Ihre Meinung zu: Kramp-Karrenbauer: Mehr als ein Merkel-Abziehbild

7. Dezember 2018 - 17:32 Uhr

Die neue CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer gilt als nahbarer, zugänglicher und entscheidungsfreudiger als Merkel. Das könnte ihr nun helfen. Denn auf die Saarländerin warten große Herausforderungen. Von Alex Krämer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (20 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine Frau welche sich inhaltslos selbst im Kreis redet

Wie will so jemand
Deutschlands oder EU Forderungen
gegenüber all den Trump´s & Putins vertreten ?

tja, das annegret

mit der empfehlung, eine wahl gewonnen zu haben, gegen heiko maas in einer gegend, kleiner als köln. das wird was. wir schaffen das weiter

Wieviel Unfug hier

Wieviel Unfug hier geschrieben wird in mancher Vorgängermeldung - "Minimerkel... am Namen wird sich die Welt die Zähne ausbeißen..." - die Welt wird sich an dieser chauvinistischen Haltung, die da zum Ausdruck kommt, noch die Zähne ausbeißen. Und wer immer so verquerte Gedanken hat, mit der Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer würde die Union "fest im linken Spektrum" verankert, lebt in einer ziemlich rechtsgerichteten Filterblase: an Frau Kramp-Karrenbauer ist nichts links - wofür sie stehen wird (außer für ihr jetzt schon offensichtliches bedenklich konservatives Familien- und Gesellschaftsbild) wird sich noch zeigen müssen...

Mehr als ein

Mehr als ein Merkel-Abziehbild ??
Nein,genau das gleiche wie Merkel. Da wird die CDU zur Splitterpartei werden.

Blankes Entsetzen

Das wird Deutschlands totaler Untergang würde ich sagen. Merkels Plan geht auf und wir sind sie wieder nicht los geworden!

Furchtbar und blankes Entsetzen steht mir im Gesicht.
Da kann man nur noch eine Alternative wählen!

CDU hat gewählt

das nächste mal sind wieder die Bürger dran ob die nochmal CDU wählen werden. Zumindest standen 48,25% der CDU Leute nicht für ein weiter so, sondern wollten den Wechsel.
Ob nun Wähler und Politiker zu den anderen Parteien wechseln? Ich bin der Meinung der AfD konnte nichts besseres als diese Wahlergebnis passieren.

"Mehr als Merkel-Abziehbild"

Mal ehrlich: Für die meisten Politiker wäre das eine Steigerung ohne gleichen, wenn man an deren gefühlte 10 Nebenjobs (Vollzeit natürlich, was sonst) und Lobbyarbeit denkt.

Die Wähler sind nicht alle CDU-Delegierte

und werden die Wahl von Frau AKK nicht so begeistert aufnehmen, wie die Delegierten auf dem Parteitag.
(Auch die 100% von HerrnSchulz fanden sich nicht im Wahlergebnis wieder)

Herr Merz wäre eine echte Alternative gewesen, das konservative Wählerpotential anzusprechen.
Frau AKK wird einen liberal-grün-christlich-irgendwas-Kurs einschlagen und die CDU irgendwo zwischen Grünen und der SPD im Sande verlaufen lassen.

Schade, diese Partei hätte einen echten Neuanfang und Rückbesinnung auf alte Stärken verdient...

Immerhin - Uschi sprüht vor Begeisterung!

Interessant auch, wie nun die anderen reagieren.

VdL ist so voller Tatendrang, dass es eine Freude ist. Und nachdem AKK mit ihren 3 Kindern in ihrer Rede punktete, setzte Uschi in ihrer noch einen drauf. Mit ihren 7 Kindern. Und dass sie in Brüssel geboren wurde.

Ein Ministerpräsident hofft nun, die Fahrverbote in den Städten zu kippen. Nicht in dem man die Autobosse in die Pflicht nimmt. Sondern sich die vorknüpft, die für gesunde Luft und weniger Tote klagen!

Auch unverschämt, wie ich finde, die Weinkönigin. Sie will Stellvertreterin werden und behauptet für Tierwohl zu sein und spricht denen, die das - zu recht wie ich meine - für eine Farce halten, das Format zur Kritik ab.

ASpüren nun Umweltverschmutzer und Tierquäler Morgenluft? UNd nur Uschi ist durch und durch positiv. Hat aber auch den Vorteil, dass sie politisch nichts verspricht. Vielleicht wartet die Gute noch, woher der neue Wind weht? Um sich diesem anzuschließen?

Mehr als ein Merkel-Abziehbild ..

darüber müssen wir an dieser Stelle nicht theoretisieren.
Frau AKK wird ihre Stelle ausfüllen und nach der Wahl wird man weiter sehen - Das schöne in der Politik ist ja, dass man sich seine Herausforderungen nicht aussuchen kann. Sie kommen über einen und man kann sich bewähren oder untergehen. Im Gegensatz zu den großen Diktaturen wird dann aber nur ein Staffelstab weiter gegeben und es muss darüber keine Welt untergehen.

@17:38 von andererseits

Sehr geehrte*r andererseits,

müssen Sie immer jede Meinung, die von Ihrer abweicht, als "Unfug", "chauvinistische Haltung", "verquerte Gedanken","rechtsgerichtete Filterblase" diffamieren?

Können Sie Ihre eigene Meinung nicht kundtun, ohne zu beleidigen?

Dieses Forum soll eine Plattform zum Austausch von Meinungen und nicht zur Herabwürdigung von Andersdenkenden sein.

Danke!

Glückwunsch

AKK kann die Strömungen der CDU eher wieder zusammenbringen als Merz. Voraussetzung für den künftigen Erfolg ist aber in erster Linie eine Neudefinition der politischen Inhalte, für die die CDU stehen will. Wenn die wieder stimmen und Frau Merkel auch ihr Kanzleramt aufgibt, kann ich endlich wieder CDU wählen.

Horror...

...die nächsten 18 Jahre AKK, mir läuft es kalt den Rücken herunter.

genauso ist es

...ein weiter so, wie bisher - zumindest solange Merkel noch Kanzlerin ist. Schade, dass es niemanden getroffen hat, der Merkel auch jetzt noch hätte Paroli bieten können.

CDU, die Zustimmung der Wählergunst wird jetzt noch weiter sinken.

Weiter so, weiter so und weiter so

Sämtliche Chancen der Erneuerung hat die CDU nun vergeigt und findet ihre eigene Identität doch wieder bei den Merkel-Treuen.
Das Team bleibt damit gewogen, die Regierungsbank wahrscheinlich auf lange Sicht unverändert und der Kurs hat sich nicht einen Grad verändert.
Mit der Titanik und voller Kraft voraus, ab auf den Eisberg.

Ich verstehe diese auf Linie gebrachte Partei schon lange nicht mehr.
Ein Ja-Sager Club, die sich lieber selbst beweihräuchern, als dass sie die Probleme erkennen wollen, die sie uns eingebrockt haben.
Selbstreflektion sieht gehörig anders aus.
Der Standort Deutschland wird also ganz nach dem Wohlwollen der Grünen und anderen linken Politikerfreunden nun weiter abgebaut, ausgehöhlt und freigelegt.

Bloß nicht für ein starkes Deutschland stehen, sondern lieber für eine Einheitssuppe der großen Welt, in die wir uns auf ewig schuldig bekennen und Sühne durch Geldzahlungen leisten.

Ein einzigen Vorteil hätte AKK vielleicht: Sie hat Kinder und damit vllt Empathie.

Das läßt zu hoffen

"Dazu brauchen Sie einen Staat, der ganz deutlich macht, dass er stark ist. Dass er sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt. Und das, das sage ich Ihnen als ehemalige Innenministerin, das ist keine Frage von schrillen Tönen. Das ist einzig und allein eine Frage des Willens und des Vollzugs, und auch hier haben wir als CDU, wo wir in Verantwortung stehen, noch Luft nach oben."
#
Das sie es aus der Erfahrung als Innenministerin kennt,hoffe ich das AKK den Worten auch Taten folgen läßt.

Die ganzen Miesmacher und AKK Basher

würden gut daran tun, mal ganz still zu sein und die Umfragen der nächsten drei, vier Wochen abzuwarten.

Die politische Stimmung im Lande ist weder die, die in diesem Forum vorherrscht, und schon gar nicht die an den AfD Stammtischen.

Leute...

ich als Saarländer kenne AKK und das nur zu Gut. Über ihre "Leistungen" will ich gar nicht reden. Aber, sie ist eindeutig links, sie steht felsenfest hinter der Massenimmigration, auch wenn Sie einen anderen Eindruck zu vermitteln versucht. Diese Frau steht für einen linken CDU Kurs, konservative CDUler wie Kohl würden im Grab rotieren wenn sie das noch mitbekämen was aus der CDU geworden ist!

Na, Glückwunsch.

Mir ist sehr egal, wer die CDU auf dem Weg in eine deutsche Parteienlandschaft mit vier oder fünf Parteien jeweils um die 20 % anführt.
Aber bitte Frau Kramp-Karrenbauer, ersparen Sie mir und vielen anderen die gruselige Vorstellung einer Kanzlerkandidatur.
Mir graust bei dem Gedanken, von einer Mini-Merkel auf dem internationalen Parkett vertreten zu werden.

@ 17:35 Karl Klammer

Was meinen Sie denn mit der Fromulierung "sich inhaltlos selbst im Kreis redet"?

Werte? Lebensziele? Überzeugungen?

Tschuldigung, aber wenn wir schon vergleichen, dann doch bitte mit wirklichen Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Mahatma Ghandi oder Martin Luther King.

Wer die Maßstäbe so niedrig setzt, wie es die TS gerade macht, der hat wirklich nichts Besseres verdient.

Boah! AKK hat trotz

Boah!
AKK hat trotz ÖR-Unterstützung nur mit 51,7% gewonnen. Respekt an die Akzeptanz in der eigenen Partei!
Weitermerkeln.....
Die CDU und Magfrag werden es bei den nächsten Wahlen sehen.
"Folgt dem heiligen Schuh" oder der SPD oder dem Weg eurer Schwesterparteien in Europa.
.
Tschüß!
.
:-)

...

"Ich wäre sehr dankbar für eine kurze Merz-Nachhilfe."

Das ist eigentlich ganz einfach: Wir haben in den letzten Jahren gesehen was die CDU "geleistet" hat und zu welchen Wahlergebnissen das geführt hat. Ein Neustart wäre dringend notwendig. Auf den hätte man mit Merz setzen können. Ob es gut gegangen wäre, kann man nicht vorher sagen.

Das gleiche gilt auch für alle die seinen Aktienvorstoß zum Vorwurf machen. Wir sehen doch alle das das Rentensystem so nicht läuft. Altersarmut und Co. sind ja keine Zukunftsmusik, es gibt sie bereits. Grund dafür sind die Fehler in der Vergangenheit. Vielleicht wäre es dann auch hier mal an der Zeit für was neues? Wenn das alte nicht funktioniert, dann muss man was ändern. Also versuchen wir Aktien. Es gibt Weltweit unternehmen die haben bisher alles (inkl. Weltkriege) überstanden und zahlen jährlich Rendite. So böse ist das nicht wie viele immer tun. Man muss sich eben nur trauen und nicht nur jammern und meckern.

nunja

wette gewonnen.
das die klatschhasenpartei eine merkel2.0 wählt war völlig klar.die afd wird es freuen und die zuletzt gestiegene zustimmung,welche aus der hoffnung auf merz resultierte,wird wieder abflauen und es wird abwärts gehen.im osten wird das mit sicherheit bei den kommenden wahlen,besonders honoriert werden.da gehe ich schon heute jede wette ein.

Jetzt versteht man auch....

... warum Schäuble in den letzten Wochen nur noch unter sich guckend gefilmt wurde. Auch seine Wahlempfehlung sollte sich nur noch als lautes Singen im Walde erweisen... Zu groß müssen seine Zweifel gewesen sein, dass das glückt was der SPD - mit der noch warmen Achse Schröder-Gabriel-Nahles - problemlos, aber nicht ohne Preis, glückte: die Ära der Kohl'chen Parteispenden wiederaufleben zu lassen. Schäuble ist nicht umsonst der dienstälteste Abgeordnete. Der Bundestagspräsident hätte ja nicht unbedingt sein müssen...

@Karl Klammer

Merz will doch gar nicht das Programm der AFD kopieren.
Der Konservative unternehmerische Mittelstand hat wohl jetzt nur noch die Alternative zu den Grünen zu wechseln.

Mittelstand? Sorry, Merz wäre ein Kandidat für die Reichen gewesen, nicht für den Mittelstand.

@Frank_Furter

"Sehr geehrte*r andererseits,
müssen Sie immer jede Meinung, die von Ihrer abweicht, als "Unfug", "chauvinistische Haltung", "verquerte Gedanken","rechtsgerichtete Filterblase" diffamieren?
Können Sie Ihre eigene Meinung nicht kundtun, ohne zu beleidigen?"

Wenn Sie die täglichen Kommentare hier durchlesen, wissen Sie, das dies nicht möglich zu sein scheint.
Ich habe eben versucht dem User "Magfrad" auf einen seiner Kommentare zu Antworten, da scheinbar jeder, der nicht seiner Meinung ist, ein "AfD-Sympatisant" ist.
Mich erstaunt nur immer wieder aufs Neue, das solche Kommentare in diesem Forum permanent veröffentlicht werden, während viele sachlich verfasste Beiträge meinerseits, den Weg durch die Moderation nicht finden. So wie dieser vermutlich auch.
Traurig.

Merkels letzter Sieg

Merkel selbst wäre am Parteitag durchgefallen. Zu groß ist der Schaden ihrer desaströsen Politik.

Darum hat sie bereits im März ihre „Mini-Merkel“ installiert. Kramp-Karrenbauer konnte über ein halbes Jahr ihre Kandidatur vorbereiten. Dieser unfaire Vorteil ermöglicht dem eigentlich schwachen Merkel Flügel einen letzten Sieg.

Das Gewürge in der CDU und der erbitterte Richtungsstreit geht weiter. Ob die CDU das als Volkspartei überlebt bleibt offen.

Die Leute die die Frau als Mini Merkel abtun werden sich wundern

AKK ist alles, aber keine Mini Merkel und dies wurde in ihrer Rede heute deutlich und dies wurde auch deutlich, wenn man sich mit ihr beschäftigte. Der ganz große Teil der Beobachter hat sich nie mit Kramp Karrenbauer beschäftigt. Sie wurde von Beginn an als Merkel Klon abgetan.
Diese Frau wird massiv unterschätzt. Dies ist im Übrigen beinahe die einzige Gemeinsamkeit welche Sie mit der Kanzlerin hat. Merkel wurde auch belächelt im Jahr 2000 und wir wissen was danach passierte. Da sollte einige wirklich mal sehr ruhig bleiben mit ihren Prognosen!

18:04 von Paco #Sisyphos 3

Merkel ist für sie Hoffnung? Da muss man erst mal draufkommen
.
wie kommen sie auf den Quatsch !

weil ich schrieb, die Merkel bleibt jetzt ein paar Monate länger Kanzler
weil der Spahn und der Merz die schneller abservieren würden

@ 17:52 von Frank_Furter

Wenn Sie meine Kommentare regelmäßig lesen, dann wissen Sie dass Sie - sorry - Unfug schreiben, wenn Sie behaupten, dass ich "immer jede Meinung, die von meiner abweicht, als Unfug, chauvinistische Haltung..." bezeichne.
Aber: "Minimerkel" bezeichne ich weiter als Unfug - die Frage ist, wer da wen beleidigt. Und Chauvinismus bezeichne ich weiter als Chauvinismus, auch wenn Ihnen das nicht gefällt: Wer meint, sich über Doppelnamen aufregen oder lustig machen zu müssen, bekommt von mir eine klare einordnende Antwort. Das gehört zu der Kommentarfunktion hier dazu. Das wissen Sie auch.
Ich würdige niemanden herab - im Unterschied zu einigen Usern hier, die das mir gegenüber mit den üblichen Spielchen tun.

@ 18:06 von karwandler

"Die politische Stimmung im Lande ist weder die, die in diesem Forum vorherrscht, und schon gar nicht die an den AfD Stammtischen."
.
Bitte nicht schon wieder so hohle Phrasen und dummes Gerede.
Wenn die CDU wählbar wäre, gäbe es nicht so viele Prozente für die AfD.
Das hat sich die CDU selbst eingebrockt.
.
Aber schön, dass Sie das auch erkennen. Die "politische Stimmung" in diesem Land sind ebenso wenig Sie.
Warten Sie doch die nächsten Landtagswahlen ab?

Hinweise

07. Dezember 2018 um 17:58 von yolo

Nur ein paar Hinweise:

1) Die Neuwahl einer neuen Parteivorsitzenden bedeutet auf jeden Fall eine Erneuerung. Frau Kramp-Karrenbauer hat Gestaltungsspielraum, den Sie auch zu nutzen weiß.
2) Das "Team der Regierungsbank" wird durch die Bundeskanzlerin bestimmt und die ist nun eben nicht mehr identisch mit der CDU-Parteivorsitzenden. Aber: wäre doch gut, wenn das selbe Team auch nach der nächsten Bundestagswahl noch die Regierungsbank besetzen würde.
3) Wenn die CDU Ihr "Ja-Sager-Club" wäre, warum dann die Mühe mit den Regionalkonferenzen und mehreren Wahlgängen?
4) Grüne und Linke bilden die Opposition, genauso wie die FDP und die AfD.
5) Auch Herr Merz ist ebenfalls Vater mehrerer Kinder, daher können Sie ihm auch Empathie unterstellen.

Wieder eine graue Maus...

Manchmal denke ich, in Deutschland hat man Angst vor einer Führungspersönlichkeit die Stärke ausstrahlt. Das ist mehr als 70 Jahre nach dem letzten Fiasko einerseits verständlich, andererseits jedoch eine vertane Chance.
Ich hätte lieber ein neues Gesicht gesehen das nicht mit Macron schnäbelt und die EU als Friedensgarantie anhimmelt.
Anscheinend hat es, wenn man die Kommentare im ÖR hört, grossen Eindruck auf die Delegierten gemacht dass sie drei Kinder grossgezogen hat: das ist eine Qualifikation die auf mindestens eine Million Frauen in Deutschland zutrifft. Wenn das ein Plus ist...
Mit Frau Merkel als Kanzlerin bedeutet es jedenfalls ein gediegenes 'Weiter so'.

Endlich kann

F. Merz Minister für Soziales im Kabinett HKK werden!
So oder so: eine Armensteuer wird kommen- und zwar für die Armen....

17:36 von Karl Napf

«tja, das annegret mit der empfehlung, eine wahl gewonnen zu haben, gegen heiko maas in einer gegend, kleiner als köln. das wird was. wir schaffen das weite»

Dä Jäjend, vun wo et Annejret kütt, es jrösser als wie Kölle am Rhing.

Darüber hinaus ist es vollkommen unerheblich. Aber "so richtig gute Argumente" sind ja stets eine willkommene Sache …

Frauenpower

Das einzig Positive an ihrer Wahl ist, dass der BLACKROCK-Man verhindert wurde.

@ 18:06 von karwandler

"Die politische Stimmung im Lande ist weder die, die in diesem Forum vorherrscht, und schon gar nicht die an den AfD Stammtischen."

Glücklicherweise.

Allerdings ist die politische Stimmung im Lande erst recht nicht, nach der bleiernen Zeit einer Merkel nun deren Fortsetzung in Person eines Miniatur-Abziehblides ohne einen Hauch von Visionen oder Charisma zu erleben.

Ich hoffe zutiefst, dass uns zumindest Kramp-Karrenbauers Kanzlerkandidatur erspart bleiben wird.

Ansonsten werden zukünftige Regierungsbildungen recht schwierig werden - mit einer Reihe von Parteien, die alle jeweils nur rund ein Fünftel der Wähler hinter sich vereinigen können.

Was bedeutet bei ihr sozialpolitisch konservativ??

Und zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/kramp-karrenbauer-portraet-103.html

Sozialpolitik ist ihr wichtig, gesellschaftlich tickt sie oft eher konservativ, das Familienleben der dreifachen Mutter ist aber aber nicht unbedingt klassisch: Ihr Mann hat beruflich zurückgesteckt, während sie Karriere machte.

Wie wäre es, wenn sie eher etwas mehr nach links ginge anstatt immer auf diese rechten Schreihälse zu hören?? Und was bedeutet bei der "konservative" Sozialpolitik?? Denn auch gerade in der Sozialpolitik braucht es eher Reformgeist anstatt zu viel Konservatismus. Was bedeutet bei ihr darueber hinaus "gesellschaftlich eher konservativ"?? Hoffentlich nicht ein zurueck in die 80ger Jahre wie es ja Merz und Co wollen?? Oh nee... Ich hatte von Anfang an von allen drei nicht viel gehalten und von Karrenbauer verspreche ich mir auch nicht allzu viel.

um 18:15 von Magfrad

" Merkel wurde auch belächelt im Jahr 2000 und wir wissen was danach passierte. "

Leider ja...das "danach"ließ vielen das Lachen im Halse stecken.

@Karwandler

"die Umfragen der nächsten drei, vier Wochen abzuwarten."

und da sehe ich ja das allgemeine Politikerproblem. 3-4 Wochen sind ein bisschen kurzfristige Planung für ein ganzes Land. Gut geplante,langfristig orientierte Politik auf die man sich als Wähler auch verlassen kann führt automatisch zu guten Umfragewerten und guten Wahlergebnissen. Dieses von einer Wahl zur nächsten "gehampel" führt dazu das sich die Politiker drehen wie ein Fähnlein im Wind. Dadurch wird es dem Wähler schwer gemacht eine gute und vernünftige Wahl zu treffen. Wenn ich da bei AKK zweifel habe das sie die richtige dafür ist, dann ist das kein Bashing sondern meine Meinung und mein Eindruck von der Frau.

was hab ich gelacht

da sprach sie von mehr Europa und so weiter mit gemeinsamer Armee und so. Und sagte dann: und dann leben wir in einem Land in dem die Menschen die Digitalisierung nicht fürchten und blablabla.

So liebes Deutschland - jetzt weisst du es - die Digitalisierung kommt nicht voran. Und warum sind unter 5% der Bürger mit Glasfasertechnik versorgt? Weil die Bürger die Digitalisierung fürchten.

Ja - das stimmt wirklich. Als die US Truppen das Wohngebiet auf den Konversionsflächen verlassen haben, hatten sie auch alle Glasfaserkabel herausgerissen.

Aber mal Spass ohne - natürlich ist die Frau ein Merkel-Abziehbild.

Genau deshalb ist man doch von ihr begeistert - nur nix verändern. Nur keine Veränderung.

Deshalb hat man sich medial auch auf Merz gestürzt. Denn Karrenbauer ist genau wie Merkel - komplett ohne Profil - und kann nur dann punkten, wenn der Gegner massiv unsympathisch ist.

Hat geklappt. Und nu is aber gut. Könnte man sich jetzt endlich mal mit was anderem als CDU befassen?

@Frank_Furter 17:52

Ich bin politisch ganz weit von Forist andererseits entfernt, wenn man aber sieht wie diese Andersdenkenden auf AKK rumgehackt haben seit Wochen und sie in den Dreck gezogen haben als "Mini Merkel" "Merkel Klon" "Linksgrün" (dabei ist AKK konservativer als Merz in sehr vielen Dingen) und wie im ersten Thread zur AKK Wahl CDU Delegierte wie ich die für AKK gestimmt wurden als Verblendete Lämmer diffamiert wurden, dann kann ich nur eines Ihnen sagen: Diesen berechtigten Aufruf müssen Sie schon an alle richten und nicht an Einzelne!

17:37 von Magfrad

1. AKK ist sehr viel konservativer als Angela Merkel und dies wird man eindeutig spüren und dies ist auch gut so.
2. Hoffentlich bringt AKK direkt eine Abstimmung über die Ehe nur zwischen Mann und Frau auf den Weg, dann wird diese dumme Idee mit dem Gesetz für die Ehe für alle wieder in Ordnung gebracht.
3. Zudem sollte auch noch mehr für den Schutz des ungeborenen Leben getan werden in dem Mann vor allem Ärzte in die Pflicht nimmt
.
meine Güte
die CDU könnte ja wieder wählbar werden
aber so revolutionäre Worte aus ihrem Mund
sie erstaunen mich

re lutz jüncke

"Aber bitte Frau Kramp-Karrenbauer, ersparen Sie mir und vielen anderen die gruselige Vorstellung einer Kanzlerkandidatur."

Die Entscheidung der Kanzlerkandidatur wird die CDU treffen, und danach der Wähler.

Sie haben dazu nicht mehr und nicht weniger zu sagen als jeder andere.

17:41 von yolo

«Das wird Deutschlands totaler Untergang würde ich sagen.
Merkels Plan geht auf und wir sind sie wieder nicht los geworden!»

Totaler Mumpitz statt "totaler Untergang" !

Weder ist die Wahl einer neuen CDU-Vorsitzenden der Untergang Deutschlands, noch ging es vorhin darum, Frau Merkel "los zu werden" …

Frauen mit Macht: bitte mehr davon

Gut an dem heutigen Tag ist, dass die Entwicklung der letzten Jahre weitergeführt wurde. Zunehmend nehmen Frauen die Führungspositionen der politischen Parteien in Deutschland ein. Das hat dem Land bislang nur gut getan, auch in Bezug auf die internationale Reputation. Ein nur weiter so ist daher nur zu begrüßen.

um 18:17 von h.elise

"Das einzig Positive an ihrer Wahl ist, dass der BLACKROCK-Man verhindert wurde"

Richtig, aber die Kanzlerwahl kommt noch
Vielleicht findet man noch nen anderen alten Abgetauchten...vielleicht den Lügenbaron...dann geht die Muppet-Show munter weiter.

@Veit Stoss

Aus "Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählt":

"Diese Parteitagsgenossen sind ja sowas von verblendet und vom Merkelismus indoktriniert, unglaublich" Am 07. Dezember 2018 um 17:17 von Veit Stoss

Sie finden es furchtbar, dass die Partei ein Profil
hat und nicht mal hü mal hot verfolgt?

Damit......

nicht wieder etwas absichtlich falsch verstanden oder interpretiert wird: werte AKK-Anhänger, niemand bezweifelt das Ergebnis der Wahl , Ich finde es nur typisch von den AKK-Anhängern, daß sie jeden, der nicht in ihr Gejohle einstimmt, sofort in die rechte Ecke stellen oder der AfD zuweisen! Ich bin kein AfD-Mitglied und werde sie auch nie wählen, aber ich darf wohl meine Meinung zu Frau AKK haben und sie auch äußern, oder? Und seid nicht so dünnhäutig! Wenn Merz gewonnen hätte, hättet ihr euch über den "blackrock" auch nicht aufgeregt! Wenn Frau AKK die Erwartungen nicht erfüllen kann, ja, was dann? Das Eingeständnis der AKK-Anhänger, heute eine falsche Wahlgetroffen zuhaben, wird wohl nicht zu erwarten sein, oder?

Gut für Merkel und schlecht für die Partei und das Land

Merkel kann sich weiter Monate oder im schlimmsten Fall sogar Jahre an der Macht halten.

Für die Partei hat die Wahl von „Mini-Merkel“ schlimme Folgen. Der Abwärtztrend tief unter 30% wird fortgesetzt. Die tiefgespalten Partei wird weiter in Flügelkämpfen aufgerieben.

Deutschland wird weitere Monate oder sogar Jahre des Sillstandes überwinden müssen. Die SPD wird weiter geschwächt und die AfD profitiert weiter.

@S1 18:20

Sehr viele Menschen im Saarland waren mit AKK als Ministerpräsidentin sehr zufrieden und sie war sehr beliebt dort. Dies traue ich ihr definitiv auch in Deutschland zu. Die Beliebtheit hat mit eine Rolle gespielt warum sie gewählt wurde heute.
Ich finde es falsch Merkel nur auf 2015 festzunageln und sie nur daran zu messen. Da hat sie Fehler gemacht, dies sehe ich auch so. Man darf aber die vielen Jahre davor nicht vergessen wo auch positive Dinge getan hat.

18:15 von Magfrad

hoffen wir, dass ihre Expertise zu AKK stimmt
für uns und unser Land
... und dass sie auch im Bundeskanzleramt bald anfängt

re neutralewelt

" Die "politische Stimmung" in diesem Land sind ebenso wenig Sie.
Warten Sie doch die nächsten Landtagswahlen ab?"

Was sollen die denn aussagen über den Parteivorsitz von AKK?

Kommentare hier

Hoffentlich sind die Meinungsäußerungen hier nicht ein repräsentativer Querschnitt der
Bevölkerung! Da kann man nur froh sein, daß es keinen Volksentscheid gibt, sonst gute Nacht.
Zu AKK, die richtige Vorsitzende. Sie wird die CDU einen und einen eigenen Weg finden.
Allerdings sollte das nicht 3 Jahre dauern.

Alte Wein

Alter Wein in neuen Schläuchen.
Jetzt noch die Zustimmung zum Migrationspackt und die CDU ist unter 20%.
Irgendwo steck das Gehn der Lemminge in dieser Partei.

@Sisyphos3 18:22

Meine revolutionären Worte meine ich auch so wie ich sie geschrieben habe! Ich muss noch ergänzen: Ich hoffe auch, dass AKK ernst macht und sich deutlich dafür ausspricht Flüchtlinge nach Syrien abzuschieben, wenn es sich um sichere Regionen in Syrien handelt.
Dieses wertkonservative Bild von ihr bezüglich Familie, Ehe war ein Grund warum ich sie heute gewählt habe als CDU Mitglied und Delegierter.
PS: Sorry wenn mal ein paar Rechtschreibfehler dabei ist, aber ich tippe mit dem Smartphone vom Parteitag

Mehr als schade

Mir tut es unendlich leid für Merz, für die CDU, für Deutschland und vor allem für meine Zukunft.

Merz wäre derjenige Kandidat gewesen, der die CDU wieder zu dem konservativen Profil zurück geführt hätte, mit dem sie in den letzten 70 Jahren zur Volkspartei wurde.

Von AKK halte ich persönlich überhaupt nichts; sie wird Merkeld orientierungslosen Kurs der Beliebigkeit fortsetzen.
Ich prognostiziere für die nächste Bundestagswahl der CDU ein Ergebnis unter 20% und der CSU (sofern sie weiter Schwesterpartei bleibt und nicht bundesweit antritt) ein Scheitern an der 5%-Hürde. Diese Wahl sehe ich als schwarzen Tag für Deutschland....der einzige Hoffnungsschimmer war, dass knapp die Hälfte für Merz gestimmt hat.

re mifra

"@Karwandler

"die Umfragen der nächsten drei, vier Wochen abzuwarten."

und da sehe ich ja das allgemeine Politikerproblem. 3-4 Wochen sind ein bisschen kurzfristige Planung für ein ganzes Land"

Kleines Missverständnis.

Die 4 Wochen setze ich nicht an für langfristige politische Projekte. Sondern für ein Aha-Erlebnis der ganzen rechten Mischpoke, die die CDU jetzt schon auf 20% runterschreiben möchte.

Und nicht zuletzt ein Sieg

Und nicht zuletzt ein Sieg der Medien, insbesondere die öffentlich rechtlichen denn von denen wurde immer AKK als die einzig richtige präsentiert. Wir werden sehen wie das weiter geht ich glaube aber nicht das diese Frau Wähler zurück holen kann dafür ist sie zu farblos und sagt nur allgemeines bla bla. Ich fand auch lustig die Wahl mit einer Wahl im Saarland zu vergleichen hat was von David und Goliath, grins.
Fazit: ich gönne es der CDU dieser veralteten Partei ohne Schwung und Visionen.

@ Kattekop...NL

"Wieder eine graue Maus... Manchmal denke ich, in Deutschland hat man Angst vor einer Führungspersönlichkeit die Stärke ausstrahlt." Am 07. Dezember 2018 um 18:16 von Kattekop...NL

LOL!
Meinen Sie so jemanden wie Macron, mit dem jetzt ganz Frankreich tooootal zufrieden ist? Man könnte sagen, die Franzosen sind Feuer und Flamme.

Ne, sowas brauchen wir net.

"Abziehbild" das passt

So langsam muss das doch Vorsatz sein, weiterhin auf Inkompetenz zu setzen und Wahlkampf für den größen Konkurrenten zu machen.
AKK ist die schlechteste Wahl für die CDU.

Wer glaubt mit einen aalglatten Kandidaten, innerhalb der Organisation zusammengeschliffende Persönlichkeit, Menschen außerhalb der Organisation zu erreichen, nimmt die Wirklichkeit nicht mehr wahr. Besonders nicht, weil Merkel abgewählt wurde, wegen ihrer Politik und die CDU wählt jemanden mit gleicher Politik.

Als CDU-Anhänger würde ich spätestens jetzt merken, die CDU ist nicht mehr zu retten.

CDU - nichts dazugelernt

Mit AKK mit Anlauf und Ansage in das gleiche Schicksal wie die SPD - wie unbelehrbar können die CDU-Delegierten eigentlich sein.
Wer glaubt eigentlich, dass ein wesentlicher Prozentteil im Osten AKK wählt.

18:24 von S1

«Vielleicht findet man noch nen anderen alten Abgetauchten...vielleicht den Lügenbaron...dann geht die Muppet-Show munter weiter.»

Derart viele Muppets, wie sich in den heutigen Kommentaren "zu AKK und so" ihr Stelldichein geben, gibt es in der ganzen deutschen politischen Landschaft nicht …

@ 18:16 Kattekop...NL

Sie schreiben mit Recht , dass wir zum Thema "Führungspersönlichkeit, die Stärke ausstrahlt" ein spezielles Erleben und Empfinden in Deutschland haben. Aber ich muss Ihnen inhaltlich mehrfach widersprechen: Kanzlerin Merkel (der ich bekanntermaßen politisch nicht sehr nahestehe) hat in ihrer Zeit eine bestimmte Form von Stärke gezeigt, die ihr in den ersten Jahren ihres Parteivorsitzes nur wenige zugetraut hätten. Es ist allerdings eine "demokratie- und parlamentsverträgliche" Form von Stärke, und das ist politisch eh längst die angemessene Definition: Stärke durch eine fundierte Argumentation, Stärke in der Gestaltung von Kommunikation, Stärke in der Orientierung an Grundwerten, Stärke in der Orientierung an den echten Zukunftsfragen, Stärke darin, Argumente und Positionen auch von anderen übernehmen zu können, wenn sie gut und richtig sind usw. Ihre Formulierung "mit Macron schnäbelt und die EU als Friedensgarantie anhimmelt" finde ich einerseits entwertend und andererseits falsch.

re sisyphos3

"2. Hoffentlich bringt AKK direkt eine Abstimmung über die Ehe nur zwischen Mann und Frau auf den Weg, dann wird diese dumme Idee mit dem Gesetz für die Ehe für alle wieder in Ordnung gebracht."

So ganz dunkel erinnern Sie sich aber doch noch, dass Gesetze im Bundestag mit einer Mehrheit der Stimmen gemacht werden?

Selbst Sie können diese Mehrheit nicht sehen.

@ wie-

Bitte entschuldigen Sie die direkte Ansprache, aber bei Ihrem:

"Das hat dem Land bislang nur gut getan"

in Bezug auf Zunahme des Frauenanteils in Führungspositionen der politischen Parteien musste ich mich erstmal setzen...

Ist das tatsächlich Ihre Wahrnehmung?

Was wird der Merz jetzt tun

die Finanzmafia wollte ihn an eine Position setzten wo er direkt den einfachen Menschen maximalen Schaden zufügen konnte, als Kanzler, nun kann er es nicht als normaler Abgeordneter anrichten wie als ein Finanzmafia Pate also wette ich darauf dass er wieder sich wieder zu Blackrock verzieht wo er immer noch genug den einfachen Bürger und Menschen Schaden kann von seinen TopManager Sessel aus.
AKK ist halt jetzt Merkel 2 und man muss sehen wie sehr die FinanzMafia sie auch auf der Lohnliste hat.

um 18:29 von Wuppermeinung

" Querschnitt der
Bevölkerung! Da kann man nur froh sein, daß es keinen Volksentscheid gibt, sonst gute Nacht."

Das ist echte Demokratie... sehen sie bestens funktionierend in der reichen Schweiz.... Oder sind sie ein Gegner echter Demokratie :-0

Das Annegret...

... könnte jetzt mal aus der CDU heraus dem Diesel-Skandal eine, wenn nicht die Wende geben...

Äpfel und Birnen

07. Dezember 2018 um 18:17 von Lutz Jüncke

Frau Kramp-Karrenbauer hat bereits mehrere wichtige Wahlen gewonnen. Das muss Ihre AfD erst einmal schaffen.

Am 07. Dezember 2018 um 18:17 von ophorus

"So oder so: eine Armensteuer wird kommen- und zwar für die Armen."

Sie haben Recht!
Das alte Sprichwort sagt schon:
"Spare in der Not, dann hast Du Zeit dazu."

18:26 von Magfrad

Ich finde es falsch Merkel nur auf 2015 festzunageln und sie nur daran zu messen
.
mein Empfinden als Nicht CDU Mitglied
die Person hat diese Partei systematisch zerstört
mit dem Spahn kann ich nichts anfangen,
der Merz "stellt als Führungsperson was dar"
- nur leider nicht meine politische Überzeugung
die AKK halte ich für ehrlich (soweit man das bei Politikern erwarten darf)
ich hoffe sehr sie haben Recht mit ihrer Einschätzung zu dieser Frau

@ karwandler

Ich fürchte, Sie sprechen hier und in Bezug auf die Bevölkerung nicht für die Mehrheit...

@Tada

"Man könnte sagen, die Franzosen sind Feuer und Flamme.
Ne, sowas brauchen wir net."

Bis dahin stimme ich Ihnen zu aber ich fürchte mit AKK kommen wir eher in diese Richtung als davon weg. Es ist ja nun mal unbestritten das es auch bei uns hier gewaltig brodelt.
Also das mache ich jetzt sicher nicht nur an AKK fest aber an der Gesamtausrichtung der Parteien. Nicht nur die CDU braucht einen Neustart.

@àmonavis

"Wer glaubt eigentlich, dass ein wesentlicher Prozentteil im Osten AKK wählt."

Kein Mensch, genauso wenig aber auch einen neoliberalen Selbstbegünstigten wie Merz.
Insofern ist es völlig wurscht, wer den CDU-Vorsitz hat.
Von Beiden, erwartet hier niemand wirklich was, erst recht nichts Verbesserndes.
Gruß aus dem Osten ;)

AKK ist die beste Wahl ...

… Sie ist eine Kandidatin der Mitte, die die Partei einigen kann und auch überparteilich überzeugt ...

18:15 von Magfrad

"" Diese Frau wird massiv unterschätzt. Dies ist im Übrigen beinahe die einzige Gemeinsamkeit welche Sie mit der Kanzlerin hat. Merkel wurde auch belächelt im Jahr 2000 und wir wissen was danach passierte. Da sollte einige wirklich mal sehr ruhig bleiben mit ihren Prognosen!""
#
So mit der Unterschätzung fing es nach der knapp gewonnene Wahl der CDU mit Merkel gegen Schröder auch an. Ich entsinne mich an den Abend noch an Schröders Worten : Die kann nicht Kanzler. Der musste sich ja etwas anderes belehren lassen. Merkel ist bis heute noch Kanzlerin. Basta Herr Schröder.

@Sisyphos3 18:26

Also bezüglich der Expertise bin ich mir sicher. Wichtig ist, dass vor allem mal Ruhe einkehrt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Angela Mekel doch noch einmal einen Rückzieher macht von der Ankündigung bis 2021 weiterzumachen und doch zum Jahr 2019 aufhört. Wenn nicht, dann fängt AKK spätestens 2021 im Bundeskanzleramt an. Ich denke schon, dass sie auch Kanzlerkandidatin 2021 wird.

Merkel hat das Land in den Dreck gefahren

und der bleibt jetzt an AKK stecken, weil sie als Günstling nicht offen gegen die Kanzlerin opponieren kann. Das bedeutet aber auch, dass sich die CDU nicht von den Fehlern Merkels lösen kann. Das bedeutet praktisch eine SPD-isierung, die sich auch nicht von den Hartz-4-Machern lösen konnte. Der letzte vergiftete Dienst Merkels an ihrer Partei. Was für eine Dummheit und ein Schaden für das Land.

@Courtney

Merz wäre derjenige Kandidat gewesen, der die CDU wieder zu dem konservativen Profil zurück geführt hätte, mit dem sie in den letzten 70 Jahren zur Volkspartei wurde.

Nein. Die CDU wurde eben nicht mit einem marktradikalen Programm zur Volkspartei. Selbst unter Kohl lag der Spitzensteuersatz gerechterweise über 50% - eine Idee, auf die Merz nie kommen würde. Und ob er in anderen Themenfeldern gepunktet hätte? Ich bezweifle es! Schon vor seinem Abgang hat er sich vor allem (bzw. fast ausschließlich) mit extrem marktradikalen und "wohlstandsnahen" Vorschlägen einen Namen gemacht. Seine Bierdeckel-Steuererklärung hätte sicher nicht den "kleinen Mann" entlastet, sondern die, die viel zu versteuern haben ...

"Mehr als ein Merkel-Abziehbild"

Na, wenn man das schon dementieren muss...

@um 17:57 von ZuWortMelder

sehe ich auch so..leider
2mal Merkel weiter so "Das schaffen Wir " ist des Guten zu viel. Das wurschteln geht weiter.
Merkel läßt sich doch nicht die Butter vom Brot nehmen.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier
Leider hat die CDU nichts gelernt, Merkel 2.0 kommt.
Wer der Rede von Spahn genau zugehört hat, weiß was dieser Partei fehlt.
Frisches Blut mit Ecken und Kanten, die CDU hat aber weiter so gewählt.
Also doch lieber Richtung 20% marschieren!
Ja dann mal Prost, wird ein leichtes Spiel für Rechts!

Die CDU ist heutzutage halt die Partei der Mitte..

aber halt nicht mehr konservativ, den Status als konservativen Rechtsstaatspartei hat sie halt an die AfD verloren!

Denn immer nur nach rechts blinken um anschließend doch wieder nach links abzubiegen, das bestraft halt irgendwann der Wähler!

Und in der großen politischen Mitte zu stehen, und die kümmerliche Überreste der ehemaligen Arbeiterpartei ohne Arbeiter zu verschlingen, was will die CDU denn eigentlich mehr?

18:34 von karwandler

das war nicht von mir sondern @Magfrad
und ich werde doch den bei diesem Punkt seine Meinung haben dürfen
zumal es ja wohl nicht das erste Gesetz wäre, das man ändert :-)

um 18:33 von schabernack

"Derart viele Muppets, wie sich in den heutigen Kommentaren "zu AKK und so" ihr Stelldichein geben, gibt es in der ganzen deutschen politischen Landschaft nicht …"

Und sie sind freiwillig mit dabei, Applaus, Applaus ... und willkommen bei den hiesigen Muppets

RE @ 18:27 von karwandler

"re neutralewelt
" Die "politische Stimmung" in diesem Land sind ebenso wenig Sie.
Warten Sie doch die nächsten Landtagswahlen ab?"

Was sollen die denn aussagen über den Parteivorsitz von AKK?"
.
Da werden Sie sehen, in wie weit Minimerkel eine gute Wahl war?
Noch hat sie ja nichts zu verantworten.
Die Stimmenverluste gehen (hoffentlich nicht noch drei Jahre) auf das Orginal zurück.

17:52 von Frank_Furter

dem schliesse ich mich vollumfänglich an. ich kann das nur nicht in so schöne worte kleiden!

18:39 von Magfrad

doch zum Jahr 2019 aufhört.
.
hoffentlich
und dann die Probleme in unserem Land angeht
wovon es weiß Gott genug gibt

@Magfrad

Ich finde es falsch Merkel nur auf 2015 festzunageln und sie nur daran zu messen. Da hat sie Fehler gemacht, dies sehe ich auch so. Man darf aber die vielen Jahre davor nicht vergessen wo auch positive Dinge getan hat.

Ich denke auch, dass sie Deutschland überwiegend Segen gebracht hat. In Schulnoten würde ich sie mit 2-3 bewerten ... was deutlich besser wäre als meine Bewertung für Kohl oder Schröder.

Und auch 2015 hat sie grundsätzlich richtig gehandelt, indem sie versucht hat, humanitäres Leid unabhängig von der Staatangehörigkeit der Menschen zu lindern. Das ist eine wahrhaft christliche Einstellung, wie sie von einer C-Partei auch in anderen Punkten viel häufiger vertreten werden sollte (Steuergerechtigkeit, bezahlbarer Wohnraum, weniger Wirtschaftshörigkeit, Bewahrung der Schöpfung / Klimaschutz usw.). Fehler hat sie nur bei der (kaum vorhandenen) Organisation des Flüchtlingszuzugs und der anschließenden Integration gemacht.

Kommentar überschätzt Mini Merkel

Kramp-Karrenbauer ist ein Merkel-Abziehbild. Bei einen fairen Wettbewerb hätte die Mini Merkel den hauchdünnen Sieg nicht davon tragen können. Merkel hat aber ihr Abziehbild über ein halbes Jahr zuvor ins Rennen geschickt. Trotzdem kam Mini Merkel nur wenige Sekunden schneller ins Ziel.

@um 17:47 von Frank_Furter

Jeep, so wird es kommen. Chance vertan.. gibt keinen NEUANFANG. Weiter gehts mit 2mal Merkel 100% oben drauf.

18:40 von AufgeklärteWelt

und der bleibt jetzt an AKK stecken, weil sie als Günstling nicht offen gegen die Kanzlerin
.
ach ja
sie kennen sich nicht sehr gut in der Geschichte aus
wie waren die letzten Worte Cäsars an
Marcus Brutus "Auch du, mein Sohn“

Die Börse hat ja sofort nach

Die Börse hat ja sofort nach der Wahl reagiert.
75 Punkte in den letzten Minuten vom Börsentag verloren.
52-Wochentief von 10.762,40 Punkten mit 10.788,09 Punkten knapp verfehlt.

Wenn AKK es schaft

wieder Wähler von der AfD sowie den Grünen
zurück zu holen,kann die CDU wieder aus dem "Tal der Tränen" heraus kommen.

@karwandler

"So ganz dunkel erinnern Sie sich aber doch noch, dass Gesetze im Bundestag mit einer Mehrheit der Stimmen gemacht werden?"

Nehmen wir das Beispiel "UN-Migrationspakt". Eine vermeindliche Mehrheit hat im Bundestag dafür gestimmt, einen angeblichen "unverbindlichen" Pakt zu unterschreiben. Da haben 372 Stimmen von 666 Abgeordneten sich entschieden einen Nichtvertrag zu unterschreiben in der Hoffnung, dass der rechtsverbindlich ist.

Angesichts solcher Dinge, halte ich den Bundestag grundsätzlich nicht mehr für kompetent, noch für stimmfähig.
Kein Unternehmen, dass sich am Markt behaupten muss, könnte sich solche Inkompetenz erlauben. Ich bin mir sicher, dass jede Bauarbeiter oder Aushilfskraft es besser entscheiden würde, als der amtierende Bundestag.

18:08 von glogos ..eine Konservative ist nicht ...

links, welche seltsamen Verwirrungen hier immer wieder zum Besten gegeben werden. Ebenso wenig ist es "links", den humanistischen Forderungen unseres GG zu folgen udn sie mit Leben zu füllen, man muss schon einen ziemlich verwirrten Geist sein Eigen nennen, wenn man Wirklichkeit so zu verdrehen sucht. Die alten Humanisten waren keine Linken, ebenso wenig wie die Väter des Grundgesetzes.
Auch Frau Merkel ist natürlich keineswegs links, auch wenn einige Kohlköpfe nicht aufhören mögen das Gegenteil zu behaupten - aber Frau Merkel ist auch nicht borniert altkonservativ oder reaktionär - aber das vertrüge sich auch keinesfalls mit ihrer Position.
Abgesehen davon ist konservativ eigentlich auch überflüssig udn deshalb keinesfalls wünschenswert.

@Frank von Bröckel

Die CDU ist heutzutage halt die Partei der Mitte .. aber halt nicht mehr konservativ,

Was vielleicht auch daran liegt, dass sie die politische Weltanschauung in der Bevölkerung verschoben hat. Heute gibt es keine große "Mitte" mehr, sondern eher stark nach links und rechts driftende Flügel. Das ist meines Erachtens auch eine Folge der unsolidarisch-unsozial-ungerechten Politik der letzten Jahrzehnte, die immer mehr Menschen mit Dumpinglöhnen und befristeten Arbeitsverhältnissen und Leiharbeit ins Prekariat getrieben hat. Diese Menschen wählen jetzt - abhängig von ihrem Weltbild - nicht mehr die Mitte, sondern den linken oder rechten Rand. Die CDU ist weiterhin in der Mitte, nur die Wählerschaft dort ist dünn geworden.

Hinzu kommt, dass sich mit dem Bedeutungsverlust der Kirchen das Weltbild im Allgemeinen eher nach links verschoben hat. So etwas wie die gleichgeschlechtliche Ehe wäre vor 20 Jahren undenkbar gewesen, heute findet das auch innerhalb der CDU eine Mehrheit.

Zukunft

Die Zukunft wird es zeigen.
Ich vermute dass wird eine Merkel 2.0

Schlechte Verlierer

Viele Merz-Fans hier im Forum outen sich als schlechte Verlierer indem sie sich, wie ich finde, despektierlich über AKK äußern. Ich mag beide nicht, weil ich auch die CDU nicht mag. Aber selbst Herr Merz selbst zeigte mehr Stil in der Auseinandersetzung und nach der Niederlage. Seine Rede heute war nicht schlecht und ich glaube ohne seine Blackrock- Verbindung wäre er es geworden.

Wichtig für die CDU wäre es jetzt, wenn AKK jemanden mit seinem Profil inneine herausgehobene Position bringen würde. Ob Merz selbst dazu bereit ist oder lieber wieder Business macht wird man sehen. Es wäre schön, wenn es mal jemand wäre, der der Vorsitzen auch mal widersprechen darf. Das würde den Geist der letzten Wochen am Leben halten und wäre wirklich mal eine Abwechslung zu Merkel.

Ich weiß nicht, warum parteiinterne Diskussionen in D immer negativ bewertet werden. Gerade große Parteien müssen ein breites Spektrum abbilden, da es nicht „die Volksmeinung“ gibt. Aber das muss halt auch erkennbar sein.

18:51 von tagesschlau2012

bei Merz
wären die Aktien wohl durch die Decke gegangen :-)

@buerdi, 18.14h

Da sind Sie nicht alleine.

Es gibt wohl doch Privilegierte.

Nicht überrascht

Mir geht es wie in der Woche in einer Politiksendung wo Kritik aus der Richtung FDP kam. Das in Deutschland gute Politiker Medial niedergemacht werden, wenn sie nicht in das Konzept mancher passen. Seit Monaten wird jetzt an Friedrich Merz herumkritisiert. Und von dem her finde ich es eine Topp Leistung.
Und die neue Vorsitzende wird halt irgendwie ihre Richtung finden müssen unter einer Bundeskanzlerin Merkel.

@ Mifra zu @Tada

"Nicht nur die CDU braucht einen Neustart." Am 07. Dezember 2018 um 18:38 von Mifra

Neustart finde ich übertrieben. Eine Kurskorrektur wäre besser.
Veränderung ist ein Prozess.

Bei dem Ergebnis

wird klar wie gespalten die CDU in sich ist, Schade das dieses nicht bei Abstimmungen im Bundestag zu sehen ist.
Koalitionszwang ist eben nicht eine positive Angelegenheit.
Der Aufbruch ist also aufgeschoben, und wir haben 3 Jahre lange Frau Merkel weiter als Kanzlerin.
Dann wird es einen Wechsel geben bei der Person, aber eben nicht bei der Politik, nur ein weiter so.
Auch wenn jetzt hier im Artikel Unterschiede beschworen werden, das wird so wohl nicht werden.
Bin gespannt wie der Rest der CDU regieren wird und wie die nächsten Umfragen aussehen.

Es gibt keine Politik der Mitte

Auch wenn man gemäßigt konservativ (um das verpöhnte Wort rechts zu vermeiden) oder links ist, in eine Richtung muss es gehen. Und der Wähler möchte vorher wissen, wohin die Reise im Zweifelsfall geht.

Die "Welt" titelt übrigens völlig zurecht "Merkels letzter Sieg" und bescheinigt der Partei Angst vor einem echten Aufbruch.

@Magfrad um 18:15Uhr

Na, ich hoffe, daß sich Ihre hellseherischen Fähigkeiten bewahrheiten und Frau AKK für positive Überraschungen sorgen wird. Ich meine aber, daß sie am Ruf eine Merkel2.0 zu sein, mit ihrem Verhalten und ihren Äußerungen selbst schuld hat! Und wenn für Sie Frau AKK Ablehnung der "Ehe-für-Alle" schon ein Indiz auf eine konservative Grundeinstellung ist, dann sind sie ziemlich oberflächlich. Hoffen wir also, daß die ex-Ministerpräsidentin des kleinsten Bundeslandes die intellektuellen Fähigkeiten hat, der AfD die verloren gegangenen konservativen Wähler abzugewinnen! Was machen Sie eigentlich, wenn sie versagt und sich niemand wundert?

@Gjallarhorn Sie nennen es also

Ecken und Kanten wenn erschreckend offen gegen Ausländer und Arbeitslose gehetzt wird? Ich nenne das Polemik und bin froh das diese nicht Mehrhreitsfähig ist.

Am 07. Dezember 2018 um 18:51 von tagesschlau2012

"Die Börse hat ja sofort nach der Wahl reagiert.
75 Punkte in den letzten Minuten vom Börsentag verloren."

Sie haben Recht!
Es ist wie immer.
Wenn das "stupid money" aus Angst verkauft, kauft das "smart money" anschließend günstig nach.

18:53 von Prof.

«Angesichts solcher Dinge [Migrationspakt], halte ich den Bundestag grundsätzlich nicht mehr für kompetent, noch für stimmfähig. […] Ich bin mir sicher, dass jede Bauarbeiter oder Aushilfskraft es besser entscheiden würde, als der amtierende Bundestag.»

Man lose jedes Jahr 598 neue Bauarbeiter & Aushilfskräfte aus. Wird das Parlament endlich wieder kleiner, zu lange Amtszeiten sind dann auch passé.

Und alles wird gut. Könnte alles so schön einfach sein …

@tagesschlau, Uhr18:51

Leider musste ich das ebenso zur Kenntnis nehmen.

Ob dies allerdings der Wahl AKK zuzuschreiben ist, bleibt allerdings Mutmaßung.

Tatsache ist allerdings, dass AKK sich in die Reihe der Politiker einreiht, die über sozialversicherungspflichte Jobs lediglich wissen, dass es so etwas gibt.

AKK ist die philistische Variante einer Nahles.

Zusammenstöße

Ich denke die CDU wird auch erst so einen heftigen Zusammenstoß mit der Realität durchmachen müssen wie die SPD.
Bleibt dieser Partei nur zu wünschen das Sie es schneller begreift.

Glückwunsch, AKK!!

Ich freue mich sehr darüber, dass die Mehrheit der Wähler auf dem CDU-Parteitag nicht den Ängsten der "Mini-Merkel"-Rufer gefolgt sind (die nun ein weiteres Erstarken der Randparteien prophezeien), sondern einfach die Kandidatin ihres Herzens gewählt haben, die ihnen als die geeignetste für diesen Job erschien. Auch wenn ich selbst keine CDU-Wählerin bin, macht mir das die CDU einmal mehr sympathisch.

18:13 von berndholz ... immer wieder cool hier zu ...

lesen, was nicht zusammen passt. Wirklich hochtrabende Ergüsse … 51%, aber das Ergebnis war klar, nö klar, da hats wieder einer gewusst … aber welche Hoffnung sollte Herrn Merz geruht haben udn für wen und warum ausgerechnet eine, der Jammerossis, die sich noch immer betrogen fühlen und denen alles "westliche" noch immer suspekt ist. Welche Hoffnung sollten solche Leute auf einen alerten Finanzmanager wie März projizieren - die AfDler wohl keine und die dies nur im Geiste sind wohl auch nicht, allenfalls ein paar, die den Charm der Bourgeoisie so verzweifelt sexy finden, weil sie selbst so gern ein Teil von ihr wären … es ist zum Verzweifeln, was trotz Bildung aus Menschen werden kann.

@DerVaihinger

"Da sind Sie nicht alleine.

Es gibt wohl doch Privilegierte."

Macht nix, die Tagesschau und das Forum, sind nicht der Nabel der Welt.
Insofern kann man damit leben.

Schönes WE.

@tagesschlau2012

Die Börse hat ja sofort nach der Wahl reagiert. 75 Punkte in den letzten Minuten vom Börsentag verloren.

Ja wen wundert das, wenn der Chef-Lobbyist von Blackrock eben nicht so in der Politik platziert werden konnte, wie es sich die Aktionäre gewünscht hätten.

Aber die CDU hat glücklicherweise gerade nicht den Fehler gemacht, die Qualität von politischen Entscheidungen vor allem anhand der Auswirkungen auf die Börse zu bewerten. Es gibt noch viele Dinge, die mit Geld überhaupt nichts zu tun haben, die aber für die Lebensqualität der Menschen (und die zu mehren sollte ja das Ziel der Politik sein) auch wichtig - oder noch viel wichtiger - sind.

"Neuer Wein in alten Schläuchen" ?

AKW? Nee! AKK? Jaa!
Nun, sie hat es geschaft und F. Merz und J. Spahn dahinter.
Hört man nochmals in die drei Reden hinein, gibt es etliche Schnittmengen zwischen den Kandidaten. Hoffentlich kommen diese dann auch zum tragen, wenn tatsächlich das "Dreigestirn über Hamburg" politisch weiterhin zusammen arbeiten sollte.
Bleibt zu hoffen, das sich Frau Merkel ihre Nachfolgerin in den ihr noch verbleibenden Regierungsjahren nicht alternativlos zurecht stutzt und man nach den Wahlen 2021 kaum eine Veränderung an der Regierungsarbeit wahrnehmen kann, sollte die CDU/CSU dann weiterhin ein Mehrheitsmandat erlangen.
Das hängt jetzt allein von einer, für den Bürger positiv, sicht- und spürbaren Regierungsarbeit ab. Die Rede war heute mehrfach davon, allein der Glaube fehlt, solange die alte Riege auch noch an der Macht ist.
Da heute auch mehrfach von "christlich" die Rede war, bleibt zu hoffen, dass die CDU das Gleichniss von "Neuer Wein in alten Schläuchen" wirklich richtig verstanden hat.

Angelas kleiner Kohl

Sollte diese Frau auch noch Bundeskanzler werden, geht Dtl. entgültig den Bach runter.
Zeit, auszuwandern.

Der Linkskurs der CDU wird sich fortsetzen!

Frau Kramp-Karrenbauer ist von Merkel als Generalsekretärin eingesetzt worden und war damit bereits die offensichtliche Wunschnachfolgerin der Kanzlerin. Kramp-Karrenbauer bedeutet: Weiter so! Sie ist Merkel 2.0. Mit ihr wird sich der Linkskurs der CDU fortsetzen - damit haben auch die letzten konservativen Christdemokraten ihren Kampf verloren und in der Union keine politische Heimat mehr.

kein "Merkel-Abziehbild"?

Frau AKK soll kein "Merkel-Abziehbild" sein?

In welchen Positionen vertritt Frau AKK denn nicht 1:1 die Positionen der Merkel-CDU?

Ich kenne da nichts!

@ Wuppermeinung um 18:29

Sie schrieben:
"Hoffentlich sind die Meinungsäußerungen hier nicht ein repräsentativer Querschnitt der
Bevölkerung! Da kann man nur froh sein, daß es keinen Volksentscheid gibt, sonst gute Nacht."
Ja, wer käme schon auf die törichte Idee, diese ungewaschenen Bauernlümmel zu fragen! Pahh!
Ihr Kommentar sagt viel über Ihr "Demokratieverständnis" aus...

@Duzfreund

"Auch Frau Merkel ist natürlich keineswegs links"

Merkel ist eine linksgrüne. Die hat die CDU von einer liberal-konservativen Partei zu einer linksideologischen Randgruppe umgewandelt.

Im Grunde ist das Parteiprogramm der CDU aus dem Jahre 2000, dass Parteiprogramm der AfD. Der Grund, warum die AfD die Position glaubwürdig besetzen kann ist, weil die CDU ihren Markenkern verlassen hat.
Es ist wie mit der SPD. Die SPD und die CDU sind entkernt, haben die politische Mitte verlassen und verlieren deshalb nachhaltig ihre Wähler.
Die CDU sitzt an der Regierung, genauso wie die SPD, und die haben einfach nicht geliefert, was von denen erwartet wird.

@Prof.

Angesichts solcher Dinge, halte ich den Bundestag grundsätzlich nicht mehr für kompetent, noch für stimmfähig.

Zum Glück entscheiden das nicht Sie. Sie dürfen sich aber gerne eine Partei suchen, die Sie bei der nächsten Wahl als Kandidaten aufstellt, so dass Sie allen zeigen können, wie man es (Ihrer Meinung nach) besser macht.

Na vielen Dank auch. Damit

Na vielen Dank auch.
Damit wird allem Blödsinn Tür und Tor geöffnet.

um 18:40 von AufgeklärteWelt

"Merkel hat das Land in den Dreck gefahren"
und Sie schaffen es nicht, den Wagen wieder flott zu kriegen - Traurig, Traurig

19:13 von Caligula19

«Sollte diese Frau auch noch Bundeskanzler werden, geht Dtl. entgültig den Bach runter. Zeit, auszuwandern.»

Da könnte demnächst ein größere Auswanderungswelle auf Deutschland zukommen. Sie sind ja nicht der erste des heutigen Tages, der so etwas ankündigt.

Wo soll's denn hingehen …?

@Tada

"Neustart finde ich übertrieben. Eine Kurskorrektur wäre besser.
Veränderung ist ein Prozess."

Da stimme ich Ihnen zu!

Abziehbild hoch 2

Wie inkonsequent AKK ist, hat sie in den letzten Wochen deutlich gezeigt:

Zuerst lobte sie Merkel noch über den grünen Klee und forderte ein Ende der Migrationsdebatte.
Dann auf einmal fand sie Fehler bei Merkel und war der Ansicht, man dürfe das Thema Migration nicht totschweigen. Diese Frau vertritt alles, was Merkel vertritt und ist nur eine Marionette , während Merkel im Hintergrund weiter ihr Spiel spielt.

@Bote_der_Wahrheit

In welchen Positionen vertritt Frau AKK denn nicht 1:1 die Positionen der Merkel-CDU?

Schöne irreführende Schlagworte ... Merkel-CDU ... dass sie das nicht ist, hat sie ja heute gezeigt. Im ersten Wahlgang hat Kramp-Karrenbauer keine Mehrheit bekommen, die Mehrheit wollte offenbar einen Wechsel. Also keine "Merkel-CDU".

Wenn dann als Gegenkandidat allerdings nur noch jemand zur Wahl steht, der der Finanzwirtschaft mit ihrem zweifelhaften Geschäftsgebaren näher als dem Gemeinswohl steht, dann kann ich gut verstehen, dass auch viele von denen, die eigentlich einen Wechsel wollten, dann doch Kramp-Karrenbauer gewählt haben.

@Bote_der_Wahrheit 19:14

Merkel hat ein viel lieberaleres Familienbild als AKK.
Merkel will keine Flüchtlinge nach Syrien abschieben, AKK schon
Merkel sieht 2015 nicht als Fehler, AKK schon.
Wenn Sie sich nicht mit Frau Kramp Karrenbauer beschäftigen ist es Ihr Problem, aber hören Sie auf der Frau Dinge vorzuwerfen die nicht simmen!

@ 18:33 von andererseits

"Stärke durch eine fundierte Argumentation, Stärke in der Gestaltung von Kommunikation, Stärke in der Orientierung an Grundwerten, Stärke in der Orientierung an den echten Zukunftsfragen, Stärke darin, Argumente und Positionen auch von anderen übernehmen zu können"...
Verstehe ich Sie richtig dass Sie das als die Quintessenz der Merkel-Ära sehen?
Ich sehe eher eine Frau die alle möglichen Konkurrenten 'weggebissen' hat, eigensinnig ihre Ideen durchgesetzt und sich einen feuchten Kehricht um die Meinungen anderer geschert hat. Vom plötzlichen Atomausstieg bis zum 'Wir schaffen das!'

Viel Stärke habe ich darin nie gesehen, nur Starrköpfigkeit. Was das betrifft unterscheidet sie sich wenig von ihrem Freund Macron. Der sieht sich selbst auch als das Mass aller Dinge - nur dem ziehen sie jetzt das Fell über die Ohren.
Mit AKK kann sie auf jeden Fall noch bis 2021 so weitermachen.

um 19:13 von Bote_der_Wahrheit

"Frau Kramp-Karrenbauer ist von Merkel als Generalsekretärin eingesetzt worden und war damit bereits die offensichtliche Wunschnachfolgerin der Kanzlerin."
Sie haben ein eigenartiges Verständnis von demokratischen Wahlen. Nur gut, dass nicht alle Wähler Ihrer Meinung auf den Leim gehen.

@Prof. 19:15

Merkel ist aber nicht mehr CDU Vorsitzende, was ist also Ihr Problem? AKK ist eindeutig nicht links. Sie steht gegen Abtreibung, gegen das was 2015 von Frau Merkel verursacht wurde, gegen die Ehe für alle und für ein extrem konservatives Familienbild. Mit links hat dies nichts zu tun!

Mehr als ein Merkel-Abziehbild?

Kramp-Karrenbauer: Mehr als ein Merkel-Abziehbild?
Möglich, wenn sie die Inhalte ihrer heutigen Reden zum Wohl der Bevölkerung in Fakten umsetzt.
Ein Abziehbild wäre schon schlimm genug, noch schlimmer wäre, wenn sie zu einem Merkel-Tattoo mutierte.
Es liegt nun einzig an ihr, sich in einer Merkel-geprägten Umgebung, gegen all die in 18 Jahren entstandenen Speichelleckern und Opportunisten politisch durchzusetzen und mit neuen Ideen und Wegen stabil zu positionieren.
Gelingt ihr das nicht zusammen mit F. Merz und J. Spahn, wird sie zwar als Tigerin gesprungen sein, aber als "Bettvorleger" landen - was schade wäre, nicht nur für sie, sondern auch für unser Land, denn in einem solchen Fall wäre die Kräfte in der Überzahl, die man so vehement bekämpft.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: