Ihre Meinung zu: Straßburg-Anschlag: Fahndung nach Cherif Chekatt

13. Dezember 2018 - 9:42 Uhr

Nach den Angriffen in Straßburg ist der 29-jährige Täter weiter auf der Flucht. Die Polizei fahndet öffentlich. Die neue Terrorangst hat auch Folgen für die "Gelbwesten", berichtet Martin Bohne.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

da bin ich platt

ich reibe mir ungläubig die Augen. Was darf man alles in Deutschland und Frankreich anstellen und darf immer noch frei rumlaufen und seine Fantasien ausleben. Ist da etwa grenzenloses Staatsversagen im Spiel.

wieder

mal ein totales Versagen der Behörden und noch viel mehr des Gesetzgebers, der es bisher trotz zahlreicher Anschläge offenbar nicht geschafft hat, eine Gesetzeslage zu schaffen, die das rigorose Überwachen und "aus dem Verkehr ziehen" solcher polizei-bekannter Gefährder mit grosser Strafakte ermöglicht.
Wen wundert da noch das weiterhin schwindende Vertrauen in die aktuelle Politik ?

Philippe nennt

Den Attentäter ein „Individuum“ dies wäre bei uns nicht möglich. Da heisst es immer „mutmaßlicher Schütze“ und lange wurde die Herkunft verschwiegen. Welche Unterschiede

Wie einfach man solch einen Anschlag verhindern könnte

Twitterte Donald Trump.
Er baut seine Mauer und das Problem wäre gelöst mit den Eingewanderen mit Migrationshintergrund (wie er selbst)

>>Als er am Dienstagabend

>>Als er am Dienstagabend wahllos auf Passanten schoss oder auf sie einstach, rief er laut Zeugenaussagen "Allah ist groß". Die Ermittler gehen daher von einem islamistischen Hintergrund aus.<<

Ein geradezu bewundernswerter Scharfsinn: auf die Idee wäre ich niemals gekommen …

Na ja das ist wohl wirklich

Na ja das ist wohl wirklich ein Problem welches mit sehr sehr viel Fingerspitzengefühl zu behandeln ist. Ich wünsche den"Gelbwesten" jedenfalls viel Erfolg mit ihrem Protest und würde mir auch für Deutschland wünschen das hier unseren Politikern ebenfalls mal solche Proteste entgegen schlagen damit sie merken das das einfache Volk nicht mit ihrem ,zum Teil abgehobenen Tun, einverstanden ist.

Re Karl Klammer

Nicht gelöst - aber die Mauer ist ein Anfang. Trump hat Recht.

In Frankreich muss man den

In Frankreich muss man den nicht nehr suchen. Der ist längst über den Rhein geflüchtet. Eu machts möglich

@Egleichhmalf Na dann habens

Na dann wirds ja in Zukunft für die Mafia, die Geheimdienste ... einfach: Bei jedem Anschlag Allahu akbar rufen, und sofort wird jahrzehnte lang in eine andere Richtung gefahndet.
Gratuliere- wusste nicht, wie einfach die Welt ist.
Ach ja- der Reichstagsbrand warn ja auch die damaligen "Islamisten"- die Kommunisten nämlich gell?

In Frankreich

Wird das Bild des mutmasslichen Täters veröffentlicht. Wäre das in D auch möglich oder würde das gegen die DSVG ( Datenschutzgrundverordnung) verstossen?
Wär kann da aufklären?

@ Schaefer & @ Sparer

Sie werden es , egal was sie auch tun, nicht verhindern können das ein Attentäter der als "Einzelperson" mit einer Waffe in der Tasche auf irgend einen Weihnachtsmarkt, Platz oder in eine Kirche, ein Kaufhaus oder was auch immer geht und um sich schießt , leider, leider und da wird auch die beste Videoüberwachung nichts nutzen so traurig das ist.

Voraussetzungen schaffen, damit sich Vernunft durchsetzen kann

""Die Entschlossenheit der Ordnungskräfte und der Regierung, dieses Individuum zu verfolgen, aufzuspüren und zu bestrafen, ist total", entgegnet Regierungschef Édouard Philippe."

Das glaube ich ihm aufs Wort.

Auch wenn solche Taten ("bei seinem letzten Gefängnisaufenthalt hat er sich radikalisiert. Er stand auf der Liste der vom Inlandsgeheimdienst beobachteten Gefährder. Als er am Dienstagabend wahllos auf Passanten schoss oder auf sie einstach, rief er laut Zeugenaussagen "Allah ist groß". Die Ermittler gehen daher von einem islamistischen Hintergrund aus") nicht nur Trauer und Entsetzen, sondern spontan auch Wut hervorrufen dürften, darf trotzdem nicht vergessen werden, dass sich, erstens, tatsächlich JEDE Religion als Vorwand zur Rechtfertigung perverser Zwecke missbrauchen lässt (wie man aktuell am Beispiel Brasiliens sieht, auch die christliche).

Und dass Wut - ein starker Antrieb - richtig, d.h. zum Nutzen aller "kanalisiert" werden muss, aber niemals in Hass umschlagen darf.

Sie suchen Ihn damit Sie Ihn

Sie suchen Ihn damit Sie Ihn wieder freilassen?
Was sind das für Gesetze.
Muss man unbedingt Jemand umbringen oder vergewaltigen um gesucht zu werden. Wieso werden potenzielle Gefährder die vorbestraft sind freigelassen. Wieso werden die nicht beobachtet? Sparen sparen?
Wenn man nicht verschwendet, braucht man nicht zu sparen. Verschwenden im Griff bekommen, das ist Kunst.

selektives Staatsversagen

Zutreffendes Statement - Schaefer - vielleicht mit diesem Zusatz:

Der Staat könnte mit Leichtigkeit dieser Individuen und ihrer bedrohlichen Ideologie Herr werden. Solange allerdings beides unserer Politik als besonders schützenswert - und dank "Migrationspakt" weiterhin zu fördern - gilt, liegt nicht der Gefährder an der Kette, sondern die staatliche Exekutive.

Also begnügt man sich mit elektronischen Fußfesseln (mit denen man trotzdem unbehelligt in ein Flugzeug steigen kann) und verschärften Meldeauflagen (die die Bewegungsfreiheit nicht wirklich einschränken).

Nur wenn in der Politik Konsens herrscht und der Staatsfeind klar im Visier ist, lässt der Staat die Muskeln spielen: zum Beispiel als Dieselfahrer dürfen Sie künftig nicht mit so viel Nachsicht rechnen wie ein ideologisch verblendeter, vielfach polizeibekannter Intensivtäter.

@Sternenkind um 09:09 Uhr

Leider muß ich Ihnen in diesem Punkt recht geben! In Deutschland hätten sich viele Medien schon sofort echauffiert, mit Unterstützung von links/grünen Politikern und dutzende von Anwälten, bezahlt von unbekannten oder dubiosen Vereinigungen, hätten mit den Hufen gescharrt und die für jeden Fall vorbereiteten Schriftsätze aus dem Schreibtisch genommen! In Deutschland ist die "political correctness" nun mal der Altar, vor dem alle niederknien!

Das haben Stadtviertel

meist so an sich, das dort viele Menschen wohnen.

"Das ist ein Stadtviertel mit Tausenden Einwohnern", versucht ein Polizeibeamter den Misserfolg zu erklären. Über den mutmaßlichen Attentäter weiß man inzwischen sehr viel: Er hat ein gewaltiges Vorstrafenregister und bei seinem letzten Gefängnisaufenthalt hat er sich radikalisiert. Er stand auf der Liste der vom Inlandsgeheimdienst beobachteten Gefährder.

Das liest sich nach Versagen, und bringt jetzt auch noch die Gelbwesten in Verruf wenn Sie weiter auf die Straße gehen, ist zumindest meine Befürchtung.

Weiß eigentlich jemand, woher

Weiß eigentlich jemand, woher die Behörden wissen, dass der jetzt Gesuchte der Attentäter war ? Ich habe bisher dazu nichts gelesen. Er soll ja Allahu akbar gerufen haben und nicht ich bin Cherif ...

@Egleichmalf

">>Als er am Dienstagabend wahllos auf Passanten schoss oder auf sie einstach, rief er laut Zeugenaussagen "Allah ist groß". Die Ermittler gehen daher von einem islamistischen Hintergrund aus.<<

Ein geradezu bewundernswerter Scharfsinn: auf die Idee wäre ich niemals gekommen …"

Ich bin mindestens so überrascht wie sie, zumal ja der Islam als die Religion des Friedens bekannt ist und Gewalttaten im Namen des selbigen auf keinen Fall etwas mit selbigem zu tun haben können.

Oh je

Was für eine populistische Aussage.... Verharmlosen bis zum Abwinken....

Brasilien?

Ich als in Deutschland lebender interessiere mich aktuell eigentlich erst einmal für die Sicherheit der Menschen hier. Und aktuelle fallen mir wenig Anschläge dieser Art von Christen ein. Ich kann dieses permanente "aber die anderen machen ja auch..." nicht mehr hören. Erzählen Sie diesen Irrsinn mal den Hinterbliebenen der Anschläge. So wenig Empathie ist erstaunlich!

@Sparer - Gesetz zur rigorose Überwachung

Wollen Sie das ?
Von der Wiege an überwacht , da irgendein Vorfahre mal :-)
Generalverdacht gegen alle !

@ um 09:34 von mac tire

Mit der chinesischen Art der Videoüberwachung hätte man den Täter, als bekannten Gefährder, schon in dem Augenblick, in dem er sein Haus verließ, bis zum Weihnachtsmarkt nahezu lückenlos videoüberwachen und rechtzeitig Polizisten, oder in Frankreich auch Soldaten, in seine Nähe schicken können, um ihn zB zu kontrollieren und zu durchsuchen.
Der Anschlag hätte so vermieden werden können.
Eine flächendeckende Videoüberwachung ist nicht grundsätzlich schlecht.
Sie ist nur schlecht, wenn wir schlechte Politiker haben.

Selbstreflexion ausgeschlossen

Nach einem islamistischen Anschlag wird normalerweise sofort beschwichtigt. Und richtig , auf Tagesschau de werde ich direkt fündig: Die zeitlich passende Headline "Weniger Angriffe auf Muslime" stellt Muslime gerade nach diesem schrelicken Morden wieder einmal als die Opfer dar. - So wird das nix mit der notwendigen Selbstreflexion.

Warum wundern sich alle ...

nach der Willkommen Politik der letzten Jahre in Europa und Deutschland voran, man muss sich nicht darüber wundern, die meisten befürworteten doch den unkontrollierten Zulauf.

Man muss sich nur alle vier Wochen in den Sessel zurück lehnen und gespannt auf Aktenzeichen XY ungelöst warten, dort sieht man zwar nur einen geringen Teil von dem was wirklich los ist im Land in punkto Kriminalität aber wer in einer größeren Stadt lebt weiß wovon man da spricht.

Das hat auch nichts mit rechtspolitischer Stellungnahme zu schaffen, es ist einfach eine Tatsache welche sich ungehindert durch ganz Europa zieht und vor der nur wenige es wagen zu sprechen, weil die Angst zu groß ist um in eine braune Ecke gestellt zu werden.

Also bitte nicht aufregen über die Geschehnisse, es werden noch viel mehr davon kommen.

@Ferkelchen

Sorry aber was ist das für eine dumme Anspielung und zu tun, als würde man nichts in Deutschland gegen Kriminelle tun? Haben Sie in D noch nie Fahndungsfotos gesehen. Ich schon und an die Sendung Aktenzeichen XY mit dem Herrn Eduard Zimmermann kann ich mich auch recht gut erinnern. Besuchen Sie mal eine Polizeistation und sehen nur um sich, ob es Fahndungsfotos gibt.

@Memofrieden

Sie glauben doch nicht im Ernst, das wenn er gefunden wird, wieder frei gelassen wird? Es geht um ein Anschlag mit Toten.

09:32, Ferkelchen

>>In Frankreich
Wird das Bild des mutmasslichen Täters veröffentlicht. Wäre das in D auch möglich oder würde das gegen die DSVG ( Datenschutzgrundverordnung) verstossen?
Wär kann da aufklären?<<

So etwas nennt man öffentliche Fahndung.

Sie erinnern sich an die Plakate, die überall hingen, früher, mit Fotos von RAF-Leuten darauf?

Oder sind Sie dazu zu jung?

Dann erinnern Sie sich vielleicht an die Bilder von Anis Amri?

09:26, Sternenkind

>>Re Karl Klammer
Nicht gelöst - aber die Mauer ist ein Anfang. Trump hat Recht.<<

Also nur ein Anfang.

Was dann kommen soll, das will ich gar nicht wissen.

@Superschlau

Sowas kann auch außerhalb der EU passieren. Stichwort: Gefälschtes Ausweis. Und nein nicht immer bemerken das die Grenzbeamte. Er wird gesucht und hoffe auch gefunden und bestraft, daran andern geschlossene oder offene EU Grenzen nichts.

@ Nettie

" ... sondern spontan auch Wut hervorrufen dürften, darf trotzdem nicht vergessen werden, dass sich, erstens, tatsächlich JEDE Religion als Vorwand zur Rechtfertigung perverser Zwecke missbrauchen lässt (wie man aktuell am Beispiel Brasiliens sieht, auch die christliche)...."

Allerdings gibt es Religionen, deren Urglaube schon auf bedingunglosem Gehorsam, Expansion und Agression angelegt ist. Der Islam gehört dazu. Deswegen würde ich mir in Europa einen offenen, fairen Diskurs zu diesem Thema wünschen, mit dem Ziel eine neuzeitliche Interpretation des Koran zu erstellen. Auch im Interesse aller friedliebenden Muslime, die ganz klar die Mehrheit stellen.

09:47, Memofrieden

>>Wieso werden potenzielle Gefährder die vorbestraft sind freigelassen.<<

Wenn man seine Strafe abgesessen hat, dann wird man freigelassen.

Typische Karriere

Es scheint wieder ein typischer Fall: eine gescheiterte, kriminelle Existenz. Aber dann gibt es da plötzlich Personen, z.B. IS Terrorschergen, die psychopathisches Verhalten als so etwas wie eine Gottesgnade sehen. Und schon haben solche Leute eine Mission. Die Dummen, vom Hass verblendeten sterben leider nicht aus.

Verschwörungstheorien

Nun, da es bereits im Artikel erwähnt wird: die Verschwörungstheorie(n) finde ich garnicht mal so abwegig und tendiere auch in die Richtung.

@ophorus
Vielen Dank für Ihren Beitrag - hat mir gut gefallen.

Wem nützt das Attentat?

Es nützt auf jeden Fall Macron:
Seine Zustimmungswerte werden vermutlich wieder steigen, wenn er jetzt in Aktionismus bei der Fahndung verfällt und wenn der Attentäter ggf. gefasst wird. Außerdem kommt ihm der Vorfall "gelegen", um die ihm missliebigen Gelbwesten auszubremsen.

wie pervers

Die Verschwörungstheorie, die Regierung stecke dahinter, ist völlig krank und abartig.

Was muss noch passieren

das endlich die Befürworter dieser Entwicklung auch die Schnauze vollhaben? Claudia Roth, Hofreiter das ganze linke Spektrum viele aus der SPD müssten doch langsam mit dem bunten Deutschland zufrieden sein. Das der Islam zu Deutschland gehört, Weihnachtsmärkte Festungen gleichen, was soll noch geschehen, bis dieser Kreis endlich zufrieden ist.

Allah ist groß

Wahrlich ist Allah groß und verkündet im Koran, das jeder der ungerechtes tut in der Hölle schmoren wird. Unschuldige Menschen töten ist nicht nur ungerecht, sondern das maximale Ausmaß an Grauen was ein Mensch veranstalten kann, daher müssten diese Terroristen wissen das die Hölle auf diese wartet. Nur "Allahu Akbar" kann jeder rufen und das reicht weder aus um guter Mensch zu sein, weder das man sich den Himmel garantiert. Wer denkt das durch unschuldige Menschen töten man direkt und einfach un den Himmel kommt, der hat weder den Islam verstanden, noch alle Tassen im Schrank.

@superschlau und andere EU-Ablehner

Ja, dass der Gesuchte noch in F weilt mag unwahrscheinlich sein, aber nach D wäre er IMMER gekommen, auch wenn die alten Grenzposten noch in Betrieb wären! Sie erinnern sich evtl daran, dass wir (Gott sei Dank) nie in so einem Käfig leben mussten, wie die Bürger der DDR oder Nordkoreas! Ja, es ist verdammt schwer, nicht in die Versuchung zu geraten, die vermeintlich einfachen Lösungen ( egal ob Trumps Mauer oder Grenzschutzfantasien der AfD) als Möglichkeit anzusehen - die Verlockung ist groß, aber auch der sichere Weg in die falsche Richtung! Ich bin bestimmt kein "Sozi" , gläubiger Christ,oder gar Kommunist, aber nur Solidarität unter den Menschen, in Verbindung mit Aufklärung und Bildung werden auf lange Sicht dazu führen, dass solche durch NICHTS zu rechtfertigenden Taten uns nicht wieder in steinzeitliches Verhalten zurück werfen und alles was durch die Aufklärung und den Humanismus erreicht wurde, vor die Hunde geht... Mensch bleiben ist manchmal verdammt schwer, aber notwendig!

Der Zeitpunkt des Attentats ist schon etwas merkwürdig

Fürchten etwa kriminelle Eliten ihre Felle wegschwimmen durch die gelben Westen.. ? Verunsichern das Gebot der Stunde ? Ja, Ja nur zu, schimpft mich Verschwörungstheoretiker. Es stehen eventuell Milliarden auf dem Spiel. Der Typ wird wahrscheinlich nie gefunden, oder gleich erschossen !?

Sehr traurig alles.........

@Karl Klammer - keine Mauern bauen,
sondern einreissen. Die höchsten Mauern befinden sich in den Köpfen der Menschen selbst, sie sind schier
unüberwindbar. Der Vorfall macht mich
traurig und wütend zu gleich. Friede für alle und schöne Weihnachten.

Waffen nur noch mit Fingerabdrucksensor

Die Waffengesetze sind noch viel zu lasch. Wann beschließt die Politik endlich Waffengesetze, die diesen Namen verdienen. Alle Handfeuerwaffen sollten wenigstens mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet sein. Bei jedem Billighandy funktioniert diese Technik. Die Waffe kann dann nur noch von dem registrierten Besitzer abgefeuert werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Täter eine Registrierung erhalten hätte. Wenn das nicht funktioniert, dann muss man eben alle Handfeuerwaffen verbieten. Bei den privaten Drohnen war mit Lichtgeschwindigkeit eine Verordnung verabschiedet, die das Hobby sehr stark einschränken. Bei Schusswaffen passiert auch in Jahrzehnten nichts. Die Lobby ist anscheinend sehr aktiv. Nur zur Information, alleine in den USA kommen jeden Tag 90 Menschen durch Schusswaffen ums Leben. Darunter sind auch viele Kinder, die unabsichtlich durch ihre Geschwister erschossen werden.

@Superschlau

Gerade in Straßburg hätte er auch ohne EU schnell über die Grenze huschen können, denn Straßburg ist Grenze.

Und die deutsch-französische Grenze war auch vor Auflösung der Zollstationen generell sehr "pendlerfreundlich", d. h. wenig Kontrollen von Einzelpersonen. Es gab sogar Spazierwege, auf denen man völlig ohne Zoll und völlig legal zwischen F und D hin und hergehen konnte.

Nur: da gab's halt noch keinen islamistischen Terror; der ist das Problem, nicht die EU.

@ Sternenkind - die Mauer ist ein Anfang. Trump hat Recht.

Wie trivial erklärt
Frankreich hat das Problem seines Erbes des Kolonialismus.
Amerika als Einwanderungsland zusätzlich
das Problem welches man mit dem Sklavismus schuf.

Eine Mauer drumrum hilft weder nach außen als noch nach innen.

Sympatisierendes Umfeld

Der Verdacht liegt nahe, dass Chekatt von einem mit ihm sympathisierenden Umfeld versteckt wird.

Noch etwas: Der Straßburger Weihnachtsmarkt wurde doch bewacht. Hat offensichtlich nichts gebracht. Die Zugänge des Stuttgarter Weihnachtsmarkts werden von je zwei Polizisten bewacht mit umgehängter Maschinenpistole. Bisschen schwierig mit besinnlicher Stimmung, wenn im Ernstfall selbst so keine Sicherheit gewährt wird. Diesen Preis zahlt die Bevölkerung für die politisch gewünschte Vielfalt.

Memofrieden um 09:47 Uhr:

Ihre berechtigte Frage werden Ihnen zahlreiche "Experten", mit denen die Medien reichlich gesegnet sind, mit vielen weitschweifigen Worten beantworten können. Ich kann es leider nicht. Mir fehlen dazu, im Gegensatz zu vielen "Experten", das Wissen und die Klugheit.

Im Übrigen: Ich teile Ihre Meinung uneingeschränkt.

@9:34 von mac Tire

Lt. Artikel hatte der Verdächtige im Alter von nur 29 schon ein ellenlanges Vorstrafenregister und war als Gefährder eingestuft. Solche Leute könnte man, wenn denn der Gesetzgeber bereit wäre, die juristischen Voraussetzungen dafür zu schaffen, z.B. mit einem Hausarrest plus Fußfessel belegen. Nur sind solche Gesetze in unserer (zurecht) freiheitsliebenden Gesellschaft nur schwer durchsetzbar, und so bleibt vermutlich die Freiheit der Masse der schlussendlichen Unfreiheit der einzelnen Opfer übergeordnet.

09:32 von Ferkelchen

Die EU-DSGVO gilt im Frankreich ebenso wie in Deutschland.
Allerdings gibt es für ermittelnde Behörden durchaus (ergänzende) Vorschriften, die durch die DSGVO keine Betrachtung finden. Das ist auch gut so, denn ansonsten müssten Sie niemals mehr einen Führerschein vorzeigen, wenn Sie das nicht möchten.
Somit ist die Veröffentlichung von Fahndungsbildern keine Frage, die die DSGVO regelt (so meine bescheidene Meinung).

Islam

Nach jedem Anschlag, der im Namen des Islam verübt wird, müssten sich doch eigentlich die gemäßigten Anhänger dieser Religion entschieden zu Wort melden und sich öffentlich und medienwirksam von diesem Wahnsinn distanzieren. (z.B. Islamverbände)
Warum tun sie das nicht?
Gibt es vielleicht sogar heimliche Sympathien für „ihre Glaubensbrüder“?

Mehr Funktionen für die Bundespolizei oder neue Abteilung

Wer kein schnelles gesamteuropäisches Fahndungssystem samt personeller Ausstattung (ähnlich dem FBI in den USA) will, wer sich weiterhin auf regionale SEKs beschränken will, wird mit solchen Menschen und Ereignissen leben müssen.

Die Bundespolizei, inzwischen gut aufgestellt, sollte für solche Fälle um grenzübergreifend operierende Eingreif- und Fahndungstruppen ergänzt werden. Es muss sichergestellt werden, dass Fahndung nicht an der Grenze aufhören muss und im Ernstfall alle Daten/Infos mühsam an die KollegInnen übergeben werden müssen. Das gilt nicht nur für unsere Westgrenzen, sondern auch für die Ostgrenzen. Die dortige Polizei wäre dankbar, wenn es im Notfall auch von deutscher Seite tätige Hilfe gäbe.

Eine gesamteuropäische Innebehörde, wie Macron es gefordert hatte, sollte das nicht sein - viel zu träge und zu aufgeblasen, das wäre nur eine weiterer EU-Wasserkopf.

Fahndung nach Cherif Chekatt

Wen dieses Individuum dort wäre wo es hin gehört, brauchte man nicht fahnden!
Der ist bestimmt schon in Deutschland den hier ist er sicher !!!

Terror

Ich hatte zwar bei der letzten Nachricht vielen geantwortet, aber leider wurden meine Kommentare nicht veröffentlicht. Warum weiß ich auch nicht, ich habe niemanden beleidigt oder sonstigen Unfug geschrieben. Wie dem auch sei, an alle die Behaupten das der Terror mit dem Islam zu tun haben soll:
Ich bitte um Belege in dem im Islam zu Terror aufgerufen werden soll. Aber bitte nichts halbes ohne Zusammenhang zitieren, die Tricks kenne ich und die ziehen nur bei unerfahrenen und unwissenden. Wenn ihr Zitate aus dem Koran kennt, dann betrachtet es bitte im Ganzen und nicht nur den einen Satz.

@ Sparer am 13. Dezember 2018 um 09:07

Das hat mit der (vermeintlich fehlenden) Gesetzeslage oder einer angeblichen Laschheit des Gesetzgebers überhaupt nichts zu tun! Die beste Gesetzeslage nützt überhaupt nichts, wenn ein einzelner Irrer oder Fanatiker sich entscheidet, Amok zu laufen. Es gibt auch täglich Tote im Straßenverkehr, obwohl hierzulande die Straßenverkehrsordnung gilt, an die sich aber auch nicht immer alle halten. Und das mit dem totalen Überwachen ist eine Wunschvorstellung, um nicht zu sagen: Utopie. Sowas schreiben nur Leute, die keine Ahnung von der täglichen Polizeipraxis haben. Wir müssen uns einfach selber ehrlich machen, dass es eine 100%-tige Sicherheit und Überwachung einfach schon rein praktisch gar nicht geben kann. Wer das Gegenteil behauptet, der lügt den Leuten bewusst was in die Tasche!

Wie ist es möglich, daß

Wie ist es möglich, daß ausgerechnet an dem Tag, wo er vorgeführt werden sollte, verschwand, und den friedlichen Weihnachtsmarkt terrorisierte und 3 Menschen in den Tod riß? Bekam er einen Tipp?
Unsere Gesetze - was Gefährder betrifft -
müssen dringend angepaßt werden.

@09:47 von Memofrieden

"Sie suchen Ihn damit Sie Ihn wieder freilassen?"

Woraus schließen Sie das? Ich glaube, auch in Frankreich werden Mörder für längere Zeit eingesperrt.

"Muss man unbedingt Jemand umbringen oder vergewaltigen um gesucht zu werden."

Nein, man wird auch wegen Diebstahl, Drogenhandel und vielen anderen Delikten gesucht.
Der mutmaßliche Täter sollte anscheinend sogar verhaftetet werden für ein anderes Delikt. Es liegt allerdings in der Natur der Sache, dass Verbrecher oft nicht zuhause auf die Polizei warten und sich manchmal auch nicht widerstandslos festnehmen lassen.

Mich nervt dieser endlose Versuch der Skandalisierung. Man wird es nie schaffen, alle Verbrechen zu verhindern und ein Täter ist erst ein Täter, nachdem er etwas getan hat. Vorher verhaften geht nur in Holywoodfilmen mit einer "Pre-Crime-Division"

@ ophorus um 09:30

Sie schrieben:
"Na dann wirds ja in Zukunft für die Mafia, die Geheimdienste ... einfach: Bei jedem Anschlag Allahu akbar rufen, und sofort wird jahrzehnte lang in eine andere Richtung gefahndet.
Gratuliere- wusste nicht, wie einfach die Welt ist.
Ach ja- der Reichstagsbrand warn ja auch die damaligen "Islamisten"- die Kommunisten nämlich gell?"
Ihre "Welt" scheint hier die wesentlich einfachere zu sein: ein Moslem KANN bei Ihnen nämlich offenbar gar kein Täter sein. Nein, da hat ein Mafiosi wahllos auf Passanten eingestochen. Waren also Amri und die Mörder von Nizza, Paris und Barcelona auch Mafiosi? Was war deren Motiv? Klären Sie uns doch bitte auf!
Im Übrigen HAT ein Kommunist 1933 den Reichstag in Brand gesteckt. Alles andere sind krude Verschwörungstheorien!

09:28, Superschlau

>>In Frankreich muss man den nicht nehr suchen. Der ist längst über den Rhein geflüchtet. Eu machts möglich.<<

Sie sind ja wirklich superschlau.

Dann muss man ihn also in Deutschland suchen und kann sich die Fahndung in Frankreich sparen, wegen der EU?

Und wenn er in der Schweiz ist, was dann?

Radikalisiert

Ich entnehme dem Text, das der Mann im Gefängnis radikalisiert sei. Kann ich mir vorstellen, da die Terroristen ja auch genau die brauchen, welche in Gewalt aus üben Erfahrung haben. Das bedeutet: In den Gefängnissen stärker drauf achten welche Kontaktnetwerke es gibt und entwickelt haben. Das alles wegen den Gelbwestenprotesten initiiert wurde kann sein, aber ich persönliche glaube weniger dran, wenn sowas auffliegen würde und wirklich so wäre, dann wäre es aber garantiert das sichere Ende des Staates. Der Täter wurde aus Deutschland angerufen, hat aber nicht abgenommen und gesprochen, das könnte darauf hindeuten, das man alles im Vorfeld geplant haben könnte und ein Anruf ohne sprechen schon eine Aufforderung bedeutet, aber auch gleichzeitig nur getätigt worden sein kann um die Polizei in eine falsche Richtung zu verwirren, also nichts mit Deutschland zu tun und er flüchtet vielleicht ganz wo anders hin.

@ Klärungsbedarf um 10:06

Sie schrieben:
"Weiß eigentlich jemand, woher die Behörden wissen, dass der jetzt Gesuchte der Attentäter war ? Ich habe bisher dazu nichts gelesen. Er soll ja Allahu akbar gerufen haben und nicht ich bin Cherif ..."
Ja, ne, is klar. Als nächstes kommen Sie jetzt mit der Vermutung, es war ein "Neonazi" oder "AfDler", um die Ecke...

Kameras

Ich finde Kameras in Großstädte in fast jeder Straße machen Sinn. Man hätte eventuell damit nun fest stellen können, in welche Richtung der Täter geflohen ist.

@ 10:06 von Klärungsbedarf

"Weiß eigentlich jemand, woher die Behörden wissen, dass der jetzt Gesuchte der Attentäter war ? Ich habe bisher dazu nichts gelesen. Er soll ja Allahu akbar gerufen haben und nicht ich bin Cherif ..."
.
Sie driften da gerade mit Ihrem Kommentar ganz schön weit ab........
Würden Ihnen Zeugenaussagen weiterhelfen?

10:06, Klärungsbedarf

>>Weiß eigentlich jemand, woher die Behörden wissen, dass der jetzt Gesuchte der Attentäter war ? Ich habe bisher dazu nichts gelesen. Er soll ja Allahu akbar gerufen haben und nicht ich bin Cherif ...<<

"Die Behörden" hatten wohl direkten Kontakt zu ihm, denn sie haben ihn ja angeschossen. Und er war offensichtlich nicht maskiert. Angefangen hat das Ganze mit einer Wohnungsdurchsuchung. Sie hatten ihn also schwer auf dem Kieker.

Die Frage,

die man sich einmal ehrlich stellen muss, ist, wie es kommt, dass ein Mensch mit Migrationshintergrund sich in Mitteleuropa derart radikalisieren kann.
Woher kommt dieser Hass, woher die Idee, Andersgläubige hätten keine Rechte, man könne mit ihnen verfahren, wie man will?

Dies sehe ich einen wichtigen Ansatzpunkt für die Zukunft in Europa. Radikale religiöse Strömungen, die Menschenrechten entgegenstehen müssen dringend beobachtet und wenn möglich im Keim erstickt werden.

Dazu gehört auch die Ballung von Migranten auf bestimmte Stadtgebiete und die Überprüfung von Religionsschulen.
In Deutschland hieße das schlicht, die im Grundgesetz verbrieften Rechte der Religionsfreiheit auch mit den übrigen Rechten zu messen. Wer aus seiner eigenen Religion heraus Menschenrechte missachten zu dürfen glaubt, gehört nicht hierher.

unbegreiflich

warum wir der nun wirklich Polizeibekannte nicht sofort nach geklärter Feststellung auf allen öffentlichen Medien per Foto gezeigt, würde das, wie alle Nachrichten auf Twitter, Instargamm WhatsApp und natürlich den Fernsehkanälen schneller passieren, wäre der Fahndungserfolg wahrscheinlicher.Diese sozial media nachrichten sind deutlich weiter gestreut, und im Tempo einem klassischem Fahndungssystem deutlich überlegen.Tausende bekämen ein Bild dieses Täters, und auch wenn viele ähnlich aussehende verdächtigt würden, sie würden ja nich schießen oder sich wehren.Denn wer keinen Dreck am Stecken hat der hat auch nichts zu befürchten.Das gilt ebenso für die neuen Polizeigesetze in D - Iand. Wir alle wünschen uns diese Tragödien nicht, die Polizei wird niemanden abhören oder verhaften, der nicht eine Gefahr darstellt bzw einen Terroranschlag zu planen.Der Aufwand ist eh schon unglaublich diese Personen aufzuspüren, meine Idee wären Fuß oder Halsfesseln mit Sendern für Gefährder .

10:21, Anatoll

>>Warum wundern sich alle ...
nach der Willkommen Politik der letzten Jahre in Europa und Deutschland voran, man muss sich nicht darüber wundern, die meisten befürworteten doch den unkontrollierten Zulauf.<<

Ja gut.

Aber Sie wissen schon, daß der Mann, um den es hier geht, vor 29 Jahren in Straßburg geboren wurde?

@nik2912

Achso dann wissen Sie wohl sicher nicht, das unzählige Menschen im Golfkrieg wegen angebliche gefährliche Waffen sterben mussten oder ein Sarkozy Libyen verwüstet hatte, um seine Schulden los zu werden. Ich verabscheue Terror und dies alles gehört für mich in die gleiche Kategorie. Einen Breivik oder die NSU Morde kennen Sie natürlich auch nicht. Wo leben Sie eigentlich? Ist es weit zum Mond? Egal wer warum Terror verbreitet: Sowas geht nicht und muss bestraft werden.

Seltsames Recht

Die mit dem ellenlangen Vorstrafenregister, von denen man auch noch weiß wie gefährlich sie sind und deshalb beobachtet werden, die kann/will man nicht einsperren.
Andere, bei denen man wochenlang weiß, dass sie auf Grund einer Verwechslung zu unrecht inhaftiert sind, die kann man nicht in die Freiheit entlassen.

Als ich die Nachricht über den Anschlag hörte, wusste ich schon daß kommt “der Täter stand unter Beobachtung“
Wie jedesmal!

re nie wieder spd

"Mit der chinesischen Art der Videoüberwachung hätte man den Täter, als bekannten Gefährder, schon in dem Augenblick, in dem er sein Haus verließ, bis zum Weihnachtsmarkt nahezu lückenlos videoüberwachen und rechtzeitig Polizisten, oder in Frankreich auch Soldaten, in seine Nähe schicken können, um ihn zB zu kontrollieren und zu durchsuchen.
Der Anschlag hätte so vermieden werden können."

Sagenhaft, wie manche lieber den totalitären Polizeistaat herbeiwünschen als eine halbwegs freie Gesellschaft, in der man nicht 24/7 unter Überwachung steht.

Aber wehe, wenn der 500 Euro Schein abgeschafft werden soll. Dann wird rumgeheult, dass der Staat unsere Geldflüsse überwachen will. Ganz schrecklich.

Um 10.45 von Dieter, Nee, der Zeitpunkt ist nicht merkwürdig

Wie so merkwürdig? Ein Weihnachtsmarkt ist ein Symbol - manche würden sagen 'eine Begleiterscheinung' des christlichen Glaubens. Das Attentat auf den Weihnachtsmarkt ist ebenso wie das Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt durch Amri ein gezielter Anschlag auf unsere Werte.

9:13 Egleichhmalf

Und die Zeugen hören natürlich im das Richtige, gell.
Sie werden es nicht glauben, in den USA z.B., da haben die Zeugen auch “gehört“, dass der Täter rief... Außerdem hatte er einen Bart.

Am Ende war es dann ein “psychisch kranker“ Weisser.
Eigentlich hätte das gar nicht sein können, denn die Zeugen haben doch gehört ...!

Trauer

Ich kann absolut die Wut der Leute hier über den Anschlag verstehen. Aber warum sollte man auf die Polizisten eindreschen, die eben versucht haben diesen Mann aus dem Verkehr zu ziehen? Das ganze ist einfach schrecklich und den Opfern und auch deren Angehörigen gehört mein tiefstes Mitleid.
Hatte am Dienstag mittag noch Straßburg gebucht, meine Mutter liegt 2 Reihen neben der Gedenkstätte für die Jugendlichen, die durch einen "normalen Psycho" herbeigeführten Flugzeugabsturz umgekommen sind und mein Schwager war kurz vor dem Anschlag in Münster noch dort. Schlimm ist, dass alles ganz normal wird. Dachte vor ein paar Jahren, dass ich weit weg von soetwas sei. Diese Psychos werden aus der Gesellschaft geboren und die spaltet sich in reich und arm. Und deshalb sollten auch die Gelbwesten streiken! Das ist der Weg für eine bessere Gesellschaft! Die Politiker haben uns schon lange vergessen.

@ 10:40 von Hackonya2

"Wahrlich ist Allah groß und verkündet im Koran, das jeder der ungerechtes tut in der Hölle schmoren wird."
.
Also auch "Ungläubige" und "Unreine"?
Meines Wissens hat das auch nicht Allah verkündet, sondern ein Prophet.
Und der kennt bestimmt den Willen Allahs. Genau wie unser Papst weiß, was Gott will.

Dr.Hans

"Noch etwas: Der Straßburger Weihnachtsmarkt wurde doch bewacht. Hat offensichtlich nichts gebracht. Die Zugänge des Stuttgarter Weihnachtsmarkts werden von je zwei Polizisten bewacht mit umgehängter Maschinenpistole. Bisschen schwierig mit besinnlicher Stimmung, wenn im Ernstfall selbst so keine Sicherheit gewährt wird. Diesen Preis zahlt die Bevölkerung für die politisch gewünschte Vielfalt."

Zum einen fand der Anschlag nicht auf, sondern in unmittelbarer Nähe vor dem Weihnachtsmarkt statt.
Und zum anderen gibt es keine 100% Sicherheit auf einem Weihnachtsmarkt, ausser die Zugangskontrolle ist ähnlich intensiv wie auf einem Flughafen. Ansonsten bekomme ich immer eine Schusswaffe mit auf den Weihnachtsmarkt und was hilft es, wenn zwei Beamte am Eingang stehen, wenn ich dann mitten auf dem Markt anfange, Leute zu erschießen oder eine Bombe in meinem Rucksack zünde.
Die sichtbare Polizei erhöht vielleicht das Sicherheitsgefühl, ein Anschlag ist damit nie ausgeschlossen!

Fahndungsfotos

@ ferkelchen

ja wenn sie xy im fernsehen anschauen, ist die Sendung schon Wochen, gar Monate später als das Ereignis produziert, in den Polizeiwachen hängen Fahndungsfotos , ja aber die sind manchmal schon vergilbt und ich frage mich wie oft sie als Bürger sich in eine Polizeiwache aufhalten, um aktuelle Fahndungsfotos anzuschauen, wobei diese selten den aktuellen Ist - zustand einer Person darstellen .da müssten sie schon den Täter bitten schnell mal neue vorzulegen.- also nicht praktikabel all diese Ideen , der Datenschutz macht im übrigen zu viele Einschränkungen der Behörden, wir wollen sicherer und beschützter sein, aber wollen nicht dafür bezahlen - so funktioniert es leider nicht.Der Preis für Freiheit ist in dieser Zeit eben auch der Preis zu transparenz und Ehrlichkeit.Diese Schönfärberei und unumstößliche Willkommenpolitik wird ausgenutzt gegen unsere Werte.Ich bin alles andere als rechts oder links, nur vielgereist in die Länder wo Männer morden,aus Ehre und Religion

11:03, Ein Bürger 1

>>Islam
Nach jedem Anschlag, der im Namen des Islam verübt wird, müssten sich doch eigentlich die gemäßigten Anhänger dieser Religion entschieden zu Wort melden und sich öffentlich und medienwirksam von diesem Wahnsinn distanzieren. (z.B. Islamverbände)
Warum tun sie das nicht?
Gibt es vielleicht sogar heimliche Sympathien für „ihre Glaubensbrüder“?<<

Ein Sprecher der Straßburger Großmoschee hat den Anschlag gestern eindeutig verurteilt.

Das stand sogar hier auf dieser Seite.

Wenn Sie so etwas nicht mitkriegen, dann liegt das nicht am Islam, sondern an Ihnen.

von mac tire

>> ...Ich wünsche den"Gelbwesten" jedenfalls viel Erfolg mit ihrem Protest und würde mir auch für Deutschland wünschen das hier unseren Politikern ebenfalls mal solche Proteste entgegen schlagen damit sie merken ...<<
Das wäre eine wirklich tolle und überfällige Sache. Allerdings würden wahrscheinlich sofort etliche Gegendemos ins Leben gerufen, welche dem Vortrieb schnell den Wind aus den Segeln nehmen würde. Teile und herrsche hat auch hierzulande seit römischen Zeiten bestens funktioniert.

@EINbürger

"...sich öffentlich und medienwirksam von diesem Wahnsinn distanzieren..."
Nun- wenn Christen Anschläge verüben, oder Buddhisten in Burma etc. distanziert sich ja auch nicht die evangelosche katholische oder sonst was Verbandskirche.
Was verlangen Sie?
Im Islam wird Gewalt, wie in jeder anderen Religion verurteilt. Das ist der status quo. Nun zu fordern, "bitte sagt endlich daß eure Religion nicht böse ist" würde ja das Gegenteil bewirken.
PS: Haben Sie jemals Geheimdienste nach Anschläge sich entschuldigen gehren?
Wissen Sie: Solche Forderungen sind gerne gehört, in gewissen Kreisen. Letztlich implizieren Sie ja mit Ihrer Frage, daß "es so ist". Also einfach mal stille sein.

Wie erklärt man sich?

Wie verschiedene Medien verlauten, handelt es sich bei dem Täter um einen "Franzosen marokkanischer Herkunft".

Gibt es eigentlich schon eine Erklärung dafür, warum es bei den Täter solcher Terroranschläge meist um Menschen aus einem bestimmten "religiös-kulturellen Hintergrund" handelt?

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es nicht zu einer entsprechenden Diskussion kommen würde, wenn - God forbide - ein solcher Terroranschlag einmal aus den Reihen von Pegida o.ä. verübt würde.

Quelle:

"https://www.standard.co.uk/news/world/cherif-chekatt-strasbourg-shooting-suspect-who-escaped-arrested-in-taxi-after-killing-three-in-gun-a4014876.html"

"https://www.n-tv.de/politik/Was-wir-ueber-den-Taeter-wissen-article20768329.html"

11:03 Ein Bürger 1

Kann es sein, dass Sie die von Ihnen erwarteten Statements nicht hören, weil sie in unseren Medien nur eine untergeordnete Rolle spielen (das Thema Anschläge ist einfach “lauter“.

Gibt es eigentlich Statements von christlichen Vereinigungen, wenn ein christlicher Waffennarr ein Massaker anrichtet? Die hätten in den USA aber ganz schön viel zu tun.

10:34, Stefan M.

>>Wem nützt das Attentat?
Es nützt auf jeden Fall Macron:
Seine Zustimmungswerte werden vermutlich wieder steigen, wenn er jetzt in Aktionismus bei der Fahndung verfällt und wenn der Attentäter ggf. gefasst wird. Außerdem kommt ihm der Vorfall "gelegen", um die ihm missliebigen Gelbwesten auszubremsen.<<

Jawohl.

Es nützt Macron genau so, wie die Übergriffe in Köln der AfD genützt haben.

Und?

Was schließen Sie jetzt daraus?

Immer die gleiche Leier!

Marokkanische Wurzeln, in Straßburg geboren - Integration negativ, als Gefährder geführt, alles sinnlos, er konnte trotzdem Morden. Leider Ironie: Marokko wurde gerade Migrationspakt unterschrieben, das Ergebnis sehen wir gleich einen Tag später .... und das, obwohl der Täter in Europa geboren wurde. Die Täter sitzen im Parlament daneben !

@ 11:13 von Hackonya2

"Ich hatte zwar bei der letzten Nachricht vielen geantwortet, aber leider wurden meine Kommentare nicht veröffentlicht."
.
Es wird seine Gründe haben.
.
"Wie dem auch sei, an alle die Behaupten das der Terror mit dem Islam zu tun haben soll:
Ich bitte um Belege in dem im Islam zu Terror aufgerufen werden soll."
.
Die Stilrichtungen Ihrer Religion sind sich schon mal gegenseitig nicht "grün".
Schiiten gegen Sunniten gegen Wahabiten und was es da noch so alles gibt.
Staaten die sich wegen der Lesart eines Buches gegenseitig bekämpfen.
Auf der Fahne der muslimischen Huthi-Rebellen steht "Tod Israel und der USA".
Tod den Ungläubigen. Boku Haram.
Der faschistoide Traum von einer muslimischen Welt. Nicht das Gesetz zählt, sondern die Religion ist Gesetz.
Ich empfinde das als bedrohlich.

Genau mein Humor!

Macron hatte überhaupt kein Problem damit, bestimmte Gelbwesten präventiv in Schutzhaft zu nehmen.

Ein nordafrikanischer Terrorist mit 27 schweren Vorstrafen - Köperverletzungs- und EInbruchsdelikte - läuft frei herum.

Genau mein Humor!

@ Hackonya2 um 11.13 Uhr

Bei allem Respekt für Ihre Meinung: Der Terror, der in Europa und dem nahem Osten verbreitet wird, geschieht durch selbsternannte muslimische Gläubige, Islamisten, die behaupten, damit dem Islam zu seiner Geltung verhelfen zu wollen.

Wir alle erleben jeden Tag, dass Islamisten im Namen des Islam andere Menschen ermorden, schädigen, vergewaltigen und terrorisieren. Das, was da verbreitet wird, ist nicht der Islam, es ist eine kriminelle Hassbotschaft mit dem Ziel, andersgläubige zu unterjochen.

Ich meine, dass alle gläubigen Muslime eine klare, ablehnende Haltung gegen diese Menschen einnehmen sollten.

Dazu gehört auch, dass die Menschen, die abgeschottet in arabischen Communities leben, sich öffnen und sich zu unseren Gesetzen bekennen. Noch viel zu viele Dinge geschehen innerhalb der Familien und Clans, die den mitteleuropäischen Gesetzen zuwiderlaufen.

Als toleranter, aufgeklärter Muslim sollte man alles dafür tun, dass der Glaube nicht länger von Kriminellen beschmutzt wird.

10:29, Ray

>>Allerdings gibt es Religionen, deren Urglaube schon auf bedingunglosem Gehorsam, Expansion und Agression angelegt ist. Der Islam gehört dazu. <<

So wie das Christentum. Davon kann die Welt seit fast 2000 Jahren ein Lied singen.

@Ein Bürger 1

Der Islam ist keine Partei, sondern eine Religion, daher gibt es keine Anhänger, sondern man gehört dieser Religion entweder an oder nicht. Ich gehöre dieser an und ich hoffe der ein oder andere könnte bitte bestätigen, wie oft ich diesen Terror verurteilt habe, welcher behauptet wird im Namen vom Islam verübt zu werden, aber wer oder was berechtigt den diese Terroristen dazu für den Islam zu stehen? Ich hab nicht bekommen, das jemand die ernannt hat für den Islam stehen zu dürfen.

10:42 von Svensker

>>... , aber nur Solidarität unter den Menschen, in Verbindung mit Aufklärung und Bildung werden auf lange Sicht dazu führen, dass solche durch NICHTS zu rechtfertigenden Taten uns nicht wieder in steinzeitliches Verhalten zurück werfen und alles was durch die Aufklärung und den Humanismus erreicht wurde, vor die Hunde geht... Mensch bleiben ist manchmal verdammt schwer, aber notwendig!<<
Ihre Sichtweise ist durchaus hübsch und artig, aber setzen Sie sie doch mal mit den Rüstungsausgaben, mit deren Sinn und Zweck, der aufgeklärten und humanen Länder/Völker ins Verhältnis. Da fällt mir nur ein "in kleinen Dingen sind wir groß".

Zu recht!

Zitat: "Die rechte Opposition wittert ihre Chance und wirft der Regierung vor, zu lasch gegen Gefährder vorzugehen. Allein seit 2015 sind fast 250 Menschen bei islamistischen Anschlägen ums Leben gekommen."

Zu Recht wirft die rechte Opposition wirft der Regierung vor, zu lasch gegen Gefährder vorzugehen. Ich würde noch hinzufügen, dass die von den westlichen Regierungen zu verantwortenden Fehler viel tiefgreifender sind und in der verfehlten Migrationspolitik der letzten Dekaden zu verorten sind.

Es sind übrigens nicht 250 Menschen durch islamische Terroristen getötet worden, seit 2015, sondern 350, wie selbst der "faktenfinder" erst gestern vorgerechnet hat!

Von den 1500 Verletzen ganz zu schweigen!

@Am 13. Dezember 2018 um 11:03 von Ein Bürger 1

Zitat: "Nach jedem Anschlag, der im Namen des Islam verübt wird, müssten sich doch eigentlich die gemäßigten Anhänger dieser Religion entschieden zu Wort melden und sich öffentlich und medienwirksam von diesem Wahnsinn distanzieren. (z.B. Islamverbände)
Warum tun sie das nicht"

Gute und berechtigte Frage, die mir noch keiner der vielen Islamapologeten zufriedenstellend beantworten konnte!

@Am 13. Dezember 2018 um 08:57 von Schaefer

ZItat: "ich reibe mir ungläubig die Augen. Was darf man alles in Deutschland und Frankreich anstellen und darf immer noch frei rumlaufen und seine Fantasien ausleben. Ist da etwa grenzenloses Staatsversagen"

Ja.

Massives Staatsversagen.

Wie gewählt so geliefert! Ich möchte hierbei an die Bundestagswahlen 2017 erinnern. 87 % finden solche Zustände offensichtklich dufte!

Vorstrafenregister

Warum ist Sicherheitsverwahrung für solche Täter nicht möglich?
Wenn man beim Autofahren genug Punkte in bestimmten Zeit gesammelt hat, dann ist es normal, dass man zu Idiotentest muss (korrekter Name: Medizinisch-Psychologische Untersuchung).

Kann mir keiner erzählen, dass solche Leute richtig im Kopf sind und unbehandelt frei herumlaufen sollten, weil bei Zwangseinweisung der Rechtsstaat zusammenbrechen würde.
Ich vermute, dass es nur billiger ist sie nicht zu behandeln.

09:56, Marler Stern

>>Der Staat könnte mit Leichtigkeit dieser Individuen und ihrer bedrohlichen Ideologie Herr werden. Solange allerdings beides unserer Politik als besonders schützenswert - und dank "Migrationspakt" weiterhin zu fördern - gilt, liegt nicht der Gefährder an der Kette, sondern die staatliche Exekutive.<<

Bei diesen Individuen handelt es sich ausnahmslos um kleinkriminelle Serientäter, gescheiterte Existenzen. Die sind für unseren Staat besonders schützenswert?

Ich habe ja schon viel Blödsinn über den Migrationspakt gelesen, aber daß er so etwas fördern soll, das ist mir neu.

Der Knabe ist 29 Jahre alt und in Straßburg geboren. Was hat der mit dem Migrationspakt zu tun?

Und was ist das für eine Ideologie, die von solchen Gestalten vertreten wird? Die Ideologie der gescheiterten Knastbrüder? Des drogenvernebelten Lumpenproletariats?

10:38, Oldtimer

>>Was muss noch passieren
das endlich die Befürworter dieser Entwicklung auch die Schnauze vollhaben? Claudia Roth, Hofreiter das ganze linke Spektrum viele aus der SPD müssten doch langsam mit dem bunten Deutschland zufrieden sein. Das der Islam zu Deutschland gehört, Weihnachtsmärkte Festungen gleichen, was soll noch geschehen, bis dieser Kreis endlich zufrieden ist.<<

Was haben Claudia Roth und Anton Hofreiter mit einem Gewohnheitskriminellen aus Straßburg zu tun? Inwiefern befürworten die so etwas?

Finden Sie nicht auch, daß es Sie ein klein wenig aus der Kurve trägt?

Gesetzesinitiative der AfD zur Gefahren­abwehr dt. Bundestag

Die AfD hatte in diesem Zusammenhang in der laufenden Legislaturperiode bereits Gesetzesinitiative zur Gefahren­abwehr dt. Bundestag am 01. März 2018 vorgelegt, der auch eine präventive Schutzhaft von akuten Gefährdern ermöglicht.

Hier könnten Vertreter der sog. Altparteien einmal erklären, warum dieser abgelehnt wurde.

Quelle:

"https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw09-de-abwehr-gefahren/544500"

@ Egleichmalf um 9.13 Uhr

Sie haben Recht. Trotzdem gibt es auch in diesem Forum immer wieder Menschen, die die Haltung der Grünen und anderer Diversitätsfreunde vertreten: 'Das hat nichts mit dem Islam zu tun'.
Islam ist das, was die Muslime daraus machen, was sie uns durch ihre Lebensweise vermitteln. Zur Zeit wird uns ein menschenfeindlicher Islam vermittelt, den wir so nicht akzeptieren können und wollen.

Es gibt viele tolerante, friedliebende, aufgeschlossene und weltläufige Muslime überall auf der Welt: Unter uns leben seit Jahrzehnten Muslime, die einmal vor den Terrorregimes (Khomeini, Taliban-Terror) ihrer Länder geflüchtet sind und hier eine echte Bereicherung sind.

Diese Menschen sehen sich plötzlich in der Verantwortung, sich für Kriminelle, Attentäter, Terroristen verantworten zu müssen.

Zu diesen Muslimen kann ich nur sagen: Bewegen Sie Ihre Geistlichen dazu, klar Stellung zu beziehen. Verurteilen Sie den Terror öffentlich. Helfen Sie mit, den weltoffenen muslimischen Glauben zu fördern.

10:21, Stefanqwer

>>Nach einem islamistischen Anschlag wird normalerweise sofort beschwichtigt. Und richtig , auf Tagesschau de werde ich direkt fündig: Die zeitlich passende Headline "Weniger Angriffe auf Muslime" stellt Muslime gerade nach diesem schrelicken Morden wieder einmal als die Opfer dar. - So wird das nix mit der notwendigen Selbstreflexion.<<

Wo es sich doch bei dem Täter ganz gewiss um einen hochreligiösen Menschen handelt. Geradezu um einen Professor der islamischen Theologie. Was ja schon an seinem Lebensweg, der von tiefer Gläubigkeit zeugt, unschwer zu erkennen ist.

Sie werden natürlich nicht glauben, daß die Meldung, auf die Sie sich beziehen, unabhängig von dem Amoklauf den Weg an die Öffentlichkeit gefunden hat.

Ist aber so.

Solche Studien werden nicht mal eben von heute auf morgen erstellt. Die haben eine lange Vorlaufzeit.

@ 11:03 von Ein Bürger 1

"Nach jedem Anschlag, der im Namen des Islam verübt wird, müssten sich doch eigentlich die gemäßigten Anhänger dieser Religion entschieden zu Wort melden und sich öffentlich und medienwirksam von diesem Wahnsinn distanzieren."
.
Das wird nicht passieren.
Es gab einen Versuch in Köln. Muslime demonstrieren gegen islamistischen Terror.
Ich glaube rund 300 Menschen haben teilgenommen. Viele Muslime empfanden das als eine Beleidigung.
Begründung: Wenn ein Christ einen Mord begeht gehen auch nicht alle Christen auf die Straße.
.
Mir sind leider keine christlichen Massenmorde und Terroranschläge bekannt.

Wenn dass stimmt: war das Absicht der Geheimdienste??

Wenn diese ganzen Dinge stimmen, dann riecht das gewaltig. Von daher stelle ich jetzt schonmal die Frage:

kann es sein, dass es Absicht der Geheimdienste war, mal wieder zu Weihnachten Terror zu produzieren weil es denen schon wieder mal um neue noch schärfere Terrorgesetze geht um noch mehr Buergerrecht abschaffen zu können?? Kann es eventuell doch sein, dass es sich hier um eine gezielte Aktion von Geheimdiensten handelt und es sich bei diesem Chékat eventuell um jemanden handelt, mit dem die Geheimdienste - genauso wie bei Anis Amri auch - gemeinsame Sache gemacht haben??

Das hätte ich jetzt wirklich gerne mal aufgeklärt!

Darstellung: