Kommentare

Trump wird am Ende verlieren

Es gibt kein Thema, bei dem die Demokraten Trump so effektiv eine so schmerzhafte Niederlage zufügen können, wie bei dem völlig unsinnigen Mauer Projekt, in das er sich verrannt hat.
Und genau deshalb werden die es auch tun.

Trump packen

Bei diesem Thema kann die Opposition Trump wirksam und schmerzhaft packen - "grab him by the ... "

Trump übernimmt Kosten

Ein Vorschlag zur Güte: Trump zahlt die 5 Milliarden aus seinem Privatvermögen, plus einer einer Sicherheitsleistung von 50 Milliarden für Rückbau und Renaturierung, sobald die Mauer mit dem nächsten Präsidenten wieder abgeschafft werden wird.

Wie waere es denn damit....

statt 5 Mia. in eine Mauer , dieses Geld in sozialen Wohnungsbau zu stecken? Gerne auch mit Profitmöglichkeit, lieber Herr Trump. Aber bei Allem was sozial klingt geht Ihnen ja der Hamster hoch, nicht? Lieber Trennung und Hass, nicht?

Die

so-genannte Demokratie verkommt immer mehr zum Schauspiel,wer hinten runterfällt und das sind immer mehr hat keine Stimme.

Wahl Frau Nancy Pelosi

Guten Tag, leider wird in Ihrem Artikel nicht erwähnt, dass Frau Pelosi nur 220 von 235 Stimmen der eigenen, demokratischen Fraktion bekommen hat. Damit ist Frau Pelosi nicht die starke Oppositionsführerin, als die Sie beschrieben wird.

Interessant ist ja, dass es

Interessant ist ja, dass es auch in der US-Berichterstattung inzwischen gar nicht mehr um eine Mauer geht, sondern nur noch um den Preis einer Mauer.
Warum werden in Europa eigentlich nicht Menschen vom Bundesgrenzschutz dazu befragt, wie genau ein wirksamer Grenzschutz aussehen muss?
Trump ist geradezu vorbildlich, wenn er die Fachkräfte, die den Job ausführen müssen, nach ihrer Meinung fragt.
Das müsste doch auch in Europa funktionieren.
Und gerade jetzt, wo bekannt wird, welche Menge Geld zB Google völlig legal ins Ausland verbringt, ohne dass dafür großartig Steuern gezahlt werden müssen, sollten doch mal die Fachkräfte der Steuerfahndung zu unseren Steuergesetzen befragt werden!

Ohne...

... allzu billige Metaphern zu bemühen, erscheint mir das alles wie der Überlebenskampf der letzten Dinosaurier...

Sein Wahlverspechen war,dass

Sein Wahlverspechen war,dass Mexiko fuer die Mauer zahlen wuerde.
Mexiko zahlt aber nicht fuer die Mauer! Also muss er sein Versprechen zurücknehmen.Ist doch nicht so schwer zu verstehen.

Der Zweikampf alter weißer Mann gegen alte weiße Frau

könnte in zwei Jahren bei den Präsidenschaftswahlen entscheidend sein.

Nancy Pelosi und kein Ende

Wie viele Nancy-Pelosi-Huldigungsartikel werden denn noch veröffentlicht?
Oder muss die Clinton-Fan-Fraktion der Tagesschaukorrespondenten nach der verlorenen Präsidentschaftswahl den Trostpreis, dass es doch mal eine Demokratin zu einem Amt bringt, derart abfeiern?
Nancy Pelosi hatte in der Vergangenheit mehrere erratische Auftritte, die daran zweifeln lassen, ob sie so betagt diesem Amt gesundheitlich gewachsen ist, um es höflich zu umschreiben. Bei ihrer Rede hat sie auch ein paar Seiten vergessen.
Bedenklich insgesamt, dass die USA in schwierigen Zeiten zu einer Gerontoplutokratie erstarren.

Ohne Mauer, kein Ende des Stillstandes

, auch wenn Mr. Trump nun mehrfach von einer Barriere sprach, so ist doch stets die Mauer gemeint. Klar ist die Unterstützung von einigen Grenzern ein sichtbares Argument dafür, aber wenn man genau nach fragen würde, wird man unter diesen Beamten sicherlich auch genug Personen finden, die sich gegen eine Mauer aussprechen würden.

Wer die Art der "deals und Geschäftserfolg" von Herrn Trump im Privatsector aber auch auf politischer Bühne verfolgt hat, der weiß das Herr T. Durch drohen und eine Form der Erpressung sehr erfolgreich ist. Und das er es hasst öffentlich gemachte Aussagen nicht umsetzen zu können. Mit der Aussage, "Mexico zählt für die Mauer" hat er bereits eine Runde in seinem Wahlkampfversprechen schon verloren, eine zweite Niederlage wird er nie dulden und wenn er dafür sein Volk in Geiselhaft nehmen muss. Er ist sich stets der nächste

Durchschaubar ...

Die Kommentare und Formulierungen vom POTUS sind durchschaubar. Ich hoffe sehr, dass die Abgeordneten standhaft bleiben und ihm Gelder für die Mauer (es ist völlig egal, wie er die nennt - es ist eine!) verweigern.

(Wir hatten in Deutschland über 26 Jahre eine Mauer und obwohl die seit 30 Jahren offen ist, haben wir noch immer Nachwirkungen)

Nanu,

mal ein ausgewogener Bericht. Sachlich, ohne die sonst uebliche Polemik.
Dank an die TS.

Donald und Nancy (sie ist ja jetzt gewählt und braucht sich nicht mehr aufzuplustern) werden sich innerhalb von 10 Tagen aufeinander zubewegen. DT bekommt Geld fuer die Mauer, wird aber anders heissen und NP wird ihren 1. 'Erfolg' feiern. Verlierer: Chuck Schumer.
Nancy kann es eh besser mit Donald als mit dem nicht so smarten Chuck;-)

Darstellung: