Ihre Meinung zu: Mehrere Tote nach Gasexplosion in russischem Plattenbau

1. Januar 2019 - 12:37 Uhr

Die Suche nach Opfern der Gasexplosion im russischen Magnitogorsk gestaltet sich schwierig. Herunterhängende Trümmerteile gefährden die Einsatzkräfte. Sie konnten bisher acht Leichen bergen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
0
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Marode Infrastruktur

Mitleid mit den Opfern steht obenan...dennoch muss man die völlig unzureichende Bausubstanz und den mangelnden Bauunterhalt in Russland kritisieren. Statt Milliarden in absurde Hyperraketentechnik zu stecken, sollten die Behörden den technologischen Alltag der Menschen verbessern. Dies gilt auch für mehr Investionen in das marode Bildungs- und Gesundheitssystem. Der Kreml sollte auf seine Bevölkerung mehr hören und auf deren Wünsche reagieren.

Tja - genau diesen

Tja - genau diesen Plattenbautyp gibt es auch bei uns in D-Land und nicht nur im Osten...
..auch in Westberlin (Grobiusstadt hat solche Bauten - war da vor Jahren Bauleiter bei einer Sanierung selbigen).
der wesentliche Unterschied -> hier gibt es keine Gasleitungen im Haus -> aus Sicherheitsgründen.
(Die Küchenherde laufen auf elektrischen Strom)

Diese Blöcke werden fern-beheizt - das Gas wird zum Kochen verwendet.

Würde es hier in D-Land zu einer ähnlichen Gas-Explosion kommen würde der Wohnblock GENAUSO einstürzten!

Marode Bausubstanz??
Nicht an den statischen Elementen - wohl aber an den Gasleitungen - es wäre aber auch eine Manipulation seitens eines Bewohners/Mieters möglich...
..das ist aber auch hierzulande oft genug vorgekommen!

@landart

Auch bei mir steht Mitgefühl für die Opfer und deren Angehörige an erster Stelle-jetzt frage ich sie aber was hat der Kremel damit zu tun?
Wer ist bei uns für den Zustand der Häuser zuständig?Das sind private Unternehen und nicht der Reichstag.
So auch in Russland!
Es ist das Verschulden des privaten Betreibers des Hauses-der mit Sicherheit Auflagen der FW verstreichen ließ.
Er wird wohl jetzt verhaftet und vor Gericht gestellt-dann ist das Geschrei hier von wegen Willkür wieder groß.

Russischer Plattenbau

16:34 von skydiver-sr
Eine Gasexplosion mit so vielen Opfern ist immer eine Katastrophe. Leider sind viele dieser russischen Plattenbauten nach Angaben der kommunalen Behörden in einem miserablen Zustand...und müßten oder sollen abgerissen werden. Dieses kann man nicht nur auf die Besitzer abwälzen, da in solchen großen Plattenbauten viele Menschen Eigentumswohnungen besitzen. Das russische Baurecht - und damit auch die Regierung - ist hier gefordert. Massive Investitionen in den Wohnungsbau würden dort diese marode Bausubstanz abbauen helfen. Vergleichbar mit deutschem Baurecht ist das russische Wohnungswesen nicht...

@landart: Es passt aber auch wieder nicht, wenn der Kreml

das tut. In Moskau z.B. werden alte marode Bauten abgerissen und ersetzt (zuständig ist die Stadt, aber wenn ich mich richtig erinnere, warb der Kreml dafür), aber da wurde viel kritisiert, von einigen Betroffenen (andere freuten sich jedoch auf neue Wohnungen) und auch von unseren Medien.

...zu wenig Geld für das Wohnen in Russland

Solche Tragödien wie in Magnitogorsk sind auch auf dem Hintergrund der niedrigen Jahreseinkommen der Menschen in Russland zu sehen, da natürlich der technische Bau- und Wohnungsunterhalt auch in Eigentumswohnungen nur unzureichend bestritten werden kann. Russland nimmt mit rd. 8200 € Jahreseinkommen je Einwohner nur Rang 44 in der Welt ein...wie sollen da die Menschen ihre Wohnung technisch unterhalten, von den fehlenden Handwerkerkapazitäten einmal abgesehen. Die Wartung von Gas- und Strominstallationen ist regelmäßig notwendig und kostet Geld, das die Menschen nicht immer haben. So wird manchmal technisch improvisiert, mit den üblichen Gefährdungen...darin könnte auch eine Ursache für einen Gasaustritt gelegen haben.
Insgesamt ist die Wohnungswirtschaft in Russland sehr unterfinanziert und die Baubehörden dazu noch sehr träge.

Das nervt mich total

Wann immer in Russland etwas passiert, setzt die deutsche Besserwisserei ein.
Kaum Mitgefühl für die Opfer. Sondern dieses "na klar passiert da so was - da ist ja alles marode".

Wieso denkt man eigentlich nicht mal einen Moment mal scharf nach?

Russland stand nach dem Ende der SU vor der Herausforderung, die Hinterlassenschaften der Mangelwirtschaft zu beseitigen. Gleichzeitig auch noch mit dem Fortschritt mithalten zu müssen (Stichwort Digitalisierung).

Während Deutschland nach dem 2. Weltkrieg eine sehr ordentliche Infrastruktur bekam und heute alles scheibchenweise den Bach runter geht (Infrastruktur zerfällt, Digitalisierung verpennt etc), weil man einfach nix mehr gemacht hat.

Aber das soll keinen davon abhalten, die Nase über Russland zu rümpfen, als könne man ein so riesiges Land in einigen Jahren total modernisieren.

Komisch, dass sich die Probleme anderer immer so leicht lösen lassen. Da hat man auch immer den Schuldigen.

Wie geht's eigentlich dem Flughafen?

Darstellung: