Ihre Meinung zu: Christoph Heusgen: Deutschlands Stimme im Sicherheitsrat

29. Dezember 2018 - 11:05 Uhr

Merkels Welterklärer wurde er mal genannt: Christoph Heusgen, einst Berater der Kanzlerin, war lange der Mann hinter den Kulissen. Nun vertritt er die Bundesregierung im mächtigsten UN-Gremium. Von Georg Schwarte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn er der Merkelsche Welterklärer war

dann hat er die Welt nicht so gut verstanden oder er drang zur begabten innenpolitischen Strategin mit seiner Welt nicht durch.

Denn Merkel und die Welt, war das nicht ein ewiges zu spät verstehen, zu spät hinterherkommen?

Und wie man den Kategorischen Imperativ Kants bei einer Diskussion über den Iran sinnvoll verwenden will - entzieht sich auch meiner praktischen Vernunft.

Aber was soll es, Kants Hauptwerk "die Kritik der reinen Vernunft" wurde auch damals von niemandem verstanden - wieso soll dann gerade ein hoher Beamter für Außenpolitik die Haupterkenntnis des Folgewerkes richtig einsetzen?

Höchstens symptomatisch für die Außenpolitik der BRD dürfte es sein, dass mit falschen Anwendungen vielleicht Applaus erreicht wird. Weil der Applaudierende von den Begrifflichkeiten noch weniger versteht.

Mit den, in diesem Artikel, beschriebenen Attributen, erwarte ich mir noch nicht viel Positives von dem Mann.

Am Ende aber, wird er auf Grund seiner Erfolge beurteilt. Also schau ma mal

Kann man auch

anders sehen, so sehr viel wurde dort nicht bewegt.
" Nun vertritt er die Bundesregierung im mächtigsten UN-Gremium."
Der Satz klingt so ungefähr wie von Nachbarn ;-), schau mal ich habe mir einen neuen Porsche gekauft, damit ich besser im Stau stehen kann.
Bei TS gab es zwar keine oder wenig Artikel wo so überall geworben wurde um die Stimmen, war aber sehr interessant zu lesen.
Und Fakt ist das es 5 Akteure gibt die das sagen haben, und das bedeutet gleich was ?.

@Joes daily World

"Denn Merkel und die Welt, war das nicht ein ewiges zu spät verstehen, zu spät hinterherkommen?"

Nein, war es nicht. Es war ein ewiges Nicht-sofort-handeln-Wollen. Ein kleiner, aber wichtiger Unterschied.

"Und wie man den Kategorischen Imperativ Kants bei einer Diskussion über den Iran sinnvoll verwenden will - entzieht sich auch meiner praktischen Vernunft."

Dafür kann doch aber Herr Heusgen nichts.

Ich staune, wie schnell Sie Ihr Urteil bei der Hand haben, obwohl Sie nicht einmal ein Zehntel der Fakten kennen. Jedenfalls unterstelle ich, dass Sie weder den genauen Redebeitrag von Pompeo noch den von Herrn Heusgen kennen.
So etwas nennt man Vorverurteilung. Eine ganz, ganz schlechte Angewohnheit.

Derzeit ein unnützer Debattierclub - mehr nicht

Es ist völlig egal ob der Herr Heusgen nun ein guter oder schlechter Beamter ist. Die ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat blockieren sich schon lange bei allen wichtigen Fragen gegenseitig durch ihre Vetos. Der Rat ist dadurch weitgehend handlungsunfähig, seine Wirkung wird gemeinhin überschätzt. Und das wird auch so bleiben, egal wer als nicht-ständiges Mitglied gerade in diesem Gremium sitzt.

Der grundlegende Fehler.....

beim Sicherheitsrat ist, daß man in ihm etwas ähnliches, wie einen neutralen Richter sieht - und beklagt, daß man noch nie so falsch lag! Die gleichen Probleme machte der "Völkerbund" als Vorläufer und hat logischerweise auch die EU. Im Sicherheitsrat und vergleichbaren Zusammenschlüssen wird bestenfalls nach dem kleinsten gemeinsamen Übel gesucht, nach dem faulsten Kompromis, der gerade noch vertretbar ist, ohne daß ein Teilnehmer sein Gesicht verliert oder Souveränitäten aufgeben oder aussenpolitische Positionen "opfern" muß. Wenn man das berücksichtigt, ist der Sicherheitsrat zwar meistens uneffektiv und mehr als kritikwürdig, aber eben auch, mit der OSZE, eine schlechte, aber immerhin existiernde ;Möglichkeit.

Ja, die gute alte Zeit

@ Messi:
Die ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat blockieren sich schon lange bei allen wichtigen Fragen gegenseitig durch ihre Vetos.

War das je anders?

11:22 Joes daily World

"Wenn er der Merkelsche Welterklärer war....."

dann ist nichts neues zu erwarten.

Kann ihren Ausführungen nur zustimmen.

Christoph Heusgen:

Christoph Heusgen: Deutschlands Stimme im Sicherheitsrat
Der Global Compact for Migration muss ja zielführend abgesichert werden. Auch die mächtigste Frau der Welt könnte ja noch Pläne haben.

@11:22 von Joes daily World

Ganz vorzüglich Ihr Satz "Höchstens symptomatisch für ... dürfte es sein, dass mit falschen Anwendungen vielleicht Applaus erreicht wird. Weil der Applaudierende von den Begrifflichkeiten noch weniger versteht." Den muß ich mir merken, er paßt so oft!
Danke,
mfG Atropos

perfekt

Er wird dann nach Merkels abgang seine Pläne dort weiter verwirklichen.

Wenn die TS Etwas oder Jemanden in den Himmel hebt, dann leuten bei vierlen die Alarmglocken.

zumindest kann der merkel berater nun

unseren kleinen aussenminister bei der hand nehmen und ihm die grosse, weite welt erklären

Welterklärer

Eben meistens sind mehr Menschen hinter den Kulissen, als nur der/die Hauptdarsteller/in und es gibt bei Entscheidungen viele Faktoren welche man berücksichtigen muss. Stumpf Merkel muss weg und alles wird besser, so kann nur ein Kindergartenkind denken.

Kants Prakt.Vern wäre richtig im Sicherheitsrat , aber auf Dauer

>11:22 von Joes daily World

Denn Merkel und die Welt, war das nicht ein ewiges zu spät verstehen, zu spät hinterherkommen?

Und wie man den Kategorischen Imperativ Kants bei einer Diskussion über den Iran sinnvoll verwenden will - entzieht sich auch meiner praktischen Vernunft.<

Kant's 6.+7. Kat.Imperativ:
-Handle so, dass Du die Menschheit sowohl in Deiner Person als in der Person eine jeden anderen, zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst!
- Demnach muss ein vernünftiges Wesen jederzeit so handeln, als ob es durch seine Maximen jederzeit ein gesetzgebendes Glied im allgemeinen Reich der Zwecke wäre.

Ob KAM & der "Weltversteher"die Welt verstanden und RAT geben konnte/hat, wird die Zukunfzt zeigen und nicht Anmaßung.

Illegale Einsätze unserer Verbündeten in Syrien verurteilen.

@12:00 von Messi
Herr Heusgen könnte aber zumindest einiges Aufsehen erregen, wenn er z.B. beantragte, die Illegalen Einsätze unserer Verbündeten in Syrien zu verurteilen.

re erfahrungsträger

"Christoph Heusgen: Deutschlands Stimme im Sicherheitsrat
Der Global Compact for Migration muss ja zielführend abgesichert werden. Auch die mächtigste Frau der Welt könnte ja noch Pläne haben."

Ich könnte jetzt fragen, was denn der Global Compact for Migration mit einem nicht-ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu tun hat."

Aber ob Sie darauf eine Antwort haben ???

Darstellung: