Ihre Meinung zu: Amberg: NPD inszeniert sich als "Bürgerwehr"

3. Januar 2019 - 16:19 Uhr

Nach der Prügelattacke von vier Flüchtlingen in Amberg prüft die Polizei Berichte über angebliche "Bürgerwehren". Recherchen zeigen: Es handelt sich um eine Inszenierung der NPD-Nürnberg. Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.444445
Durchschnitt: 1.4 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

und ewig grüßt das Murmeltier

Vor 80 Jahren hatten wir auch eine solche "Bürgerwehr". Die sagten von sich selbst, dass sie die öffentliche Ordnung schützen wollen, und taten dies, indem sie sich zunächst mit Schildern "kauft nicht bei Juden" vor jüdische Geschäfte stellten, später dann direkt zur Tat schritten und Synagogen anzündeten. Ach ja, einheitlich uniformiert waren die damals auch.

Ich möchte von diesen rechten Kleingeistern vor gar nichts beschützt werden. Mein Sicherheitsgefühl erhöhen die nicht, im Gegenteil. Wenn ich lese, dass die Polizei ein Auge auf die hat, bin ich zwar etwas skeptisch, aber wenn es stimmt, soll es mir recht(s) sein.

Diese NPD-Agitation zeugt

Diese NPD-Agitation zeugt eines ganz deutlich: Es bleibt - neben dem Thema Wohnungs-/Mietmarkt - eines der entscheidenden Themen des neuen Jahres, der politische argumentative Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Demokratiefeindlichkeit.

Klamauk

Kann man nicht mal diese Klamauk-Brüder von der NPD aus dem Verkehr ziehen?

"Bürgerwehren",

die von der NPD organisiert werden, hören sich natürlich beängstigend an. Ich glaube aber nicht, dass die sich etablieren werden. Erstens fehlt da der allgemeine Rückhalt in der Bevölkerung. Zweitens braucht es für ein solches Projekt Disziplin, nachhaltige Organisation und die Bereitschaft, sich regelmäßig ehrenamtlich ( = ohne Bezahlung) zu engagieren. Ich bezweifle, dass es das in solchen Kreisen gibt.

15:34, frosthorn

>>Ich möchte von diesen rechten Kleingeistern vor gar nichts beschützt werden. Mein Sicherheitsgefühl erhöhen die nicht, im Gegenteil. Wenn ich lese, dass die Polizei ein Auge auf die hat, bin ich zwar etwas skeptisch, aber wenn es stimmt, soll es mir recht(s) sein.<<

Ja, das geht mir ähnlich. Ich hätte mir vor vierzig Jahren nicht träumen lassen, daß ich einmal derart froh über unsere Polizei sein würde.

OT: Mein Respekt für Ihre deutliche Entgegnung am Ende des letzten Seehofer/Amberg-Threads gestern Abend. Manchmal muss man Mitforisten sehr deutlich machen, daß sie Grenzen des zwischenmenschlichen Anstandes überschreiten.

Frohes neues!

CR

15:36, andererseits

>>Es bleibt - neben dem Thema Wohnungs-/Mietmarkt - eines der entscheidenden Themen des neuen Jahres, der politische argumentative Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Demokratiefeindlichkeit.<<

Das sehe ich genauso.

Der Gegner ist hochmotiviert und kämpft mit schmutzigen Mitteln. Wir dürfen uns nicht entmutigen lassen.

Auf mehr Polizei müssen wir noch warten

Nach einschlägiger Berichterstattung über Vorfälle bei der Polizisten, weiß man doch heute gar nicht mehr, ob sich die Polizei nicht über die Nazi-Schutztruppen freut und sie gewähren läßt?
Und um sie weiter zu unterstützen, auch gegen ausländische Schläger erst mit Verzögerung auftritt.
Grundsätzlich aber gibt es zu wenig Polizisten und der Hinweis von Seehofer, dass sich das zumindest in Bayern erst in 3 Jahren ändert, weil der Nachwuchs auch ausgebildet werden muss, hilft da nicht.
Wieviele Polizisten werden denn in den anderen Bundesländern zusätzlich ausgebildet?
Da müssten doch auf jeder Polizeiwache der BRD mindestens 10 Leute zusätzlich eingestellt werden.
Zusätzlich auch zur digitalen Aus(f)rüstung, die ja ebenfalls sehr vernachlässigt wurde und wird.
Was also genau tun nun Innenminister und Bundesregierung, um sowohl inländische als auch ausländische Rechtsradikale sofort effektiv zu verhindern?
Wir können doch nicht einfach 3 Jahre abwarten und noch mehr Opfer akzeptieren.

Wenn ich lese "Wir schaffen Schutzzonen"

Die schaffen gar nichts, denn die dürfen gar nichts.

Ich hoffe, dass diese selbsternannten Bürgerwehren wissen, dass sie stets mit einem Bein im Knast stehen.

Beide Beine wären mir allerdings wesentlich lieber.

man mag von der NPD halten was man will ....

... zumindest versucht die NPE hier weitere Hetzjagden auf Menschen, die schon länger hierzulande leben, zu verhindern.
.
Die Polizei kann das offensichtlich nicht, wie sonst wäre es den betrunkenen jungen Menschen möglich gewesen über mehrere Stunden immer wieder ganz ungestört neue Opfer zu finden ???

Es braucht keine Bürgerwehren

in Deutschland. Was es braucht ist Zivilcourage, einander helfen und nicht nur Schulterzucken und Wegschauen. Und wir haben eine Polizei, die trotz Belastung an der Belastungsgrenze meist eine gute Arbeit macht.

@16:19 von geselliger misa...

Da haben Sie leider absolut Recht.

@ geselliger misa.. 16.19h - verhindern oder ermöglichen?

....... zumindest versucht die NPE hier weitere Hetzjagden auf Menschen, die schon länger hierzulande leben, zu verhindern............

Sollten Sie tatsächlich so naiv und kurzsichtig sein, um diese Feststellung treffen zu können, dann kann es sich bei Ihnen nur um einen 10-jährigen Foristen handeln, der keinerlei Geschichtskenntnisse besitzt.

Nein - die NPD-Schlägertrupps versuchen nichts zu verhindern sonder etwas zu ermöglichen. Was dies ist - das überlasse ich Ihrer Geschichtsforschung, die Sie dringend nötig haben.

Schutzzonen

... soll es offiziell für Frauen in Köln gegeben haben. Das es diese gab, zeugt von einem Schutzbedürfnis vieler Menschen. Die Gegener dieser Bürgerwehren machen einen großen Fehler, sie verteufeln die Bürgerwehr. Verteufeln sollte man die Politiker, die es drei Jahre nach der großen Flüchtlingswelle immer noch nicht geschafft haben, die Bürger vor Gewalt durch Migranten zu schützen.

Als hätten wir nicht genug Probleme...

Wir haben 40% (!) mehr CO² in der Atmosphäre als im vorindustriellen Zeitalter, und folgerichtig immer mehr extreme Wetterereignisse, abschmelzende Gletscher, eine rapide Klimaerwärmung.

Immer mehr Menschen aus der Mittelschicht rutschen trotz guter Ausbildung in die Armut ab. Richtig schlimm wird das, wenn die heutigen Geringverdiener in Rente gehen, und dann mit GruSi in staatlich organisierte Altersarmut gehen.

Wissenschaftler attestieren uns in vielen modernen westlichen 'Demokratien' einen Demokratieabbau, TTIP und die Bankenrettung sind da nur die offensichtlichsten Symptome.

Da brauchen wir nun wirklich nicht auch noch eine Horde Rechtsradikaler, die neue Euphemismen für ihre national 'befreiten' Zonen erfinden.
"Schutzzonen".. lachhaft. Nennen wir das Kind doch beim Namen. Die bauen sich ihre eigenen No-Go Areas, die sie sonst so scheinheilig erst herbeireden und dann beklagen.

Profilierung für die NPD

Hätte es die unsägliche Willkommenspolitik in 2015/2016 nicht gegeben, gäbe es weder für NPD noch die für AfD eine Profilierungsmöglichkeit.
Und die „Verbraunung“ der deutschen Politik wäre uns erspart geblieben.

@ geselliger misa..., um 16:19

Wenn ein Kommentar so beginnt wie Ihrer weiß man genau, wie es weitergeht.
Nein, was diese Typen machen, ist schlicht und ergreifend gesetzwidrig; das ist Selbstjustiz, bitte gut merken!
Oder geben Sie Ihrem Nachbarskind auch eins hinter die Ohren, wenn es den Außenspiegel Ihres Autos im Vorbeigehen verstellt?

16:04, vox moderandi

>>Zweitens braucht es für ein solches Projekt Disziplin, nachhaltige Organisation und die Bereitschaft, sich regelmäßig ehrenamtlich ( = ohne Bezahlung) zu engagieren. Ich bezweifle, dass es das in solchen Kreisen gibt.<<

Ehrenamtliches Engagement gewiss nicht, aber für unehrenamtliche Arbeit sind diese Kreise hoch motiviert.

Wenn wie im Fall Amri (beispielsweise)

der Öffentliche Dienst incl. der Polizei auf der ganzen Linie versagt muss man sich nicht wundern wenn AFD und NPD von diesem Fehlverhalten profitieren.

16:29, DerGolem

Sie können mal davon ausgehen, daß den einschlägigen Foristen die geschichtlichen Zusammenhänge bestens bekannt sind. Sie loben solche Erscheinungen wie diese Bürgerwehr nicht trotz, sondern wegen der historischen Zusammenhänge.

Schutzzonen: unmöglich zu leisten

03. Januar 2019 um 16:30 von Brisant

Da jede fünfte Person, die innerhalb Deutschlands Grenzen wohnt, einen Migrationshintergrund hat, dürfte eine unmöglich zu lösenden Aufgabe sein, "Bürger vor Gewalt durch Migranten zu schützen", wie sie plakativ fordern. Das hieße, diese Menschen mit Migrationshintergrund unter einen Generalverdacht zu stellen. Irgendwelchen Handlungsbedarf aus dem Vorfall in Amberg zu folgern ist völlig unnötig und unangebracht.
Genauso schwierig scheint übrigens zu sein, Beispiel Essen/Bottrop, Mitmenschen vor der Gewalt, hier Mordanschlägen, aus der rechtsextremen Ecke zu schützen. Was wäre da Ihr Rezept?

16:08 von fathaland slim

Der Gegner ist hochmotiviert und kämpft mit schmutzigen Mitteln.

Das ist wahr. Wie heute im MDR berichtet wurde, stach ein Syrer mehrfach auf einen 14Jährigen ein. Was sagt und das? Nichts mit Prügelei, wie das schon immer Gang und Gäbe war. Es gab kaum ein Dorffest ohne eine Prügelei. Aber wir hatten keine Messer dabei. Also, wie kann man sich schützen?

@ Brisant, um 16:30

Oh ja! Sie haben doch glatt vergessen, dass die Polizei es auch nicht geschafft hatte, die Bürger vor dem 50jährigen deutschen Amokfahrer zu schützen.
Da hätten wir doch auch die Bürgerwehr.... Nee, sorry, die Opfer waren ja bloß Migranten - nich so wild...

16:28 von montideluxe

Auch ich schließe mich dieser Meinung an.

16:33, zöpfchen

>>Hätte es die unsägliche Willkommenspolitik in 2015/2016 nicht gegeben, gäbe es weder für NPD noch die für AfD eine Profilierungsmöglichkeit.
Und die „Verbraunung“ der deutschen Politik wäre uns erspart geblieben.<<

Aha.

Das gilt dann gewiss auch für Brasilien, die USA, die Philippinen und andere Länder, in denen der Rechtsextremismus blüht, nicht wahr.

Was muss Deutschland doch für ein wichtiges Land sein, wenn ein Ereignis hier, im September 2015, solche Auswirkungen auf die gesamte Welt hat.

Mir wäre es lieber, das Verfassungsgericht

hätte uns exakt vor solchem Gelichter beschützt und diese Verfassungsfeindliche Organisation endlich verboten.
.
Ich lasse mir in unserem Deutschland nicht das Leben ruinieren von Islamisten und Neonazis. Das ist exakt die gleiche Mischpoke.
.
Und wenn Migranten aggressiv werden, gehören Sie verurteilt, inhaftiert und abgeschoben. Vielleicht sollte man endlich einmal grundsätzlich die Mindeststrafen für Körperverletzungen erheblich verschärfen. Das ist leider immer noch zu oft ein Bagetell-Delikt. Das dürfte aggressive Migranten, HoGeSa, NPD und aggressive AfD'ler oder Pegidianer vielleicht missfallen, ist aber die beste Antwort für solche "Profis".

16:33 von zöpfchen

"Hätte es die unsägliche Willkommenspolitik in 2015/2016 nicht gegeben, gäbe es weder für NPD noch die für AfD eine Profilierungsmöglichkeit.
Und die „Verbraunung“ der deutschen Politik wäre uns erspart geblieben."

Ich denke, die Profilierungsmöglichkeiten der NPD halten sich in Grenzen. Klar, dass es hier im Forum Leute gibt, die NPD Bürgerwehren noch was positives abgewinnen können, aber der Rest der Bevölkerung weiß, um was und wen es sich hier handelt. Klar, die AFD profiliert sich weiter an dem Thema, woran denn sonst? Mehr ist da ja auch nicht. Ändert aber nichts daran, dass die Willkommenspolitik (gefällt mir schon als Name gut) vollkommen gerechtfertigt war und heute überwiegen die positiven Effekte.

@ 16:19 von geselliger misa...

Zitat: "man mag von der NPD halten was man will ....

... zumindest versucht die NPE hier weitere Hetzjagden auf Menschen, die schon länger hierzulande leben, zu verhindern."

Dann würden Sie es doch sicherlich auch begrüßen, wenn sich im Ruhrgebiet Trupps von Bürgern mit Migrationshintergrund zusammenfinden würden, um darauf zu achten wie sich Autofahrer im Strassenverkehr verhalten, um Notfalls erst seit kürzerem hier lebende Menschen vor Amokfahrern zu schützen.

Ich überlege gerade, ob ich mir vielleicht eine hübsche Weste bastlele, um als selbsternannte Ordnungsmacht irgendwen vor irgendwas zu schützen ...

Gruß, zopf.

nunja

machen wir uns doch nichts vor,ohne die "willkommenskultur" ohne jegliches konzept und plan,der unglaublich schlampige umgang mit gefährdern und das versagen bei der abschiebung von kriminellen migranten,wären "Bürgerwehren" dieser art nicht entstanden und die afd nicht auf dem zuspruchsniveau,wie sie es ist.
vielleicht würde selbstreflektion und selbstkritik einmal helfen,damit nicht ursache und wirkung so oft verwechselt werden.

@harry_up 16:35

"...Nein, was diese Typen machen, ist schlicht und ergreifend gesetzwidrig; das ist Selbstjustiz, bitte gut merken!..."
.
Falsch! Wenn jemand mit angemessener Gewalt Schaden von sich oder anderen abwendet, dann ist das "Selbstverteidigung" im Sinne des Gesetzes. Und, nach Richterlicher Beurteilung i.d.R straffrei. Bitte gut merken und ggf. das Gesetz lesen!
.
Selbstjustiz wäre es wenn man diese jungen alkoholisierten Migranten aus ihren Zellen holen und selbst bestrafen wollte. Das plant jedoch niemand!

Der Umgang..

..in der Gesellschaft miteinander wird leider zunehmend ruppiger und aggressiver. Zwar stimmt es, dass die NPD alle Migranten pauschal als kriminell diffamiert. Das ist zu verurteilen. Es stimmt aber auch, dass Menschen, die nicht der NPD nahestehen und nur unbequeme Wahrheiten aussprechen, pauschal als "rechts" diffamiert werden. Das ist sogar den wenigen in SPD und bei den Grünen passiert, die offen auf diese Wahrheiten hinweisen. Die Herren Sarazzin und Palmer seinen als Beispiel genannt. Ebenso schrecklich wie die Einlassungen der NPD finde ich das.

Ein gewisses Versagen des Staates ist es wohl, wenn nicht annähernd gesagt werden kann, wer in unser Land gekommen ist. Der Attentäter von Berlin z.B. hatte 14 verschiedenen Identitäten, auch die TS berichtete seinerzeit. Wenn so etwas möglich ist, ist das wohl Versagen.

16:50 von zopf

Wieso sie dieses Problem ins Lächerliche ziehen, erschließt mir nicht. Zum Glück haben unsere Politiker den Ernst der Lage erkannt, sonst träfen Sarrazins Vorhersagen eher ein als uns lieb ist.

Jede Wirkung hat eine Ursache,

und solange man in diesem Land aus bekannten Gründen die Augen verschließt, wird es Leute geben, die a) sich aus Bequemlichkeit daran gewöhnt haben, es wird welche geben, die b) die Zustände hierzulande normal finden, weil sie damit aufgewachsen sind, und es wird welche geben, die c) sich dagegen zur Wehr setzen. Wenn es nun gerade die "Falschen" sind, ist das nur ein Zeichen dafür, dass die "Richtigen" noch immer nicht begriffen haben, wie es unter der Decke brodelt. Und nun werden die Leute der Kategorie b) laut aufschreien, aber das ändert auch nichts an der Realität.

16:43, Barbarossa 2 @ fathaland slim

>>Das ist wahr. Wie heute im MDR berichtet wurde, stach ein Syrer mehrfach auf einen 14Jährigen ein. Was sagt und das? Nichts mit Prügelei, wie das schon immer Gang und Gäbe war. Es gab kaum ein Dorffest ohne eine Prügelei. Aber wir hatten keine Messer dabei. Also, wie kann man sich schützen?<<

Seltsam.

Messer als Waffe sind mir seit frühester Kindheit bekannt.

"Und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er im Gesicht. Und der Mackie hat ein Messer, doch das Messer sieht man nicht"

Diese Zeilen von Bert Brecht, aus der Dreigroschenoper, musste man niemandem erklären, und niemand assoziierte mit ihnen Syrer oder andere "Orientalen".

Ich kann mich noch deutlich entsinnen, als das Mitführen feststehender Messer in Deutschland verboten wurde, vor über vierzig Jahren. Das geschah gewiss nicht, weil die sowieso niemand hatte. Ich war damals Teenager, und in der Clique waren solche verbotenen Messer Statussymbole.

16:57 von Werte-Wärter

"Es stimmt aber auch, dass Menschen, die nicht der NPD nahestehen und nur unbequeme Wahrheiten aussprechen, pauschal als "rechts" diffamiert werden."
Sorry, das kann ich nicht mehr hören. Wer wird denn "pauschal" als rechts diffamiert. Also, wenn ich hier im Forum lese, dass Bürgerwehren der NPD positive Aspekte haben, darf ich das dann als "rechts" bezeichnen?
Palmer und Sarrazin? Palmer ist für mich überdreht und Sarrazin schreibt wissenschaftlichen Unsinn.

Zivilcourage

Das kann nur schief gehen. "Streitschlichter", die bei zwei Streithälsen dazwischengehen, haben es binnen Minuten mit zwanzig Kontrahenten zu tun, die nicht mehr miteinander, sondern mit dem Schlichter streiten.

Und sobald jemand verletzt wird, und sei's nur in der Ehre, darf man mit "Vergeltungsaktionen" rechnen.

Nein, für genau diesen Zweck gibt es die Polizei - und aus genau diesem Zweck liegt das Gewaltmonopol bei dieser.

Wer helfen will: Polizei rufen und dann filmen bis die Polizei da ist, damit's auch Beweise zum Hergang gibt.

03. Januar 2019 um 16:55 von berndholz

Selbst wenn Sie mit Ursache und Wirkung recht hätten (ich teile Ihre Ansicht nicht), wieso fällt Ihnen es so schwer, eine NPD Bürgerwehr als widerwärtig zu verurteilen? Wissen Sie nicht, wieviel Gewalt von NPD Mitgliedern ausging und ausgeht?

16:57, Werte-Wärter

>>Ein gewisses Versagen des Staates ist es wohl, wenn nicht annähernd gesagt werden kann, wer in unser Land gekommen ist. Der Attentäter von Berlin z.B. hatte 14 verschiedenen Identitäten, auch die TS berichtete seinerzeit. Wenn so etwas möglich ist, ist das wohl Versagen.<<

Das lese ich immer wieder.

Aber bitte denken Sie doch mal nach.

Jeden Tag kommen Hunderttausende undokumentiert in unser Land und verlassen es ebenso undokumentiert auch wieder.

Fahren Sie doch beispielsweise mal nach Norwegen, nach England, in die Schweiz, egal wohin. Ihre Einreise wird nicht dokumentiert, niemand weiß, daß Sie im Lande sind.

Und wer kriminelle Absichten hat, der legt sich gern mal falsche Identitäten zu. Auch Inländer tun das. Meistens fliegt das irgendwann auf. Bei Amri war es lange vor dem Anschlag bekannt, daß er sich verschiedener Identitäten bediente. Warum da nichts unternommen wurde, ist immer noch ein großes Rätsel. Aber so ist das, wenn Geheimdienste im Spiel sind.

re geselliger misa..., um 16:56

Versuch ich's so:
“Die Bürgerwehren greifen in das Gewaltmonopol des Staates ein“.
Das ist strafbar.
Das hat nichts mit “Hilfeleistung“ zu tun, zu der jedermann bei Gefahr im Verzuge verpflichtet ist. Aber dazu zieht man nicht los, um evtl. eine derartige Gefahr zu entdecken, um dann eingreifen zu können.
Ich sehe da einen erheblichen Unterschied.

16:49, DerHeidjer

>>Ich lasse mir in unserem Deutschland nicht das Leben ruinieren von Islamisten und Neonazis. Das ist exakt die gleiche Mischpoke.<<

So ist es.

Ich erkenne keinen Unterschied zwischen einer solchen Bürgerwehr und Sven Laus Schariapolizei unseligen Angedenkens.

@ geselliger ........

Recht haben Sie.

Schulterschluss mit der NPD

Mir fällt beim Lesen vieler Beiträge nur auf, dass die Anti-Radikalisierungstrategie der AFD nicht wirklich aufgeht. Mit welcher Inbrunst hier noch versucht wird, NPD Bürgerwehren zu rechtfertigen, sagt doch viel über.

Alkohol und Dummheit

Amberg war aus meiner Ansicht eine Mischung aus zu viel Alkohol und jugendlicher Dummheit wie es hundertfach auf Schützenfesten, Maifeiern, Silvesterfeiern, Kirmes, oder auf Oktoberfesten vorkommt und hat nichts mit der Herkunft von Opfern oder Tätern zu tun.
Eine NPD-Bürgewehr besteht aus Dummheit zu viel Alkohol und Rassismus.

17:07, pointed stick

Gut beschrieben und auf den Punkt gebracht.

Danke.

Wer auf den Straßen unseres Landes unterwegs ist, der weiß, was Sie hier verdeutlichen.

Ich habe allerdings den Verdacht, daß viele Mitforisten das Haus kaum verlassen und die Wirklichkeit unseres Landes nur gefiltert wahrnehmen. Mit unterschiedlichen Filtern.

@harry_up 17:16

" ...Aber dazu zieht man nicht los, um evtl. eine derartige Gefahr zu entdecken, um dann eingreifen zu können...."
.
Jeder Bürger sollte -immer- mit offenen Augen und aufmerksam unterwegs sein.

@zöpfchen

"Hätte es die unsägliche Willkommenspolitik in 2015/2016 nicht gegeben, gäbe es weder für NPD noch die für AfD eine Profilierungsmöglichkeit."

Was beklagen Sie denn mehr?
Die Ihrer Ansicht nach "unsägliche" Willkommenspolitik oder den Aufstieg der NPD/AFD.

Ich sehe ein Deutschland das sich nicht von rechtsextrem instrumentalisieren lässt, da die unsägliche AFD stabil bei "nur" +/- 15% liegt.

17:08, Hoch-Intelligent

Ach je, schon wieder die Wohnungsgeschichte.

Ein Land ist keine Wohnung. Wer sich in meiner Wohnung schlecht benimmt, fliegt raus, ob Gast oder Mitbewohner.

Es gibt die Unverletzlichkeit der Wohnung, aus Gründen des Schutzes der Privatsphäre. Ein Land ist keine Privatsphäre.

Ich würde mich freuen, diese Land-Wohnung-Analogie nicht mehr lesen zu müssen, habe da aber keine Hoffnung.

Von Werte-Wärter

Ihre Ausführungen bringen es exakt auf den Punkt

Bürgerwehren brauchte es nicht zu geben!!!

Egal von wem eine Bedrohung ausgeht: Die Freiheit einer alten Dame beginnt damit, das sie sich auch bei Dunkelheit noch auf die Straße trauen kann.
Die Aufgabe der Politik ist es, die Freihiet auch dieser alten Dame zu gewährleisten.

Nachbarschaftshilfe nicht den Rechten überlassen!

Es spricht überhaupt nichts dagegen, wenn man sich um sein Wohngebiet, seinen Kiez kümmert. Ob der älteren Nachbarin von nebenan beim Einkaufen helfen, ab und zu mal den Besen in die Hand nehmen und eine öffentliche Fläche reinigen und vielleicht auch einmal höflich einen permanten Gehwegparker auf die Gefahren für Fußgänger hinweisen. Und im Falle eines Falles auch einmal mit Nachbarn abends eine Runde durch die Straßen gehen, wenn es viele Autoaufbrüche gibt um Präsenz und Aufmerksamkeit zu zeigen.

Selbstverständlich gehören Ausweiskontrollen, falsche Verdächtigungen oder Gewalt nicht dazu. Hierzu gibt es die Polizei, die sich über aufmerksame Beobachter/Zeugen freut, aber ein eigenmächtiges Einschreiten, das rechtlich sehr fragwürdig sein kann, ablehnt.

Wenn jedoch Anhänger radikaler Gruppierungen, sei es die NPD oder auch die Islamisten (Scharia-Police) ihre eigene Ideologie als Grundlage für solch eine Nachbarschaftshilfe sehen, ist deren Einsatz zu verhindern.

Nazi-Schlägertrupps ...

... hatten wir schon vor dem sog. "3. Reich" - die brauchen wir nicht schon wieder.
Gechichte wiederholt sich - aber die 3.Reich-Geschichte darf sich NIE wiederholen.

@ 17:00 von Barbarossa 2

Ich ziehe überhaupt nichts ins Lächerliche, ich weise lediglich darauf hin, daß es noch mehr Probleme gibt, als ein paar besoffene Jugendliche, die andere Menschen wahllos schlagen.

Es ist aber bezeichnend, das Sie hier nur dieses Problem sehen und nicht das meiner Ansicht nach viel größere Problem eines aufgestachelten Psychos, der sich berufen fühlt das angebliche "Ausländerproblem" dadurch zu lösen, in dem er versucht andere Menschen mit dem Auto zu töten.

Zivilcourage ist es einzuschreiten, wenn ich in meiner Umgebung eine akute Gewalttat bemerke.

Als selbsternennte Schutzmacht in Gruppen durch eine Stadt zu patroullieren, um potentiell mögliche Straftaten zu verhindern ist Amtsanmaßung.
(Die Sharia-Polizei grüßt.)

Wenn dies in DE wieder zur Gewohnheit wird, brauchen wir vermutlich nicht lange darauf zu warten bis wieder bewaffnete Freikorps durch unsere Städte ziehen.

Gruß, zopf.

@Ray 17.32

volle Zustimmung! Leider gibt es in der Praxis diese Solidarität und dieses Verantwortung zeigen nicht mehr, nicht mal Zivilcourage oder eben viel zu selten. Da sieht Jeder zu, dass er schnell wegkommt und hat im Zweifel nichts mitgekriegt, selbst in der vollbesetzten Stadtbahn, wenn eine Minderjährige belästigt wird. Alle verlassen sich nur auf den Staat. Da denk ich mal an Kennedy.

@fathaland slim 16:42

"Sie loben solche Erscheinungen wie diese Bürgerwehr nicht trotz, sondern wegen der historischen Zusammenhänge."
.
Das ist eine Unterstellung, die mir -bis jetzt- selbst unter Ihrem Niveau zu sein schien!
.
Unglaublich wie Sie -ohne auch nur ein Einziges Sachargument liefern zu können- persönlich beleidigen.

17:31, KarlderKühne

>>Egal von wem eine Bedrohung ausgeht: Die Freiheit einer alten Dame beginnt damit, das sie sich auch bei Dunkelheit noch auf die Straße trauen kann.
Die Aufgabe der Politik ist es, die Freihiet auch dieser alten Dame zu gewährleisten.<<

Nein, das ist nicht die Aufgabe der Politik, sondern der Polizei.

Alte Damen hatten immer schon überproportional Angst vor dunklen Straßen, heute nicht mehr als früher. Das Paradoxe ist, das der Löwenanteil der Gewaltopfer junge Männer sind. Auch dies ist nicht neu.

Feindbilder

"Zudem werden Feindbilder verfestigt: ... werden pauschal als Straftäter und Kriminelle diffamiert - und so wird gezielt Angst vor Kriminalität geschürt - ..."
Dachte ich mir auch.
Aber mal im Ernst. Und der genaue Zusammenhang zwischen den Chemnitzer Bürgerwehren, der Gruppe Freital und den Mitläufern der NPD war jetzt welcher?
Ich nehm die Antwort mal vorweg, es ist nämlich nicht die vernetzte völlig unterschätzte NPD, es ist viel einfacher: Dumme Menschen machen dummes und brauchen wie im Fall der "Revolution Chemnitz"eine gefühlte Ewigkeit um ein lächerliches Etwas auf die Beine zu stellen, was anschließend trotzdem verboten wird.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Nicht so ernst nehmen

Das mit der Bürgerwehr ist nur Gepose. Es gab hier in Köln auch mal eine derartige Bürgerwehr und wir haben uns die mal angesehen. Und schließlich in Ruhe gelassen, weil die wirklich eine Enttäuschung gewesen sind.
Von SS-Trupps oder dergleichen sind die meilenweit entfernt. Aber klar, wie hier jemand auch schon geschrieben hat: Immer die Augen offen halten.

NPD und Patrick Gensing

Bei allem Respekt für Patrick Gensing, welcher nicht müde wird ständig an den Bodensatz aus dem rechten Spektrum zu erinnern und allen in das Gedächtnis zu rufen, halte ich es doch für sehr befremdlich das ausgerechnet er (nach Chemnitz) den verharmlosenden Begriff "Prügelattacke" für Amberg verwendet und nicht von einer "Hetzjagd" schreibt.

Zitat von Mittelbayerische.de vom 30.12.18:
"...Während Beamte nach den Männern suchten, flüchtete die Schlägergruppe zur Bahnhofstraße und griff weitere Passanten an – „brutal und grundlos“, so die Polizei. Es spielten sich erschreckende Szenen ab. Menschen versuchten zu entkommen, wurden aber eingeholt, teilweise zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten, bevor sich das Quartett weiter Richtung Altstadt bewegte... "
(Quelle, Mittelbayerische.de, 30.12.18)

Abgesehen von etwaigen "Bürgerwehren" sollte man sich auch einmal die Frage stellen ob es tatsächlich sinnvoll ist, Vorgänge wie in Amberg als "Prügelei" herunterzuspielen.

@clappi 17:32

Absolut korrekt. Wir brauchen mit sicherheit nicht solche Nazi Schlägertrups die marodierend durch unsere Straßen rennen und alles niederknüppeln im Glauben das deutsche Volk zu schützen. Diese Zeiten darf es nie wieder geben!

17:46, geselliger misa...

>>@fathaland slim 16:42
"Sie loben solche Erscheinungen wie diese Bürgerwehr nicht trotz, sondern wegen der historischen Zusammenhänge."
.
Das ist eine Unterstellung, die mir -bis jetzt- selbst unter Ihrem Niveau zu sein schien!
.
Unglaublich wie Sie -ohne auch nur ein Einziges Sachargument liefern zu können- persönlich beleidigen.<<

Wer sich hier wohlwollend, um nicht zu sagen lobend, über von der NPD organisierte "Bürgerwehren" äußert, der muss sich über eine deutliche Antwort meinerseits nicht wundern. Denn das ist genau mein Niveau.

Es kann natürlich sein, daß Ihnen die historischen Konnotationen tatsächlich nicht geläufig sind, aber das wäre nun wirklich mehr als bitter.

@16:04 von fathaland slim 15:34, frosthorn

...kann ihnen beiden nur beipflichten.

Auch ich hätte nie gedacht, daß ich einmal selber in einer Zeit leben würde, die meine Eltern und Großeltern aucch schon miterlebt haben mußten!

Mir müssen wirklich aufpassen, daß solche Aktionen von solchen Leuten gleich im Keim erstickt werden und zwar mit legalen rechtlichen Mitteln.

P.S.:
Im Übringen wünsche ich ihnen beiden ein frohes neues Jahr.

Egal!

Mir ist es egal wer oder was uns beschützt , hauptsache man kann Nachts auf die Srasse gehen ohne das man Belästigt , Beraubt oder geschlagen wird.
Offenbar ist die Polizei nicht so präsent wie Sie es sein sollte und so kommen einige auf die Idee das ganze selber in die Hand zu nehmen.

Am 03. Januar 2019 um 16:56 von geselliger misa...

@harry_up 16:35

"...Nein, was diese Typen machen, ist schlicht und ergreifend gesetzwidrig; das ist Selbstjustiz, bitte gut merken!..."
.
Falsch! Wenn jemand mit angemessener Gewalt Schaden von sich oder anderen abwendet, dann ist das "Selbstverteidigung" im Sinne des Gesetzes. Und, nach Richterlicher Beurteilung i.d.R straffrei. Bitte gut merken und ggf. das Gesetz lesen!
.
Selbstjustiz wäre es wenn man diese jungen alkoholisierten Migranten aus ihren Zellen holen und selbst bestrafen wollte. Das plant jedoch niemand!"

Geselliger, Sie liegen sowas von falsch: Fragen Sie mal in nem Sicherheitsdienst nach,wie hoch die Hürden für eine Zulassung sind, für Privatkunden. Die öffentliche Ordnung und Sicherheit obliegt allein, gesetzlich verbrieft, der staatlichen Hoheit. Mit Ihrer "Erklärung" mauscheln Sie irgendwo hier und da Gelesenes amateurhaft zu nem Brei und wollen damit die Rechtmäßigkeit von Illegalen erklären? Lachhaft. 1000 Zeichen reichen nicht

Sicherheit

Solange die Sicherheit der Bürger in Deutschland, weiter wohlfeil einer absurden Milde und Toleranz geopfert werden, solange nicht die widerlichen Untaten, sondern deren Verhindern Grund für Empörung ist, solange werden sich selbsternannte Scheriff‘s melden um aus dem Versagen des Staates Profit zu schlagen.

Déjà-vu

Geschichte scheint sich doch zu wiederholen. Ich habe eine Schule besucht, die hieß Geschwister-Scholl-Schule. Der Lehrplan war entsprechend ausgerichtet, wofür ich heute noch dankbar bin. Es war eben nicht nur ein Name. Damals habe ich geschworen, sollten Nazis und Rassisten jemals wieder in Deutschland aktiv werden, dann möchte ich nicht zu denen gehören, die hinterher sagen: "Wir haben doch von nichts gewußt". Ich hätte im Traum nicht daran gedacht, daß es je wieder notwendig würde, gegen solche Menschen die Stimme zu erheben. Leider hatte ich unrecht.
Bitte liebe Polizei, beschützt die Menschen vor solchen Bürgerwehren. Es reicht.

Gewalt war noch nie eine Lösung

Warum neigen Menschen immer wieder zu Gewalt, finden Gefallen andere zu erniedrigen, freuen sich über das Leid Anderer, fühlen sich selber besser, wenn es Anderen viel schlechter geht????

Das ist doch krank - wir haben a l l e eine so tolle Welt vor uns, auf der wirklich jeder zufrieden und glücklich leben könnte, wenn nicht diese unmenschlichen (tierischen) Eigenschaften vieler Menschen alles zerstören wurde.

Die Menschen allgemein müssen geschützt werden, egal wo sie jeweils geboren wurden - ohne diese Einsicht wird es niemals Frieden geben.

@geselliger misa... 17:46

So sehr ich politisch eine andere Ansicht habe als der Forist fathaland slim. Mit seiner Aussage hat er zu 100% Recht. Diese Bürgerwehren werden von Foristen hier gelobt weil einige offensichtlich glauben, dass man wie vor 85 Jahren mit schlagenden Bürgerwehren das gewünschte System freiknüppeln kann. Man muss schon damit umgehen können, wenn man solche Bürgewehren ohne mit der Wimper zu zucken unterstützt.

@ 19:17 von Eintopf66

Zitat: "Mir ist es egal wer oder was uns beschützt , hauptsache man kann Nachts auf die Srasse gehen ohne das man Belästigt , Beraubt oder geschlagen wird."

Na, dann hoffen Sie mal, daß Sie diesen Herren auch vom Aussehen und der Gesinnung her gefallen, sonst könnte sich der "Schutz" sehr schnell in Belästigung, Beleidigung oder Schlimmeres verkehren.

Ich hab die Erfahrung gemacht, daß ich stramm rechten Personen schon allein wegen meiner langen Haare ein Dorn im Auge bin.
Da muß ich gar nicht erst meine Meinung kundtun.

Gruß, zopf.

@Eintopf66 19:17

Sie sind nicht die Mehrheit in der Bundesrepublik Deutschland! Mir ist es definitiv nicht egal wer mich beschützt. Ich und ein extrem großer Teil in der Bevölkerung will nicht von rechten Schlägertrupps geschützt werden. Wir brauchen schutz vor solchen Irren, vor Rechtsradikalen und Rechtsterroristen, die sind genauso schlimm wie jeder Islamist!

Mir wäre es auch lieber die Polizei hätte die nötigen ...

.... Resourcen um solche Hetzjagden auf Menschen, die schon länger hier leben, zu unterbinden.
.
Da dies offensichtlich nicht der Fall ist (und dafür ist wohl der Bayerische Innenminister verantwortlich, bin ich froh, über jeden der sich dieser Gewalt entgegenstellt und Menschen beschützt, die beschützt werden müssen.
.-

überbewertet

Ich bin verärgert über so eine Berichterstattung. Ich empfinde den Bericht als eine einzige kostenlose Werbung und damit als Belohnung des angeblichen NPD-Funktionärs Frank Auterhoff. Dass hier auch noch NPD-gesponsortes Bildmaterial verwendet wird, macht mich sprachlos. Wissen Sie eigentlich, was sie wirklich damit anrichten, wenn Sie so einen lächerlichen Quatsch mit der Verbreitung auf Ihrer geradezu monumentalen Plattform adeln?
Fehlt Ihnen das Gespür, wen Sie erreichen und welche Wirkung Ihre Darstellung hat?
Oder konditionieren Sie und die NPD sich jetzt lediglich gegenseitig? Wohl kaum. Ich bin mir sicher Sie wissen es besser.
Bei anderen Themen macht es sicherlich Sinn und hat einen Informationsgehalt, wenn Sie Parallelen sehen oder sich herbeisehnen. Aber diesmal ist Ihnen das nicht geglückt.

19:02, Königsberg

>>Zitat von Mittelbayerische.de vom 30.12.18:
"...Während Beamte nach den Männern suchten, flüchtete die Schlägergruppe zur Bahnhofstraße und griff weitere Passanten an – „brutal und grundlos“, so die Polizei. Es spielten sich erschreckende Szenen ab. Menschen versuchten zu entkommen, wurden aber eingeholt, teilweise zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten, bevor sich das Quartett weiter Richtung Altstadt bewegte... "
(Quelle, Mittelbayerische.de, 30.12.18)

Abgesehen von etwaigen "Bürgerwehren" sollte man sich auch einmal die Frage stellen ob es tatsächlich sinnvoll ist, Vorgänge wie in Amberg als "Prügelei" herunterzuspielen.<<

Die Knaben wurden aus dem Verkehr gezogen, sitzen in vier verschiedenen Haftanstalten ein und kriegen jetzt ordentlich Ärger.

Ganz ohne NPD und Bürgerwehr.

Einfach nur Rechtsstaat, Gewaltmonopol undsoweiter.

Fetzt euch nicht....

bleibt locker, entspannt euch....wenn alle User beider Lager anerkennen dass es sich bei den Vorkommnissen auf beiden Seiten nur um Einzelfälle handelt ist doch alles wieder im Gleichgewicht....

@Eintopf66 wie stellen Sie sich eigentlich die Zukunft vor?

Mir ist es egal wer oder was uns beschützt , hauptsache man kann Nachts auf die Srasse gehen ohne das man Belästigt , Beraubt oder geschlagen wird.

Ich glaube nicht, dass Sie persönlich in der letzten Zeit öfter belästigt, beraubt oder geschlagen werden als früher. Mir jedenfalls geht das nicht so.
Gesetzt den - überspitzten - Fall, der braune Mob bekommt seinen Willen und Deutschland wird ausländerfrei. Dann wird sich, darauf können Sie sich verlassen, an der Kriminalitätsrate nichts verändert haben. Nur dass Sie eben nur noch von Deutschen belästigt, beraubt oder geschlagen werden. Was dann?

@zöpfchen

Zitat: "Am 03. Januar 2019 um 16:33 von zöpfchen
Profilierung für die NPD
Hätte es die unsägliche Willkommenspolitik in 2015/2016 nicht gegeben, gäbe es weder für NPD noch die für AfD eine Profilierungsmöglichkeit.
Und die „Verbraunung“ der deutschen Politik wäre uns erspart geblieben."

Gewollt oder ungewollt, Sie verfallen exakt in das selbe Erklärungsmuster von Rechtsradikalen - mit dem Finger auf andere zeigen, man selbst ist nie schuld, schuld sind immer nur die anderen. Für Ihre persönliche Meinung können Sie niemanden verantwortlich machen außer sich selbst. Wie absurd Ihre Argumentation ist, merken Sie, wenn Sie sie erweitern: Wären die Flüchtlinge nicht geboren worden, gäbe es auch kein Flüchtlingsproblem.
Man sollte sich immer erst an die eigene Nase fassen, bevor man andere für sein Handeln verantwortlich macht.

19:26, Magfrad

>>So sehr ich politisch eine andere Ansicht habe als der Forist fathaland slim(....)<<

Was wir beide gemeinsam haben, ist der Glaube an die Prinzipien des freiheitlichen Rechtsstaates. Auf dieser Basis dürfen wir uns dann gern erbittert und hoffentlich lustvoll streiten, denn so geht Demokratie.

Ich freue mich jedenfalls, daß Sie als bekennendes CDU-Mitglied auf der Seite von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität zu finden sind.

Frohes neues Jahr!

CR

@JanoschausLE 19:18

"...Mit Ihrer "Erklärung" mauscheln Sie irgendwo hier und da Gelesenes amateurhaft zu nem Brei und wollen damit die Rechtmäßigkeit von Illegalen erklären? Lachhaft. 1000 Zeichen reichen nicht..."
.
Könnten Sie bitte aufhören Ihre Meinung mit geltendem Recht zu vergleichen?
.
§ 32 (2) des StGb befass sich mit dem Thema Notwehr: "Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden."
.
Wer das zu leisten vermag sollte die Anerkennung eines jeden rechtschaffenen Menschen verdienen. Aber Zivielcourage scheint in gewissen Kreisen eher abstoßend zu wirken.

Von Königsberg

sehr gut.

Amberg

Mir ist nicht genauestens der Fall Amber bekannt. Natürlich dürfen Asylbewerber nicht einfach irgendwelche angreifen, aber sich wehren schon. Nur weil Asylbewerber, muss sich niemand verprügeln lassen. Es kommt nun darauf an, ob die Asylanten auch wirklich zuerst angefangen sind. Kriminelle braucht weder Deutschland, noch ein anderes Land und wen sich jemand nicht benehmen kann, dann muss der rausfliegen, auch wenn es Gefahren für den Abgeschobenen gibt. Er selbst sollte sich stärker Gedanken machen und sich dann erst recht benehmen.

@Zeitlos-Geistlos 19:32

Es gibt leider Foristen wie Sie, die wollen einfach nicht sehen, was der Autor zurecht anspricht. Die Parallelen die Gesing gezogen hat sind leider klar erkennbar. Gesing richtet gar nichts an, er spricht das Offensichtliche aus: Solche Bürgerwehren sind der Anfang der vor 85 Jahren zu Schlägertrupps führte und sowas darf in unserem Land niemals tolleriert werden. Wer sich von solchen Bürgerwehren schützen lassen will, soll dies tun, aber außerhalb unseres Landes!

NPD

Was halte ich von der NPD? Nichts, nur das mit kotzübel wird, das es immer noch welche gibt, die mit der Ideologie von 1933 bis 1945 symphatisieren. Haben die nicht mitbekommen wie grauenvoll damals gemordet wurde? Ich versteht das nicht.Und solche sollen die Bürger schützen oder eher in größtes Unheil stecken?

frosthorn...

Mir ist es egal wer oder was uns beschützt , hauptsache man kann Nachts auf die Strasse gehen ohne das man Belästigt , Beraubt oder geschlagen wird.
Jedenfalls so wie es jetzt ist geht es nicht mehr.

Weder noch!

Ich möchte weder gewaltbereite Nazis, noch gewaltbereite Asylbewerber sehen. Bevor jemand blöd fragt: Gewaltbereite Türken möchte ich auch nicht sehen.

bitte beachten Sie...

.. dass es hier um einen längerfristigen Aufenthalt in unseren Land geht, noch dazu um den Empfang von staatlichen Leistungen. Da muss eine ordnungsgemäße Registrierung und Identifizierung erfolgen. Das hat NICHTS mit einer unüberwachten Einreise für ein paar Tage Urlaub zu tun, an die Sie offenbar gedacht haben. Ich lebe an der NL-Grenze in einer kleinen Gemeinde. Fast ein Viertel der Einwohner sind Holländer, die hier gebaut haben. Natürlich wurden sie im Einwohnermeldeamt registriert und mussten sich identifizieren. Das hätte auch mit den Flüchtlingen passieren müssen.

15:34 von frosthorn

Nein,sie stehen nicht vor jüdischen Geschäften,allerdings werden auch jetzt Andersdenkende geächtet. Und die,die sie ächten,glauben damals wie heute ,zu den Guten zu gehören.

Missverständniss...

Wenn Leute, die sich für "hoch-intelligent" halten Dinge schreiben wie

"Was würden Sie machen, wenn ein Gast in Ihrer Wohnung sich aufführt wie die Axt im Walde? Wenn ich meine Füße in meiner Wohnung auf den Tisch lege, heißt dies noch lange nicht, dass der Gast dies auch darf."

Erkennt man doch sofort, wo das Problem liegt.
Nein... Deutschland, lieber "hoch-intelligent", ist *nicht* Ihr Wohnzimmer. Es ist unser aller Wohnzimmer. Und in *unserem* Wohnzimmer dürfen entweder alle die Füße auf den Tisch legen, oder keiner.

Schon klar, dass viele Rechte gerne Sonderrechte hätten. Ist aber nicht drin. Weder dürft ihr Gewalt ausüben, noch Politiker oder politische Gegner bedrohen, und gleich gar nicht uniformiert in gewalttätigen Gruppen durch die Welt marschieren und euch Polizeibefugnisse anmaßen.

Ihr seid nicht Deutschland, und ihr habt hier keine Sonderrechte. Punkt.

@geselliger misa... 19:32

Für die Sicherheit in diesem, unserem Land zu sorgen, dies ist Aufgabe der Polizei und sonst von niemandem! Jeder der glaubt er könnte selber Polizist spielen und Selbstjustiz anwenden tritt unseren Rechtsstaat mit Füßen. Jede weitere Diskussion über sowas kann man sich sparen. Der Schutz des freiheitlichen Rechtsstaates muss über allem stehen, daher verbieten sich Bürgerwehren und ähnliches!

@Königsberg

Das Quartett hätte nur das Glück haben müssen den Meister mit schwarzem Gurt zu treffen. Und wenn die Bürgerwehr Pech hat, welche sich selbst zu diesem ernannt hat, könnte ebenfalls mal das Gleiche wieder fahren. Besoffene und Nazis wollen den Alltag bestimmen? Langsam werd ich nicht mehr. Jeder trifft mal seinen Meister.

Wir brauchen keine " Bürgerwehren "

Was wir brauchen um die Sicherheit ALLER hier bei uns lebenden Menschen zu schützen,einfach mehr Polizei. Dort muss Personal wieder aufgestockt werden,denn da wurde in den vergangenen Jahren zu viel eingespart.

@geselliger misa... 16:56

Niemand der Gewalt anwendet handelt im Sinne des Gesetzes, lassen Sie sich dies einmal gesagt sein! Vielleicht lesen Sie erst einmal das Gesetz nach, wenn Sie uns weismachen wollen, dass das Formieren von sogenannten "Bürgerwehren" und der Glaube man könne selbst Polizei spielen straffrei sei!

@geseliger misa

Also ich brauch kein Schutz, da ich kein Kind bin. Gab es überhaupt Bedarfsnachfrage oder ist das eher Show? Und wer beschützt vor Nazis? Die Überlastung der Polizei kann man nicht allein Ausländer anhängen, wenn allein in 2018 über 700 Angriffe auf Flüchtlinge seitens BKA gezählt wurden.

19:35 von fathaland slim

Die Knaben wurden aus dem Verkehr gezogen, ..... kriegen jetzt ordentlich Ärger.
.
glauben sie dass die "Knaben" das auch so empfinden ?
Wie sieht die Strafe hierzulande aus - wie in deren Herkunftsländern
wie empfinden die wohl unser Rechtssystem
schätzen die Liberalität oder empfinden sie diese nur als Schwäche ?
wäre interessant das zu klären

Mann sollte immer dann

Mann sollte immer dann besondere Vorsicht walten lassen, wenn Straftäter einen vor Straftätern schützen wollen

@fathaland 19:35

Sie haben meinen diesbzgl Kommentar nicht wirklich verstanden und suggerieren etwas. Ich empfehle Ihnen meinen diesbzgl Kommentar noch einmal durchzulesen falls Sie wirklich Interesse daran haben um was es dort ging, bevor Sie etwas falsch interpretieren, vielen Dank.

Das Gewaltmonopol hat mit Recht nur der Staat

In einem demokratischen Rechtsstaat dürfen nur staatliche Organe Hoheitsgewalt ausüben und sonst niemand.
Würde man selbsternannten "Bürgerwehren" egal welcher politischer Richtung ähnliche Rechte zubilligen, würden sich sofort andere Gruppen bilden, die sich davon "bedroht" fühlen und dies als Rechtfertigung zum Aufbau eigener Organisationen nutzen. Die Gefahr einer Eskalation von Gewalt würde dadurch massiv steigen.

Ich habe kein Verständnis für andere Mitforisten, die solche billigen Publicity-Aktionen wie eine angebliche "NPD-Bürgerwehr" gut finden, nur weil sie ihnen ins rechte politische Weltbild passen.
Genauso unsinnig ist es, wenn man immer wieder versucht, pauschal den deutschen Staat und damit unser aller Gemeinwesen schwach zu reden. Natürlich werden in Deutschland Straftaten aufgeklärt, die Täter verfolgt und bei schweren Straftaten auch Freiheitsstrafen verhängt.
Einen absoluten vorbeugenden Schutz vor Kriminalität gibt es in keiner Gesellschaft.

@Sisyphos3

Kommt drauf an, wenn vorher auch schon was verbrochen, dann gehts wohl ins Knast oder spätestens nächstes mal. Ob das schöner ist als frei in Deutschland zu sein, den das müssen Sie vergleichen, nicht wie es in deren Heimat wäre, den wenn jemand nichts verbricht, dann darf der frei sein in Deutschland und ist nicht in der Heimat im Knast?

@schiebaer45 20:03

Auch wenn ich öfter mal eine andere Meinung hatte als Sie, hier liegen Sie sowas von richtig. Die Lösung sind keine "Bürgewehren" sondern mehr Personal bei der Polizei!

19:51 von Eintopf66

«Mir ist es egal wer oder was uns beschützt , hauptsache man kann Nachts auf die Strasse gehen ohne das man Belästigt , Beraubt oder geschlagen wird.»

Da hoffen Sie dann mal, dass Sie selbst von denen oder dem, der oder das Sie dann anstelle der rechtsstaatlichen Gewalt beschützt, auch jederzeit in allen Lagen zu allen Zeiten als schützenswert angesehen werden.

Sonst könnten Sie "in die Röhre gucken". Und sich "die gute alte schützende Staatsgewalt" bald sehnlich zurück wünschen.

Weder Staatsgewalt, noch Bürgerwehren, noch wer auch immer, werden Sie und alle anderen Bürger stets jederzeit überall vor jeglichen potentiellen oder tatsächlichen Übergriffen schützen können …

Glücklich

Mensch bin ich glücklich, weil ich ausländische Wurzeln habe und nicht von der NPD beschützt werden muss/will.
Yeah die Schützer der Gerechtigkeit.:)
Könnte Witz des Jahres 2019 werden.

netiquette @ um 19:48 von Magfrad

"...Foristen wie Sie..." um 19:48 von Magfrad

Vorweg:
Ich habe mich nicht an dem Klein-Klein Pro/Contra-Bürgerwehr beteiligt.Ich habe mich zum Artikel geäußert.
Meine Meinung. Ich hatte gehofft, dass sie mir gestattet ist. Selbst wenn Herr Gensing richtig beobachtet, mache ich dies auch. Ich habe keine Verwendung für Bürgerwehren. Möchte die Schnittmenge von Vorkommnissen und terroristischen Hintergründen aber nicht zu großzügig ausdehnen. Ich verlasse mich hier auf den Rechtsstaat und sehe die Situation anders als andere. Mein Vertrauen ist übrigens berechtigt, was man durch die im Artikel genannten Erfolge bestätigt findet.

Nun zu Ihrer Aussage:
"Es gibt leider Foristen wie Sie..."
Schade, dass Sie bedauern, dass es mich gibt. Schön, dass man es Ihnen gestattet so etwas zu formulieren. Zum Rest kann ich nur sagen, Sie interpretieren Gensing sehr frei. Was Sie schreiben, steht nicht im Artikel. Aber es ist sicherlich Ihre Meinung... und... die ist Ihnen gestattet. ;-)

@Carsland

Glauben darf ja jeder was er will, aber an Gesetze halten muss sich wohl jeder.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: