Ihre Meinung zu: US-Regierung: Ein Rückkehrer und eine Aufsteigerin

7. Dezember 2018 - 18:30 Uhr

Ein alter Bekannter kehrt zurück und eine frühere Fox-News-Moderatorin wird UN-Botschafterin: US-Präsident Trump besetzt zwei Posten neu. Zwei weitere Personalien kündigen sich an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Casting

Ich werde den Eindruck nicht los, dass Herr Trump beim "Casting" weiblicher Mitarbeiter ganz spezielle Kriterien hat.
Bei den Männern sehen wir alte Hasen. Bei den Frauen ist die Vorgeschichte auffällig oft, dass sie Models, Moderatorinnen oder ähnliches waren. Auch sind sie deutlich jünger als die Männer. Irgendwie vermittelt mir das den Eindruck, dass Erfahrung bei den Frauen nicht das primäre Auswahlkriterium ist. Und hier komplett andere "Qualitätskriterien" angelegt werden, bei denen Dekorativität beleidigend weit oben auf der Liste steht.
Soll er das doch mal auf die Männer anwenden! Wäre doch witzig zu sehen, wen er dann auf die hohen Stühle hieven würde. Und wie die Amis dann reagieren würden!

Hoffentlich unbeugsam in der Sache

Nikki Haley war schon eine taffe Vertreterin der USA...die das Herumgeeiere der russischen Vertreter im Sicherheitsrat immer wieder angeprangert hat...hoffentlich verhält sich Fr.Nauert auch so...diese ständige Neinsagerei
Russlands im Rat ist und war unerträglich und praktisch kontraproduktiv.

19:03 von Prudentiae

dass Herr Trump beim "Casting" weiblicher Mitarbeiter ganz spezielle Kriterien hat.
.
wundert sie das
der Herr Präsident kann halt besser sehen als denken

Flurbereinigung

Es wird so lange ausgewechselt, bis nur noch Trump-Zombies in seiner Umgebung sind. Das wird seinen - bisher schon stark eingeschränkten - Blickwinkel noch mehr verengen.

Kurze Frage

19:05 von landart
"Nikki Haley war schon eine taffe Vertreterin der USA...die das Herumgeeiere der russischen Vertreter im Sicherheitsrat immer wieder angeprangert hat...hoffentlich verhält sich Fr.Nauert auch so...diese ständige Neinsagerei
Russlands im Rat ist und war unerträglich und praktisch kontraproduktiv."
Haben Sie auch nur eine einzige SR-Sitzung live und in voller Länge verfolgt?
Ich habe bisher keine einzige Sitzung erlebt, in der Haley auch nur in Ansätzen von Faktenwissen gestreift wurde. Und zur ständigen Neinsagerei der Russen. Da liegen die USA auch noch in den nächsten Jahren uneinholbar vorn. Daß die US-Vetos nicht benannt werden (in hiesigen Medien) besagt doch nicht, daß es sie nicht gibt.
Die einzige Chance zur Wahrheit besteht eben darin, sich die Sitzungen anzusehen (leider nur in Englisch, sodaß man bestimmte Feinheiten nicht mitbekommt.)
Leider darf man nicht einmal die offizielle Seite der UNO hier verlinken. Aber Google hilft ja.

Sehr loyal und gerne auch mit

Sehr loyal und gerne auch mit Trumps Familie befreundet ist für Männer wohl das Auswahlkriterium. Für Frauen eher jung und vorher Model oder Moderatorin. Erstaunlich, was das amerikanische System alles erlaubt...

Was soll das uns sagen?

Was sagt uns dieser Artikel, was nicht auch in Deutschland jahrelange Praxis ist?
Sitzt nicht auch bei Staatsgesprächen Merkels in aller Welt immer ein ehem. Journalist neben ihr? Einseitige TV-Sendungen? Wer ein Musterbeispiel sehen will, einfach Anne Will vom letzten Sonntag aus der Mediathek holen.
Und jetzt sind schon Justizminister, die einem Bush sen. dienten, plötzlich untragbar, weil eben Trump der Präsident ist? Wen hätten wir denn gern, der nicht sofort durch den Schmutz gezogen wurde?
Da entwickelt sich vor der Haustür ein Krieg auf dem Balkan (Kosovo), wo selbst Stoltenberg (NATO-GS!) NICHT die Serben für die Drohung mit einer Militärintervention kritisiert, sondern die Kosovaren warnt!
Und die ARD schweigt! Doch nicht deshalb, weil Deutschland diese Lage selbst mit verursacht hat? Von wegen Völkerrecht und so.

Rückgrat

Immerhin scheinen einige noch genügend Rückgrad gehabt zu haben, um sich nicht komplett verbiegen zu lassen. Bei diesem Präsidenten muss so etwas hinderlich sein.

/// Am 07. Dezember 2018 um

///
Am 07. Dezember 2018 um 19:37 von Bernd39
Was soll das uns sagen?

Was sagt uns dieser Artikel, was nicht auch in Deutschland jahrelange Praxis ist?///
.
Das ist falsch. Sie vergleichen Kürbisse mit Erbsen...

re bernd39

"Was sagt uns dieser Artikel, was nicht auch in Deutschland jahrelange Praxis ist?"

Erzählen Sie doch mal, wie im Kanzleramt die Mitarbeiter im gleichen Tempo verschlissen werden wie im Weißen Haus.

@karwandler

Unser Kanzleramt verschleißt lieber die Wähler als die Mitarbeiter.

bei uns, der BRD,

bei uns, der BRD, Botschafter Miguel Berger

Doc die Posten bei den US-Amerikanern___sind eindeutig noch professioneller besetzt. Mit Heather Nauert

& William Barr als Justizminister ; könnte man sich hier des Ähnlichen bei unserer "UK-" Barley auch mal wünschen zu Weihnachten ?

19:37, Bernd39

>>Einseitige TV-Sendungen? Wer ein Musterbeispiel sehen will, einfach Anne Will vom letzten Sonntag aus der Mediathek holen.<<

Sie meinen die Sendung mit Christoph von Marschall, Annegret Kramp-Karrenbauer, Dietmar Bartsch, Katharina Barley und dem großartigen Herfried Münkler?

Dann würde ich gerne wissen, was Sie als ausgewogen bezeichnen würden.

Trumps Personalkarussell....

dreht sich immer schneller. Das fortgesetzte Hire and Fire beinhaltet ein Signal der Dominanz nach innen: Jeder ist ersetzbar. Qualifikation spielt keine Rolle. "Seht, ich setze eine Moderatorin auf einen Diplomatenposten, weil sie mir gefällt." Managern ist diese Technik unter dem Postulat 'Teile und Herrsche' geläufig. Man erschüttert das bestehende Gefüge, vereinzelt Mitarbeiter, statt Teams zu einigen, werden sie zerschlagen, man lässt keine Job- Sicherheit aufkommen. Bevorzugt werden Willfährige und Duckmäuser.
Es kann nur einen geben.

@Tammy Speed Mind

"Doch die Posten bei den US-Amerikanern___sind eindeutig noch professioneller besetzt."

aha, willfährige marionetten wie Nauert, die ein noch schlimmeres sprachrohr für Trump bei der UN wird, wie es die eh schon schlimme Haley war, ist also professionell? eine seltsame meinung, die sie da vertreten.

bei Trump wird nicht nach fähigkeit besetzt, sondern nach "kriechfähigkeit"!

Alte Männer und junge Frauen

Donald Trump umgibt sich gern mit alten Männern und jungen Frauen in seiner Regierung. Die Qualifikation scheint eher sekundär zu sein.

21:41 von hinten

"" Donald Trump umgibt sich gern mit alten Männern und jungen Frauen in seiner Regierung. Die Qualifikation scheint eher sekundär zu sein.""
#
Na ja, junge Frauen gefallen wohl vielen Männer,mir auch als alter Mann,aber der geistige Horizont dieser Frauen muss auch stimmen.

20:36 von fathaland slim

sorry, bei der sendung war nur bartsch halbwegs und münckler glaubwürdig, neben einer gut aufgelegten will. die anderen haben einfach nur brechreiz erzeugt, wenn man das denn hier in den qualitätsmedien so offen sagen darf

@landart: Die ständige Neinsagerei der Russen...

... ist nicht mehr oder weniger ärgerlich als die ständige Neinsagerei der Amerikaner, sobald es um Israel geht. Die ganze Welt sieht - zu Recht - massive Verstöße gegen internationales Recht in der Siedlungspolitik Israels - aber es bleibt ständig ohne Konsequenzen, weil die USA immer "Nein" sagen.

In diesem Kontext muss wieder gesagt werden, dass sowohl die USA als auch Russland ihre Vetomacht erheblich im eigenen Sinne ausnutzen und das Gesamtkonzept von UN und Weltsicherheitsrat überdacht werden muss.

Zum eigentlichen Thema:

Wieder eine Fox-Moderatorin, welche "America First" in einer Versammlung vertreten wird, die eigentlich dazu gedacht ist, Kompromisse zu finden, statt nur nach dem eigenen Vorteil zu gieren. Und ihr Mann ist übrigens in der Chefetage einer der größten US-Investmentbanken und war zuvor - Überraschung! - bei Goldman Sachs. So viel zu Trumps Wahlkampfthema Nr. 1, den Investmentbanken-Sumpf in der Washingtoner Politik austrocknen zu wollen...

@von Sisyphos3

"der Herr Präsident kann halt besser sehen als denken"
Dem ist offenbar leider wirklich so!

@von Werner40

"Erstaunlich, was das amerikanische System alles erlaubt..."
Stimmt leider, angefangen mit dem jetzigen sogenannten Präsidenten.

Trump's Urteil: am Nachmittag anders als am Vormittag

Mit William Barr hat sich Trump zumindest einen Experten geholt, der von seinem Job eine Ahnung hat.

Allerdings zählt fachliche Qualifikation bei einem Präsidenten der "undiszipliniert ist, nicht gerne liest, sich nicht beraten läst, seinen Experten nicht zuhört und sich nur auf seinen Instinkt verlässt" (Ex-Außenminister Tillerson über Trump) nur peripher.

Sein Urteil über Personen und Sachverhalte sind tageszeitabhängig.

Exemplarisch sein Urteil über Tillerson:

2016: "... his broad experience and deep understanding of geopolitics make him an excellent choice for secretary of State."

2018: " ... He was dumb as a rock and I couldn’t get rid of him fast enough. He was lazy as hell."

Als Niveau schon auf einem Rummelplatz fraglich. Für einen Präsidenten ohne Worte.

20:36 von fathaland slim

19:37, Bernd39

>>Einseitige TV-Sendungen? Wer ein Musterbeispiel sehen will, einfach Anne Will vom letzten Sonntag aus der Mediathek holen.<<

Sie meinen die Sendung mit Christoph von Marschall, Annegret Kramp-Karrenbauer, Dietmar Bartsch, Katharina Barley und dem großartigen Herfried Münkler?

Dann würde ich gerne wissen, was Sie als ausgewogen bezeichnen würden.
///
*
*
Wie auch ich, sicher keine von Ihnen, als hervorragend, ausgewogen vertretene Version.
*
Guten Abend.
*

19:11 von BigCologne

Flurbereinigung

Es wird so lange ausgewechselt, bis nur noch Trump-Zombies in seiner Umgebung sind. Das wird seinen - bisher schon stark eingeschränkten - Blickwinkel noch mehr verengen.
////
*
*
Solange unser Mainstream erst geleugnetes Handelsbilanzdefizit und Steuerunterschiede später anerkennen muss, können Trumps biologischen Kenntnisse ja nicht so schlecht sein.

22:04, Karl Napf

>>20:36 von fathaland slim
sorry, bei der sendung war nur bartsch halbwegs und münckler glaubwürdig, neben einer gut aufgelegten will. die anderen haben einfach nur brechreiz erzeugt, wenn man das denn hier in den qualitätsmedien so offen sagen darf<<

Ich hingegen fand alle Beteiligten glaubwürdig, was natürlich nicht heißt, daß ich ihre Meinungen teile. Christoph von Marschall ist eben ein alter Militarist und macht daraus auch keinen Hehl. Ich finde oft auch Menschen glaubwürdig, die sehr konträre Meinungen zu meiner vertreten. Und manchmal Menschen unglaubwürdig, mit denen ich eigentlich übereinstimme. Das ist eine Charakter- und keine Meinungsfrage.

Brechreiz hat bei mir keiner der bei Frau Will Anwesenden erzeugt.

um 20:43 von suomalainen "kriechfähigkeit" WHAT ?

"bei Trump wird nicht nach fähigkeit besetzt, sondern nach "kriechfähigkeit"!

Ich schätze der US-Präsident kennt dieses Vokabel nicht mal.
.
"Kriechfähigkeit" (übrigens Großschreibung), noch nie bisher gehört, echt
:
_ Wie naiv ich doch bin, als Weibchen (Quatsch). Ich dachte im Beruf zählt eher unser Gehirn, nicht unsere Genitalien * __ : /
So viele selbst ernannte "Feministinnen" lästern doch hämisch primitiv über Männer gerade zu diesem Thema, pers. Beziehungsunfähigkeit verschleiernd.

@Prudentiae

Von Prudens nicht viel zu spüren. Woher wissen sie denn, dass Heather Nauert nicht qualifiziert ist? Nur weil sie weiblich und blond ist?

22:51 von fathaland slim

Christoph von Marschall ist eben ein alter Militarist

... mit einem polnischen Verdienstorden für die deutsch-polnische Aussöhnung ...

Wie kommen Sie nur dazu, sowas zu schreiben?

@ Sisyphos3

Haben Sie fuer Kommentar Hintergrundinformationen?
Ansostens ist er nur schlicht dumm.

22:11 von Dennis K.

Trumps Wahlkampfthema Nr. 1, den Investmentbanken-Sumpf in der Washingtoner Politik austrocknen zu wollen...

Das hat Trump so aber nie gesagt - und wer das hinein interpretiert hat, der muss mal bei sich selber anfangen ...

Früher wusste man im Grunde nicht, was er damit gemeint hat - heute wird deutlich, dass damit die Gewaltenteilung an sich gemeint war.

@BigCologne

Ich hoffe, Sie sind kein Kölner!
Wir haben einen weiteren Blickwinkel, auch wenn wir nicht einverstanden sind.
Sachlich: Woran stossen Sie sich denn konkret? Konkret!

20:43 von r0lt0

[...] Managern ist diese Technik unter

... unter "schlechtes Management" bekannt.

Das funktioniert im Grunde in keiner Firma.

@karwandler

Sie müssen sich schon selbst informieren.
Wir werden halt täglich mit Nachrichten aus dem Weissen Haus bombardiert, solange es DT schaden könnte. Was um Sie herum vorgeht, entzieht sich ihrem Blick. So gewollt.

19:37 von Bernd39

Einseitige TV-Sendungen? Wer ein Musterbeispiel sehen will, einfach [...]

Bei Ihnen sind immer die anderen ein Musterbeispiel für Einseitigkeit ...

@von hinten

ein politisch nicht korrekter Kommentar. Haben Sie etwas gegen alte Männer oder junge Frauen?
Oder hätten Sie es lieber anders herum?

23:08 von make sense

sagt ihnen der Begriff Sarkasmus oder Polemik was, gar Satire

@usw

Werde schon müde, all diese Kommentare zu kommentieren. Hier mein letzter Kommentar fuer heute:
1. das amerikanische System ist besser als jedes andere, selbst wenn einige Parteien immer wieder versuchen, es zu unterlaufen. Oder haben sie einen Gegenvorschlag?
BTW wir verdanken unser System der Demokratie dem amerikanischen. Schon vergessen?
2. Wieso 'sogenannten Praesidenten'? Der Praesident ist demokratisch gewählt und hat beste Aussichten, wiedergewählt zu werden. Nur, weil Sie ihn nicht mögen..? Demokrat...?

23:21 von make sense

ein politisch nicht korrekter Kommentar
.
den Briten sagt man nen speziellen Humor nach
auch den Deutschen
wohl jedem Volk

gelegentlich empfehle ich Leuten in den Keller zu gehen ... ... um zu lachen

Qualifikation

Ein/e Botschaftsrat/rätin, ein/e Botschaftssekretär/in - alle müssen in der Regel mindestens ein Hochschulstudium absolviert haben, besser zwei, gerne auch Promotion. Und ihre neue Chefin war Moderatorin bei einem unseriösen TV-Sender?? Die Leute müssen doch in die Tischplatte beißen.

TV-Strenchen

Das blonde TV-Sternchen Hether Nauert, die schmucke Front-Lady von Fox-News, ist als UN-Diplomatin eine völlige Fehlbesetzung.

Darstellung: