Ihre Meinung zu: Merkel nach Flugzeug-Panne wieder unterwegs zum G20-Gipfel

30. November 2018 - 9:48 Uhr

Mit erheblicher Verspätung hat Kanzlerin Merkel ihre Reise zum G20-Gipfel fortgesetzt. Per Linienflug geht es nun weiter nach Buenos Aires. Eine defekte Funkanlage hatte den Piloten der Regierungsmaschine zur Umkehr gezwungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.77778
Durchschnitt: 3.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das...

...eine amtierender Regierungschefin eine Panne an
der Regierungsmaschine bekommt, das kann passieren.

Wenn das ganze noch vor der eigenen Haustüre passiert
und man ruckzuck auf eigenem Staatsgebiet in Köln wieder landen kann...umso besser.

Das jetzt aber auf Linienflug umgestellt werden muss,
man zu spät zum wichtigen G20 Treffen kommt,
wichtige Treffen verpasst, das spricht Bände
über den Zustand der Republik.
Einfach nur erbärmlich.

In einem Staat, der auch nur halbwegs noch funktionstüchtig
und handlungsfähig ist, wären Gott und die Welt bewegt
worden um RUCKZUCK einen Ersatz zu besorgen...und
der wäre auch RUCKZUCK dagewesen.

Und wenn es eine Transportmaschine der Armee gewesen wäre.

Unverantwortliches Handeln, wenn aufgrund einer kleinen
Panne bereits wichtige, lange geplante Termine mit anderen Staatschefs ausfallen.

Man darf garnicht daran denken, wie hilflos wir alle
dastehen werden, wenn wirklich einmal was ernsthaft schlimmes passiert...
Die Welt lacht uns aus.

Geizig

Weil man in der Regierung zu geizig ist, werden immer wieder alte Maschinen für die Flugbereitschaft gekauft. Wieso kann ein solches Land nicht ein nagelneues Airbus-Flugzeug anschaffen. Für andere Zwecke werden Milliarden genehmigt, aber Geld für einen technisch einwandfreien Transport der Regierungsmitglieder scheint nicht ausreichend vorhanden. Die bisherige Pannenserie der Flugbereitschaft und ihrer Maschinen wirft eine schlechtes Licht auf den Technikstandort Deutschland. Die Verantwortung der Flugbereitschaft und ihrer Flugzeuge liegt beim Verteidigungsministerium. Wer wundert sich da nicht...

Keine Ersatzmaschine, keine

Keine Ersatzmaschine, keine Ersatzcrew (lt. Fernsehen konnte man wegen der Flugzeiten nicht fliegen) Das klingt alles sehr komisch.
Es gibt doch auch Unternehmen bei denen man sich einen Flieger und eine Crew leihen kann, notfalls von F. März...

Kann es sein, das Merkel gar nicht so traurig ist über die wegen ihrer Verspätung ausgefallenen Gespräche...... Absagen kann man so was schließlich schlecht.

Ich denke doch, das die Regierungsmaschinen vor dem Start sorgfältig geprüft werden.....Wenn also wirklich keine Sabotage vorliegt finde ich das alles sehr merkwürdig.

Für die Maschinen ist das

Für die Maschinen ist das Verteidigungsministerium zuständig.
Das sagt alles.
Schade für Frau Merkels Mann. Für ihn war ein schönes Besuchsprogramm geplant.
Der kann jetzt nicht mitfliegen.

Kann passieren, darf aber nicht in der Häufigkeit

Wichtig erstmal, dass kein Unglück geschehen ist.
Aber die Häufigkeit ist alarmierend.
Zumal in Zusammenhang mit der bekannt maroden Bundeswehrflotte, zu der die Flugbereitschaft der Bundesluftwaffe gehört.

Und die Kanzlerin bleibt im Hotel, keine Mittel zum weiterkommen, fliegt Linie, 2018.
DAX-Manager haben in Stunden großräumige Privatjets startbereit.

Dann auch noch die Fotos, wie Kanzlerin Merkel allein mit weißlichem Regenschrim die Gangway absteigt. Wo ist ein Assistent, der den Schirm hält? Repräsentation fehlt.

Ich kann mir das gedämpfte Herrengelächter am G20 Buffet regelrecht vorstellen.
Und die Kanzlerin frühstückt in Bonn.

Überzogener Umfang der Berichterstattung über diesen Vorfall

Die Anzahl der Veröffentlichung sowie der aufgeblähte Umfang Berichterstattung über diesen Vorfall ist völlig überzogen, die Qualität hingegen schlecht.

Mir scheint, die ARD / Tagesschau will hier bei der Quantität mit anderen Boulevardmedien mithalten.

Trotz der Menge fehlen in den Tagesschau Artikeln Informationen wie z. B. das Baujahr, die letzte Wartung und Fakten über frühere technische Störungen des Airbus A340 "Konrad Adenauer". Diesbezüglich gibt es nur vage Andeutungen, z. B. eine Zwischenüberschrift "Veraltete Flotte", bei der im Folgetext überhaupt nichts über das Alter der Flotte steht.

Ja, da rrifft Frau Merkel

und ihre Kamarilla wohl das gleiche Schicksal wie es unsere Soldaten trifft.

Bundeswehr kaputtgespart, keine Ersatzteile, schlechte Ausbildungsqualität.

Vielleicht hilft das ja, sich endlich darüber Gedanken zu machen auch unsere Soldaten ordenlich auszurüsten und auszubilden. U-Boote, Jets, Hubschrauber, Panzer und persönliche Ausrüstung. Überall fehlt es. Aber vielleicht schärft er endlich die Aufmerksamkeit für dieses Thema.

@janRos / Ein kleiner fehler

Ich stimme grundsätzlich ihren Aussagen zu. Jedoch war der Weiterflug nicht wegen der Gerätschaft sondern der Belegschaft verhindert worden. Weniger peinlich ist die Sache dadurch nicht.

Bei der Aufarbeitung der Aussenwirkung einer solchen Panne sollten die verantwortlichen eventuell einer Beratungsfirma eine zweistellige Millionensumme bereitstellen. Alternativ können Sie meine nicht weniger fundierten Ergebnisse für nur 1.000.000€ bekommen.

Dinge gehen kaputt

Kann passieren. Ob die Maschine zu alt ist glaube ich nicht. Bei der LH sind Maschinen im gleichen Alter im Einsatz. Die Air Force One ist älter, aber die USA haben 2 davon und können bei Problemen wechseln.

Ob das peinlich ist, glaube ich nicht. Andere werden auch mal Pannen haben oder haben gar kein eigenes Flugzeug in der Größe.
Ist eben schwierig, so speziell umgebaute Maschinen allzu oft durch neue zu ersetzen. Das kostet jedesmal Geld für die Maschine, für den Umbau und vermutlich muss man die alte auch zurück bauen, wenn man sie gebraucht verkaufen will.

@ 10:12 von conversator educatus

"Dann auch noch die Fotos, wie Kanzlerin Merkel allein mit weißlichem Regenschrim die Gangway absteigt. Wo ist ein Assistent, der den Schirm hält?"
.
Guter Vorschlag!
Warum muss Frau Merkel überhaupt laufen? Wie kann man das der Kanzlerin zumuten?
Die Bundeswehr soll Sänftenträger ausbilden!

um 09:58 von JanRos

"...das spricht Bände über den Zustand der Republik.
Einfach nur erbärmlich. (...) In einem Staat, der auch nur halbwegs noch funktionstüchtig
und handlungsfähig ist, (...). Man darf garnicht daran denken, wie hilflos wir alle dastehen werden, wenn wirklich einmal was ernsthaft schlimmes passiert... Die Welt lacht uns aus." -
Jetzt übertreiben Sie mal nicht. Ein Frugzeug hatte eine Panne. Nicht schön, aber kein Weltuntergang. Kann passieren. Wenn Ihr Auto mal eine Panne hat, sagt das ja auch nicht unbedingt etwas über Sie aus, oder?

Peinlich und zum schämen...

… für eine führende Industrienation. Für alles ist Geld da, dutzende Milliarden für Banken, die ich verspekuliert haben und für schlecht wirtschaftende EU-Länder zu deren Rettung. Ca. 80 Milliarden bis 2022 oder 23 für geflüchtete Menschen. Aber ca. 250 Millionen (?) für ein vernünftiges Regierungsflugzeug - das sitzt nicht drin. Man muss sich ja schämen, dass unsere Regierung nicht pünktlich in Argentinien sein kann und die Chefin Linie fliegen muss. Die First-Class-Passagiere auf der Linie staunen bestimmt nicht schlecht, wenn die deutsche Regierungschefin neben ihnen auftaucht.

Fast

Schön das das es gut ausging, für die Piloten, für das Besatzungspersonal uns Mitreisenden.

Tja,

Das Budget, aus dem die Flugbereitschaft finanziert wird, wurde wohl anderweitig ausgegeben.

Vielleicht haben sich ja ein paar Abgeordnete von Tebartzt van Eltzt inspirieren lassen und sich goldene Wasserhähne in die Dienstwohnungen einbauen lassen.

Fakt ist jedoch, dass laut Bundesrechnungshof Unsummen für Blödsinn teils widerrechtlich verschwendet werden.
Aber für eklatant wichtige Bereiche ist dann kein Geld mehr da, es ist einfach peinlich, das die Chefin eines der 5 reichsten Länder der Welt in etwas rumfliegt, das eher eine mit Klebeband zusammengehaltene Badewanne ist als ein Flugzeug.

Wann fordern wir denn endlich die Gelder von den Banken zurück die sie im Rahmen der Bankenkriese bekommen haben?

Da die Regularien für Spekulanten ja nicht wirklich verschärft wurden, haben die sich doch sicher schon wieder gesund betrogen.

Dann ist ein neues Flugzeug für Merkel und vielleicht auch mal ein dichtes Dach für ein paar Schulen drin.

Wieder mal in kurzer Zeit eine Panne ei der Regierungsmaschine,

die zur Flugbereitschaft der Luft"waffe?" gehört. Diese Teilzeitkraft wird in allen Bereichen seit Langem kaputt gespart.
Das die Regierungsmaschine ausfällt, ist nicht so schlimm, aber die Ausfälle bei den Hubschraubern der Seenotstaffel sind gefährlich, ebenso wie alle die Sicherheit von Soldaten und Personal gefährdenden Mängel am Material in allen anderen Teilzeitkräften.
Bei der angeblichen Gefährdungslage auf diesem Flug hat es zumindest einige der für die Mängel verantwortlichen getroffen und forder diese zum"Nachdenken" auf?!

einfach nur peinlich

G20 Gipfel Eröffnung und der mahnende Zeigefinger aus Deutschland ist nicht dabei. USA Präsident Trump kann ein weiteres "America first" für sich verbuchen. Veraltete Maschinen - Frau von der Leyen und die Bundeswehr(los) lässt grüßen. In einem doch angeblich so reichen Land muß die Kanzlerin einen Linienflug nehmen, weil nicht mal genug Ersatzpersonal oder eine zweite Ersatzmaschine zur Verfügung steht. Vielleicht sollte Frau Merkel für die Zukunft immer Linienflug buchen, würde uns doch helfen, die "schwarze Null" im Bundeshaushalt wieder zu erreichen. Einfach mal mit Olaf Scholz sprechen. Wie stehen wir denn jetzt da als Klassenprimus und Vorzeigenation in Europa - einfach nur peinlich - weiter so... wir schaffen das.

Ein Land

was sich immer als Reich bezeichnet, aber nicht in der Lage ist 1-3 Maschinen vor zuhalten und nur eine Flugbesatzung hat.
Das sollte mal darüber nachdenken was es mit dem vielen Geld macht, vielleicht fließt es ja in verkehrte Dinge.

Das hat jetzt nicht mit dem G20 Treffen zu tun sondern ist ganz allgemein so, die G20 treffen sich ja öfter und bringen tut das in der Regel nicht wirklich viel.

Und vielleicht hat es ja auch was gutes wenn man mit einigen nicht spricht, aber das weis man natürlich alles nicht so direkt was hinter diesen verschlossenen Türen geredet wird.

Auf jeden Fall ist es ein Armutszeugnis für Deutschland, was sich einreiht in viele andere Dinge und Projekte.

Ich glaub es ist Zeit.....

....um auf einen A380 umzurüsten, bevor das Ding völlig auseinander fliegt.

um 10:12 von conversator educatus

Dann auch noch die Fotos, wie Kanzlerin Merkel allein mit weißlichem Regenschrim die Gangway absteigt. Wo ist ein Assistent, der den Schirm hält? Repräsentation fehlt.

Und genau das macht eure Bundeskanzlerin - völlig unabhängig der politischen Einstellung - eben auch menschlich und sympathisch. Weil es ihr Verhalten in einer ungeplanten Notsituation zeigt, mal nicht inszeniert. Man sieht dass sie doch über einen gesunden Menschenverstand verfügt und diesen einschaltet, dann halt den Schirm auch mal selbst trägt anstatt divenhaft wie andere Präsidenten darauf zu bestehen von einer ganzen Entourage die Treppe hinunter begleitet zu werden. Ich nehme ihr auch ab dass sie sich weniger über den Vorfall an sich sondern mehr über die verpassten Gespräche ärgert.

Grüsse aus der Schweiz

Egal wie sie entscheiden

Es wird viel zu viel gemeckert, Kohl hatte noch 2 Jumbos bestellt, sie wurden vom Nachfolger storniert. ( Gigantismus) jetzt sind sie mal sparsam da oben, wieder nicht recht.

Ich würde....

es begrüßen, wenn die TS in den Meldungen etwas genauere Angaben machen würde, als nur "Airbus"! Das ist der Name des Herstellers, aber keine genaue Typenbezeichnung! Soviel ich weiß hatte Airbus nur zwei Typen mit vier Triebwerken im Lieferprogramm, nämlich die A340 und die A380! Dabei ist die A340 mit einem Erstflug von 1991 auch nicht mehr die Jüngste!

Frühere Meldung der TS

"Berichte, wonach vor der Landung Kerosin abgelassen worden sei, dementierte der Sprecher der Luftwaffe."

In einer früheren Meldung der TS hieß es noch, dass Kerosin über dem Atlantik abgelassen worden wäre. Dass dies nicht der Fall sein konnte, kann man auf der Karte sehen, da die Niederlanden keine Atlantik- sondern eine Nordsee-Küste haben.

"Konrad Adenauer"

Gerade mit dem A 340 "Konrad Adenauer" der Regierungsflotte hat es immer wieder technische Probleme gegeben.

Vielleicht sollte die nächste Regierungsmaschine „Helmut Schmidt „ heißen.

Militär

Da werden die Militärausgaben bzw unsere Steuern ja richtig eingesetzt.
Alles wird dafür getan, dass Diplomatie keine Chance hat :-)

Gut das alle heil wieder runteergekommen sind und bitte...

...tauscht die Maschine endlich aus!

---

Wenn gerade mit diesen Flugzeug immer wieder Probleme trotz intensiver Wartung auftreten, sollte der Bundestag sich doch bitte einmal nach einen verlässlichen Typ umsehen.
Von mir aus auch ne alte Antonov AN-2.

Mit so einer Maschine schafft man sogar den Überflug über den Atlantik,
wenn man im Laderaum noch Zusatztanks einbaut.
Darüber hinaus könnte keiner mehr behaupten, daß solche Flüge viel Geld kosten.

Am 30. November 2018 um 10:37 von karlheinzfaltermeier

Die 16+01 ist laut planespotters 19,6 Jahre alt und war die 2000ste Auslieferung von Airbus. Bei Übernahme durch die Luftwaffe war sie ca. 12 Jahre alt.

Dass

dass bei der Maschine ein Defekt aufgetreten ist ist gar die so aufregend- alles was versagen kann versagt auch irgendwann. Auch bei einer neuen Maschine könnte dies passieren. Lächerlich ist dass es FÜR DIE REGIERUNG keine Ersatzmaschine und kein Ersatzpiloten gab. Jetzt steigt die Delegation auf öffentliche Verkehrsmittel. Gab es bei LH keine übrige Maschine mit Piloten?

Nicht auszudenken, wenn das

Nicht auszudenken, wenn das mitten über dem Antlantik passiert wäre!

Meckernation

Richtig, @oldtimer, das können wir. Schimpfen, wenn teure Ersatzmaschinen und Crews rumstehen, schimpfen, wenn es Wartezeiten gibt, weil man sich diesen teuren Ersatz gespart hat, schimpfen über zu breite und ungenaue Berichterstattung, etc.
Macht ordentliche Arbeit, dann habt ihr keine Zeit zum Meckern, und wenn ihr zufällig Wartungsingenieure seid, fällt dann auch weniger Technik aus.

????

"Das jetzt aber auf Linienflug umgestellt werden muss,
man zu spät zum wichtigen G20 Treffen kommt,
wichtige Treffen verpasst, das spricht Bände
über den Zustand der Republik.
Einfach nur erbärmlich."

und was hätten Sie geschrieben wenn Frau Merkel sich einen Privatjet auf Steuerzahlerkosten mietet und Sonderflugrechte beansprucht??

Ehrlich gesagt bin ich nicht gerade traurig das es keine permanente Ersatzmaschine mit extra Crew gibt, denn die würden meiste Zeit rumstehen und Kosten verursachen. Wo ist denn das Problem wenn man einen Termin verspätet oder nicht wahr nimmt??

Frau Merkel fliegt gut und gerne in Deutschland

Aber mal ehrlich:
Ich würde da jetzt auch nicht hinfliegen wollen und eine Panne wäre mir gelegen, wenn ich die Kanzlerin wäre.

Ich hoffe, dass alle die mit ihr gleich am Anfang sprechen wollten die Umstände nutzen, um sich kurz zu fassen.

Dann kommt Frau Merkel mal

Dann kommt Frau Merkel mal eben zu spät.
Na und?
Wird die Welt jetzt aus dem Ruder laufen?
Womöglich beschließen alle anderen heimlich was.....

Sachkenntnis ...

Bei einem so langen Flug braucht man nicht nur eine Crew sondern auch eine Ersatzcrew an Bord. Die Regierungsmaschine ist eine Militärmaschine, die nicht einfach jeder Pilot mit einer A340-Zulassung für eine Zivilmaschine fliegen kann. Im Unterschied zum US-Präsidenten sind bei uns nicht ständig beide Regierungsmaschinen in der Luft, damit man notfalls wechseln kann. Das wäre einfach viel zu teuer. Unsere Bundeskanzlerin ist sich nicht zu schade dafür, auch mal Linie zu fliegen. Wer regelmäßig fliegt, weiß wie oft auch bestens gewartete Maschinen plötzlich ausfallen - dies liegt an den besonders hohen Sicherheitsstandards. Wer würde sein Auto stehen lassen, wenn ein Bremslicht kaputt ist? Ein Flugzeug bleibt bei einem ähnlichen Problem am Boden. Die zweite Regierungsmaschine heißt übrigens "Theodor Heuss". Der letzte Vorfall war ein Schaden von außen (Nagerangriff), dagegen ist jede Airline machtlos. Es ist politischer Schaden, dass Merkel zu spät kommt, aber nicht immer vermeidbar.

@Messi - 10:36

Zitat:"... Und genau das macht eure Bundeskanzlerin - völlig unabhängig der politischen Einstellung - eben auch menschlich und sympathisch. Weil es ihr Verhalten in einer ungeplanten Notsituation zeigt, mal nicht inszeniert. ...

Danke für Ihren Beitrag. Ich stimme 100% zu.

Gruß rambospike

Über den Wolken...

Aus Wikipedia: >>A340 als „Konrad Adenauer“ (seit 2011)
Die zweite Konrad Adenauer (16+01) landet am 1. Juli 2011 auf dem Flughafen Leipzig/Halle > Die aktuelle Maschine mit dem Taufnamen Konrad Adenauer wurde im April 2011 in Dienst gestellt. Es handelt sich um eine Maschine vom Typ Airbus A340-300, die im Jahr 2009 durch das Bundesministerium der Verteidigung von der ehemaligen Eigentümerin Lufthansa erworben wurde. [...] Die Langstreckenmaschine wurde nach zehn Jahren im regulären Liniendienst durch Lufthansa Technik in Hamburg in 21 Monaten zum Regierungsflugzeug umgebaut [...].
_
Hätte ich etwas zu sagen, würde ich nun das Flugzeug - inklusive des exklusiven Kanzer(innen)-Sitzplatzes gegen Höchstgebot bei einem namhaften Auktionshaus versteigern... Bin sicher, es gäbe solvente Interessenten. Schön wäre es, ein (hoffentlicher) Ertrag käme sozialen Zwecken zugute...

Hallo.

Danke für Ihre Nachfrage.

"Jetzt übertreiben Sie mal nicht. Ein Frugzeug hatte eine Panne. Nicht schön, aber kein Weltuntergang. Kann passieren. Wenn Ihr Auto mal eine Panne hat, sagt das ja auch nicht unbedingt etwas über Sie aus, oder?"

Ich denke das sehen sie falsch.
Wenn ich einen extrem wichtigen Termin mit anderen
Staatschefs habe...über Jahre und Monate vorbereitet,
dann DARF sowas nicht passieren.
Es ist ja nicht gerade so, dass das Geschehen mitten über
dem Atlantik eintrat, sondern man landete innerhalb
einer Stunde in Köln/Bonn.

Für den Vergleich ihrer Nachfrage:
Hätten sie als Firmenchef einen extrem wichtigen Termin,
würden mit dem Auto losfahren (Ziel in 200 km),
hätten nach 5km eine Panne...selbstverständlich
würde jeder davon ausgehen, sie kommen dennoch rechtzeitig.
In jeder Firma käme da auch rechtzeitig ein Ersatzwagen oder von mir aus um beim aktuellen Beispiel:
Ein Ersatzwagen mit Ersatzfahrer.

Peinlich?

Ich würde bestreiten, dass das hier wirklich peinlich ist.
Auch die besten Maschinen fallen manchmal aus. Dass keine Ersatzmaschine und Crew bereitstanden, die ansonsten fast nie gebraucht würden und daher nur unnötige Kosten verursachen würden finde ich in Ordnung - insbesondere da die Ersatzmaschine, wenn sie mal eingesetzt wird, sowieso i.d.R. Verspätung haben wird.
Und dass spontan keine Chartermaschine und Crew verfügbar war, halte ich für durchaus wahrscheinlich.
Dass ein Regierungschef nicht immer jeden Termin wahrnehmen kann ist in Ordnung und letztendlich durch keine Maßnahme zu vermeiden. Peinlich ist es nur, wenn z.B. ein orangefarbener Präsident allein wegen ein bisschen leichtem Regen wichtige Veranstaltungen absagt während andere Regierungschefs demonstrativ den Schirm weglegen.

Gequirlte Kommentare

Wenn ich das schon lese, seufz... Da gibt es eine Panne und so mancher Forist legt gleich nahe, dass sich die Regierung ein oder besser zwei funkelnagelneue Flugzeug anschaffen sollte. So ein Quatsch! Das ist genauso absurd, als wenn man seinen Hausschlüssel verloren hat und nun fordert, dass es Zeit wird, ein neues Haus zu bauen. Wenn man was von unserer Regierung erwarten kann, dann, dass sowieso nur Worthülsen fallen und und so gut wie keine Taten folgen. Für sowas braucht es keine "Spezialmaschinen".

Mir wäre es aus Sparsamkeitsgründen sowieso lieber, diese "Regierungsmannschaften" würden per Linie fliegen. Und die ach so wichtigen begleitenden Industrievertreter sollten sich dann gleichfalls ein Ticket kaufen (müssen).

Passiert

Pannen passieren. Ich verstehe die Aufregung nicht. Sie passieren leider auch bei den neusten Maschinen wie wir gesehen haben. Die Technik misst nicht die Wertigkeit des Menschen um sich dann für eine Versagen oder Fortführen zu entscheiden. Sie kommt zu spät! Und? Der Gipfel ist zum Austausch gedacht und nicht für bindende Entscheidungen. Es gibt in Notfällen Alternative Kommunikationswege. Und die Tatsache dass die Kanzlerin gelassen darauf reagiert und nicht durch ein lächerliche Panne ihre Autorität gefährdet sieht, spricht für ihren Charakter. Es ist gut dass es nicht über dem Atlantik passiert ist und niemand zu Schaden gekommen ist. Darüber sollten sich auch ihre Antskollegen freuen.
Wer der Meinung ist , es sei ein Grund ein gesamtes Land zu verurteilen und das dieses sich auch schämen sollte, hat andere Probleme

Vielleicht hatte das sogar

Vielleicht hatte das sogar Kalkül?
Wer weiß, ob man bei bestimmten Gesprächen die Kanzlerin überhaupt dabei wissen wollte.
Zumindest scheint sie rundum angreifbarer als je zuvor.

Macht nix...

...der G20-Gipfel ist eh nur eine an Kapitalinteressen orientierte Veranstaltung. Noch besser wäre es natürlich eine Regierungschefin bzw. einen Regierungschef zu haben der dieses Kasperletheater aus politischer Überzeugung boykottiert, anstatt es aufgrund einer Panne zu verpassen.
Mit diesem elitären Wirtschaftslobbyclub beschädigt man auch die Legitimität anderer, zwar auch nicht perfekter aber immer noch wesentlich besserer, internationaler Institutionen wie der UN oder der OSZE.

Ursache: Verteilerbox

Zunächst ist ein solcher Airbus, glaube Baujahr 1998, durchaus noch Linienflugtauglich (zum Vergleich: Flotte Condor: Durchschnittsalter 23 Jahre). Zum Problem selbst werden wir wohl mal wieder nicht die Wahrheit erfahren. Neuste Nachrichten besagen, eine Verteilerbox sei defekt gewesen. Möglich, aber was ist mit den Ersatzsystemen, die nicht an der gleichen Box hängen dürfen? Ein gleichzeitiger Ausfall ist fast unmöglich, ein Sechser im Lotto ist wahrscheinlicher. Weiter wagt man eine Landung auf verkürzter Landebahn mit der Gefahr eines Brandes durch überhitzte Bremsen, anstelle von 20 Minuten weiter nach Berlin zur Ersatzmaschine zu fliegen??! Für selbige hätte sich aber bestimmt auch eine Crew gefunden, um das Ding nach Köln zu bringen. Weiter ist der Austausch der Verteilerbox eine Sache von 10 Minuten, mit Diagnose und Transport wäre das Problem in 1-2 Stunde vergessen gewesen.

Auf dem Boden bleiben

Die meisten Kommentierenden sollten es der Kanzlerin gleichtuen und mal wieder runterkommen.
Es ist wirklich nicht die große Sache, wie alle hier behaupten.
Technische Defekte können überall und jedem passieren und nun kann die Kanzlerin nicht einfach in die nächste Maschine umsteigen. Das abgelaufene Prozedere ist verhältnismäßig im Gegensatz zu einigen Kommentaren, die einfach nur meckern wollen um des meckerns Willen.

peinlich ist was anderes

Peinlich ist mir die Politik die Merkel betreibt, aber Pannen passieren und dies braucht einem auch nicht peinlich zu sein. Und wie bei Autos auch, Bauteile fallen auch bei neueren Fliegern aus. Betrachtet man die Lebensdauer und km-Leistungen von Flugzeugen, dann liegt bei dieser Maschine wohl alles im Rahmen. Also ich bin froh, dass man hier nicht unnötig Geld rauswirft.

Eine andere Frage ist natürlich, warum konnte man nicht schnell auf einen Ersatz umsteigen?

Das Land in dem alles funktionert

So wird Deutschland oft wahrgenommen: als das Land, in dem alles funktioniert. Und dieses Image ist dann eben auch ein Eckpfeiler von Made in Germany und unserem guten Ruf in der Welt.
Der Schaden, den so ein technischer Defekt, der nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit gar nicht stattfinden dürfte, anrichtet wiegt so schwer, wie das Eingeständnis unserer Autokonzerne, dass sie geschummelt haben.
Das ist also keine Lappalie.
Die Ursachenforschung ist sicher wichtig, vor allem da dieser Komplettausfall der Kommunikation theoretisch unmöglich scheint. Hier ist es notwendig in alle Richtungen zu ermitteln.
Aber: es gilt auch Nägel mit Köpfen zu machen. Inkompetent haben sich sowohl das Flugzeug, als auch die Reparatur-Crew erwiesen - denn wenn sie das Flugzeug freigeben, muss es auch sicher fliegen. Also Flugzeug in die Tonne, Personal in großem Kreis austauschen. Damit sollten dann 95% aller möglichen Ursachen behoben sein.
Und die Kosten sind nur eine Nachkommastelle im Haushalt.

Kommentare.....?

Es ist nichts passiert, ein Flugzeug hatte eine Panne, na und?
Die geladenen Gäste dürfen nicht nach Buenos Aires?
wieder na und?
Vielleicht sollten die immer Linienflüge planen das spart erheblich! Und ob man dann bei Eurowings 1 oder 2 Tage länger bleiben muß tut doch auch nicht richtig weh,
da kann man in Buenos Aires noch zur Tangoschule gehen, Geheimtipp!

Bürger bezahlen für eine Bw- Schrott-Armee

Was funktioniert bei der Bundeswehr überhaupt noch?

Es drängt sich langsam der Verdacht auf, dass die deutschen Staatsbürger seit 1955 sehr viel Steuergelder bezahlen für eine gute wehrhafte und funktionierende Verteidigungs-Armee (sollte sein!).

Und dann bekommt man hier ständig Mitteilungen, dass die gesamte deutsche U-Boot-Flotte (!) praktisch z. Zt. "nicht einsatzfähig ist", - Hubschrauber und Flugzeuge können "meistenteils gerade nicht mehr fliegen" ....(man könnte plakativ bei den Verantwortlichen eventuell fast schon von einem Landesverrat sprechen?...)

- Der Bürger hat das Recht auf eine ordentliche Verwendung der Wehr-Steuergelder!

Unsere Truppe sucht verzweifelt - mit sehr teurem Werbeaufgebot - nach sportlichen neuen Soldaten... usw.

Und dann hat die Bundeskanzlerin mal eben eine 12-stündige Verspätung, weil unsere eigene Armee von ihr selbst - und ihren Vorgängern vollkommen vernachlässigt wurde.

Was passiert mit unseren Geldern der Steuerzahler für den Wehretat ?

@Eres

Wie schon Eres angetönt hat, glaube auch ich nicht, dass der Ausfall einer einzigen Verteilerbox die Ursache des Problems gewesen ist. Am besten, man erkundigt sich bei der grössten deutschen Fluggesellschaft, ob die Flugsicherheit ihrer Airbusse von einer einzigen Verteilerbox abhängt.
MfG

Kann man

nur hoffen, dass es kein Sabotgeakt war, wie schon vermutet wurde.
Ich bin erleichtert und wünsche unserer Kanzlerin alles Gute.

Ich...

...muss wirklich sagen, das "schönreden" des Passierten
durch einige schockiert mich.
Ich frage mich inwieweit sie ein Stück über den Horizont
hinaus denken.
Hier geht es weder im Kern um eine technische Panne,
noch um eine Kleinigkeit. Die Panne zeigt lediglich
auf wie verkorkst vieles scheinbar ist.

Die Nachricht des Vorfalls wird heute in windeseile
ÜBERALL auf der Welt ausgestrahlt werden und
viele, viele Menschen werden sich wundern über
den Zustand der BRD wie so etwas geschehen kann.
Dies ist die wahre Tragweite der "Panne".

Einfach gesagt:
Fall1: Panne, BRD stellt Ersatz, Kanzlerin kommt mit 1h Verspätung zum Treffen. Die Welt sagt...die pünktlichen,
gut organisierten Deutschen, die stoppt nichtmal ne Panne.

Fall2: Panne, alles wie geschehen. Die Welt sagt...können die nicht mal mehr Ersatz für das wichtige G20 Treffen stellen? Merkel benötigt einen Linienflug?!?
Es gibt keinen Plan B für die Möglichkeiten einer Panne, während die G20 warten. Unprofessionell. Beschämend.

Ah ja, falsch gespart.

Ich möchte diejenigen hören, die hier jetzt lautstark für eine teure neue Maschine für die Bundesregierung plädieren, sollte jetzt entschieden werden, dass das in die Tat umgesetzt wird.
Meine Güte, es kommt halt vor, dass die Elektronik, die beim Check funktionierte, kurz darauf versagt. Kennt wohl jeder, der länger als ein halbes Jahr einen Computer hat.
Verwunderlich ist halt, dass in einem solchen Fall nicht binnen weniger Stunden irgendein Ersatz zur Verfügung stand; aber der Eine oder Andere in Buenos Aires mag ja auch ein wenig erleichtert gewesen sein...

Symptomatisch

Der Vorfall ist symptomatisch für den Zustand des Verteidigungsministeriums. Vorfälle mit der "Konrad Adenauer" sind leider an der Tagesordnung. Ich stelle mir gerade vor, die Flotte der Lufthansa wäre in diesem Zustand...

Wer Sensationen...

... finden will, der macht aus altersschwachen Flugzeugen eine Bedrohung... nicht wissend, daß die meisten Billigflieger mit älteren Maschinen fliegen... Anderslautende Meldungen bzgl. moderner Flugzeuge betreffen nur neueste Einkäufe. Das Gros der Billigflieger besteht aus älteren Machinen.
_
Aber auch die fallen nicht reihenweise vom Himmel ... ebensowenig wie die deutsche Regierungsmaschine "Konrad Adenauer", die gewiß zu den am besten gewarteten Maschinen gehört.
_
Ob der jetzt kolportierte Vorfall ernsthafter Natur ist, oder das nur einer baldigen Neuanschaffung / Modernisierung dienen soll, mag ich nicht beurteilen.
_
Generell aber meine ich, daß die Top-Regierungsmaschine das mit allen Mitteln beste Flugzeug sein sollte...

armes deutschland

da wird so an der schwarzen null festgehalten das sie ihre geplanten wartungsarbeiten an einer staatmaschine nocht mehr führen können. peinlich über peinlich und wäre besser gewesen sie bleibt zu hause als mit einer linienmaschgine zu fliegen. seit wochen monaten war dieser termin klar und ausgerechtent jetzt fällt die funkstation aus ohne jegliche reparatur ????

besser kann sich deutshcland nicht mehr blamieren.

In einem Land in dem...

...wir gut und gerne leben!
Wenn es die trifft, welche für die Misere politisch verantwortlich sind, kein Thema. Nur spricht dieser Vorfall Bände über den Zustand der Luftwaffe und die gesamte Bundeswehr. In jeglicher Hinsicht möchte man einen Verteidigungsfall in Deutschland lieber nicht erleben. Uns nimmt doch in jeglichem Bereich niemand mehr ernst. Flughäfen können wir nicht bauen, die Sicherheit innerhalb unseres Landes nicht garantieren, Autoindustrie machen wir selbst kaputt...

Wie gut das die Diäten dieses Jahr wieder erhöht wurden.

Endlich

Endlich kommen die Konzequenzen des Runterwirtschaftens dieses Staates an der Spitze des Staates an.

@wenigfahrer

Die Aussage dass D ein reiches Land ist hält sowieso keiner genaueren Überprüfung statt. Die Deutschen sind das Volk mit dem niedrigsten Vermögen pro Kopf in der eu. Aber wen kümmert das denn schon.

Merkel nach Flugzeug-Panne wieder....

Was soll denn bei dem Zwischenfall so ueberraschend sein ? Das Flugzeug wird von der Luftwaffe gewartet die nicht mal die meisten Flugzeuge ihrer eignen Flotte inklusive Hubschrauber in die Luft bekommen. Deutschland kommt technisch allmaehlich auf das Niveau von Entwicklungslaendern. Wenn das so weitergeht ist es vorbei mit der Marke Made In Germany. Das Land ist auf dem besten Weg dahin.

In der Tat

gibt es zu denken, dass trotz wiederholter Defekte immer noch an der Konrad Adenauer als "Germany 1" festgehalten wird. Muss es denn erst zur Katastrophe kommen?
Ich bin nicht der Meinung, dass dem Vorfall zu viel Aufmerksamkeit in den Medien geschenkt wird. Dies wäre bei einem Erstdefekt vielleicht der Fall. Bei mehrfachen Wiederholungen ist es aber durchaus angebracht, ausgiebig über diese Missstände zu berichten.
Vielleicht wäre es mal gut, wenn die Staatskarossen auch mal ausfallen würden und Frau Merkel auf die Bahn umsteigen müsste.
Vielleicht würde sich ja dann dort mal etwas bewegen....Träumen darf man auch total Absurdes...

Shit happens .... und damit sollte es auch gut sein ...

Ein technischer Zwischenfall führt zu einer geringfügig abweichenden Terminplanung bei einer Veranstaltung mit eher Symbol als politischem Charakter . Vielleicht können Herr Trump und Herr Putin die Lücke , die Frau Merkel im Programm läßt ja auch überbrücken. Zu besprechen gebe es ja genug. Vielleicht sogar noch ein Positivum das ganze. Und die Welt leidet wirklich nicht, wenn Frau Merkel mal nicht dabei ist.

eine schlimme Häufung

Ein Flugzeug kann kaputtgehen und dann muß man eben zusehen, wie man die Mühle heil zu Boden bekommt. Dann fliegt die Kanzlerin halt Linie (first class oder economy?). Was mich besorgt, ist nicht der Defekt an sich, sondern der damit verbundene Blick auf den Allgemeinzustand dieses inzwischen heruntergewirtschafteten Landes. Es ist doch nur ein Baustein mehr. Defekte Transportmaschinen bringen Minister nicht in den nahen Osten, wir haben eine Dauerflughafenbaustelle, bei der Bundeswehr ist kaum etwas einsatzbereit, aber wir haben Geld für teure externe Berater, die Digitalisierung läuft schleppend, die Bahn ist ein Krampf, die Infrastruktur ist verbesserungswürdig u.s.w. Irgendetwas läuft grundlegend falsch in diesem Land, welches einmal die besten Ingenieure der Welt hatte...

Technologiestandort

Wenn es um die Bestellung von Regierungsmaschinen geht, herrscht bei uns eine auf die Nerven gehende spartanische Mentalität in den entsprechenden politischen Gremien und Ausschüssen. Nein...es müssen alte ausgediente Billigmaschinen sein...selbst eine Interflugmaschine wurde noch flott gemacht. Diese Sparpolitiker haben kein Verständnis für den Technologiestandort Deutschland. Statt über ihre "Rückständigkeit" und Unprofessionalität nachzudenken, wird die Anschaffung maroder Flugzeuge noch mit "protestantische Sparethik" gewürdigt. Das technologische Image Deutschlands ist diesen politischen Entscheidern einschließlich der Folgen für den Wirtschaftsstandort wohl wenig wert.

12:46 von Elefant

Vielleicht ist Ihnen noch nicht aufgefallen das es hier nicht um das Zuspaetkommen der Kanzlerin geht sondern in welchem katastrophalen Zustand das Flugzeug, gewartet von der Luftwaffe ist. Ein Land das mit Technik "Made In Germany" Exportweltmeister ist wird immer mehr zum technischen Entwicklungsland von der digitalen Entwicklung bis hin zu einer Luftwaffe die die meisten ihrer Flieger nicht mehr in die Luft kriegen. Immer gut wenn man den Bericht vernueftig liesst dann wird man auch bemerken das dieser Flieger laufend irgendwelche Probleme hat und auch schon oefter seine Passagiere zum Umsteigen oder Warten gezwungen hat.

10:06 von evhie

Was ist denn da so merkwuerdig daran? Die Maschiene wird von der Luftwaffe gewartet und die kriegt ja nicht mal mehr die Meisten ihrer eignen Flieger in die Luft. Deutschland wird allmaehlich die technische Lachnummer unter den Industriestaaten.

re guggi

"Die Deutschen sind das Volk mit dem niedrigsten Vermögen pro Kopf in der eu."

Leider eine falsche Behauptung.

re landart

"Wenn es um die Bestellung von Regierungsmaschinen geht, herrscht bei uns eine auf die Nerven gehende spartanische Mentalität in den entsprechenden politischen Gremien und Ausschüssen. Nein...es müssen alte ausgediente Billigmaschinen sein...selbst eine Interflugmaschine wurde noch flott gemacht."

Ein Passagierflugzeug ist nicht nach 10 oder 15 Jahren ausgedient. Schon gar nicht, wenn es beim Umbau auf den neuesten Stand derTechnik und Materialerhaltug gebracht wird.

10:14 von Johann Müller

Lesen lernen hilft immer und ganz besonders wenn man Vergleiche mit der Boulevardmedien zieht. Die TS berichtet ganz klar von historischen technischen Problemen mit diesem Flugzeug und die Konsequenzen fuer die jeweils an Bord befindlichen Passagiere bei technischen Problemen in der Vergangenheit.

wieso wird dies jetzt so aufgebläht?

Es kommt weder überraschend (ist eine Bundeswehrmaschine), noch ist es spannend (G20), noch wird irgendetwas dabei herauskommen, außer mehr CO2, weil die Teilnehmer aus aller Welt zum Kaffeeklatsch mit Flugzeug anreisen. Es wäre eine Meldung wert, wenn Fr. Merkel mit der Bahn angereist wäre, um ihren und Ds Klimazielen zumindest noch zum Schein näher zu kommen. Aber das wird nicht passieren. Statt dessen machen die seriösen Zeitungen der Klatschpresse Konkurrenz. Sechs - setzen!

10:37 von karlheinzfaltermeier

Bitte verwechseln sie nicht was man unter einem veralteten Auto versteht mit dem was man unter veralteten Flugzeugen versteht. Ein A340 fliegt heute bei vielen serioesen sowie auch weniger serioesen Fluggesellschaften immer noch sehr gut.
Ich bin immer wieder erstaunt wieviel Kommentatoren sich zu Themen aeussern ohne sich den geringsten Hintergrund zu verschaffen. Wenn man keine Ahnung von Flugtechnik hat sollte man auch keinen Kommentar bezueglich dieser Technik abgeben.

Journalisten könnten so viele

Journalisten könnten so viele wesentliche Fragen zu diesem Vorfall stellen. Wie so oft findet das veröffentlichen von Details und wesentlichen Fragen hier im Forum statt.
MfG

Zu viel Hype

Manche Dinge passieren halt, fertig.
Es gibt genug Techniker die das analysieren werden.
Macht doch kein Drama draus, man muss nicht immer alles schlecht machen.

G20

Dem Piloten gebührt Hochachtung,ein noch volgetangte Maschiene zu Landen onhne Bruch.ist ein Dank an Ihm wert,schlieslich hatt Er unsere Kanzlerin das Leben gerehtet.

Sie könnten, aber...

Warum sollten Journalisten jetzt Fragen stellen? Das Thema ist nicht mal ein Tag alt, alle Untersuchungen stehen noch auf. Journalismus soll uns informieren und nicht wie es manche Parteien gerne machen Day 0 Fake news verbreiten, weil sie sich aufgrund einiger Hirngespenster was zusammenreimen.

wdr2 ist schon den ganzen tag aufgeregt

ein bericht nache dem anderen mit mutmaasungen und vermutungen

12:48 von Sachse64

dem ist nix hinzuzufügen!!

Am 30. November 2018 um 09:58 von JanRos

Zitat:>>Das jetzt aber auf Linienflug umgestellt werden muss,
man zu spät zum wichtigen G20 Treffen kommt,
wichtige Treffen verpasst, das spricht Bände
über den Zustand der Republik.
Einfach nur erbärmlich<<
Liegt wohl daran, dass das andere Flugzeug der NATO entliehen wurde....

Diese Panne ist nicht nur

Diese Panne ist nicht nur peinlich, dadurch werden auch wichtige Gespräche und wohl Einflussmöglichkeiten auf Entscheidungen versäumt werden. Also Zeit die Flugflotte nach zu bessern. Man will und braucht dazu auch nicht die Regierungs-Transportmittel auf das lächerliche Aifforce-One-Protzer-Format aufzublasen, weil das große Hui und innen Pfui ist eh nicht unser Stil, aber eine vernünftige Flotte, mit der wir uns weltweit zeigen und vor allem auch über hinkommen können, sollten wir uns schon leisten, bevor der deutsche Bundeskanzler zu den jeweiligen Zielen als Anhalter durch die Galaxie mit Spantaxniveau trampen muss. Nicht dass wegen falschem Geiz am Ende unsere typische Strategien in unserer Außenpolitik nicht mehr weiter geschlafen werden kann, nur weil wir für die dazu nötigen Mitbringselgeldsäckchen keine Transportkapazitäten mehr haben. Also wann kommt endlich die dafür passende A380 - Flotte? Da kann man außer unseren Bundestag noch viele Geldsäckchen zum Verschenken mitnehmen

Ohne Merkels Projekt 2015 ...

... wäre ja genügend Geld für die Infrastruktur da. Dann gäb es auch einen neuen Airbus für die Flugbereitschaft.

Die...

...Gleichgültigkeit mit der wirkliche viele Kommentaroren
einfach sagen: "Ist halt so, macht doch nix, fertig"...
ich bitte sie alle:
Informieren sie sich ein bisschen und bemühen sie nur
ein kleines bisschen ihren Geist, welche Tragweite
diese "Panne" hat.
Wenn Ihnen schon das Ansehen des Landes scheinbar
vollkommen egal ist, so lesen sie doch wenigstens noch den
Nachbarartikel bei Tagesschau.de hier:
https://www.tagesschau.de/inland/interview-merkel-maschine-101.html

Dort erläutert ihnen Herr Wendler, der als Journalist mit an
Bord war das Geschehen und im Ansatz die Auswirkungen.

Ich zitiere:
"[...], denn die Gespräche, die sie [Merkel] nun heute in Argentinien versäumt, sind schon sehr wichtig, die wären gerade für Deutschland und für Merkel sehr wichtig gewesen."

Und ich bleibe dabei, der wahre Skandal ist das es für solch wichtige Treffen nichtmal einen Plan B in der Tasche zu haben der funktioniert.
Wozu wartet ein zweites Flugzeug, wenn es keine Crew gibt? Kosten für nix...

@jonD53 um 13:35Uhr

Ich habe nur festgestellt, daß die A340 ihren Erstflug 1991 gemacht hat! Mehr nicht! Es gab auch von der A340 verschiedene Ausführungen. Besonders den letzten Satz Ihres Kommentars sollten Sie auch auf sich selbst anwenden und nicht etwas unterstellen, was nicht gesagt wurde.

Unglaubliche Schlamperei

Warum ist der Verantwortliche der Flugbereitschaft noch im Amt?

@JanRos

Das mag ja Ihre Meinung sein. Es geht ja nicht um die Gleichgültigkeit sondern wie Sie sagen um die Tragweite. Es wird kein Weltuntergang geben, weil die Kanzlerin zu spät kommt.

Sie sagen:
Dort erläutert ihnen Herr Wendler, der als Journalist mit an
Bord war das Geschehen und im Ansatz die Auswirkungen.

Ich zitiere:
"[...], denn die Gespräche, die sie [Merkel] nun heute in Argentinien versäumt, sind schon sehr wichtig, die wären gerade für Deutschland und für Merkel sehr wichtig gewesen."

Ja und? Muss ich die Meinung des Journalisten annehmen?

Wenn es so wichtig ist, kann es nachgeholt werden. Ich bezweifle dagegen stark das die Gespräche a) konstruktiv ausfallen und b) selbst wenn, weniger konstruktiv aufgrund einer Verspätung ausfallen würden
Daran ändert auch der Herr Wendler nichts .

Das allerdings , neben dieser Panne, noch viel anderes schief läuft würde ich unterschreiben.

Wie hätte ein Strauß reagiert

Wie hätte ein führungsstarker Politiker wie z.B. Franz Josef Strauß reagiert? Es hat zu keiner Zeit Gefahr bestanden und der Flieger konnte mit einem Satelitentelefon nach außen kommunizieren.

Der Regierungschef trägt Verantwortung für das Land. Bei Trump liegt die Entscheidung über Schutzzölle gegen die europäische Automobilindustrie auf dem Schreibtisch. Diese Zölle zielen auf den Exportsünder Deutschland. Das Gespräch mit Trump fällt aus.

Es stehen zwei Fügzeuge und Fahrzeuge für Trump bereit. Das organisatorische Chaos bei Merkel wäre bei Trump nicht möglich.

Helmut Schmidt und Konrad Adenauer wäre das nicht passiert. Denn es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

...

"Diese Panne ist nicht nur peinlich, dadurch werden auch wichtige Gespräche und wohl Einflussmöglichkeiten auf Entscheidungen versäumt werden. "

Ich würde auch sagen, demnächst schicken wir wichtige Politiker zu wichtigen Gesprächen bereits eine Woche im voraus an den Ort des Geschehens. muss man den Terminkalender eben etwas modifizieren.Sollte dann auf dem Weg was passieren kann man ja zur Not noch aufs Fahrrad umsteigen und den Weg vorsetzen. Da beim Flug der Funk ausfiel (Kein Triebwerk oder sowas) kann man nur hoffen, dass dann auf dem Rad wenigstens das Handynetz stabil ist.....
Kling nach Ironie? Naja,ist vielleicht so gewollt. :))

@Einfach Unglaublich 14:35

Sie machen Ihrem Namen alle Ehre. Wie man auf die Idee kommt von der Entscheidung von 2015 mit den Flüchtlingen auf den Vorfall hier zu kommen ist schon eine Kunst.
Wo liegt denn überhaupt das Problem? Auf einmal interessiert die Mehrheit der Foristen plötzlich die Sicherheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Schon eine sehr merkwürdige und plötzliche Wendung.

Wiki hilft

Danke für den Beitrag man kann lesen, die Luftwaffe hat die Maschine 2009 von der LH erworben und umgebaut wurde. Es war eine gebrauchte Maschine die Bundesregierung kann sich anscheinend keine Neuerwerbung leisten. Eine weitere Bemerkung am Rande, jeder CPL mit der Baumusterzulassung A340 kann und darf die Maschine fliegen! Und dann warum steigt Fr. Merkel auf Iberia um? Rhein Main liegt sozusagen um die Ecke und ich kann mir nicht hat vorstellen, dass LH hier keine adäquate Lösung gefunden hätte und ich bin mir auch fast sicher Fr. M. wäre rechtzeitig angekommen. So ist das aber dramatischer und auch nachhaltiger. Man weiß nie wozu... Gruß

re initiative neue

"Wie hätte ein führungsstarker Politiker wie z.B. Franz Josef Strauß reagiert? Es hat zu keiner Zeit Gefahr bestanden und der Flieger konnte mit einem Satelitentelefon nach außen kommunizieren."

Egal ob führungsstark oder nicht: Allein der Pilot entscheidet.

Was übrgens Strauß ganz sicher akzeptiert hätte.

Panne G20 Konrad Adenauer

Hallo,
Ist eigentlich ein Ereignis, welches ehrlich dokumentiert, wie wir mit Technik und Infrastrukturthemen in DE umgehen.
Im Ernst: nehmt mal ordentlich Geld in die Hand und kauft von meinem Steuergeld einen A350 . An Zustimmung dafür wird es wohl nicht fehlen. VG

Diese Maschine wird von

Diese Maschine wird von Lufthansa Technik gewartet. Somit wird sie von den kompetentesten leuten ihres Fachs betreut.
Was soll man dazu noch sagen? Einzig, daß es nicht sein kann, daß wir nur ein geeignetes Flugzeug bereit haben.

Man mag sich

gar nicht vorstellen , wäre es u.U zum Schlimmsten gekommen und die Maschine wäre gar über dem Atlantik abgestürtzt. Die einzig verbleibende Verteidigerin der freien Welt und der Menschenrechte, der Stabilitätsanker in diesen schweren Zeiten wäre nicht mehr da. Und kein Nachfolgekanzler auf weiter Flur. Deutschland auf lange Sicht ohne Führung.
Man mag es sich gar nicht ausmalen wollen.
Ich bin erleichtert, dass alles gut gegangen ist

Gleichgültigkeit

@janros
Manchmal täte uns ein bisschen Gelassenheit und Optimismus auch gut. Man muss nicht hinter allem böse Absichten vermuten, jetzt ist WE Lasst uns mal fröhlich sein und glauben alles wird gut!!
Es wäre auch schön wenn man mal die positiven Dinge sehen würde und auch an Erfolgen freuen und celebrieren könnte..

re haus-m

"Eine weitere Bemerkung am Rande, jeder CPL mit der Baumusterzulassung A340 kann und darf die Maschine fliegen!"

Und was genau soll uns die Bemerkung am Rande mitteilen?

Hier mal die Fluginformationen zu den Fluegen

Hier mal die Links zu den Fluginformationen:

zuerst der Link zu dem Direktflug von Frankfurt /Main aus:

https://www.frankfurt-airport.com/de/reisen/am-flughafen.flight.html/d20...

Und hier dann der Umsteigerflug von Amsterdam aus:

1. Abflug Shiphol um 10.15 Uhr (verspätet)

https://www.schiphol.nl/en/departures/flight/D20181130KL0791/

und dann

2. Weiterflug von Sao Paulo aus:

a) SWISS:

https://tinyurl.com/y7y25yjo

b) LATAM Airlines:

https://tinyurl.com/ybla3e2u

(beides direkt aus der Timetable vom Flughafen Sao Paulo).

@ 16:51 von Demokratieschue...

"Hier mal die Fluginformationen zu den Fluegen"
.
Danke!
Das wollte ich schon immer wissen!

@ Neutrale Welt (17:05): Merkel hätte von Fraport fliegen können

hi Neutrale Welt

Danke!
Das wollte ich schon immer wissen!

kein Problem. :-D
gern geschehen.

Nur eben: Merkel hätte heute Morgen schon um 10.15 Uhr von Amsterdam aus via Sao Paulo nach Buenos Aires fliegen können oder gestern Nacht noch mit LH510 von Fraport aus direkt Nonstop rueber! So löst man dass. Und von daher war dass mit Köln ein absoluter Schwachfug! Warum sind die nicht nach Amsterdam ausgewichen was von der Flugroute nicht weit abgelegen hätte?? Warum sind die nicht dort gelandet oder auf der Fraport und warum haben die Merkel nicht direkt von der Fraport weitergeschickt?? Oh man... Da langt man sich ans Hirn und dann berichtet die TZ heute auch noch von einenm Fueldump der Regierungsmaschine ueber Köln.. Igitt sage dazu nur. Muessen die uns mit Kerosin vollregenen?? Geht anders, wuerde ich meinen. Wer zahlt die Luftverpestung und fuer die Umweltverpestung mit dem Kerosin wegen den Fueldump??

Köstlich - Eine Ersatzmaschiene und 2 Mal Besatzung

Da Kommt Maschiene A zurück und Maschiene B stand auch schon in Bonn.

Besatzung A und B hätten gemeinsam fliegen können, und sich abgewechselt.
Jede Besatzung hätte die halbe Flugzeit im Flieger ausschlafen können.
War wohl der Uschi zu teuer ?

re karl klammer

"Besatzung A und B hätten gemeinsam fliegen können, und sich abgewechselt.
Jede Besatzung hätte die halbe Flugzeit im Flieger ausschlafen können."

Auf geniale Ideen betr. Ruhezeiten wären andere auch gekommen, wenn es geniale Ideen wären.

Empfehlung!

Ich würde einigen Kommentatoren empfehlen die Meldung zu lesen und zwar vollständig bevor aberwitzige Kommentare gepostet werden.
Man kann der Regierungsbürokratie sicher einiges nachsagen aber man darf ruhigen Gewissens davon ausgehen, dass die Damen und Herren, die so eine Reise organisieren schon wissen was sie tun.
Die vorgetragene Idee die Kanzlerin und ihre Delegation einfach auf den nächstbesten Linienflug zu buchen scheint mir aber doch ein bisschen sehr naiv.

Darstellung: