Ihre Meinung zu: Ermittlungen nach Angriffen in Bottrop und Essen laufen

2. Januar 2019 - 8:38 Uhr

Nachdem ein Mann sein Auto gezielt in Menschengruppen in Bottrop und Essen steuerte, sucht die Polizei nun nach Zeugen - und Antworten. Die Ermittler gehen von einem fremdenfeindlichen Anschlag aus. Acht Menschen wurden verletzt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

gegen rechte Gewalt...

Es ist beruhigend, dass sich Laschet gegen rechte Gewalt äussert.
Ich hoffe, dass das für jede Gewalt gilt. Von rechts, von links, persönlich motivierte und religiöse... Einfach ganz allgemein.
Gewalt darf in D nicht toleriert werden und die Nonsequenzen (kein Tipfehler) für Gewalttäter müssen ebenfalls angegangen werden.

Allgemeiner Hass

Der Täter muss kein Mitglied einer rechtsgerichteten Gruppe sein. Es kann sein, dass er sich einfach vom fremdenfeindlichen Klima anstecken ließ.

Wenn man sich in Foren im Internet umschaut so sieht man, wie sich der Hass auf Ausländer insbesondere auf Menschen aus dem islamischen Kulturraum stark ausgebreitet hat.

Die Hassenden bestärken sich mit ihren Bemerkungen gegenseitig. Der Hass nährt den Hass.
Glücklicherweise setzen nur die allerwenigsten ihren Hass in Taten um.

Eine psychische Erkrankung erhöht dabei das Risiko eine Wahnsinnstat zu begehen.

Traurig

Das ist es was dabei rauskommt, wenn immer wieder rechte Hetze verbreitet wird.

Wenn selbst unser Innenminister, der eigentlich als oberster Dienstherr der Strafverfolgungsbehörden so etwas verhindern (lassen) soll; selbst seine stark rechten Tendenzen nicht im Zaum halten kann.

Mir ist vollkommen klar, dass nicht alle Flüchtlinge Unschuldslämmer sind, aber der Überwiegende Teil möchte nur in Sicherheit vor Verfolgung, Mord und Gewalt leben; ist das so verwerflich?

Wollen wir als Nation wirklich den gleichen Weg gehen wie die USA?
Dass wir zu einem Land werden, dessen Wahrnehmung nur noch aus Angst und Hass zu bestehen scheint und einen Hassprediger (in Ermangelung eines besseren Wortes) wie Trump an die macht wählen?

Wir sind besser als das, also lasst uns auch so handeln.

Es ist schon bezeichnend,

Es ist schon bezeichnend, wenn den Herrn Seehofer eine Prügelei im Suff (etwas nicht unübliches unter Deutschen und auch in Bayern) derartig "aufwühlt". Aber ein Terroranschlag von rechts (und ja genu so muss man die Amokfahrt bezeichnen) wird dem sogar fast untergeordnet (aufgewühlt war der Herr Seehofer darüber ja nicht so).

Immer wieder voreilige Schlussfolgerungen

Bei allem Respekt für die Opfer dieser Straftat sollte man doch erst einmal die Untersuchungsergebnisse der Polizei zum Vorfall abwarten, bevor man Spekulationen zum Hintergrund der Straftat in den Raum stellt: erst wird behauptet, der Täte habe aus politischen Gründen gehandelt. Dann ist der Täter auf einmal psychisch krank. Ich bitte die Tagesschau darum, dass man in solchen Fällen erst einmal die Ermittlungsergebnisse abwartet.

Laschets Aussage ist ein

Laschets Aussage ist ein guter Vorsatz für 2019: Zusammenstehen gegen rechte Gewalt - leider notwendiger denn je.

Amberg?

Schon interessant, wie ausführlich über Bottrop berichtet wird - und wie wenig über Amberg. Und man wundert sich wirklich, dass viele Menschen der Tagesschau nicht mehr vertrauen?

Psychisch krank

Meiner Meinung nach sind praktisch alle, welche terroristische Verbrechen begehen psychisch krank. Anders kann ich mir solchen Wahnsinn nicht erklären.

Der einzige Unterschied ist, dass in diesem Fall die Diagnose bereits vorher gestellt wurde.

Was ist nur los im Land?

Ein Deutscher setzt sich aus offenkunding fremdenfeindlichen Motiven in sein Auto, und fährt in Menschengruppen, um - nach eigener Aussage - Ausländer zu töten. In Amberg läuft eine Gruppe Asylbewerber durch die Gegend und verprügelt wahllos Passanten.
Man fasst sich entsetzt an den Kopf! Wo soll das hinführen?
Wenn das so weitergeht sehe ich düstere Zeiten aufziehen.
Trotzdem allen ein frohes und vor allem friedliches neues Jahr.

Egal ob es psychisch gestörte

Egal ob es psychisch gestörte Inländer sind oder psychisch gestörte ausländische Täter, auch an diesen Beispielen zeigt sich die nicht erst seit 2015 bestehende Unfähigkeit unserer Bundesregierungen, für psychisch kranke Menschen genug medizinisches und psychologisches Personal zur Verfügung zu stellen.
Das ist auch seit Jahren bekannt. Aber selbst die Aufnahme von Hunderttausenden von Menschen aus Kriegsgebieten, die zwangsläufig psychische Erkrankungen mitbringen, hat nicht dazu geführt, dass sich unsere Politiker eines Besseren besinnen. Wie so oft, wie in so vielen Bereichen. Ob Alte oder Kranke, ob Behinderte oder Kinder, ob Rentner oder eben psychisch Erkrankte: Hauptsache die Wirtschaft kann abkassieren. Die Versorgung der Bevölkerung mit dem Allermindesten spielt da keine Rolle!
Und ob der nächste Kanzler von der Union, der AfD oder den Grünen gestellt wird: Daran wird sich nichts ändern!

aha

der Verdächtige habe in seiner Vernehmung gesagt, die vielen Ausländer seien ein Problem für Deutschland, das er lösen wolle

Und dennoch habe ich gestern unzählige Kommentare hier gelesen, laut denen es "rein spekulativ sei, dass es der Mann auf Ausländer abgesehen habe" (die könne man in der Dunkelheit ja sowieso nicht erkennen ...) und "es überhaupt keinen Bezug zu einer bestimmten Partei in Deutschland gebe", obwohl bestimmt nicht nur mir sofort eine Partei einfällt, für die Ausländer in Deutschland erklärtermaßen ebenfalls ein Problem darstellen, das gelöst werden muss.

Wenn der Mann den Aussagen dieser völlig unschuldigen Partei gefolgt ist, dann war er sich wohl sicher, mit jedem Ausländer auch einen Kriminellen oder sogar einen radikalen Islamisten zu treffen. Aber das eine hat natürlich mit dem anderen nix zu tun ...

Nicht verallgemeinern

Jetzt ist es natürlich erstmal wichtig nicht über diese Tat zu berichten. Wichtig ist es jetzt erst einmal nicht zu verallgemeinern!
Das wäre populistisch!

Psychisch verwirrter Einzeltäter

Es handelt sich, wenn man den Medienberichten übergreifend folgt, um einen in Behandlung befindlichen psychisch verwirrten Einzeltäter. Bitte keinen Erziehungsauftrag für die Bevölkerung daraus machen, die Gewalt von jeglicher Seite ablehnt. Es wird von Seehofer die Straftat der 4 Männer aus Ambach damit in einem Atemzug genannt. Bitte diese gern auch nicht als "betrunkene Teenager" führen. Es handelt sich um volljährige Männer, Asylbewerber, die so brutal um sich geschlagen haben, dass sie in getrennten Gefängnissen untergebracht werden mussten. "Männerhorden" bezeichnete Kretschmann dieses Phänomen im Zusammenhang mit der Massenvergewaltigung der jungen Frau in Freiburg. Es ist, was es ist. Bitte beim Namen nennen und Gewalt und Gefahren, auch die neuen, konsequent durchleuchten. Das eine macht das andere nicht besser. Nicht jeder Erzkonservative rechts von der CSU ist ein Gewalttäter und nicht jeder Asylbewerber ist ein Schläger. Das Gegenteil dürfte zutreffen. Es gibt aber Risiken!

Nun, Seehofer hat...

...sich ja betroffen über die zwei Gewalttaten geäußert, beide Taten sind schärfstens zu verurteilen. Unter Schnappatmung forderte er gleich, solche Straftäter gleich abzuschieben. Na dann, die deutschen Gewalttäter gleich mit (Art.1 GG"Alle Menschen sind gleich..."). Der große Unterschied ist, dass in Amberg durch Ausländer kriminelle Energie freigesetzt wurde, wie es in Deutschland seit Jahrzehnten, wenn nicht noch länger, bei so manchem Dorffest im Sommerhalbjahr Gang und Gebe ist, selbst schon mehrfach erlebt (könnte man auch falsch verstandene Integrierung in hiesige Traditionen bezeichnen),ich will da nichts schön reden, es gehört hart bestraft. Bei dem Amok-Fahrer, er handelte aus Motiven seiner politischen Einstellung, seiner rassistischen Weltanschauung. Er hat sich radikalisiert. Nicht zuletzt durch Äußerungen von "Politikern" einer gewissen Alternative,irgendwelchen von Spendengeldern bezahlten Trollen, die hier bestimmt sehr bald in Erscheinung treten werden.

Schlimme Tat

und man hofft das TS dieses Jahr auch die Dinge berichtet, die von der anderen Seite passieren, und nicht wie letztes Jahr dann gleich mal Regional eingestuft werden.
So das nur unter öffentlichen Zwang eine Berichterstattung gibt.

Ist natürlich eine völlig Sinnlose Tat, die keinen Sinn macht.

Da hat.....

Herr Laschet aber Glück, daß es keine R.A.F. mehr gibt und er nicht Innensenator von Hamburg ist. Muß das überhaupt gesagt werden, daß man gegen rechte Gewalt zusammensteht? Ausgehend von Laschet´s Äußerung muß man folglich gegen linke Gewalt nicht zusammenstehen, oder? Noch beschränkt sich linke Gewalt auf Polizisten und materielle Schäden. Und warum eigentlich unterscheidet man zwischen "psychisch gestört", "rechts-radikal" und "religiösem Fundamentalismus"? Für mich hört sich das nach der krampfhaften Suche nach Entschuldigungen an! "Psychisch gestört" ist jeder, egal nach welcher Ausrede gesucht wird!

Klare Worte aus NRW

Doch zu diesen Worten müssen auch Taten gehören.
Gewaltprävention muss politisch gefördert werden.
Wenn wir ein sicheres Land wollen, brauchen wir eine Politik hin zu einem friedlichen, freundlichen Umgang miteinander. Schuldzuweisungen in welche Richtung auch immer, mit noch mehr Hass bringen nichts. Noch mehr Überwachung und Repression verhindern solche Taten nicht.
Das Wirken jedes Einzelnen zur Deeskalation der Worte, des Streites ist da hilfreich. Ja auch bei verängstigten Menschen. Wie auch immer gestaltet Panikmache nützt nichts zum Ziel eines sicheren Landes.
Lasst uns alle mit machen. Friedlich unsere Probleme zu lösen.
Ja ich bin Utopist. Aber die Geschichte der Menschheit hat gezeigt, die friedlichen Gesellschaften sind auf Dauer die erfolgreichsten.

Bester Kommentar

Einer der ersten Kommentare zu diesem Vorfall ist unter Hunderten der beste:
"https://meta.tagesschau.de/id/140367/mann-faehrt-in-nrw-absichtlich-fussgaenger-an#comment-3706770"
'Al' hat vollkommen Recht. Extrem Rechte oder Linke, Islamisten und sonstige Radikale unterscheiden sich praktisch nicht voneinander. Mir wurde dies bereits vor vielen Jahrzehnten in der Schule im Gemeinschaftskundeunterricht anhand eines Kreises verdeutlicht. Oben ist die Mitte, an den Seiten sind rechte beziehungsweise linke Gruppierungen/Parteien, die mit zunehmender Radikalisierung nach unten wandern und sich dort nicht nur ideologisch treffen. Wer hier relativiert oder einseitig argumentiert begibt sich auf dieses untere Niveau.
Wenn Herr Seehofer also sagt : "Es gehört zur politischen Glaubwürdigkeit, beide Fälle mit Entschiedenheit und Härte zu verfolgen.", ist das der vermutlich einzige richtige Weg.

08:49 von andererseits

andersrum wird auch ein schuh draus. mir ist dieser satz bitter aufgestossen. warum hat die staatsgewalt nicht auch linksterroristen auf dem radar. ich denke da an die vermummten im hambacher wäldchen oder auf jeder demo der rechten, wo die linken für caos sorgen

Fremdenfeindlichkeit

Der Begriff Fremdenfeindlichkeit oder Ausländerfeindlichkeit ist einfach viel zu undifferenziert um die psychosoziale Situation zu beschreiben.
Es ist verantwortungslos diese Begriffe als Kampfmittel gegen eine relativ große Gruppe in der Bevölkerung zu verwenden, denn er trifft die Sache nicht. Wenn weiterhin so undifferenziert gegen die durchaus berechtigten Vorbehalte einer ungerichteten Armutseinwanderung gehetzt wird, werden wir noch viele derartige Meldungen bekommen. Erst recht, wenn größere Gruppen der deutschen Mittelschicht ökonomisch absteigen.

@andererseits, 08.49h

Zusammenstehen gegen jegliche Gewalt wäre mir lieber.

Gefahr im Verzug?

Vor was soll man sich nun mehr fürchten?
Vor einem psychisch Kranken, der in eine Menschengruppe fährt oder vor Gruppen von Asylanten, die wahllos Passanten angreifen?
Was wir einem mit größerer Wahrscheinlichkeit im Leben begegnen?
Was geschieht nun mit beiden Tätergruppen?
Wie will man die Bevölkerung vor weiteren Vorfällen dieser Art schützen?

08:53 von Der_Mahner

so isses. viele andere fälle wurden von Dr. Gniffke als regionale ereignisse eingestumft. also muss bottrop der nabel der welt in d sein.

@ um 08:37 von Bikky-kun

"Es ist schon bezeichnend, wenn den Herrn Seehofer eine Prügelei im Suff (etwas nicht unübliches unter Deutschen und auch in Bayern) derartig "aufwühlt". Aber ein Terroranschlag von rechts (und ja genu so muss man die Amokfahrt bezeichnen) wird dem sogar fast untergeordnet (aufgewühlt war der Herr Seehofer darüber ja nicht so)."
.
Ihre vergleichende Relativierung übersieht den wichtigsten Punkt. Asylbewerber fliehen vor Gewalt, das können sie jedoch nur, wenn sie keine Gewalt in sich tragen. Wer selbst gewalttätig ist, ist Teil der Gewalttätigkeit und kann somit nicht vor Gewalt fliehen. Per se kann diese Person somit auch kein Asylbewerber sein.
Ein Asylbewerber unterliegt daher ergänzenden Rechtsnormen, die auf einen Deutschen nicht anwendbar sind. Eine dieser Rechtsnormen besagt, dass der Asylbewerber bei begangenen Straftaten auszuweisen ist.
Ganz allgemein dürfte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass jemand, der in einem Land Asyl erhält, tunlichst keine Straftaten begeht.

Soeben habe ich

in den SWR 4-Nachrichten gehört, dass der Mann bereits in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt untergebracht war, wegen Schizophrenie.

Warum man, wenn diese Diagnose stimmen sollte, sich da von einschlägiger Seite in die Ausländerfeindlichkeit und rechte Gewalt verbeißt, ist mir nicht klar.

Egal was der Mann selbst gesagt hat. Das Krankheitsbild dürfte für sich selbst sprechen.

Gewalt

Wie üblich kommen von den Politikern die üblichen Reaktionen. Geheucheltes Entsetzen und dann markige Ankündigungen von Konsequenzen.
Geschehen wird, wie schon oftmals vorher, Nichts.

Nicht tollerierbar

Laschet agiert 100% richtig sich gegen rechte Gewalt auszusprechen. Niemand kann mir erzählen, dass ein Täter unabsichtlich mit seinem Auto in ausländisch aussehende Menschen fährt. Diese Ausreden (psychisch verwirrt) bitte seinlassen. Der Mann muss genauso verurteilt werden wie jeder islamistische Terrorist, der ein Terrorattentat durchführt und Menschen verletzt. Dies war versuchter Mord in mehreren Fällen.

Bizarr

Die Diskussion erscheint mir zunehmend bizarr. Einerseits wegen der Verweise auf psychische Störungen, die offenbar als Entschuldigung für jedwedes Verhalten herhalten sollen. Etwa ein Drittel der Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren leidet an psychischen Störungen.

Auf der anderen Seite prügelnde Asylbewerber. Meine Tageszeitung listet heute zahlreiche ähnliche Fälle auf - ohne Asylbewerber. Warum werden diese - in Deutschland wahrscheinlich hunderte Fälle - von der Tagesschau nicht aufgelistet ? Abgesehen von den Fällen angegriffener Helfer etc. etc.

Wo kommt dieser Hass

in unserer Gesellschaft auf andere Mitbürger nur her. Sowas hat es doch früher hier in Deutschland nicht gegeben,frage ich mich.

Oh, diese Vergleiche!!!

Also, da dreht sich schon früh am Morgen der Magen um:

Da fährt ein erwachsener Mann aus selbst erklärtem Ausländerhass 5(!) mal in Fussgängergruppen in der Hoffnung, dort möglichst viele „Ausländer“ zu treffen und dann stellt unser Innenminister diese allerdings die Gesellschaft als Ganzes alarmierende Tat in eine Reihe mit vier betrunkenen und pöbelnden Jugendlichen!

Wie kommt man hier nur auf einen Zusammenhang? Wie viele Schlägereien hat es wohl in Deutschland an Sylvester gegeben?

Aber es hat schon funktioniert! Was ist schon ein „verwirrter Einzeltäter“ gegen vier „volljährige afghanische, syrische und irakische Gewalttäter“? Hauptsache, man kann vergleichen, relativieren, vergleichen, relativieren...

@Der_Mahner 08:53

Kann man mal aufhören Taten gegeinander aufzuwerten? Der Mann in Bottrop hätte dutzende Menschen töten können. Er hat seine Tat in verschiedenen Orten begangen. Ich sage Ihnen was einige wie ich nicht mehr sehen können. Diese Ablenkungsversuche vieler Foristen, wenn es um klar ausländerfeindliche Taten geht. Die Relativierungsversuche. Die Kommentare werden sicher wieder voller Relativierungen sein

08:53 von Der_Mahner

Vielleicht liegt es daran, das Prügeleien betrunkener Jugendlicher leider schon fast normal zu sein scheinen, wobei die Nationalität der Täter ziemlich egal ist, Autofahrten in Passanten aber zum Glück noch nicht?
Wieviel Prügeleien gab es in D rund um Silvester? Wieviele Anschläge mit einem Auto? ICH vertraue der Tagesschau mehr als den ewig Aufgeregten im Netz.

08:20 von ricosi64

Ich stimme Ihnen völlig zu! Es ist m.M.n. auch völlig inakzeptabel, wenn wie an Silvester überall in D Polizisten, Feuerwehrleute oder Sanitäter angegriffen werden von alkoholisierten Menschen. Gewalt muss wieder ein Tabu in der Gesellschaft werden.

Am 02. Januar 2019 um 08:37 von Bikky-kun

"Es ist schon bezeichnend, wenn den Herrn Seehofer eine Prügelei im Suff (etwas nicht unübliches unter Deutschen und auch in Bayern) derartig "aufwühlt". Aber ein Terroranschlag von rechts (und ja genu so muss man die Amokfahrt bezeichnen) wird dem sogar fast untergeordnet (aufgewühlt war der Herr Seehofer darüber ja nicht so)."
#
#
Wo hat Herr Seehofer bei den beiden Taten einen unterschied gemacht? Er hat beide Taten verurteilt.
Sie versuchen doch die Tat in Amberg zu verniedlichen. Es war keine Prügelei im Suff, es sind Menschen angegriffen worden ohne jeden Grund.
Wie tief muss man sinken, wenn Mitbürger Straftaten der eigenen Seite als nicht so schlimm ansieht und die der Gegenseite immer als Terroranschlag.

re wenigfahrer: Schlimme Tat?

„Schlimme Tat
und man hofft das TS dieses Jahr auch die Dinge berichtet, die von der anderen Seite passieren...und nicht wie letztes Jahr dann gleich mal Regional eingestuft werden“

Sie reden jetzt von dem Mann, der mit der „klaren Absicht, Ausländer zu töten“ 5 mal in Fussgängergruppen gerast ist?
Oder von 4 (!) betrunkenen Jugendlichen, die sich - aus noch völlig unbekanntem Grund - eine Schlägerei (!) geliefert haben und die deshalb in vier verschiedenen Gefängnissen sicherheitsverwahrt bleiben?

Kompliment, Herr Seehofer und BILD-Zeitung, hier haben Sie wirklich ganze Arbeit geleistet. Fragt sich nur, wie viele noch auf diesen vorsätzlichen Blödsinn hereinfallen.

Ob jetzt in Bottrop und Essen

ein psychisch Gestörter in Fußgänger fährt oder in Amberg 4 Gewalttäter grundlos auf Menschen losgehen und echte Hetzjagden veranstalten- Beides sind schlimme Auswüchse von irren Gesinnungen und Gewalt. Warum hab ich nur wieder das Gefühl, dass Amberg am Liebsten totgeschwiegen werden sollte? Wo sind denn da die besorgten Stimmen von Politik und Medien? Fehlt nur noch das unvermeidliche Seehofer-Bashing, weil der sich getraut hat, es anzusprechen.

@von Internnett um 09:25

Jetzt ist es natürlich erstmal wichtig nicht über diese Tat zu berichten.

Warum? Es ist wichtiger über diese Tat zu berichten als über die Schlägerei im Amberg!

Diese Tat reiht sich in die lange Reihe entsprechneder Taten in den vergangenen Jahren ein, die von interessierten Seiten verharmlost oder verschwiegen (oder durch Schredder-Aktionen in der Aufklärung behindert) wurden.

Die Spaltung der Gesellschaft nimmt zu!

Ich bin entsetzt ob einer immer mehr werdenden Hemmungslosigkeit, Verrohung, Gewaltanwendungen gegen unschuldige Menschen - ob mit Messern, Fahrzeugen oder auch durch körperliche Gewalt gegen Mädchen und Frauen ! Es ist für mich unerträglich, wie Menschen auf andere in einer westlichen, demokratischen, gleichberechtigten und freiheitlichen Gesellschaft mit teils blindem Hass aufeinander losgehen. Die deutsche Gesllschaft ist immer mehr gespalten, so wie auch Europa. Und das hängt für mich eindeutig mit der meines Erachtens völlig realitätsfremden, ungezügelten "Zuwanderung" von meist bildungsfernen Menschen aus fremden Glaubens- und Kulturkreisen zusammen. Und dem für mich nicht akzeptablen und verantwortungslosen Umgang (höflich gesagt) politisch Verantwortlicher mit der für uns alle teils bedrohlichen Theamtik der "Flüchtlingswanderungen" !

Am 02. Januar 2019 um 09:56 von JanoschausLE

Er hat sich radikalisiert. Nicht zuletzt durch Äußerungen von "Politikern" einer gewissen Alternative,irgendwelchen von Spendengeldern bezahlten Trollen, die hier bestimmt sehr bald in Erscheinung treten werden. /// Sie können das doch sicher belegen? Sonst gehe ich davon aus das Sie ein bezahlter Troll sind.

@Am 02. Januar 2019 um 10:42 von teachers voice

Zitat: "Aber es hat schon funktioniert! Was ist schon ein „verwirrter Einzeltäter“ gegen vier „volljährige afghanische, syrische und irakische Gewalttäter“? Hauptsache, man kann vergleichen, relativieren, vergleichen, relativieren..."

Stimmt!

Genau das machen Sie ja auch mit den Hetzjagden auf Deutsche durch angebliche Flüchtlinge in Amberg.

@Karl Napf 10:12

Kann man einmal aufhören mit diesen Versuchen Terrorakte wie die in Bottrop und Essen zu verharmlosen. Hier geht es um rechte Gewalt und nicht um linke Gewalt. Diese Ausredereien sind eine Zumutung!

@von schiebaer45 um 10:40

Wo kommt dieser Hass in unserer Gesellschaft auf andere Mitbürger nur her. Sowas hat es doch früher hier in Deutschland nicht gegeben,frage ich mich.

Selbst zu Zeiten des damaligen Bundeskanzlers Schmidt hat es derartigen Hass gegeben, damals auf die neue Gruppierung der "Grünen" von Seiten der eher konservativen Bevölkerungsteile. So neu ist das ganze nicht.

@tagesschlau2012 11:20

Sie stellen eine Schlägerei mit einem durch ein Auto durchgeführten Terrorattentat auf eine Stelle. Was in Bottrop passiert ist war ein versuchter Terroranschlag, egal wie oft Sie und andere die Tat bagatellisieren.

re tagesschlau2012: Unterschiede?

„Wo hat Herr Seehofer bei den beiden Taten einen unterschied gemacht?“

Genau so ist es! Kein Unterschied!

„Er hat beide Taten verurteilt.“
Wenn er gesucht hätte, hätte er bestimmt auch noch eine andere „Tat“ zum „Verurteilen“ gefunden.

Und nein, hier geht es nicht um die Verharmlosung einer Schlägerei. Hier geht es allein um die Beurteilung eines Mordanschlags auf Dutzende völlig unbeteiligte Personen inklusive Kinder aus absolut niederen Beweggründen. Darum und nur darum geht es hier!

11:20 von tagesschlau2012

gelegentlich gewinnt man den Eindruck
es erfüllt einige hier mit tiefer Genugtuung, dass Terror nicht immer von den 1.5 Mill Asylanten kommt, sondern gelegentlich auch von den 70 Mill Einheimischen

schon allein die Formulierung hier, Zitat :
"Prügelei im Suff etwas nicht unübliches unter Deutschen"
das ist nichts speziell deutschen, sondern was zutiefst menschliches

Wäre es nicht angesagt hierzulande Zustände zu schaffen,
dass es keinen Terror, egal von wem verübt gibt ?

@Theodortugendreich 10:19

Bei allem Respekt. Die Gruppe ist eine Minderheit in Deutschland und sie ist mitnichten eine relativ große Gruppe, wie Sie es weismachen wollen.
Man kann nicht immer diese "Verständnisnummer"zeigen. Dies tut man bereits viel zu lange! Fremdenfeindlichkeit und Ausländerfeindlichkeit müssen genannt werden, auch wenn es Ihnen nicht passt und Sie es als Hetze ansehen.

10:45 von Magfrad

Die Kommentare werden sicher wieder voller Relativierungen sein
.
dann übernehmen wir doch Kommentare
.
es war ein Einzelfall
die allermeisten der 70 Mill Einheimischen/1.5 Mill Asylanten sind anständige Menschen

das ist doch eine recht beliebtes und gängiges Argument

10:40 von schiebaer45

Sowas hat es doch früher hier in Deutschland nicht gegeben,
.
da wäre ich vorsichtig an ihrer Stelle
an der Schule meiner Tochter hat man aktuell dem 10. November 1938 gedacht

09:30 von B3r1cht333

"Männerhorden" bezeichnete Kretschmann
.
wenn das der Gauland gesagt hätte
statt ein Grüner Ministerpräsident
welch ein Aufschrei in der Republik

@ um 10:40 von schiebaer45

Wenn Sie sich mal am Wochenende in unseren Fußballstadien umsehen, können Sie bemerken, dass diese Art von Hass dort immer wieder stattfindet und sogar von der Polizei beaufsichtigt wird.
Das Problem besteht seit Jahrzehnten und niemand der Verantwortlichen unternimmt etwas dagegen.
Gerade rechter Hass auf unsere Gesellschaft wird da seit Generationen gefördert und unterstützt. Selbst bei internationalen Spielen wird das aber von den Medien kaum wahrgenommen und ein Skandal wird daraus nicht gemacht, weil auch die Medien mit Fußball eine Menge Geld verdienen, bzw mit Millionen Euro das ganze Spektakel am Laufen halten.
Andererseits könnte man natürlich auch folgern, dass sämtliche Rechtsradikalen, ebenso wie religionsradikalen Terrortäter dringendst psycholigischer Behandlung bedürfen.
Aber auch auf dem Gebiet haben unsere Politiker nichts unternommen und erst recht nicht vorgesorgt.

um 11:20 von tagesschlau2012

>>
Sie versuchen doch die Tat in Amberg zu verniedlichen. Es war keine Prügelei im Suff, es sind Menschen angegriffen worden ohne jeden Grund.
Wie tief muss man sinken, wenn Mitbürger Straftaten der eigenen Seite als nicht so schlimm ansieht und die der Gegenseite immer als Terroranschlag.
<<

So, wie ich Ihre Kommentare bisher verfolgt habe, nehme ich an, dass sich einige Mitforisten das auch in Bezug auf Sie fragen. Sie sagen, es war ein Angriff ohne Grund. ich sage: Es gibt nie einen Grund für physische Angriffe. Wer sind eigentlich die von Ihnen genannten Seiten und Gegenseiten ?
Nebenbei: Kennen Sie den Unterschied zwischen Körperverletzung und versuchtem Mord ?

08:22, Deeskalator

>>Mir ist vollkommen klar, dass nicht alle Flüchtlinge Unschuldslämmer sind<<

Da unterscheiden sich Flüchtlinge nicht vom Rest der Menschheit.

People are people.

@Bote

Das hatte gestern auch jemand geschrieben und völlig zu recht:
Demnach wäre der RAF Terror damals berechtigt, weil nicht zufrieden mit der Politik? Sie haben folgendes nicht kapiert:
Nichts berechtigt zu Terroranschlag gegen unschuldige.

11:22, deutlich

>>Warum hab ich nur wieder das Gefühl, dass Amberg am Liebsten totgeschwiegen werden sollte? <<

Weil es Ihnen ideologisch in den Kram passt.

Wären die besoffenen Schläger keine Asylbewerber gewesen, hätte der Vorfall es wohl nicht mal in die Lokalpresse geschafft.

@ 10:45 von Magfrad

"Kann man mal aufhören Taten gegeinander aufzuwerten? Der Mann in Bottrop hätte dutzende Menschen töten können. Er hat seine Tat in verschiedenen Orten begangen. Ich sage Ihnen was einige wie ich nicht mehr sehen können. Diese Ablenkungsversuche vieler Foristen, wenn es um klar ausländerfeindliche Taten geht."
.
Könnten Sie dann auch mal endlich aufhören, Taten gegeneinander zu bewerten? Auch ich kann es langsam nicht mehr lesen.

@ von andererseits

Zitat:
Laschets Aussage ist ein guter Vorsatz für 2019: Zusammenstehen gegen rechte Gewalt - leider notwendiger denn je.

Man soll also nur gegen rechte Gewalt zusammenstehen? Sehr einseitige Sichtweise würde ich mal sagen, wenn es nur rechte Gewalt für Sie gibt. Aber so ist das wohl in der links zu verorteten Gedankenwelt, nicht wahr?
Amberg usw. Wird einfach ausgeblendet.
Ps. Für mich ist jede Art von Gewalt zu verabscheuen und nicht tolerabel.

@Kann man einmal aufhören ... 11:54 von Magfrad

"mit diesen Versuchen Terrorakte wie die in Bottrop und Essen zu verharmlosen"

Sie haben ja Recht, fürchte aber, sie rufen vergeblich.
Aber nicht umsonst ;)
Denn der 'Dividendensammler' samt anderer 'Wahrheitsboten'
sind schon lange auf dem Radar.

Gleichzeitig ein guter Test aus Metadaten Schlüsse zu ziehen..

@08:37 von Bikky-kun

Unter "Prügelei im Suff" verstehe ich, wenn beide Seiten Alkohol getrunken haben. Das war hier aber offensichtlich nicht der Fall, sondern nur die Prügelnden hatten Alkohol getrunken. Warum man dann aber wahllos auf Menschen einprügelt entzieht sich meinem Verständnis. Vielleicht würden Sie anders darüber denken, wenn Sie unter den Angegriffenen wären.

Am 02. Januar 2019 um 11:21 von teachers voice

Weder noch, es steht dort " dieses Jahr " und es sollte nicht so sein " wie im letzten Jahr ", damit meinte ich nicht die letzten 3 Tage vom alten Jahr.
Den Fahrer hatte ich als Sinnlose Tat eingestuft, zur Schlägerei hatte ich mich nicht geäußert.
Und wenn ich jetzt richtig gelesen habe, dann war der schon in Behandlung wegen seines Geistes.
Aber das wird uns sicher noch berichtet.
Nicht immer etwas sehen was nicht dort steht.
Lehrer dürfen sicher ihre Stimme erheben, aber bitte nur dann wenn der Einwand auch stimmig ist ;-).

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Angriffe in Bottrop und Essen" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/140371/angriffe-im-ruhrgebiet-haftbefehl-gegen-50-jaehrigen"

Viele Grüße
Die Moderation

11:42, Bote_der_Wahrheit

>>Die deutsche Gesllschaft ist immer mehr gespalten, so wie auch Europa. Und das hängt für mich eindeutig mit der meines Erachtens völlig realitätsfremden, ungezügelten "Zuwanderung" von meist bildungsfernen Menschen aus fremden Glaubens- und Kulturkreisen zusammen.<<

Es hängt vor allem mit dem Wirken rechter Agitatoren wie Ihnen zusammen, die aus dem Flüchtlingsthema noch den letzten Tropfen Honig saugen, um die Ängste und Ressentiments der etwas Schlichteren im Lande zu füttern und ihre Angst in Wählerstimmen umzumünzen.

Hätten Sie "oft bildungsfern" geschrieben, dann wäre Ihre Aussage noch halbwegs akzeptabel gewesen (Meinungsfreiheit), aber "meist bildungsfern" erfüllt eindeutig den Tatbestand der Hetze. Wie jeder weiß, der Flüchtlinge persönlich kennt. Gerade Syrer sind oft hochgebildet.

Darstellung: