Ihre Meinung zu: Mann fährt in Fußgänger: Täter wollte Ausländer töten

1. Januar 2019 - 17:54 Uhr

Die Ermittler in NRW sind sich sicher: Der Mann, der in der Silvesternacht seinen Wagen in Menschenmengen steuerte, handelte aus Hass auf Ausländer. Sie sprechen von einem "gezielten Anschlag". Fünf Menschen wurden verletzt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wieso die Absicht, Ausländer

Wieso die Absicht, Ausländer zu töten?
Bei den Opfern hätte es sich ja auch um Deutsche mit Migrationshintergrund handeln können....

Eines sollte hier

unbedingt erwähnt werden. Es ist nicht nachzuvollziehen, daß einige von hinten aus der Deckung heraus gleich wieder die AFD ins Spiel bringen. Die AFD versucht gerade, sich ihrer " Schwachpunkte" zu entledigen um im politischen Alltag unangreifbarer zu werden. Das bestätigen sogar Politiker von Rang wie Schäuble. Das Letzte, was die AFD nun braucht, sind Vorfälle wie diese. Also bitte, erst nachdenken, bevor die AFD ins Spiel gebracht wird.

terroristischer Anschlag?

Ist das jetzt eigentlich ein Terroranschlag gewesen? Wäre ein Syrer in eine Gruppe Deutscher gefahren, dann wäre die Sache klar.

Analog: Wer schützt uns vor diesen Rechtsradikalen Attentätern/Terroristen?

re schwarzseher

"Wieso die Absicht, Ausländer zu töten?
Bei den Opfern hätte es sich ja auch um Deutsche mit Migrationshintergrund handeln können...."

In gewissen Kreisen gibt es diese Unterscheidung nicht.

wie bitte??

hinweise auf eine psychische erkrankung?? wenn in deutschland ein syrer mit dem pkw in eine menschenmenge (absichtlich!) fährt und menschen verletzt oder gar getötet werden, dann ist er ein islamist, terrorist und selbstmordattentäter - fährt ein deutscher in eine menschengruppe (absichtlich!) dann ist er psychisch krank??

das muss mir jetzt aber wirklich mal jemand erklären, denn das entzieht sich meiner logik!

Ob jetzt die AfD-Verantwortlichen zu dieser

Tat auch Abscheu äussern werden? Ich glaube nicht.
Wenn doch, müssten man über einen sehr hohen Schatten springen.

17:13 von karwandler

In gewissen Kreisen gibt es diese Unterscheidung nicht.

Interessante Aussage. Sie wissen also auf Anhieb, daß der Täter gewissen Kreisen angehörte. Sie sollten ihr Fachwissen den Behörden zur Verfügung stellen.

Zu dem hier: Laut n-tv.de gibt es vier Tatorte - das ist Vorsatz

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/bottrop-117.html

Auch in Essen auf Menschen zugesteuert

Auch in seiner Heimatstadt Essen versuchte der Mann laut Polizei, in eine Gruppe von Menschen zu fahren. Diese warteten gerade an einer Bushaltestelle und konnten rechtzeitig zur Seite springen, sagte ein Polizeisprecher. Schließlich wurde der Mann in Essen von der Polizei angehalten und festgenommen.

lese ich bei n-tv.de inzwischen von vier Tatorten bei denen er versucht hat, gezielt Ausländer zu töten!!

https://tinyurl.com/y88xahyl
n-tv: Fahrer hatte "klare Absicht, Ausländer zu töten" (Dienstag, 01. Januar 2019)

Die Ermittler sprechen nun von insgesamt vier Tatorten und mindestens fünf Verletzten. Der Mann habe in der Silvesternacht in der Nachbarstadt Essen noch ein viertes Mal probiert, in eine Personengruppe zu fahren. Dabei sei eine Person leicht verletzt worden, sagte Reul.

Sowas ist VORSATZ!

Niedere Beweggründe

"Der Mann ... hatte laut NRW-Innenminister Reul die "klare Absicht, Ausländer zu töten"

Ein klassischer Lehrbuchfall für 'niedere Beweggründe' (Tatmerkmal bei Mord(versuch).

Wann lernen Menschen endlich, dass die Nationalität nun wirklich gar nichts über den Charakter eines Einzelnen aussagt?
Sollte der Jahreswechsel nicht ein gegebener Anlass sein (Attacke durch Ausländer in GB, Attacke auf Ausländer in D), sich der völlig banalen Erkenntnis zu stellen, dass es anteilig gesehen genausoviele Trottel, Philantropen, Verbrecher und Musterbürger unter Türken wie unter Deutschen gibt, unter Amerikanern wie Chinesen?

Negativ wirkt sich in der Regel lediglich Hordenbildung und Gruppendruck aus. Auch hier wieder völlig wumpe, ob Nazis oder Islamisten.

Und freiwillige oder zwangsweise Missionierungen bleiben bitte auf die jeweiligen Heimatländer der vermeintlichen Menschheitsbeglücker beschränkt.
Gesundes neues Jahr.

@Schwarzseher

Die Absicht überhaupt unschuldige Menschen zu töten ist schauderhaft und Sie befassen sich womit und warum? Wäre das dann halb so wild/schlimm? Oder wie sollte man das nun auffassen?

Tja...

Xenophobie ist der Definition nach unlogisch.

@Barbarossa 2

Konnte ich nicht lesen das welche das direkt der AfD zur Last legen wollen, aber mit Hetze auf Ausländer, was ja AfD gerne tut, bewirkt man das Gegenteil der Verhinderung solcher Vorfälle. Verurteilung der Tat seitens AfD Anhänger hier unter den Kommentatoren kann ich auch nicht lesen.

@ karwandler um 17:13

Sie schrieben:
"In gewissen Kreisen gibt es diese Unterscheidung nicht."
Und in gewissen Kreisen gibt es sie nur dann, wenn es um den Täter und nicht um die Opfer geht.

Och, Gottelchen.

Arme, arme AfD! Bei jeder Gelegenheit gegen Ausländer wüten, aber wehe sie werden mal beschuldigt. Dann sind Vorurteile plötzlich was ganz ganz schlimmes and wir müssen alle Mitleid haben mit einer Partei, die fundamental auf Rassismus und Fremdenhass aufgebaut ist. Natürlich solltet nach diesem erneuten feigen rechtsextremen Angriff auf unsere Bevölkerung, das Seelenheil der AfD unsere allergrößte Sorge zu sein.

Mal ganz ehrlich. Das die giftige Hassrhetorik der AfD nicht zumindest ein Faktor war, der ihn zu dieser Tat ermutigt hat, ist schwer zu glauben.

Im Artikel steht:

Schließlich wurde der Mann in Essen von der Polizei angehalten und festgenommen. Dabei äußerte er sich den Angaben zufolge fremdenfeindlich.

Irgendwoher muss die fremdenfeindliche Einstellung des Täters kommen. Wenn er sich in den entsprechenden "Filterblasen" des Internets "sozialisiert" hat, könnte man schon vermuten, dass eine bestimmte politische Richtung Einfluß hatte.

Ich wünsche......

den Opfern unabhängig von Ethnie oder Herkunft baldige, vollständige Genesung! Und ich würde mir wünschen, daß nicht wieder einige wichtigtuerische Politiker auftauchen, die meinen, ihre Phrasen ablassen zu müssen! Ich würde mir auch wünschen, daß nicht sofort wieder krampfhaft versucht wird eine Verbindung zur AfD herzustellen, auch wenn der Täter vermutlich geistig der eher näher stet. Ich frage mich, was der Täter damit erreichen wollte? Eine Änderung der Politik wird wohl eher an der Wahlurne erreicht, oder? Aber diese Frage stelle ich mir auch bei islamischen Terrorakten! Was glauben die Täter eigentlich zu erreichen? Beide Arten bleiben politisch ohne Wirkung und führen nur zu Verschärfungen, sind also kontraproduktiv in jeder Hinsicht! Psychische Störungen liegen vermutlicch in jedem Fallvor.

Dürfte interessant sei...

...zu erfahren, um welch schwer- oder minder schwerwiegende psychische Erkrankung es sich hier handelt und warum er u. U. evtl. noch immer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. War er den zuständigen Behörden schon einmal bzw. mehrfach aufgefallen ?

Ein schlimmer Jahresbeginn !

Erinnert irgendwie an den Wahnsinn um Jens R. in Münster im April 2017 !

@ flodian um 17:12

"... Analog: Wer schützt uns vor diesen Rechtsradikalen Attentätern/Terroristen?"

Genau die selben, die uns auch vor islamischem oder linksradikalem Terror schützen.

Ich verstehe Ihre Frage nicht.

Hier muss auf Verbindungen zu Nazis ermittelt werden

Wenn der sich also eindeutig fremdenfeindlich geäußert hat, dann muss auch auf Verbindungen zu rechtsradikalen Kreisen ermittelt werden:

https://www.tagesschau.de/inland/bottrop-117.html

Dabei äußerte er sich den Angaben zufolge fremdenfeindlich.

Und dass fuehrt wiederum in den Dunstkreis rund um CSU, CDU, AfD und NPD. Denn auch bei der CSU gibt es mehr als genug Nationalisten und in diesem Konservativen Kreis bei der CDU ebenfalls.

https://tinyurl.com/ybey94ag
schwaebische.de: „Die CSU gehört zur nationalistischen Rechten“ (2. Juli 2018)

Handelt die CSU noch europäisch?

Nein. Das ist ja gezielt anti-europäisch. Der Multilateralismus soll beendet werden, das ist Söders und Dobrindts Programm, keine Unterstellung von mir. Die CSU gehört zur nationalistischen Rechten, wie die AfD und auch Teile der FDP. Und deren Programm ist, die Europäische Union zurückzuentwickeln.

Natürlich gehört die AFD genannt !

Ich finde es bemerkenswert, wie einige, offensichtlich rechts motivierte Foristen hier versuchen, diesen mehrfachen Totschlagsversuch zu verharmlosen bzw. zu relativieren. Davon abgesehen ist die AFD natürlich in einen Zusammenhang zu bringen, Herr Forist Barbarossa: Sie ist die einzige Partei, die sich konkret gegen Asylanten richtet - zumal der Verursacher sich bereits als Rassist geoutet hat. Ich wüßte jedenfalls keine andere Partei, die solch ein Verhalten relativieren könnte … so wie sie es gerade tun im Forum um 17.11 ...

@frosthorn, 16:50

"Sie sind oft genug in diesem Forum, um das selbst zu wissen."

Selbstverständlich.

Aber Kommentator "rainerniemann" unterstellte mir aus dem Nichts heraus und ohne Beleg, dass ich dies genauso sähe.

Dies ist nicht der Fall. Sie sind oft genug in diesem Forum , um dies (womöglich) zu wissen.

Ist schon faszinierend, wie

Ist schon faszinierend, wie schnell dieser Einzelfall für linke Hetze missbraucht wird.
Genau das ist ja immer der Vorwurf gewesen, wenn ein Deutscher umgebracht wird und außer die AfD niemand aus den etablierten Scheindemokraten Trauer verspürt.

Geschichte

Durch die verantwortungslose Migrationsploitik seit 2015 hat die Toleranz der Bürger abgenommen. Wer die Weltgeschichte kennt, wird erkennen das eine zu hohe Einwanderung zur gesellschaftlichen Spannungen führt.

Ich hoffe die Menschen finden zu Vernunft zurück und die Politik korrigiert ihre Einwanderungspolitik.

Ganz klar

Es gibt eine gewisse Schicht von Menschen überall auf der Welt, die panische Angst vor Unbekanntem, vor fremd wirkenden Menschen haben. Und diese Angst macht sich auf unterschiedliche Art bemerkbar. Die einen ändern ihr Wahlverhalten, andere beschimpfen braunäugige und schwarzhaarige mit scharf geschnittenen Gesichtszügen und wieder andere wenden Gewalt gegen vermeintliche Ausländer an. Das Gleiche gilt natürlich auch anders herum...

In den 60ern befürchteten viele, die Gastarbeiter nähmen uns die Arbeitsplätze weg. Als die Russland-Deutschen kamen, hörte man den gleichen Spruch gegen Wolgadeutsche usw. In der DDR wurden sog. Vertragsarbeiter isoliert, und nach 4 Jahre war endgültig Schluss mit dem Aufenthalt. Integration war nicht vorgesehen

Das scheint eine der Grundängste der Menschheit zu sein. Aus der Zeit, als der Jäger- und Sammlergruppe klar war, dass es ihr Ende bedeuten konnte, wenn ihnen eine andere Gruppe entgegen kam. Das Terrain vor ihnen war vollständig abgeerntet.

Eine abscheuliche Tat

und ich stelle mir die Frage, wie jemand aus einem fahrenden Auto heraus aus der Distanz in einer kalten und dunklen Winternacht die Nationalität von Fussgängern erkennt.

Wird ja wohl kaum vorher angehalten haben.

Zum Glück wurde dieser Verbrecher gefasst.

Zuviel Alkohol kann er ja wohl nicht strafmindernd geltend machen.

Psychisch gestört oder nicht?

Hier wird mitunter unterschwellig unterstellt, wir würden in einem Unrechtsstaat leben, weil "psychisch gestört" bestimmten Kreisen zugeordnet wird, damit sie mildernde Umstände bekommen.

Diese Unterstellungen stellen aber massivst unsere Demokratie in Frage.
Offenbar sind viele wirklich der Ansicht, wir leben in einem Unrechtsstaat, wo die Richter korrupt sind und nach Hautfarbe oder Ideologie das Strafmaß bestimmen.

Man erinnert sich vielleicht an den norwegischen Massenmörder Breivik, der rund 80 Menschen, darunter viele Jugendliche, ermordet hat.

Die Psychologen überprüften Breivik bezüglich seiner psychischen Zurechnungsfähigkeit.
Er selber hielt sich für zurechnungsfähig und wollte ins Gefängnis.
Wäre er für unzurechnungsfähig erkannt worden, wäre er lebenslang in die Psychiatrie gekommen.

Die Psychologen haben B. sehr lange untersucht.
Am Ende wurde er als zurechnungsfähig befunden.

Klar ist jeder Attentäter psychisch gestört.
Aber nicht automatisch unzurechnungsfähig.

Mann kann leider solche

taten nicht verhindern.
Kranke, hasserfüllte Leute gibt es in jeder Gesellschaft. Mann kann nur durch Aufklärung und Erziehung vesuchen die Menschen toleranter und friedlicher zu machen.
Mein Beileid den Opfern.

Flodian

"Ist das jetzt eigentlich ein Terroranschlag gewesen? Wäre ein Syrer in eine Gruppe Deutscher gefahren, dann wäre die Sache klar."

Hätte sich der Täter auf den IS, Al Quaida oder eine andere Terrororganisation berufen wäre es ein Terroranschlag.

Wenn sich der deutsche Täter z. B. auf den NSU beruft und als Teil des NSU bezeichnet, dann ist es ein Terroranschlag. Worauf der Täter sich beruft ist bisher nicht klar.

um 17:12 von flodian

>>
Ist das jetzt eigentlich ein Terroranschlag gewesen? Wäre ein Syrer in eine Gruppe Deutscher gefahren, dann wäre die Sache klar.
<<

Das ist einfach zu beantworten: Terror ist die Verbreitung von Angst durch Ausübung oder Androhung von Gewalt. Daher wird eine Gewaltausübung unterschiedlich wahrgenommen. Zählt man sich selbst nicht zum Kreis der Opfer, so erkennt man keinen Terror, zählt man sich dazu, so empfindet man es als Terror. Man kann solche emotionalen Empfindungen aber auch rational dominieren.
Voraussetzung der oben dargestellten Empfindungen ist aber die tatsächliche oder vermeintliche Zuordnung von Eigenschaften oder Merkmalen.

@ Florian, um 17:12

Schön, dass für Sie die Sache schon klar ist: Wer Menschen (mit einem Auto) töten will, ist rechtsradikal, erst recht, wenn es ausländisch aussehende sind.
Ich find's etwas vorschnell.
Und ich finde es fürchterlich.

@teachersvoice, 16:55

"(…) wie man diese „Schwachsinnigkeit“ denn kurieren könnte."

Schrieb ich doch schon: Richter, Urteil, Gefängnis. Ich habe wirklich keine Lust dazu, mich in die Ideologie von Fußgängerzonenmördern zu denken. Deshalb ist mir das Motiv auch herzlich egal.

Was "verbale" Stammtischfremdenfeinde betrifft, haben Sie recht, da kann etwas Konfrontation mit der Realität eventuell Gutes bewirken.

@ miomio, um 17:16

Darf ein Attentäter in Ihrem Weltbild nicht psychisch krank sein?
Da ist nicht viel zu erklären.

um 17:13 von karwandler

>>
re schwarzseher

"Wieso die Absicht, Ausländer zu töten?
Bei den Opfern hätte es sich ja auch um Deutsche mit Migrationshintergrund handeln können...."

In gewissen Kreisen gibt es diese Unterscheidung nicht.
<<

Offenbar hat sich der Täter bei der Polizei so eingelassen. Aber Nebenkriegsschauplatz. Warum sollte das wichtig sein ? Weil man Ausländer anfahren dar, Deutsche mit Migrationshintergrund aber nicht ? Wie kommt man angesichts von Gewaltopfern überhaupt auf solche Gedankengänge ?

re barbarossa 2

"Interessante Aussage. Sie wissen also auf Anhieb, daß der Täter gewissen Kreisen angehörte. Sie sollten ihr Fachwissen den Behörden zur Verfügung stellen."

Bitte lesen Sie meinen Kommentar und worauf er sich bezieht, mal genau und richtig.

Dann könnten Sie sich Ihre Unterstellungen sparen.

@ Barbarossa 2 um 17:11

Ihr Kommentar: "Es ist nicht nachzuvollziehen, daß einige von hinten aus der Deckung heraus gleich wieder die AFD ins Spiel bringen. Die AFD versucht gerade, sich ihrer " Schwachpunkte" zu entledigen um im politischen Alltag unangreifbarer zu werden. Das bestätigen sogar Politiker von Rang wie Schäuble. Das Letzte, was die AFD nun braucht, sind Vorfälle wie diese. Also bitte, erst nachdenken, bevor die AFD ins Spiel gebracht wird."

Interessanterweise sind Sie der erste, der das macht. Wenn ich darüber nachdenke, kommt mir der Gedanke, dass Sie offenbar die Vermutung haben, dass dieser Mann von der bekannten Haltung der AfD in der Ausländer-/Flüchtlings-/Migrationspolitik zu seiner Tat motiviert worden sein könnte. Das ist ja nun auch naheliegend. Ihre vorauseilenden Beschwichtigungsversuche werden nicht viel daran ändern, dass man diesen naheliegenden Rückschluss ziehen wird.

So unangenehm es ist

man muß die Häufigkeit solcher Taten berücksichtigen. Und die besagt, daß dieses eher ein Einzelfall ist im Gegensatz zu den sonstigen Einzelfällen, die man so kennt. Jetzt haben linke Politkreise natürlich etwas, an dem sie sich abarbeiten können und als Beleg gegen die ganze deutsche Bevölkerung hernehmen.

17:19 von Lutz Jüncke

Lieber Herr Jüncke, Sie sprechen mir aus dem Herzen!!

Terroranschlag?

War das jetzt ein christlicher Terroranschlag?

re ramuthra

"Flodian

"Ist das jetzt eigentlich ein Terroranschlag gewesen? Wäre ein Syrer in eine Gruppe Deutscher gefahren, dann wäre die Sache klar."

Hätte sich der Täter auf den IS, Al Quaida oder eine andere Terrororganisation berufen wäre es ein Terroranschlag. "

Unsinn.

Er muss nur Allah akbar gerufen haben. Sowas kompliziertes wie sich berufen auf IS etc. ist meistens gar nicht nachweisbar.

Miomio

"wenn in deutschland ein syrer mit dem pkw in eine menschenmenge (absichtlich!) fährt und menschen verletzt oder gar getötet werden, dann ist er ein islamist, terrorist und selbstmordattentäter"

Wenn er sich auf eine Terrororganisation beruft natürlich.

Der Messerstecher aus Chemnitz der seine Tat nicht geplant und sich nicht auf zb den IS berufen hat ist kein Terrorist sondern ein Gewaltverbrecher. Deshalb wurde er auch als Gewalttäter bezeichnet und nicht als Terrorist.

Würden sie den Unterschied zwischen Amokläufen und Terroranschlägen kennen, würde ihnen die Formulierung nicht merkwürdig vorkommen, aber Hauptsache wieder versteckten Rassismus riechen...

Hackonya

"Konnte ich nicht lesen das welche das direkt der AfD zur Last legen wollen, aber mit Hetze auf Ausländer, was ja AfD gerne tut, bewirkt man das Gegenteil der Verhinderung solcher Vorfälle."

Im anderen Thread finden sich genug solche Behauptungen. Durch die politische Agenda wäre die AfD Mitschuld, laut den üblichen Verdächtigen.

Typisch

Hier wird sich mal wieder nur mit der Typisierung der Täter und den Folgen der Tat beschäftigt. Nach den Ursachen fragen nur wenige. Auch für diese Tat gibt es Ursachen. Die liegen m. E. in den menschlichen Genen. Aber es gibt Unterschiede. Gottseidank...

Die Epigenetik spricht vom An- und Abschalten bestimmter Gengruppen durch traumatische Erfahrungen.

Therapieren kann man erst nach einer Diagnose.

Keine 100% Sicherheit

Terror ist laut links/grüner Darstellung Teil der heutigen Zeit und maximal Grundlage keine Verallgemeinerung an der Nationalität der Täter oder Ideologie selbiger festzustellen oder zu erkennen das Verkehrsunfälle und resistente Keime gefährlicher als jegliche Form des Terrorismus wären.

Also kein Generalverdacht - kein instrumentalisieren der Gewalt durch Links/Grüne Schildbürger. Einfach weiter tolerant und weltoffen bleiben.

Das hier primitiv nach harten Strafen für den Täter gefordert werden ist unsäglich, der Täter sollte wie sonst auch, immer im Mittelpunkt der Anteilnahme stehen, die böse Gesellschaft verantwortlich gemacht werden und jegliche Eigenverantwortung marginalisiert werden.

Eure doppelten Standarts sind aberwitzig.

Gesellschaft

Nach dem politisch eingeschlagenen Kurs seit 2015 bedurfte es eigentlich keines großen Verstandes um zu erkennen das sich unsere Gesellschaft damit immer mehr spalten wird und es zu dementsprechenden Ausschlägen in verschiedenen Bereichen (Politik, Leben, Straße etc) kommen wird.
Sofern man sich nicht völlig von der Realität entkoppelt hat verwundern solche und dementsprechende andere Meldungen auch in keinster Weise mehr.
Die Kurzsichtigkeit von Politik, Medien und einigen sonstigen Personen als auch eine völlig kontraproduktive Herangehensweise ist geradezu grandios, allerdings in negativer Hinsicht.
Mitunter muss man sich jedoch auch die Frage stellen ob die Gesellschaft bewusst radikalisiert werden soll, denn so viel Unvermögen und fehlender Weitblick in Kombination mit einer außerordentlichen Realitätsferne und Überheblichkeit kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen.
Da hilft auch kein "AfD-Bashing", dieses Ventil einiger Millionen abzudrehen wäre die Spitze der Dummheit.

@Ramuthra, 17:42

Die Diagnose einer psychischen Störung wirkt nicht strafmildernd, es entscheidet nur ob man in eine psychologische Anstalt kommt oder in den Standardknast.

So etwas wie psychologische Anstalten gibt es nicht. Und psychische Störungen haben durchaus Einfluss auf das Strafmaß.

@ um 17:11 von Schwarzseher __ Eben wegen Ausländern

"Bei den Opfern hätte es sich ja auch um Deutsche mit Migrationshintergrund handeln können.... "

Yo eben Mann, mit Migrationshintergrund & den Wurzeln des G(?anderer Filmtitel)ähnens.... . . ..

@Drace

"Mal ganz ehrlich. Das die giftige Hassrhetorik der AfD nicht zumindest ein Faktor war, der ihn zu dieser Tat ermutigt hat, ist schwer zu glauben."

Wie schwer muss es ihnen fallen zu glauben das die koranische Hassrethoerik kein Faktor für islamischen Terror ist?

Wer das anspricht ist aber gleich islamophob und böse. Sind sie dann im Umkehrschluss Afd-phob?

Ich erwarte das sich die AfD gegen die Tat positioniert für alle die nicht "AfD - phob" sind.

17:30 von Schwarzbär

Sie treiben da ein ganz heimtückisches Spiel. Wer hat denn diese Tat verharmlost? Ich schrieb, daß diese Tat der AFD überhaupt nicht ins Konzept passt, also absolut kontraproduktiv ist. Kein Bürger kann so eine Tat gutheissen, das muss nicht besonders hervorgehoben werden.

re Ramuthra: Nachdenken

>>Am 01. Januar 2019 um 16:52 von Ramuthra
teachers voice
"Es macht Sie also nicht nachdenklich, wenn jemand in unserer Gesellschaft aus Fremdenfeindlichkeit „Fremde“ über den Haufen fährt?"

Interessante Aussage über die sie selbst mal nachdenken sollten, als jemand den es nicht nachdenklich macht, wenn regelmäßig Leute aus islamisch religiösen Motiven Leute über den Haufen fahren, sprengen oder mit Kugeln hinrichten.<<

Sie glauben wirklich, ich würde über islamistische Gewalt nicht nachdenken? Woraus schließen Sie das? Das für mich ein Muslim nicht verdächtig ist, ein Terrorist zu sein?
Dann hätten Sie Recht. Ansonsten treibt mich kaum etwas mehr um als die Frage, warum Menschen ihre so vielfältigen Talente so oft damit vergeuden, sich andere Menschen von der Welt weg zu wünschen.

Protestkundgebungen vermißt

Es liegt mir natürlich fern, die AFD mit diesem Attentat in Vebindung bringen zu wollen, jedoch habe ich in der Vergangenheit stets mit Interessen verfolgt, wie schnell und massiv die AFD Protestkundgebungen und Demonstrationen gegen solche Terroranschläge auf die Beine stellen konnte. Um so mehr erstaunt es mich, daß derartige Aktionen im aktuellen Fall ausbleiben. Gibt es evtl doch eine Unterscheidung in Gewaltopfer erster und zweiter Klasse?

Unglaublich

Kaum ist bekannt, dass ein Deutscher mit klarer Tötungsabsicht in Gruppen mit Ausländern gefahren ist, werden diesem auch schon psychische Probleme angedichtet. Es ist einfach nur unglaublich und armselig, wie nach diesem Vorgang versucht wird, den Tatbestand des versuchten Mordes zu verharmlosen. Der Mann gehört wegen versuchten Mordes vor Gericht gestellt und verurteilt - Schluss und aus. Es kann und darf keinen wie auch immer gearteten Kuschelkurs geben. Null Toleranz gegenüber solchen Leuten ist genauso geboten, wie gegenüber Leuten, die aus religiösem Fanatismus Anschläge planen.

Warum wird diese tat nicht als

Eine terrorristische Tat eingestuft.
Hier liegt genauso eine politisch motivierte Tat vor.
Den Opfern mein Beileid.

@Barbarossa 17:12

Die AfD wird doch gerade durch ihre,
von Ihnen so genannten,Schwachpunkte wahrgenommen.
Hätte sie diese Schwachpunkte nicht, würde die Partei in der Bedeutungslosigkeit versinken.
Die AfD bleibt auch weiter angreifbar, man lese einmal das Grundsatzprogramm der AfD aufmerksam durch.
Sie haben hier die AfD ins Spiel gebracht.

Ich habe mich nicht verändert

Es gibt hier Leute die versuchen ihre Intoleranz nun auch noch als Rechtfertigung für derartige Verbrechen zu verwenden.

Ich habe Extremisten egal welcher Herkunft schon immer mit Skepsis betrachtet.

@unbequemer, 17:45

"Und die besagt, daß dieses eher ein Einzelfall ist im Gegensatz zu den sonstigen Einzelfällen, die man so kennt."

Sie sprechen in Rätseln.

"(…) und als Beleg gegen die ganze deutsche Bevölkerung hernehmen."

Sicher nein. Dann müsste ich mich schließlich selber an den Pranger stellen...

@miomio um 17:16 Uhr

Sie konstruieren Unklarheiten wo keine sind. Wenn ein Deutscher absichtlich in eine Menschengruppe fährt begeht er eine Straftat aus welchen Motiven auch immer. In diesem Fall nach ersten Erkenntnissen aus Fremdenhass. Der Hinweis auf eine psychische Erkrankung ist eine andere Ebene. Diese könnte auch bei ausländischen Terroristen, Selbstmördern oder Islamisten gegeben sein.

Terroristischer Anschlag oder wieder Einzeltat?

Ich bin mir ganz sicher, dass man diese Tat nicht als rechten Terroranschlag einstufen wird, sondern daraus die Einzeltat eines "geistig Verwirrten" machen wird.

Also wiedermal ein weiterer Eintrag in die lange lange Liste von rechtsextremistischen "Einzeltaten"

Homo homini lupus

Wie verroht die Menschen sind. Niemand muß niemanden mögen, aber töten? Auslöschen? Was macht einen Menschen aus? Seine Hautfarbe? Sein Geld? Seine Beziehungen? Oder das Glück/Unglück in diesem oder jenem Land geboren zu sein?
Was unterscheidet uns von einem Tier? Töten aus Haß und Niedertracht? Warum nur?
Wer hat diesen Haß geschürt und in die Mitte der Gesellschaft geworfen? Haben wir nicht mehr als genug zum Leben? Warum anderen nicht auch das Recht auf Leben gewähren?
Liebe, Nächstenliebe, Menschlichkeit, Rücksicht, Nachsicht, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Gastfreundschaft, Freundlichkeit, Güte, Mut, Würde, Achtung .....Das sollten die Menschen leben und teilen. Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst! denn jeder ist sterblich und wird früher oder später garantiert vor dem höchsten Richter aller Richter stehen!

17:52 von privat23

Zitat:"Eure doppelten Standarts sind aberwitzig."
Meinen Sie damit vielleicht den Umstand, dass bei einem "ausländischen" Täter AfD-Politiker wie Höcke oder von Storch in Minutenschnelle per Twitter ihren Abscheu kundtun, bis jetzt dergleichen von diesen Leuten aber nichts zu hören war?

@karwandler

Welchen offiziell als islamischen Terroranschlag eingestuften Anschlag in Deutschland oder Europa kennen sie denn in dem kein Bekenntnis oder Kontakt zu einer Terrororganisation vorlag?

Selbst die letzten in Deutschland verhinderten Anschläge waren von Tätern die Kontakt mit Terrororganisationen hatten.

Aus Moscheegemeinden die zb für den IS rekrutiert haben. Ihre Behauptung es würde ein Allahu Akbar Ruf genügen hält dem Realitätscheck nicht stand.

Es ist schon abscheulich das...

Es ist schon abscheulich das die radikalisierten Islamisten hier in Deutschland geradezu eine Art "Verfahrensanweisung" für solche schreckliche Taten entwickelt haben und potentielle Nachahmer aus Ihren Löchern locken. Vor so fünf Jahren wären solche Anschläge, egal aus welcher Richtung, undenkbar gewesen.

@karwandler um 17:13 Uhr

Es ist in diesem Fall ohne Belang eine Unterscheidung zwischen Ausländern und Deutschen mit ausländischer Herkunft zu treffen. Der Angreifer hat nach Aussehen geurteilt und seinen Fremdenhass ausgelebt. Der Schwere der Tat ist gegenüber beiden Gruppen gegeben. Oder möchten Sie das unterschiedlich beurteilt sehen?

@galigula19

Linke Hetze? Nur die AfD trauert?

Woher nehmen sie bloß solche Gewissheiten? In Deutschland hat, Gott sei Dank, jedes Menschenleben den gleichen Wert. Die Menschenwürde gilt universell für alle gleich und niemandem kann sie abgesprochen werde...

Kommen Sie aus ihrer kleinen Welt heraus, öffnen Sie die Augen! Man kann doch nicht ernsthaft behaupten, deutsche Opfer würden nicht betrauert! Ich frage mich nach wie vielen Anschlägen Sie schon auf den anschließenden Veranstaltungen ihre Solidarität und Trauer zum Ausdruck gebracht haben. Mir jedenfalls hat das Hochamt im Dom zu Münster nach dem Anschlag am Kiepenkerl gereicht. Mehr brauch ich wirklich nicht!

Sein Sie mir nicht böse aber ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie mit all dem, was sie ablehnen bisher noch nie konfrontiert waren. Wissen sie überhaupt worüber Sie reden?

Es sind vier Menschen teils lebensgefährlich verletzt worden, darunter zwei Kinder - wieder vier unnötige Opfer einer völlig verrückten Welt!

Im Westen Nichts Neues!

Der westliche, hier ein deutscher Staatsbürger, der Ausländer töten wollte, hat komischerweise immer psychische Erkrankung.
Der orientalische Straftäter, der im Westen Menschen überfahrt, ist erstaunlicherweise immer ein „Islamist“ und ein Terrorist.
Das gefährliche an der Terminologie ist die mit der Annahme von psychischen Störungen einhergehende Verharmlosung des Motivs eines offensichtlichen Rassisten, welcher sicherlich mentale Unterstützung bei seiner Tat bekommen hat. Was bleibt sind schwer verletzte Menschen mit der kaum nennenswerten Entschädigung der Opferhilfe. Ein Versicherungsschutz besteht hier wegen Vorsatz des Täters nicht. Oder doch? Schließlich wusste der psychisch Kranke nicht, was er tut. ... das Jahr fängt ja gut an

18:10 von wolliwood

Am 01. Januar 2019 um 15:21 von Anonym187
Die AfD sind nicht besser

als islamistische Hetzprediger. Sie vergiften die Gesellschaft und was letzendlich dazu führt, dass nun rechte Spinner hier Terroranschläge gegen Minderheiten ausüben, um angeblich gegen Islamisierung zu kämpfen

Nur mal zur Übersicht.

18:20 von eine_anmerkung

Ihr Kommentar hat geradezu Trump'sches Format! Fremdenhass in Deutschland gibt es also erst seit fünf Jahren und nur, weil die bösen Ausländer uns gezeigt haben, wie einfach man Menschen verletzen oder töten kann... Haben sie vielleicht schon mal was von Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, Mölln, Solingen usw. gehört?

Wieso wird immer unterschieden

zwischen Terroristen und Gewalttätern? Sind nicht beide schlicht und ergreifend Straftäter, die schwerste Verbrechen verüben? - Und mir ist es egal, welcher Nationalität diese Täter sind. Mich erstaunt nur immer mehr, daß jeder dieser Täter offenbar in der Öffentlichkeit als psychisch gestört bezeichnet wird. Welcher dieser Täter ist das nicht? Ich habe von Psychologie keine Ahnung, aber kann jemand, der andere bewußt verletzt oder gar tötet, normal sein? Nun gut, es wird Leute geben, die mir hierauf eine Antwort geben können (oder werden).

Ich hoffe, dieser Täter erhält als Strafe die volle Härte der Strafnormen und kommt nicht mit irgendwelchen "strafmildernden Umständen" davon.

re privat23: Links/grün?

„Terror ist laut links/grüner Darstellung Teil der heutigen Zeit...und maximal Grundlage keine Verallgemeinerung an der Nationalität der Täter oder Ideologie selbiger festzustellen oder zu erkennen das Verkehrsunfälle und resistente Keime gefährlicher als jegliche Form des Terrorismus wären“

Und was wäre jetzt die rechts/schwarze Variante?
Terror ist an der Nationalität der Täter festzumachen oder einer Ideologie bestimmter Nationalitäten und ist viel gefährlicher als alle Verkehrsunfälle und resistente Keime?

Ich glaube, dann gefiele mir doch die „links/grüne“Variante besser. Obwohl ich mich eigentlich nicht gern in Schubladen stecken lasse. Außer in die große Krams-Schublade.

Im Ernst: Wie kommen Sie zu solchen Wahrnehmungen? Woher beziehen Sie Informationen, die solches Querdenken hervorrufen?

Wir sind uns doch alle einig, dass der Kern jeden Terrors die Nichtakzeptanz eines Anderen ist. Was hat das mit „links/grün“ zu tun?

Eine politisch motivierte Tat

Es ist offensichtlich nicht von der Hand zu weisen, dass diese Tat politisch motiviert war. Gewalt erzeugt Gegengewalt! Ist das der Anfang einer unaufhaltsamen Gewaltspirale? Was nun, wenn sich rechtsgerichtete und verblendende gewaltbereite Akteure berufen fühlen eine Art Kreuzzug zur „Säuberung“ zu starten? Ich denke unsere Justiz und vor allem unsere Politik sollten die im BGB verfassten Gesetzte und Strafen endlich Geltung verschaffen! Egal ob das erzeugte Gewaltverbrechen von rechts, links oder von „Flüchtlingen“ stammt

@pfeiffer, 17:55

"Es ist ein traumatisierter Einzeltäter und er fällt aus der Reihe der umgekehrten Fälle heraus (muslimischer Terrorist und Mörder gegen deutsche Bürger)."

Es gibt "umgekehrte Mordfälle"?

Gilt es dementsprechend auch als "umgekehrter Mordfall", wenn in einem Fall der Täter lange Fingernagel hat, und in einem anderen Fall das Opfer?

NEUE

Wir brauchen unbedingt eine neue, gesetzlich und gesellschaftlich vertretbare Einwanderung. Die Masseneinwanderung seit Herbst 2015 führt zunehmend zu Spannungen und auch die islamistische Terrorgefahr ist deutlich gestiegen.

Wir wir brauchen entweder eine Migrationspolitik oder gleich eine neue Partei.

Offensichtlich mehrfacher Mordversuch!

Erstaunlich wie schon nach Entschuldigungen gesucht wird. Das ist typisch bei uns. Noch bevor man etwas Genaues weiß werden schon tatmildernde Gründe aufgeführt. Alle Terroristen sind nach meiner Meinung verrückt. Wenn man so an die Sache herangeht, dann kann man gleich alle aus der Haft entlassen und in die Psychiatrie einweisen.

um 18:26 von Peter Meffert

>>"Ihr Kommentar hat geradezu Trump'sches Format! Fremdenhass in Deutschland gibt es also erst seit fünf Jahren und nur, weil die bösen Ausländer uns gezeigt haben, wie einfach man Menschen verletzen oder töten kann... Haben sie vielleicht schon mal was von Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, Mölln, Solingen usw. gehört?"<<

Vielleicht lesen Sie meinen Kommentar genau bevor Sie solche Zeilen schreiben? Mein Kommentar bezog sich auf die Durchführung solcher Anschläge mit einem Tatfahrzeug was bei mir eine Analogie zum Vorfall Breitscheidpaltz etc. erzeugt und das gab es vor 2015 definitiv nicht.

@18:20 von eine_anmerkung

"Es ist schon abscheulich das...
Es ist schon abscheulich das die radikalisierten Islamisten hier in Deutschland geradezu eine Art "Verfahrensanweisung" für solche schreckliche Taten entwickelt haben und potentielle Nachahmer aus Ihren Löchern locken."

Sie haben sich im Artikel geirrt. Das passiert schon mal, vor allem wenn man auf einem Auge blind ist. Es geht hier nämlich um einen rassistischen Anschlag gegen Ausländer.

re 18:20 eine_anmerkung: Vorlage?!

„Es ist schon abscheulich das die radikalisierten Islamisten hier in Deutschland geradezu eine Art "Verfahrensanweisung" für solche schreckliche Taten entwickelt haben und potentielle Nachahmer aus Ihren Löchern locken. Vor so fünf Jahren wären solche Anschläge, egal aus welcher Richtung, undenkbar gewesen.“

Ich dachte erst, Sie meinten dies ironisch. Aber nach dem letzten Satz kommen mir Zweifel.
Sie glauben jetzt wirklich, „wir“ hätten „Anleitungen“ gebraucht, um Gewalt gegen „Andere“ auszuüben? Wir, wir Deutschen?

Und Sie glauben wirklich, „unsere“ Welt wäre besser, wenn wir „vor fünf Jahren“ die flüchtenden Menschen einfach so zurückgewiesen hätten?

@schwarzseher

schwarzseher: << Wieso die Absicht, Ausländer zu töten?
Bei den Opfern hätte es sich ja auch um Deutsche mit Migrationshintergrund handeln können. >>

Ja hätte, aber dieser Unterschied interessiert einen Rassisten nicht zwingend. Das Motiv für die versuchten Morde ist halt ganz banal "Ausländer" zu töten. Und dabei ging er rein nach Äußerlichkeiten vor.

18:31 von Apollo1995

Zitat:"Ist das der Anfang einer unaufhaltsamen Gewaltspirale? "
Der Anfang? Was war dann der NSU? Was ist mit den vielen Opfern fremdenfeindlicher Gewalt in D in den letzten 30 Jahren (übrigens bedeutend mehr als umgekehrt deutsche Opfer ausländischer Terroristen)? Nebenbei: Strafgesetze stehen im StGB und die Justiz hat sie umzusetzen, nicht die Politik!

um 18:17 von Peter Meffert

>>"Zitat:"Eure doppelten Standarts sind aberwitzig."
Meinen Sie damit vielleicht den Umstand, dass bei einem "ausländischen" Täter AfD-Politiker wie Höcke oder von Storch in Minutenschnelle per Twitter ihren Abscheu kundtun, bis jetzt dergleichen von diesen Leuten aber nichts zu hören war?"<<

Wo soll eine solche Diskussion hinführen? War es denn nicht immer so das bei Vorfälle wie Dresden usw. die eigentlichen Opfer immer in den Hintergrund gerückt waren und sich die Diskussionen immer auf Rechtfertigungen anstatt auf die Anteilnahme bei den Opfern bezogen? Also.

@flodian

flodian: << Ist das jetzt eigentlich ein Terroranschlag gewesen? Wäre ein Syrer in eine Gruppe Deutscher gefahren, dann wäre die Sache klar. >>

Das wird noch zu ermitteln sein. Politisches Anliegen = Terroranschlag
Geistige Verwirrung = nicht zwingend Terroranschalg, aber möglich

18:37 von eine_anmerkung

Muss ich das so verstehen, dass ein Anschlag mit einem Fahrzeug schlimmer oder verwerflicher ist als mit Brandbomben?

Blitzableiter

Wenigstens ein Vorteil der Existenz der AfD wird aus vielen Kommentaren hier deutlich: man hat sofort einen Schuldigen zur hand, dem man alles gesellschaftliche Üble in die Schuhe schieben kann, ohne darüber ernsthaft nachdenken zu müssen, aus welchen Gründen die Gesellschaft in Deutschland tatsächlich immer mehr zerreisst.

miomio: << fährt ein

miomio: << fährt ein deutscher in eine menschengruppe (absichtlich!) dann ist er psychisch krank??
das muss mir jetzt aber wirklich mal jemand erklären, denn das entzieht sich meiner logik! >>

Sie habe einen Logifehler in ihrer Sicht.
Der Täter ist nicht krank, weil er töten wollte. Andersherum ist es richtig, er ist krank und hat (womöglich) deshalb töten wollen. Ist das der Fall, wird es sich im Urteil widerspiegeln.
So wie Sie hoffe ich, dass Tätern mit Migrationshintergrund diese Fairness ebenso gewährt wird.

re 18:33 Googol: Instrumentalisierung

„Wir brauchen entweder eine Migrationspolitik oder gleich eine neue Partei.“

Und dann fahren keine fremdenfeindlichen Deutschen mehr Ausländer über den Haufen? Weil wir dann keine „Ausländer“ mehr hätten?

Klar: Keine Fremden - keine Fremdenfeindlichkeit. Zur Durchsetzung dieser fundamentalen Staatsphilosophie bräuchten wir tatsächlich eine „neue Partei“. Oder halt: Haben wir da nicht schon eine? Aber die werden Sie doch sicher kennen? Die vertritt genau solche Lehrsätze des „gesunden Menschenverstandes“. Es ist also noch nichts verloren.

Im Ernst: Diesen Fall für eine fremdenfeindliche Agenda zu instrumentalisieren, hat schon eine ganz besondere Qualität. Sehr bemerkenswert.

Es sollten die Ermittlungen abgewartet werden?

Bevor wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird, sollten die Ermittlungen erstmal abgewartet werden und damit meine ich die Motive ermittelt werden? Wenn es sich, zumindest in einem Fall, um einen psychisch kranken Menschen handelt, ist eine Diskussion über "Fremdenhass" in der hier geführten (bekannten) Form, sicherlich hinfällig und vollkommen unangebracht. Also erstmal abwarten?

psychisch

" fährt ein deutscher in eine menschengruppe (absichtlich!) dann ist er psychisch krank?? "

Ich denke dass JEDER, der Menschen, die er nicht kennt, töten will, psychisch krank ist.

Rechte Gefahr wird verharmlost

flodian: "Wer schützt uns vor diesen Rechtsradikalen Attentätern/Terroristen?"

Das frage ich mich auch.

Wenn Innenminister Reul lapidar sagt, man müsse das "sehr ernst" nehmen, ist das doch eine massive Verharmlosung dieses Anschlags.

Kein Wort der Missbilligung und kein Wort zu den Opfern. Die Äußerung wirkt wie die Reaktion auf eine abstrakte, nicht greifbare Gefahr. Dabei sind die rechten Anschläge auf Leib und Leben schon lange keine Einzelfälle mehr in Deutschland!

Wann erfolgt endlich effektive Prävention gegen rechte Gefährder?

@barbarossa

barbarossa: << Interessante Aussage. Sie wissen also auf Anhieb, daß der Täter gewissen Kreisen angehörte. >>

Ich trage gern zur Klärung bei:
In diesem Fall: gewisse Kreise = Rassisten

@ Königsberger

Diese Tat soll eine Folge der "Politik seit 2015" sein? Achso. Also Morde sind legitim, wenn man von der Politik enttäuscht wurde. Mensch! Dann war ja die ganze RAF unschuldig verfolgt und verurteilt!

@17:11 von Schwarzseher - Preisfrage:

Ihr O-Ton mit der Frage:
Wieso die Absicht, Ausländer zu töten?
Bei den Opfern hätte es sich ja auch um Deutsche mit Migrationshintergrund handeln können... .

---

Also zwischen einem Ausländer der keinen deutschen Pass besitzt
und einem deutschen Staatsbürger mit Migrationshintergrund, ist doch wohl ein herausstehender Unterschied zu erkennen
Oder etwa nicht?

Bei Wikipedia wird da gut dargestellt.

P.S.:
Im Übrigen kann ich Ihre Frage an die TS-Redaktion, die m.E. hier richtig unterschieden hat, nur als einen wiederholten Versuch die öffentlich-rechtlichen Medien schlecht darstehen zu lassen, nicht wirklich nachvollziehen.

Aber das wird sich wohl auch im neuen Jahr hier im Forum wie ein roter Faden durch viele Artikel weiter durchziehen.
Leider eine negative Entwicklung, mit der Tendenz "immer mehr davon".

Wirklich schade, da unnötig!

@petermeuffert, 18:43

Die Antwort auf diese Frage würde mich auch interessieren...

Und was hat die weltbewegende Frage "Brandbombe oder Auto" mit "2015" (ich nehme an, der Kommentator spielt auf die vermehrten Flüchtlingsbewegungen der letzten fünf Jahre an) zu tun ?

Ermitteln und Ruhe bewahren ...

… Spekulationen sind nie ein guter Begleiter!

@drace

ins Schwarze. Treffende Rhetorik.

Terroranschlag vs. Einzeltat

Mir ist aufgefallen, dass man in deutschen Medien für ähnlich eingestufte Ereignisse unterschiedliche Begriffe verwendet.

Wenn bspw. ein eifersüchtiger Mann (mit muslim. Migrationshintergrund) seine Frau umbringt, wird dies als sog. "Ehrenmord" bezeichnet.

Handelt es sich bei dem Mann aber um einen Christen, wird das unter "Familientragödie" oder "Beziehungsdrama" eingeordnet. So wird schon am Anfang unterschieden.

Hetze als Ursache

Die Ursache für solche menschenverachtende Taten liegt vermutlich auch in der vermehrt auftretenden Hetze gegen Ausländer. Und hier ist vor allem eine Partei zu nennen, die AfD.

um 18:39 von teachers voice

>>"Und Sie glauben wirklich, „unsere“ Welt wäre besser, wenn wir „vor fünf Jahren“ die flüchtenden Menschen einfach so zurückgewiesen hätten?"<<

So platt würde ich das nicht formulieren. Wir hätten mit der Situation 2015 anders umgehen müssen aber darüber wurde schon so viel geschrieben und wir verlassen dann das Thema. Fakt ist das sich als Begleiterscheinung das Thema Innere Sicheheit seit 2015 zum negativen gedreht hat was aber nichts mit den hier behandelten Fällen zu tun hat.

Wohlfeil

@18:50 von eine_anmerkung

Schon den ganzen Thread über versuchen Sie, sich möglichst neutral zu geben und mit wohlfeilen Worten den Eindruck zu vermitteln, man würde Sie falsch verstehen oder Ihnen gar etwas unterstellen.

Ich möchte Sie bitten, sich Ihren oben angegebenen Beitrag nochmal anzusehen. Und dann besser gleich nochmal.
Dann werden Sie hoffentlich erkennen, wo das herrührt und sich nicht länger darüber wundern.

...Ein psychisch kranker Mensch kann nicht fremdenfeindlich sein... man lernt hier zumindest nie aus.

18:50 von eine_anmerkung

Zitat:"Es sollten die Ermittlungen agewartet werden".

Ein löblicher Grundsatz! Leider wird er gerade von Ihnen bei Verbrechen durch Ausländer eher selten angewendet...

@googol

googol. << Durch die verantwortungslose Migrationsploitik seit 2015 hat die Toleranz der Bürger abgenommen. Wer die Weltgeschichte kennt, wird erkennen das eine zu hohe Einwanderung zur gesellschaftlichen Spannungen führt. >>

Und in diesem Zusammenhang heißt das jetzt was..? Die Opfer haben selber schuld? Eklig, dieser Zynismus.

@ricosi64

ricosi64: << und ich stelle mir die Frage, wie jemand aus einem fahrenden Auto heraus aus der Distanz in einer kalten und dunklen Winternacht die Nationalität von Fussgängern erkennt. >>

Geht sehr gut. So "dunkel" sind die Winternächte in hellerleuchteten Städten nicht. Was wollen Sie da konstruieren..?

Täglich dutzende von rassist. "Einzelfällen"

Wenn man sich die Statistiken anschaut, dann ist die Sache eigentlich glasklar. Jährlich gibt es in Deutschland mehrere Tausend (!) rassistische Anschläge gegen Ausländer. Mal werden Moscheen oder Geschäfte beschmiert oder zerstört, mal Menschen attackiert. Und sehr oft werden nachts Mord- und Brandanschläge verübt.

Also im Durchschnitt mehrere Gewaltakte pro Tag. Und trotzdem vermeidet man vehement das Wort "Terroranschläge"! Wieso eigentlich?

Christemismus

Ist das jetzt nicht Christemismus?
Wären das jetzt Afghanen würde die Überschrift lauten „islamisten“.

@17:16 von miomio - Warum und wie kommen Sie auf...

...so eine Vermutung?

---

Anscheinend hat die Polizei bei ihren Ermittlingen jetzt schon heraus gefunden, daß der Täter eine solche Erkrankung hat.

Weder die Polizei, noch die ARD machen da absichtlich solche Unterschiede sondern beschreiben einfach nur Tatsachen.

Wäre der Mann nicht krank, hätte auch keiner behauptet das er eine psychische Erkrankung
hat.

Immer dieser vorschnellen Beurteilungen mancher hier.
Hört das denn nie auf?

um 17:36 von adc

"" Kranke, hasserfüllte Leute gibt es in jeder Gesellschaft. Mann kann nur durch Aufklärung und Erziehung versuchen die Menschen toleranter und friedlicher zu machen.
Mein Beileid den Opfern.""
#
So sehe ich es auch. Auch ich wünsche den Opfern schnelle Genesung.

um 18:59 von Silverfuxx

>>"...Ein psychisch kranker Mensch kann nicht fremdenfeindlich sein... man lernt hier zumindest nie aus."<<

Kann, muss aber nicht.

Die Tat an sich ...

... ist schon schlimm genug, aber wenn man dieses Forum durchliest, kann man sich kaum noch drüber wundern. Rassismus scheint eine deutsche Krankheit zu sein.

Und wie üblich...

Tut so etwas jemand, der psychisch auffällig und Moslem ist, war das muslimischer Terror. Tut es jemand, der psychisch auffällig und Deutscher Nichtmoslem ist, ist es ein psychisch Kranker, aber gewiss kein rassistischer Terrorist.

"Reul hob hervor, in

"Reul hob hervor, in Nordrhein-Westfalen gebe es 'keinerlei Toleranz' für Gewalttäter, 'egal, von welcher Ecke sie kommen'."
Wieso hebt er das hervor? Ist das nicht selbstverständlich? Oder will er damit andeuten, dass es andere Bundesländer gebe, in denen das nicht der Fall sei?

@18:52 von Erich Kästner

"...kein Wort zu den Opfern."

Damit habe ich auch ein Problem.

"Wann erfolgt endlich effektive Prävention gegen rechte Gefährder?"

Wie könnte die aussehen und bei wem (oder welchen Gruppen) fängt man damit an? Ich habe oft darüber nachgedacht, verliere mich dann aber immer wieder im "Kleiklein".

re biocreature

"Also zwischen einem Ausländer der keinen deutschen Pass besitzt
und einem deutschen Staatsbürger mit Migrationshintergrund, ist doch wohl ein herausstehender Unterschied zu erkennen"

Die Frage, die Sie hier zu beantworten beabsichtigen, zielte auf die äußere Erscheinung.

Und da geht Ihre Antwort voll daneben.

"Volkskrankheiten°

19:15 von nie wieder afd

"aber wenn man dieses Forum durchliest, kann man sich kaum noch drüber wundern. Rassismus scheint eine deutsche Krankheit zu sein."

Und wenn halb Deutschland niest, dann ist Schnupfen eine deutsche Krankheit?

Willkommen in 2019

Bei manchen diesen Kommentare darf man sich sogar öffentlich schämen. Wenn so 2019 beginnt, dann möchte ich mir die Auswüchse des Hasses in 2019 gar nicht vorstellen. Haltet doch einfach mal den Ball flach!

17:16 von miomio

Wenn bei einem Syrer so etwas festgestellt wird wird das ganz groß erwähnt, ebenenso bei anderen Einwanderern mit "traumatischen Erlebnissen"

Oder man verschweigt einfach das er Syrer war.

Bitte mal über den Tellerand schauen

@19:15 von nie wieder afd: eine deutsche Krankheit

"Die Tat an sich ...

... ist schon schlimm genug, aber wenn man dieses Forum durchliest, kann man sich kaum noch drüber wundern. Rassismus scheint eine deutsche Krankheit zu sein."

Schauen Sie sich Studien zum Thema Fremdenfeindlichkeit in Deutschland an. Dort finden Sie ihre Annahme bestätigt.
In Deutschland und nicht nur in Deutschland haben schon seit vielen Jahren 15-20% der Bevölkerung ein geschlossen rechtes/rechtsextremes Weltbild. Dies beinhaltet Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und den Wunsch nach einer starken Führung in der Politik.

Wie die Leipziger Autoritarismus-Studie 2018 zeigt, wird es aber schlimmer statt besser.

"https://www.sueddeutsche.de/politik/auslaenderfeindlichkeit-muslime-studie-rechtsextremismus-1.4199261"

Terrorismus?

Och nö. War ja nur ein "geistig verwirrter" Mensch.

Wieso ist ein Islamist, der vollkommen fanatisch Ungläubige auslöschen will eigentlich weniger "geistig verwirrt"?

Oder anders: warum sind Deutsche, wenn sie Terroranschläge begehen eigentlich immer "geistig verwirrt"? Sind Deutsche anfälliger für geistige Verwirrung als andere?

Sorry - aber das musste jetzt gerade raus. Und wissen Sie warum?

Weil so Verharmlosen geht!
In anderen Fällen weiss man nix aber man "geht von einem terroristischen Hintergrund" aus.
Aber wenn es die Rechten sind, die sich der gleichen Mittel bedienen wie islamistische Terroristen - dann sind das "bedauerliche Einzelfälle".

Nein - sind es nicht!

Dafür gibt es nämlich zu viele Gewaltakte von Rechts.

Dafür liegt systematisch bei der Bekämpfung von rechtem Terror zu viel im Argen!

Nicht ein einziges Mal haben Sie in Ihrem Artikel das Wort "Terror" benutzt!

Was glauben Sie, wie ein solcher Vorfall wirkt?
Und vor allem der Umgang damit?

@DemokraSte 18:52

Einmal abgesehen davon das Sie etwas suggerieren wollen was ich nicht gesagt/geschrieben habe scheinen Sie grundlegendes nicht verstanden zu haben, und bestätigen damit auch nachhaltig meinen diesbzgl Kommentar.

Begriffsklärung

Ein "islamischer Terrorist" ist ein Terrorist, der sich bei seiner Tat dazu bekennt, damit Allah einen Dienst zu erweisen zu wollen. Ein "christlicher Terrorist" wäre ein Terrorist, der mit seiner Tat Christus einen Dienst erweisen wollte. Mit einer Rassen- oder Staatszugehörigkeit (Afghane, Deutscher usw.) hat diese Begriffsbildung nichts zu tun.

Hat der Täter, der aus Essen stammen soll, sich bei seiner Tat sich denn als "Christ" geäussert?

@17:52 von Allrightcom

"Die Epigenetik spricht vom An- und Abschalten bestimmter Gengruppen durch traumatische Erfahrungen.
Therapieren kann man erst nach einer Diagnose."

Ein wenig komplizierter ist die Epigenetik schon. Vor allem funktioniert das An- und Abschalten der Gene nicht wie bei einem Lichtschalter. Es sind auch keineswegs nur traumatische Erfahrungen, die Gene 'abschalten' können (nicht müssen).
Kurz: Man kann nicht mal eben abgeschaltete Gene diagnostizieren, um sie dann per Therapie wieder einzuschalten.
Schön wär's aber.

@Googol 17:32

Also Ausländer raus und es gibt keine "geistig verwirrten" Deutsche mehr?

Oder wie muss ich das verstehen?

Denn woran erkennt man denn den Unterschied zwischen einem Migrationshintergründigen, der in der 4. Generation hier lebt und sich selbst als Deutscher versteht und einem Menschen, "durch die verantwortungslose Migrationspolitik 2015" nach Deutschland kam, wenn man mit dem Auto Hetzjagd macht?

um 19:25 von pnyx

>>""Reul hob hervor, in Nordrh..... gebe es 'keinerlei Toleranz' .. von welcher Ecke sie kommen'."
Wieso hebt er das hervor? Ist das nicht selbstverständlich? Oder will er damit andeuten, dass es andere Bundesländer gebe, in denen das nicht der Fall sei?"<<

Ich lebe und wohne in NRW und ich denke es ist genau das Gegenteil von dem was Sie denken? Wir hier in NRW haben mehr als andere Bundesländer unter den negativen Auswirkungen sogenannter Parallelgesellschaften (jede größere Stadt hier hat Ihr sich weiter ausbreitendes Maghrebviertel) zu leiden und darauf spielt Reul unterschwellig an. Dies Reul und Laschet (CDU) anzulasten wäre aber falsch weil es sich hier um eine Hinterlassenschaft der vorherigen SPD/Grüne (Ära Kraft) Regierung handelt. Eine Verantwortung tragen Reul/Laschet aber dahingehend das Sie das übernommene Erbe nicht auf Vordermann bringen. Dafür sind die Herren aber einerseits zu schwach und anderseits zu weit links in der eigenen Partei. Kurzum der Wille fehlt

19:29 von Sausevind

> Und wenn halb Deutschland niest, dann ist Schnupfen eine deutsche Krankheit?

Die Verbindung einer Einzeltat (und einiger abseitiger Foreneinträge) mit einer ganzen Gruppe von Menschen ist doch ein beliebtes Muster heutzutage. Es ist interessant, sowas mal umzukehren, um zu sehen, was passiert. Diese Reaktion war durchaus erwünscht.

@Am 01. Januar 2019 um 17:53 von Königsberg

Vollkommen zutreffender Kommentar!

@ keine 100 % Sicherheit

Sehr gute Analyse!

17:32 von Caligula19

"Ist schon faszinierend, wie schnell dieser Einzelfall für linke Hetze missbraucht wird.
Genau das ist ja immer der Vorwurf gewesen, wenn ein Deutscher umgebracht wird und außer die AfD niemand aus den etablierten Scheindemokraten Trauer verspürt."

Machen Sie es sich da jetzt nicht ein bisschen zu einfach?

Ich bin links, aber wenn ein Deutscher ermordet wird (nehmen wir gerne Chemnitz), macht mich das sehr traurig und betroffen.

Unterstellen Sie also nicht allen Menschen außer AfD-Wählern "Scheindemokratie" und gespielte Trauer.

Ich gebe aber zu, dass ich auch betroffen bin, wenn jemand mit seinem Auto in eine Gruppe von (ausländisch aussehenden) Fußgängern fährt.

Hier wäre es sehr gut, wenn wir alle unsere Rhetorik überdenken, ob sie nicht solchen Handlungen Vorschub leistet (zB gerade weil solche Handlungen dann umso einfacher von psychisch labilen Personen verübt wird).

Und natürlich stünde es Herr Gauland oder Frau Weidel gut zu Gesicht offen ihr Bedauern auszudrücken.

@freelancer

freelancer: << Um so mehr erstaunt es mich, daß derartige Aktionen [AfD-Proteste] im aktuellen Fall ausbleiben. >>
Warten wir es mal ab, bischen Zeit müssen wir der AfD schon geben, villeicht ja morgen :-) Haha, ich lach mich tot.
Wir können ja mal Wetten abschließen, ob es zeitnah eine Protestaktion seitens der AfD geben wird.
Mein vorsichtiger Tipp: nö

Tat nicht instrumentalisieren

Bitte diese Tat nicht für politische Zwecke instrumentalisieren und zur Stimmungsmache nutzen. Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Autofahrer verhält sich gesetzestreu.

@nemimmi

nemimmi: << Der Mann gehört wegen versuchten Mordes vor Gericht gestellt und verurteilt - Schluss und aus. >>

Ja danke für die Einsicht in die komplexen Tiefen der Juristerei.
Ok, das ist Sarkasmus, aber ihr Beitrag provoziert einen solchen Gedanken.
Natürlich haben auch Gewalttäter die Chance, dass strafminderne Umstände, wie z.B. krankhafte Geisteszustände, mitberücksichtigt werden.

peter meffert: << Meinen Sie

peter meffert: << Meinen Sie damit vielleicht den Umstand, dass bei einem "ausländischen" Täter AfD-Politiker wie Höcke oder von Storch in Minutenschnelle per Twitter ihren Abscheu kundtun, bis jetzt dergleichen von diesen Leuten aber nichts zu hören war? >>

Zu erwarten ist das wohl auch kaum. Ich prophezeie Ihnen, was die daraus machen werden. Es wird versucht die Täter-Opfer-Rolle zu vertauschen. In etwas so, dass es ja gar nicht zu solch einer Gewalttat käme, wenn nicht 2015... den Rest kennen Sie ja.

Wie lustig, sobald in

Wie lustig, sobald in Deutschland etwas passiert wo ein Ausländer schuld ist, schreit die AFD und ihre Anhänger, Merkel ist schuld, Die Linken, die Grünen, die Gutbürger....

Und Sie verlangen ernstahft Verschonung?? Ob inhaltlich richtig oder falsch, die AFD wird mit Ihrem eigenen Werkezeug zu RECHT gegängelt! Die AFD und ihre Anhänger können ja den "Ton" zukünftig ändern, wenn ihnen diese Art hier so sehr aufstößt. Selber schuld!

@hoffnungsmensch

Sie machen einen logischen Fehler. Sie argumentieren, als ob geisterkrank und rassistisch sich gegenseitig ausschließen. Tun Sie nicht. Je nach Auffassung könnte man durchaus annehmen, dass Rassisten, da kaum in der Lage ihre Gefühle und Gedanken rational zu überprüfen und ins Verhältnis zu setzten, geistig zumindest instabli sind.

@pxslo 19.08

Was wollen Sie mit Ihrem Post sagen? Dass alle Deutschen oder zumindest die Mehrheit rassistisch ist? Dass Rassismus ein deutsches Phänomen ist? Erstens glaub ich die Zahlen nicht, zweitens was hat das mit dem Fall hier zu tun? Nach Allem, was bisher bekannt wurde hat ein psychisch auffälliger Täter Menschen angefahren, darunter Syrer und Afghanen aber wohl nicht nur.Von deutschen Verletzten liest man nicht, aber die Zahl der Verletzten ist höher.
Und dass Moscheen angegriffen werden (DITIB-Moscheen) hängt mit dem Krieg der Türkei gegen Kurden und ihr Vorgehen in Afrin zusammen. Kurz danach gab es einige Angriffe.Wenn Täter ermittelt wurden wie in Lauffen/Neckar handelt es sich um Kurden aus Syrien. Die zerstörten Geschäfte sind, zumindest in BW Geschäfte vermeintlicher Gülen-Anhänger. Da können Sie die Täter unschwer radikalen Erdoganjüngern zuordnen. Also mal etwas langsam mit pauschalen Verurteilungen. Die Faktenlage sieht anders aus.

was hat denn die AfD

mit diesem heimtückischen Anschlag zutun? Hat diese Partei zu solchen Anschlägen aufgerufen? Meiner Einschätzung nach verurteilt sie nur die drohende Überbevölkerung durch illegale Migration. Macht nur auf die Verschiedenartigkeit bzgl. der Moralauffassungen und Lebensweisen unserer, westlichen Auffassungen gegenüber denen der Zuwanderer aufmerksam. Sie warnt, aber Mordaufrufe kann ich beim besten (oder bösartigsten) Willen bei der AfD nicht erkennen.

@Am 01. Januar 2019 um 15:21 von Anonym187

Zitat: "Die AfD sind nicht besser

als islamistische Hetzprediger. Sie vergiften die Gesellschaft und was letzendlich dazu führt, dass nun rechte Spinner hier Terroranschläge gegen Minderheiten ausüben, um angeblich gegen Islamisierung zu kämpfen

Nur mal zur Übersicht."

Sie glauben also tatsächlich, dass die AfD, indem sie die Fehlentwicklungen im Bereich der Asyl- und Flüchtlingspolitik benennt, dass dies dazu führt, was in Bottrop geschehen ist?

Sie glauben also tatsächlich, dass etwas geschieht, weil Politiker etwas so oder so sagen? D.h. wenn Politiker den ganz Tag über darüber sprechen, dass überall eitel Sonnenschein ist, dann ist auch überall eitel Sonnenschein?

Really?!

@20:09 von daBum

@nemimmi
<< Der Mann gehört wegen versuchten Mordes vor Gericht gestellt und verurteilt - Schluss und aus. >>

//Ja danke für die Einsicht in die komplexen Tiefen der Juristerei.
Ok, das ist Sarkasmus, aber ihr Beitrag provoziert einen solchen Gedanken.
Natürlich haben auch Gewalttäter die Chance, dass strafminderne Umstände, wie z.B. krankhafte Geisteszustände, mitberücksichtigt werden.//

Sind Sie jetzt nicht ein wenig überheblich? Genau die strafmildernden Umstände werden doch bei der Gerichtsverhandlung und späteren Urteilsverkündung berücksichtigt.
Nur weil man hier im Forum manchmal aus dem Bauch heraus verkürzte Statements von sich gibt, sind diese nicht zwangsläufig falsch. Dass der Täter nicht verurteilt wird, ist zudem mehr als unwahrscheinlich - mildernde Umstände hin oder her.

Es wäre

eine öffentliche Belobigung des NRW-Innenministers Reul angebracht, der es als erster Altparteienpolitiker fertiggebracht hat, fast unmittelbar nach der Tat ein unwiderlegbares Motiv des Täters zu veröffentlichen. Er wartet nicht auf die Ermittlungsergebnisse der Polizeibehörden, nein, er sagt klipp und klar den einzigen Beweggrund voraus.
Dafür Danke!

@18:15 von ein Licht in de...

"Liebe, Nächstenliebe, Menschlichkeit, Rücksicht, Nachsicht, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Gastfreundschaft, Freundlichkeit, Güte, Mut, Würde, Achtung .....Das sollten die Menschen leben und teilen. Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst!"

Sie beschreiben das Paradies bzw. Menschen, die ihr Stammhirn im Griff haben. Diese Menschen sind eher selten.
Ich persönlich kenne keinen.

"...denn jeder ist sterblich und wird früher oder später garantiert vor dem höchsten Richter aller Richter stehen!"

Und bis dahin guckt dieser Richter gelassen zu, welches Unheil seine(!) Geschöpfe anrichten?

Man kann ja leider nicht

alle Kommentare lesen, da die Gefahr besteht, dass wieder mal geschlossen wird.

Ich bin absolut und bekennend gegen Migranten aus dem Islam.

Was da passiert ist, ist jedoch nicht gut. Ich denke aber, dass sich das so oder ähnlich in der Zukunft wiederholen wird.

Es sollte auf politischer Ebene etwas getan werden, damit sowas nicht wieder passiert.

Die meisten Menschen wollen diese Menschen mit ihrer etwas anderen Weltanschauung nicht.

re kuk-saar

"Ich bin absolut und bekennend gegen Migranten aus dem Islam.

Was da passiert ist, ist jedoch nicht gut. Ich denke aber, dass sich das so oder ähnlich in der Zukunft wiederholen wird.

Es sollte auf politischer Ebene etwas getan werden, damit sowas nicht wieder passiert.

Die meisten Menschen wollen diese Menschen mit ihrer etwas anderen Weltanschauung nicht."

DIE Lösung: Man verhindert fremdenfeindliche Taten, indem man keine Fremden zulässt.

Übrigens: Sie mit Ihrer ziemlich anderen Weltanschauung will ich auch nicht.

Was machen wir jetzt bloß mit Ihnen?

Vormarsch

Die AfD wird weiter an Zuwachs gewinnen aber leider wird auch die Toleranz gegenüber den Ausländern abnehmen, selbst gegen die sehr gut integrierten. Weil dieser mit den Flüchtlingen auch in Verruf geraten... Ein Türken oder Syrer können wir nicht äußerlich voneinander unterscheiden.

Um die Rechte-Szene und Populisten zu schwächen, müssen wir zu eine verantwortungsvollen Migrationspolitik vor 2015 zurückkehren, sonst wird die rechte Gesellschaft immer stärker werden!
Da weder die Alt-Parteien noch die AfD eine Lösung anstrebt, BRAUCHEN wir eine NEUE Partei!

@endofmerkel

"Es wäre eine öffentliche Belobigung des NRW-Innenministers Reul angebracht, der es als erster Altparteienpolitiker fertiggebracht hat, fast unmittelbar nach der Tat ein unwiderlegbares Motiv des Täters zu veröffentlichen. Er wartet nicht auf die Ermittlungsergebnisse der Polizeibehörden, nein, er sagt klipp und klar den einzigen Beweggrund voraus."

Sie hätten zuerst den Artikel lesen sollen. Darin steht eindeutig, dass sich Reul auf die Ermittlungsergebnisse von Polizei und Staatsanwaltschaft beruft.

@Googol

"Vereinfach: Ungesunde bzw. zu hohe Einwanderung zerrt die Toleranz der Einheimischen."

Ja, das ist in der Tat sehr vereinfacht. So vereinfacht, dass es bereits entstellend ist.

re googol

"Vereinfach: Ungesunde bzw. zu hohe Einwanderung zerrt die Toleranz der Einheimischen."

Sie ignorieren unbestrittene Fakten:

Die Toleranz der Einheimischen im Osten ist bekanntlich umgekehrt proportional zum Anteil der Ausländer.

Oder auch vereinfacht: Fremdenfeindlichkeit hat nichts mit dem tatsächlichen Ausländeranteil zu tun.

@22:09 von Googol

"Ein Türken oder Syrer können wir nicht äußerlich voneinander unterscheiden."

Wozu denn auch?

Ich muss den Menschen vor mir doch erst einmal kennenlernen, um zu wissen, ob da Freund oder Feind vor mir steht. Und selbst da kann man sich irren. Bei meinem (obersten) Chef - für Hamburger ein Ausländer aus Baden-Württemberg - habe ich zwei Jahre gebraucht, um festzustellen, dass er nicht mein Feind ist.

@19:28 von karwandler re biocreature

Der O-Ton des Beitrage auf den ich mich berufe lautet im Ganzen:
17:12 von Hoch-Intelligent
Verachtlich
Dieser Vorfall ist genauso verachtlich und zu bestrafen und ist ebenso ein Terroranschlag gegen Ausländer.
Aber natürlich führen wieder psychische (strafmildende) Einschränkungen zu der Straftat.
---

1. Welche Frage sehe Sie in diesem Absatz, auf die ich reagiert haben soll?

2. Gerade den letzten Satz kann man als nicht 100% eindeutig beschreiben.
Ich habe ihn jedenfalls so interpritiert, das solche Vorfälle in D stets von Kranken Menschen gemacht werden, als eine Art von Unterstellung.
---

Natürlich kann ich mich irren, aber gerade von Ihnen hätte ich dann eine solch harte Antwort (letzter Satz) gegenüber mir, nicht erwartet.
Sie genauso gut die Frage stellen können, ob mir evtl. ein Fehler in der Beurteilung des anderen Usern unterlaufen ist.

Aber bitte Ihr gutes Recht.

22:09, Googol

>>Die AfD wird weiter an Zuwachs gewinnen aber leider wird auch die Toleranz gegenüber den Ausländern abnehmen, selbst gegen die sehr gut integrierten. Weil dieser mit den Flüchtlingen auch in Verruf geraten... Ein Türken oder Syrer können wir nicht äußerlich voneinander unterscheiden.

Um die Rechte-Szene und Populisten zu schwächen, müssen wir zu eine verantwortungsvollen Migrationspolitik vor 2015 zurückkehren, sonst wird die rechte Gesellschaft immer stärker werden!
Da weder die Alt-Parteien noch die AfD eine Lösung anstrebt, BRAUCHEN wir eine NEUE Partei!<<

Und die Syrer sind böse?

Es ist Ihnen aber bekannt, daß es auch Deutsche gibt, die keine Türken mögen?

Sie wissen, was damals, am 29. Mai 1993 in der unteren Wernerstraße in Solingen passiert ist?

Und die Nationalität der meisten Opfer des NSU ist Ihnen auch bekannt?

Das war übrigens alles vor 2015.

Ein wenig merkwürdig ist das

Ein wenig merkwürdig ist das schon. Kann man da von jetzt ausgehen,wenn sich in Essen und Bottrop eine Menschenguppe bildet,dass schon von weiten zu erkennen ist,dass es sich um Ausländer handelt?

21:31 von deutlich

"Was wollen Sie mit Ihrem Post sagen? Dass alle Deutschen oder zumindest die Mehrheit rassistisch ist? Dass Rassismus ein deutsches Phänomen ist? Erstens glaub ich die Zahlen nicht, zweitens was hat das mit dem Fall hier zu tun?"

Nun, Fakten lügen nicht. Aber man kann natürlich nur das glauben was man sowieso glauben will. Da kann ich nichts machen.

"Und dass Moscheen angegriffen werden (DITIB-Moscheen) hängt mit dem Krieg der Türkei gegen Kurden und ihr Vorgehen in Afrin zusammen."

Die Zahl der Brandanschläge gegen DITIB-Moscheen war verhältnismäßig gering. Die Täter haben auch nicht großartig unterschieden. Das ist auch typisch für Rechtsradikale. Für die ist jeder Ausländer gleich.

@Ramuthra

Und an alle andere:
Das ist mit oder ohne Bekenntnis ein Terroranschlag. Frage ist nur, ob organisierter und geplanter oder nicht.

@21:57 von kuk-saar

"Ich bin absolut und bekennend gegen Migranten aus dem Islam."

Das ist für mich eine bekennende Weltanschauung, um es mal ganz höflich auszudrücken.

@ eine_anmerkung um 18:37

Kommentar von Peter Meffert: >>"Ihr Kommentar hat geradezu Trump'sches Format! Fremdenhass in Deutschland gibt es also erst seit fünf Jahren und nur, weil die bösen Ausländer uns gezeigt haben, wie einfach man Menschen verletzen oder töten kann... Haben sie vielleicht schon mal was von Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, Mölln, Solingen usw. gehört?"<<

Ihr Kommentar: "Vielleicht lesen Sie meinen Kommentar genau bevor Sie solche Zeilen schreiben? Mein Kommentar bezog sich auf die Durchführung solcher Anschläge mit einem Tatfahrzeug was bei mir eine Analogie zum Vorfall Breitscheidpaltz etc. erzeugt und das gab es vor 2015 definitiv nicht."

Macht es für Sie einen "qualitativen" Unterschied, ob man für einen Anschlag einens Brandsatz verwendet, wie in Hoyerswerda oder Solingen oder ob man mit einem Auto in eine Menschengruppe fährt? Ich finde Ihre Gedankengänge schon irgendwie absurd.

@22:07 von karwandler

"Die meisten Menschen wollen diese Menschen mit ihrer etwas anderen Weltanschauung nicht.

DIE Lösung: Man verhindert fremdenfeindliche Taten, indem man keine Fremden zulässt."

Ahh, also die ganz billige Lösung. Ich finde ein Staat sollte jeden Bürger beschützen, egal ob mit Migrationshintergrund oder nicht!

@21:31 von jetzttexteich

„was hat denn die AfD
mit diesem heimtückischen Anschlag zutun? Hat diese Partei zu solchen Anschlägen aufgerufen? Meiner Einschätzung nach verurteilt sie nur die drohende Überbevölkerung durch illegale Migration. Macht nur auf die Verschiedenartigkeit bzgl. der Moralauffassungen und Lebensweisen unserer, westlichen Auffassungen gegenüber denen der Zuwanderer aufmerksam. Sie warnt, aber Mordaufrufe kann ich beim besten (oder bösartigsten) Willen bei der AfD nicht erkennen.“
Dann machen Sie bitte die Augen auf und sehen Sie wer in Chemnitz mit wem maschiert... was für Mitglieder toleriert werden, was gesagt wird, wenn man sich unbeobachtet fühlt... Kein Wunder, dass die AfD die freie Presse hasst und verläumdet...

@ eine_anmerkung um 18:50

Ihr Kommentar: "Bevor wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird, sollten die Ermittlungen erstmal abgewartet werden und damit meine ich die Motive ermittelt werden? Wenn es sich, zumindest in einem Fall, um einen psychisch kranken Menschen handelt, ist eine Diskussion über "Fremdenhass" in der hier geführten (bekannten) Form, sicherlich hinfällig und vollkommen unangebracht. Also erstmal abwarten?"

Ist Ihnen entgangen, dass sich der Fahrer des Wagens bereits bei seiner Festnahme fremdenfeindlich geäußert hat? Man kann Ihren Kommentar allerdings auch so deuten, dass Fremdenfeindlichkeit mit "psychisch krank" gleichzusetzen ist. Darüber könnte man allerdings mal nachdenken....

@19:25 von Caryle

"Ich denke dass JEDER, der Menschen, die er nicht kennt, töten will, psychisch krank ist."

Die 'Grunderkrankung' ist vermutlich Fanatismus.

Psychisch ticken diese Mörder sicher nicht ganz richtig, aber mit dem "psychisch krank" sollten wir doch vorsichtig sein.
Wenn jemand zum Beispiel unter Depressionen oder Schizophrenie leidet, oder ein schweres Trauma nicht verarbeiten kann, dann ist es aus meiner Sicht für diese Menschen sehr schlimm, wenn sie mit diesen Verbrechern -zumindest beim Sprachgebrauch - in einen Topf geworfen werden.

@Anna Elisabeth

Vielleicht verlieren Sie sich in Ihren Gedanken, weil Sie mit den rechten Gefährden symphatisieren? Sonst haben Sie doch fast für alles auch eine Erklärung.

@von kuk-saar um 21:57

Die meisten Menschen wollen diese Menschen mit ihrer etwas anderen Weltanschauung nicht.

Bitte tun Sie mir und den meisten anderen Einwohnern D's den Gefallen und sprechen Sie nicht für uns.

21:55, endofmerkel

>>Es wäre
eine öffentliche Belobigung des NRW-Innenministers Reul angebracht, der es als erster Altparteienpolitiker fertiggebracht hat, fast unmittelbar nach der Tat ein unwiderlegbares Motiv des Täters zu veröffentlichen. Er wartet nicht auf die Ermittlungsergebnisse der Polizeibehörden, nein, er sagt klipp und klar den einzigen Beweggrund voraus.
Dafür Danke!<<

Der Täter hat seinen Beweggrund höchstselbst verkündet.

Ergänzung zu Kommentar von daBum um 19:02 @ Googol

googol. << Durch die verantwortungslose Migrationsploitik seit 2015 hat die Toleranz der Bürger abgenommen. Wer die Weltgeschichte kennt, wird erkennen das eine zu hohe Einwanderung zur gesellschaftlichen Spannungen führt. >>

daBum: "Und in diesem Zusammenhang heißt das jetzt was..? Die Opfer haben selber schuld? Eklig, dieser Zynismus."

Man könnte googol auch so deuten: Der Täter ist unschuldig. Ebenso eklig.

Auto fuhrmehrfach in Menschenmenge

Was leider wiedermal sehr traurig ist, hätte diese Tat ein Moslem verursacht ( was ich genauso verabscheue). Wäre dieser Mensch kein psychisch kranker sondern ein ISLAMIST.
Ich hoffe, für die Zukunft, dass wir alle gemeinsam solche Taten in eine Schublade schieben (Tat ist Tat) und nicht nach Religiosität, Nationalität usw. trennen.

@22:07 von karwandler

//re kuk-saar

Übrigens: Sie mit Ihrer ziemlich anderen Weltanschauung will ich auch nicht.

Was machen wir jetzt bloß mit Ihnen?//

Wie wär's mit Weiterdiskutieren? Derart schnelle, grundsätzliche Ablehnung ist ja auch ein gesellschaftliches Problem.

Eine Frage, die Sie selbst gern stellen: "Wen meinen Sie mit wir?"

@ eine_anmerkung um 20:07

Ihr Kommentar: "Ich lebe und wohne in NRW und ich denke es ist genau das Gegenteil von dem was Sie denken? Wir hier in NRW haben mehr als andere Bundesländer unter den negativen Auswirkungen sogenannter Parallelgesellschaften (jede größere Stadt hier hat Ihr sich weiter ausbreitendes Maghrebviertel) zu leiden und darauf spielt Reul unterschwellig an. Dies Reul und Laschet (CDU) anzulasten wäre aber falsch weil es sich hier um eine Hinterlassenschaft der vorherigen SPD/Grüne (Ära Kraft) Regierung handelt. Eine Verantwortung tragen Reul/Laschet aber dahingehend das Sie das übernommene Erbe nicht auf Vordermann bringen. Dafür sind die Herren aber einerseits zu schwach und anderseits zu weit links in der eigenen Partei. Kurzum der Wille fehlt"

Gibt es irgendwo auf der Welt ein zweites NRW? Also, ein anderes als das, in dem ich lebe und in dem Sie leben? So eins mit Parallelgesellschaften? Könnten Sie mir sagen, wo das liegt?

@19:56 von Bote_der_Wahrheit

"Vollkommen zutreffender Kommentar!"

...schreibt einer der sich hier offen zu verfassungsfeindlichen Elementen bekennt.

16.12.18

"Der Protest muss friedlich und gewaltfrei bleiben. Selbstredend, schließlich bin ich AfD-Wähler, IB und Pegida-Sympathisant!"

waren ihre Worte oder?

Rechtsruck

Meiner Meinung nach ist diese Tat nichts weiter als das Ergebnis einer fremdenfeindlicher Politik.
Zeigt aber auch wieviel defizite es gibt im Selbstverständnis miteinander.

Natürlich hierzu keine

Natürlich hierzu keine Verteilung durch afd: passt nicht... Und natürlich muss man diskutieren, was die Hetze von pegida und ihrem parlamentarischen Arm an geistiger Brandstiftung zu verantworten haben.

Verfahren

Ich bin ja mal auf das Verfahren gespannt, hoffentlich verschwinden nicht einfach Akten, wie im NSU Prozess und es dauert auch ewig, bis man ein Urteil verkündet.

@21:31 von jetzttexteich

Nein, wer wie ein Politiker dieser rechtsextremen "Partei" "die in Deutschland lebenden Türken pauschal als «Kümmelhändler» und «Kameltreiber» verunglimpft, die in Deutschland «nichts zu suchen und nichts zu melden» hätten." der hetzt gegen Ausländer und ist, zumindest moralisch, für solche Anschläge als geistiger Brandstifter verantwortlich.

@Woinem

"Ist das jetzt nicht Christemismus?
Wären das jetzt Afghanen würde die Überschrift lauten „islamisten“."
.
Netter Versuch der Verharmlosung von islamistischem Terror.
.
Haben Sie irgendwo gelesen, dass der Täter sich hinsichtlich seines Mordanschlags auf Jesus berufen hat?

Schauerlich

Tut mir Leid für alle beteiligten: die geschädigten, den Täter, dessen Seelenleben offenbar völlig verschroben ist, und jene, die sich nun damit auseinandersetzen müssen.

An die Diskussionsrunde hier:
"Ausländer", "Linke", "psychisch kranke", "Rechte", "Rassisten"...das kriegt doch keiner von euch hier ordentlich definiert und noch weniger so, dass es auf diesen konkreten Fall passt, oder?
Dieses Verallgemeinern hat wohl biologische Ursachen, nur ist das hier nicht mehr der Dschungel. Man nutzt das heute aus, wisst ihr bestimmt, als klassisches Manipulationsinstrument. Fast jede Hetzrede bedient sich dieses Mittels, alter Hut.

Muster sollen Profis, Ermittler ausfindig machen, die können das (hoffentlich).

Bis dahin bleibt uns das, zugegeben, nahezu unerträgliche, ohnmächtige Trauern um die Geschehnisse.

@22:39 von pxslo

@ deutlich
//"Was wollen Sie mit Ihrem Post sagen? Dass alle Deutschen oder zumindest die Mehrheit rassistisch ist? Dass Rassismus ein deutsches Phänomen ist? Erstens glaub ich die Zahlen nicht, zweitens was hat das mit dem Fall hier zu tun?"

Nun, Fakten lügen nicht. Aber man kann natürlich nur das glauben was man sowieso glauben will. Da kann ich nichts machen.21:31 von deutlich//

Wenn man es in einem Land aushält, in dem ALLE Rassisten sind, ist das nur möglich, wenn man selber einer ist oder üble Absichten verfolgt, die ebenfalls auf Rassismus beruhen.

22:29 von fathaland slim

"Und die Syrer sind böse?"

Hat irgendjemand das behauptet? Nein. Und manche Menschen wollen einfach die Realität nicht anerkennen. Sorry aber was hatten wir den 1992/93 in Deutschland? Die selbe Situation wie jetzt - Kuwaitkrieg, gleich Massenflucht nach Deutschland, bis die Politik reagierte. Jetzt regiert die Politik seit 2015 überhaupt nicht. Masseneinwanderung ist ungesund und führt zu Spannungen, warum wohl hat die AfD solch ein Aufstieg?!

22:39 von pxslo

Das ist auch typisch für Rechtsradikale. Für die ist jeder Ausländer gleich.
.
ist das bei z.B. Islamisten nicht auch so
jeder Nichtmoslem => Ungläubiger,
dazu noch Muslime die der falschen Glaubensrichtung angehören

@deutlich

Es gibt zumindest Anzeichen das der Rassismus wieder wächst, weil das gewisse Kreise wieder salonfähig machen und frei propagieren. Den größten Rassismus und die Opfer gabs in Deutschland damals und von Deutschland ausgehend, ich denke das wollen Sie nicht in Frage stellen? Nein die Mehrheit der Deutschen sind nicht rassistisch, sonst wären die letzten Wahlen nicht so verlaufen, aber die Augen vor einer großen Gefahr verschließen sollte man auch nicht.

um 22:15 von DrBeyer

>>"@Googol
"Vereinfach: Ungesunde bzw. zu hohe Einwanderung zerrt die Toleranz der Einheimischen."

Ja, das ist in der Tat sehr vereinfacht. So vereinfacht, dass es bereits entstellend ist."<<
.
.
Ich würde sogar noch den Begriff "überfordert" hinzufügen wollen der die ganzen negativen Aspekte noch positiv formuliert. Erklären Sie mir bitte wie Ihr "entstellend" gemeint ist? Ist mit "entstellend" der Realitätsschock gemeint die Linken irrealen Hirngespinste nicht in der Realität wiederzufinden? DDR etc. haben doch gezeigt das diese theoretischen Ideologien in der Praxis nunmal nicht funktionieren? Warum denn dauernd neue Anläufe in diese Richtung?

22:21 von karwandler

"Die Toleranz der Einheimischen im Osten ist bekanntlich umgekehrt proportional zum Anteil der Ausländer."

Warum hat die AfD in BW gleich 13% erreicht, auch im Osten? Also alles auf den Osten zu reduzieren ist extrem billig! Herr Karwan!

@Googol

Das ist mir sowas von Peng, ob mich jemand von einem Syrer unterscheidet oder nicht, sobald mich jemand angreift ist mir dessen Aussehen auch egal und er kann sich auf Gegenwehr verlassen. Ob nun Syrer oder sonst was:
Niemand hat das Recht unschuldige anzugreifen.

Darstellung: