Kommentare

Es ist skandalös, wie zig

Es ist skandalös, wie zig Regierungschef*innen vor Trump kuschen und sich von ihm sozusagen die Regen und Begriffe für das politische Scrabble aufzwingen lassen. Sie beflügeln damit (ob sie wollen oder nicht) in zig Ländern die rechtspopulistischen Bewegungen, für die "die da oben" sowieso nur abgehobene politische Eliten sind und nationalistische Konzepte die Alternative sein sollen - mit gefährlichen Tendenzen für Entwicklung, Kooperation, Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Die weltweiten fremdenfeindlichen nationalistischen Abschottungsideolog*innen klatschen als einzige vor Beifall in die Hände. Eine üble und besorgniserregende Tendenz.

Was würden wir in Deutschland

Was würden wir in Deutschland nur ohne unsere "Anführerin der freien Welt" machen.

Der Gipfel "aller Gipfel"!

Es ist wirklich ein Gipfel! Ähnlich einer völlig zerstrittenen Grossfamilie, wo jeder seine Interessen und Vorteile durchsetzen will und allerhöchstens bereit ist, die Meinungen seiner Angehörigen zu tolerieren, sonst aber nichts! Die Weltordnung ist in Unordnung und sie wird es noch eine Weile bleiben, was nicht besonders tragisch ist, im Gegenteil, weil sich dadurch die Gehirnmassen in der Familie reinigen können! Wichtig, dass die Kriege aufhören!

Der Kommentar

von Karin Bensch hier auf TS trifft die Sache - eine überflüssige Veranstaltung.
"Dass Merkel trotz ihrer Flugzeugpanne für ein paar Stunden noch 12.000 Kilometer nach Buenos Aires reiste, wurde positiv aufgenommen." - hmm, eine gigantische Verschwendung meiner Meinung nach. Herrn Putin kann sie auch am Telefon ihre Meinung sagen.

Hat irgenwer mehr erwartet?

Mehr war doch nicht zu erwarten. Mir ist kein Gipfel bekannt an dem irgendetwas sinnvolles beschlossen Bzw. eingehalten wurde. Diese ganzen Gipfel sind reine Geldverschwendung und Augenwischerei fürs Volk. Von denen die daran teilnehmen interresiert sich keiner für die Probleme der Umwelt, des Kilmas oder der Menschen. Das einzige was diese Menschen interresiert ist Macht und Reichtum. Dafür gehen sie über Leichen, Beispiele gibt es dafür in der Welt doch genug. Leider haben die meisten Menschen nichts dafon begriffen, sie gehen lieber aufeinander los, als die wahren Schuldigen an dem ganzen Elend dieser Welt zu anzuklagen. Erst wenn alle begreifen das nicht der normale Mensch von nebenan mein Feind ist, sondern die Eliten die Ihre Macht sichern und ausbauen wollen wird sich auf dieser Welt was ändern.

Das ist echt skandaloes....

diesem Egomanen Trump keinen Widerstand zu leisten. Statt dessen reden alle um den heissen Brei. Millionen verpufft fuer nix .

Selbstzweck

Derlei Treffen geraten zum oder sind schlicht nur Selbstzweck: eine Politik, die "den Beherrschten", den Menschen Aktivismus suggeriert, sie aber dennoch im Regen stehen lässt. Festzuhalten ist, dass die "Eliten" es als ihre Aufgabe definieren, möglichst zweideutig, vage zu bleiben, schwammig, um letztlich noch Freiheitsgrade für ihren Egoismus zu behalten. Es wird gut diniert, mit einem fantastischen Kulturprogramm zur Kurzweil garniert, Fotos vom Händeschütteln, aber tatsächlich ergibt sich für die Menschen dieser Welt kein Fortschritt. Eine reine Showveranstaltung. Eine Veranstaltung für die Zuschauer auf der Galerie.

Wann begreifen Politiker endlich, dass warme Worte genug gewechselt wurden, reden nicht nur, sondern lösen Probleme zeitnah? Der Zustand unserer Welt ist alarmierend: Umweltschäden, Klimaveränderungen, Verteilungsungerechtigkeiten, Kriege. Mit den politischen Eliten heutigen Zuschnitts bleiben die Menschen verlassen. Das sind reine Lobby- und keine Volksvertreter.

"Auf Druck der US-Delegation"

ich sage es gerne nochmal: die welt kann ganz gut ohne die USA, die USA aber kann schlecht bis überhaupt nicht ohne die welt.

man kann doch nicht einerseits von einer globalisierung reden, aber andererseits immer noch einem einzelnen staat nach dem mund reden und solch einen "gipfel" als erfolg werten, nur weil der US-präsident sich nicht aufs schlipschen getreten fühlte.

Trump gibt Hoffnung

Trump gibt Hoffnung

Sehr wichtig!

Es ist sehr wichtig, daß die Führer der Welt miteinander sprechen.
Nur so lassen sich Kriege - auch Wirtschaftskriege - verhindern.
Und selbstverständlich haben die Vertreter der größten Länder mit der stärkten Wirtschaft mehr zu melden als kleine.
Wenn ich mir nur Amazon und Apple und Google und eBay und MacDonalds usw. anschaue weiß ich wer die Wirtschaft der Welt heute lenkt und regiert.
Und es ist richtig eine möglichst gute Beziehung zu den USA zu pflegen.
Ebenso müssen wir das mit Russland und mit China tun.
Sanktionen gegen Russland schaden allen - vor allem auch uns selbst.
Das ist der falsche Weg.

@suomalainen

+1. Genau so ist es. Ein Trauerspiel was da (nicht) zu sehen war.

@Klausewitz

"Trump gibt Hoffnung"

also DAS müssen sie uns mal genau erklären, warum ein psychopath hoffnung gibt.

G19 angebracht

Welthandel und Klimaschutz können diskutiert werden, nicht jedoch die Aggressionen Russlands. Diese Aggressionen sind abzuschaffen. Trump sagt zurecht "Ich will überhaupt keine Aggressionen". Russland ist das größte Risiko auf dieser Welt und im nächsten Schritt sind die Sanktionen zu verdoppeln.

ist man sich einig, dass Handel Entwicklung schafft..

Nu zumindest scheint das Jahrtausende so gewesen zu sein (ohne Mittelzufluss hätte es die ganzen großen Kulturstädten nicht geben können) aber wie Marxismus schon richtig sagt, Hergebrachte Verhältnisse können auch zu Fessel werden - dann muss man sie, dann wird man sie sprengen.
In Einer Welt voller gravierender Ungleichzeitigkeiten (und Ungerechtigkeiten (wobei ungerecht ist, was dysfunktional daher kommt)), muss man vor einem Diktat des alles über einen Kamm scherenden Handels vielleicht mehr Angst haben, als wir zu erkennen bereit sind.

@ 8:22 Klausewitz

Sie haben den zweiten Teil Ihres Satzes vergessen: (Trump gibt Hoffnung...) den Klimaschutz-Gegner*innen, nationalistischen Abschottungsideolog*innen, Lobbyverbänden und Rechtspopulist*innen.

G20-gipfel

Es ist einfach unglaublich, wie hier von 20 Staaten Steuergelder verschleudert werden, die Luft durch zig Flugzeuge verpestet wird und das Ganze für ein paar Stunden und ohne eine gemeinsame Abschlusserklärung (Klima).
Für diese wenigen (!) Stunden verschwendet auch Deutschland Millionen. Ist der Bürger befragt worden?

G20 : Trump besteht mit Bravour

Man denke zurück an den Schlag gegen Syrien.
Der begrenzte Schlag mit Marschflugkörpern war ein voller Erfolg. Die Aktion der USA stieß weltweit auf positive Resonanz.

Ein weiterer Schlag ist jetzt notwendig um die Lage des Schiffsverkehrs ins Asowsche Meer endlich zu klären. Der Zwischenfall in der Meerenge von Kertsch ist Grund genug um Russland aus dem G20 "rauszukicken" und rechtfertigt einen gezielten Schlag.

Wenn der "Schlusssatz" die Inhalte ...

marginalisiert, wird das Theater zur Farce - schön das man darüber gesprochen hat, aber das hätte man dann in de Tat auch lassen können.
Vielleicht ist der "Club of Rome" doch das produktivere Format, jedenfalls ist er billiger.

Wann hat ein G20 Gipfel

das letzte Mal etwas gebracht außer einem Buffet und einer verwässerten Anschlusserklärung.
Unterschied zu früher: Diesmal ist Merkel Linie geflogen.

Nichts bekommen sie hin!

Außer Spesen nichts gewesen!
Mit dem rausgeworfenen Geld hätte viel Gutes für die Menschen in den armen Ländern und für die totkranke Umwelt getan werden können. Heute braucht man nicht mehr tausende Kilometer reisen um miteinander zu reden, aneinander vorbei zu reden, dass kann man auch mit Videokonferenzen. Die Welt braucht nicht solche Veranstaltungen bei denen sich nur die reichen Länder treffen und die armen Länder noch nicht einmal am Katzentisch teilnehmen dürfen, als wären sie nicht existent. Hier werden keine Probleme gelöst sondern gefestigt und weitere Probleme kommen hinzu. Der Zug der Lemminge ist auf der Klippe angelangt und drängt die Ersten von der Klippe in den Untergang. Aufhalten wird sich der Untergang der Menschheit nicht mehr.

diese

Truppe bringt doch eh nichts zustande ausser ein laues Lüftchen und eine halbgare Abschluss"erklärung", die keinen zu irgendwas verpflichtet. Gespeist und getrunken haben alle Teilnehmer und ihre zahlreichen Entouragen vermutlich aber sehr exquisit, im Schutze von tausenden Polizisten, die Überstunden schieben.
Unsere Steuergelder könnte man auch anderweitig besser verprassen.

Wie immer bei

Wie immer bei Betriebsausflügen, der Chef hat das sagen, mehr ist G20 nicht. Herrn Trump alles recht zu machen, das ist er meiner Meinung nicht wert.

"Trump gibt Hoffnung"

Hallo Herr Klausewitz,
vielen Dank für Ihren Beitrag mit dem Inhalt:
"Trump gibt Hoffnung". Ich freue mich, daß Sie nun einen Hoffnungsgeber haben. Aber soll Ihre Aussage bedeuten, daß es mehr Haß in der Gesellschaft geben soll und mehr forcierten Ausstoß von gefährlichen Klimagasen (an dem wir übrigens bislang alle beteiligen), mehr Rassentrennung und Minderung der Religionsfreiheit usw, usw.
Ich habe den Eindruck, daß Sie sich lustig machen angesichts der derzeitigen kulturellen Probleme, die ich eine als Verrohung der Geisteshaltung bezeichnen möchte. Wollten Sie einfach nur provokant sein?

Am 02. Dezember 2018 um 08:41

Am 02. Dezember 2018 um 08:41 von andererseits
@ 8:22 Klausewitz
Sie, andererseits, werden wohl nie schnallen, was Ironie/Sarkasmus ist und was nicht. Am besten Sie halten sich aus Diskussionen raus.

G 20

Die Regierungs-Oberen düsen durch die Welt, treffen sich zu irgendwelchen Gipfeln und wissen schon vorher, daß nichts dabei heraus kommt. Es ist ja so toll, die Welt kennenzulernen, sich einen feinen Lenz zu machen und dem gemeinen Volk vorzugaukeln, es sei wichtig, was sie so treiben. Sie wissen schon, warum sie unbedingt an die Macht wollen.

Agent apple 08:04

Zitiere: Das ist echt skandaloes....diesem Egomanen Trump keinen Widerstand zu leisten.
##
Nennen Sie mir doch einen dieser Weltmachtführer der nicht ebenso absurd wie Trumpf handelt. Keiner von ihnen hat eine reine Weste, sie gleichen sich alle wie faule Eier.

Wer zu spät

kommt, den bestraft das Leben.

tagesMartinSchau

Sie gehören ganz offensichtlich zu der Sorte Mensch, die einen WK III herbeisehnen. Es ist verwunderlich, daß Ihre guten Wünsche überhaupt freigeschaltet wurden. Ist die sogenannte Moderation etwa auch mit diesen Wünschen einverstanden ?

Es ist eine Schande,

wie hier wieder zig Millionen Euro und Dollar sinnlos verplempert wurden.
Geld - das in vielen Ländern, z.B. in Afrika - fehlt und bei sinnvollem Einsatz dort auch die Flüchtlingsströme in Richtung "westliche Welt" zumindest eindämmen könnten.

Multilateralismus

"Multilateralismus", den haben wir vielleicht in der EU, aber was soll dieses Wort aus deutschem Munde beim G 20? Wie hoch sind nochmals unsere Steuern, die wieder auf Autos aus den USA erheben? Da ist "regelbasierten internationalen Ordnung" vermutlich doch die ehrlichere Formulierung.

@ 08:53 von tagesMartinSchau

Darf ich fragen welcher Schlag gegen Syrien gerechtfertigt war? Die westl. Regierungen haben Waffen an Terroristen verteilt und nichts unternommen als diese Giftgas eingesetzt haben. Mit Sicherheit hat unser syrischer Präsident kein Giftgas eingesetzt.

Ein ukrainischer General hat zugegeben, dass die russische Flotte legitim eine Antwort auf die Provokationen gegen ihre Schiffe geegeben hat, da die Ukraine im Vorfeld 12 russische Schiffe aufgebracht und beschossen hat.

Eine Empfehlung von mir:
Erst belesen und dann schreiben. Mehrere Quellen hinzuziehen und dann über das Geschriebene Nachdenken und dann über den Tellerrand schauen und was sagen.

Die einzige Nation, die Feuer und Zerstörung bringt, ist die USA.

Wir Menschen haben nicht aus der Geschichte der Menschheit gelernt und auch nicht begriffen, dass Kriege nur der Wirtschaft dienen. 7 Staaten, 20 Staaten entscheiden für 197 Staaten! Wahnwitziger geht es wirklich nicht mehr. Schmierentheater nichts anderes!

Wasch mich, aber mach mich nicht nass!

"Die G20-Staaten einigen sich zwar darauf, dass eine starke Wirtschaft und ein gesunder Planet Hand in Hand gehen müssen."

Das von Seiten der Politik zum Heiligtum erklärte Wirtschaftwachstum basiert auf der Ausbeutung von Mensch und Natur.

Die Zerstörung dieses Planeten lässt sich mit Absichtserklärungen nicht aufhalten. Im Gegenteil: Sie wird sogar beschleunigt, wenn die Klima-Kanzlerinnen dieser Welt für ein paar Stunden Buenos Aires ca. 200 Tonnen Kerosin verfliegen lässt.

@ 09:09 Veit Stoss

Ganz meinerseits. Sie scheinen die Ironie in meinem Beiträgen nicht zu erkennen - ist vielleicht zu fein und nicht derbe genug. Aber ich verlange von Ihnen nicht, sich aus Diskussionen raus zu halten. Jeder so gut er kann...

Nur weil die Medien kein

Nur weil die Medien kein gutes Haar an Trump lassen, heißt es nicht dass er tatsächlich schlecht ist. Das haben die Zwischenwahlen in den USA gezeigt. Gut dass Trump Merkel und Macron - die beide keine Legitimation mehr haben etwas entgegen setzt.
Ja Trump bringt Hoffnung

@andererseits

"Es ist skandalös, wie zig Regierungschef*innen vor Trump kuschen und sich von ihm sozusagen die Regen und Begriffe für das politische Scrabble aufzwingen lassen."
Was heißt hier kuschen. Die USA haben sehr viele Probleme im Land. Wirtschaftlich wie Strukturell. Noch nicht so offen wie in Frankreich, aber auch spürbar. Und hier in Deutschland so zu tun als ob wir die Vorzeigeoase der Welt sind, finde ich schon recht anmaßend. Wir sollten hier in Deutschland schon auch mal anschauen was derzeit mit unserer Industrie passiert. Viele Vorzeigebetriebe werden derzeit nach China verlagert. Nur mal die Firma Kuka anschauen. Von anderen Namhaften Firmen wie Osram oder Siemens will ich gar nicht reden die langfristig ihre Produktion verlagern werden, mehr oder weniger. Und das sind Jobs die eine gewisse Stabilität im Land und der jeweiliger Region bringen. Nur diese werden abgebaut und nicht mehr ersetzt. Dazu kommt der Druck der eigenen Leute durch Konkurrenz der Zuwanderer im Arbeitsmarkt.

Fast schon lächerlich......

sind manche Reaktionen, wenn sich wieder einmal Trump oder Putin oder Xi durchsetzt und Frau Merkel gezeigt wird, wie wenig wichtig Deutschland ist und wie wenig dessen Gewicht und Stimme zählt! Mag ja sein, daß man in Europa auf Berlin hört, aber nur, wenn man sich hinter London oder Paris versteckt! Trump und Putin haben klar gemacht, wer das Sagen hat! Es zeigt sich in solchen Situationen, daß Diktaturen oder Autokraten, auch wenn sie nicht als solche erkannt werden, viel beweglicher sind! Das muß man nicht für gut befinden, aber es ist so! Deutsche Politiker sollten die Realität zur Kenntnis nehmen: Deutschland ist als Zwerg zu groß und als Riese zu klein!

Rechtlich unverbindlich Abschlusserklärung

Die Abschlusserklärung hat einen rein politischen Charakter: die derzeitigen politischen Schwierigkeiten - Herausbildung von konfrontativen Strukturen, Entwicklungen und Haltungen - zeigte sich dann eben auch bei der Formulierung in der Abschlusserklärung.
Diese ist allerdings rechtlich unverbindlich und hat deswegen vor allem nur einen geringen Wert.

Noch ein Abschlusssatz zum Multilateralismus: dieser lebt auch von ausgewogenen Handelsbeziehungen und Trump setzte mit Aktionen dort an, was schon Obama, der IWF und selbst die EU Kommission stets kritisierten: die extrem hohen deutschen Handelsüberschüsse. Dieses Thema ist für die USA noch nicht vom Tisch.

Wäre es nicht sinnvoller gewesen, .......

Wäre es nicht sinnvoller gewesen, eine Abschlußerklärung zu formulieren, die besagt, daß es „morgen auch wieder Wetter geben wird“.

Inhaltlich hätte sie wenigstens eine glaubwürdige Aussage und es könnte der Eindruck nicht entstehen, daß viele Regierungschefs und besonders eine Regierungschefin vor Trump kuschen und seine Erpressungen, Drohungen und angedrohten Sanktionen fürchten.

Auch diese sinnlose ergebnisleere Show wird wie der G20-Gipfel in Hamburg in Erinnerung bleiben: Schöne Bildchen, keine wirklichen Ergebnisse aber die Bestätigung, daß die politischen „Eliten“ sich meilenweit vom Volk entfernt haben.

Ein Trauerspiel

Wenn es schon als "Erfolg" gilt, das es keinen Eklat gab, dann ist das schlicht und einfach skandalös. Die Regierungschefs haben sich selber ein Armutszeugnis ausgestellt.

@Naram-Sin

Die Gehirnwaesche vieler Poster hier ist dermassen festgefressen, da kommt man mit Fakten leider auch nicht mehr weiter. Danke fuer den Versuch.

@ Klausewitz, um 08:22

“Trump gibt Hoffnung.“
Wie? Da kann Ihnen nur der Finger auf der Tastatur ausgerutscht sein, oder haben Sie drei Fragezeichen dahinter vergessen?

G20 ist doch nur eine Etikette...

G20 ist doch nur eine Etikette, sofern man die Ergebnisse genauer betrachtet.
Ein Bankett der Reichen und Mächtigen, welche sich gerne feiern lassen wollen, immerhin gibt es Annäherungen und redet mal miteinander.
Was danach passiert ist allerdings wieder Zweifelhaft, Sanktionen sind da nur ein Beispiel...

Im kleinen

anfangen, ich bin seit über 40 Jahren im Kfz. Gewerbe, es gab keine Zeit in der soviele unvernünftige Autos gefahren wurde. Mit dem Q7 die Kids in die Kita, mit dem Porsche-Cayenne -Turbo 3 Kilometer ins Restaurant u.s.w. Im großen machen die da oben( Politik ) es nicht anders. Wir alle müssen umdenken, z. B. Der Garten in dem auch mal eine Disteln und Brenneseln wachsen ist der schöne, die Inekten werden es uns danken, der Polorasen ist für sie tot.

Der Gipfel !

Wenn Europa seine Agrarüberproduktion in Afrika zu Dumpingpreisen auf den Markt wirft, zerstört es damit die Existenz lokaler Erzeuger. Das ist die Politik der WTO. Beispiel:
Europa hat dem Senegal die Fischereirechte abgekauft. Ein EuropäischerTrawler fischt heute so viel Fisch aus dem Meer wie ein einheimisches Fischerboot in 50 Jahren. Dieses Boot hat früher acht Familien ernährt...Der Trawler schmeißt aber ein Drittel des Fisches als unerwünschten Beifang wieder ins Meer, weil dieser Fisch in Europa unverkäuflich ist. - Ich vermag nicht zu erkennen was daran gut sein soll. Die Globalisierung nutzt vor allem den Konzernen und dieses Treffen ist der Gipfel des Protektionismus des modernen Kolonialismus.

Danke, Frau Bensch..

für Ihren ausgezeichneten Kommentar. Na ja, sie sind ja auch von meinem Lieblingssender!
Diese Ausführungen sollten Pflichtlektüre für unsere Politiker sein.
Sparen wir doch Zeit und Geld und lassen die Herren Trump, Putin, Xi und Erdogan alleine tagen, wo sie dann ausknobeln können, wer den - ach nein - der Größte ist.

Der Gipfel !

Wenn Europa seine Agrarüberproduktion in Afrika zu Dumpingpreisen auf den Markt wirft, zerstört es damit die Existenz lokaler Erzeuger. Das ist die Politik der WTO. Beispiel:
Europa hat dem Senegal die Fischereirechte abgekauft. Ein EuropäischerTrawler fischt heute so viel Fisch aus dem Meer wie ein einheimisches Fischerboot in 50 Jahren. Dieses Boot hat früher acht Familien ernährt...Der Trawler schmeißt aber ein Drittel des Fisches als unerwünschten Beifang wieder ins Meer, weil dieser Fisch in Europa unverkäuflich ist. - Ich vermag nicht zu erkennen was daran gut sein soll. Die Globalisierung nutzt vor allem den Konzernen und dieses Treffen ist der Gipfel des Protektionismus des modernen Kolonialismus.

Erpresst von unberechenbarer Egomanie eines US-Präsidenten

Dass sich neunzehn führende Nationen das von einem nicht einmal mehrheitlich gewählten Lügenbaron bieten lassen, halte ich für den eigentlichen Skandal. Dass dafür existenziell wichtige andere Themen wie Klimaschutz vernachlässigt oder ganz verschwiegen werden ist der nächste. Der Rest kommt unter "ferner liefen ...".

Landet anschließend im Papierkorb!

Man hat sich auf eine Abschlusserklärung geeinigt? Ein wirklicher Erfolg und alle können jubeln! Jetzt aber mal im Ernst, das sind Lippenbekenntnisse ohne jeglichen Wert! Die Abschlusserklärung wird zu Protokoll gegeben und landet anschließend im Papierkorb! Irgendwelche Fortschritte darf man nicht erwarten.

Frau Merkel war froh,...

...a l s sie da war.
Bitte richtig verstehen, sie hat nicht gesagt, sie war froh, d a s s sie da war.
Was dort offensichtlich gesagt und in dieser verwässerten Abschlusserklärung niedergeschrieben wurde, kann unmöglich auch nur einen der Teilnehmer an diesem Gipfel froh gestimmt haben. Selbst Herrn Trump nicht- oder vielleicht doch...?

Ich frage mich die ganze

Ich frage mich die ganze Zeit, ob das Merkel auf ihrem Linienflug von dem einen oder anderen Passagier auf ein Selfi angesprochen wurde, denn sie macht doch so gerne Selfies.

Ähnlichkeiten

Als ich das Merkel-Foto zum Artikel sah, musste ich spontan an Megadeth denken. Ging es jemandem ähnlich?

10:01 von Thomas Wohlzufrieden ...skandalös ...

Wenn man auf einem Schlitten hockt und flugs bergab saust, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten - man kneift die Backen zusammen und versucht irgendwie anzukommen, oder man reißt das Ding um und landet im Schnee. Nichts am gleiten lassen ist skandalös oder skandalöser als eine "Notbremsung".
Politiker sind keine Buchhalter, die ihre Zahlen in vorgegebene Raster klopfen, im besten Fall sind sie Manager, im schlimmeren versuchen sie kreativ zu sein, dann gibt es handfeste Desaster oder eben ein Denkmal.

Und den Geldjammerern sei gesagt, kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, retten aber keine Kinder die längst im Brunnen liegen. Wenn und falls Afrika über Geldgaben zu retten wäre, stünden Mittel zu Verfügung, das diese nicht investiert werden zeigt, dass weitere Investitionen nicht als Heilmittel angesehen werden.

10:19 von Rebel-Lion

Europa hat dem Senegal die Fischereirechte abgekauft
.
und ?
selbst dem Senegal dürfte es klar sein, dass wenn man etwas verkauft - es nicht mehr hat

klar kann man sich jetzt auf die Stufe stellen und sagen mit so naiven Menschen die das nicht blicken darf ich keine Verträge abschließen
aber wenn ich so denke, müsste ich auch hierzulande vielen verbieten auf Raten irgendwas zu kaufen, weil die es auch nicht im Griff haben sich verschulden

Der Trumpinator

Es zeigt sich leider immer wieder: Mr. Trump, der sich selbst für den größten US-Präsidenten aller Zeiten hält, aber eher das Gegenteil ist, sticht vor allem durch zerstören und verhindern als durch konstruktives Kooperieren auf.

Traurig, traurig, traurig

Da werden Millionen für eine Handvoll unfähiger Politiker ausgegeben, da werden die Menschenrechte für Hunderttausende tagelang eingeschränkt und was kommt dabei raus: NICHTS! Nur um so ein bißchen durch die Welt reisen, ein bißchen zu plaudern und vom Besten zu essen brauchen wir den G20 nicht, das haben ja auch schon die vormaligen Veranstaltungen gezeigt. Eine traurige Votstellung, es wäre an der Zeit daß Frau Merkel ihre Kosten dafür aus eigener Tasche bezahlt. Und zukünftige G20 können wir uns ersparen.

10:20 von Rebel-Lion

Wenn Europa seine Agrarüberproduktion in Afrika zu Dumpingpreisen auf den Markt wirft, zerstört es damit die Existenz lokaler Erzeuger
.
wird man hierzulande gezwungen ein TShirt für 2 Euro zu kaufen ?
auch in Afrika wird keiner gezwungen ein subventioniertes (??) Hähnchen zu kaufen

bei uns weiß man um die Umweltproblematik / die Kinderarbeit dort - kauft trotzdem
auch ein Afrikaner weiß um die Problematik für seine Wirtschaft / Arbeitssituation
solange aber Geiz geil ist, ändert sich wenig

G20 : Ukraine und Syrien wird zum wichtigen Thema

Sowohl Trump, als auch Merkel und Marcon haben die Verhaltensmuster Russlands im Zusammenhang mit der Ukraine und mit Syrien kritisiert.

Das macht Hoffnung. Trump macht Hoffung. Eine Ausweitung der Sanktionen gegen Russland und ein trumpscher Vorstoß ist unbedingt zu begrüßen.

Regeln der WTO

"Als großen Erfolg verkünden jetzt sowohl die EU als auch die USA, dass die Welthandelsorganisation WTO reformiert werden soll. Für die EU steckt dahinter ein Bekenntnis zu den Regeln der WTO [...]"

... das natürlich in erster Linie für alle anderen gelten soll. Oder sind die von der EU gegen Russland verhängten Sanktionen mit den Regeln der WTO vereinbar?

@Klausewitz diverse "Kommentare"

Besser wäre gewesen, sich noch mal ins Bett zu legen, sich den Kopf frei zu schlafen, dann hätte der Tag für Sie bestimmt schöner begonnen. Diese Kommentare braucht kein Mensch.

09:58 von karlheinzfaltermeier

«Fast schon lächerlich...... sind manche Reaktionen, wenn sich wieder einmal Trump oder Putin oder Xi durchsetzt und Frau Merkel gezeigt wird, wie wenig wichtig Deutschland ist und wie wenig dessen Gewicht und Stimme zählt! […] Deutschland ist als Zwerg zu groß und als Riese zu klein!»

Es ist nicht verwunderlich, dass RUS, USA, CHN "die Riesen sind" (so nach Landesfläche gewichtet). Oder CHN, USA, RUS (nach Einwohnerzahl).
Oder USA, RUS, CHN (nach Militärkraft).

"Rein geografische Riesen" (wie CAN, ohne entsprechende Bevölkerung), oder "reine Bevölkerungs-Riesen" (wie Indien, ohne dahinter stehende Wirtschaftskraft) sind auch Groß-Zwerge oder Klein-Riesen.

Wie DEU, JAP, FRA, GB, BRA, … Davon gibt es einige.
Und dass die schön still vor den echten Riesen kuschen sollten, weil sie weder groß noch klein genug sind, ist doch unsinnig.

Kein Mensch erwartet, dass DEU die Weltpolitik dominiert (sie dominieren sollte). Und welche Reaktionen genau empfinden Sie nun als "lächerlich" …?

@ Klausewitz, um 08:22

Vier Silben, vager Inhalt, keine Begründung. Typisch für Donalds Apologeten? Wenn das ihr geistiges Niveau ist, braucht man mit ihnen wenigstens nicht mehr zu diskutieren. Aber nicht einmal das wollen sie ja einsehen ...

10:19 von Oldtimer

Wir alle müssen umdenken,
.
vielleicht
aber so unmündig wie ich gerade von meinen Vorturnern behandelt werde
2.000 Jahre hat mich die Kirche gezwungen Freitags auf Fleisch zu verzichten,
jetzt hat man die in die Schranken gezwungen - jetzt verbieten es mir die GRÜNEN (veggie Day)
habe seit 10 Jahren ein tolles Auto mit nem GRÜNEN Bepper drauf- Fahrverbot
wissen sie was, ich bin gerade dran mir ein Auto mit 340 PS zu kaufen, grad zomm Bossa

Weg mit dem G20 Gipfel! Dem

Weg mit dem G20 Gipfel! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

2018 um 08:24 von Puqio

"" Es ist sehr wichtig, daß die Führer der Welt miteinander sprechen.
Nur so lassen sich Kriege - auch Wirtschaftskriege - verhindern.""

#
Da gebe ich Ihnen Recht,insofern sind diese Gipfel auch für sehr persönliche ( 4 Augen ) Gespräche von großen Nutzen.Nicht Alles läst sich über das telefonieren sagen.

Alexa, schreib mir ein Abschlussdokument

Für ein Aneinanderreihung von Textbausteinen mit vagen Absichten wäre eine Telefonkonferenz unter Beamten schon mehr als ausreichend gewesen. Und dafür der ganze Pomp mit 20.000 Paramilitärs?

Gipfeltreffen machen nur Sinn, wenn Spitzenleute sich trauen etwas auf die Beine zu stellen, was kein Berufsdiplomat verhandeln kann. In diesem Rahmen aber kommt nur eine traurige Show heraus, und das war so absehbar wie in Hamburg auch schon. Schade um die verschleuderten Abermillionen.

Diese "Erklärung" taugt leider ueberhaupt nichts

Sorry aber diese "Erklärung" ist in meinen Augen das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt steht und von einem "großen Wurf" kann ueberhaupt keine Rede sein. Eher von "wasch mit den Pelz aber mach mich nicht nass". Das zeigt ja schon dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gzwanzig-abschluss-103.html

Doch tatsächlich ist es mit der Einigung weit her. Die G20-Staaten einigen sich zwar darauf, dass eine starke Wirtschaft und ein gesunder Planet Hand in Hand gehen müssen. Aber einen Abschnitt weiter ist auch festgehalten, dass die meisten Staaten am Pariser Klimaschutzabkommen teilnehmen, die USA aber bei ihrer ablehnenden Haltung bleiben.

Ähnlich liest sich auch der Rest des Papiers. Alle Seiten sind erleichtert, dass der G20-Gipfel überhaupt mit einer gemeinsamen Abschlusserklärung endet. Doch die meisten Formulierungen sind in den zähen Verhandlungen verwässert worden, bis sie niemandem mehr weh tun können.

Das taugt leider ueberhaupt nichts.

Die USA und China sind nach wie vor uneinsichtig

Die USA und China sind zwei der allergrößten Klimazerstörer mit ihrer Kohle, ihrem Erdöl und ihrem LNG-Gas. Sowas braucht niemand. Und solange die USA und China so uneinsichtig sind, dass sie die Hauptverursacher an der Klimazerstörung und an den Fluechtlingsströmen sind, wird sich auch nichts bessern und genau deswegen muss Trump weg.

Und dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gzwanzig-abschluss-103.html

Auf Druck der US-Delegation ist nur noch von einer "regelbasierten internationalen Ordnung" die Rede, damit Donald Trump nicht dem Wort "Multilateralismus“ zustimmen muss.

stimmt so schonmal gleich gar nicht, weil Trump allen seine Regeln aufzwingen will. Andere werden da gar nicht beruecksichtigt. Andere duerfen da wohl gar nicht wirklich mitreden.

@Sisyphos3 um 10:39 Uhr

Ihr Kommentar ist sehr zurückhaltend, stimmt aber genau! @Rebel-Lion drückt auf dei Tränendrüse, verschweigt aber Alternativen und Folgen! Wenn z.B. der Senegal seine Fischreirechte nicht verkauft und deshalb hamburger Seeleute arbeitslos werden, wer bezahtl deren Lebensunterhalt? Ja, is klar - Wir, denn der arme Fischer im Senegal ernährt angeblcih dadurch seine Familie! Allerdings auf einem Level, gegen das er sofort in Deutschland vor ein Gericht ziehen würde! Wenn Erlöse nicht bei der afrikanischen Bevölkerung ankommen, wessen "Schuld" ist das dann? Wenn man behaupten würde, daß diese Gesellschaften noch nicht reif sind, welcher shitstorm würde dann losbrechen?

In Sachen WTO: die USA sollen nicht mehr verklagt werden duerfen

Was dann das Thema WTO angeht:

https://www.tagesschau.de/ausland/gzwanzig-abschluss-103.html

Für die EU steckt dahinter ein Bekenntnis zu den Regeln der WTO, also einem Handel ohne Protektionismus, die USA werten diese Formulierung als Eingeständnis, dass die WTO in ihren bestehenden Strukturen nicht mehr funktioniert.

Die werten USA wollen doch nur, dass sie nicht mehr vor der WTO verklagt werden können sondern nur die anderen. Sowas ist nicht fair von den USA. Auch die USA muessen vor der WTO verklagt werden können, genauso wie alle anderen Länder auch. Und wer treibt denn hier bitte die ganze Zeit Protektionismus gegen die anderen??
Richtige Antwort: die werten USA.

am Ende nur Bla

Das wird ein ganz böses Erwachen geben Die G20 gehn Trump um den Bart und keiner will es sich mit den USA verderben. Es wird dazu führen, das dieser Typ uns weitere 4 Jahre erhalten bleibt, denn die Amerikaner lieben starke Präsidenten. Grundsätzlich währe das kein Problem, aber bei Herr Trump(???), puh, ich befürchte das schlimmste.
Dieser Zwang zu einer "gemeinsamen Abschlußerklärung" gefärdet dabei jede vernünftige Entscheidung. Konsens ist nur gut, wenn es gut für alle ist. Was bleibt ist nur eine weiter Entäuschung für den Rest

Ach das bräuchte eine gesetzliche Regelung ...

Fischerei innerhalb der 12 Meilen sollte nur noch durch anliegende "indigene" Völker mit traditionellen Mitteln (frei von Motoren und maschinell geknüpften Netzen) ausgeübt werden und innerhalb der 24 Meilen sollten nur anliegende Staaten im trüben fischen .. abgesehen davon sollte das Angeln jenseits der 50en Grade ganz verboten werden außer es erfüllt die o. g. Kriterien für indigene Völker … etc. es geht ja nicht darum uns zu helfen, sondern den Fischen.

Auch dieser Punkt Fluechtlinge ist absolut nur enttäuschend

Und auch dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gzwanzig-abschluss-103.html

Das Thema Flüchtlinge und Migration wird in der Abschlusserklärung lediglich gestreift, auch hier haben die USA eine deutlichere Formulierung verhindert.

ist absolut nur enttäuschend. Denn die USA sind die größten Verursacher dieser Fluechtlingsströme und haben sich daher auch ihrer Verpflichtung zur Aufnahme von Fluechtlingen zu stellen und haben NICHT das Recht, Fluechtlinge an ihren Grenzen abzuweisen. Außerdem sind die USA komplett zu entwaffnen bis hin zu einer kompletten Demilitarisierung und Denuklearisierung. Gleiches gilt fuer England, Tuerkei, Israel, Saudi-Arabien, Jemen, Australien, Russland und China.

Denn die USA, England, die Tuerkei, Israel, Saudi-Arabien, der Jemen und Russland sind derzeit die allergrößten Kriegstreiber. Aber leider sind auch die EU-Kommission und die Bundesregierung bei ihrer Mittäterschaft dabei keinen Strich besser. Traurig aber wahr.

@schabernack

"Kein Mensch erwartet, dass DEU die Weltpolitik dominiert"
Das scheinen hierzulande doch viele zu erwarten. Nach dem Motto : Wenn D etwas beschließt, dann machen es die anderen nach, und die Welt ist gerettet.

08:36 von tagesMartinSchau

Ich gehe einfach davon aus , das sie sich mit dem Land vertan haben. oder können sie hier die völkerrechtlichen Grundlagen für die Überfälle auf Afgan., Irak, Lybien, Syrien usw. nennen.

10:57 von MyNung ..ein Aneinanderreihung von Textbausteinen..

Eine Telefonkonferenz von Beamten … wenn die nicht mehr zuwege bringen würden, würden die schnell ihren Job loswerden. Diese Leute agieren, wie ein Buchhalter der morgens das Buchaufklappt und dann wenn er die ersten Zahlen sieht, in den Keller geht zum Nägel kauen.

karlheinzfaltermeier 09:58

Wenn Deutschland und die andere Länder in der EU sich endlich auch als EU, als politische und wirtschaftliche Gemeinschaft begreifen würden, als "Vereinigte Staaten von Europa". Und endlich ihren kleingeistigen Nationalismus überwinden würden, könnten wir auch bestehen. Doch wir haben uns mit der " vertraglichen EU-Einstimmigkeit-Formel, statt Mehrheitsabstimmungen selbst ins Abseits gestellt.
Die Weltmächte lachen sich wegen unserer Dummheit und der damit einhergehenden Schwäche des schlafenden, unbeweglichen EU-Riesen schief.

um 11:10 von nelumbo

>>
"Kein Mensch erwartet, dass DEU die Weltpolitik dominiert"
Das scheinen hierzulande doch viele zu erwarten. Nach dem Motto : Wenn D etwas beschließt, dann machen es die anderen nach, und die Welt ist gerettet.
<<

Der Ansatz ist ein ganz anderer: Wenn Sie etwas als richtig erkannt haben, dann werden Sie es doch nicht deshalb unterlassen, weil andere es nicht so machen. Und Verhaltensweisen anderer kann man gewiss nicht ändern, wenn man sich selbst falsch verhält.

Hey Ihr Miesmacher...

Sie reden miteinander und bekriegen sich nicht, was bei einigen Protagonisten schon ein Wunder ist... Aber diese 20 sind Realität... und so unsympathisch Trump ist, im Gegensatz zu Putin und Xi ist er in einer Demokratie mit persönlicher Freiheit und Pressefreiheit gewählt...
Es gibt so viele Besserwisser im Netz, auch hier... eigentlich müsste es nur so von fähigen Politikern wimmeln... ach ja, den 16 Stunden Arbeitstag eines Politikers, die ganzen Anfeindungen von allen Seiten etc. will ja keiner haben... Ich danke Frau Merkel und allen andern in Verantwortung für Ihre Arbeit und empfehle den Miesmachern von links und rechts, geht doch in die Politik und schaut mal wie weit Ihr kämt mit Eurer kompromisslosen Linie... zum Lachen!
Ach ja, und an die Klimawandelleugner, die sich jetzt noch dicke PS Boliden kaufen wollen:
Eure Enkel werden es Euch danken, so wie ich hoffe dass in einigen Jahren keiner mehr Repuplikaner in den USA wählt und hier keiner AFD. Der Klimawandel ist schon da...

@10:53 von Sisyphos3 - Die Grünen Verbotspartei

"2.000 Jahre hat mich die Kirche gezwungen Freitags auf Fleisch zu verzichten,
jetzt hat man die in die Schranken gezwungen - jetzt verbieten es mir die GRÜNEN (veggie Day)"
.
Das ist geradezu sensationell, wie sie zum Artikel und den Kommentaren zum G20-Gipfel den "Schwenk" schaffen zu den Grünen - die sicherlich eine Meinung zu diesem Gipfel haben, aber zunächst einmal überhaupt nichts damit zu tun haben - noch dazu mit einer völlig falschen Behauptung. Das sieht für mich fast so aus, als würden Sie unter dem Zwang leiden, immer und überall gegen ein "liebgewonnenes" Feindbild ankämpfen zu müssen - auch zu unpassenden Gelegenheiten.

09:25 von Naram-Sin

tagesMartinSchau ist nur ein Troll, der glaubt er habe verstanden. Einen Luftschlag gegen Russland fordern ist so ziemlich das krankste was man sich vorstellen kann.
Übrigens war die Information mit den Provokationen der Ukraiener im Asovschen Meer auch hier auf TS.de im ersten Beitrag zu lesen. Aber für tagesMartinSchau sind das bestimmt nur FakeNews

tagesMartinSchau G20 : Trump besteht mit Bravour

Um Gottes Willen, meinen Sie das auch nur ansatzweise ernst??? Ein Miitärschlag gegen Russland?? Ich gebe Ihnen ja gerne Recht, dass oftmals zuviel und zu lange geschwafelt wird, anstatt zu handeln, aber Waffengewalt ist NIEMALS mehr, als der letzte Ausweg! Kriege dienen IMMER nur der Wirtschaft und deren Lenkern! Glauben Sie etwa wirklich noch daran, dass Politiker für ihr Land arbeiten?? Warum sind dann wohl alle in irgendwelchen Vorständen oder Aufsichtsräten??? Die wirklichen Player dieser Welt sind die Bosse der großen Konzerne! Dummer Weise ist so ein skrupelloser Herr jetzt gleichzeitig auch noch Präsident geworden und zeigt dem Rest der Welt gerade eindrucksvoll wie egal ihm das Wohl der Menschheit ist, wenn es den Interessen der Konzerne entgehensteht! Ja wirklich "Trump besteht mit Bravour" - gute Nacht Menschenverstand...

11:09 von Demokratieschue... ..keiner der was ...

auf sich hält sollte davon ausgehen, das die Welt ad hock besser wird, vorläufig dürften wir alle froh sein können, wenn sie sich noch ein wenig weiter dreht.
Wir haben gehörige Probleme, internationale Konkurrenz, ungezügeltes Wachstum (Bevölkerung, Ausbeutung, Verschmutzung, etc.) die Dinge, die hier moniert sind, leiten sich weitgehend aus jenen ab, sind also auch nicht sinnvoll isoliert zu lösen.
Unsere Politiker versuchen es deshalb mit Aussitzen, denn sie wissen das. Sie stehen unterschiedlich gestrickten Völkern vor und reagieren auf den Druck mit unterschiedlichen Narrativen, denen sie dann selbst hinter her laufen müssen- deshalb gibt es in Demokratien das Köpfe wechseln und in Diktaturen das "Neusprech".

08:53 von tagesMartinSchau

>>Der begrenzte Schlag mit Marschflugkörpern war ein voller Erfolg.<<

Wie kommen Sie auf dieses schmale Brett? Sterben jetzt keine Menschen mehr in Syrien und angrenzenden Ländern? Hat sich politisch irgendwas verändert?
Was Sie da befürworten ist Kriegshetze. Erinnert mich an die amerikanische Politik und Strategie während des Vietnam-Krieges.

10:39 von Sisyphos3

Und genau da ist das Problem
Geiz ist nicht geil sondern notwendig um zu bestehen und sich und seine Familie zu ernähren. Und es interssiert hier keine Sau, was für Müll wir alles nach Afrika karren (E.- Schrott, Plastik, Lebensmittelabfälle wie von Ihnen beschrieben), leider.

@schabernack um 10:50Uhr

Warum unterstellen Sie mir etwas, was ich nicht einmal angedeutet habe? Ich finde es nur lächerlich, da0 man manche Leute darauf aufmerksam machen muß, daß Zwergriesen oder Riesenzwerge eben nicht sagen, wo es lang geht! Und ich bewerte auch nicht Ihre Einstufung nach Bevölkerungsanzahl oder geografischer Fläche! Da gibt es ja auch noch andere Kriterien, oder? Ich würde es nur begrüßen, wenn sich die deutschen Politiker ihres und Deutschlands geringes, internationales Gewicht bewußt wären!

10.53 von Sisyphos

Die Vorturner waren nicht die , die mich zu Umdenken motiviert haben. Der Blick in ein Vogelnest im Spätsommer vergangenen Jahres, in dem 4 verhungerte Jungvögel lagen hat mich veranlasst das ganze Jahr durchzufüttern (600 kg.) die da oben sind für mich schon lange kein Vorbild mehr eher die alte Frau die mit einer Minimalrente auskommt.

um 11:21 von Glücklicher Leser

>>
Es gibt so viele Besserwisser im Netz, auch hier... eigentlich müsste es nur so von fähigen Politikern wimmeln... ach ja, den 16 Stunden Arbeitstag eines Politikers, die ganzen Anfeindungen von allen Seiten etc. will ja keiner haben...
<<

Diese Gedanken teile ich mit Ihnen. Habe mich schon oft gefragt, ob hier nur erfolgreiche Unternehmer, hochbegabte Wissenschaftler und kreative Künstler schreiben oder ob es für den einen oder die andere einfach nur eine Gelegenheit ist, sich in Sphären hoch zu schwingen, die real unerreichbar sind.

Trump gibt Hoffnung"

Die einzige Hoffnung die ich habe ist, das er nicht mehr gewählt wird! P.P.

11:33 von Walter2929

für diesen Post müßte tagesMartinSchau eigentlich eine Anzeige wegen Verstoßes gegen GG bekommen, oder?

um 11:21 von schrott97

>>
"2.000 Jahre hat mich die Kirche gezwungen Freitags auf Fleisch zu verzichten,
jetzt hat man die in die Schranken gezwungen - jetzt verbieten es mir die GRÜNEN (veggie Day)"
.
Das ist geradezu sensationell, wie sie zum Artikel und den Kommentaren zum G20-Gipfel den "Schwenk" schaffen zu den Grünen - die sicherlich eine Meinung zu diesem Gipfel haben, aber zunächst einmal überhaupt nichts damit zu tun haben - noch dazu mit einer völlig falschen Behauptung. Das sieht für mich fast so aus, als würden Sie unter dem Zwang leiden, immer und überall gegen ein "liebgewonnenes" Feindbild ankämpfen zu müssen - auch zu unpassenden Gelegenheiten.
<<

Und dann auch noch mit fakenews begründet (Veggie-Day sollte nie Zwang sein - erinnere ich als Nichtgrüner). Aber bei einem Alter von 2.000 Jahren muss man Nachsicht üben.

11:53 von jahdur

Sehe ich ebenso.

Immerhin eine Abschlusserklärung

.... und so was von nichtssagend
trotzdem ohne dass die USA sich anschlossen
also kann man nicht ehrlich sein ?
die Konferenz ein Flop

@Agent Apple und jahdur

Sie beide haben vollkommen Recht. Die Sichtweise macher Menschen beschränkt sich nur auf Halbwissen.

G20 und Geldverschwendung

Ein großes Thema hier in der Runde sind die Kosten eines G20 Treffens. Das sogar die Kosten für ein Dinner bemängelt wird ist schon unterirdisch.
Aber schauen wir uns mal die Ergebnisse hier im Forum an:
Wenn wir mal alle zusammenkommen würden, und Auge um Auge gegenübersitzen, dann wären viele "Meinungen" wohl gar nicht mehr präsentiert worden. In der Anonymität der Posts oder am Telefon wird viel aggressiver (und auch leider Inhaltsloser) diskutiert als im persönlichen Gespräch.
Richtig ist aber auch das dann die Gruppendynamik übernimmt und es zu einer Verwässerung von Entscheidungen kommen kann. Grundsätzlich, Gespräche sind wichtig, nicht nur am Telefon in einer Rundschaltung.

G 20-Gipfel ...

.... endet immerhin mit einer Abschlußerklärung ! Wenn es wirklich nicht mehr ist,kann man sich so etwas doch einfach sparen.

11:38 von jahdur

Geiz ist nicht geil sondern notwendig um zu bestehen und sich und seine Familie zu ernähren.
.

also ich habe mit meinem Bruder in einem 10 qm Zimmer gewohnt - mit schrägen Wänden
ist das heute noch der Standard in deutschen Familien ?
in meiner Lehrzeit habe ich mir nicht jeden Tag nen Kakao (35 Pfennig) geleistet
später als Student hat man bei ner Fete was mitgebraucht - heute kommt der Pizzaservice
sind nicht ganz einfach die Ansprüche zu hoch
wer hat denn kein Handy oder I Phone, Computer nebst Computerspiele,
wie viele Autos gibt es in der Durchschnittsfamilie wie voll sind die Schränke
mit unnützen nie oder kaum getragenen Klamotten ?
Armut sieht - denke ich - anders aus

12:31 von Peter Kock

G 20-Gipfel ....... endet immerhin mit einer Abschlußerklärung !
.
der sich die USA nicht anschlossen

11:40 von karlheinzfaltermeier / @schabernack, 10:50

«Warum unterstellen Sie mir etwas, was ich nicht einmal angedeutet habe?»

Ich habe Ihnen gar nichts unterstellt. Ich nahm Ihren Beitrag als Anlass, etwas zu ergänzen, auszuführen, … wie man es auch nennen mag.

«Und ich bewerte auch nicht Ihre Einstufung nach Bevölkerungsanzahl oder geografischer Fläche! Da gibt es ja auch noch andere Kriterien, oder?»

Ja, sicherlich gibt es diese Kriterien.
Und ich habe 2 weitere in meinem Beitrag auch genannt:
Wirtschaftskraft & militärische Stärke.

All diese 4 Kriterien fallen bei den USA, CHN, RUS so zusammen, dass diese 3 die dominanten Akteure der Wetpolitik sind. Auch deswegen, weil sie es sein wollen.

Sie werden auf den G20-Gipfeln immer die sein, gegen deren Willen sich keine Übereinkünfte werden finden lassen. "Schwammige" Abschluss-Erklärungen inbegriffen.

«… wenn sich die dt. Politiker ihres & DEU geringes, internat. Gewicht bewußt wären!»

Gehe davon aus, dass sie es auch sind.
Meinung vertreten ist dennoch sinnvoll …

09:25 von Naram-Sin

7 Staaten, 20 Staaten entscheiden für 197 Staaten!
.
immerhin repräsentieren die über 60 % der Weltbevölkerung und 85 % des BIP

@schabernack um 12:37Uhr

Auch wenn unterschiedliche Formulierungen verwendet wurden, sind wir anschenend einer Meinung. Und natürlich kann und soll man seine Meinung vertreten! Aber wenn ich mir das anhöre, was Frau Merkel von sich gibt, dann frage ich mich schon, was sie alles noch schön-reden will. Ich glaube, es wäre besser, den Medien und der eigenen Bevölkerung und den eigenen Wählern die ungeschminkte Wahrheit zu sagen!

Vielleicht mal über die Sachlage informieren?

"Gegenüber Putin machte sie (Merkel) auch die Haltung der westlichen Länder zum neu aufflammenden Konflikt um die Ukraine klar."

Vielleicht sollte Merkel sich zuvor mal ernsthaft mit der Sachlage auseinandersetzen und z. Bsp. in der Ukraine nachfragen, wie es denn mit der Umsetzung von Minsk II steht und was denn in dem Abkommen 2003 über die Regelungen zur Nutzung des Asowschen Meere steht? Vielleicht sollte sie auch mal zuhören, was Putin ihr zu dieser Angelegenheit zu sagen hat, statt sich bedingungslos auf die Seite der Ukraine zu stellen! Und warum soll Putin denn die Forderungen Merkels erfüllen? Geht sie auf seine Forderungen ein?

08:36 von tagesMartinSchau

Zitat:

Trump sagt zurecht "Ich will überhaupt keine Aggressionen".

Der Witz war gut! Selten so gelacht!

Herr Trump sollte öfter mal in den Spiegel schauen!

@O.Müller um 12:55Uhr

Anscheinend kennen Sie die Regelungen im Vertrag bezüglich des Asowschen Meeres? Ich kenne sie leider nicht! Aber ich weiß, daß Russland gegen die Rückgabe der in der Ukraine stationierten Atom-Waffen die territoriale Integrität durch Putins Unterschrift versprochen hat und auf die späteren Ereignisse auf der Krim und in der Ost-Ukraine braucht man wohl nicht mehr zu verweisen, oder?

Hohl

OMG, mal wieder freuen wir uns über das Ausbleiben des größten Übels. Eklat vermieden. Na und? Der Abschlusstext ist derart wischi-wasch, er wird gar nichts bringen. Dieses diplomatische Blabla ist frustrierend. Schlimm, dass dies noch als Erfolg verkauft wird. Wir müssen endlich ernst machen. Irgendwer muss es vormachen. Warum nicht wir?

"Immerhin eine Abschlusserklärung "?????

Alles nur eine große Show!Weil unverbindlich nicht überprüfbar außer mit eigenen Interpretationsstatistiken.Sinn ist dem Bürger zu suggerieren;die größten;besten ;wichtigsten siehe da kümmern sich ja.Und was wurde bisher erreicht? Nichts? Oder weniger als nichts?Ich sehe außer Eigenwerbung jedenfalls nichts außer ausbremsen;Verzögern;Vertuschen.....

Realitäten

Ab Montag beginnen die Realitäten wieder für Europa und Deutschland. Allererst sind die deutsche Autohersteller vorgeladen worden in Amerika. Dann geht es wohl richtig zur Sache. Entweder mehr Produktionskapazitäten in Amerika oder wohl höhere Zölle. Die Autozulieferer werden sich wohl anpassen müssen. Da scheinen Brüssel und Berlin nichts mehr zu sagen zu haben.

13:41 von karlheinzfaltermeier

«Anscheinend kennen Sie die Regelungen im Vertrag bezüglich des Asowschen Meeres? Ich kenne sie leider nicht!»

Es gibt mehrere Regelungen. Ich will nicht behaupten, dass ich alle kenne:

A Verträge zwischen RUS/UKR von 1996 und 2003, dass die Gewässer gemeinsam kontrolliert werden. Keine der beiden Parteien muss die andere informieren / fragen, wann er wo mit welchen Schiffen hinfährt.

B Internationales Seerecht von 1936. Es bestimmt, dass "Fremdflotten" das Schwarze Meer ohne Erlaubnis mit einer max. durchgehenden Aufenthaltsdauer von 20 Tagen befahren dürfen. Alles, was über 20 Tage hinausgeht, bedarf der Zustimmung der UdSSR. Das Asowsche Meer als Teil des Schwarzen Meeres fällt darunter.

C Bestimmung B ist von der UdSSR auf RUS als deren völkerrechtlichen Rechtsnachfolger übergegangen. "Die UKR hat da nix zu melden".

D Es wäre gegen Internationales Seerecht & Völkerrecht, würde sich z.B. eine NATO-Flotte "permanent" im Schwarzen Meer ohne Zustimmung von RUS aufhalten.

Ja, dann mal lesen, was im Vertrag über das Asowsche Meer steht

karlheinzfaltermeier, dann sollten Sie sich mal über den Vertrag über die Nutzung des Asowschen Meeres informieren. Und auch einmal den Vertrag von Minsk vom Februar 2015 lesen. Dann muss ich Ihnen nicht erklären, was die Kiewer Regierung zur Beendigung des Krieges in der Ukraine zu tun hat! Kleine Hilfestellung, Russland wird im Minsker Abkommen gar nicht erwähnt! Falls Sie mit der Zusicherung territorialer Integrität gegen Atomwaffen den Vertrag von Budapest meinen sollten, so sollten Sie sich vielleicht auch vorher informieren. Als der 1994 abgeschlossen wurde, war Putin noch gar nicht Präsident! Er hat es also nicht unterschrieben! Hilfreich wäre es auch, wenn Sie sich deutlich intensiver mit den Ereignissen in der Ukraine im Februar 2014 beschäftigen würden! V. Nuland hat nicht nur "Fuck the EU" gesagt!

14:16 von O. Müller

«Falls Sie [@karlheinzfalermeier] mit der Zusicherung territorialer Integrität gegen Atomwaffen den Vertrag von Budapest meinen sollten, so sollten Sie sich vielleicht auch vorher informieren. Als der 1994 abgeschlossen wurde, war Putin noch gar nicht Präsident! Er hat es also nicht unterschrieben!»

Es ist vollkommem unerheblich, dass es nicht Putin war, der den "Budapester Vertrag" unterschrieb. Es war ein rechtsgültig amtierender russischer Präsident, dessen Unterschrift unter dem Vertrag steht.

Nachdem die Kanzlerschaft in DEU von Schröder auf Merkel überging, verloren die von der Regierung Schröder unterzeichneten zwischenstaatlichen Abkommen auch nicht ihre Rechtsgültigkeit, nur weil nun jemand anderes Kanzlerin wurde.

Der Budapester Vertrag mag Putin noch so sehr missfallen. Ebenso alle anderen Abkommen, die vor seiner Amtszeit zw. RUS/UKR geschlossen wurden. Soll er halt versuchen, sie neu zu verhandeln. Und gut is …

2003 hat er die Unterschrift geleistet. Also was …?

ECOSOC Statistik

Ich zitiere Jean Ziegler, ehemaliger UN Sonderberichterstatter in Ernährungsfragen:
„Laut ECOSOC-Statistik sind vergangenes Jahr 52 Millionen Menschen Epidemien, verseuchtem Wasser, Hunger und Mangelkrankheiten zum Opfer gefallen. Der deutsche Faschismus brauchte sechs Kriegsjahre, um 56 Millionen Menschen umzubringen – die neoliberale Wirtschaftsordnung schafft das locker in wenig mehr als einem Jahr. […] Immer mehr Menschen wird es klar, dass diese kannibalische Weltordnung von Menschen gemacht wurde und auch von ihnen gestürzt werden kann.“ Die ECOSOC ist das Kürzel für den Wirtschafts- und Sozialrat der UNO.

@ 09:55 von Klausewitz

"Ja Trump bringt Hoffnung"

Frage für wen? Die Stahlarbeiter im "rust belt" sind hinters Licht geführt worden. Dann beschimpft er sie auch noch! Nur als Beispiel. Ich selbst möchte meine Hoffnung nicht auf eine Person setzen, die politisch ein Blindgänger, ein flegelhafter Rambo und obendrein noch eine charakterliche Niete ist.

14:16 von O. Müller

«Zusicherung territorialer Integrität gegen Atomwaffen […]
Vertrag von Budapest […] 1994.»

Das "Budapester Memorandum" regelt das, was Sie richtig beschreiben.

Aber weder die Nutzung des Schwarzen/ Asowschen Meeres, noch die des russischen Flottenstützpunkts Sewastopol auf der Krim.

Zu beiden Themenbereichen wurden in Verträgen zw. RUS/UKR von 1996 / 2003 Abmachungen getroffen. Beide Verträge haben nur am Rande mit dem Budapester Memorandum zu tun.

Der von 1996 war "provisorisch", der direkte Vorgänger des von 2003.
Dort wird Sewastopol für 40 (oder 50?) Jahre garantiert. Ebenso wie die gemeinsame Kontrolle des Schwarzen Meeres, die freie Beweglichkeit aller RUS/UKR Schiffe darauf. Auch im Asowschen Meer.

Es war nie die Rede davon, RUS dürfe eine Brücke vom russ. Festland zur Krim errichten, die derart niedrig gebaut ist, dass große internationale Frachtschiffe sie auf dem Weg nach Mariupol/UKR nicht mehr unterfahren können.

"Putin'sche Taschenspielertricks der üblen Art".

Darstellung: