Kommentare

Alles ist gut!

Die Dame mit der Raute neben Putin, etwas weg von Herrn Trump.
Das muss einfach gut werden.
Und derweil hoffe ich weiter, dass auch die Proteste friedlich bleiben...

Der saudische Kronprinz

steht vergnügt rum und grinst wie ein Honigkuchenpferd, weil er weiß, dass alle Beteuerungen, man könne Morde wie den von ihm in Auftrag gegebenen nicht einfach hinnehmen, nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen. Heuchelei pur, wie immer.

G 20 ist gut, G 7 auch....

...und überhaupt wäre es eine wirklich schlechte Entwicklung, wenn man sich nicht mehr, auch in dieser Form, treffen würde, weil sich dann die Fronten noch mehr verhärten. Man kann trefflich über Vieles streiten, Format, Kosten,Prioritäten, Agenda,...; dennoch der Dialog ist enorm wichtig, man sieht sich regelmässig und immerhin sind das unsere gewählten Vertreter. Dass demonstriert wird, ist auch klar. Dafür gibt es auch berechtigte Gründe solange es friedlich und konstruktiv bleibt. Diesbezüglich könnten sich allerdings die oft allzu " schlauen" Ideologen auf der Strasse etwas einfachen lassen, weil sie bisher mit Ihrer Phrasendrescherei, ewig die selbe Systemschelte, nix erreicht haben, obwohl die Medien ihnen so viel Raum als Plattform geben. Auf gehts, bietet Inhalte mit Lösungsansätzen! Auf gehts, na los, denkt und handelt mal!

Kommt mir vor wie ein großes

Kommt mir vor wie ein großes Klassentreffen.
Leckeres Abendessen zusammen, dann mit jedem mal ein bisschen quatschen, am nächsten Tag zurück nach Hause.
Was kommt bei rum?
Nix!
Aber die Wiedersehensfreude war manchmal schon sehr ergreifend, wie bei Putin und seinem alten Kumpel bin Salman.

Ach, der Herr Junker!

Es ist schon unglaublich, dass ein EU-Kommissionspräsident nur von Putin "ein Umdenken" fordert.
Und was fordert er von Poroschenko?
Solange die EU weiterhin unbelehrbar in dem Ukraine-Konflikt immer nur den "bösen Putin" an den Pranger stellt - und das auf Krawall gegen Russland gebürstete Regime unter Poroschenko in Kiew weiterhin in Schutz nimmt - solange kann man nur weiterhin auf die staatsmännische Gelassenheit des russischen Präsidenten hoffen.
Irgendwann kommt schon noch der Tag, an dem vernünftige Politiker in der EU begreifen, wen sie unterstützen!

verwunderlich

Ich finde es mehr als verwunderlich, dass Frau Merkel immernoch die Raute macht, obwohl sie von vielen Deutschen dafür tief verachtet wird.
Im Ausland wird sie zum Teil verachtet und zum Teil belächelt.
Würde sie die deutschen Interessen besser vertreten, würde man ihr diesen Tick wahrscheinlich eher nachsehen.

12:04 von derdickewisser

Heuchelei pur, wie immer.
.
da brauchen sie nicht so weit gehen
heute in Videotext Herr Maas
"man muß was gegen die weltweite Aufrüstung tun"

und wir erhöhen unseren Rüstungsetat

@ trauriger Bürger um 12:32

>>Ich finde es mehr als verwunderlich, dass Frau Merkel immernoch die Raute macht, obwohl sie von vielen Deutschen dafür tief verachtet wird.
Im Ausland wird sie zum Teil verachtet und zum Teil belächelt.<<

Dann wundern Sie sich mal ein wenig weiter...
Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Erkenntnisse beziehen.
Nach gängigen Umfragen erfreut sich Frau Merkel mitsamt ihrer Raute weiterhin hoher Beliebtheitswerte.
Sie hat es halt erfolgreich zu ihrem Markenzeichen gemacht.
Und wo begegnet Ihr denn im Ausland nennenswert Verachtung oder wo wird sie belächelt?

Könnte es sein, dass Sie einfach davon ausgehen, dass alle anderen Frau Merkel genauso wahrnehmen, wie Sie?

Abschlusserklärungen

Abschlusserklärungen, die, wie wir Dank Präsident Trump wissen, bereits vorweg geschrieben wurden, braucht niemand. Entweder gibt es vorher schon eine Abschlusserklärung, dann kann man sich teure Treffen sparen, oder man fertigt tatsächlich erst währenddessen eine Abschlusserklärung an. Dann kann es natürlich sein, dass diese nicht verabschiedet wird.

Kein Wunder....

dass die kleinen Leute Unheil wittern, wenn die Mächtigen der Welt Eintracht demonstrieren. Man muss sich einfach nur den Club ansehen und man weiss dass nichts Gutes dabei herauskommt. Salman grinsend beim shake hands mit Putin. Da kreist der Aasgeier um die grössten Ölreserven der Welt. Bei solchen Gipfeln treffen aber auch Liberale auf Autokraten. Es geht dann darum, den minimalen Konsens oder Allianzen zu bestätigen. Status Quo zu erhalten. Im mindesten attestiert man sich gegenseitig politische Bedeutsamkeit. Wenn der EU Kommissionspräsident versucht, über seinen Appell an die Vernunft der Parteien, eine Eskalation in der Ukraine zu verhindern, dann lacht Putin, einfach nur. Es ist also ein wenig wie auf dem Schulhof. Wenn der Schulschläger auf den Plan tritt, gehts nur noch darum, wer härter zuschlägt.

Da sitzt

Der Herr Macron und in Frankreich läuft die Revolution gegen die Ausbeutung. Vive la France

Welches Land repräsentiert

Welches Land repräsentiert eigentlich Frau Lagarde?

Sätze die

nicht bringen und sich jeder erklären kann warum.
" "Ich glaube nicht dass es hier eine Lösung der Ukraine-Krise gibt. Ich glaube nicht, dass es uns hier gelingen wird, Herrn Putin zu einem Umdenken in Sachen Ukraine zu bringen."

Die Krise ist der einzige Garant das die Ukraine nicht in die NATO aufgenommen wird, und dann die Raketen direkt an der Russischen Grenze stehen, das alles weis der Herr Junker auch.
Aber wichtig ist das etwas gesagt hat, zu Handel und Sanktion hat Er natürlich keine Worte.
Treffen mit Aufwand die am Ende außer Kosten nichts bringen, nur gut das dieses schnell vorbei geht.

Krisen Analyse

Aus dem Artikel:
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bremst aber die Hoffnungen auf einen Durchbruch: "Ich glaube nicht dass es hier eine Lösung der Ukraine-Krise gibt. Ich glaube nicht, dass es uns hier gelingen wird, Herrn Putin zu einem Umdenken in Sachen Ukraine zu bringen."

Wie die EU das Ukraine-Projekt angegangen ist, dürfte zum Entstehen der beklagten Krise ebenfalls mal zum Nachdenken anregen. Aber da der Hauptschuldige längst ausgemacht ist, lässt sich der eigene Murks viel besser verbergen.

Da stellt man sich gerne hin und verteilt lieber Maßregelungen.

Denke,

die Aussage von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich glaube nicht dass es hier eine Lösung der Ukraine-Krise gibt. Ich glaube nicht, dass es uns hier gelingen wird, Herrn Putin zu einem Umdenken in Sachen Ukraine zu bringen" reflektiert eines der Hauptprobleme der EU. Man weigert sich Realitäten anzukennen, zeigt immer auf Andere, trägt aber selbst nichts dazu bei bei Probleme/Konflikte zu lösen - im Gegenteil. Die galoppierende Politikverdrossenheit hat durchaus ihre Gründe!

nur gut, dass es

kein schaden war, der den absturz der maschine ausgeloest hat.
jetzt kann sie weiter ihrem rautedasein froenen.

G20 und nix passiert

Es wird wie immer sein es wird viel geredet und gegessen aber nichts passiert. Statt miteinander zu kuscheln sollte man Entscheidungen treffen: Überbevölkerung, Handelskrieg, unser Planet eine Mülkippe, Syrien, Ukraine, Jemen, Brexit, Flüchtlingsströme usw. usw. Zwar wird natürlich über diese Themen auch beim G20 Gipfel gesprochen aber es kommt zu keinem Ergebnis weil es eben nur ein Gipfel ist von dem man Nachhause fährt und man sagt das Essen war wirklich super!

Viel wichtiger ist z.B. wenn Dienstag unsere Autobosse in Washington eingeladen sind, dort wird es um Fakten gehen und darum wirklich ein Problem zu beheben. Ich mag Trump nicht aber dies ist ausnahmsweise einmal eine gute Entscheidung damit es endlich mal voran geht und dieses Thema unsere Wirtschaft nicht weiter belastet. Klar Trump ist wegen GM unter Druck aber genau dies kann man nun nutzen so das die USA als auch wir davon profitieren! Ich hoffe das es endlich mal zu Entscheidungen kommt.

Darstellung: