Ihre Meinung zu: Nach Angriff auf Magnitz: Polizei veröffentlicht Überwachungsvideo

11. Januar 2019 - 16:25 Uhr

Die Bremer Polizei hat ein Überwachungsvideo veröffentlicht und will damit den Übergriff auf den AfD-Politiker Magnitz aufklären. Die Polizei erhofft sich dadurch Hinweise auf die Täter.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Damit

wird die gestern von Meuthen erhobene Forderung nach Veröffentlichung des Videos ja erfüllt.

Wir können nun in Kürze damit rechnen, dass Meuthen seine falsche Darstellung (Niederschlagen mit Kantholz, Tritte gegen den Kopf) richtigstellen und die völlig überzogene, dramatisierende Propaganda (Mordversuch) bedauern wird.

Oder doch nicht?

Kein Kantholz, keine Tritte...

"Die Vermutung, dass Magnitz mit einem Kantholz geschlagen worden sei, stammt nach AfD-Angaben von zwei Handwerkern, die in der Nähe des Tatorts gestanden hätten."

Und die Behauptung mit den Tritten gegen den Kopf stammte auch von diesen Handwerkern?

Naja, hoffen wir, dass die Täter bald gefasst werden.

PS: Wie geht es eigentlich Magnitz?

Naja

Man sieht zwei Schläge erst mit dem Ellbogen zu Boden schicken und dann noch ordentlich mit der Faust ins Gesicht.

Eure Version mit dem einfachen Sprung in den Rücken stimmt also auch nicht.

Die Zeugen können die für Laien ungewöhlich Armhaltung im Dunkeln aus dem Augenwinkel für einen Gegenstand gehalten haben. Bis vor ein paar Jahren war es hier nicht üblich auf so etwas zu achten.

Wenn man Blutend zu Boden geht, kann man den Aufschlag auch schon mal für einen Tritt halten, wenn neben einem jemand rennt und man bisher nur selten in Schlägereien verwickelt war.

Wieso besteht ihr hier so sehr auf Details?
Bei diesem NRW Bürgermeister war für euch der Schnitt ein Stich. Tauchen Waffen auf, geht euch die korrekt Bezeichnung am A*h vorbei. Leute die sich Passwörter kaufen sind Hacker und Wetter ist grundsätzlich Chaos.

Ich würde es gerne sehen, wenn ihr auch woanders ein wenig Wert auf die korrekte Darstellung von "Details" legt.

Hoffentlich ergreift die Polizei schnell diese...

Hoffentlich ergreift die Polizei schnell diese hinterhältigen und feigen Täter.

Überwachungsvideo veröffentlicht

Ob man mit diesem Video die Täter finden wird, ist schwer zu sagen. Das Video ist nur schwarz-weiß, so dass man nicht einmal die Farbe der Kleidung erkennen kann.

Aber vielleicht war ja jemand zur fraglichen Zeit dort, der die Täter auf der Flucht gesehen hat und beschreiben kann.

Zur Tat selbst kann man nur soviel erkennen, dass Herr Manitz quasi umgerannt wurde und dann aufs Pflaster stürzte.

Wenn man unerwartet von hinten umgerannt wird, so dass man den Sturz nicht abfangen kann, dann kann man sich sehr schwer verletzen. So ist es dem bedauernswerten Opfer der Attacke ja auch ergangen.

Die von der AfD verbreitete Behauptung, es handelte sich um einen Mordanschlag mit einem Kantholz, bei dem auf den am Boden liegenden eingetreten wurde, gehört wie so vieles, das die AfD verbreitet, in die Welt der Mythen oder, wie es neudeutsch heißt, zu den Fake-News.

Linker Hass?

Das war ja eine linke Nummer. Feige und hinterhältig mit dem Ellbogen und voller Wucht von hinten und aus dem Nichts auf den Schädel.
Man kann nur hoffen, dass die drei Feiglinge erwischt werden und eine extrem hohe Strafe bekommen. Vielleicht hat ja einer der 3 den Mut sich zu stellen und zu entschuldigen.

Andere legitime demokratische Meinungen müssen doch nicht mit Hass und Gewalt bekämpft werden. Auch wenn bei den dreien wohl Intelligenz und Argumente fehlen.

Die Aktion muss manch linke Politiker und Medien ins nachdenken bringen.

Ein Oppositionspolitiker

Ein Oppositionspolitiker wurde von einer Gruppe niedergeschlagen. Ob Kantholz oder nicht, ist für mich Nebensache. Für viele Medien scheint das überaus wichtig zu sein. So kann man dann den Fall erwähnen und noch etwas Schlechtes über die AfD sagen. Aus "Politiker hinterrücks niedergeschlagen" wird "AfD verbreitet Fake-News".

Das Entsetzen über den Fall an sich hat sich schnell gelegt, die Fronten sind wieder klar (Muss aber zugeben dass der hier vorliegende Artikel hier - für mich sehr überraschend - neutral ist. Hab zu dem Video schon anderes gelesen).

... und wo sieht man da

- ein Kantholz
- Tritte gegen den Kopf von Magnitz
- einen Helfer, der Angreifer in die Flucht schlägt?

War wohl doch
- alles erfunden
- Stimmungsmache
- Instrumentalisierung einer abscheulichen Tat, ohne Rücksicht zulasten des Opfers (Foto)

Wie man das von dieser Partei kennt und immer wieder sieht, und dann ab in die Opferrolle (Gauland) und Schuldzuweisug an andere - Pfui!

Das Video zeigt klar:

Jugendliche Randalierer, die feige zuschlagen und wegrennen. Das gibt es leider täglich.
Aber dass ausgerechnet Herr Gauland von vergiftetem Klima spricht, das solche Gewalttaten fördert, ist zynisch.

Sicher kein "Mordanschlag"!

Ausrauben wollten die Täter Magnitz anscheinend nicht. Sie verschwinden sofort, nachdem dieser auf den Boden gefallen ist. Ein politisches Motiv erscheint mir durchaus wahscheinlich.

Ich glaube aber nicht, dass die Schwere der Verletzung von den Tätern beabsichtigt war, Ich denke, Magnitz ist unglücklich gefallen. Von einem "Mordanschlag" kann nun wirklich keine Rede sein!

Geistige Brandstifter

Wann und wo immer Straftaten gegen Menschen mit Migrationsvordergrund begangen werden, kommt blitz- und reflexartig die Schuldzuweisung an vorgebliche geistige Brandstifter, wobei jegliche Skepsis gegenüber den gewaltigen soziologischen Umbrüchen, die in Deutschland schon jetzt spürbar sind und sicher noch zunehmen, pauschal als Rassismus und Nazitum angeprangert wird, weil man sich argumentativ sonst nicht zu behelfen weiß.

Wo ist jetzt die Selbstkritik, wenn demokratisch gewählte Mandatsträger angegriffen und verletzt werden, die es wagen, dem (noch) herrschenden Zeitgeist zu widersprechen ?

Großer Aufriss.

Insgesamt erscheint mir der Aufriss im Vergleich doch etwas suspekt.

Beim "kleinen Mann" wird wegen solcher Dinge kein so großer Wind gemacht.

Auch die Höhe der Belohnung entspringt wohl eher der Bekanntheit des Opfers.

Überfall

Was auf den Videoaufnahmen zu sehen ist, ist ein feiger und wiederlicher Überfall. Ob politisch motiviert oder nicht, werden die Ermittlungen zeigen.
Dass die AFD daraus eine Mordversuch bastelt, spricht für sich. Die typische Mischung aus Opfermentalität und Lügen.
Die überzeugten Anhänger dieser Partei werden eh bei der Verschwörungstheorie bleiben, fürchte ich...

Instrumentalisierung

dass die AfD versucht, die gegen Herrn Magnitz begangene Gewalttat als Mordversuch zu instrumentalisieren, ist mehr als ekelhaft. Eigentlich sollte man froh sein, dass es nicht noch schlimmer war.

Wenn so "Mordanschläge" aussehen,

dann ist jedes Fußballspiel ein Blutbad. Aber das Bedürfnis der sog. "AfD", sich in der Opferrolle zu suhlen und zugleich diese abzulehnende Gewalt ideologisch gegen alle ihre Kritiker zu verwenden, drängt die Realität reflexartig beiseite. Auch deshalb wird sie zu Recht kritisiert.

15:44, Nachfragerin

>>"Die Vermutung, dass Magnitz mit einem Kantholz geschlagen worden sei, stammt nach AfD-Angaben von zwei Handwerkern, die in der Nähe des Tatorts gestanden hätten."

Und die Behauptung mit den Tritten gegen den Kopf stammte auch von diesen Handwerkern?<<

Die Behauptung, diese Informationen stammten von den ominösen Handwerkern, die offensichtlich gar keine Zeugen des Angriffs sind, stammt von der AfD.

>>PS: Wie geht es eigentlich Magnitz?<<

Der hat sich am nächsten Tag selbst aus dem Krankenhaus entlassen und gibt fleißig Interviews.

So eine Platzwunde sieht gefährlicher aus, als sie ist.

Na ja

Was möchte man mir damit sagen ,alles okay die AFD übertreibt und die Täter sind na ja halb so schlimm ? . Tauschen wir die Opfer aus gegen Grüne,Gäste .Da sehen die Berichte anders aus . Neutral bitte

re crumble

"Wieso besteht ihr hier so sehr auf Details?"

Wen meinen Sie mit "ihr"?

Erstens sind Sie es doch, der hier detailversessen das Video auswertet und nicht wenig an eigenen Interpretationen beisteuert.

Zweitens wurde Politik mit dem Begriff "Mordversuch" gemacht. Da darf man dann schon genau hinschauen, wie nah oder fern der Wahrheit das ist.

Fake-News oder Lügen-AfD

"Die Vermutung, dass Magnitz mit einem Kantholz geschlagen worden sei, stammt nach AfD-Angaben von zwei Handwerkern, die in der Nähe des Tatorts gestanden hätten."

Und das reicht der AfD, um es als Fakten raus zu posaunen?
Zu dumm, dass da eine (offeensichtlich sogar zwei) öffentliche Kamera war.
Hätte halt so schön gepasst - aber leider, die schönsten Träumer zerschellen an der Realität.

@crumble - Details

15:48 von crumble:
"Wieso besteht ihr hier so sehr auf Details?"

Das tat eigentlich nur die AfD, um diesen Angriff politisch ausschlachten zu können. Der behauptete Mordversuch ist jedenfalls nicht mehr zu halten.

Eigentlich müsste nach diesem

Eigentlich müsste nach diesem Video jeder AfD-Sympathisant erkennen, dass die AfD nicht nur einfach `Fake-News´ verbreitet, sondern schlicht lügt.
Leider wird diese Erkenntnis aber wohl keinem einzigen von denen kommen. Sie werden es wohl nicht mal sehen.
Weidel und Gauland werden auch sicher nicht genug Anstand haben, sich zu entschuldigen.

Aber immerhin, nun weiß auch jeder Neutrale, der das Video gesehen hat, was von AfD-Äußerungen zu halten ist. Z.B. auch von wegen "es gab keine Hetzjagden".

15:53, eine_anmerkung

>>Hoffentlich ergreift die Polizei schnell diese hinterhältigen und feigen Täter.<<

Diesem Wunsch schließe ich mich an.

16:22 von tias

>>Na ja
Was möchte man mir damit sagen ,alles okay die AFD übertreibt und die Täter sind na ja halb so schlimm ? . Tauschen wir die Opfer aus gegen Grüne,Gäste .Da sehen die Berichte anders aus . Neutral bitte<<

Wo bitte genau fehlt Ihnen die Neutralität?
Und wie würden 'die Berichte' Ihrer Ansicht nach aussehen, wäre das Opfer ein Grüner?
Ich für meinen Teil empfinde die Berichterstattung dazu als sehr neutral.
Allenfalls die AfD müsste stärker für ihre unrühmliche Rolle kritisiert werden.
Denn die Aufgeregtheit und die Falschmeldungen (= un-neutral) kommen ausnahmslos von der Partei des Opfers.

@ fathaland slim

"Der hat sich am nächsten Tag selbst aus dem Krankenhaus entlassen und gibt fleißig Interviews.

So eine Platzwunde sieht gefährlicher aus, als sie ist."

Also das bedeutet demnächst härter zuschlagen und länger im Krankenhaus verweilen lassen oder was?

Ist ja halb so schlimm alles.
Anscheinend kann der Angriff auf AFD Politiker nur dann ernst genommen werden, wenn der Mann stirbt.

Ein Mann wird schwerverletzt und viele hier relativieren das....

Ich bin erstaunt wie viele sich hier an der AfD abarbeiten, weil diese (wie auch die Bremer Polizei) anfangs von einem Kantholz sprach.
Selbst wenn es kein Mordversuch war, so wurde doch der Tod des Politikers durch den Angriff in Kauf genommen.
Das ist das Thema!

Das Video wäre auch ohne AFD zur Fahndung freigegeben worden

So die Staatanwaltschaft.

Was es zu sehen gibt sind sind unsichtbare
Kanthölzer und keine Tritte auf einem am Boden liegenden.

Ich sehe was, was du nicht

Ich sehe was, was du nicht siehst.... (die Handwerker sollens jetzt gesagt haben, das mit dem Kantholz ? ) Naja, dieser Fall ist auch nur einer von vielen, dieser ist nur typisch, und ich kann zukünftig gewisse Aussagen aus einer bestimmten Ecke einfach nicht mehr ernst nehmen. Die AFD will ernst genommen werden? Strengt euch an, seid mal sachlich und nicht so kindisch und erfindet nicht lauter Horrorgeschichten, nur um besser gehört zu werden.

15:55, MatthiasS

>>Man kann nur hoffen, dass die drei Feiglinge erwischt werden und eine extrem hohe Strafe bekommen. Vielleicht hat ja einer der 3 den Mut sich zu stellen und zu entschuldigen.<<

Eine extrem hohe Strafe?

Ich bin dafür, das Strafmaß auf der Grundlage unserer Gesetze festzulegen.

>>Andere legitime demokratische Meinungen müssen doch nicht mit Hass und Gewalt bekämpft werden. Auch wenn bei den dreien wohl Intelligenz und Argumente fehlen.

Die Aktion muss manch linke Politiker und Medien ins nachdenken bringen.<<

Warum?

Meinen Sie, linke Politiker und Medien seien für diesen Angriff verantwortlich?

Sie wissen doch überhaupt nichts über die Motivation der Täter.

genau

"Was wäre gewesen, wenn Frau Roth oder Herr Habeck niedergeschlagen worden wären? Wie gross wären die Überschriften und wie viele Brennpunkte wären gesendet worden?"

ja, genau, was war denn damals eigentlich, als volker beck auf einer schwulendemo in moskau von der polizei verprügelt wurde.

wo waren denn da die erschütterten beileidsbekundingen der rechtpopulisten.

oder bei henriette reker.

oder bei den hunderten anschlägen auf ausländer.

oder bei der nazipolizei aus frankfurt, die kinder abschlachten will.

hat denn da die AfD auch so ehrenhaft reagiert, wie es die "altparteien" jetzt getan haben und sich an die seite der opfer gestellt?

@ haTochen um 16:17

Sie schrieben:
"Wenn so "Mordanschläge" aussehen, dann ist jedes Fußballspiel ein Blutbad."
Und wenn Hetzjagden so aussehen wie auf dem "Hase-Video", dann ist jedes Räuber und Schande-Spiel eine solche. Aber da hat das Narrativ eben besser zur vorgefassten Meinung gepasst!

15:33 von karwandler

der Meuthen war ja nicht dabei
und wenn er die Veröffentlichung des Videos gefordert hat
wo die Wahrheit zu sehen ist
kann man das ja wohl nicht negativ auslegen

Kantholz hin, Kantholz her!

Allein die Tatsache des hinterhältigen Angriffs und der daraus folgenden, nicht zu zerredenden schweren Wunde am Kopf des Opfers lässt auf die Heftigkeit des Angriffs schließen! Eine Mordabsicht will ich nicht unterstellen, eine billigende Inkaufnahme ist hier nicht auszuschließen! Das hätte bei dem Sturz auch zum Genickbruch etc. führen können! Also bitte diesen Angriff nicht so verharmlosen!

Am 11. Januar 2019 um 15:33 von karwandler

überlegen sie mal was sie sagen möchte .Die Tat war okay ,die Täter waren die Opfer,die Zeugen,, da sie in der Dunkelheit , schnelle nicht alles so genau sehen ....Es war und ist ein hinterhältigen Angriff mit starken Verletzung.Damit verteidigen sie politische Gewalt.Dies hatten wir mit umgekehrten Vorzeichen schon ,braucht keiner mehr.

@karwandler um 15:33Uhr

Nachdem es die AfD und ihre führenden Mitglieder mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, können Sie nicht damit rechnen, daß Weidel, Gauland oder Meuthen ihre Äußerungen und Darstellungen bedauern, geschweige denn entschuldigen werden! Da würde man von Akademikern wohl etwas zu viel erhoffen. Die AfD wird froh sein, daß sie "die Schuld für die Übertreibungen" zwei Handwerkern in die Schuhe schieben kann! Wenn es sie nicht gäbe, müßte man sie sofort erfinden!

Magnitz wurde geschlagen

Die erste Version vom Sprung in den Rücken ist nicht mehr haltbar. Es wurde eindeutig brutal und hinterhältig ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen. Der Schläger reicht direkt nach der Feigen Attacke etwas an den zweiten Täter weiter. Ob es sich dabei um ein Kantholz, einen Schlagring oder was auch immer handelt ist nicht zu erkennen.

Kriminologische Untersuchungen können aber aufklären wie die klaffende Wunde am Kopf des Politikers vom gewalttätigen Angreifer hervorgerufen wurde.

Diese Täter wird man wohl nicht identifizieren können

Nachdem ich mir das komplette Video bei youtube mindestens vier oder fuenf mal angeschaut habe, muss ich ehrlich einräumen dass die Polizei hier bei der Täteridentifizierung wohl keinen Erfolg haben wird. Dazu sind die Bilder zu unscharf.

Das einzige was ich selber dazu sagen kann ist:

einen Schlaggegenstand oder sowas kann man nicht erkennen. Da hat Staatsanwalt Passade recht.

Was mir persönlich dann an den Tätern auffällt ist:

Bei den dreien scheint es sich um Jugendlche zu handeln und nicht um Erwachsene. Zwei von den beiden tragen weiße Schuhe und weiße Handschuhe. Der rechte von den beiden vorderen Tätern trägt eine graue Jacke und eine schwarze Hose, der linke der beiden Täter trägt komplett dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Beide Jacken haben Kapuzen. Die Schuhe von dem linken der beiden Täter sind dunkel. Der hintere dritte Täter trägt eine auffällig weiße Muetze (wie bei DJ Oetzi) dazu eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose aber weiße Schuhe.

Grundsätzlich: Angriff bleibt Angriff

Auch wenn sich der Vorfall nicht so ereignet hat, wie von Teilen der AfD gleich groß aufgemacht: Die Tat bleibt abscheulich und ist zu verurteilen. Das fängt schon bei so scheinbar "lustigen" Aktionen wie etwa Torten ins Gesicht schmeißen an. Dass jemand, der schon einen Schlag ins Gesicht bekommt, keine Erinnerung hat, gehört zu einer Schädel-Hirn-Trauma dazu. Dass sich für ihn die Situation wesentlich dramatischer anfühlt, als es für Außenstehende ansehen mag, auch. Das macht so einen Angriff ja verheerend, weil das "Opfer" auch hinterher große Angst verspürt (fragen sie die Leute, die in Bottrop dabei waren, wie leicht es denen jetzt fällt, rauszugehen)
Was mich aber schon ein wenig wütend macht: Durch sog. "Parteifreunde", die da ihre Chance wittern, große Schlagzeilen für ihre Sache zu gewinnen, die Ergebnisse nicht abwerten, vorschnell ein Urteil aussprechen, fühlte ich mich gedrängt, meinem ehrlichen Mitgefühl in Gedanken ein "aber" hinterherzusetzen. Entwürdigend für alle.

@neny

Ein Schlagring, der auf den Hinterkopf geschlagen eine Platzwunde an der Stirn hinterlässt? Jetzt gibt es schon das Video und trotzdem noch alternative Fakten erfinden? Irgendwann ist auch mal gut. Ich wünsche Herrn Magnitz gute Genesung und der AfD deutlich mehr Wahrheitstreue, denn bislang produziert sie unübersehbar mehr "fake news" als die von ihr so gescholtenen Medien.

Mordversuch wohl eher nicht, aber

evtl. hat der Täter doch einen Gegenstand in der Hand gehabt, den er evtl. an den neben ihm laufenden Mittäter weiter gegeben hat.
Das ist schwer zu erkennen.
Jedenfalls ist die Absicht einer Körperverletzung eindeutig.
Auch wenn ich gegen die AfD bin, deren Anhänger oft gegenüber Unschuldigen gewaltbereit sind, so verurteile ich solche Taten.
Ob der Anschlag politisch war, werden die Ermittlungen ergeben. Man sollte in ALLE Richtungen ermitteln ....

16:22, tias

>>Na ja
Was möchte man mir damit sagen ,alles okay die AFD übertreibt und die Täter sind na ja halb so schlimm ?<<

Ja, die AfD übertreibt nicht nur, sie stellt eindeutige Falschbehauptungen auf.

Und nein, letzteres möchte man Ihnen nicht sagen. Sie möchten es aber ganz offensichtlich so verstehen.

>>Tauschen wir die Opfer aus gegen Grüne,Gäste .Da sehen die Berichte anders aus.<<

Meinen Sie?

Da hätte ich doch gern ein paar Beispiele.

Ich möchte zu bedenken geben, daß solche Fälle von sinnlos-roher Gewalt und Körperverletzung nicht gerade selten sind.

>>Neutral bitte<<

Neutral ist immer, was der eigenen Meinung entspricht. Das erkenne ich immer wieder, wenn hier Neutralität gefordert wird.

@ rossundreiter (15:59): Mit dem hier haben Sie recht

hi rossundreiter

Mit dem hier:

Ich glaube aber nicht, dass die Schwere der Verletzung von den Tätern beabsichtigt war, Ich denke, Magnitz ist unglücklich gefallen. Von einem "Mordanschlag" kann nun wirklich keine Rede sein!

haben Sie recht. Ja Magnitz scheint ungluecklich gestuerzt zu sein und er bleibt im Video auch reglos liegen. Aber ein Mordanschlag war dass in der Tat nicht und die drei Täter scheinen mir ziemlich aufgekratzte Jugendliche gewesen zu sein und ich denke, dass die hier sich nur ausleben wollten, sodass ich hier auch kein politisches Motiv sehe. Fuer mich sieht es eher so aus, als wollten die mal einfach rumpruegeln. Denn die drei wirken ziemlich aufgekratzt auf mich. Und in der Sekunde 00:10 im youtube-Video sieht man auch, wie der linke Täter dem rechten wohl eine Art Signal gibt und dann rennen die vorderen beiden los. Der hintere folgt dann mit etwas Abstand. Aber auch der rennt an Magnitz achtlos vorbei.

16:36, Orfee

>>@ fathaland slim
"Der hat sich am nächsten Tag selbst aus dem Krankenhaus entlassen und gibt fleißig Interviews.

So eine Platzwunde sieht gefährlicher aus, als sie ist."

Also das bedeutet demnächst härter zuschlagen und länger im Krankenhaus verweilen lassen oder was?<<

Sie sind albern. Um es mal nett auszudrücken.

>>Ist ja halb so schlimm alles.
Anscheinend kann der Angriff auf AFD Politiker nur dann ernst genommen werden, wenn der Mann stirbt.<<

Nichts dergleichen habe ich behauptet. Also lassen Sie den Quatsch doch bitte.

Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.

So steht es in der Bibel - Galater 6,7. Aber allein schon die Newtonsche Mechanik erklärt rein naturwissenschaftlich actio=reactio als ein Grundprinzip der Natur.

Ja, es ist leider Fakt, die AfD hat wie keine andere gesellschaftliche Gruppe oder Partei in Deutschland Hass und Gewalt gesät in der letzten Zeit,erinnern wir uns: Man solle Flüchtlinge an den Grenzen notfalls erschießen, Deutschland werde überrannt von "Messer-Männern", man solle Frau Aydan Özoguz in Anatolien "entsorgen" usw.usw. Wer hat dererlei Reden geschwungen?

Die Gewalttat gegen den Bremer AfD-Mann ist mit nichts zu rechtfertigen, aber es ist für mich keinerlei Zufall, dass diejenigen, die Gewalt und Hass streuen und säen, diesen nun auch ernten. Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich zumeist als erster die Finger daran.

Bei allem Entsetzen über die Tat und dass Gewalt mitnichten in eine funktionierende Demokratie gehört,so finde ich den Umgang der AfD mit dieser Straftat schlicht eines: entlarvend

@ SkipperXXL

Kantholz hin, Kantholz her!

Nein falsch. Es gab kein Kantholz.
Das haben Funktionäre der AfD dazu gedichtet und ich frage mich: Warum?

Ein ganz klares Eigentor

So sehr ich die Empörung der AFD nachvollziehen kann, dass politisch unterschiedliche Ansichten nicht zu Gewalttaten führen dürfen, so unsinnig waren die anschließenden Veröffentlichungen über den Hergang der Tat. Sie haben sich damit ein Eigentor verpasst, mit einem schweren Schaden der eigenen Glaubwürdigkeit. Das kritisierte Umfeld liefert eine Steilvorlagen nach der Anderen , die die Opposition und damit auch die AFD nutzen könnte (Überfall – Magnitz, Spiegel Affäre - Relotius, Kashoggi- Mord in Relation zu den Rüstungsexporten Deutschlands etc.) und die AFD versammelt es. Bekommen sie nicht mal einen Elfmeter (1 m vor dem Tor ohne Torwart) ins Netz??

re schlaubär

"Ich bin erstaunt wie viele sich hier an der AfD abarbeiten, weil diese (wie auch die Bremer Polizei) anfangs von einem Kantholz sprach.
Selbst wenn es kein Mordversuch war, so wurde doch der Tod des Politikers durch den Angriff in Kauf genommen."

Erstens falsch, die Polizei hat nie davon gesprochen, dass irgendein Gegenstand bei der Tat benutzt wurde.

Zweitens ist noch nicht mal raus, ob den Tätern überhaupt bewußt war, dass sie einen Politiker angegriffen haben.

Drittens ist es schlicht Fakt, dass die AfD so schnell wie möglich und so dramatisch wie möglich Propaganda verbreitet hat. Wäre sie eine Zeitung müsste sie jetzt lauter Gegendarstellungen veröffentlichen.

@ 16:20 von neny

Zitat: "...spekulieren jetzt viele Medien, allen voran die FAZ und "der Spiegel" im Video würde man kein Kantholz sehen..."

Die Medien müssen nicht "spekulieren", auf dem Video ist tatsächlich kein Kantholz zu sehen.
Sehen Sie es sich doch mal an.

Zitat: "... auf einem dunklen und von schlechter Qualität beschaffenen Video spielen die Medien also Polizei, um letzendlich die Tat abzumildern..."

Nein, die Tat wird nicht abgemildert, sondern den Tatsachen entsprechend dargestellt.

Zitat: "... und eine Umkehrung der Thesen zu beweisen (also: die AfD lügt mal wieder)."

Da werden auch keine "Thesen" umgekehrt, da wird lediglich der tatsächliche Tatablauf dargestellt.
Die Tat verlief allerdings deutlich anders, als bisher von der AfD beschrieben, davon kann sich nun jeder selbst überzeugen.

Die AfD hat also bisher den Tatablauf falsch dargestellt.

Das kann man nun irrige Mutmaßung nennen, oder eben eine absichtliche Lüge vermuten, suchen Sie sich was aus.

Gruß, zopf.

@ neny um 16:20

Sie fragten:
"Was wäre gewesen, wenn Frau Roth oder Herr Habeck niedergeschlagen worden wären? Wie gross wären die Überschriften und wie viele Brennpunkte wären gesendet worden?"
Den öffentlich Rechtlichen wäre gar nichts anderes übrig geblieben als ihr Programm mit Sondersendungen zu füllen. Wie hätte uns denn sonst unsere tägliche Portion Harbeck/Baerbock erreicht? Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland jetzt bekannt gab, waren Harbeck und Baerbock 2018 die beiden häufigsten Gäste in den Polittalkshows von ARD und ZDF.

nichts dazu gelernt

um 15:55 von MatthiasS
Linker Hass?
Das war ja eine linke Nummer. Feige und hinterhältig mit dem Ellbogen und voller Wucht von hinten und aus dem Nichts auf den Schädel.
Man kann nur hoffen, dass die drei Feiglinge erwischt werden und eine extrem hohe Strafe bekommen. Vielleicht hat ja einer der 3 den Mut sich zu stellen und zu entschuldigen.
Andere legitime demokratische Meinungen müssen doch nicht mit Hass und Gewalt bekämpft werden. Auch wenn bei den dreien wohl Intelligenz und Argumente fehlen.
Die Aktion muss manch linke Politiker und Medien ins nachdenken bringen.

Sie haben in den letzten Tagen nichts dazu gelernt. Erstmal abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Dann kann man Schuldzuweisungen aussprechen. Man stelle sich einmal vor, die Täter sind rechtsgerichtete Typen, die mit der Politik des Herrn Magnitz nicht einverstanden sind. Warum sollte das dann nur linke Politiker zum Nachdenken bringen.

Kapital aus der Tat schlagen?

Auch ich lehne solche Gewalttaten strikt ab und möchte das unterstreichen. Beschämend finde ich jedoch, dass die AfD dann versucht, sogar aus diesem Angriff politisches Kapital zu schlagen.

re sisyphos3

" 15:33 von karwandler

der Meuthen war ja nicht dabei"

Eben.

Hat sich aber schnell vor die Kameras gestellt und von Mordversuch polemisiert.

16:45, Initiative Neue...

>>Der Schläger reicht direkt nach der Feigen Attacke etwas an den zweiten Täter weiter. Ob es sich dabei um ein Kantholz, einen Schlagring oder was auch immer handelt ist nicht zu erkennen.<<

Das erkennen Sie also auf dem Video?

Seltsam, daß dies Polizei und Staatsanwaltschaft noch gar nicht aufgefallen ist.

>>Kriminologische Untersuchungen können aber aufklären wie die klaffende Wunde am Kopf des Politikers vom gewalttätigen Angreifer hervorgerufen wurde.<<

Sie meinen nicht, daß Herr Magnitz längst eingehend untersucht wurde?

@ fathaland slim (16:40): auch hier vollste Zustimmung

hi fathaland slim

Auch Ihnen kann ich nur vollumfänglichst zustimmen.

>>Man kann nur hoffen, dass die drei Feiglinge erwischt werden und eine extrem hohe Strafe bekommen. Vielleicht hat ja einer der 3 den Mut sich zu stellen und zu entschuldigen.<<

Eine extrem hohe Strafe?

Ich bin dafür, das Strafmaß auf der Grundlage unserer Gesetze festzulegen.

Exakt genauso ist es. Das Strafmaß muss auf Basis unserer Gesetze festgelegt werden. Dass hier war auf jeden Fall dass hier:

1. Körperverletzung (§§ 223, 234 StGB)

https://dejure.org/gesetze/StGB/223.html
und hier:

https://dejure.org/gesetze/StGB/224.html

Bei dem hier wäre jetzt die Frage, ob dass hier ein besonders schwerer Fall wäre (Haftstrafe bis zu 10 Jahren) oder ein minderschwerer Fall (Haftstrafe bis zu fuenf Jahren)

2. unterlassene Hilfeleistung (§ 323c StGB)

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__323c.html

Dass hier gibt ein Jahr oder Geldstrafe.

Als Erstes: Gute Besserung

Falls die Tat politisch motiviert war:
So stelle ich mir Demokratie NICHT vor.

Falls es ein Raubüberfall war:
Wurde etwas gestohlen? Schlagen und Fliehen deutet eigentlich nicht darauf hin.

Tat bleibt ungesühnt

Die Täter kann man nicht erkennen und man wird ihnen die Tat nicht nachweisen können.

re demokratieschue...

"Was mir persönlich dann an den Tätern auffällt ist:

Bei den dreien scheint es sich um Jugendlche zu handeln und nicht um Erwachsene. Zwei von den beiden tragen weiße Schuhe und weiße Handschuhe. Der rechte von den beiden vorderen Tätern trägt eine graue Jacke und eine schwarze Hose, der linke der beiden Täter trägt komplett dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Beide Jacken haben Kapuzen. Die Schuhe von dem linken der beiden Täter sind dunkel. Der hintere dritte Täter trägt eine auffällig weiße Muetze (wie bei DJ Oetzi) dazu eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose aber weiße Schuhe."

Geben Sie das bitte schnell an die Polizei weiter. Die rätselt gerade noch über der Frage, welche Kleidung die Täter getragen haben.

@ GeMe

"Ob man mit diesem Video die Täter finden wird, ist schwer zu sagen" Am 11. Januar 2019 um 15:55 von GeMe

Man kann jemanden, den man kennt schon an seinen Schritten im Flur erkennen, da wird die Gangart kein Problem sein.
Irgendjemand kennt die 3 und die Hinweise können von der Polizei geprüft werden.

Ehrlichkeit

Von den AfD-Applaudisten möchte ich mal ein klein wenig Ehrlichkeit und Realismus verlangen. Es gibt hier kein Kantholz und keine Tritte. Warum wird das trotzdem behauptet?

an die afd freunde oben in den kommentaren:

korrekt, wenn flüchtlingsheime brennen oder grünen politikerinnen erstochen werden, wird immer viel mehr geschrei gemacht. ganz schlimm ist das.

allerdings gibt es da nicht so viele falschaussagen und theorien, die wie wild von gewissen rändern des politischen spektrums im internet verbreitet werden... die linken sind was fake news & online propaganda angeht, einfach nicht so gut aufgestellt und weniger stramm organisiert.

16:41, Spirit of 1492

>>@ haTochen um 16:17
Sie schrieben:
"Wenn so "Mordanschläge" aussehen, dann ist jedes Fußballspiel ein Blutbad."
Und wenn Hetzjagden so aussehen wie auf dem "Hase-Video", dann ist jedes Räuber und Schande-Spiel eine solche. Aber da hat das Narrativ eben besser zur vorgefassten Meinung gepasst.<<

Ach so, der Vorfall in Chemnitz war ein Räuber und Gendarm-Spiel? (Räuber und Schande kenne ich nicht)

Na dann...

@ Orfee

@ fathaland slim
"Der hat sich am nächsten Tag selbst aus dem Krankenhaus entlassen und gibt fleißig Interviews.

So eine Platzwunde sieht gefährlicher aus, als sie ist."

Also das bedeutet demnächst härter zuschlagen und länger im Krankenhaus verweilen lassen oder was?

Ist ja halb so schlimm alles.
Anscheinend kann der Angriff auf AFD Politiker nur dann ernst genommen werden, wenn der Mann stirbt.
Wie kommen Sie darauf? Das wurde mit keinem Wort angedeutet. Es passt wohl eher in Ihr persönliches Opfer-Weltbild. Eigentlich sollten Sie froh sein, dass es nicht schlimmer kam. Ein Mordversuch sieht zumindest anders aus.

Ein Täter

Ich würde gerne darauf hinweisen, dass es bei dem Angriff genau einen Täter gibt. Nur dieser greift an. Der neben ihm gehende/laufende Mann macht gar nichts. Und dem dritten Mann, der hinter den beiden geht, kann man allenfalls unterlassene Hilfeleistung anlasten. Schlimm genug, aber damit gibt es nur einen Täter.

@Orfee (11.01.19, 16:36): Opferrolle

Mit Verlaub, aber Ihre Einlassung zu der zweigeteilten Aussage von 'fathaland slim' (1. Satz: Fakten, 2. Satz: med. Einschätzung) zeigt deutlich, wie das Opferrollen-Syndrom sich im AfD-Universum pawlowartig manifestiert.

Ich sehe einen Gegenstand

Nur weil so viele darauf bestehen, kein "Kanntholz" gesehen zu haben. Ja, das Video ist unscharf. Ich sehe aber ganz klar dass der Angreifer, der auch niederschlägt, dann einen Gegenstand, den er in der Hand hatte, an seinen Kumpanen weitergibt. Ob es ein Kantholz ist, oder ein Fleischklopfer, oder ein Fisch, oder eine Bierdose kann man in der Tat nicht erkennen. Mann konnte aber schon gestern Bilder von der Wunde sehen und diese Wunde sieht eher nach Einwirkung mit einem Gegegenstand aus, als nur "auf den Kopf gefallen".
Treten, kann ich übrigens nicht sehen, ich kann aber gut nachvollziehen dass sich der Sturz in dem Kuddelmuddel von Armen und Beinen so angefühlt hat, als ob getreten worden wäre.

@Schlaubär

"Ein Mann wird schwerverletzt und viele hier relativieren das....
Ich bin erstaunt wie viele sich hier an der AfD abarbeiten, weil diese (wie auch die Bremer Polizei) anfangs von einem Kantholz sprach.
Selbst wenn es kein Mordversuch war, so wurde doch der Tod des Politikers durch den Angriff in Kauf genommen.
Das ist das Thema!"
Niemand hier bestreitet, dass der Angriff feige und verabscheuenswert ist. Woran sich hier "abgearbeitet" wird, sind die Lügen der AfD!

Damals in Köln,

als der AfD-Parteitag stattfand, die Teilnehmer durch ein Spalier von Schlägen ins Versammlungsgebäude mussten, als sie einen Regen von Steinen und Dosen über sich ergehen lassen mussten, als die Kirchen gegen die AfD polemsierten, da haben die anderen Parteien und der Bundespräsident geschwiegen. Damals machten sie sich mitschuldig an der Legalisierung der Gewalt gegen Andersdenkende. Das Fass, das sie damals öffneten, ist nun schwer zu schließen.

Man hat lediglich beherzigt,

Man hat lediglich beherzigt, wozu die linke Szene auf einschlägigen linksextremistischen Internetpräsenzen aufgerufen hat....

16:45 von Demokratieschue...

«Was mir persönlich dann an den Tätern auffällt ist: … weiße Schuhe und weiße Handschuhe … graue Jacke und eine schwarze Hose … komplett dunkle Jacke und eine dunkle Hose … Schuhe sind dunkel … auffällig weiße Muetze (wie bei DJ Oetzi) dazu eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose aber weiße Schuhe.»

Da muss ich mir das Video nun ja gar nicht mehr anschauen.
Ich nehme an, die Polizei wird das Alibi von DJ Ötzi überprüfen.

Grüne, blaue, gelbe oder rote Bekeidung hätte ich auf einem Schwarz-Weiß-Video aber auch nicht erwartet …

@haTochen

"Wenn so "Mordanschläge" aussehen, dann ist jedes Fußballspiel ein Blutbad. Aber das Bedürfnis der sog. "AfD", sich in der Opferrolle zu suhlen und zugleich diese abzulehnende Gewalt ideologisch gegen alle ihre Kritiker zu verwenden, drängt die Realität reflexartig beiseite. Auch deshalb wird sie zu Recht kritisiert."

Wir leben nun mal in Zeiten der rethorischen Übertreibung. Jemandem fünf Meter hinterherzurennen, ist für mich auch keine Hetzjagd, aber die allgemeine Erregung scheint für eine angemesse Wortwahl derzeit zu hoch zu sein.

16:57, Beate Z.

>>Tat bleibt ungesühnt
Die Täter kann man nicht erkennen und man wird ihnen die Tat nicht nachweisen können<<

Sie unterschätzen unsere Polizei gewaltig.

Am 11. Januar 2019 um 15:57 von Weltbürger2015

"alles erfunden"

Mitnichten, das Kantholz lag offenbar in der Nähe, die Tritte hätte man beim Ansehen der Verletzung vermuten können.
Vorschnell geurteilt und herausposaunt, offensichtlich ja. Doof? Auch das.

"Stimmungsmache"

Ja auf jeden Fall aber welche Partei bitte macht das nicht? Manche machen es subtiler oder in anderem Kontext, das mag sein.

"Instrumentalisierung"

Ja klar, würde ich aber als Muß betrachten, wenn Politiker von Ihren "Gegnern" in irgendeiner unpassenden Form angegriffen werden. Was eignet sich besser als quasi Antiwerbung für die Gegenseite? Im Gegenteil, die Situation nicht zu nutzen wäre im eigenen Sinne grob fahrlässig.

Und jetzt gehen Sie mal in sich und überlegen was Sie und viele andere User hier täglich machen, ob positiv oder negativ sei immer dahingestellt.
Mutmaßen (könnte, hätte, etc.)
Stimmung machen (ob Freude, Ärger, Frust, es ist immer Stimmung)
Instrumentalisieren
Macht jeder immer wieder und merkt es eben nur manchmal nicht, ich auch.

Ach, tias! (16:22)

Von "halb so schlimm" redet hier keiner. Aber warum immer gleich "Grüne" oder "Gäste"? Das ist doch albern. Finden Sie sich "neutral"?

@ Beate Z. (16:57): richtig erkennen kann man sie nicht

hi Beate Z.

Na ja... erkennen kann man die Täter zwar nicht. Das ist wahr. Aber man kann schon nachweisen, dass da was gewesen ist:

Die Täter kann man nicht erkennen und man wird ihnen die Tat nicht nachweisen können.

denn immerhin gibt es den Krankenhausbericht dazu, auch wenn es unvernuenftig war, dass der sich selbst auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus entlassen hat. Allerdings wird es mit weiteren Spuren schwierig. Denn Schuhabdruecke am Tatort wird man wohl nicht finden. Das ist wahr. Aber: da alle drei Täter Handschuhe getragen haben, muesste man doch eigentlich Faserspuren der Handschuhe in den Wunden im Gesicht von Magnitz nachweisen können.

Aber trotzdem reichen die Beweise wohl nicht fuer eine Verurteilung aus. Denn Handschuhe sind Massenware und genauso Muetzen und sowas.

Von daher befuerchte ich auch, dass es hier nicht zu einer Verurteilung kommen wird, weil man die Täter nicht identifizieren kann.

@ Demokratieschue

"Ja Magnitz scheint ungluecklich gestuerzt zu sein und er bleibt im Video auch reglos liegen. Aber ein Mordanschlag war dass in der Tat nicht und die drei Täter scheinen mir ziemlich aufgekratzte Jugendliche gewesen zu sein und ich denke, dass die hier sich nur ausleben wollten" Am 11. Januar 2019 um 16:50 von Demokratieschue

Dann können Sie ja glücklich sein, dass sich diese Jugendlichen nicht an Ihrem Vater "nur ausleben wollten" .

Diese Relativierungen empören mich. Hier hat sich keiner an irgendjemanden "nur ausleben wollen", wie sie die Körperverletzung und Entwürdigung verniedlichend umschreiben!

@MatthiasS

Wie gestern bereits geschrieben, die Tat ist außer Frage absolut zu verurteilen und hoffentlich werden diese Chaoten gefasst und entsprechend bestraft.

Aber.... Woher wollen Sie denn wissen, dass dies Linker Hass ist? Warum können es nicht einfach Idioten sein, die auch jeden anderen in dieser Situation genauso verprügelt hätten?

Und warum verurteilen Sie nicht die Lüge, die H. Magnitz und seine AFD Hetz-Kollegen verbreitet haben, um politisch Kapital aus dem Vorfall zu schlagen? Ganz klar welchem Klientel Sie wohl zuzuordnen sind. Selbst, wenn Beweise auftauchen wird die Wahrheit immer noch ignoriert. Armes Deutschland....

Da linksextreme Gewalttäter

Da linksextreme Gewalttäter und deren Unterstützer arbeitsteilig agieren, werden die Täter nicht viel zu befürchten haben....
Die einen bagatellisieren in der Politik, andere üben Gewalt aus, wiederum andere unterstützen die Gewalttäter über die Rote Hilfe (Unterstützung nur bei vorheriger Aussageverweigerung) oder sammeln Geld mit der Hilfe von Soliparties in selbsternannten "Freiräumen"....

So spielt jeder seine Rolle und agitiert gemäß seiner Möglichkeiten!

Mann o Mann!

Es gab einen Überfall und eine Verletzung an der Stirn. Wie man die von hinten schlagend bewirkt haben soll, müsste ein Physiker mal erklären! Allgemein nimmt Gewalt zu. - Allerdings wird, wenn eine Flüchtlingsfrau mit ihren Kindern nach einem feigen Brandanschlag verbrennt, nicht so viel hin und her argumentiert, wie bei diesem feigen tätlichen Angriff.

@karwandler

"Damit

wird die gestern von Meuthen erhobene Forderung nach Veröffentlichung des Videos ja erfüllt.

Wir können nun in Kürze damit rechnen, dass Meuthen seine falsche Darstellung (Niederschlagen mit Kantholz, Tritte gegen den Kopf) richtigstellen und die völlig überzogene, dramatisierende Propaganda (Mordversuch) bedauern wird.

Oder doch nicht?"

Die Aussage, Magnitz sei mit einem Kantholz geschlagen worden, stammt nach AfD-Angaben von zwei Handwerkern, die in der Nähe des Tatorts gestanden hätten. Wir können nun in Kürze damit rechnen, dass diese ihre falsche Darstellung (Niederschlagen mit Kantholz, Tritte gegen den Kopf) richtigstellen und die völlig überzogene, dramatisierende Propaganda (Mordversuch) bedauern werden.

@fathaland slim um 16:47Uhr

Bedauerlich finde ich an Ihren Kommentaren, daß Sie manchmal aus unbekannten Gründen das reale Verhalten der Medien leugnen. Ich weiß nicht, wieviele gewalttätige Angriffe es in Deutschland jeden Tag gibt, aber ich stelle sehr wohl die qualitativen und quantitativen Unterschiede in den Berichterstattungen fest. Sie tun das offenbar nicht! Dann erklären Sie doch bitte, warum eine Schlägerei unter Betrunkenen oder ein schwere Körperverletzung der Ehefrau es bestenfalls in die lokalen Medien schafft, während ein Mann mit seltsamen Hütchen am Rande einer Demonstration in allen Nachrichtensendungen gebracht wurde? Ich werde das Verwenden von zweierlei Maß nicht ändern können, aber wenigstens streite ich es nicht ab!

Seltsam, warum das Video vom

Seltsam, warum das Video vom Angriff auf den AfD-Landtagsabgeordneter Stefan Räpple weniger hohe Wellen schägt.......

ich glaube nicht, dass Tagesschau lange darüber ...

... diskuttieren würde, ob nun ein Kantholz involviert war oder nicht, wenn es sich um einen CDU- oder SPD-Politiker gehandelt hätte. Im Englischen sagt man Bias. Und die ÖR-Medien sind voll davon. Im Volksmund: wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Unabhängige Berichterstattung geht anders.

Ich werde das Gefühl nicht los,

dass sich hier einige über das frevelhafte Attentat freuen! Ein Attentat bleibt es, auch wenn man es klein reden will! DieFolge kann nur harte Bestrafung der Täter bedeuten! Ob mit oder ohne Kantholz!

@SkipperXXL

"Kantholz hin, Kantholz her!
Allein die Tatsache des hinterhältigen Angriffs und der daraus folgenden, nicht zu zerredenden schweren Wunde am Kopf des Opfers lässt auf die Heftigkeit des Angriffs schließen! Eine Mordabsicht will ich nicht unterstellen, eine billigende Inkaufnahme ist hier nicht auszuschließen! Das hätte bei dem Sturz auch zum Genickbruch etc. führen können! Also bitte diesen Angriff nicht so verharmlosen!"
Es geht hier nicht um Verharmlosung. Diese Angriffe, von hinten anspringen un wegrennen, sind leider immer häufiger. Ich verurteile diese Gewalt ausdrücklich!
Es geht um die AfD, die versucht, mit ihren Lügen politisch Kapital daraus zu schlagen!

@ hastin (17:01): was ist mit diesem "Bekennerschreiben"??

hi hastin

Also ob dass hier stimmt:

die linken sind was fake news & online propaganda angeht, einfach nicht so gut aufgestellt und weniger stramm organisiert.

bin ich mir nicht sicher. Denn wir wissen noch nicht, was mit diesem "Bekennerschreiben" ist, das bei Indymedia veröffentlicht wurde. Zwar wurde gestern gesagt, dass Experten dieses Teil fuer sehr zweifelhaft halten und es wurde kurze Zeit später auch gelöscht. Aber ich denke mal, dass hier eine Rueckverfolgung ueber die IP-Adresse möglich ist. Außerdem bin ich mal gespannt was die Ermittler zu dem Teil sagen. Denn die Wahrheit ist eben, dass jeder bei Indymedia rumschreiben kann und dass jeder - sogar ich selbst - in der Lage wäre, so ein "Bekennerschreiben" zu faken. So ein "Bekennerschreiben" zu faken, ist wirklich die einfachste Uebung.

Alles was man dazu braucht, istein halbwegs benutzbares Schreibprogramm, dann ein Antifa-Logo aus dem Netz und schon kann man sowas zusammenschreiben.

Darstellung: