Ihre Meinung zu: Jedes zweite Hähnchen im Handel mit Durchfallkeimen belastet

11. Januar 2019 - 18:18 Uhr

Die Belastung von Hähnchenfleisch im Einzelhandel mit Durchfallerregern ist in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen. Grüne und Verbraucherschützer sehen die Ursache vor allem in den Schlachthöfen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Jedes zweite Hähnchen im Handel mit Durchfallkeimen belastet....

Da stellt sich die Frage nach den Kontrollen.Wie oft wird da kontrolliert ? Gibt es genug Personal dafür ? Oder ist es wie vielerorts,zu wenig Leute ?

Über die sonstigen Verhältnisse in der Fleischindustrie mal ganz zu schweigen.Die sind durch Werkvertragler und Scheinselbständige geprägt."Selbstständig" auch am Band in der Fabrik !

so schlimm ?

aber üblicherweise isst man das Tier ja nicht roh
von daher so schlimm nun auch wieder nicht
Abhilfe man könnte ja CL nehmen, wie anderenorts
übrigens wie bereitet man in bundessdeutschen Küchen Fleischküchle zu
da kommen doch auch gelegentlich die bereits gebratenen auf denselben Teller wie die ungebratenen

Aber Hauptsache kein Chlor...

"Grüne fordern mehr Hygiene auf Schlachthöfen"

Waren es nicht die Grünen und ihr Klientel, die sich im Kontext der TTIP Verhandlungen gegen das sog. Chlorhühnchen Stellung bezogen haben?
Wenn ich die Wahl zwischen Chlor und Keimen habe, ist mir ein Chlorhühnchen allemal lieber als eines voller Keime!

re c4--

"Wenn ich die Wahl zwischen Chlor und Keimen habe, ist mir ein Chlorhühnchen allemal lieber als eines voller Keime!"

Wenn man die Metapher "Wahl zwischen Pest und Cholera" verwendet, besagt das nich,t dass einem dabei eines lieber als das andere wäre.

Denken Sie mal darüber nach.

Handel mit Durchfallkeimen ...

klasse, wie wäre es mal mit gründlich vor gegarter Ware aus Hausschlachtung … das geht doch beim Schwein und Kalb auch.

Eine weitere Quelle für

Infektionen sind Querkontaminationen beim parallelen Zubereitung von Geflügel und Speisen, die nicht gegart werden. Also mangelnde Küchenhygiene. Ganz zu schweigen von dem Schlonz, wenn draußen "gegrillt" wird...oder wie man das so nennt.

Warum ist Fleisch eigentlich nicht apothekenpflichtig?

"Stattdessen lege die Regierung 'ihre schützende Hand lieber über die Agrar- und Schlachtindustrie'."

Neben dem Dieselskandal fährt der Lobbyismus hiermit den zweiten Sieg gegenüber unserer Gesundheit ein. (Aber der treudoofe Michel wird auch bei der nächsten Wahl wieder sein Kreuz an der gewohnten Stelle machen.)

Es wird immer wieder darauf hingewiesen,...

...Geflügelfleisch unbedingt vor der Zubereitung zu waschen, Messer, Brettchen, Gefäße, die mit dem Fleisch Kontakt hatten, gründlich zu reinigen, und die Hände sehr gründlich zu waschen. Wenn Hähnchenfleisch beim Verzehr noch rosa ist, ist die Gefahr ausgesprochen groß, sich Salmonellen einzufangen.
Und da unser Geflügel ohne Antibiotika nicht alt genug würde, verleibt man sich gern auch gleich multiresistente Keime ein. Also:
“Auf 70 Grad sollst du's erhitzen,
kann sein, sonst kommst du schnell ins Schwitzen.“

Darstellung: