Ihre Meinung zu: Frankreich: "Gelbwesten"-Protest eskaliert

8. Dezember 2018 - 15:52 Uhr

In Paris brennen Barrikaden. Die Polizei setzt Tränengas und Wasserwerfer gegen gewaltbereite Demonstranten ein. Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende greift sie hart durch und meldet bereits 1000 Festnahmen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

gegen Präsident Macron und dessen Reformpolitik.

den Messias hat man doch gewählt und seine Visionen

Das kann nicht wahr sein.

Das kann nicht wahr sein. Geld kommt vom Arbeitgeber, nicht vom Staat. Der Staat regelt das Gemeinwesen, nicht mehr und nicht weniger. Was sollen die Proteste? Wer mehr Geld will soll
-mehr arbeiten oder
-wenn er schon viel arbeitet mehr Geld verlangen oder
-sich, wenn er viel arbeitet und nicht mehr bekommt vielleicht auch im Einzelfall fragen ob es nicht doch Sinn gemacht hätte, in Schule und Ausbildung/Studium besser aufzupassen. Letzteres trifft nicht auf alle zu, dennoch, gerade die beiden die am Anfang der Bewegung stehen würde ich genau dies fragen wollen. Wenn man in der Position ist helfen meine Belehrungen nicht weiter. Man braucht also durchaus Gesetze, die Arbeit angemessen entlohnen. Der Protest in Frankreich fordert unter anderem dies, ist allerdings großteils stumpfsinnige Randale.

Ein Generalstreik hätte die

Ein Generalstreik hätte die gleiche Wirkung, dann könnte ich über politische Absichten philosophieren.
Aber in der gezeigten Form sind das für mich Plünderer und Chaoten. Niemals kann ich deren Mittel und Absichten zu eigen machen.

Schlimm.

Schlimm, was da in Frankreich passiert.

Seit dem wütend-resignierten Rücktritt von Monsieur Hulot, den Macron ja unbedingt für das Umweltressort haben wollte, stehen sich Regierung und Regierte immer wortloser gegenüber.

Es ist ja nicht so, dass die Franzosen nicht handlungsbereit oder zukunftsorientiert wären. Ärgerlich ist die Ideenlosigkeit Macrons: Statt vorhandene Mittel einfach klüger einzusetzen und sich auch mal mit der Wirtschaft anzulegen, kennt seine Politik nur eine Richtung: Der kleine Mann soll für alles zahlen, was sich Mr. Presidente ausdenkt - selbstverständlich immer im Dienste der "Nation".

Genau auf diesen verkleisterten Nationalismus fallen die Arbeiter in Frankreich aber eben nicht herein, die ja schon als Arbeitnehmer für die Gewinne der Unternehmer zu sorgen haben - und es natürlich ablehnen, nun auch noch von ihren "Vertretern" ausgebeutet zu werden.

Heute im Kommentar

Für viele in Deutshland bleibt nur der Weg zur Tafel. Miete oder Essen beides geht nicht mehr. Bald streifen sie auch in Deutschland die gelben Westen über

Deutschland ist daran Mitschuld!

Digitalsteuer blockiert. Steuereinnahmen werden benötigt, die Menschen haben die Schnauze voll.

Natürliche sind die Wohlbefinden

Gegen jede Art von Demos, wenn die da oben nur noch an die wohlhabenden denken und nur noch ein müdes Kopfschütteln für die Plastikflaschen Sammler haben, dauert es nicht mehr lange und der Kessel platzt. Wenn die Medien nur noch den Glanz und nicht mehr den Schatten sehen, haben auch die Ihren Auftrag vergessen. Da brennt einem Millionär sein Palast in Kalifornien ab, er bekommt einen Trostbambi.

Sie kämpfen für das falsche

Aber macron hat auch keine Antworten.

Die Masse ergötzt sich an Zerstörungswut und einer Idee von Macht. Dabei sind die Ziele so egoistisch wie kurzsichtig.

Klimaschutz und Umweltschutz! Das sind die Agenda Themen, das müssten sie sein. Aber das begreifen die wenigsten

Maron wert sich wie eine Diktatur

Seit wann ist eine Gasmaske eine Waffe.
Leute werden durchsucht schon am Bahnhof.
Festgenommen dafür dass sie Gasmasken dabei haben.
Hammer dabei haben.
Nun dachte immer Frankreich ist ein Rechtsstaat es gilt solange die Unschuldvermutung so lange man nicht das Gegenteil beweisen kann.Aber Macron hat seine eigene Idee eines Rechtstaaates.Auch ist er der Liebling der Deutschenmedien und Eliten.Aber so langsam wird einem klare warum die EU eine eigene Armee braucht. Man kann denn sagen wir Spanier die kenne sich ja auch aus im Wahler prügeln sie Katalonien nach Frankreich schicken da prügelt es sich viel leichter wenn Spanier auf Franzosén prügeln oder umgekehrt.Auch wird mir langsam klar warum Deutschland die BW im Innern einsetzen will.Naja Hr. Macron wird es auch noch lernen der "neue Kaiser der EU".Ich würde jedem raten nicht nur deutsches Fernsehen zu schauen denn die sind nicht objektiv in diesen Fällen seht wie sie sich geziert hatten bei Katalonien als die Gardie Civil brügelte.

"Gelbwesten"-Protest

"Gelbwesten"-Protest eskaliert
-
Oh gut, wurde ja auch Zeit das dem Rothschild Bänker und President der Super Reichen -Macron sein Saftladen mal so richtig um seine noch grünen Ohren fliegt. Er hat es ja selbst so provoziert. Es ist zu befürchten das diese Demonstrationen kein gutes Ende nehmen, denn englischsprachigen Medien zu folge fordern bereits einige Demonstanten seinen Scalp.

8000...

in Paris aber nicht viel...da bin ich schon enttäuscht...

Das letzte Mal

Wurden Panzer gegen das Volk in China eingesetzt ... und heute wieder in Frankreich. Herr M. Knüppelt sein Volk

Macron hat sich nicht viele

Macron hat sich nicht viele Freunde gemacht, schon gar nicht bei seinen Wählern. Eins ist klar, ähnlich wie sich das mit dem Merkel verhällt, kann dieser Typ und President der Super Reichen sich nicht mehr auf Frankreichs Strassen blicken lassen.

Unverschuldet

In Armut zu kommen, kann auch heute vielen die ihre Nase Heute rümpfen passieren. Habe im Sommer mich mit Menschen unterhalten, die bei der Heilsarmee übernachten, sie kamen aus allen gesellschaftlichen Schichten, viele waren unverschuldet aus dem Gleis gefallen, z.b. Tot des Partners nicht verkraftet, Trennung.

Gelbwesten

Um im Trend der "Revolutionen" zu bleiben, sollte man sie Lavendel-Revolution benennen.
Die Ähnlichkeiten mit Kiew, Jerewan, Belgrad, Tiflis u.a.m. sind sicher rein zufällig.

Grüße aus Moskau!

Wer Gewalt anwendet ist ein Feind der Demokratie

Um es mal ganz klar zu sagen. Wer wie diese Gelbwesten glaubt mit Gewalt irgendwelche Dinge erpressen zu können oder erreichen zu können ist ein Demokratiefeind. Den kann man auch nicht als was anderes als ein Feind des Staates bezeichnen und so muss er auch behandelt werden. Es gibt eindeutige Grenzen. Wer Brandsetze, Steine, Molotow Cocktails und Feuerwerkskörper gegen Poliziten wirft und diese attackiert und deren Leben angreift ist ein Feind des Staates und überschreitet diese Grenzen!

Tendenziöse Berichterstattung

"Waffen, Hammer, Gasmasken"

Und schon wieder werden die Demonstranten als Gewalttäter dargestellt und der prügelnden Polizei wird quasi Recht gegeben.

Bei Demonstrationen in Russland oder der Türkei sind es immer "friedliche" Demonstranten, die von der Polizei niedergeknüppelt werden.

Die Demonstranten aus Russland oder der Türkei scheinen aber sehr diszipliniert und anständig zu sein, im Gegensatz zu EU-Demonstranten. Wirklich sehr beeindruckend. Und ich dachte immer, die hätte so was wie ein südländisches Temperament, das schon mal außer Kontrolle gerät.

Englischsprachigen Medien zu

Englischsprachigen Medien zu folge weiten sich die Gelb Westen Proteste in anderen Regionen aus, es heisst Gelb Westen veruschen das Europa Parlament in Brüssel zu stürmen. Stimmt das, oder geht das unter Fake News weg ?

Nachtrag

Gewalt gegen Menschen und Sachen verurteile ich auf das Schärfste, gleich gültig
von wem sie ausgeht.

Jetzt reicht's

Jetzt sollte es dann aber mal allmaehlich reichen. Kein Verstaerndnis mehr fuer diejenigen die jetzt noch weitermachen, und fuer Randallierer sowieso nicht. Mein Mitgefuehl fuer die Ladenbesitzer, Autoeigentuemer ohne Garage, fuer diejenigen die sicher und unverletzt ihrem Alltagsleben nachgehen wollen, und natuerlich fuer die Polizei.
Hoffentlich kommen die Verhafteten nicht so schnell frei. Jeder Buerger der solch eine Bewegung jetzt noch unterstuetzt macht sich mitschuldig an der Gewalt.

der Bürger hat keine Alternative

erst versprach man den Bürgern Reformen,damit es ihnen besser gehe.
Dann kamen die Reformen und es stockte den Bürgern der Atem.
Die Menschheit ist auf dem Weg in eine Form der modernen Sklaverei .

die gelbe Weste

ist jetzt wohl immer mehr ein No Go als Kleidungsstück.
Statt Sicherheit signalisiert Sie jetzt eher Verunsicherung und Krawall.
Leider zeigen sich die Franzosen ein weiteres mal als reformunfähig. Macron ist am Ende. Seine Europareformen an Merkel lässig abgeperlt. Seine nationalen Reformen enden im brutalen Strassenkampf der Gelbwesten.

Ich bin auch.....

für niedrigere Steuern oder überhaupt deren Abschaffung und für höhere Löhne und Renten! Wenn man mit 50 in Rente gehen kann, will man ja von seinem Leben noch was haben, oder? Wie, der Staat schreibt die Löhne nicht vor? Und die Höhe der Renten richtet sich auch danach, wieviel Geld in der Kasse ist? Das kann nicht sein, oder? Man stelle sich jetzt mal vor, was los wäre, wenn der dumpfe, braune Mob in Deutschland ähnliche Szenen veranstalten würde? Da fällt mir ein: es muß doch einen oder mehrere Gründe geben, daß es "den" Deutschen besser geht, obwohl sie doch angeblich am meisten mit Steuern und Abgaben belastet sind?

Vergleich Frankreich Ungarn

Wenn ich die jetzt nur noch an den Haaren herbeigezogenen, endlosen Wunschlisten franzoesischer Chaoten lese, und dann mit den Anliegen der ungarischen Demonstranten im naechsten, nicht kommentierbaren Artikel vergleiche, dann liegen dazwischen Welten. Die Ungarn haben ein echtes Anliegen bei einer Gesetzesaenderung zu erzwingbaren und noch nicht mal sofort bezahlbaren Ueberstunden. Bei den Franzosen heisst es einfach "wir wollen mehr von allem, der Staat soll Geld regnen lassen."

der deutsche Michel

Zum Glück schläft der deutsche Michel noch tief und fest. Denn in Frankreich brennen halt mal paar Autos, Mülleimer und ein paar Fensterscheiben gehen kaputt. Aber sonst alles "normaler" französischer Protest. In Deutschland würde daraus Anarchie mit nachfolgender neuer Staatsform werden. Deshalb wird auch alles getan damit es hier ruhig bleibt. Mindestlohnerhöhung, Kinderfreibetragerhöhung, Kindergelderhöhung, Rentenerhöhung usw. Alles" Opium fürs Volk".

Reformen ueberfaellig

In Frankreich sind Reformen ueberfaellig. Was aber (zurecht) verbittert und wuetend macht ist, dass nicht alle Gesellschaftsgruppen solidarisch mit herangezogen werden. Ich bin mir sicher, dass dem "kleinen Mann", der jetzt Einschnitte erdulden muss, dies eher akzeptiert, wenn auch "die oben" ihren Beitrag zur Konsolidierung beitragen muessen, z.B, in Form einer "Reichensteuer", hoehere Erbschaftssteuer, oder Sondersteueren auf Luxusgueter... Sich als "guter" Regierungsschef bei allen beliebt zu machen ist unmoeglich. Ein guter Regieungschef ist derjenige, ueber den "alle" reklamieren, d.h. aber nicht dass er zwangslaefig bei allen unbeliebt ist, aber fast immer erfolgreich. Zar Alexander der Grosse, auch ein radikaler Refomer, ist da ein gutes Beipiel dafuer.

Gruss aus Brasilien

Ja, was denn nun ?

„Das Potenzial Ultrarechter in den Reihen der Bewegung ist besorgniserregend“,...so LINKEN-Politiker Bernd Riexinger noch letzte Woche.

Heute nun, da sich abzeichnet, dass wohl doch eher die französische bzw. europaweite LINKEN-Szene maßgeblich verantwortlich zeichnet,...findet die LINKEN-Parteispitze diese Proteste (und wohl auch die damit einhergehende Gewalt) "großartig und berechtigt" !

Merke:
Linksmotivierte Gewalt und Zerstörung sind noch (schon) immer begrüßenswert, rechte hingegen "verabscheuungswürdig".

Fazit:
Die LINKS-Partei hat aus Hamburg nichts, aber auch gar nichts gelernt und feuert die Proteste tatsächlich auch noch an !

Ich hoffe sehr, die gemäßigten GELBWESTEN schenken dem Beifall der dt. LINKSPARTEI keine Aufmerksamkeit und konzentrieren sich auf SICH !!!

Faule, sinnlose und stinkende Gewalt kennt übrigens keine politische Farbe und KEINE politische Motivation !!!

Gelbwesten"-Protest eskaliert

Schlimme Geschichte wer befeuert diese Leute zum randalieren? Dies kann das Ende der Einheit Europas bedeuten. Deutschland muss sich andere Partner suchen denn so wie es Aussieht, ist Frankreich gelähmt und zu keiner Zusammenarbeit mehr fähig. Deutschland kann auch mit der berühmten Scheckbuchpolitik hier nicht weiter helfen. Wohl oder übel müssen neue Partner gefunden werden, denn Frau Le Pen, die von diesen Ausschreitungen sicher profitieren wird, will ja ganz Deutschland auslöschen. Wir dürfen an unsere zukünftigen Partner dann auch keine zu hohen demokratischen Ansprüche mehr stellen. P.P.

89.000 Sicherheitskräfte

...das ist dann ja schon fast ein Bürgerkrieg. Bin mal auf den Maidan in Paris gespannt und ob die westlichen Regierungen dann auch wieder fein Beifall klatschen.

"Frankreich: "Gelbwesten"-Protest eskaliert"

Irgend etwas läuft falsch, in den Köpfen der Straßenterroristen wie auch der Politiker und Medien.

Letztere bezeichnen den gewalttätigen Pöbel ja gerne als Aktivisten. Ich würde niemals auf die Idee kommen meinen Protest in Form von Gewalt auf die Straße zu bringen, für mich sind diese Idioten gleich gestellt mit den hier einseitig verrufenen Nazis, Hooligans und der linksfaschistischen Antifa.

Linksfaschistisch darum weil ihre Anhänger das immer faschistischere Regime von Wladimir Putin immer offener unterstützen. Putin lacht sich einen Ast, weil seine hybride Kriegsführung bis weit in unsere Straßen reicht, bei den Fanatiker in AfD und den Enkeln der SED reife Früchte trägt.

Die Situation in Frankreich erinnert mich an unseren G20 Gipfel in Hamburg und die EZB Einweihungskrawallparty europäisch vereinigter Brandstifter und Schlägertypen.

Da ist mir der von Chaoten bezeichnete "Polizeistaat" allemal lieber, als das vom Pöbel auf der Straße organisierte Chaos und deren Anarchie.

Wo befindet sich Emmanuel

Wo befindet sich Emmanuel Macron, sitzt er irgendwo in seinem Bunker.

Berichterstattung ARD

Ich verfolge Ihre Berichterstattung, die ich als sehr einseitig und als pro Macron empfinde. Die Gelbwesten werden als ein 9aar harmlose Spinner von den meisten Öffentlich rechtlichen Sendern dargestellt. Hat man hier etwa Angst, das die Gelbwesten auch in Deutschland auf die Straße gehen...? Ein Schelm, der Böses dabei denkt...
Wenn man sich umfassend informieren will, muss man mittlerweile in Deutschland Sender, wie Russia Today anschauen, weil die eigene Presse und ARD und ZDF nur noch Hofberichterstattung macht. Und dafür bezahlt man dann auch noch Zwangsgebühren.
Es ist einfach nur noch traurig. Hajo Friedrichs würde sich im Grabe umdrehen!

Wie Demonstrationen ohne

Wie Demonstrationen ohne Gewalt und Zerstörung in einer Demokratie funktionieren sieht man an der Pegidea. Aber das sind ja nicht die "Guten"

re sternenkind

"Für viele in Deutshland bleibt nur der Weg zur Tafel. Miete oder Essen beides geht nicht mehr. Bald streifen sie auch in Deutschland die gelben Westen über"

Träumen Sie mal weiter Ihre revolutionären Gewaltphantasien. Allerdings wird's von Kommentar zu Kommentar langweiliger.

Die Vorherrschaft des Kapitals

wird wieder einmal mit Gewalt der Staatsmacht durchgesetzt und die Bevölkerung nieder geknüppelt.

16:11, Sisyphos3

>>gegen Präsident Macron und dessen Reformpolitik.
den Messias hat man doch gewählt und seine Visionen<<

Wer hat den Typen denn zum Messias ernannt?

Ich muss das hier ständig lesen, kann mich aber nicht erinnern, das früher schon mal gehört zu haben.

Der arme Martin Schulz musste das allerdings ebenfalls über sich ergehen lassen.

Seine Agenda (ich nehme an, das meinen Sie mit "Visionen") war von Anfang an klar, er hat aus ihr nie, auch nicht im Wahlkampf, ein Geheimnis gemacht. Und daß es deswegen Stress geben würde, war ebenfalls von Anfang an klar. Wer Frankreich ein wenig kennt, ist nicht überrascht.

Die Forderung nach höheren Löhnen und niedrigeren Steuern ist gewiss überall anschlussfähig, aber irgendwie auch rührend...

@16:44 von Kein Einstein

"Gewalt gegen Menschen und Sachen verurteile ich auf das Schärfste, gleich gültig
von wem sie ausgeht."
Da bin ich ganz bei Ihnen! Leider gibt es in diesem Forum Leute, die die Unruhen auf dem Maidan noch ganz toll fanden und sich nun aber über die Gelbwesten echauffieren.
Ähnliche Tendenzen sehe ich in den Redaktionen unserer MSM.

In Deutschland

kaufen die Leute heute Weihnachtsgeschenke ein und trinken Glühwein. Jedenfalls die, die das Geld dazu haben. Die anderen sitzen zu Hause und gucken fern. Warum gehen die, denen es bei uns schlecht geht, nicht auch mal an die frische Luft wie ihre Kollegen in Frankreich? Bewegung tut gut, sagt der Arzt.

17:02, nemesis77

>>Zum Glück schläft der deutsche Michel noch tief und fest.<<

Dafür wacht der ungarische Michel gerade auf...

Keine neutrale Berichterstattung

Bitte informiert euch international. Die Presse zeigt und erwähnt nur randalierende Demonstranten. Die Gewalt die vom Staat ausgeht, wird verharmlost.
Genau das gleiche Muster wie in Spanien.
Die Franzosen sind verzweifelt, sie brauchen Unterstützung und nicht Wasserwerfer und Prügel.
Gleichheit, Brüderlichkeit und Gerechtigkeit braucht das Volk.

Fehlgeleitet

Das hat doch nichts mit Demonstration/Potest oder friedlicher Revolution zu tun und ist auch nicht durch die Menschenrechte geschützt. Hier leben einfach wütende Menschen ihre Gewaltfantasien aus ohne tatsächlich etwas politisch ändern zu wollen.
Wenn sowas in D passieren würde, dann muss man hier nach Recht und Gesetzt handel und die Leute festnehmen. Niemand hat das Recht Gewalt nach seinem eigenen Gutdünken auszuüben. Bevor jetzt der Aufschrei kommt, man würde ja sonst nicht gehört. Das ist Unsinn! Es gibt keine Beweise dafür, dass Gewalt mit größerer Wahrscheinlichkeit zum Ziel führt als eine friedliche Demonstration. Nur eins ist Sicher. Gewalt richtet immer Schaden an, den nacher alle Bedauern.

re nemesis77

" Deshalb wird auch alles getan damit es hier ruhig bleibt. Mindestlohnerhöhung, Kinderfreibetragerhöhung, Kindergelderhöhung, Rentenerhöhung usw. Alles" Opium fürs Volk"."

Was hätten Sie denn noch gerne dazu?

Bedingungsloses Grundeinkommen von 2000 Euro?

Proteste in Frankreich

Zunächst vorweg; ich bin absolut gegen Gewalt, von wem immer diese auch ausgeht.
Aber die Proteste in Frankreich sind verständlich, denn die Probleme soll immer die Unterschicht ausbaden durch neue Einschnitte z.B. durch Steueranhebungen.
Die Wohlhabenderen hingegen stecken sich die Taschen voll und nutzen unverschämt die Systeme aus (Beispiel Steuerbetrug durch Banken, Geldwäsche, cum-ex, etc.). Oder etliche der Wohlbetuchten leben z.B. in der Schweiz um letztendlich Steuern zu sparen.
Das dies so nicht weitergehen kann, zeigen die Proteste und wie man sieht, schwappen diese inzwischen auch auf Nachbarländer über.
Das ist nicht verwunderlich, zumal viele Menschen am Existenzminimum leben und in verschiedenen Ländern kann man sehen, dass die Zahlen der Wohnungs- und Obdachlosen steigen. Das ist eine sehr traurige Bilanz und man könnte meinen, dass sich die Reicheren einen Dreck darum scheren.
Aber irgendwann wird das auch die Oberschichten einholen, wenn alle die Arbeit niederlegen!

Kommt die

Französische Revolution jetzt als Europäischer Frühling aus Paris?

Nun stellt euch vor, diese

Nun stellt euch vor, diese Demonstrationen wären in Russland und die Sicherheitskräfte gingen so rigoros vor.

Entnommen von Twitter: Jede

Entnommen von Twitter:
Jede kleine Straße in der Pariser Innenstadt ist voller Gelbwesten. Die meisten laufen nicht in irgendwelchen Demozügen, sondern streifen einfach durch die Gegend. Dazwischen immer wieder Ketten von Polizisten. Es ist eine unheimliche Stimmung.
Auch da, wo tausende Gelbwesten zusammenkommen ist es gespenstisch still. Keine Parolen, keine Fahnen oder Banner. Nur die körperliche Präsenz der Menschen.

Gewalt gegen Menschen und Sachen

Gewalt gegen Menschen und Sachen, wer sich darauf einlässt der sollte keine Möglichkeit zur Verhandlung haben.
Macron hat viel zu früh nachgegeben dadurch sind die Randalierer bestärkt Paris und andere Städte in Frankreich zu verwüsten. Schwer wird es sein diese Massen-Hysterie wieder ein zu dämmen. Das Ende kann sogar eine Diktatur in Frankreich bedeuten Frau Le Penn steht schon in den Startlöchern. P.P.

17:16, Misses Figg

>>Ich würde niemals auf die Idee kommen meinen Protest in Form von Gewalt auf die Straße zu bringen, für mich sind diese Idioten gleich gestellt mit den hier einseitig verrufenen Nazis, Hooligans und der linksfaschistischen Antifa.

Linksfaschistisch darum weil ihre Anhänger das immer faschistischere Regime von Wladimir Putin immer offener unterstützen.<<

Die Antifa, übrigens eine sehr heterogene Bewegung, unterstützt Putin?

Davon habe ich nun wirklich noch nichts mitbekommen.

Kann es sein, daß Sie die Antifa mit der AfD verwechseln? Die unterstützt Putin nämlich und pflegt sogar intensive Kontakte zur "Partei einiges Russland".

Zitat von daje, 16:23 :

"...Klimaschutz und Umweltschutz! Das sind die Agenda Themen, das müssten sie sein. Aber das begreifen die wenigsten..."

Erzählen Sie das mal jemandem, bei dem am Ende des Geldes, trotz Sparsamkeit, noch viel zu viel Monat übrig ist...

Sie kämpfen für das falsche

So ist es, unbeschreiblich welcher Schaden hier durch diese Massen-Hysterie entsteht. P.P.

Deutschland ist daran Mitschuld!

Deutschland ist auch schuld wenn es regnet oder nicht regnet. P.P.

Ich bin sehr enttäuscht, daß

Ich bin sehr enttäuscht, daß hier im Forum einige Gewalt tolerieren und impliziet dazu aufrufen. Das darf nicht sein!
Es geht uns so gut wie lange nicht mehr!
Vielleicht macht es manchen ja Spaß andere anzustiften. Ich weiß es nicht. Schrecklich!

Sozial-liberal

Macron ist alles andere als sozial. Hoffnungsträger war er einst, doch nun zeigt sich, wie er tickt. Er mag zwar EUweit eine Digitalsteuer fördern, doch F hätte diese schon zuvor. Bei all den Kürzungen reicht das nicht. Zu Recht sind die Menschen enttäuscht und wütend. Schneid alleine reicht nicht, um die Menschen zu befrieden. Schade dass so viele linke Kommentare geblockt werden.

Angenommen

Es sind soziale Unruhen. Da ist es wie in den USA normal, dass man plündert. Und wenn es der Nachbar nebenan ist, man versucht mit seinen Mitteln an bessere Bedingungen zu kommen.

Warum das Ganze? Weil es auf friedlichem Wege zu keiner Wende kommen kann. Es ist keine Demonstration, sondern Anfänge einer Revolution. Und die beinhalten immer Gewalt. Der Macron will die Steuererhöhungen durchsetzen, weil ihm das Geld aus der Abschaffung der Vermögenssteuer fehlt.

Weltweit gibt es diesen Trend zum Populismus, was nichts anderes ist als ein Unverständnis für die etablierte Politik. Fast jeder hat bald ein Smartphone und Zugang zu Informationen außerhalb der alten Medien. Und dort wird teilweise klartext geredet. Oder ließt man hier auf der Tagesschau etwas zu dem eigentlichen Problem der Wohlstandsverteilung?
Wozu führt es, wenn es immer mehr Sparmaßnahmen gibt, aber auch immer mehr Menschen?

17:38, adc

>>Die Franzosen sind verzweifelt, sie brauchen Unterstützung und nicht Wasserwerfer und Prügel.
Gleichheit, Brüderlichkeit und Gerechtigkeit braucht das Volk.<<

Nein, sie sind nicht verzweifelt. Sie leben lediglich ihre Tradition. Beschäftigen Sie sich doch bitte ein wenig mit der französischen Nachkriegsgeschichte.

Die Welt braucht Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz. Dann kommt die Gerechtigkeit von ganz alleine.

Vier Dimensionen des Demokratiebegriffs

Lieber Magfrad,
Was genau bedeutet "Demokratie" für Sie? Man darf ja nicht vergessen, dass auch Hitler demokratisch gewählt wurde. Und in Bayern haben 73% nicht für die CSU gestimmt, die jetzt regiert. Daher die Rückfrage: Was genau erwarten Sie denn von politischen Entscheidungen? Vier Dinge sind m.E. denkbar:

a) Entscheidungen werden ökologisch nachhaltig getroffen.
b) Entscheidungen fördern das friedliche Zusammenleben der Bürger.
c) Entscheidungen verschaffen Entwicklungsmöglichkeiten für alle.
d) Entscheidungen basieren auf Mitgefühl und Rücksichtnahme.

Sie sehen: Ein Volk, dessen Individuen nicht selbst an "Nachhaltigkeit" oder "Frieden" interessiert sind, werden =gerade= durch die Demokratie nie gute Entscheidungen treffen, sondern diese Form immer zweckentfremden, um ihre Interessen gegen andere durchzusetzen. Dabei müssen grundsätzlich Konflikte (wie sie jetzt in Paris zu besichtigen sind) entstehen, die ebenso grundsätzlich auch einen Hang zur Eskalation haben.

Zitat von pxslo, 16:39

"..."Waffen, Hammer, Gasmasken"

Und schon wieder werden die Demonstranten als Gewalttäter dargestellt und der prügelnden Polizei wird quasi Recht gegeben. ..."

Nehmen Sie zu einer Demo Hammer und Waffen mit ?

Dann würde ich sie auch schon vorher festnehmen, da ihre Absichten ja ziemlich eindeutig zu sein scheinen...

Und, wenn ich zu einer Demo gehen möchte und weiß, daß ich das eine Gasmaske "brauche", dann gehe ich da definitiv nicht hin.

Sollte auf irgendeiner Demo an der ich teilnehme Tränengas eingesetzt werden so wäre ich da in nullkommanichts aber sowas von verschwunden.

Und, nein, Tränengas schießt die Polizei nicht mal "einfach so in die Menge", sondern dorthin, wo Gewalt schon vorhanden ist => wenn man sich da früh genug entfernt passiert einem im Allgemeinen ( Ausnahmen gibt es natürlich ab und zu ) auch ohne Gasmaske nichts.

Nicht nur in Frankreich rollen heute Proteste

Zu diesen Protesten:

nicht nur In Frankreich laufen heute Proteste und in Belgien, nein auch bei uns in Deutschland!! Yep, Duesseldorf, Hannover, Kassel und weitere. Schaut mal bei RTL quer. In Kassel geht es um ein mit Kohle betriebenes Fernwärme-Kraftwerk und in den anderen Städten geht es um die Polizeigesetze.

Und wisst ihr was das Beste ist?? Nein?? Dann sage ich es euch: Karlsruhe hat die Polizeigesetze zu Asche verbrannt!! Yep!! Die Klagen der ganzen Klagebuendnisse gegen die Polizeigesetze wurden allesamt zur Verhandlung angenommen!! Yiipiee!!

https://tinyurl.com/ya4f7s5m
swr.de: Verfassungsbeschwerde gegen BW-Polizeigesetz (7.12.2018, 19:58 Uhr)

Nach SWR-Informationen hat die Gesellschaft für Freiheitsrechte gemeinsam mit dem Chaos Computer Club Stuttgart gegen das baden-württembergische Polizeigesetz Verfassungsbeschwerde eingelegt.

Tja.. Ciao, werte Union! Sagt leise servus zu euren Polizeigesetzen... träumt weiter.... :-D

Am 08. Dezember 2018 um 16:38 von Magfrad

Yeah, Magfrad, CDU-Delegierter, sie sind ja ganz ein Scharfer. Polizeistaat-Verfechter? Das Demonstrationsrecht ist Verfassungsrecht. Und Revolution geht häufig mit Gewalt einher. Könnten sich die Demonstranten nicht vielleicht provoziert fühlen, wenn ihnen waffenstarrende Polizei vor die Nase gestellt wird? Denken, Magfrad, denken, ohne Schaum vor dem Mund.

Vielleicht...

kommt ja noch der russische Außenminister vorbei und schmiert Brötchen.

um 16:52 von Rainer Bros

>>
der Bürger hat keine Alternative

erst versprach man den Bürgern Reformen,damit es ihnen besser gehe.
Dann kamen die Reformen und es stockte den Bürgern der Atem.
Die Menschheit ist auf dem Weg in eine Form der modernen Sklaverei .
<<

Mir wird speiübel, wenn ich solche Kommentare lese. Ich bin jetzt 65 und wenn ich an meine Kindheit denke, da hatten die deutschen ganz andere Probleme. Da gab es die 6-Tage-Woche, da holten sich Bergleute Staublungen und starben früh, da waren viele Familien froh, wenn es einmal in der Woche Fleisch gab, da wurde Kleidung oft noch selbst hergestellt, Pullover gestrickt etc. Aus meiner Sicht gibt es in vielen gesellschaftlichen Bereichen Verbesserungsbedarf. Aber dieses gewalttätig-dekadente Denken ist schlichtweg kontraproduktiv.

Was hat der Westen gejubelt

als auf dem Maidan von Seiten der Demonstranten Gewalt ausgeübt wurde.Als auch noch von US Amerikanern Brötchen verteilt wurden.
Nach dem ein Papier unterzeichnet wurde dass nach Ablauf einer Frist die Regierung aufgelöst würde und Wahlen abgehalten werden.
In Kathalonien als die Gardia Civil die Wahllokale geschlossen wurden Als die Gardia auf Alte, Frauen und andere losprügelten.
Wie verhielt sich die EU geht uns nichts an meinten sie.
Die Medien sehr sehr ruhig und rechtfertigen auch noch den Einsatz der Gardia Civil.
Und jetzt in Frankreich wieder das selbe Spiel der Medien es wird nur die eine Seite dargestellt.
Es wird mal wieder von Randlieren usw gesprochen.
Aber ist jedes mal das selbe wenn es um Ungerechtigkeiten geht die evtl. die EU beeinträchtigen könnte ist die Presse sehr still und hält sich sehr zurück.
Die Medien sind eindeutig in manchen Dingen und manchen Ursachen sehr einseitig.

Gegen Gewalttätige

Gegen Gewalttätige Randalierer gehört vorgegangen!
Jemand der Terror auf die Straße bringt soll als solcher behandelt werden !
Im Gegensatz zu normalen friedlichen Demonstranten. Die müssen pfleglich behandelt werden. Dumm nur wenn die friedlichen von Gewalt bereiten infiltriert werden.

Diese Gewalt hier geht natuerlich nicht

OK, diese Gewalt hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gelbwesten-frankreich-109.html

Es ist der vierte Samstag in Folge, an dem in ganz Frankreich "Gelbwesten" zu Protesten auf die Straßen gehen: Heute seien es landesweit bis zum Mittag rund 31.000 gewesen, berichtete der Sender France Info unter Berufung auf das Innenministerium - davon 8000 in der Hauptstadt Paris. Dort kam es auch zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei. Auf den Champs Elysées wurden Böller gezündet, Mülleimer brannten, Barrikaden wurden errichtet.

geht natuerlich nicht, ist klar. Davon kann man sich nur distanzieren. Aber: was die Polizei macht mit ihren Massenverhaftungen ueber die ich auf anderen Kanälen wie n-tv.de, tz.de und weiteren lese, geht genauso wenig. Dort wird von mehr als 1.000 Verhaftungen ohne näheren Grund berichtet.

Zufriedenheit

Zufriedenheit ist das was fehlt! Wer zufrieden ist, hat gar kein Interesse irgendwas anzuzünden oder zu demonstrieren. Das allerdings scheint politisch und gesellschaftlich immer schwerer zu werden. Zum einen liegt es, so glaube ich, am eigenen Anspruchsdenken und an dem Glauben, die Gesellschaft soll Nichtstun belohnen, zum Anderen an einer Perversion des Finanzwesen und der Spekulation.
Der Reiche kann sein Geld nur so lange genießen, wie der Arme ihn lässt!

Herr M. Knüppelt sein Volk

So ein blöder Vergleich! Der militärische Einsatz durch Panzer und Flammenwerfer gegen protestierende Menschen in China ist mit dem Versuch der Polizei in Frankreich Straßen Häuser und Fahrzeuge zu schützen wirklich nicht vergleichbar. P.P.

Sternenkind

Selten so einen Schmarrn gelesen.

Geld kommt, wie ein Mit-Forist treffend formuliert, nicht vom Staat sondern vom Arbeitgeber.

Merke: wir leben in einer Leistungsgesellschaft - für mehr Geld muß man auch mehr leisten.

Ja, es lohnt sich, in die eigene (Aus-)Bildung zeitig zu investieren und wenn man es selbst nicht geschafft hat, darf man seine Kinder dazu ermuntern.

Meiner Freundin als Lehrerin einer Mittelschule (Bayern-Land) begegnen hingegen permanent unwillige SchülerInnen und - als Gipfel - deren Eltern, die sich darüber beschweren, daß die Gören Hausaufgaben aufbekommen. Die bräuchten schließlich Zeit zum Chillen.

Meines Erachtens ist das genannte Verhalten dazu geeignet, irgendwann maximal die Farbe der Weste zu erraten *Ironie aus*.

Hier was von der TZ ueber diese Massenverhaftungen

Hier mal was von der TZ ueber diese willkuerlichen Massenverhaftungen in Frankreich:

https://tinyurl.com/y8374urc
tz.de: Gelbwesten-Proteste in Frankreich: Lage eskaliert - Trump und Erdogan mischen sich ein (08.12.18 16:26)

16.26 Uhr: Am Rande der "Gelbwesten"-Proteste in Frankreich sind fast tausend Menschen vorläufig festgenommen worden. Mehr als 720 seien weiter in Polizeigewahrsam, hieß es am Samstagnachmittag von Seiten der Polizei. Die meisten Festnahmen erfolgten demnach in Paris. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten am Nachmittag landesweit auf fast 77.000.

Sowas ist mit ziemlicher Sicherheit nicht eu-rechtskonform. Das wird hoffentlich ein Fall fuer den EUGH werden.

@gerd hansen

Das ist erstens das Problem der Demokratie, denn ziemlich viele Franzosen haben den Unsinnigen Bänker Macron oder le pen gewählt. Das ist ein ziemlich hoher Anteil an schlechten Entscheidungen. Da ist mein Mitleid schon echt begrenzt.

Zweitens ist es immer noch leiden auf ziemlich hohem Niveau. Die Gelbwesten da sind mit Sicherheit in den reichsten paar Prozent der Welt Bevölkerung anzusiedeln.

Und drittens: wenn das häuschen wegschwimmt und die Stürme die Dächer regelmäßig abreißen und das Essen teuer wird weil alles vertrocknet sind auch die"armen"Franzosen nicht glücklich. Auch nicht wenn sie dann mehr Kaufkraft haben wir sie es sich wünschen

17:41 von KarlderKühne

Auf den Punkt gebracht.

Herr M. Knüppelt sein Volk

So ein blöder Vergleich der militärische Einsatz in China ist mit dem Schutz der Straßen von Polizisten in Frankreich wirklich nicht zu vergleichen. P.P.

Wir sind das Volk!

Deutschland würde es auch mal ganz gut tun, wenn das Volk Mal wieder auf die Straßen gehen würde...wie 1989...schon vergessen?

Man kann wenn man will!!!

Von Plünderung und anderen zweckentfremden Dingen distanziere ich mich hier ausdrücklich!

Noch Fragen?

Die steigenden Mieten führen zu verstärktem Andrang bei den Tafeln in Deutschland. "Viele müssen sich mittlerweile fragen: Zahle ich meine Miete oder esse ich?", sagte der Vorsitzende der Tafeln in Deutschland, Jochen Brühl, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. Besonders Rentner seien davon betroffen. Deren Anteil an den Tafel-Kunden habe sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Jeder dritte der derzeit rund 1,5 Millionen Tafel-Kunden sei zudem noch minderjährig.

17:47, Hinterländer

>>Es sind soziale Unruhen. Da ist es wie in den USA normal, dass man plündert. Und wenn es der Nachbar nebenan ist, man versucht mit seinen Mitteln an bessere Bedingungen zu kommen.

Warum das Ganze? Weil es auf friedlichem Wege zu keiner Wende kommen kann. Es ist keine Demonstration, sondern Anfänge einer Revolution.<<

Nicht nur in den USA ist es normal, daß geplündert und gebrandschatzt wird, wenn ein "Riot", also ein Aufstand, stattfindet.

Das heißt noch lange nicht, daß dies Vorzeichen einer Revolution sind.

Die gab es in den USA, obwohl die Riots dort noch einen ganzen Tacken heftiger ausfallen, bisher auch noch nicht.

Ein Bürgerkrieg ist noch lange keine Revolution. Und selbst die Bürgerkriegsgefahr ist in Frankreich, im Gegensatz zu den USA, mehr als gering.

um 17:30 von PeterFinger

>>
Die Vorherrschaft des Kapitals
wird wieder einmal mit Gewalt der Staatsmacht durchgesetzt und die Bevölkerung nieder geknüppelt.
<<
Es ist zwar nicht leicht zu verstehen, aber die Protestierenden wollen die Vorherrschaft des Kapitals. Denn Sie wollen verbesserte Lebensverhältnisse, also mehr Güter und Dienstleistungen. Und dazu braucht es Produktionsmittel. Und irgendjemand hat das Eigentum und irgendjemand verfügt darüber. Was wollen Sie ? Alles verstaatlichen ? Übrigens wäre ein stärker geeintes Europa eine Möglichkeit viel mehr durchzusetzen.

Wie haben unsere Medien

und unsere Regierungspolitiker Macron vergöttert und ihn als Säulenheiligen verehrt. Pro-europäisch, mit "Visionen " … jetzt zeigt sich, dass pro-europäisch bedeute, große Teile der eigenen Bevölkerung zu verachten und ihre Nöte zu ignorieren- nicht nur in Frankreich. Sieht so als auch die Vision von Europa aus, Herr Juncker, Herr Timmermans, Herr Martin Schulz, Frau Merkel? Ist das die Gerechtigkeit, von der der Martin so gerne schwadroniert? Die Franzosen sagen non, merci

Die EU wurde in den letzten Jahrzehnten...

...von Eliten für Eliten geformt.
Emmanuel Macron, anerkannter Günstling des Geldadels und Konzernspitzen, ist wohl geradezu das Paradebeispiel hierfür.

Es war also kein Zufall, dass westliche bzw. europäische Politiker im Wahlkampf für ihn trommelten und warben. Es war verbunden mit der Hoffnung, mit ihm, dem willigen Protegier von Großbanken und Investoren, würde der ungerechte Status Quo erhalten bleiben, würde der Siegeszug der Macht-Eliten noch verlängert, die Ausbeutung der "Verfügungsmasse Mensch" erhalten bleiben.

Schon rufen erste großen Logistik-Riesen und Spediteure Europas nach "Flüchtlingen" als Fahrer und Lager- bzw. Produktionshelfer.
"Höhere Löhne zahlen",...wozu ?

Die billigsten Kräfte kommen doch gerade in Gummibooten übers Mittelmeer...!

Also trifft nun genau das ein, wovor all die Kritiker und Zweifler der Massenmigration gewarnt haben und all die miserabel bezahlten französischen bzw. europäischen LKW-Fahrer werden zurecht sagen,..."wir haben`s gewusst".

@Sternenkind

"Das letzte Mal
Wurden Panzer gegen das Volk in China eingesetzt ... und heute wieder inFrankreich. Herr M. Knüppelt sein Volk"
Ja klar! Ich lebe seit 20 Jahren in Frankreich, Parallelen mit China sind mir bisher nicht aufgefallen. Könnten Sie Ihren Vergleich vielleicht irgendwie begründen?

Um was fuer Waffen soll es bei dem hier bitte gehen??

Aueßrdem werte französische Polizei:

um was fuer "Waffen" soll es bei dem hier gehen??

https://www.tagesschau.de/ausland/gelbwesten-frankreich-109.html

"Waffen, Hammer, Gasmasken"

Im ganzen Land habe es laut Polizeikreisen bislang fast 1000 Festnahmen gegeben, die meisten davon in Paris. "Wir finden potentielle Waffen, Hammer, Gasmasken, die perfekte Grundausstattung für Randalierer", sagte die Sprecherin der Pariser Polizeipräfektion.

OK, das mit dem Hammern und Gasmasken ist zwar in der Tat problematisch weil sowas tatsächlich zum Einschmeißen von Fensterscheiben oder Schaufenstern verwendet werden kann. Aber: dass mit dem Schutz gegen eure Reizgase in euren Wasserwerfern finde ich schon durchaus richtig. Damit kann man sich auch schön gegen eure Wasserwerfer wehren und das Gesicht schuetzen damit nicht sowas wie bei Stuttgart21 passiert wo ein Rentner durch einen Wasserwerfer sein Augenlicht verloren hat (das Bundesland wurde abgeurteilt).

Ich wünschte mir

Das überall auf der Welt das Volk sich gegen das Kapital und auch deren Helfershelfer (Politiker) auflehnt.
Das was in Frankreich geschieht ist leider zu Lokal. Die Unterdrückung und Ausbeutung des Volkes wurde erst durch den Kapitalismus und der Scheindemokratie legitimiert.

17:50, GlaubeNix

>>Was hat der Westen gejubelt
als auf dem Maidan von Seiten der Demonstranten Gewalt ausgeübt wurde.Als auch noch von US Amerikanern Brötchen verteilt wurden.<<

Wer ist "der Westen"?

Ich habe nirgendwo Jubel über die Eskalation auf dem Maidan vernommen.

US-Amerikaner haben dort Brötchen verteilt? Komisch, Letztens habe ich hier noch lesen dürfen, das wäre Frank-Walter Steinmeier gewesen, und die Brötchen waren Schnittchen...

An alle Schlaumeier

die der Presse glauben, dass Gelbwesten Randalierer sind: ein wichtiger Teil sind Menschen mit oder ohne Kinder, die am Ende des Monats nichts mehr zum Essen im Kuehlschrank haben. Von Armut kann jeder von uns bedroht sein. Ich wohne in Frankreich und habe die Gelbweste ausgepackt. Denn ich habe keine Lust von der Mittelschicht in die Armut abzusteigen..

U.WA

"Russia Today zur umfassenden Information"

Selten so gelacht :-)!

Die Hofberichterstattung ordne ich anderen Medien zu.

@Demokratieschülerin

@Demokratieschülerin 17:49.
Ihre Ausführungen finde ich deplaziert. Sie freuen sich ja förmlich wenn es hier bei uns anfängt „abzugehen“.
Nein so geht das nicht. Sie bezeichnen sich ja selber als Schülerin. Ich denke Sie sollten noch ein wenig in den Unterricht gehen.

kann nur besser werden

Hehre Ziele z.B. im Umweltbereich sind erstrebenswert, aber sollten nicht zuerst die Grundbedürfnisse gesichert sein? Heute wieder ein Artikel über Obdachlose, denke, in F sieht es nicht viel besser aus.

Viele argumentieren, dass die Steuererhöhung auf Sprit ökologisch sinnvoll ist. Für mich ist es ein Zeichen, dass die Regierung das Thema jahrelang verpennt hat und nun versucht mit einer dumpfen Preiserhöhung eine Veränderung zu erzwingen.
Schon vor Jahren hätte man damit beginnen müssen intelligente Alternativen zu schaffen (bezahlbare, alternative Antriebe, Nahverkehr, bezahlbare Mieten, dezentrale Arbeitsplätze ...), dann würde sich der ökologische Wandel von alleine und ohne Benzinpreisdiskussion vollziehen.

Die Reichen werden geschont und den gläsernen Arbeiter bittet man zur Kasse. Steuergelder werden verschwendet, an anderen dringend benötigten Ecken fehlt es.

Für den Verbraucher ergeben sich nicht nachvollziehbare Zustände und daran ist eine erbärmliche Politik schuld.

@ AndreXzeven (17:53): ich rolle Ihren Kommentar von Hinten auf

hi AndreXzeven

Ich rolle Ihren Kommentar mal von Hinten auf:

Der Reiche kann sein Geld nur so lange genießen, wie der Arme ihn lässt!

ganz genau oder aber bis die Buerger dafuer sorgen, dass diese ganzen Steueroasen endlich mal geschlossen werden und diese ganzen Luecken und Loopholes in der Steuergesetzgebung mal geschlossen werden damit die Reichen sich ihrer Steuerpflicht nicht mehr entziehen können. Ein Teil davon wäre zum Beispiel der automatisierte Steuerdatenaustausch. Ein weiterer Teil davon sind solche Razzien wie bei der Deutschen Bank und anderen Banken um solche Betrueger aufzudecken und ein dritter Teil davon ist zum Beispiel dass unseren deutschen TV-Sendern wie RTL mal auf die Finger geklopft werden wenn die nämlich Steuerbetrueger aus dem Knast holen! So geschehen gestern im Fall Yotta. Da hat RTL gemäß allen Berichten nämlich die Kaution hinterlegt!! Sowas ist eine Schweinerei!!

@ Demokratieschuetzerin

Werte Demokratieschuetzerin, auf Ihre bekannten, höchst eigenwilligen Rechtsauffassungen möchte ich hier gar nicht eingehen, aber wie kommen Sie auf die Idee, das die Polizeigesetze durch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, zu Asche verbrannt wurden? Die Annahme einer Verfassungsbeschwerde zur Verhandlung, bedeutet noch lange keine Urteil in der jeweiligen Sache. Wäre auch etwas sehr simple. Man muss den Bären erst erlegen, bevor man sich dessen Fell stolz vor den Kamin legen kann. Sie werden sich also noch etwas gedulden müssen, mit Ihrem Freudentanz.

@GlaubeNix

"Seit wann ist eine Gasmaske eine Waffe.
Leute werden durchsucht schon am Bahnhof.
Festgenommen dafür dass sie Gasmasken dabei haben.
Hammer dabei haben."
Seit wann haben friedliche Demonstranten Hammer und Baseballschläger bei sich?
Ich bin absolut kein Fan von Macron, aber einfach nur alles kaputt hauen ist auch keine politische Aktion, sondern Lust an der Gewalt. Ich lebe hier und die Gelbwesten haben, so berechtigt ihre Fordrungen sind, eine Menge rechtes Gewaltpotential. Schade für die, die wirklich was verändern wollen. Marine le Pen freut sich auf jeden Fall.

Ich hoffe, allen ist klar...

...dass diejenigen, die in den Protesten nur Gewalt, aber keine berechtigten Forderungen sehen und die Proteste deshalb verdammen, genau das Klientel der AfD sind. Das sind die wahren Rechten, die aber auch jedes System verteidigen und sich darin einrichten. Dass es so viele von dieser Sorte in Deutschland gibt, darf niemanden überraschen, es war ja schon immer so. Sie schreien zwar "Merkel muss weg", aber wenn die Leute tatsächlich etwas tun, um Merkels Gegenpart Macron loszuwerden, dann ist es auch nicht recht. Und die Verurteilung der Gewalt gerade von Leuten mit so einer Gesinnung ist das Allerletzte, denn Gewalt gegen Migranten und andere Schwache nehmen sie mit klammheimlicher Freude hin.

Ich habe solche und noch heftigere Proteste in Europa seit vielen Jahren kommen sehen und prophezeit. Natürlich kann man nie vorhersagen, was daraus erwächst, aber eine kleine Chance besteht, dass die Geld- und Machtelite ausgespielt hat. Aber zunächst wird diese brutal zurückschlagen.

nemesis77

Darf ich ergänzen?

Der deutsche Michel kann - wie jeder Franzose auch - mehr in Bildung investieren und dann komplexer arbeiten für mehr Geld.

Die Erhöhungen der Freibeträge sind übrigens auch dem Ausgleich der Inflation geschuldet und keinesfalls dem Gießkannenprinzip.

Mindestlohn ist ein - ausbaufähiger - Beginn, der Ausbeutung bestimmter Berufs-/Lohngruppen etwas entgegen zu setzen.

um 18:03 von adc

>>
Ich wünschte mir
Das überall auf der Welt das Volk sich gegen das Kapital und auch deren Helfershelfer (Politiker) auflehnt.
Das was in Frankreich geschieht ist leider zu Lokal. Die Unterdrückung und Ausbeutung des Volkes wurde erst durch den Kapitalismus und der Scheindemokratie legitimiert.
<<
Was war davor ? Feudale Ständewirtschaft ???

@17:40 von karwandler

Eine Abkehr von der Verdichtung der Macht in undurchschaubare Strukturen. Kurz um ein Ende der NWO.
Demokratie funktioniert in sehr viel kleineren Strukturen deutlich besser. Wann in der Geschichte der Menschheit hat ein Imperium für die breite Masse die Bedingungen je verbessert ? Im Faschismus oder Kommunismus ? Im alten Rom ? Nur die Günstlinge dieser Strukturen profitieren, während das einfache Volk die Zeche zahlt.
Günstlinge dieses System sind übrigens auch Redakteure in den ÖR. Kaum einer wird sich aufmüpfig zeigen, während er sich an den üppig gefüllten Futtertrögen labt...

18:05 von Zauberin

""Russia Today zur umfassenden Information"

Selten so gelacht :-)!"

Lachen Sie nur. Wer schlau ist, schaut dort rein, denn tatsächlich ist der Umfang an Information um ein Vielfaches höher. Aber man kann natürlich auch aus Prinzip, Ideologie und einem Status grenzenloser Uninformiertheit heraus meinen, es nicht nötig zu haben. Besonders klug ist das allerdings nicht.

Klima- und Umweltschutz

hätten längst per Dirigismus in F wie überall eingeführt werden müssen. Zwangsweise hätten nur noch Erdgasfahrzeuge vom Band laufen dürfen. Als Übergangslösung, wohlgemerkt. Jetzt, wo die Leute
in der 2. Generation nach dem Club of Rome mit Benzinern und Dieseln weiter angefixt wurden, wird der Knüppel aus dem Sack geholt nach dem Motto "du Umweltsau sollst blechen". Monsieur Oberlehrer hat gesprochen. Nur daß Monsieur auch nichts an der Umwelt gelegen ist. Kann man schon verstehen daß da Alles aus der Spur springt. Wen störts da noch, wenn Glyphosat Sprengler mit hinter den Barrikaden hocken. Müßten doch eigentlich Monsieurs Brüder in Christo sein.

Tja jetzt werden bald

die Gefängnisse knapp- bald wir MAcron von Schäuble nen Kredit beantragen müssen, mit dem er dann in Deuscthland Gefängnisbaufirmen ordern darf...
Mit der Auflage grenzüberschreitend auch deutsche Revlutionäre aufzunehmen- FALLS es je in D nochmal zu sowas wie 1918 kommen kann. Heute werden ja linke Sozialkritiker lückenlos überwacht.
Andererseits: DANN werden die Gefängnisse drüben wenigstens nie fertig....
;););)

@ th711 (18:06): ja ich finde es gut wenn demonstriert wird

@ th711

Nein ich heiße nicht Demokratieschuelerin sondern DemokratieSCHUETZERIN.

Und ja, ich finde es gut, wenn auch bei uns demonstriert wird gegen verfassungswidrige Umtriebe:

Ihre Ausführungen finde ich deplaziert. Sie freuen sich ja förmlich wenn es hier bei uns anfängt „abzugehen“.

Denn auch Experten wie Rechtsprofessoren sagen, dass die Polizeigesetze verfassungswidrig und eu-rechtswidrig sind. Hier bei der Sueddeutschen nachzulesen:

https://tinyurl.com/ycc4c23e
sueddeutsche: "Das halte ich für verfassungswidrig" (16. Mai 2018, 13:46 Uhr)

Bayern prescht vor, andere Länder fahren im Windschatten mit. Welche Konsequenzen hat es, wenn das Bayerische Polizeiaufgabengesetz (PAG) zur Blaupause für andere Bundesländer wird? Ein Gespräch mit Matthias Bäcker, 42, der an der Universität Mainz Öffentliches Recht und Informationsrecht lehrt und die aktuelle Entwicklung verfassungsrechtlich kritisiert.

So viel mal dazu.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch der große Crash ...

... und danach die große globale Depression bisher ungekannten Ausmaßes, so für ungefähr die nächsten 20-25 Jahre.

Dann wäre zumindest erst mal Schluß mit der politisch forcierten Massen-Immigration nach Europa, denn dann gibts hier für die Immigranten aus der 3. und 4. Welt auch nichts mehr zu holen.

Die derzeitigen Ereignisse in Frankreich sind allenfalls Vorboten, kleine Böen vor dem Hintergrund der sich seit längerem aufbauenden pechschwarzen globalen Unwetterfront ...

Frankreich ist bei sozialen Umwälzungen in größerem Maßstab anderen Nationen seit 1789 zeitlich offenbar immer etwas voraus.

17:48 von Gerd Hansen

"Und, nein, Tränengas schießt die Polizei nicht mal "einfach so in die Menge", sondern dorthin, wo Gewalt schon vorhanden ist => wenn man sich da früh genug entfernt passiert einem im Allgemeinen ( Ausnahmen gibt es natürlich ab und zu ) auch ohne Gasmaske nichts."

Schon komisch, dass die Franzosen nicht "anständig" und ohne Gewalt demonstrieren können. Aber jetzt mal im Ernst. Ich habe selber Handy-Videos gesehen, wo 9 franz. Polizisten einen unbewaffneten Demonstranten (der schon auf dem Boden lag) bis zur Bewußtlosigkeit geprügelt haben. Ging durchs Netz. Bei unseren Qualitätsmedien habe ich solche Bilder aber nie gesehen. Ist schon komisch.

@fatha 17:59 ...gefahr in

@fatha 17:59
...gefahr in Frankreich....mehr als gering.

Ihr Wort in Gottes Gehörgang!

Das ist nicht das Volk!

An Alle die es nicht wahrhaben wollen und eine europäische Revolution heraufbeschwören wollen:
31000 Menschen sind nicht das Volk!!! Und schon gar nicht in Frankreich und auch nicht wenn es das doppelte oder dreifache wäre.

RT ist objektiv - Treppenwitz des Tages

Man, da musste ich aber lange lesen, um endlich die Kombi "Systempresse" - objektives RT und GEZ zu finden. Ich hoffe mal, dass die Fantasien einiger Forisiten, sowas muss jetzt auch mal in Deutschland losgehen das bleiben, was sie sind : Aufruf zu Gewalt. Ich kann die politische Lage in Frankreich nicht wirklich beurteilen, da halte ich mich raus; ganz im Gegensatz zu einigen Kennern der frankophilen Szene hier. Nur eins müsste doch klar sein.

Eine farbige Weste anziehen und daraus die Berechtigung ableiten, demokratische Regierungen zu erpressen hat nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun.

Inzwischen bin ich da sehr zynisch

Warum soll ich die Gewalt von Bürgern verurteilen, die für mehr Geld auf die Strasse gehen?

Riesige Konzerne verdienen sich eine goldene Nase mit Gewalt.

Man liefert Waffen an alles und jeden. Und man weiss, wo sie eingesetzt werden. Aber: da macht man sich nicht selbst die Hände dreckig, das machen andere - ergo: akzeptable Gewalt.

Ist der Krieg vorbei, dann profitieren die nächsten Unternehmen: sie kaufen billigst, was geht (Rohstoffquellen etc). Rümpfte man früher noch die Nase über "Kriegsgewinnler" ist das heute Big Business.

Und schlussendlich kriegen die Länder, aus denen die Waffen kamen, mit denen alles zerstört wurde, auch noch die Aufträge für den Wiederaufbau.

Und jetzt will man von mir ernsthaft verlangen, dass ich mich aufrege, wenn Menschen ihre eigene Haut riskieren indem sie für die Durchsetzung ihrer Interessen zu Gewalt greifen?

Echt?
Man kann sich die Empörung schenken. Geld und Macht durch Gewalt - heisst sonst nämlich: Politik und Wirtschaft.

@Magfrad

Warum stufen Sie die gewalttätigen Protestanten als Staatsfeinde ein?
Wenn ein Volk sich gegen eine oder mehrere Entscheidungen ausspricht und dies durch einen öffentlichen Protest kund tut, dann sollte eine Regierung ihre Absichten überdenken.
Der erste Protest verlief friedlich, Macron ließ sich jedoch nicht beeindrucken.

In D ist es leider so, dass such keiner etwas traut.
Zwar maulen fast alle rum, lassen aber alles über sich ergehen.
Und wenn mal ein kleines Grüppchen auftaucht und einen Streichholz anzündet, wird eben diese direkt in die radikal rechte Ecke gestellt.

Ich habe es in anderen Beiträgen zum Thema schon erwähnt. Die Franzosen machen es richtig.
Warum sollten sie sich alles gefallen lassen?

Hier ist eher Herr Macron Volksfeind und nicht anders herum.

@ th711 (18:06): Krawallmacher evtl. Agentes Provocateurs??

@ th711

Außerdem hatte ich mich - im Gegensatz zu Ihnen - schon mehrfach von dieser Gewalt von diesen Krawallmachern in Paris distanziert und diese Gelbwesten schon in den vergangenen Tagen mehrfach dazu aufgerufen mit dieser Gewalt aufzuhören und das Gespräch mit der Regierung zu suchen.

Denn demonstrieren ist ein EU-Grundrecht. Siehe dazu in der EU-Grundrechte-Charta Artikel 11 und außerdem bei uns im Grundgesetz im Artikel 8. Und siehe dazu noch ergänzend um UN-Zivilpakt Artikel 21.

Und dass heißt:
hier muss rausgefunden werden, wer diese Krawallmacher sind. Denn es ist die Frage, ob es sich hier

a) um Rechtsradikale
b) um Linksautonome
c) um sogenannte Agents Provocateurs aus den Reihen der Regierung handelt um die Gelbwesten bewusst und vorsätzlich zu diskreditieren und so einen schleichenden Versuch zu starten, das Demonstrationsrecht abzuschaffen.

Denn auch bei G20 Hamburg gibt es da mehr als genug Hinweise darauf.

18:03 von fathaland slim

17:50, GlaubeNix

>>Was hat der Westen gejubelt
als auf dem Maidan von Seiten der Demonstranten Gewalt ausgeübt wurde.Als auch noch von US Amerikanern Brötchen verteilt wurden.<<

Wer ist "der Westen"?

Ich habe nirgendwo Jubel über die Eskalation auf dem Maidan vernommen.

US-Amerikaner haben dort Brötchen verteilt? Komisch, Letztens habe ich hier noch lesen dürfen, das wäre Frank-Walter Steinmeier gewesen, und die Brötchen waren Schnittchen...
///
*
*
Wenn das mit den Brötchen und den Schnittchen geklärt ist, dann könnte die Aufklärung der 50 Todesfälle ja auch vorgenommen werden?
*
Auch hier wenn Saudiarabien ausfallen dürfte.

@Sternenkind

"Bald streifen sie auch in Deutschland ..."
Vergessen sies...ein Deutscher geht nicht FÜR etwas sondern nur GEGEN (Menschen) auf die Strasse.
Allenfalls gäbe es höchstens start-ups, die gelbe Westen VERKAUFEN würden an die Franzosen....
Wir erinnern uns: Nachdem 1918 die SPD die Führung hatte, liess diese SPD die Revolutionäre vom Militär beschiessen.... Nicht daß das nochmal passiert.....

An den Franzosen

sollten wir uns mal ein Beispiel nehmen.
Auf deren Rücken steht nicht wie bei uns Deutschen geschrieben: 'Tritt mich!'

@tirilei

Sie schreiben:
"Jeder Buerger der solch eine Bewegung jetzt noch unterstuetzt macht sich mitschuldig an der Gewalt."

Das würde bedeuten, dass mehr als 70% der Franzosen schuldig sind.

Einfach mal France24 gucken. Da wird auch der Gelbwesten-Protest und seine Bedeutung für ganz Frankreich sehr schön erklärt und man konzentriert sich eben nicht nur auf die wenigen Gewalttäter.
Und vor allem: man packt sie nicht in einen Topf. Es ist schon ein bisschen komplexer.

Was diese Gelbwesten da

Was diese Gelbwesten da abziehen, ist längst kein Protest mehr, das ist Bürgerkrieg und dementsprechend muss man die jetzt auch bekämpfen, damit die merken, dass wenn sie zum Umsturz hinarbeiten und über alle alle Grenzen gehen, auch sich selber in Gefahr bringen werden.

16:19 von Hunsrück

Deutschland ist daran Mitschuld!

Digitalsteuer blockiert. Steuereinnahmen werden benötigt, die Menschen haben die Schnauze voll.
////
*
*
Reuter teilt mit:
*
"Frankreich will Digitalsteuer auch ohne EU-Einigung 2019 einführen"
*
Merkel hat sicher auch mit der Erhöhung der Treibstoffsteuer in Frankreich zu tun.
*
Hier ist es ja die eine Dame SPD die das angedacht hatte.

re corax

" aber eine kleine Chance besteht, dass die Geld- und Machtelite ausgespielt hat."

Und werden abgelöst von den Arbeiter- und Bauernräten?

Same old, same old.

Bitte einmal informieren

Alle Mitforisten, die hier mit Schaum vor dem Mund und selbstgerecht gegen Gewalt schreien, bitte informiert euch einmal über das inoffizielle Kommuniqué der Gelbwesten. Die Punkte sind ALLE nachvollziehbar und selbst für Deutschland wünschenswert. Es ist nirgendwo ein Aufruf zur Gewalt. Das Gegenteil ist eher der Fall.

Und fragt euch bitte, warum es eine Armee an Polizisten braucht, diese Punkte zu verhindern. Was ist zum Beispiel schlimm daran, mehr Nahverkehr zu fordern? Oder eine Beschränkung der Entlohnung von Abgeordneten auf den Landes Meridian?

Informiert euch.

wenn ich hier...

lese...wir leben in einer Leistungsgesellschaft...1. die ganz oben haben selten etwas geleistet und 2. wollen die Meisten eine solche Gesellschaft garnicht...

Bald auch in Deutschland?

Ich erwate ähnliche Proteste in Deutschland mit dem Ziel, die Mieten per Gestzgebung zu senken und zu deckeln.

17:59 von fathaland slim

17:47, Hinterländer

>>Es sind soziale Unruhen. Da ist es wie in den USA normal, dass man plündert. Und wenn es der Nachbar nebenan ist, man versucht mit seinen Mitteln an bessere Bedingungen zu kommen.

Warum das Ganze? Weil es auf friedlichem Wege zu keiner Wende kommen kann. Es ist keine Demonstration, sondern Anfänge einer Revolution.<<

Nicht nur in den USA ist es normal, daß geplündert und gebrandschatzt wird, wenn ein "Riot", also ein Aufstand, stattfindet.

Das heißt noch lange nicht, daß dies Vorzeichen einer Revolution sind.

Die gab es in den USA, obwohl die Riots dort noch einen ganzen Tacken heftiger ausfallen, bisher auch noch nicht.

Ein Bürgerkrieg ist noch lange keine Revolution. Und selbst die Bürgerkriegsgefahr ist in Frankreich, im Gegensatz zu den USA, mehr als gering.
///
*
*
Diese Einschätzung ist sicherlich mit Einverständnis von le Pen entstanden?
*
Wieviel Tausend hat Trump zur Förderung der amerikanischen Bürgerkriegsgefahr eigentlich verhaften lassen.
*

Entzaubert

Was machen unsere Politiker und Medien. Nabelschau, wieder 2 Wochen ganzdeckende Berichtserstattung über die CDU und ihre große Führerin. Außschließlich mit sich selbst beschäftigen. Die Probleme in gewohnter Art aussitzen.
Wann haben die Menschen die Nase voll? Wann gibt es bei uns ähnliche Proteste?
Die Politiker verstehen die Menschen nicht mehr und sind weit entfernt von der Wirklichkeit.

Ist George Soros schon gesichtet worden?

Bei Demonstrationen die aus dem Ruder laufen hat nicht selten der Milliardär Soros seine Finger im Spiel. Sowohl beim Maidan in Kiev oder Gezi-Park in Istanbul war er als "Sponsor" beteiligt. Er hat jeweils Milliardenbeträge in die Straßen "investiert".

Warum jetzt in Frankreich? Nun, Macron hat ja vor kurzem eine "EU-Nato" vorgeschlagen. Da gabs massive Proteste aus den USA (u.a. Rüstungsindustrie). Trump hat Macron sogar an die deutsche Besatzungszeit erinnert ("Ohne uns würden Sie jetzt deutsch sprechen").

Das zeigt wie verbittert und wütend man über Macrons Vorschlag war. Naja, die amerik. Rüstungsindustrie würde Milliarden verlieren. Und die sind berühmt für ihren Einfluss und ihre permanente Lobbyarbeit und ihren. Den Rest kann sich glaube ich Jeder denken.

@karwandler

"abgelöst von den Arbeiter-..."
nein- das kann man heute anders lösen;
Es muß eine weltweite Bewegung GEGEN Nationalstaaten geben. Diese sind nämlich der Ausgangspunkt für die ganze Misere. Das Weltkapital arbeitet grenzenlos, und holt sich was es braucht, und klein Erna muß schön brav in Grenzen denken, in Grenzen bleiben und unterschiedliche Preise bezahlen.
Heute dienen Nationalstaaten wie damals, als sie gegründet wurden (1.WK), einzig der (Kriegs!!) industrie . die Menschen haben nen DRECK davon- ausser daß ihnen Steuern abgeknöpft werden. Es könnte längst einen Superreichen geben, der uns alle bezahlt.....

@ th711 (18:15): fuer viele Anliegen habe ich Verständnis

hi th711

Außerdem wollte ich Ihnen noch sagen, dass ich auch fuer einen Großteil der Anliegen dieser Gelbwesten wie:

a) zu hohe Steuern
b) Lehrermangel in den Schulen
c) zu stark erschwerter Zugang zu den Hochschulen
d) zu hohe Lebenshaltungskosten
e) zu hohe Mieten
f) zu teueren ÖPNV
g) Unterwanderung des Mindestlohns durch die Wirtschaft
h) zu niedrige Löhne/Gehälter
i) diese illegalen Massenfestnahmen

und so weiter absolutes Verstädnis habe. Wer soll denn dass alles noch bezahlen??

Außerdem: diese ganzen Polizeigesetze sind nichts weiter als verbotene Generalverdächtigung gegen alles und Jeden. Damit kannst du dann quasi die freiheitlich-demokratische Grundordnung abschaffen weil die Polizei dann alles mit "Terror" rechtfertigen kann inklusive dieser illegalen und eu-rechtswidrigen Präventivhaft die nochdazu unbeschränkt ist und ohne jede Richterkontrolle ist. Und damit können Regierungen ihre ganzen Kritiker ausschalten, wegsperren und die Demokratie abschaffen.

Darstellung: