Ihre Meinung zu: US-Sanktionen gegen venezolanischen Ölkonzern

28. Januar 2019 - 23:59 Uhr

Als Reaktion auf den Machtkampf in Venezuela haben die USA Sanktionen gegen den staatlichen Ölkonzern PDVSA verkündet. Präsident Maduro will den Anspruch auf seine wichtigste Einnahmequelle verteidigen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.882355
Durchschnitt: 2.9 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zeit für den Wechsel

Die korrupte Regierung Maduro hat sich jetzt ewig lange so durchgeschleppt und die Wirtschaft des Landes immer mehr ruiniert. Für jeden vernünftig denkenden Menschen ist die Zeit zum Wechsel überfällig. Jetzt muss die Opposition auch mal zeigen können, was sie kann.
Gehen Sie mit Gott señor Maduro, aber gehen Sie.

Wir machen den Weg frei

Das muss jetzt die Devise für Präsident Maduro sein. Wenn er nicht gehen will, ist es aus meiner Sicht vernünftig, dass Amerika und Europa mit der Anerkennung des Interims-Präsidenten Guaidó ein Zeichen setzt.

ENDLICH!!!

Endlich wird dem Regime in Caracas der Geldhahn abgedreht. Ich hoffe meine vielen Briefe an Senatoren und Parlamentarier haben ihren Teil dazu beigetragen, dass endlich gehandelt wird. Das Geld kommt eh nicht beim Volk an, die korrupten Eliten haben das Volk um hunderte Milliarden Dollar bestohlen. Dieser Schritt hätte bereits vor 6 Jahren gemacht werden sollen - es hätte dem Land viel Elend erspart!
Nun besteht seit 20 Jahren endlich wieder Hoffnung für meine 3. Heimat. Venezuela könnte mit Leichtigkeit das reichste Land der Welt sein und hat viel mehr zu bieten als nur Öl.

Regierungswechsel

Ich finde den wirtschaftlichen Druck durch die USA gut, weil der immer autoritärer regierende Präsident Maduro trotzt erwiesener Unfähigkeit und offensichtlicher Korruption den Weg anscheinend nicht für einen Wechsel frei machen will. Warum stellt er sich nicht einer fairen Wahl durch das Volk von Venezuele. Dann wäre das doch schnell entschieden.

Ukraine reloaded

Die USA sind schon ein komischer Staat: Während man sich über bislang unbewiesene russische Beeinflussung der letzten Präsidentschaftswahlen beschwert und streitet, interveniert man munter in die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten.

Muster

Schon wieder das gleiche Muster. Erst mediale Diffamierung, Sanktionen, innere Unruhen dann evtl. Krieg.

So lief es im Fall Irak, Libyen und Syrien. Ich bin für Demokratisierung aber auf eine vernünftige Art und Weise. Ohne Sanktionen und Ultimaten.

Sozialistischer Weg in der Sackgasse

Was unter Hugo Javez vielversprechend als sozialistisches Experiment begann, dümpelt unter seinem glücklosen Nachfolger Maduro nur noch als korruptes Festhalten an den Fleischtöpfen vor sich hin. Wo sind die Öl Milliarden geblieben, Herr Maduro? Jedenfalls nicht beim Volk.

@westlich-liberal

"
Am 28. Januar 2019 um 23:13 von westlich-liberal
Regierungswechsel

Ich finde den wirtschaftlichen Druck durch die USA gut, weil der immer autoritärer regierende Präsident Maduro trotzt erwiesener Unfähigkeit und offensichtlicher Korruption den Weg anscheinend nicht für einen Wechsel frei machen will. Warum stellt er sich nicht einer fairen Wahl durch das Volk von Venezuele. Dann wäre das doch schnell entschieden."

.

Das währe ganz neben bei bemerkt ein Putsch wie 1973 in Chile! Was hat das in Ihren Augen mit Demokratie zu tun.

China & Russland

Ich hoffe durch die wirtschaftlichen Sanktionen endet das Ganze nicht wie in Syrien. Aber Vorsicht, Russland und China stehen hinter Maduro. Die Zeit der westlichen Alleingänge sind ein Stückchen weit vorbei.

@ XYZ321

Die USA sind schon ein komischer Staat: Während man sich über bislang unbewiesene russische Beeinflussung der letzten Präsidentschaftswahlen beschwert und streitet ...

Die Untersuchung läuft ja noch, da ist ihre Kritik ein wenig vorschnell. Was nachher wirklich bewiesen ist und was nicht, muss und wird ein Gericht entscheiden. Geduld. Die USA sind kein komischer Staat, sondern ein Rechtsstaat.

@alte männer forum

Eben, die Grundvoraussetzung ist nicht sozialistisch, rechts, kommunistisch oder sonst wie benannt zu regieren, sondern richtig, gerecht und gut durchdacht. Naja USA machen es einem aber nicht einfach, wenn man nicht nach Pfeife tanzt, das summiert sich dann Gesamt.

@ XYZ321 23.19h - Komisch

..........Während man sich über bislang unbewiesene russische Beeinflussung der letzten Präsidentschaftswahlen beschwert und streitet, interveniert man munter in die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten...........

Das, was Sie beunruhigt erfreut Millionen Menschen. Wer ist hier wohl der Geisterfahrer??

@männer forum

"Neu
Am 28. Januar 2019 um 23:32 von alte männer forum
@ XYZ321

Die USA sind schon ein komischer Staat: Während man sich über bislang unbewiesene russische Beeinflussung der letzten Präsidentschaftswahlen beschwert und streitet ...

Die Untersuchung läuft ja noch, da ist ihre Kritik ein wenig vorschnell. Was nachher wirklich bewiesen ist und was nicht, muss und wird ein Gericht entscheiden. Geduld. Die USA sind kein komischer Staat, sondern ein Rechtsstaat."

.

Sie haben Recht. Die Untersuchungen dauern schon seit 2 Jahren und haben ausser Kosten keine Beweise geliefert! Warum?

Die Bemühungen der USA in

Die Bemühungen der USA in allen Ehren. Aber jetzt mal Hand aufs Herz und genau hingeschaut. Letztendlich unterstützen die USA - genauso wie Russland und China auch - weltweit die Diktaturen, deren Führer nach ihrer Pfeife tanzen und bekämpfen die, die das nicht tun.

Noch drastischer ausgedrückt: die helfen niemandem außer sich selbst. Die mehr oder weniger leidenden Völker sind denen doch schnurz.

@ laurisch._karsten

Ich würde Maduro nicht mit Allende vergleichen, ich sehe viel mehr Gemeinsamkeiten zwischen Maduro und Pinochet. Siehe Unterstützung durch das Militär.

um 23:26 von alte männer forum

>>
Was unter Hugo Javez vielversprechend als sozialistisches Experiment begann, dümpelt unter seinem glücklosen Nachfolger Maduro nur noch als korruptes Festhalten an den Fleischtöpfen vor sich hin. Wo sind die Öl Milliarden geblieben, Herr Maduro? Jedenfalls nicht beim Volk.
<<

Ich hätte ja gerne mehr Fakten. Wo sind die Milliarden denn tatsächlich geblieben. Dann wird behauptet, Maduro wäre nicht verfassungsgemäß gewählt worden. Was genau war da nicht verfassungsgemäß und warum wird da erst nach Jahren relevant ? Dann ist immer von Korruption die Rede. Ist sicher wahrscheinlich, aber gibt es auch Beweise dafür ? Und ist die Korruption größer als in vielen anderen Staaten ?

@alte männer Forum

"
Am 28. Januar 2019 um 23:37 von alte männer forum
@ laurisch._karsten

Ich würde Maduro nicht mit Allende vergleichen, ich sehe viel mehr Gemeinsamkeiten zwischen Maduro und Pinochet. Siehe Unterstützung durch das Militär."

Nun so viel tote linke Politiker wie Pinochet hat Maduro nun nicht wirklich auf dem Konto. Einfach nur mal lesen. Ihr Vergleich hinkt in meinen Augen etwas.
https://de.wikipedia.org/wiki/Augusto_Pinochet

Hoffentlich keine militärische Unterstützung

@ Googol;
Ich hoffe durch die wirtschaftlichen Sanktionen endet das Ganze nicht wie in Syrien. Aber Vorsicht, Russland und China stehen hinter Maduro.

Im Gegensatz zu Syrien wird Putin sich aber vermutlich in Venezuela nicht trauen, Truppen zu schicken um die Opposition zu bombardieren.

@ Klärungsbedarf

Dann wird behauptet, Maduro wäre nicht verfassungsgemäß gewählt worden. Was genau war da nicht verfassungsgemäß

Gegenfrage: Was war an der Wahl verfassungsgemäß? Warum war die Opposition nicht zugelassen? Warum wurden Kandidaten verhaftet? International wurde die Wahl dann folgerichtig ja auch nicht anerkannt.

@alte männer Forum

"
Am 28. Januar 2019 um 23:41 von alte männer forum
Hoffentlich keine militärische Unterstützung

@ Googol;
Ich hoffe durch die wirtschaftlichen Sanktionen endet das Ganze nicht wie in Syrien. Aber Vorsicht, Russland und China stehen hinter Maduro.

Im Gegensatz zu Syrien wird Putin sich aber vermutlich in Venezuela nicht trauen, Truppen zu schicken um die Opposition zu bombardieren."

Abgesehen davon dass die "Opposition" in Syrien eigentlich Terroristen sind ist in meinen Augen Ihr Vergleich gut. Das Problem ist in meinen Augen nur dass wenn Russland sich "Gezwungen" sieht Maduro militärisch zu unterstützen würde es bedeuten dass die USA vorher gegen das Völkerrecht beimThema verstoßen haben.

@ laurisch_karsten

Einfach nur mal lesen. Ihr Vergleich hinkt in meinen Augen etwas.

Ok, etwas hinkt er. Aber im wesentlichen habe ich recht, Maduro ist auf dem besten Weg in eine rechte Militärdiktatur. Links (wie ich mich als Linker verstehe) ist an seiner Regierung schon lange nichts mehr. Wie wäre er sonst in den Besitz eines Millionenvermögens gekommen?

@alte männer Forum

"Gegenfrage: Was war an der Wahl verfassungsgemäß? Warum war die Opposition nicht zugelassen? Warum wurden Kandidaten verhaftet? International wurde die Wahl dann folgerichtig ja auch nicht anerkannt."

.

Einfach nur mal hier nachlesen und eine sachliche Meinung bilden.
https://www.botschaft-venezuela.de/emba/images/pdf/Verfassung%20der%20Bo...
http://tinyurl.com/y7z578jy

@ laurisch_karsten

Abgesehen davon dass die "Opposition" in Syrien eigentlich Terroristen sind

Oh Gott. Die Opposition, das sind in den Augen des Regimes eigentlich immer Terroristen, wenn es gegen eine Militärdiktatur (Assad) geht und der Bürgerkrieg einmal so richtig aufgeflammt ist. Lassen Sie sich bitte nicht von Kriegspropaganda täuschen.

um 23:46 von alte männer forum

>>
Gegenfrage: Was war an der Wahl verfassungsgemäß? Warum war die Opposition nicht zugelassen? Warum wurden Kandidaten verhaftet? International wurde die Wahl dann folgerichtig ja auch nicht anerkannt.
<<

Ich bin nicht für Maduro, aber für sachliche Betrachtung. Es geht also nicht um die Verfassungsmäßigkeit der Wahl, sondern um Unregelmäßigkeiten bei der Wahl. Ich bin nicht genug im Thema, um beurteilen zu können, wer zu Recht oder zu Unrecht verurteilt oder nicht zugelassen wurde. Offenbar wissen das alle anderen hier besser.

Darstellung: