Ihre Meinung zu: US-Senatsbericht: Russischer Einfluss größer als gedacht?

17. Dezember 2018 - 17:20 Uhr

Der Einfluss Russlands auf die US-Wahl war wohl größer als bislang vermutet. Das geht aus einer Studie des US-Senats hervor, die Ende der Woche veröffentlicht werden soll. Von Martin Ganslmeier.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.24
Durchschnitt: 3.2 (25 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Oh, dieser Putin hat seine

Oh, dieser Putin hat seine schmutzigen Finger überall drin. Zum Glück ist es ja nicht so als würden sich die USA in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einmischen.

da hat sich Putin verrechnet!

Da hat sich Herr Putin schön benutzen lassen vom Meister der Rolle rückwärts, seitwärts, vorwärts!

"Siberian Candidate".

starring: Donald J. Trump
director: Vladimir Vladimirovich P.

es sollte gleich sein, ob das wahlkampfteam um

trump und er selbst überführt werden.

soziale netzwerke haben in jedem fall ihren nimbus verspielt.

und der wähler wird hoffentlich mehr eigenen verstand einsetzen, als sich von trollen an der nase herumführen zu lassen.

Das ganze dürfte ziemlich viel Geld gekostet haben ...

Warum gibt Putin soviel Geld aus? Welchen Vorteil erwartete er sich von Trump? Trump ist eine Art Gärstoff, von dem sich Putin eine Entzweiung der westlichen Welt erhofft. Irrationale Entscheidungen, die zugleich unbedingt als der Weißheit letzter Schluss dargestellt werden müssen, polarisieren die Bevölkerung. Genau das ist das Ziel: Spaltpilz.

Die Trollarme bei Brexit,Trump,AFD,lePen Gelb & Westen Beiträgen

Überall schlagen diese bei gewissen Themen zu, zersetzen die Beiträge durch ständige Gegenfragen und Nebelkerzen, wiederholen retweeten ständig ihre Beiträge und streuen Unwahheiten ins Netz.
Ganze Foren sind schon gekapert und schalten bei diversen ihre Kommentarfunktionen aus.
Admins kommen kaum noch nach ganze IP-bereiche zu blockieren.

Es macht ja Sinn.
Lächerliche US-Regierung,Brexit,EU zerstören
um die lästigen Sanktionen und Embargos loszuwerden.

US Elections

Was für normaldenkende Bürger fast klar war brauchen Untersuchungsausschüsse 2 Jahre. Schade das alles immer so gerne gerissen wird

Claudia Bauer meint ....

"russische Trollfabrik in Sankt Petersburg " die Märchenstunde geht weiter. Und wo sind die Beweise Herr Ganselmeier? Herr Muller hat jedenfalls bis jetzt nichts gerichtsfestes gefunden was auf eine Einmischung Rußlands hinweisen könnte.
Logisch denn es hat sie nie gegeben.

überbewertet

In ihrem Fazit äußern sich die Autoren der Studie besorgt darüber, wie sehr soziale Netzwerke für politische und demagogische Zwecke instrumentalisiert werden können.

Können alle Medien. Die sozialen Netwerke sind aber von allen Medien die am wenigsten gefährlich.

Klar wollte Putin (weil er Angst vor Clinton hatte), dass Trump gewinnt und das amerkanische politische System in den Augen der Weltöffentlichkeit delegitimiert wird. Viel hat er aber nicht erreicht. Der Frust auf das Establishment war keine Erfindung von Putin, sondern echt. Und so Russland-freundlich ist die amerikanische Außenpolitik ja auch nicht.

ich habe kürzlich gelesen

wie viele ausländische Präsidentschaftswahlen die USA in den letzten Jahrzehnten willentlich beeinflusst haben.

Da sind die Russen noch Stiefkinder im Vergleich. Leider hat sich der ganze Aufwand nicht gelohnt. Den Russen war alles recht um die Russlandhasserin Hillary Clinton (siehe Ihre Aussagen zur Ukraine) zu verhindern nur Trumps Politik mit Russland ist wohl auch nicht gerade das was man sich gewünscht hätte.

Nicht für blöd verkaufen lassen...

Hillary Clinton gab 1.3 Milliarden $ für Ihren Wahlkampf aus.
Donald Trump 800 Millionen.
Und jetzt will mir jemand erklären das mit 6000 Einträgen der Russische Einfluss grösser war als gedacht? Es ist zum gähnen...
Ist diese Nachricht wirklich wert publiziert zu werden?

Wirklich? Bei den Zahlen wird es einem schwindelig!

*Ironie an*6000 Einträge pro Monat? Das dürfte beim Gesamttraffic von Facebook, Twitter, Youtube und Instagram so ziemlich die selbe Wirkung haben, wie das Ergebnis der Blähung eines einzelnen Menschen im Weltall! Was für eine Beeinflussung. Natürlich darf in den sozialen Netzwerken jeder seine Beiträge ins Netz stellen, die ihm gerade bei seinen täglichen Verrichtungen in den Sinn kommen, nur die Russen dürfen das nicht!

Schlauer wäre es gewesen, eine NGO eines führenden Politikers zu finanzieren, wie z.B. die Amerikaner es mit der "Open Ukraine Foundation" des ukrainischen Putsch-Anführer Jazenjuk.

Die Russen sind eindeutig zu dumm!*Ironie aus*

Was sinnvolles läßt sich zum "Russland-Gate" einfach nicht schreiben, aber lesen wird es wahrscheinlich sowieso keiner, wie ich die Moderation des Forum kenne.

Reicht es nicht endlich?

Auch wenn Putin in den Augen mancher Politiker "kein lupenreiner Demokrat" ist - da wäre er wohl auch nicht der Einzige - sollte man doch wenigstens in diesem Zusammenhang die Frage stellen, wer sich denn am meisten in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischt!
Ist dass Russland?
Denn dann würde sich diese Empörung ganz schnell relativieren.

Ausgerechnet der republikanisch bestimmte

Senat legt einen derartigen Bericht vor? Wo bleibt denn da die Loyalität zum größten Präsidenten aller Zeiten?

(Wer Ironie findet darf sie behalten) :-)

Clickbait

Bei dieser ominösen Petersburger Firma, die den US-Wahlkampf beeinflusst haben soll, handelt es sich doch nur um eines der tausenden "Clickbait-Unternehmen", die beliebige Web-Inhalte schalten, um höhere Zugriffszahlen und damit unter anderem mehr Werbeeinnahmen durch Internetwerbung zu erzielen. Solche Firmen gibt es auf der ganzen Welt und eben auch in Russland. Hat mit gezielter Wahlmanipulation absolut nichts zu tun.

Test für die Generation

"Selbstbestimmtes Leben nur mit Smartphone und soz. Netzwerken"...
In einer Zeit, wo man froh sein kann, das die lieben Mitbürger nicht während des Autofahrens ihre "sozialen Kontakte pflegen"...
Das ist mit Sicherheit erst der Anfang. Wieso Raketen oder Armeen schicken, wenn man Staaten über das Internet destabilisieren kann...
Da werden einige Länder schon fleissig an Manipulatuons-Software arbeiten...
Aber keine Angst....in Deutschland bekäme ein großer Teil der ländlichen Bevölkerung Aufgrund nicht vorhandenem (schnellen - oder gar fehlenden) Internets die Manipulation gar nicht mit... :-)

Und was ist mit Cambridge Analytica?

Die haben doch behauptet, ihrem Wirken seien gerade die angeführten Wirkungen zuzuschreiben und sie hätten die Wahl zugunsten Trumps gedreht.

Auffällig ist, dass diese "Studie" genau deren Verfahren jetzt Russland zuschreibt.

Das ist doch einfach nur lächerlich!

Also jetzt mal im Ernst, das ist doch alles lächerlich! Monatlich bis zu 6.000 Einträge? Bei weit über 200 Mio. Wahlberechtigten! Mich würde mal im Gegenzug interessieren, wie viele solcher Einträge es im russischen Wahlkampf aus den USA und anderen NATO-Staaten zur Unterstützung von "Oppositionskandidaten" gab! Wer es nicht weiß, auch die EU hat so eine Art "Troll-Fabrik" eingerichtet. Die schreiben allerdings immer so auffällig, so dass man sie i.d.R. sofort erkennt! Auf die Idee, dass die US-Amerikaner das politische Establishment von Clinton und Co. einfach nur satt haben und deshalb bei Trump ihr Kreuzchen gemacht haben, kommt wohl keiner in Washington!

Der Wähler wird immer leicht manipulierbar sein

... das ist die Schwäche des demokratischen Systems.
Dagegen hilft nur Pressefreiheit, Bildung und Erziehung zu einem selbst denkenden Menschen.

Sehen Sie sich mal das Interview an.

Elitedemokrat, woher wissen Sie denn, dass sich Putin hat "benutzen" lassen? Sehen Sie sich mal sein Interview bei youtube mit dem Nachrichtenmoderator des ÖRF an, dort wird erklärt, wie die Dinge mit den "Trollen" liegen!

Autograf,

Sie sind ja wohl bestens informiert! Woher wissen Sie denn, dass Putin soviel Geld ausgegeben hat? Diese Quelle würde mich mal interessieren! Den Behauptungen der US-Stellen glaube ich jedenfalls nicht! Auf die Idee, dass die Amerikaner von Clinton und Co. einfach nichts mehr wissen wollen, kommt mit im US-Polit-Establishment offensichtlich nicht! Stattdessen wird - wie immer - Russland verantwortlich gemacht!

Die amerikanische Politik

Die amerikanische Politik muss seit Ende des 2.WK konstant die Russen diskreditieren. Würden wie Europäer uns mehr mit Russland zusammen tun, würde das der amerikanischen Wirtschaft schaden. Womit sie diese Diskredition vornehmen ist völlig egal, ob Wahrheit, Lüge oder reine Fiktion.
Und meiner Meinung nach gehört der ach so böse russische Einfluss auf die amerikanische Wahl sehr wohl in den Bereich der Fiktion.

wird völlig überbewertet

Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, jetzt gilt es Strategien zu entwickeln, um dies zukünftig einzudämmen.

Von dem abgesehen wird dies meiner Ansicht nach völlig überbewertet und der mündige Bürger wird unterschätzt. Der Bürger bildet sich seine Meinung aus einem Mix von Angeboten und weiß sehr wohl fragwürdige Internetseiten oder Forumsnachrichten einzuordnen.

Mir scheint es eher ein willkommenes Argument zu sein, für diejenigen Politiker/Medien, die mit dem Ergebnis nicht einverstanden sind. Nach dem Motto: was nicht sein darf, das nicht sein kann.

@Claudia Bauer - Trollfabrik Sankt Petersburg = Märchen

Einfach mal bei 37°oder Frontal 21nachlesen
Putins geheimes Netzwerk ist überall.
Ach Ja , ist ja angeblich Lügenpresse !

So wie bei Offshore,Panama Papers etc....

Wahleinmischung

Nur seltsam das sich USA aber kein Stück Russland genähert hat und dazu erneut diese mit Sanktionen belegt.

Falsche Informationen

@ Kenner:
Hillary Clinton gab 1.3 Milliarden $ für Ihren Wahlkampf aus.
Donald Trump 800 Millionen.

Das ist einfach falsch. Jeder weiß, dass Trump wesentlich mehr Geld zur Verfügung hatte als Hillary Clinton und dass reihenweise Millionäre und Milliardäre hinter Trump stehen. Jeder weiß, dass ganze Industriekonzerne und -verflechtungen auf der Seite Trumps stehen.

Propaganda

In den 20er und 30er Jahren im letzen Jahrhundert lief es genauso. Die NSDAP hatte zuguterletzt sogar einen Propagandaminister. Die Themen sind auch deckungsgleich. Es läuft immer gleich ab. Auch damals war die junge Repuplik gespalten und Lügen hatten Hochkonjunktur.
Normalerweise müssten wir es wissen. Müssten es durch schauen. Das tun wir auch. Zumindest die, die davon profitieren. Denn für die eigene Meinung scheint jedes Mittel Recht. Für die Überzeugung, so verwerflich sie auch sein mag, stirbt die Moral und zuletzt die Hoffnung. Ob der Mensch nich zu retten ist? Ich denke immer wieder nach den Desaster der rechten oder linken Demagogen...denn zum Schluß muss aufgeräumt und neu aufgebaut werden. Die Täter werden sich dann in Frauenkleidern verstecken...

@Elitedemokrat

Wieso verrechnet ?
Diese Art der Einflussnahme ist doch schlicht billig. Die Wahlbeeinflussung zu gunsten Trumps, gepaart mit dem Einfluss auf rechte u linke Parteien in Europa, der gesteuerten Medienpropaganda war/ ist doch mehr als nur erfolgreich. Trump schießt auf alles was sich bewegt, stellt aber wirklich alles in Frage. Einfacher kann Putin die Zerstrittenheit in Europa/NATO bzw. westliche Welt nicht haben.

Fremdeinmischung zum eigenen Vorteil

@ Schlagloch:
... sollte man doch wenigstens in diesem Zusammenhang die Frage stellen, wer sich denn am meisten in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einmischt!
Ist dass Russland?

Ja, ich denke, das ist wohl naheliegend.

Troll-Armee

Ich bin mir sicher, dass sich bei jedem Beitrag, der auf tagesschau.de etwas mit Russland zu tun hat, früher oder später Trolle einklinken. Oft ist das auch der Grund, dass Diskussionen gestoppt werden müssen.

@ohnein2004 - nur 6000 Einträge pro Monat

Wieviele einträge braucht Trump
um millionen Followern Fakes zu unterbreiten ?

Richtig einen !
6000 x Gruppenaccount gegenseitig verlinkt sind ?

Was sagte heute Gauland über Arm gruß-Zeiger "Die sind viel zu blöd"

Wie soll man sich das vorstellen?

"... erhielten Afroamerikaner Botschaften, die Zweifel an der Sinnhaftigkeit einer Stimmabgabe verbreiten sollten."

Jetzt sollte der Herr Ganslmeier aber bitteschön ein paar derartige "Botschaften" vorzeigen.
Das kann doch nicht zu viel verlangt sein... .

18:02 von Claudia Bauer

"russische Trollfabrik in Sankt Petersburg " die Märchenstunde geht weiter. Und wo sind die Beweise Herr Ganselmeier? Herr Muller hat jedenfalls bis jetzt nichts gerichtsfestes gefunden was auf eine Einmischung Rußlands hinweisen könnte.
Logisch denn es hat sie nie gegeben."

Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind
so sicher und die Gescheiten voller Zweifel.

Bitte nicht beschönigen

@ Karl-Heinz Hick:
Clickbait. Bei dieser ominösen Petersburger Firma, die den US-Wahlkampf beeinflusst haben soll, handelt es sich doch nur ...


Ich hab genug von Beschönigungen. Ich finde, die Tatsachen über die Trollaktivitäten müssten endlich ans Licht. Ich will einfach wissen, wer uns verdeckt beeinflussen will.

@Claudia Bauer

Die "Trollfabrik" in Sankt Petersburg ist kein Märchen. Neben anderen Medien berichtete auch die ARD darüber. Märchen verbreiten dagegen Sie:
Was her Mueller bisher nicht gefunden hat, sind handfeste Beweise für eine Kooperation zwischen Trump und den Russen bezüglich der Wahlmanipulationen. Dass es dagegen manipulative Aktionen von russischer Seite gab, steht außer Frage.

18:18, krittkritt

>>Und was ist mit Cambridge Analytica?
Die haben doch behauptet, ihrem Wirken seien gerade die angeführten Wirkungen zuzuschreiben und sie hätten die Wahl zugunsten Trumps gedreht.

Auffällig ist, dass diese "Studie" genau deren Verfahren jetzt Russland zuschreibt.<<

Ihnen ist noch nicht die Idee gekommen, daß es da eine koordinierte Zusammenarbeit gegeben haben könnte?

Oder meinen Sie, der Trumpwahlkampf wäre von autonomen Zellen bestritten worden, die sich nicht untereinander vernetzt haben?

"größer als" ... "war wohl" ...

Wenn Geheimdienste mit einem Budget im dreistelligen Milliardenbereich nichts handfesteres herauskriegen...

Eine Regionalmacht

Hat eine Weltmachtolle in Angst und Schrecken versetzt? Und dass mit nur 6000 Einträgen pro Monat. Was passiert den wenn die Russen richtig loslegen?

18:26, O. Müller

>>Auf die Idee, dass die Amerikaner von Clinton und Co. einfach nichts mehr wissen wollen, kommt mit im US-Polit-Establishment offensichtlich nicht!<<

Hillary Clinton hatte dreieinhalb Millionen mehr Stimmen als Trump.

So ganz kann Ihre Annahme also nicht stimmen.

Schwäche der Demokratie ist

Dass die Demokratie sich bei entsprechenden Wahlergebnissen auch selbst abwählen kann.

Merke !

Wann immer zuletzt etwas auf der Welt passierte,...der "Russe war`s".

Wen will man mit solchen Ammenmärchen noch langweilen ?

Die westliche Welt ist, bei schwindendem Wirtschaftswachstum und sinkenden Einkommen, heillos überschuldet und offensichtlich bankrott. Es fehlt an Kaufkraft !!!

Damit hat der Rohstoff-reiche Russe aber nicht zu tun !!!

Wie dumm aber auch...

Nicht jeder bekommt die Art

von Demokratie, die er sicht wünscht. Wähler lassen sich vermutlich manipulieren. Das nennt sich dann der Wille des Volkes.

Bei google...

...waren es genau gesagt 4700 Dollar, die zurück verfolgt werden konnten nach Russland.
So die Aussage des Google Chefs am 11. Dezember vor dem Untersuchungsausschuss. Solche wesentlichen Fakten findent man bei ts natürlich nicht.

Ansonsten bleibt diese Doku das Maß aller Dinge zu diesem Thema:
https://www.arte.tv/de/videos/082806-000-A/fake-america-great-again/

Jeder könnte sich über die Trolle informieren

Claudia Bauer meint ....
"russische Trollfabrik in Sankt Petersburg " die Märchenstunde geht weiter. Und wo sind die Beweise Herr Ganselmeier?


Märchen? Ich glaube, dass Sie es sich mit den wirklichen Troll-Aktivitäten der russischen Seite ein bisschen einfach machen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Troll-Armee
Insbesondere die Abschnitte "Organisation" und "Ehemalige Angestellte" sind jedem zur Lektüre empfohlen.

@adagiobarber

Ich bewundere Ihren Glauben an die Menschheit, aber wenn ich täglich in D erleben muss, wie leicht die Meinung der Menschen beeinflußt werden kann, wenn man nur laut genug ist und mit den Ängsten der Wähler spielt, sehe ich da aber ganz, ganz braun - äh schwarz natürlich;-)

@Foren User

Den armen Mister Bill Clinton hatte Sie zumindest auf Ihrer Seite.

Einseitig

@ th711:
Die amerikanische Politik muss seit Ende des 2.WK konstant die Russen diskreditieren.

Wenn Sie meinen. Aber ich nehme an, dass das dann wohl auf Gegenseitigkeit beruht.

Am 17. Dezember 2018 um 18:02 von Claudia Bauer

Herr Muller hat jedenfalls bis jetzt nichts gerichtsfestes gefunden was auf eine Einmischung Rußlands hinweisen könnte.
Logisch denn es hat sie nie gegeben.

Ja die hat es 100% gegeben,auch wenn die Trollen das laufend leugnen.

Vergleich Deutschland

Wie groß ist der Einfluss der USA in Deutschland? Ich schätze mal sehr, sehr groß. So groß dass die USA sogar der Politik manches vorschreiben.

Am 17. Dezember 2018 um 18:06 von Palma

Am 17. Dezember 2018 um 18:06 von Palma
ich habe kürzlich gelesen

wie viele kürzlich gelesen
die USA in den letzten Jahrzehnten willentlich beeinflusst haben.

Ich habe kürzlich gelesen, das die Russen den USA nichts nachstehen, in willentlich beeinflussten ausländische Präsidentschaftswahlen !

Am 17. Dezember 2018 um 17:58

Am 17. Dezember 2018 um 17:58 von Karl Klammer
Die Trollarme bei Brexit,Trump,AFD,lePen Gelb & Westen Beiträgen

Überall schlagen diese bei gewissen Themen zu, zersetzen die Beiträge durch ständige Gegenfragen und Nebelkerzen, wiederholen retweeten ständig ihre Beiträge und streuen Unwahheiten ins Netz.
Ganze Foren sind schon gekapert und schalten bei diversen ihre Kommentarfunktionen aus.
Admins kommen kaum noch nach ganze IP-bereiche zu blockieren.
Es macht ja Sinn.
Lächerliche US-Regierung,Brexit,EU zerstören
um die lästigen Sanktionen und Embargos loszuwerden.

Genau so siehts aus!

Clinton hatte meinen Informationen zufolge mehr Geld zur Verfüg.

@18:36 von Foren User
"Jeder weiß, dass Trump wesentlich mehr Geld zur Verfügung hatte" - die Falschinformation dürfte eher bei Ihnen liegen als bei User "Kenner".

Zumindest habe ich bisher auch Informationen, die die Größenordnung über 1 Milliarde bei H.Clinton bestätigten.
Immerhin hat auch der Hedgefondmilliardär Soros sich massiv hinter Clinton gestellt.

Das ganz große Geld bevorzugte Clinton.
Dass Trump trotzdem gewann, war für sie unvorstellbar.

Aber ich lasse mich natürlich gern durch genauere Angaben vom Gegenteil überzeugen.

Frage

Und was ist mit der 'Integrity Initiative', einer angeblichen NGO, die aber vollumfänglich vom britischen Staat finanziert wird und sich den Kampf gegen russische Desinformation auf die Fahnen geschrieben hat, in Wirklichkeit aber nachweislich selber solche verbreitet und sich auch gegen gewisse Parteien richtet? Wieviel hat diese Organisation mit dieser 'Studie' zu tun?

@18:44 von Karl Klammer

Wieviele einträge braucht Trump
um millionen Followern Fakes zu unterbreiten ?

Richtig einen !

Die Fakeaccounts dürften Ihrer Bekanntheit wohl gleich kommen. Ohne es nachprüfen zu müssen kann ich behaupten, dass ein unbekannter Account keinen Einfluss auf irgend jemanden hat.

6000 x Gruppenaccount gegenseitig verlinkt sind ?

Im Beitrag steht 6000 Einträge, nicht Accounts und nicht Gruppen. Welchen Einfluss die bei den 100 Mrd. über das Facebook-Netzwerk (samt angeschlossene Firmen) versandten täglichen Nachrichten hat, können Sie sich auch ohne Mathematikstudium ausrechnen. Keiner wunder dass es 2 Jahre dauert, diese Nadel im Heuhaufen zu finden!

Ist das peinlich!

6000 Tweets pro Monat entscheiden die US-Präsidentenwahl?
Peinlich für den Senat, so etwas ernst zu nehmen. Und peinlich auch für die Tagesschau diese Propaganda zu verbreiten - keine Einordnung (Tweets pro Tag in Russland/ USA).

Ja, vermutlich !

Vermutlich wird es immer noch gläubige Narren geben, die nicht annehmen werden oder könne, das "Geld" der Welt arbeitet nicht zusammen. Natürlich tut es dies, übrigens seit Jahrhunderten !!!

"Geld" kennt keine Banknoten, Staaten, Grenzen, Normen, keine Kultur und keine Ethik oder Zugehörigkeit, schon gar nicht etwas "identitäres" !

"Geld"...bedeutet Macht, gerne auch käufliche Macht !!!

um 18:57 von fathaland slim

"Hillary Clinton hatte dreieinhalb Millionen mehr Stimmen als Trump."

Lag vermutlich auch an den Trollen :-)))))))))))))

@Foren User

Eventuell hilft das weiter!
Jeder der etwas vom Volk möchte, wird versuchen es zu beeinflussen, oder zu manipulieren.
Das ist allerdings nicht nur so in Russland, sondern eine weltweite Krankheit.
Alle verwenden dabei Halbwahrheiten und auch Fakes.
Es gibt einen immergültigen Ausspruch. "Macht korrumpiert!"
Ob es nun die Russen, die Amerikaner oder selbst unsere Regierung ist, spielt keine Rolle.
Auch unsere Medien, und Printmedien kann ich da nicht ganz frei sprechen. Da wären zunächst die Verpflechtungen der Redakteure in diverse Organisationen. Und dann gibt es auch noch den kleinen Journalisten, der ja auch Leben muss. Was nützen Ihm die schönsten Enthüllungen, wenn sie nicht veröffentlicht werden.
Leider haben nur sehr wenige das Zeug dazu, sich mit Mißständen auseinander zu setzen.
Unsere Presse könnte soviele Missstände anprangern, macht sie aber nicht.
Schade! Und im TV kommen kritische Beiträge erst zu einer Zeit, wenn der "Normalo" schon schläft.
Sind wir soviel besser????

Was soll das?

Langsam ist es schon peinlich, immer wieder diese warme Suppe aufzuwärmen. Bei etwa 6000 Einträge kann man keine Wahl manipulieren, aber Hauptsache es erscheint mal wieder, der böse Russe (Putin) hat... Liebe Redakteure, inzwischen bin ich mir sicher, die USA, EU und Nato leiden unter Verfolgungswahn. Auf ein anderes Ergebnis kommt man wirklich nicht mehr.

@Claudia Bauer

"Herr Muller hat jedenfalls bis jetzt nichts gerichtsfestes gefunden was auf eine Einmischung Rußlands hinweisen könnte.
Logisch [sic] denn es hat sie nie gegeben."

Das der Kreml sich in fremde Angelegenheiten einmischt und das Geld der armen Russen damit verprasst, andere Länder zu destabilisieren, ist Tatsache. Schauen Sie sich doch mal den "Nachrichtensender" RT an. Über die Probleme der russischen Bevölkerung erfahren wir dort jedenfalls nicht viel^^. Und über die russischen Trollfabriken kann man sich ebenfalls informieren. Wenn man dies denn möchte.

 18:36 von Foren User

Nein Trump benötigte nur die Hälfte von Clinton im Wahlkampf. Ist überall nachlesbar, bspw. Cnbc

Ausgewählte Fakten aus dem Report an den Senat ...

(1) Facebook erwies sich als größte Zielansprachen-Plattform von sowohl Konservativen als auch Afroamerikanern.

99 % der Aktionen, wie likes, shares und andere Reaktionen kamen von 20 Facebook Seiten, welche von der IRA gesteuert wurden, wie “Being Patriotic,” “Heart of Texas,” “Blacktivist” and “Army of Jesus.”

(2) Die 20 populärsten Seiten generierten 39 Millionen likes, 31 Millonen shares, 5,4 Millionen Reaktionen und 3,4 Millionen Kommentare.

(3) Es wurden 126 Millionen Menschen über Facebook und 20 Millionen über Instagramm angesprochen.

(4) Die IRA-Aktivisten führten 133 User-Konten auf Instagramm, eine Foto-sharing Instanz auf Facebook, die sich hauptsächlich Fragen von Rasse, Ethnie o.ä. ansprachen.

Die Aktivitäten setzen sich auch nach der Wahl fort, wobei Instagramm eine zunehmende Rolle übernahm. 2.600 Posts in 2016, über 6.000 in 2017.

Über die 3 beobachteten Jahre hinweg generierten die Initiatoren 185 Millinen likes und 4 Millionen User Kommentare.

@Claudia Bauer: Die gerichtsfesten Beweise des Sonderermittlers

... Mueller befinden sich in einer 29 seitigen Anklageschrift, welche Robert Mueller einer Grand Jury vorgelegt hat.

Egal ob Internet oder

Egal ob Internet oder Wahlplakat....Manipulation findet immer statt.
Ist ja Werbung.
Pressesprecher sind genauso ein manipulatives Organ, da schreit kein Oberlehrer.
Nur die Urne und das Gesetz entscheiden letztlich.

Das ist gut so...nennt sich glaube ich demokratischer Wahlgang unter freier Meinungsbildung.
Auch gut, dass manipulierbare Minderjährige und betreute Menschen davon ausgenommen sind.

der üble Putin

Offenbar sieht die Mehrheit der Kommentatoren, die genauso wenig weiß wie ich, eindeutig, dass Putin der Übeltäter ist, der sich den GöPraZ, zu welchem Zweck auch immer, aufgebaut hat. Vielleicht war es aber genau umgekehrt, dass nämlich ein Größenwahnsinniger sich der Russen bedient hat, wobei Putin nicht einmal zwangsläufig involviert gewesen sein muss, weil diese Leute auch ohne Segen von oben ausreichend korrupt sind.

19:15 von krittkritt

Da passt etwas nicht zusammen:

Zumindest habe ich bisher auch Informationen, die die Größenordnung über 1 Milliarde bei H.Clinton bestätigten. Immerhin hat auch der Hedgefondmilliardär Soros sich massiv hinter Clinton gestellt.
&&
Aber ich lasse mich natürlich gern durch genauere Angaben vom Gegenteil überzeugen.

Ich würde sagen: Machen Sie doch zunächst mal selbst genaue Angaben ...

Nicht nur die Russen

An den Desinformationskampagne beim Brexit war nachweislich auch US Akteure wie Steve Bannon beteiligt.
Man wird sich wohl daran gewöhnen müssen dass Wahlkämpfe von nun an globalisiert ausgetragen werden. Das Internet hat dies ermöglicht.

Das Einfluss-Potenzial auf die Wahl 2016 kann ...

... nicht wirklich überschätzt werden.

Donald Trump hat die Wahl beim "Popular Vote" zwar mit fast 3 Millionen Stimmen verloren, aber im Electoral College haben 6 Hundertstel Prozent der Stimmen in den Staaten Pennsylvania, Michigan und Wisconsin den Auschlag für 46 Wahlmännerstimmen gegeben, welche Donald Trump den Sieg gebracht haben.

Zahlen, die deutlich machen, dass bereits Kräfte im mikroskopischen Bereich einen Einfluss hatten.

Insofern bekommt die Ansprache von 126 Millionen Wählern und ein ganzes Stakkato von Aktivitäten, wie sie in dem Bericht an den Senat aufgeführt sind, ein ganz eigenes Gewicht.

Trump kommt kaum noch zum

Trump kommt kaum noch zum politischen Alltagsgeschäft - das kann man einerseits für eine schlechte und andererseits für eine gute Nachricht halten. Die Verstrickungen Trumps in die russische Manipulationsmaschinerie vor der letzten Präsidentschaftswahl sind skandalöser als viele sich in ihren schlimmsten Alpträumen vorgestellt haben. Wer bitte will diesen Mann weiter im Amt halten?

Trollfabriken

Vom Verfertigen der Wahrheit in den russischen Trollfabriken haben viele bei uns nun wirklich die Nase voll. Das Ganze ist so durchsichtig wie Kristallglas. Stalin hat schon in den 30er Jahren seine Propagandisten als "Ingenieure der russischen Seele" bezeichnet.
Natürlich sind immer die anderen in den westlichen Ländern die Schuldigen. Putin als postmoderner Diktator glaubt mit seiner Polittechnologie die Werte des Westens zersetzen zu können. Das werden die paar hundert Trollagenten in St.Petersburg kaum schaffen. Die "Anti-Intelligenzija" des Kreml wird sich letztlich im "globalen Westen" auflösen. Die Amerikaner kann man so nicht hinter das Licht des Kreml führen!

Staaten, die sich der UN widersetzen

Es gibt eben eine Menge an Staaten, die sich von der UN nicht an der Nase rumführen lassen wollen.
Diese werden in unseren Medien oft diskreditiert.
Dabei ist es kein Verbrechen, sich den ideologischen Utopievorstellungen der UN zu widersetzen.
Das ist aus meiner Sicht gesunder Menschenverstand.
Seit Durchsetzung der UN-Bestrebungen haben wir mehr Krieg und Elend in der Welt, als zuvor. Dem muss man nicht folgen.
Ein Bashing gegen diese Staaten, die sich nicht beugen wollen, lässt einen Totalismus dahinter vermuten, der nicht gut sein kann.

Nun wird bald die Mär

Nun wird bald die Mär verbreitet, daß der Präsident der USA in Wirklichkeit ein Agent des russischen Geheimdienstes sei. Darauf warte ich noch. Unseren tollen Medien ist doch nix zu blöd - aber wirklich alles zuzutrauen.

18:02 von Claudia Bauer

Herr Muller hat jedenfalls bis jetzt nichts gerichtsfestes gefunden was auf eine Einmischung Rußlands hinweisen könnte.

Klar, deshalb sind schon frühzeitig als Ergebnis der Ermittlungen von Mueller dutzende Russen in den USA angeklagt worden ...

6000 im Monat

beim Höhepunkt der Kampagne. Also rund 30 am Tag! 325 Millionen Einwohner. Wieviel bezahlt man für ein Studium in Oxford? Gut angelegtes Geld. Jetzt schaue ich 2. Bundesliga. Vielleicht besser angelegtes Geld. Wer weiß.

Am 17. Dezember 2018 um 18:43 von Foren User

"Ich bin mir sicher, dass sich bei jedem Beitrag, der auf tagesschau.de etwas mit Russland zu tun hat, früher oder später Trolle einklinken. Oft ist das auch der Grund, dass Diskussionen gestoppt werden müssen."

Nun, wenn also jemand eine andere Ansicht als Sie vertritt, ist er automatisch ein Troll und die Diskussion zu stoppen? So sieht also Demokratie und Meinungsfreiheit aus?

dieser artikel ist absolut ohne worte

erst schuert man jahrelang irgendwelche fragwuerdigen verdachtsmomente ohne beweise und jetzt uebernimmt man wieder ohne eigene recherche und ohne beweise die behauptung, dass die abstruse wertung dieser amerikanischen studie zutrifft.

einfach dadurch dass man immer wieder und wieder das gleiche und dann auch gerne immer mehr aufeinander aufbauend behauptet wird es nicht wahrer.

ja wenn das die qualitaetsarbeit von qualitaetsjournalisten ist, - dann gute nacht.

19:31 von AK47

Und peinlich auch für die Tagesschau diese Propaganda zu verbreiten - keine Einordnung (Tweets pro Tag in Russland/ USA).

Peinlich für Sie - denn Sie ordnen nicht ein, sondern Sie machen das genaue Gegenteil.

Da Sie offenkundig nicht unterschieden in die Tweets irgendwelcher Hipster zu irgendeinem Mist und politischen Tweets. Von originären Tweets und Retweets mal ganz abgesehen. Und noch dazu von koordiniertem Tweeten mit dem Ziel der Beeinflussung und ganz einfach nur der Beliebigkeit persönlicher Meinung. Und im Übrigen reden Sie von einer Präsidentenwahl, bei der ein Kandidat gewann, der mit ca. 2 Mio Stimmen zurücklag. Da hat alles entscheidende Auswirkungen haben können.

haltet den dieb schreit der dieb

meine guete !
was hier den russen vorgeworfen wird ohne jeden echten beweis treiben die herren us-amerikaner seit jahrzehnten in ungeheurem und bewiesenem ausmass.
das sich journalisten fuer sowas hergeben laesst tief blicken.

19:40 von Mischa007

Schon allein bei den öffentlich-rechtlichen gibt es eine ganze Phalanx von Sendungen, die sich ganz gezielt mit Missständen in unserer Gesellschaft auseinandersetzen. Und wenn einem die um 22:15 schon zu spät kommen, kann man auch die Wiederholung anschauen oder sie in der Mediathek abrufen.

Sind wir soviel besser????
Wenn man nach dem Index der Pressefreiheit geht - an dem man wohl ihre Kritikpunkte bemessen kann - dann eindeutig ja.

@AK47

Eben deswegen gingen auch sicher davon aus, das eine Frau Clinton gewinnt, weit verfehlt. Ehrlich gesagt wäre das auch kein riesen Unterschied bis vielleicht schlimmer gewesen.

@18:33 von Giselbert - Ihr O-Ton...

Sie schrieben, daß der Artikelinhalt...
...(O-Ton)...wird völlig überbewertet.

---
Ich meine...
Das man diese Meldung auch klein reden kann.
---

Mir machen solche Nachrichten sorgen.

Das Internet ist so beeinflußbar, daß die Menschen aufpassen müssen, welche angebliche Nachrichten sie bei Facebook, Twitter & Co. so lesen und dann für bare Münze halten.

Im Übrigen sollte es verboten sein, daß ein Staat sich in einer Wahl eines anderen Staates so einmischen kann.
Vorausgesetzt das Russland die Taten nachgewiesen werden können.
Das gilt vor allem bei Ländern, die zig tausende Atomwaffen im Keller stehen haben.

Das empfinde ich mehr als bedenklich.

Verständnishilfe

Weil einige Kommentatoren das misverstanden zu haben scheinen: Bei den 6000 Einträgen handelt es sich um individuell konzipierte und gezielt geschaltete Beiträge und nicht um die Anzahl der jeweiligen Klicks die diese insgesamt bekommen haben.
Ein populärer Facebook-Kommentar kann locker 50.000 Klicks und mehr erreichen. Wenn man diese Klickzahl dann mit 6000 multipliziert kommt man schon auf die Einwohnerzahl der USA. Und das jeden Tag in der Zeit direkt vor der Wahl.
Das ist schon relevant.

Merkwürdigkeiten

18:18 von krittkritt
"Auffällig ist, dass diese "Studie" genau deren Verfahren jetzt Russland zuschreibt." Nicht daß jemand auf den Hintergedanken kommt, Cambridge Analytica und Oxford im selben Land zu suchen. Fies wäre es außerdem, wenn man bestimmte Namen mir gewissem Geheimdiensthintergrund auch noch öffentlich machen würde.
Wo sind eigentlich unsere Armeen von Geheimdienstexpernten in den Medien geblieben? Dieser Stoff wäre für Dutzende Masterarbeiten ausreichend. Beispielsweise, wie erklärt man, daß das ZDF in zwei Interviews mit Aussteigern der sog. Trollfabrik keinen einigen finden konnte, der einen fehlerfreien Satz in Englisch, von Deutsch ganz zu schweigen, zusammenbekam. Und bitte jetzt nicht der nächste Fake von den russischen Fähigkeiten mit Übersetzersoftware.
Wieso fällt eigentlich niemandem auf, daß die einzigen harten Anklagen gegen US-Amerikaner sich nur ums Geldd, z.B. der Ukraine, drehen? Die gegen die Russen? Geschenkt!

Das muss man sich mal vorstellen!

Die St. Petersburger Trollfabrik unterhielt Seiten, die die Afroamerikaner zum gewaltsamen Protest aufrufen sollten. Völlig egal, ob dabei jemand -- beteiligt oder unbeteiligt -- zu Schaden kommt ... Das ist an Niederträchtigkeit kaum zu überbieten. Aber auch kein Wunder, dass sich für jede Niederträchtigkeit in diesem komischen Forum Leute finden, die diese verteidigen. Vielleicht ist dies das eigentlich erschreckende.

@Misch007

"Unsere Presse könnte soviele Missstände anprangern, macht sie aber nicht."

Das ist nun wirklich Unsinn. Auf Anhieb fallen mir da so renommierte Magazine wie Frontal21, Panorama, Monitor und Report Mainz ein.

"Und im TV kommen kritische Beiträge erst zu einer Zeit, wenn der "Normalo" schon schläft."

Ich weiß ja nicht, wann der "Normalo" schläft, aber ist 21 Uhr (Beginn Frontal21) zu spät?

@CarlaDelastella

Was sagt uns das? Glaube nicht alles und jedem blind, der dir über den Weg läuft. Am Ende ist es jedem selber überlassen, wem und was man glaubt.

Die Aktivitäten ausgewählter russischer Ressourcen zur ...

... Wahlbeeinflussung sind in den USA unstrittig. Selbst Donald Trump hat das an helleren Momenten schon zugestanden.

Bei sämtlichen Diensten der Intelligence Community, geführt von Director of National Intelligence Dan Coats, ist das kein Diskussionsthema und es gibt auch keine seriösen Stimmen, welche diese Einmischung bestreiten.

Der Tenor aus dem Umfeld von Trump ging bislang einfach dahin, dass diese Beeinflussung nicht ausgereicht hätte, Trump zum Präsidenten zu machen.

Vor dem Hintergrund des Reports und seiner Aufdeckung des weitaus größeren Umfangs
wird diese Frage neu bewertet werden.

Der Wille des Volkes

18:58 von FritzF

"Wähler lassen sich vermutlich manipulieren. Das nennt sich dann der Wille des Volkes."

Gut auf den Punkt gebracht.

fathaland slim

Ob Clinton 3,5 Mio. Stimmen mehr hatte oder nicht, ist mir im Grunde völlig egal! Dann gab es entweder Wahlfälschungen (wäre mir aber neu) oder es liegt einfach am US-Wahlsystem!
Für mich waren die Kandidaten Clinton / Trump ohnehin nur die Wahl zwischen Pest und Cholera! Aber offensichtlich muss Trump ja so viele Stimmen bekommen haben, dass es für den Wahlsieg reichte!

Wenn

Die Amerikaner und nicht nur Amerikaner sich durch die soziale Netzwerke so leicht veräppeln lassen dann sind sie noch nicht mal zum bedauern.

Vielleicht sollten die USA ...

mal ihr Wahlrecht überarbeiten.
Allein das Wahlrecht ist nicht einmal demokratisch. In manchen Staaten wird man ausgeschlossen weil es schon einen Hans Müller gibt. Zweiter Vorname oder anderes Geburtsdatum ist dann egal.

Desweiteren hat eben dieses Wahlmänner-System auch ihre Nachteile.

Ich sehe in dieser Nachricht schlicht eine Auffrischung von alten Sachen. Den beiden Kandidaten standen wesentlich mehr Geld zur Verfügung als dem vermeintlichen russischen Beeinflussern.
Und wer meint das Werbung auf den sozialen Medien jeden sofort anspricht, der sollte aus seiner Cyberwelt mal aussteigen und sein eigenen Hirn wieder benutzen.

Selbst ich nutze das Internet sehr häufig und weiß auch wie Werbung in den sozialen Medien funktionieren. Aber auch ich kann entscheiden ob das schlicht Müll ist oder Müll ist.

Wie gesagt, alter Wein in neuen Schläuchen.

Am 17. Dezember 2018 um 20:20 von wackersdorf

meine guete !
was hier den russen vorgeworfen wird ohne jeden echten beweis

Wer sagt den das es keinen echten beweis giebt?
Den giebt es ,fragen Sie mal Zuckerberg von FB,da haben Sie den echten beweis,aber manche wollen halt nur beweise die Ihnen ins bild passen!

@Autograf

"... polarisieren die Bevölkerung. Genau das ist das Ziel: Spaltpilz."

Genau man übersieht den eigenen Balken vor den Augen.

Das unsere Gesellschaft sich selbst seit Jahren in diese Richtung entwickelt ist vorher nicht aufgefallen.
Erst musste der Russe kommen und unsere vereinheitlichte Medienlandschaft aufmischen, wobei er dies genauso schlecht macht wie einige Pressestellen in Deutschland.

Bei allem Respekt, wer aber an diese Geschichte glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

So ist das also

"In ihrem Fazit äußern sich die Autoren der Studie besorgt darüber, wie sehr soziale Netzwerke für politische und demagogische Zwecke instrumentalisiert werden können."
So so, der US-Senat macht sich also Sorgen, dass die unter amerikanischer Kontrolle stehenden sozialen Netzwerke für politische und demagogische Zwecke instrumentalisiert werden können.

Am 17. Dezember 2018 um 20:41

Am 17. Dezember 2018 um 20:41 von nie wieder afd
Das muss man sich mal vorstellen!

Die St. Petersburger Trollfabrik unterhielt Seiten, die die Afroamerikaner zum gewaltsamen Protest aufrufen sollten. Völlig egal, ob dabei jemand -- beteiligt oder unbeteiligt -- zu Schaden kommt ... Das ist an Niederträchtigkeit kaum zu überbieten. Aber auch kein Wunder, dass sich für jede Niederträchtigkeit in diesem komischen Forum Leute finden, die diese verteidigen. Vielleicht ist dies das eigentlich erschreckende.

Volle zustimmung!

@nie wieder afd

Nur weil der "hehre Westen" etwas subtiler vorgeht als Russland, heißt dies natürlich nicht, dass westliche Interventionen nicht stattfinden.

Natürlich nicht, wie wir alle wissen !

Glauben Sie wirklich, in diesem Messen der Kräfte agierte irgend jemand noch "sauber" ?

Am 17. Dezember 2018 um 20:10

Am 17. Dezember 2018 um 20:10 von wackersdorf Am 17. Dezember 2018 um 20:10 von wackersdorf
ja wenn das die qualitaetsarbeit von qualitaetsjournalisten ist, - dann gute nacht.

Die qualitaetsjournalisten machen mir weniger gute nacht,als solche einseitigen Kommentare !

Es ist natuerlich

schwierig fuer einige,da die Trollfabrik solch einem looser wie Trump zur Macht verholfen hat,da ist leugnen schon angesagt!

Früher wurden die Ergebnisse von Umfragen

wenige Wochen vor der wahl nicht mehr veröffentlicht.
.
Warum soll es nicht möglich sein, derartige Plattformen für einige Wochen vor eienr Wahl ganz abzuschalten?

Russische Einmischung

Wenn es stimmt, dass sich die russische Machtelite und russische Oligarchen in den amerikanischen Wahlkampf einmischen, dann frage ich mich, warum diese Leute ihr Geld nicht in die stagnierende heimische Wirtschaft investieren, in die Sozialfürsorge, in Renten und Löhne, die seit Jahren sinken.

@ Autograf (17:55)

Das ganze dürfte ziemlich viel Geld gekostet haben ...

Nein, eben grad nicht! Eine der zahlreichen Merkwürdigkeiten an dieser Geschichte, wenn man sich mal ansieht, wie viel etwa ein Bewerber für einen Sitz im US-Kongress meint ausgeben zu müssen.

@ Misch007

Unsere Presse könnte soviele Missstände anprangern, macht sie aber nicht.

Gegenfrage: Warum wehren Sie sich so dagegen, dass Missstände in Russland aufgedeckt werden. Die russische Presse tut das nicht, warum sollen wir es nicht tun?

@ex_Bayerndödel

"Foren User" hat das ja auch nicht behauptet. Die Aussage, dass sich früher oder später Trolle in Diskussionen einklinken ist eine völlig andere Aussage, als dass alle Diskutanten Trolle sind. Denken Sie mal darüber nach. Diskutieren Sie mit Ihrer Familie darüber.

Die Entlarvung...

20:20 von Wackersdorf
...von Trollbeiträgen braucht trotz aller Verschleierungsversuche für in politischer Bildung kundigen Menschen keine echte Beweisführung. Jeder weiß doch, daß sich die Trolle des Kreml bei einem Thema über Russland betreffend die Finger wund schreiben...selbst Beiträge, die russische Aktivitäten zugeben, werden systematisch eingestreut, um eine quasi-Objektivität zu suggerieren. Die Spielarten von Trollbeiträgen sind kommunikationspsychologisch längst detailliert analysiert. Entscheidend ist die ermüdende Wirkungslosigkeit dieser Beiträge.
Der Westen ist schlecht und Russland ist gut. Gut, daß es die offene Gesellschaft gibt... Feinde wird es immer geben.

Die Einflussfaktoren für die Wahl von Trump ...

... unterteilen sich in zwei Kategorien:

(1) Die Verwerfungen in der amerikanischen Gesellschaft im Zuge der Globalisierung, Automatisierung, Digitalisierung und Wandlung in eine Wissensgesellschaft sowie die damit einhergehende Spaltung in Gewinner und Verlierer. Die bewusst gewählte Vergiftung des politischen Klimas durch Kräfte wie der Tea-Party-Bewegung, welche den Geist der rassistischen Aufwiegelung, der Dämonisierung und Denunzierung des politischen Gegners aus der Flasche gelassen haben. Diese Grundströmung hat Trump aufgenommen und zu seiner demagogischen Plattform gemacht. Ohne externe Hilfe.

(2) Die Unterstützung durch besagte US-externe Kräfte, welche über illegale Aktivitäten, Hacks und soziale Medien ihren begrenzten, aber potenziell wahlentscheidenen Einfluss eingebracht haben.

Darstellung: