Kommentare

Scheuen Rechtsstreit?

So sind sie, unsere Behörden. Weil man den Aufwand scheut wird Unrecht einfach geduldet. Dafür müssen natürlich höhere Löhne und Gehälter gefordert werden.
So kennt man den Rechtsstaat.

Die Deutsche Umwelthilfe

könnte hier wirklich mal was Gutes für Deutschland tun. Anwälte an die Front!

Was ich mit meinem Geld mache...

... ist doch meine Sache!

Da hat man die EU und dann wird Glücksspiel in manchen EU-Ländern erlaubt und in Deutschland nicht?

Das ist ungerecht!

morquai 17:10

Meine Güte, ist das wieder pauschal. Haben Sie irgendeinen konstruktiven Vorschlag? Möchten Sie einen Gedanken anstoßen?
Man könnte sonst irrtümlicherweise den Eindruck gewinnen , Sie wollen lediglich pöbeln.

@So kennt man den Rechtsstaat. 17:10 von morquai

So kennt man provokatives Nichtwissen, was hier ja deutlich gezeigt wird.

Es ist nicht so einfach, hier durch die aufwendige 'Verschleierung' der Täter
durchzudringen.
Eben weil wir einen Rechtsstaat haben.

Die machen morgen wieder auf unter fast dem gleichen Auftritt,
aber aus einem Nicht-EULand.
Nur der Server steht in Malta oder Andorra oder Bosnien-Herzegowina oder gar eine der Kanalinseln.

Man muss schon etwas warten bis man einen veritablen Fall an der Hand hat,
der auch juristisch nicht nur in D durchschlägt.
z.B: via Steuerdelikten oder anderer Beifang-Kriminalität
Dann kann man evtl. über Seitensperren reden.
Vorher lachen die Betreiber sich kaputt und füllen sich weiter die Taschen.

Steueroptimierer aus Berlin am Werk

So sind sie nun mal unsere Steueroptimierer. Da muss der geneigte Spieler sein Geld lieber illegal ins Ausland schleppen, anstatt angegliedert an "seriöse" deutsche Kasinos ein Onlineangebot zu schalten. Das gabs meines Wissens doch schon einmal früher in Hamburg und/oder Wiesbaden!

Cash is king

""Ich kann im Moment nicht erkennen, dass das Verbot des Onlinespiels im Netz irgendwo durchgesetzt würde", sagt sie. "So eine Blöße darf sich ein Rechtsstaat nicht leisten, erst Recht nicht, wenn es um den Schutz von Suchtkranken und von Jugendlichen geht.""

Solange mit der Verführung von Menschen Geld zu machen ist (bzw. mehr Steuern einzunehmen sind), sind die Kosten - hier die körperliche/seelische Gesundheit von Suchtkranken - für die meisten Politiker in unserem Lande offenbar definitiv von untergeordneter Bedeutung.

Und haben gesetzliche Regeln bzw. "Maßnahmen" zum Schutz der Gesundheit/der Umwelt/gegen Abzocke reine Alibifunktion. D.h., ihre Durchsetzung ist politisch gar nicht gewollt.

Dass in solchen Fällen (der Möglichkeit, Geld einzunehmen) die Gesundheit der Bürger nachrangig ist, zeigt ja auch der erbitterte Widerstand (insbesondere aus dem "konservativen" Lager) gegen ein Tabak-Werbeverbot, d.h. gegen das Verbot der aktiven Verführung junger Menschen zum Tabakkonsum

regulierung

alle reden immer von EU Gleichheit, aber nur dann wenn der kleine Bürger zahlen muss, Wenn Firmen wie Lottoland Milliarden an Steuern nicht zahlen (umsatzsteuer!!), dann tut sich nichts

@ LuckyLuke81 um 17.36 Uhr, Nee, nicht ganz

Ist das Ihr Ernst oder ist Ihr Kommentar ironisch gemeint?
Es geht nicht nur darum, Spielsüchtige - Suchtkranke - zu schützen und ihre Familien vor dem Ruin, vor den ewigen Lügen und der Armut zu bewahren.
Wie die Tagesschau schreibt: Es geht um Milliarden. Wo kommt das ganze Geld her? Nicht aus dem Portemonnaie redlicher Bürger, die mal ein bisschen zocken. Mit illegalen ( und legalen) Glücksspielen und in Wettbüros wird Geld gewaschen. Geld aus illegalen Geschäften, aus dem Drogenhandel, aus mafiösen Einnahmen, aus der Prostitution/dem Menschenhandel. Das Geld wird von Strohleuten eingesetzt ("verspielt"), der Glücksspielbetreiber verbucht das ordentlich, zahlt Steuern drauf und das Geld ist sauber.
Leider profitieren auch die steuereinnehmenden Behörden davon, weshalb der Eifer bei der Verfolgung nicht so sehr hoch ist - bzw. gegen Null tendiert.

Wenn ich (m)ein EU-Recht auf Glücksspiel einklagen würde?

Hätte ich da Aussicht auf Erfolg?
Zur Not bis vor den Europäischen Gerichtshof.

Und ich wundere mich...

warum in den Werbepausen bei manchen Sendern ein Casino nach dem Anderen einen Clip laufen lässt.
Die Sender sollten solche Clips nicht zeigen und Anfragen ablehnen. Aber da ist die Gier wahrscheinlich stärker als die Moral...
Vielleicht kann der Staaat hier eingreifen???

Verantwortung

Jeder hat die Freiheit, sein Geld in solchen Online-Casinos zu verspielen. Aber muß der Staat dann auch die Ruinierten und Spielesüchtigen mit teuren Therapien versorgen oder soll er diese Spieler sich selbst überlassen? Die Kontrolle über das Spielverhalten in Richtung Sucht muß der Staat (die Gesellschaft) behalten...da gibt es eine Verantwortung. Der Schutz der Spieler - gerade vor Abzocke - im ausländischen Netz ist vorrangig. Auch rechtlich wie steuerlich ist da im Ausland vieles im Argen.

Hohe Steuereinnahmen der Länder und Gemeinden machen blind

Auch in den vielen legalen Wettbüros und Spielhöllen kann es nicht mit rechten Dingen zugehen.
Wenn ich mir anschaue, in welchen zwielichtigen (Bahnhofs-)gegenden diese Lokalitäten liegen, und was für ärmliche heruntergekommene Gestalten die Spielstätten vor Ort aufsuchen, dann frage ich mich: Woher kommt das Geld? Auch ich habe schon "reiche" Menschen kennengelernt, die eine gewissen asketischen Lebensstil kultivieren und vielleicht etwas ärmlich wirken.

Aber wenn ich die Menschen sehe, die mehrmals täglich einige Bremer Wettbüros aufsuchen, dann frage ich mich: Woher kommt das Geld? Es sind teils offensichtlich drogensüchtige Menschen, auch sehr ärmliche Menschen, die weder jahreszeitgemäß warm angezogen sind, noch intaktes Schuhwerk haben, und auch Menschen, die offensichtlich aus dem südosteuropäischen Raum stammen.
Woher kommt das Geld? Ist das Interesse der Länder und Gemeinden an den hohen Steuereinnahmen so groß, dass man lieber nicht hinschaut?

Freiheitsbeschneidung

Suchthilfe ? Es ist nicht zu fassen. Der deutsche Staat hat doch kein Problem mit Casinos und Glückspielen (Lotto!) die lizensiert sind und in staatlichem Auftrag Steuern einsammeln. Der Konsum von Alkohol ist ja auch nicht verboten und der Staat verdient mit. Es geht auch um Kontrolle. Wo käme man hin, wenn man etwas darf, was nicht den Segen selbsternannter Wächter von Sitten und Normen hat? Beispiel: Bleigießen zu Sylvester. Demnächst vielleicht auch Feuerwerk. Ist ja gesundheitsschädlich und sinnlos. Bald darf man in Deutschland nur noch „gute Bücher“ lesen. Was ein „gutes“ Buch ist, wird natürlich ebenso vorgeschrieben und der Inhalt muss politisch korrekt sein, dh mit Gendersternchen etc.

@ artist22 @cbCLP

"Es ist nicht so einfach, hier durch die aufwendige 'Verschleierung' der Täter
durchzudringen."
"Man könnte sonst irrtümlicherweise den Eindruck gewinnen , Sie wollen lediglich pöbeln."

Der Artikel ist eindeutig. "Genau das allerdings hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig im Herbst 2017 geprüft und ausgeräumt"

Wenn schon Reporter die Geldströme ohne Problem herausbekommen, kann die "Verschleierung" nicht so großartig aufwändig sein.

Der Vorwurf des "Pöbelns" ist mehr aus unangebracht. Tatsache nach diesem Artikel ist dass gültiges Recht nicht durchgesetzt wird. Es ist nicht eine sondern mehrere Behörden. "Unsere Behörden" ist nicht aus der Luft gegriffen. Es gibt andere Vorkommnisse wie Diesel, Steuerminderung für Konzerne... , die in die gleiche Richtung gehen. Firmen wird Betrug und Fehlverhalten durchgelassen, weil man es sich mit seinen persönlichen Freunden, den Lobbyisten nicht verderben will.

das größte Casino ist das Lotto

es lebt nicht nur von Spielsüchtigen, sondern wirbt auch aggressiv um immer neue Klientel. Staatlich gefördert. Völlig legal.
Ich arbeite beruflich mit behinderten Menschen, u.a. auch mit Suchtkranken. Wer denkt, die gehen nur ins Casino oder in Wettbüros, täuscht sich. Mir erzählen Süchtige von vierstelligen Beträgen, die sie wöchentlich im Lotto eingesetzt haben. Und die wenigsten hier können sich wahrscheinlich die Folgen vorstellen. Verschuldung des Süchtigen inklusive seiner Familie, Beschaffungskriminalität, soziale Isolation, Rückfallrisiko, Entzugserscheinungen - eben so wie bei jeder anderen Sucht auch.

Auf meinem E-Mail-Konto landen regelmäßig Spam-Mails, in denen mir weisgemacht wird, ich könne mit einem simplen Trick im Online-Spielcasino jeden Tag ein paar Hunderter absahnen. Aber hier geht es nicht darum, einen Dummen zu ködern. Hier werden ganz gezielt Opfer angesprochen, die die Versuchung nicht abwehren können. Und es funktioniert.

Aufsichtsbehörde ?

Unterliegt die Aufsicht evtl. auch dem "Verkehrtministerium", oder ist die Angelegenheit schon "Chefsache" ?

Werde zum "Glücksritter" und

Werde zum "Glücksritter" und profitiere von der "offiziellen Glücksspiel-Lizenz" im Casino "Made in Germany"
#
#
Da schon vor dem Start von jedem Spiel feststeht, welche Kombination kommt, kann von Glücksspiel keine rede sein. Die Auszahlungsquote steht doch auch schon vorher fest.
Roulette in einem Spielcasino ist ein Glücksspiel und kann auch dazu führen das eine Spielbank an einigen Tagen mit einem Minus abschließt.
Online Casinos sind durch Billigung des Staats (EU) legale Betrüger, da jeder Spieler verliert.

Keine Werbung für Kokain oder Heroin im TV...

...gesehen.
Der war gut!

---

Ich sehe das Online Glücksspiel auch kritisch.
Zumal mir keiner garantieren kann, daß man dort nicht absichtlich ums sein Geld gebracht wird.
Und was ist mit den mögl. Steuereinnahmen aus den Zinsen von Gewinnen?
Ich glaube kaum, daß auch nur ein Gewinner diese angeben würde.

Am besten sämtliche Werbung in jeglicher Form für folgende Produkte sollten verboten werden.

Hier meine Top 5 Liste:
- Alkohol
- Zigaretten
- Glücksspiel
und last but not least
- Kokain
und
- Heroin.

Gegen Gutgläubige keimt keine Weisheitskraut auf

wie kann man überhaupt online bei Glücksspielen mitmachen, geschweige denn in realen Casinos & an Automaten
Der Gewinner ist immer die GELDBANK
= die Eigentümer

ist eigentlich die deutsche vorgehnsweise

mit eu recht vereinbar? oder macht auch hier merkeldeutschland sein ding

TV- & Plakatwerbung zu Onlinespielen zu verbieten

. . . . wäre auch der Bürgernähe zukommend.

Doch wozu, da keimt doch die Geldwäsche erst auf. . . sprich EU-Grenzfreiheit, wozu es ja erschaffen wurde

@Möbius, 18:32

Super Argumentation, ehrlich. Warum sollte der Staat dann etwas gegen Drogenhandel unternehmen, wo er doch dadurch massivst in die Freiheitsrechte der Süchtigen (und vor allem der Dealer) eingreift?

Es hindert Sie, @Möbius, niemand, Ihr Geld aus dem Fenster zu schmeißen, wenn Sie das gar so gerne wollen. Oder in den Rachen irgendeines Betrügers. Nur zu. Dennoch ist es in Ordnung, andere vor einem solchen Unsinn zu beschützen.

Als wüßte man in deutscher

Als wüßte man in deutscher Exekutive, Ledislative und Judikative nicht, dass Deutschland für diese Abzockertypen das El d'Orado zum Bürgeridiotenkochen ist. Längst hätte man da zum Schutz der eigenen Bürger entsprechend reagieren müssen. Da dieser Staat aber seine Portmonaieträger, früher als Bürger bezeichnet, längst auch gerne dem Ausland zum Abkassieren zur Verfügung stellt, man schaue nur, was sich mittlerweile unsere 'Brüder' in der EU, allen voran Italien, dass da beim Abkassieren von extra gebaute Fallen im Städtetraßennetzen lebt, sogar mit hiesiger Amtshilfe abkassieren läßt, zeigt uns allen doch, welches Interesse an Bürgerschutz dann noch vor diesen Internetzockern bei all unsere einst im Volksauftrag angestellten Volksvertreter aller Staatsorgane übrig geblieben ist. Akassieren geht ja auch viel einfacher, als so richti auf Bürgerschutz zu achten. Dank auch!

19:28 von Tammy Speed Mind

Gegen Gutgläubige keimt keine Weisheitskraut auf

wie kann man überhaupt online bei Glücksspielen mitmachen, geschweige denn in realen Casinos & an Automaten
Der Gewinner ist immer die GELDBANK
= die Eigentümer
////
*
*
Die risikolosesten Gewinner sind die Verwaltungen.
*
Die sind nur bei eventuellen Verlusten raus.

Steuern von Internet-Casino's

Entweder KENNT der Staat die Casino-Betreiber und verhält noch immer Steuern von den (mittlerweile unlizenzierten) Casino's - dann ist die Untätigkeit verständlich. Das Geld kommt ja rein ...

Oder die illegalen Casino's zahlen nach Ablauf ihrer Lizenz auch keine Steuern (mehr), dann sollten sich eigentlich Heerscharen von Steuerfahndern auf den Weg machen. Vorausgesetzt es gibt sie noch, die Steuerfahnder mit Elan.

In Hessen wurden vor einigen Jahren einige (im positiven Sinne) eifrige Steuerfahnder aus dem Job geekelt - man hat sie psychisch krank geschrieben.
Vermutlich sind sie den falschen Leuten auf die Pelle gerückt.

Gesetz & Ordnung?

Es gibt doch eine politische Fraktion die stets mehr Polizei, Überwachung und strengere Gesetze fordert.

Dies wäre eine gute Gelegenheit.

Glücksspiel unterscheidet sich nur geringfügig vom Heroinverkauf.

Naja, es ist Glücksspiel und

Naja, es ist Glücksspiel und ein Suchtpotential nicht abzustreiten. Aber was wird denn morgen alles noch verboten, weil eine politische Meinungshoheit glaubt, das Leben der Menschen regeln zu können? Ich halte Spielsucht ja für ein Symptom für ein sinnentleertes Leben, und da kann man nun wirklich dem Staat einiges vorwerfen (zB durch die Schule und Gesellschaftrsordnung des gleichgeschalteten Arbeiters ohne freie Arbeitsplatzwahl: Stichwort Arbeitsamt und verkorkste Berufswahl). Bevor so ein Verbot für mich den Eindruck von Vernunft machen würde...

BananenRepublikDeutschland

Nicht der einzige Bereich, bei dem das Recht nur auf dem Papier steht.

auch interessant:

um 20:11 von FritzF
"BananenRepublikDeutschland
Nicht der einzige Bereich, bei dem das Recht nur auf dem Papier steht."

dass offenbar bestimmte vergehen sofort geahndet werden (z. bsp. der diebstahl aus hunger des glücksspielabhängigen im kaufhaus - brot und butter - im wert von 3,50€), während strategisch vorgehende, maffiöse spielcasino-betreiber schlich nicht angetastet werden, weil die "mit der thematik beauftragten sacharbeiter angst vor einer gerichtlichen konfrontation" haben!?

irgendetwas läuft hier gewaltig schief im staate D.!

@frosthorn 19:45 Uhr

Ihre Argumentation lautet das Sie Bevormundung das Wort reden. Sie haben Drogen angesprochen: sicherlich kennen Sie die weltweit geführte Debatte um die Legalisierung von Cannabiskonsum. Ähnliches wurde auch für Kokain und Heroin vorgeschlagen. Ersteres war bis Anfang des 20. Jahrhunderts ein Zusatz in Cola, Letzteres bis in die 1920er Jahre ein Erkältungsmittel. Eine Legalisierung (ich bin nicht dafür!) würde auf einmal Schluss machen mit einem Großteil organisierter Kriminalität und würde wohl auch die Beschaffungskriminalität eindämmen, da die Preise für den „Stoff“ ins Bodenlose fallen würden. Das diese „harten“ Drogen (im Gegensatz zu tausenden anderen Psychotropen Substanzen) verboten sind, liegt schlicht an ihrer Bekanntheit, vergleichbar dem Verbot von Absinth. Sie dürfen doch auch Auto fahren trotz 6000 Toten pro Jahr, oder ? Allerdings dürfte kurz nach Verbreitung von Level 5 „autonom fahrenden“ PKW Schluss damit sein. Motorradfahren dürfte gegen 2040 oder so verboten werden.

Herr Gauselmann ...

... ist mit der Politik auf du und du und neben zahlreichen Beteiligungen liefert er auch noch einen Großteil der Software.
Er ist der "Spielemacher" schlechthin.

Noch Fragen?

Recht unvernünftige Dinge zu tun

Niemand sagt doch dass das Spielen in Online Casinos (Poker!) vernünftig ist. Warum soll man Unvernünftiges denn nicht tun dürfen? Ich würde zB niemals mit Helm Fahrrad fahren, schlicht weil es überflüssig ist. Und ja, ich fahre mit Gurt Auto, weil es vorgeschrieben ist. Ich habe schon oft in diesem Forum darauf hingewiesen das die Gesellschaft in den letzten 40 Jahren in raschem Tempounfreier geworden ist, oder wie die Juristen sagen würden: „die Bürger in ihrer Autonomie eingeschränkt“ werden. Wir sind alle sterblich sowieso.

Haha, ja genau...@Lucky Luke

... wenn die Kundschaft der Online Casinos doch scheisse blöd ist, warum sollen die Bullen irgendwas unternehmen, um deren Peniunse zu retten. Bitte liebe Aufsichtsbehörden, drückt auch weiterhin ein Auge zu, damit unser darbendes organisiertes Verbrechen ein Zubrot erhält, so nebenbei die Doofen um ihr Erspartes gebracht werden.

Unverständlich.

Mir erschließt sich das Problem mit diesen sogenannten Casinos nicht so ganz.

(Subjektiv) geschätzte 80% der Leute, die so etwas nutzen, haben die Sache im Griff und spielen um Kleinstbeträge. Und dann gibt es die anderen 20%, die Probleme haben und nicht davon lassen können.

Dieses Verhältnis dürfte (wieder subjektiv geschätzt) beim Alkohol ähnlich sein. Der ist aber erlaubt. Von legalen Glückspielangeboten ganz zu schweigen.

Zur Freiheit gehört nun einmal auch die Freiheit, sich zu ruinieren (zumindest, solange das Problem gesellschaftlich nicht völlig aus dem Ruder läuft, und das tut es nicht).

Man ...

soll diese online Casinos meiner Meinung alle schliessen. Begründung:
Das ist ein Tummelplatz für Spielsüchtige.
Die realen Casinos haben Sperrlisten Spielsüchtiger auch die Spielhallen sollen schliessen.

Darstellung: