Ihre Meinung zu: Nach Messerangriff: Bangen um Danziger Bürgermeister

14. Januar 2019 - 14:09 Uhr

Der bei einem Messerangriff schwer verletzte Danziger Bürgermeister Adamowicz schwebt weiter in Lebensgefahr. Fünf Stunden lang wurde er operiert. Viele Menschen kamen, um ihm Blut zu spenden. Von Jan Pallokat.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hoffe es läuft in Polen anders

Ich hoffe die Regierung betreibt jetzt keine Ablenkungsdebatten um Nebenthemen, und auf Täter/Opfer Umkehr Stimmungsmache verzichtet.

Aggression

Warum sind die politischen Auseinandersetzungen in den letzten Jahren so scharf und aggressiv geworden?
Wie können wir wieder friedlicher werden? Alles Gute an Adamowicz.

Hier mehr aus dem Update von den Ärzten

Hier mehr aus dem aktuellen Update der Ärzte:

https://tinyurl.com/y7ofxjwx
tz.de: Messerangriff in Danzig - Ärzte bangen um Leben des Bürgermeisters: „Prognose ungewiss“ (14.01.19 13:14)

der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Der 53-jährige Politiker verlor demnach sehr viel Blut, sein gesamter Organismus erlitt dadurch akuten Sauerstoffmangel.

Adamowicz war am Sonntagabend bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung vor den Augen hunderter Menschen von einem Angreifer niedergestochen worden. Nach Angaben des Chirurgen Tomasz Stefaniak wurde er einer fünfstündigen Notoperation unterzogen. Seit dem Abend wurde ihm durch Transfusionen der Inhalt von 41 Blutbeuteln übertragen.

Der Bürgermeister sei noch relativ jung und gesund, deshalb gebe es Hoffnung, sagte der Chef der Gesundheitsdienste, Jerzy Karpinski. "Die nächsten 15 bis 20 Stunden werden entscheidend sein, dann dürften wir mehr wissen".

Daher: wir muessen mit allem rechnen.

Alles was zählt, beten für Herrn Adamowicz, dass er das überlebt

Ich sehe mit Sorge, dass die politische Auseinandersetzungen in Europa immer härter werden. Andere Parteien als rechts oder linksradikal zu beschimpfen ist der falsche Weg. Einige Irre fühlen sich dadurch ermutigt, solche dumme Taten zu begehen. Den politischen Gegner besiegt man nur durch eine gute, menschenfreundliche Politik und nicht anders!

13:23 von Putinschnitzel

Ich denke, die Parteien müssen eine wählerorientierte und weniger wirtschaftsorientierte Politik machen. Ist das der Fall, besiegt man seine politischen Gegner auch ohne Diffamierung und Verunglimpfung! Klar ist eine gut funktionierende Wirtschaft wichtig, aber NUR, wenn alle etwas davon haben.
Der politische Gegner ist kein Feind, er verfolgt andere Interessen und arbeitet daran, dafür eine Mehrheit zu bekommen. Das muss sich in allen Politikerköpfen wieder festsetzen, sonst wird es nur noch schlimmer.

Duplizität von Ereignissen.

Duplizität von Ereignissen. Noch ist Polen nicht verloren.

In Polen läuft gerade der Umbruch

Die beliebten Parteilosen Bürgermeister
wurden genauso wie die Richter in den vorzeitigen Altersruhestand verbannt.
Außer der PIS haben fast keine anderen
Kanidaten kaum noch möglichkeiten sich überhaupt außer den Großstädten
sich zur Wahl stellen zu können.

relativierende Stimmen?

zu BRDDR
Möglicherweise wird es auch in Polen Stimmen geben, die relativieren und dem Opfer eine Mitschuld geben.

Nur: Die Bürger des alten Ostens, Polen und DDR, kennen das und fallen nicht darauf herein. Die Wessis hingegen müssen noch lernen, Nachrichten zu bewerten: Sie sind noch verwöhnt aus einer Zeit, wo galt " Es ist so, weil es in der Zeitung steht."

Bürgermeister ist verstorben

Update für die Redaktion.

Hoffendlich kocht jetzt nicht der Volkszorn auf.

Schutz

Veranstalter sollten auch besseren Schutz bieten, dann wäre es nicht bis tödlich eventuell gekommen. Schade das es Idioten gibt, welche meinen Gewalt anstelle Argumente. So geht Demokratie nicht, leider wirds wohl aber immer welche geben, die zu Gewalt bereit sind, daher ist persönlicher Schutz bei öffentlichen Veranstaltungen das A und O.

Mein herzliches Beileid

Mittlerweile ist der Mann gestorben.

Es furchtbar.

@Erfahrungsträger

"Duplizität von Ereignissen."
Also zufälliges Zusammentreffen 2 er Ereignisse lt. Wiki.
Was meinen Sie genau damit? Wo wurde noch ein Bürgermeister erstochen? Meinen Sie damals in Köln die Bürgermeisterin?

@Putinschnitzel

"politischen Auseinandersetzungen in den letzten Jahren so scharf und aggressiv ..."
Nun ja- er war wohl eher die Rache für eine, vermutlich gerechte, Betsrafung. Also eine Täter-Opferstilisierung wie sie ja gerne in den unteren Schichten vorgenommen wird.
Aber den Grund für scharfe polit. Auseinandersetzungen kann ich Ihnen erklären:
In ganz europa betimmen die paar recihsten der welt, wohin IHR Karren läuft.
Und laufen tut der nur, wenn ausser denen keiner mehr Geld und Zukunft anhäufen kann.
Letztlich ist das der gleiche Kampf wie ihn die Mafia Clans ausfechten- die ja gut vertreten sind in Brüssel - getarnt als Lobbyisten.
Da den Politkern versprochen wird, dabei sein zu dürfen, andernfalls ganz tief sinken zu müssen- wenn nicht mehr- sind sie zu Ausführern von Wirtschaftswünschen geworden. Bürger sind da nur hinderlich.

Täter-/Opferstilisierungen

14. Januar 2019 um 15:49 von ophorus

Können Sie die von Ihnen genannten "paar recihsten der welt" näher bezeichnen? So viele verschwörerisch agierende Menschen können es ja nicht sein und vielleicht kennen Sie deren Namen. Können Sie auch weiter ausführen, wo Sie die Überschneidungen dieser wenigen Reichsten mit Mafia Clans und Lobbyisten sehen? Warum braucht es noch letztere, wenn erstere Ihrer Meinung nach ohnehin alle Geschicke der Menschen in Händen halten und offenbar über jedem Gesetz stehen? Ach ja, wer gibt Politikern das Versprechen, die Erlaubnis, "dabei sein zu dürfen"? Und warum fügen sich Politiker diesem Willen? Und: woher haben Sie Ihr Wissen, was sind Ihre seriös belegbaren Informationsquellen?

@ ophorus

Aber den Grund für scharfe polit. Auseinandersetzungen kann ich Ihnen erklären:
In ganz europa betimmen die paar recihsten der welt, wohin IHR Karren läuft.

Wissen Sie, was ich von solcherlei Verschwörungstheorien halte? Rein gar nichts.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Adamovicz“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/140531/danziger-buergermeister-adamowicz-na...
Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: