Ihre Meinung zu: Türkei: Trump-Tweets wecken böse Erinnerungen

14. Januar 2019 - 16:35 Uhr

Nach der Drohung von US-Präsident Trump, die Türkei "wirtschaftlich zu zerstören", wächst die Angst vor einem erneuten Lira-Verfall. An der geplanten Offensive gegen die Kurden hält Ankara dennoch fest. Von Karin Senz.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.57143
Durchschnitt: 3.6 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Laute Männer

Sie sind laut, fühlen sich als Könige und sind völlig unbelehrbar. Aber sie werden gewählt. In der Türkei wird es weiter den Bach runter gehen, denn Erdogan ist kein Mensch, der an sein Volk denkt, sondern an sich.

Türkische Invasoren

Wann werden die Türken endlich aus der NATO ausgeschlossen?Unterstützt die NATO, unterstützt Deutschland weiterhin die Türkei mit Waffen und Equipment?

In der Sache muss es harte Sanktionen gegen die Tuerkei setzen

Also ich sage es mal so:

gegen die Tuerkei muss es in der Tat sehr harte Sanktionen geben. Das ist wahr. Darunter können auch Wirtschaftssanktionen fallen (solange dadurch die Zivilbevölkerung darunter nicht leidet). Da hat Trump in der Sache mal ausnahmsweise recht. Aber: fuer solche Sanktionen ist eigentlich die UNO zuständig.

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-kurden-103.html

Mit seiner Drohung via Twitter, die Türkei "wirtschaftlich zu zerstören", wenn sie die Kurden attackiert, hat US-Präsident Donald Trump mal wieder ordentlich verbal in Richtung Ankara gefeuert.

Denn es ist in der Tat so, dass die Tuerkei keinerlei Recht hat, die Kurden anzugreifen.

Und zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-kurden-103.html

Es sei ein fataler Fehler, die syrischen Kurden mit der kurdischen PKK und ihrem syrischen Ableger YPG gleichzusetzen. Beide stuft die Türkei als Terrororganisationen ein.

Fuer diese Behauptung gibt es keinen Beweis!

entsetzt!

dass diese art der (twitter) kommunikation tatsächlich weltpolitik sein soll, ist unfassbar!

der eine droht dem anderen, der ander schipft zurück - wie um himmelswillen konnte es nur so weit kommen??

wir reden hier über menschen, die sich in positionen befinden, in denen sie über das schicksal von millionen von menschen entscheiden können und die führen sich auf, wie die allerletzten proleten!

kriege und kriegerische interventionen sind nie sehr sinnvoll. aber anstatt dass man über lösungen konstruktiv redet, werden hier nur noch droh- und beleidigungsarien produziert - was soll das??

wie kann es sein, dass menschen, die sich derart gebärden ganze nationen anführen?

was läuft hier eigentlich schief, dass so etwas möglich ist?

Fuer diese Behauptung gibt es keinen Beweis!!

Denn ich sage auch mal weiterhin zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-kurden-103.html

Es sei ein fataler Fehler, die syrischen Kurden mit der kurdischen PKK und ihrem syrischen Ableger YPG gleichzusetzen. Beide stuft die Türkei als Terrororganisationen ein.

Die YPG sind nicht die PKK und die PKK sind nicht die YPG. Zusätzlich hat die werte Tuerkei bislang keinerlei Beweis vorgelegt, dass es sich bei der YPG um eine Terror-Organisation handelt! Da ist die Tuerkei bislang jeden Beweis schuldig geblieben. Die Tuerkei tritt hier die Unschuldsvermutung mit Fueßen! Die Tuerkei möge ihre schnelle Zunge hueten! Zusätlich sind die Söhne von Yildirim wegen Steuerhinterziehung auf Malta in den Paradise-Papers drin. Erdogan möge sich also deutlich zurueckhalten.

Außerdem sind die syrischen Kurden genauso wie die Kurden in den anderen Gebieten EIN Volk und gehören zusammen.

Diese beiden Herren

sind einfach nur Großmäuler.
Aber das der Eine Weltpolitik per Twitter macht ist unfassbar.
Kein anständiger und verehrenswerter Staatschef wird ""soziale Medien"" für seine Kommunikation benutzen.
Der Andere baut sich Paläste wie einst Cheausescu.
""Meiner ist größer"" was für armselige Wichte.
ABER: Sie sind vom Volk gewählt und das lässt Rückschlüsse auf den Zustand des Volkes zu :(

Strategische Verbündete

@ Brisant:
Türkische Invasoren. Wann werden die Türken endlich aus der NATO ausgeschlossen?

Hoffentlich nie, denn sie sind wichtige Verbündete gegen Russland und Iran. Die westliche Seite sollte sich nicht auseinander dividieren lassen. So sehr die Gegenseite auch werben und verharmlosen mag.

Immer dasselbe mit der Herrschaft des Geldes

@'Demokratieschuetzerin2021', 17:45 Uhr

"In der Sache muss es harte Sanktionen gegen die Tuerkei setzen (...) Darunter können auch Wirtschaftssanktionen fallen (solange dadurch die Zivilbevölkerung darunter nicht leidet)."

Tut sie aber leider immer. Und nur sie. Nicht etwa die Politiker, die den Mist, der zu Sanktionen führt verzapfen...

Die "Mächtigen" kratzen Sanktionen nur insofern, als dass der berechtigte Unmut der Bevölkerung darüber irgendwann ihre Macht gefährden könnte. Aber die sind für diesen Fall ja i.d.R. bestens gewappnet (Stichwort "Sicherheitskräfte").

Währung verfällt

Die türkische Lira geht ja wirklich in die Knie. Hab grade mal nachgesehen. Das muss die türkische Wirtschaft beim Kauf von Rohstoffen ja richtig Geld kosten.
Warum wertet Erdogan nicht einfach auf?

Turkey und Trump

Alle wettern gegen die Praktiken des H.Erdogan/Moechtegern. Ich auch.
Viele schimpfen ueber den Abzug der Amis aus Syrien, nachdem sie alle ueber das Engagement der USA dort geschimpft haben.
Zu mindest nutzt Trump seine Macht, um die Kurden zu schützen, nachdem die amerikanischen Soldaten richtigerweise abgezogen werden.
Wenn das einigen Europäern nicht gut genug ist, dann könne sie ja auf ihre Kosten und Risiken ihre junge Menschen dorthin schicken.

Trump macht es genau richtig.
Es wird Zeit, dass Europa auch Mal eine klare Position bezieht. Erdogan glaubt, der Bosporus gibt ihm Macht. Weit gefehlt, der Bosporus wird Möchtegern lange überleben.

@ Felina2

Kein anständiger und verehrenswerter Staatschef wird ""soziale Medien"" für seine Kommunikation benutzen.

Welches Land hat schon einen "verehrenswerten" Staatschef?

@Felina2, 17:59

"Diese beiden Herren sind einfach nur Großmäuler.
(...)
ABER: Sie sind vom Volk gewählt und das lässt Rückschlüsse auf den Zustand des Volkes zu :("

Nicht auf den des Volkes, den der Demokratie.

aber trump zeigt wieder

wie man mit despoten umgeht. nicht, wie deutsche provinzpolitiker sie nach hause einzuladen oder als freunde zu bezeichnen. erdogan muss man seine grenzen aufzeigen, knallhart, daß er es auch begreift

Türkische Invasoren

Wann werden die Türken endlich aus der NATO ausgeschlossen?Unterstützt die NATO, unterstützt Deutschland weiterhin die Türkei mit Waffen und Equipment?

USA

USA sollte sich um die Menschen an der eigenen Grenze kümmern und nicht Familien trennen, anstelle einer Türkei, welche seit dem Syrienkrieg Millionen von Flüchtlinge aufgenommen hat, einen von Besorgnis um Menschen vorzuspielen. Des weiteren ist in Jemen Krieg führendes und mordendes Königsdiktaturhaus mit Waffen beliefern in Ordnung oder wie? Saudi Arabien steht ideologische der IS am nächsten. USA gehts weder um Araber, Kurden, noch um Türken und Gerechtigkeit, sondern nur um Geld, Macht und Vorteile.

@ Nettie

Die "Mächtigen" kratzen Sanktionen nur insofern, als dass der berechtigte Unmut der Bevölkerung darüber irgendwann ihre Macht gefährden könnte.

Gut gemachte Sanktionen treffen mehr die Mächtigen als das Volk. Siehe EU-Sanktionen gegen Rüstungskonzerne russische Oligarchen.

Schon interessant

wie man heute Weltpolitik macht, können wir nicht gleich alles auf FB oder Twitter verlegen.
Spart jede Menge Ressourcen und der Wald freut sich, wir brauchen kein Papier mehr.
Hatte Trump nicht gerade gesagt, die USA wollen nicht mehr Weltpolizist sein ?, einige Länder lösen sich ja langsam vom Dollar.
Sollten sich wohl in Zukunft mehr anschließen.

Kurdenfrage

die Kurden, das größte staatenlose Volk der Erde soll von der Türkei "neutralisiert" werden? Haben sie nicht von der Säuberung von den Armenier gelernt? Scheinbar nicht.
Bedenklich bis Erschleckend!!!

@ Putinschnitzel um 18:08

"Hoffentlich nie, denn sie sind wichtige Verbündete gegen Russland und Iran. Die westliche Seite sollte sich nicht auseinander dividieren lassen. So sehr die Gegenseite auch werben und verharmlosen mag."
.

Und wir brauchen Verbündete gegen Russland und den Iran? Wirklich? Was haben uns - dem Westen - diese beiden Länder in den letzten 20 Jahren getan?

Wenn jemand momentan die westl. Seite auseinanderdividiert, ist es Trump.

Davon abgesehen hat Putin zu Beginn der 2000er Jahre dem Westen die sicherheitspolitische Zusammenarbeit angeboten, die der Westen voller Arroganz ausgeschlagen hat; dafür ist der Westen rücksichtslos in die russ. Einflußsphäre vorgedrungen und hat versucht, Putin zu stürzen (Goldpreisverfall etc.) resp. ihm zu schaden...

Übrigens unterhält die Türkei sowohl zu Russland als auch dem Iran gute Beziehungen, also auch nix mit Verbündete GEGEN....

Ihr Arument ist schlicht nicht stichhaltig.
Sorry :)

@ Felina2

Sie sind vom Volk gewählt und das lässt Rückschlüsse auf den Zustand des Volkes zu

Das Volk ist auch nicht besser als seine Politiker.

Ökonomie

Wenn die Türkei jetzt nicht handelt und den eindeutigen Ableger der PKK Terror Organisation, da gleiche Ideologie und gleichen Anführer Öcalan, entlang seiner Grenze entfernt, dann wird man erst Recht ökonomische Probleme bekommen, den eine gut organisierte und platzierte Terror Organisation wird weit aus mehr kosten zu entfernen, als das diese jetzt zerstört wird, bevor richtig eingenistet.

Es wird Zeit

das die Türkei die NATO verlässt und die Militärstützpunkte und Luftwaffenbasen anderer Staaten auf ihrem Gebiet schliesst und die Soldaten und Bediensteten dieser Staaten des Landes verweist.

Trump-Tweets wecken...Erinnerungen ...

Nichtsdestotrotz legen sie die Schmutzefinger in die offene Wunde - Europa, von Kurzsichtigkeit getrieben, macht sich erst verletzlich und muss dann den Leisetreter machen, was völlig inakzeptabel ist. Aber das alles war von vornherein absehbar und die europäische Politik der "Grenzsicherung" durch Dritte, war demzufolge von vornherein inakzeptabel.
Das die USA, bei aller Unflätigkeit sich in die Politik dritter einzumischen, als einzige bereit ist für die Kurden eine Lanze zu brechen ist traurig, aber eben auch notwendig um einer weiteren inhumanen Zuspitzung vorzubeugen.

Gegen das Völkerrecht

Kann der UN-Sicherheitsrat nicht den türkischen Einmarsch in das Nachbarland Syrien als völkerrechtswidrig einstufen?
Oder wären damit auch andere Annexionen völkerrechtswidrig?

Expansionsbestrebungen

"Man muss natürlich erstmal abwarten, wie sich diese Sicherheitszone gestalten soll. Werden die Amerikaner die Kontrolle übernehmen und dann an die Türkei abgeben? Wir müssen uns natürlich auch gut überlegen, welche positiven und negativen Auswirkungen die Übernahme einer solchen Zone angesichts internationalen Rechts für die Türkei haben werden."

Die Türkei ist vermutlich darauf aus, ihr Staatsgebiet auszudehnen. Die Übernahme der Kontrolle über diese Sicherheitszone wird die türkische Regierung als Anlass nehmen, nach einem "cool down" von nur wenigen Jahren dieses Gebiet zu türkischem Territorium zu erklären.

Mit dem Trump ist nicht zu Spassen...

er hat die macht und kann die Türkei zerquetschen wie ne gekochte Kartoffel. Schon merkt man das die Türkei zurückrudert und klein beigibt.
Damit käme die Urangst der Türken etwas näher....ein Kurdenstaat könnte entstehen.

Asozial

Das was Trump da betreibt ist mit einem Wort zu umschreiben: Asozial.

@Putinschnitzel 18.12

"Warum wertet Erdogan nicht einfach auf?"

wie soll das gehen? Währungspolitik scheint auch nicht Ihr Fachgebiet zu sein, wenn Sie so kindliche Vorstellungen haben. Dass Trump hier der Türkei Grenzen klar macht, ist völlig okay und das Medium ist egal- es wurde ja verstanden. Dass sich jetzt Manche daran hochziehen, dass er getwittert hat ist einfach Banane. Was wurde sonst schon Alles von Politikern so getwittert, u.a. von grünen Vorständen?

Peinliche Politik

Lächerlich das der Trump von seinen eigenen Problemen Aktuell ablenken muss indem er so krasse Weltpolitik über Twitter ausübt.
Die Türken sollten keinen Stück zurükweichen und die Stirn bieten. Schließlich haben die Amerikaner noch weniger als die Türken vor Ort den Mund aufzumachen. Denen geht es nur um Einfluss über die YPG an den strategischen Punkten wie z.B. Ölquellen.

Das ein Partner einem anderem mit der wirtschaftlichen Zerstörung droht finde ich sehr sehr gefährlich. Wo ist die rote Linie von Herrn Trump? Uns droht der amerikanische Präsident zusehends auch mehr.
Wo werden wir uns schützen? Uns nicht mehr gefallen lassen?

Wird Politik nur noch betrieben nach dem Motto " Ich bin stärker und du gehorchst? "

RE:Hackonya2

Die Türkei ist aber wohl das einzige Land, welches die YPG als terroristisch einstuft.
Welche Beweise gibt es, dass die YPG Übles in der Türkei plant ?

Gruß Hador

Die Türkei sollte nun kleinere Brötchen backen!

Eine Sicherheitszohne klingt nicht schlecht und könnte eine Lösung darstellen. Aber nach wie vor haben türkische Truppen in Syrien nichts zu suchen! Die Türkei ist NATO Partner und keine Macht sollte es wagen einen NATO Partner ungestraft anzugreifen. Das hat Erdogan wohl vergessen, anders sind die unsinnigen Militäraktionen nicht zu erklären. Einfach mal den Ball flach halten und kein Öl ins Feuer kippen. Die USA sind eine Nummer zu groß für den kleinen Erdogan.

Türkei in die EU,

nein danke. Warum äußert sich eigentlich die Bundesregierung nicht mal etwas deutlicher zu der geplanten Offensive gegen Kurden?
Wahrscheinlich ist Geschäfte machen wichtiger als Menschenleben.
Traurig, traurig, traurig.

Die Türkei ist ein Säbelrassler und das wars.....

dann ist die Luft raus und der Rückzug wird angetreten.
Keiner kann sich aktuell mit den USA anlegen . Die USA ist die Weltmacht Nr.1 und danach haben wir uns alle zu richten.

@Nebellicht

Die Türkei will keine Kurden stumpf säubern, sondern den eindeutigen Ableger der PKK Terror Organisation mit gleicher Ideologie und gleichem Anführer Öcalan, genannt PYD/YPG. Natürlich erwähnt man besser nicht das es eine PKK Terror Organisation gibt und alle sind so dumm und nehmen ihn direkt alles ab? Die Roma haben auch kein Land und haben die deswegen auch Anspruch auf irgendein Land? Mir ist auch aus der Geschichte keine langfristige Handhabung von Kurden von Land bekannt, die haben schon immer unter Griechen, byzantinische oder römische etc. Reiche gelebt und nun seit ewig mit Türken. In der Türkei spielen Kurden in jedem Gebiet eine große Rolle, sei es Superstar, ehemaliger Finanzminister Simsek oder ehemaliger Präsident Özal. Wenns nur stumpf um Kurden gehen sollte, dann hätte die Türkei wohl erst das autonome kurdische Nordirak angreifen müssen, anstelle dessen Peschmerga selbst mit auszubilden.

@hackonya2

Ich habe bisher viele ihrer Beiträge gelesen und immer geschwiegen, da ich Ihren Türk. Stolz achte und Ihre Beiträge - vor allem zu Deutschland -
schätze.

In diesem Fall sollten Sie aber endlich mal Ihre "Erdogan über alles"-Brille absetzen, endlich(!) akzeptieren, dass die YPK nichts mit der PKK zu tun hat und vor allem anstatt immer wieder anklagend auf deutsche Waffenlieferungen (Vor allem Anti-Minen-Gerät, etc.) zu fokussieren sich endlich mal kritisch mit Ihrem Despoten Herrn E. kritisch auseinandersetzen.

Das wünsche ich Ihnen von Herzen!

um 18:26 von Hackonya2

SIe werden immer genug Gründe finden mit dem Finger auf Andere zu zeigen. Ja, im Jemen ist Krieg und die USA ist beteiligt. Daraus abzuleiten, dass es daher gerechtfertigt sei, friedlich lebende Menschen durch mordende Islamisten zu terrorisieren halte ich für eine gewagte These.
Wie wir in Arfin sehen können ist es genau das, was Erdogan den Nordsyriern bringt. Terror und Gewalt.
In Afrin sind weder Besuche von Menschenrechtsorganisitionen noch von freien Journalisten möglich. Die Straßen werden von marodierenden Islamisten beherrscht, die Seite an Seite mit der türkischen Armee kämpfen. Täglich werden Menschen entführt und gegen Bezahlung nach einer Foltertour freigelassen. Wenn die Familie kein Geld zahlt wird der Entführte nach der Folter getötet. Etc.
Das ist Terror.

18:08 von Putinschnitzel

Strategische Verbündete

@ Brisant:
Türkische Invasoren. Wann werden die Türken endlich aus der NATO ausgeschlossen?

Hoffentlich nie, denn sie sind wichtige Verbündete gegen Russland und Iran. Die westliche Seite sollte sich nicht auseinander dividieren lassen. So sehr die Gegenseite auch werben und verharmlosen mag.
////
*
*
Die Türkei hat wegen ermordeten Grenzpolizisten eher das Recht Kurden auch in Syrien zu verfolgen, als der deutsche Bundestag dort seine Tornados fliegen zu lassen.

NATO

Die Türkei sollte sich ernsthaft Gedanken machen, ob man wirklich als 2. stärkste Armee in der NATO bleiben sollte oder austreten. USA erpresst ein NATO Partner, wegen eigentlich ideologischen Feind (PYD/YPG/PKK lehrte immer das USA der Imperialismus Feind Nr.1 wäre). Für so einen tollen Partner hatte die Türkei damals schon nach Korea Soldaten entsandt und auch mal die Führung in Afghanistan übernommen. Die Türkei könnte ein neues Bündnis mit Russland und/oder China eingehen, dann hatte USA im nahen Osten garnichts mehr zu melden und haben ehe dort nichts verloren. Ich möchte jeden dran erinnern, das wir die heutigen Zustände einem Golfkrieg wegen angeblichen gefährlichen Waffen zu verdanken haben. Wer fing den Golfkrieg nochmal an?

Die Offensive wird kommen

Die Türkei wird die Offensive starten, allein schon wegen der 3.5 Mio syrischen Flüchtlinge (davon 500.000 Kurden) in der Türkei. Die Menschen sollen endlich in ihre Heimat zurückkehren können. Aber solange die kurdisch-marxistische YPG dort dominiert und systematisch die Araber vertreibt (amnesty international) wird werden die Flüchtlingszahlen steigen.

Vor dem Krieg betrug der Bevölkerungsanteil der syrischen Kurden nur etwa 7%. Heute beherrscht die kurdisch-marxistische YPG ca. 30% von Syrien. Darunter die wichtigen Wasserkraftwerke (Strom) und die Talsperren (Wasser). Auch die Ölquellen sind in deren Hand.

Ohne diese Grundlagen werden die arabischen Flüchtlinge (in der Türkei und in Europa) nicht in ihr Land zurückkehren können.

Es wird Zeit für Frieden,

die Syrer haben genug gelitten. Erdogan und seine Partei sollten aufhören den Osmanen nachzumachen und einer erneuten Genozid veranstalten. Sollten sie dies tun sollten alle, Russland, Syrien, die Kurden, die USA und Israel ihm eine blutige Nase verpassen. Die Türkei ist durch die NATO geschützt, aber nur solange wie sie kein Verbrechen begehen. Die AKP hat den IS unterstützt und man hat bisher darüber hinweg gesehen, das kann sich schnell ändern. Das türkische Volk sollte sich gut überlegen wem sie zujubeln. Es könnte ihr Verderben sein!

Einen Poltergeist als Präsident

der Vereinigten Staaten von Amerika, ist das, was wir zur Zeit am wenigsten gebrauchen können. Langsam wird das gefährlich.
Bin angenehm überrascht wie relativ verbal entspannt NATO-Partner Türkei damit umgeht.

Was Trump macht nutzt nur

Was Trump macht nutzt nur Russland und China. Ihr werdet sehen, wie sich Partner um Partner von der Nato abwendet.

US-Diktator Trump reicht es

US-Diktator Trump reicht es wohl nicht mit dem Shutdown sein eigenes Land wirtschaftlich zu zerstören.

Die USA haben im Nahen Osten weder etwas zu suchen noch zu melden. Die Türkei macht das schon. Donny kann wieder billige Gameshows auf FOX schauen gehen.
Diesen Verlierer nimmt doch keiner mehr ernst.

Dazu wird es nicht kommen, ...

... da die USA dank Trump in Kürze selber wirtschaftlich vollkommen zerstört sein werden! Zum Glück für die ganze Welt...

Wie man mit Türken reden muss

US-Präsident macht vor, wie man mit Türken umgehen muss. Erdogan und seine Anhänger respektieren nur eine Position der Stärke. Gutmütiges Auftreten, wie es die deutsche Kanzlerin praktiziert, wird hingegen als Schwäche ausgelegt und schamlos ausgenutzt.

Die EU hätte sogar noch mehr Möglichkeiten, das autoritäre Erdogan-Regime ökonomisch zu vernichten.

Doch weil wir nicht in der Lage sind, einen funktionierenden Grenzschutz aufzubauen, hat sich Deutschland in drr Flüchtlingsfrage von dem türkischen Despoten in Geiselhaft nehmen lassen.

Zum Glück sind wenigstens die US unter Trump wieder großartiger und stärker als je zuvor geworfen, so dass wieder kräftiger auf den Tisch gehauen werden kann.

Entfernen

Soll das so ablaufen wie bei den Armeniern? Die wurden auch "entfernt"

@Putinschnitzel

Ja auch guten Morgen, das wäre aber reichlich spät, wenn da bereits die halbe Welt mitmischt und nun sollte das grade bei einer Türkei beschlossen werden, welche direkt betroffen sind mit länger Grenze zu Syrien und durch Flüchtlinge neben Terrorangriffe von syrische Seite aus in Form von Raketen geschmissen. Die Türkei tretet sehr spät bzw. als einer der letzten in Syrien ein.

18:08 von Putinschnitzel

Die Türkei war einmal wichtig für das NATO Bündnis, mit der AKP Regierung ist sie eher eine Gefahr für das Bündnis. Zu viele kriminelle Machenschaften mit dem IS zeigen, wessen Kind diese AKP ist. Die Türkei sollte diese Partei abwählen, bervor es zu spät ist! Aber geht ja nicht mehr, alle Oppositionellen sind ja Terroristen, glaubt man der AKP.

@vllt.eine.ander...

seit wann ist die Türkei Weltpolitik? Gewiss, Erdogan glaubt, in der Mitte des Universums zu sein.
Die Türken sollten keinen Schritt zurueckweichen? Also weiter Voelkermord begehen. Ist es das, was sie meinen?
Partner? Seit Erdogan gibt es keine Partnerschaft mehr, siehe das Theater um deutsche Basen.
Es wird Zeit, H.Erdogan seine Grenzen aufzuweisen. D.Trump tut es, die Europäer eiern noch rum, nicht gut.

Inflationswährung Dollar

"Die Lira hat sich seitdem nicht komplett erholt."

Vielleicht nicht komplett erholt, aber doch erheblich. Ich kann mich noch an die Schlagzeilen erinnern "Die Lira im freien Fall" usw. Von dem freien Fall sehe ich aber gar nichts. Die Lira hat sich gefestigt und ihr Wert steigt von Woche zu Woche. Nur komischerweise wird darüber kaum berichtet.

Und warum sollte ausgerechnet die Inflationswährung "Dollar" gut dastehen? Seit der Finanzkrise wurde die Dollar-Menge auf das Fünffache(!) erhöht. Wahnsinn! Wir haben es sozusagen mit einer weltweiten Dollar-Schwemme zu tun.

Die Türkei hat dagegen die Finanzkrise relativ gut überstanden. Die Staatsverschuldungquote (Relativ zum BIP) liegt bei unter 30%. Der EU-Durchschnitt liegt bei ca. 80% (2018: Griechenland 179,7%, Italien 133%)

Ausserdem ist die Türkei ein Produktionsland. Die Industrie brummt, die Exporte laufen gut und der Tourismus wächst weiterhin sensationell (2018 Rekordjahr).

@Eintopf66

Und wovon träumen Sie Nachts? Die Türkei hat die Kraft es mit jedem Land der Erde aufzunehmen, sonst gäbe es die Türkei schon lange nicht mehr. Sollten eigentlich alle Länder haben, anstelle gar seine Existenz abhängig zu machen. Desweiteren will wohl ausser USA und Israel niemand dort einen Staat haben, welcher eher ideologisch nur für Unruhe sorgen würde, als wie z.B. autonome kurdische Nordirak, da hat kaum jemand was dagegen. Die Türkei hatte gar dessen Kämpfer selbst mit ausgebildet.

RE: Hackonya2; Eintopf66

Aber sie (Hackonya2 ) haben schon bemerkt, wie schnell Pater Brunson nach hause geschickt wurde, als Mr. Trump zu knurren begann.
Herr Erdogan verhält sich zur Zeit ausgesprochen ruhig, was sehr ungewöhnlich für ihn ist. Er hat wohl die trumpsche Lektion gelernt.

Gruß Hador

Die Kurden

Der Trump kennt die Kurden nicht wirklich. Die kann man nämlich nicht mit der marxistischen YPG gleichsetzen. Die normalen Kurden (und das ist die absolute Mehrheit) hat überhaupt kein Problem mit der Türkei.

So gehören z.B. die irakischen Kurden zu den größten Immobilienbesitzern in der Türkei. Wenn die sich entschließen eine Eigentumswohnung im Ausland zu kaufen, dann nicht etwa in Dubai, Kuwait, oder dem Iran, nein fast immer kaufen die Kurden in der Türkei.

Und das nicht nur um in der Türkei den Urlaub zu verbringen, sondern auch im Hinblick auf einen möglichen Fluchtort. Als Anfang der 1990er Jahre Saddam Hussein Gas-Bomben auf die Kurden warf, flohen über 500.000 Kurden in die Türkei. Die Kurden haben das nicht vergessen und betrachten die Türkei immer schon als Zufluchtsort. Da ist es gut, wenn man dort gleich eine Immobilie kauft. Also eine Art Zukunftsinvestition. Außerdem schicken viele Kurden ihre Kinder in die Türkei zum Studium.

@ make sense

Bitte nochmal lesen...
Ich schrieb das Trump Weltpolitik über Twitter ausübt.
Aber auch zu ihrem Kommentar, seit wann ist die Türkei keine Weltpolitik? Gibt es ein Problem weswegen sie auf die Türkei abwertend agieren?

Die Amerikaner, Franzosen, Deutschen, etc. dürfen da Krieg treiben und die türken an ihrer und über ihrer direkten Landesgrenze nicht?
Komische Interpretation von dürfen und nicht dürfen.

Da die Türkei sich auf die Partner verlassen konnte mit den Patriot Raketen, kann ich die eigtl. ganz gut verstehen weswegen die deutschen Basen weg mussten.
Ist doch viel besser für uns in Jordanien.

Nein!

Imperialisten und Waffenhändler sollten vor der eigenen Türe kehren!
Was suchen Europäer, Amis und Russen in Syrien? Die Türkei hat eine Grenze, über die Raketen auf türkischem Boden Zivilisten ermordet worden sind! Das ist für Deutschland nie ein Grund auch diese Seite zu zeigen und die Terroristen für diese Taten zu verurteilen! Terroristen werden in Deutschland mit Samthandschuhen angefaßt, wenn das Opfer die Türkei ist! Warum nur?

America First

Es ist schon komisch, dass ausgerechnet die USA in Syrien mit Kommunisten zusammenarbeiten. In Afghanistan hat man damals die Taliban unterstützt (auch Osama Bin Laden) - um den Kommunismus zu bekämpfen. Später waren auf einmal die Taliban die "Bösen" und werden seit dem bombardiert.

Jetzt also die Zusammenarbeit mit den syrisch-kurdischen Kommunisten.

Am 14. Januar 2019 um 17:38 von Brisant

Zitat:
"...unterstützt Deutschland weiterhin die Türkei mit Waffen und Equipment?..."

noch mehr z.B. Deutsch-türkisches Sozialversicherungsabkommen vom 01.11.1965.

Erdogan wird wieder behaupten

Erdogan wird wieder behaupten der Trump hätte ihn wie sein Vorgänger Obama reingelegt. Erdogan und Trump hatten eigentlich einen Deal ausgehandelt, nur Trump hat es sich anders überlegt. Ohne das OK von Washington wird es kein Einmarsch der Türken in Nordsyrien geben. Auch wenn Erdogan trotzdem mit Einmarsch droht. Das sind leere Drohungen. Leider hat er immer noch nicht verstanden das in Syrien nur zwei Parteien das Sagen haben,die USA und Russland. Es wird hier behauptet die Türkei kann es mit jedem Land auf der Erde militärisch aufnehmen, dann möchte ich nur sagen bitte auf dem Teppich bleiben. Als die Türken ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen hatten, hat Putin den Türken die Leviten gelesen und Erdogan hat sich mehrfach bei Putin entschuldigt.

@19:07 von jautaelis

Starker Tobak, den Sie da verbreiten.
Die von Ihnen propagierte wirtschaftliche Vernichtung der USA hätte auch gravierende Folgen für die gesamte Weltwirtschaft, da viele Länder (auch und vor allem europäische) vom Exportmarkt USA abhängig sind. Also mir wäre eine wirtschaftlich starke USA deutlich lieber.

@Am 14. Januar 2019 um 18:38 von Eintopf66

So lange kann das doch nicht hersein, dass sich die USA aus Syrien zurückgezogen haben? Wer weiß, was mit den Türken hinter den Kulissen abgesprochen wurde. Das wiederum veranlasst mir die Behauptung aufzustellen, dass die YPG doch nicht so gleichgestellt sind und nur Mittel zum Zweck gewesd sind um in Kauf zu nehmen, seinen strategischen Verbündeten zu verlieren, geschweige denn ihn "ökologisch zu zerstören" wie clever oder? Ach ja ich vergaß, die IS ist ja in Syrien bekämpft ;-).

Amerikaner in der Region

Die Amerikaner gehen zwar raus aus Syrien, bleiben jedoch in der Region. Im irakischen Erbil haben die Amerikaner eines ihrer weltweit größten Militärstützpunkte gebaut. Aber sind die dort auch Willkommen?

Saddam Hussein ist gestürzt und den IS gibt es nicht mehr. Irak kann also ohne fremde Hilfe regiert werden. Die irakische Zentralregierung hat sich auch öfters kritisch über die amerik. Präsenz in ihrem Land geäußert. Man möchte die Amerikaner nicht. Punkt! Trotzdem bleiben die aber.

Trump

Die Amis sind doch seit Jahrzehnten überall auf der Welt "aktiv".Durch den Export von "Demokratie "sorgen sie für Elend in vielen Gegenden der Welt.Überlegen wir doch wieviel Leid diese Leute schon auf diesem Planeten verursacht haben !! Weltweit morden diese Typen um ihr Gier nach $$ und Macht zu stillen.Wer nicht "mitspielt "muss weg.Was die Türkei betrifft sind 40.000 Menschen durch Terror gestorben, die Menschen in der Türkei wollen Frieden! ! Ypg/PKK ist das selbe. Die Türken müssen sich gegen den Terror wehren . Kurden sind in der Türkei Zuhause,leben Tür an Tür mit ihren Nachbarn.

@Am 14. Januar 2019 um 20:54 von Hador 

Sie haben etwas vergessen, nämlich das dieser als verurteilter nachhause geschickt wurde, trotz Knurren des Herren Trump, jedenfalls ist er nicht in die USA gereist wegen irgendwelche Strafzölle zu verhandeln.

Terrorvorwürfe der türkischen Regierung

Die syrische Kurdenpartei PYD und die Kurdenmilizen YPG haben sich aus dem Gemetzel des Syrienkriegs heraus gehalten und gemeinsam mit anderen Parteien im Oppositionsbündnis "Demokratische Rat Syriens" eine politische Lösung angestrebt. Was ist daran terroristisch?

Gekämpft hat die YPG gegen die IS-Terroristen und ist dabei, den IS in ihrem letzten Gebiet im Osten des Landes zu besiegen.

Eine Besatzungsmacht, welche mit Hilfe von Dschihadisten in Afrin eingefallen ist, wo viele Menschen vertrieben wurden und deren Land und Eigentum unter den islamistischen Gruppen aufgeteilt worden ist, das ist in meinen Augen Terror.

Der türkische Staat hat in Afrîn bisher nicht einer einzigen Menschrechtsinstitution erlaubt, die Stadt zu betreten, um die Verbrechen der Kräfte vor Ort an der Bevölkerung zu untersuchen.

18:35 von Putinschnitzel

Kann der UN-Sicherheitsrat nicht den türkischen Einmarsch in das Nachbarland Syrien als völkerrechtswidrig einstufen?
,
und dann ?
kümmert es die Türken
so wenig wie sich die USA, Israel ... sonstige Länder darum kümmern,
wenn es Resolutionen gegen sie gibt (geben würde)

Gut dass die USA der Türkei ihre Grenzen aufzeigt.

Es ist doch schon etwas komisch dass man zuerst die Kurden militärisch ausbildet und ausrüstet, damit sie gegen den IS kämpfen. Unsere Truppen konnten dafür geschont werden. Die "Drecksarbeit" hat man den Kurden überlassen. Sehr zum Missfallen von Herrn Erdogan, der anscheinend den Islamisten durchaus mit Wohlwollen entgegen tritt. Das kann man aus den aufgedeckten Waffenlieferungen an den IS schließen. Er hat damals einen Krieg gegen die Kurden im eigenen Land angezettelt, damit er die Parlamentsmehrheit wieder sichern konnte. Nun verfolgt er das Ziel sich einen äußeren Feind zu schaffen, damit er von den innenpolitischen Problemen ablenken kann. Gut dass die USA der Türkei mehr als deutlich machen, dass sie einen Angriff gegen die Kurden nicht zulassen werden. Die Türkei ist Verpflichtungen innerhalb der NATO eingegangen, die sie zu erfüllen hat. Kriege gegen Bündnispartner sind da nicht vorgesehen.

@ Hackonya 2 um 19:14

Frappierend, wie Menschen immer wieder dem Gefühl der Stärke, vermittelt durch Autokraten auf den Leim gehen. Das ganze legitimiert durch inflationelle Verwendung des Begriffes "Terror" und Kreation eines einfachen Feindbildes um von eigenen Verfehlungen abzulenken.

Erinnern Sie sich an den Irak. Vor dem ersten Irakkrieg hatte der Irak die viertgrößte Panzerstreitmacht der Welt. Es erforderte knapp 48h und ein paar Flugzeugträger um diese vollständig zu zerstören. Ohne ABC-Waffen wohlgemerkt.

Denke Sie an die Wehrmacht, sie galt als unbesiegbar.

Denke Sie an Vietnam, man dachte kaum das man mit der Truppe des Vietkong lange ein Problem haben würde.

Jeder findet seinen Meister. So lange die Türkei ihre Haltung beibehält, wird sie nie Frieden finden. Terror besiegt man NIEMALS durch Gewalt. Besser also, man vertraut auf Menschen die die Diplomatie vorziehen und sie auch weise einsetzen können.

Trump hat heute wieder mit Erdogan telefoniert

eigentlich kein besonderes Ereignis. Aber bei diesem Präsidenten weiß man nie, was als nächstes getwittert und entschieden wird. Ich halte Trump für äußerst unzuverlässig.

@ Hackonya um 18:26

Zitat "USA gehts weder um Araber, Kurden, noch um Türken und Gerechtigkeit, sondern nur um Geld, Macht und Vorteile."

Genau wie Erdogan.

@19:10 von make sense

mal sehen, was Trump nach dem heutigen Telefonat mit Erdogan von sich gibt und wie er da Erdogan seine Grenzen aufgewiesen hat.

@ vllt.eine.ander...

Ich habe absolut nichts gegen die Türkei. Kenne sie kaum, nur Istanbul (schöne Stadt) und Koeln-Muehlheim.
Ich halte nur Herrn Erdogan fuer absolut kontaproduktiv fuer die türkische Sache.
Aber wo führen die Franzosen oder Deutsche Krieg im Nahen Osten? Die Amerikaner ziehen sich gerade zurück. Die Tuerken haben ausserhalb ihrer Grenzen auch nirgendwo was zu suchen, gilt fuer alle. Auch sollten sie Minderheiten in ihrem Land tolerieren.
Unter Erdogan ist die Türkei kein Partner.

@19:00 von Defender411

"Das türkische Volk sollte sich gut überlegen wem sie zujubeln. Es könnte ihr Verderben sein!"

Trotz der Beschwörung des Nationalstolzes und trotz aller Propaganda sind es bei weitem nicht alle, die jubeln, immer mehr suchen sogar das Weite und beantragen Asyl in Deutschland.

Erdogan will seine Ein-Mann-Herrschaft; dabei ist die Forderungen der syrischen Kurden nach Föderalismus in Syrien im Weg und vor allem ist es für ihn schier unerträglich, dass sie dabei sind, dies in die Wirklichkeit umzusetzen.

Darstellung: