Ihre Meinung zu: Krieg im Jemen: Sicherheitsrat billigt Beobachtermission

21. Dezember 2018 - 21:05 Uhr

Der UN-Sicherheitsrat entsendet zivile Beobachter zur Kontrolle der Waffenruhe im Jemen. Der Waffenstillstand könnte einen möglichen Durchbruch in dem vier Jahre andauernden Bürgerkrieg bringen. Von Kai Clement.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf der einen Seite versuchen

verarmte Bürger sich aus den System Strukturen der herrschenden, ausbeutenden Großgrundbesitzer zu befreien. Auf der anderen Seite versuchen diese Großgrundbesitzer/Großbauern ihren Anspruch König zu sein mit aller Macht durchzusetzen. Sogar die psychopathischen Nachbarn wie Saudi-Arabiens Großbauern greifen da das aufbegehrende, sich befreiende Volk an. Der Wahnsinn ist grenzenlos und das Leid der Menschen ebenso. Es wird Zeit, dass die Menschen ihre Rechte zum Überleben durchsetzen und sich nicht in Armut und Hunger ergeben.

Stellvertreterkriege

Genau wie Russland in Syrien, so möchte auch Saudi-Arabien im Jemen den Stellvertreterkrieg für sich entscheiden und die islamistischen Rebellen besiegen. Saudi-Arabien fehlt es in der UNO aber verglichen mir Russland leider an Macht. Die Beobachter Mission würde Saudi-Arabien nicht wirklich in den Kram passen. So wenig wie Russland.

@ Lim2010

... verarmte Bürger sich aus den System Strukturen der herrschenden, ausbeutenden Großgrundbesitzer zu befreien. Auf der anderen Seite versuchen diese Großgrundbesitzer/Großbauern ihren Anspruch König zu sein mit aller Macht durchzusetzen.

Klingt eher nach Computerspiel? Oder worauf beziehen Sie sich?

Saudische Waffen

Hätten man den Saudis keine Waffen geliefert, gäbe es auch keinen Jemen-Krieg. Deutschland hat ja wegen dem Kashoggi-Mord jetzt gegen die Saudis ein Waffenembargo verhängt. Gilt leider nur für 2 Monate. Vielleicht wird man das noch einmal für wenige Monate verlängern.

Ich gehe aber davon aus, dass, sobald genügend Grass über der Sache (Auftragsmord) gewachsen ist, die Waffenlieferungen wieder anlaufen. Bei den nächsten Wahlen wird das ganz bestimmt kein Thema werden.

Beobachter beobachten was

Genau? Selbst wenn die Waffen vorübergehend schweigen sollten. Wie kann das Grundproblem der Schiiten und Sunniten gelöst werden? Der Zündstoff für den gewalttätigen Konflikt ist die Frage : „war Ali ein Imam oder nicht“?
Ich sehe da wenig Raum für Kompromisse. Und so lange die nicht gefunden werden, wird der Konflikt weiter schwelen.

" Zugunsten der Einigkeit im

" Zugunsten der Einigkeit im Sicherheitsrat wurden einige umstrittene Passagen der Resolution gestrichen: etwa die Rolle des Irans bei Waffenlieferungen an Huthi-Rebellen. Den USA war der Punkt wichtig, Russland wehrte sich, beide Länder sind Vetomächte im Sicherheitsrat.
Auch die Forderung, Rechenschaft zu verlangen für die Verletzung internationalen Rechts bei den Kämpfen, ist entfallen - ein Punkt, der sich angesichts vieler ziviler Opfer auch gegen die von Saudi-Arabien angeführte Luftstreitmacht hätte richten können." TS

Es bleiben auch noch offene Fragen:

.. etwa die Rolle derUSA/EU bei Waffenlieferungen an die Saudis? War dieser Punmkt Russland wichtig und die USA/EU wehrte sich?

Wer wollte verhindern, dass eine Rechenschaft für die Verletzung internationalen Rechts entfällt. War dieser Punkt Russland wichtig und die USA/EU wehrte sich?

Der ARD-Bericht ist an einigen Stellen unklar.

@zöpfchen

Es geht im Grunde nicht um Ali, Schiiten oder Sunniten, sondern um wer die Macht erhält oder ergreifen kann und wie man an mehr Waffen verkaufen noch mehr verdienen könnte.Schließlich ist das ja nicht generell so, das Schiiten und Sunniten sich bekämpfen? Oder kann man jeden Krieg in Europa früher auch katholischen oder protestantischen anhängen?

Beobachtung

Warum reagiert man eigentlich so schnell?

Alle Staatsführer sollten sich was schämen!

Es scheint doch, auch wenn es sehr späht ist zu funktionieren.

Alle Staatsführer sollten sich was schämen!

Ich wünsche allen, vor allem, den Kindern auf der ganzen Erde friedliche Weihnachten.

@Kowalski

"
Am 21. Dezember 2018 um 22:01 von KowaIski
Stellvertreterkriege"

.

Welchen "Stellvertreterkrieg" gibt es in Ihren Augen im Jemen?
Bitte werden Sie etwas konkreter.

@Kowalski

Nur halten in der islamischen Welt die wenigsten was von der saudischen Politik was und noch weniger von Wahhabiten.

22:35 von Hackonya2 / @zöpfchen

in den seltensten Fällen ging es um Religion
das war doch nur vorgeschoben

in den Kreuzzügen wurden, wenn es passte auf dem Weg ins Heilige Land
auch mal ne christliche Stadt geplündert
und das Musterbeispiel 30 Jähriger Krieg
klar das katholische Bayern und Österreich
gegen den protestantischen Norden nebst Schweden
aber wieso kämpfte dann das katholischen Frankreich auf Seiten der Protestanten ?
wo es doch um Religion ging, wie immer behauptet wird

22:45 von laurisch._karsten

@Kowalski

"
Am 21. Dezember 2018 um 22:01 von KowaIski
Stellvertreterkriege"

.

Welchen "Stellvertreterkrieg" gibt es in Ihren Augen im Jemen?
Bitte werden Sie etwas konkreter.
////
*
*
Das ist ganz einfach.
*
Das eine sind die im UUmbruch befindlichen .
*
Das andere sind die von den 68 hofierten Schahbeseitiger, die Atomzentrifugen erschaffen haben, die Sie zurückhalten um Sanktionen zu entgehen.
*
Aber die dürfeen in Nordafrika jeden Terror finanzieren.
*
Denn die Probleme Ihrer Bevölkerung sind nur durch die jetzt von Trump erneuerten Embargos entstanden.
*
Aber lt. unserem Aussenminister sind Sie als einzige vertrauenwürdig.
*
Klar wenn man seine Überzeugung über den amerikanischen Präsidenten hat.
*
Glücklicherweise gibt es ja den von der Ukraine, dem wir voll vertrauen können.

Es trifft immer die Schwachen.

Welche Kriegsgründe auch immer. Es trifft immer die Schwachen.
Krieg ist immer unmenschlich und muss sehr hart Bestraft werden!

@Stopp möge Ihnen Ihr Glaube

Nicht abhanden kommen. Es wird sich nichts ändern, egal wer regiert wird die Interessen einer bestimmten Schicht vertreten. Letztendlich aber immer die die richtig Geld haben.

@ laurisch._karsten

Welchen "Stellvertreterkrieg" gibt es in Ihren Augen im Jemen?
Bitte werden Sie etwas konkreter.

Hallo Karsten,
gerne. Im Jemen kämpfen Saudi-Arabien und der Iran um ihre strategischen Machtpositionen und in Syrien Russland und die USA. Wechselseitig werden islamistische Rebellen bzw. eine angeblich legitime Regierung unterstützt.

Die Mitwirkung aller ist jetzt gefragt

„Der Waffenstillstand könnte einen möglichen Durchbruch in dem vier Jahre andauernden Bürgerkrieg bringen.“

Hoffentlich könnte er das nicht nur, sondern tut es auch.

Man kann es nicht nur der jemenitischen Bevölkerung nur wünschen.

syrisch arabische Dings

@ Not Helpless:
Sie haben bestimmt schon vom Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der Syrischen Arabischen Republik gehört bzw. gelesen.

Nein. Aber es erinnert mich arg an die Freundschaft zwischen Südvietnam und den USA. Wir wissen beide wie die Unterstützung solcher Regime durch die Großmacht endet.

Um was geht es dem Kreml?

@ DKAQI:
Es bleiben auch noch offene Fragen:
.. etwa die Rolle derUSA/EU bei Waffenlieferungen an die Saudis? War dieser Punmkt Russland wichtig und die USA/EU wehrte sich?

Der russischen Waffenindustrie wird es vermutlich hauptsächlich darum gehen, in das Waffengeschäft mit Saudi-Arabien rein zu kommen. Bisher sind da nur die USA und ein wenig auch die Europäer am Drücker.

Jemen braucht keine Beobachter, ...

Jemen braucht eine Flugverbotszone, ein Waffenembargo und Wasserleitungen, Schulen und vermutlich ein Telefonnetz …

Darstellung: