Kommentare

20€

Meine Herrn, also wenn die das durch bekommen, dann werde ich mich aber auch am nächsten Flughafen bewerben.

Völlig richtig die Forderung

Es muss langsam Schluss damit sein, dass die Leute unterbezahlt werden. Niemand sollte weniger als 18-20€ brutto die Stunde verdienen.

Verbessertes Arbeitgeberangebot?

"Ver.di fordert für die Kontrolleure von Passagieren, Fracht, Waren und Flughafen-Beschäftigten eine bundesweit einheitliche Bezahlung von 20 Euro pro Stunde. Das wäre ein Plus im teilweise hohen zweistelligen Prozentbereich - derzeit ist die Bezahlung je nach Region und Tätigkeit unterschiedlich.
Die Arbeitgeber bieten nach eigener Darstellung ein Plus von bis zu 6,4 Prozent."
Verdi fordert gleichen Lohn für gleiche Arbeit? Auch im angeschlossenen Osten? Skandalös.
Gilt das Arbeitgeberangebot für ein Jahr, oder wird hier wieder Lügen mit Zahlen betrieben?

also ich finde

"überzogen, unverantwortlich, rücksichtslos", sind jene arbeitgeber, die einfach nicht gewillt sind löhne zu zahlen, die nicht nur angemessen sind, sondern, die auch die lebenshaltungskosten der arbeiter/innen gut abdecken. dabei sind 20,00€/std. alles andere als überzogen!

es kann nicht sein, dass in einem land wie deutschland löhne derart niedrig sind! ich finde, dass solche löhne dem "image deutschlands schade(n)"!

ich wünsche fröhliches streiken - und viel erfolg bei den verhandlungen!

Volles Verständnis

Eine Freundin seit 2. Januar nach der Hausfrauenphase nach 18 Jahren wieder im Reisebüro tätig, war erstaunt wie verständnisvoll die Kunden mit den Umbuchungen gestern waren. Alle meinten, das 20 Euro für einen solch verantwortungsvollen Job korrekt seien.
Dann musste sie noch einen Kunden Hotelvoucher für einen neuntägigen Aufenthalt im Wert von über 8000 Euro aushändigen und war vollkommen über den Preis erstaunt.
Früher hatte das Hotel ihr Postbote gebucht.
Kommentar der Kollegin:
Die DM war im Ausland damals was wert, der Euro ist es eben nix.

Die Wirkung scheint ja evident.

Wäre sie das auch wenn der Vorstand/Aufsichtsrat mal ein paar Stunden streiken würde?

Warnstreiks an Flughäfen haben ....

das ist so ähnlich wie Vulkanausbruch auf Island - eine natürliche Katastrophe … und eine deren Ende abzusehen ist. Das katastrophische liegt heuer immer mehr in den "Kosten" als in den Opfern … alles verkehrt sich, alle Werte sind am schwimmen.

Unverantwortlich

Es ist eine Frechheit, dass hier Reisende, Wirtschaft etc. in Mitleidenschaft gezogen werden. Das grenzt an Erpressung. Ich habe nichts gegen vernünftige Bezahlung, aber durch den Mix aus Verantwortungen im allgemeinen beim Flugverkehr zwischen staatlicher und privater Verantwortung gibt es nur Probleme, die am Ende die Reisenden und die Wirtschaft ausbaden müssen. Für Vielflieger besonders nervig. Fast schon Bahn Zustände.

Abgesehen davon gehört die Sicherheit meiner Meinung nach in die Hände der Polizei und nicht in die Privatwirtschaft. Ein Chaos seit Jahren, das nicht besser wird, vor allem in Frankfurt. Auch so ein super Aushängeschild unseres heutigen Deutschlands.

"überzogen", soso

Und warum ist diese Forderung überzogen? Weil man bisher so gut wie nichts gezahlt hat, und jetzt anbietet, 6,4% mehr von so gut wie nichts zu bezahlen.

Das Gejammer, dass durch den Streik wirtschaftliche Schäden entstehen, kann ich angesichts seiner Lächerlichkeit schon gar nicht mehr hören. Streik ohne wirtschaftlichen Schaden ist organisierte Bettelei.
Und ich warte schon zuversichtlich auf die "Geiselnahme"-Keule, die ja übrigens nicht nur von den Arbeitgebern gern geschwungen wird, sondern auch von betroffenen Kunden.

Forderung nach 20 Euro die Stunde.....

In Bremen arbeiten die Leute in der Abfertigung am Schalter, bzw. man Gate und die Rampe Agents (zuständig für die Flugzeuge am Boden), für den Mindestlohn und mit haarsträubenden Arbeitsverträgen. Die großen Dienstleister wie AHS und Co. die für die Fluggesellschaften das Bodenpersonal stellen, behandeln ihr Personal alle ziemlich gleich. Mindestlohn mit geringen Wochenstunden Verträgen, die nur bei Bedarf aufgestockt werden, so dass jeder Mitarbeiter versucht, so viel wie möglich zu arbeiten, damit er einigermaßen über die Runden kommt, usw., verdienen sich dumm und dämlich und die Fluggesellschaften sparen sich dumm und dämlich. Sollte jeder wissen, wenn er den nächsten Flug bucht!
katastrophale Zustände.

@Hackonya2, 4:38

Meine Herrn, also wenn die das durch bekommen, dann werde ich mich aber auch am nächsten Flughafen bewerben.

Nur zu. Niemand hält Sie auf. Es ist eine schon lange bekannte Tatsache, dass Menschen mit ihrem eigenen Einkommen sehr viel schneller zufrieden sind, wenn sie wissen, dass andere weniger verdienen. Es gibt psychologische Tests, in denen Beschäftigten zwei Varianten der Gehaltserhöhung angeboten werden: entweder Sie und Ihr Kollege kriegen 5000 Euro mehr oder Sie kriegen 3000 und Ihr Kollege 2000 Euro Zuschlag. Sie würden staunen, wie viele sich für Variante 2 entscheiden.

@Hackonya2

Können Sie gerne tun. Wenn Sie dafür qualifiziert sind, mindestens zwei Fremdsprachen beherrschen und dementsprechend eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und bereit sind, für den (aktuell) Mindestlohn zu arbeiten. Die Leute Knüppeln hart und müssen sehr viele spezielle Konpetenzen besitzen.

Grundsätzlich bin ich dafür,

Grundsätzlich bin ich dafür, dass gerechte Gehälter gezahlt werden, von denen jeder normal leben kann und auch in der Lage ist, eine Rente zu bekommen, die nicht durch Sozialleistungen, Tafeln oder Flaschensammeln aufgestockt werden muss.
.
Aber 20€ sind schon etwas überzogen.
Für einen Beruf, für den man weder eine Ausbildung braucht oder irgendeine Qualifikation, geschweige denn einen Schulabschluß. Wer kontrolliert denn an den Flughäfen? Ich sehe dort nur private Sicherheitsdienste. Und die sind oft überfordert.

@ 08:33 von aus_Tallahassee

"Wenn Sie dafür qualifiziert sind, mindestens zwei Fremdsprachen beherrschen und dementsprechend eine Berufsausbildung abgeschlossen haben ....."
.
Was für eine Qualifikation?
Beim Durchleuchten von Handgepäck und Koffern brauchen Sie zwei Fremdsprachen? Um sich mit dem Koffer auf arabisch zu unterhalten?
Oder meinen Sie Flugzeugkapitän?
Was für eine Berufsausbildung? Staatl. geprüfter Durchleuchter? Mit Weiterbildung zum Abtaster?
Schauen Sie sich mal bei dem Personal der privaten Sicherheitsfirmen um.
Da gibt es schon Probleme, wenn eine Frage auf Englisch gestellt wird und man wieder zum "mit Hand-Fuß-Erklären" übergeht.

Jeder Chef, der meint, nur

Jeder Chef, der meint, nur knappe Löhne zahlen zu müssen, sollte auch selber nur knappes Gehalt bekommen. Aktiengesellschaften, die rumdrucksen, dürfen keinerlei Dividenden ausschmeißen, keine Boni, oÄ. Unten wird gearbeitet und oben wird ohne Verantwortung Champagner gesoffen? So kann das auf Dauer nix werden. Sozialismus, Kapitalismus sind schon gescheitert, Und der Kapitalismus wird an den selben Fehlern auch scheitern.

Darstellung: