Ihre Meinung zu: Kommentar zur CDU-Chefin: Bewährungsprobe bestanden

14. Januar 2019 - 18:22 Uhr

Zielorientiert, unaufgeregt, machtbewusst - für Parteichefin Kramp-Karrenbauer lief die CDU-Klausur gut. Ihre Bewährungsprobe hat sie bestanden, meint Matthias Reiche. Die Stunde der Wahrheit kommt aber noch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.76923
Durchschnitt: 3.8 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

offenbar hat die ARD nun den wahlkamf

für akk eröffnet

Mehr und mehr gefällt mir diese AKK.

Entgegen meiner ersten Skepsis mauserte sich AKK während der letzten Wochen zu einer selbstbewussten und zielstrebig handelnden Parteivorsitzenden. Besonders gefällt mir, wie sie Herrn Merz eins ums andere Mal auf den harten Boden der Tatsachen herunterholt.
Sollte sie dereinst Frau Merkel politisch beerben, wird sie meiner Meinung nach eine mindestens so gute Figur abgeben.

Ich sehe das

ein wenig anders.
" Wer Angela Merkels Art gut findet, nicht aber ihre Politik, kann mit der Nachfolgerin zufrieden sein. Nach sehr emotionalen Wochen rund um ihre Wahl gelingt es Annegret Kramp-Karrenbauer, zielorientiert und unaufgeregt, zunehmend besser, wieder Sachfragen in den Vordergrund zu stellen. "

Bis jetzt ist nichts geändert, ist nur in Worten etwas zu hören.

" So will sie Unternehmenssteuern senken und die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags noch in dieser Legislaturperiode durchsetzen. "

Beides hilft nur denen die eh schon mehr haben als Otto Normal, also nichts für die Mehrheit.
Das erste positive ist:
" dass die Deutschen Umwelthilfe keine Mittel mehr aus dem Bundeshaushalt bekommen solle. "

Das mit dem Osten, der auf einmal nach 30 Jahren wichtig wird, ist eher ein kleiner Ausrutscher nehme ich an.
Sie müsste gleich was machen, geht aber nicht, Versprechen werden Ihr nicht helfen.
So naiv sind die im Osten nicht mehr.

Merz 2.0

"So will sie Unternehmenssteuern senken und die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags noch in dieser Legislaturperiode durchsetzen." Dazu der Faktencheck "Hart aber fair" vom 7.5.18:
"Tatsächlich wurde 1991 mit 85 Milliarden Euro gut die Hälfte der Gewinne der Unternehmen investiert. Bis zum Jahr 2016 verdreifachten sich die Gewinne der Unternehmen auf 543 Mrd. Euro. Gleichzeitig sanken die Investitionen allerdings auf 19,5 Mrd. Euro. "
Und den Soli sehe ich als Ausgleich dafür, dass nach der verkorksten Wende die Ostrenten der Rentenkasse aufgebürdet wurden.

DUH

Die Attacken gegen die Deutsche Umwelthilfe verschleiern die Ursache des Problems.
Auch wer die DUH nicht mag: diese setzt sich für die Umsetzung eines Gesetzes ein, dass die Regierung verabschiedet hat.
Schuld an dem ganzen Theater hat also nicht die DUH sondern die Regierung.
Wer sich auf haarsträubende Grenzwerte einlässt, ohne deren Begründung zu hinterfragen, dann ein entsprechend haarsträubendes Gesetz erlässt, der muss sich dann nicht über die beklagen, die dessen Einhaltung fordern.
Auch wenn die Toleranz gegenüber Rechtsbrüchen in Deutschland inzwischen groß ist und die Überwachung von Gesetzen unf Vorschriften klein geschrieben werden.
An AKK: die CDU, nicht die DUH ist das Problem!

Die nächste Kanzlerin

Die Union wird auch nach 2021 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Kanzleramt besetzen und die Kanzlerin heißt dann mit Sicherheit Annegret Kramp-Karrenbauer.

Weiter so..

mit der Einlullung der Wähler durch die Dame und ihrer müden Stimme..

Gähn..

re karl napf

"offenbar hat die ARD nun den wahlkamf

für akk eröffnet"

Und würde die ARD negativ über AKK berichten wäre es der typische Rotfunk.

Karlchen kann das jeweils genau erklären.

Sachlich und kompetent

Frau Kramp-Karrenbauer wäre eine kompetente und gute Besetzung für das politische Spitzenamt in der deutschen Regierung. Unaufgeregt und sachlich. Meinen Respekt.

18:23 von Karl Napf

Wie wahr, wie wahr.

@Karl Napf

In der Tat und es wohl auch nicht anders zu erwarten.

Dennoch !

Gerade nach der Ankündigungs-CDU-Chefin Merkel, die ihr Fähnchen immer nach dem Wind hängte, eigentlich für "gar nichts" wirklich stand (zumindest darauf war Verlass bei Merkel !) und das Hinterzimmer dem Plenum vorzog,...wirkt AKK sogar sehr erfrischend und irgend "neu".

Ob sie wirklich glaubwürdig und "anders" ist, entscheidet dann der Bürger an der Urne !

AKK fasst heisse Eisen an

Was AKK da macht und sich traut, setzt sie deutlich von Frau Merkel ab - und das ist gut. Man sollte sie nicht unterschätzen.
Immerhin kann AKK Minister und Ministerpräsident.
Wie sie mit Herrn Merz umgeht, sollte mehr Zustimmung finden in der CDU. Wo war denn der Messias des Neoliberalismus in den letzten 9 Jahren? Wie ein Flaschenteufelchen auftauchen und nach Wunsch Ämter abgreifen: Is nich!
Die Merz-Kandidatur kann man nur als Versuch von Blackstone werten den eigenen Kanzler zu installieren; genau das hat uns noch gefehlt.

Schon durchgefallen...

Die Kampfansage von AKK gegen die DUH hat mir schon gereicht die CDU keinesfalls zu wählen.

Glaubwürdigkeit

Glaubwürdigkeit und Akzeptanz bei enttäuschten CDU-Wählern wird AKK erst durch die Umsetzung einer anderen -konservativen- Politik als die Kanzlerin gewinnen. Den Worten sollten schnell Taten folgen. Dann wird die CDU wieder wählbar und auch im Osten mehrheitsfähig. Herr Merz hat enttäuschend wenig Teamgeist und Engagement gezeigt nach seiner Niederlage. Es zeigt sich zunehmend, dass AKK die letzte Chance für die CDU ist, eine Volkspartei zu bleiben.

für sie gut!

und für Deutschland?

AKK auf dem Weg

zur Kanzlerschaft. Da wird es Merz schwer haben.

Also Steuererhöhungen?

Den Soli abschaffen, heißt, eine Finanz-Lücke zu generieren.

Die Union hat - trotz gegenteiligen Redens - die bisher höchste Steuerbelastung in der Geschichte der Bundesrepublik erreicht.
Der Soli wurde übrigens als deutscher Beitrag zum Irakkrieg eingeführt. Kohl hat sich an dem nach damaliger Auffassung grundgesetzwidrigen Krieg nicht aktiv beteiligen wollen.

Am 14. Januar 2019 um 18:54 von vweh

"Die Kampfansage von AKK gegen die DUH hat mir schon gereicht die CDU keinesfalls zu wählen."

Sie haben Recht.

Vor 30 Jahren wurde ich gefragt:" Ach neues Auto?"
Ja!
"Ach ein Di esel Stinker!
Danach war ich "begeistert".

Alle Parteien wollen sich bei Di Esel Fahren einschleimen.

Besser wäre mal zu überlegen, warum die "Grünen" z.Zt. in den Umfragen steigen.

@19:13 von Hoch-Intelligent

Ob AKK die Bewährungsprobe bestanden hat, werden heuer die LT-Wahlen im östlichen Deutschland beweisen.

Das ist zwar witzig, aber ganz sicher nicht richtig. Das östliche Deutschland ist sicher keine Gegend, die repräsentativ für die politische Stimmung und Meinung im gesamten Land steht. Woran das östliche Deutschland übrigens dringend arbeiten sollte.

Gesetzestreue unerwünscht!

"(...) so wie die Partei da auch beschloss, dass die Deutschen Umwelthilfe keine Mittel mehr aus dem Bundeshaushalt bekommen solle."

Ist ja verrückt. Und so etwas erfährt man so eben nebenbei.

Die Deutsche Umwelthilfe setzt sich mit ihren Klagen für die Geltung deutscher Gesetze ein! Für Gesetze, die vom Bundestag beschlossen wurden!

Und bekommt dafür die Mittel gestrichen.

Unfassbar.

Alles, was unter der

Alles, was unter der Zwischenüberschrift "Sie will sich einmischen" aufgeführt ist, macht diese Frau fast genauso unwählbar wie die AfD.
Soli abschaffen = Keinerlei Spielraum mehr bei den Steuern. Dazu Nutzen nahezu Null für die Bürger. Und definitiv Null für die, die Entlastung gebrauchen könnten.
Unternehmenssteuer senken = Großartige Idee. Für die Industrie. Immerhin zeigt sich hier, dass die Lobbyarbeit weiterhin erfolgreich ist und Deutschland nach wie vor Platz zwei in der Liste der von der Wirtschaft regierten westlichen Nationen belegt.
Deutsche Umwelthilfe nicht mehr fördern = siehe Punkt 2, auch wieder ein Erfolg des Geldes und der Versprechungen der Lobbyisten. Umweltschutz, Klimawandel, Gesundheit ? Irrelevant, Hauptsache der Rubel rollt.
AKK geht gar nicht, soviel weiß man jetzt. Ich allerdings frage mich, was sie dann für Probleme mit Merz hat. Die passen passen doch super zusammen.

Werkstattgespräch

Ich bin eigentlich sehr skeptisch gegenüber AKK (Merz Lager ;) ), aber ich muss einräumen, dass AKK zusehends an Profil gewinnt, gerade das Werkstattgespräch zur Migrationspolitik, scheint mir zentral. Vielleicht sollte auch die Tagesschau über ein solches Werkstattgespräch zur nachdenken, besonders nach dem, was die Analyse der Flüchtlingsberichterstattung so zeigt:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/studie-der-universitaet-ma...

AKK

Machtbewußt, neue Besen kehren gut, sie hatte ja eine gute Lehrerin, mal sehen wie weit sie kommt. Es ist schon klar, daß sie wie Merkel Merz nicht in der Regierung haben will, der könnte ihr ja den Rang ablaufen.

Kramp-Karrenbauer ist provinziell

Das natürliche Recht auf die Kanzlerkandidaten muss Kramp-Karrenbauer immer wieder krampfhaft für sich in Anspruch nehmen. Grund sie ist provinziell und hat keine außenpolitische Erfahrung.

Nur weil sie als Generalsekretärin über ein halbes Jahr Vorbereitungszeit hatte konnte sie sich gegen Merz durchsetzen.

@rossundreiter 21.20, Silverfuxx

die DUH ist ein kleiner Abmahnverein, der sich aus Hybris und Geltungssucht wohl zum Ziel gemacht hat, die deutsche Autoindustrie zu zerstören und Millionen Pendler zu schädigen. Nicht die Streichung, sondern die bisherige Förderung ist der Skandal.

Haben Sie denn auch nur eine vage Vorstellung der Steuereinbrüche und sozialen Verwerfungen, die der Glaubenskrieg der DUH gegen die Autoindustrie anrichten kann? Das gäbe ein Heulen und Zähneklappern bei Arbeitslosen, HartzIV-Beziehern, Rentnern und vielen Sozialbehörden, wetten?

Re Karl Napf

Ja, ja, das haben Sie richtig erkannt.
Meldungen werden gemacht und Meinungen werden nur zugelassen, wenn Sie Gesinnungsethisch sind.
Ich bin da schon sehr verunsichert.

Darstellung: