Kommentare

unsere Impfgegner im Land

wissen ja offensichtlich alles besser

Was soll uns das sagen?

"In 110.000 der 190.000 im vergangenen Jahr registrierten Fälle ist die Infektion der WHO zufolge tödlich ausgegangen"

Mehr als die Hälfte der Fälle tödlich? Die Statistik Amerika von 1950 bis heute, sichtbar in Wikipedia, zeigt Verhältnis Infektionen zu Todesfällen 1000/1.

Irgendwas wurde nicht verstanden oder falsch ausgedrückt.

Rechte und Pflichten

Im geordneten und gedeihlichen Gemeinwesen haben alle Teile Rechte und Pflichten. Die Impfung gegen Masern sollte man in Deutschland für alle Kinder durchaus zur Pflicht machen.

Tamiflu

Ist das wieder das Werbeprogramm für die Pharma Industrie? Haben die nicht noch das Tamiflu in tiefen Kellern herumliegen?

Masern

Danke an Impfkritiker, an die Heilpraktiker, Gesundbetern und Anthrpologen. Resistent geben Rat und Wissenschaft, sehen überall Verschwörungen.
Wahrscheinlich fühlen die sich noch nicht mal verantwortlich. Leider trifft es sie nicht mal selbst.

Impfung

Dagegen kann man sich doch impfen lassen?

Frage

Werden Impfgegner, deren Kinder die Masernerkrankung durchmachen, aufgrund dieser Erfahrung zu Impfbefürwortern?

Wenn ja, warum hören wir so wenig davon? Wenn nicht, warum nicht?

um 19:51 von Marcus2

Nein nein, Masern ist eine schreckliche Krankheit. Als ich sie hatte, konnte ich zwei Wochen nicht zur Schule. Ich hab mich fast zu Tode gegrämt.

Impf-Pflicht fehlt!

Wie will man die Masern ausrotten, wenn es keine Impf-Pflicht gibt?

Der fragwürdige "Trend", gegen Errungenschaften der Wissenschaft zu sein, also gegen das Impfen, verhindert das! Einige Impfgegner halten auch illegale "Masernpartys" ab (illegal, weil Körperverletzung laut Gesetz).

Wir brauchen eine Pflicht zum Impfen. So wie es bei den Pocken war.

Masern Impfung

Wieder eine Panikmache mit nachweisbaren Fake News.
Zitat " in 110.000 der 190.000 im vergangenen Jahr registrierten Fälle ist die Infektion der WHO zufolge tödlich verlaufen."
Diese Zahlen möchte ich gerne belegt haben.
Jeder kann sein Immunsystem durch eine Impfung gegen Masern zerstören, aber eine Impfpflicht verstößt gegen das Grundgesetz.

Eigentlich hatte ich gedacht

das Masern kein Thema mehr in D. sind.Als Eltern weiß ich doch Bescheid wie schrecklich der Verlauf einer Masernkrankheit sein kann und man das durch Vorbeugung einer Impfung abmildern oder es dazu nicht kommen muss?

@Simulant

"Ist das wieder das Werbeprogramm für die Pharma Industrie? Haben die nicht noch das Tamiflu in tiefen Kellern herumliegen?"

Bevor Sie solche skurrilen Theorien in die Welt setzen, sollten Sie sich informieren. Tamiflu hilft nicht gegen Masern und wird auch nicht dagegen eingesetzt.

Man kann ja der Pharmaindustrie viel vorwerfen. Aber bestimmt nicht, dass die Masern zunehmen. Daran sind wohl vorrangig Eltern schuld, die ihre Kinder nicht impfen lassen.

Ursache

"Weil viele Eltern kaum noch Masernfälle sähen, unterschätzten sie möglicherweise die Gefahr und würden leichtsinnig"

Ja, aber Hauptproblem dürften die Impfgegner sein. Die meisten Kommentare hier sind sinnvoll. Irgendjemand meint aber immer, Impfungen seien eine Verschwörung der Pharma-Industrie, um Geld zu verdienen. Abgesehen davon, dass sie an wirklich kranken noch mehr Geld verdienen würden, kann man nicht einfach behaupten, dass alle Firmen, die Geld verdienen, dies auf Grund von Verschwörungen tun. Wenn Simulant nicht immer nackt herumläuft, dann ist er ein Opfer der Bekleidungsindustrie? Wenn er in einem Haus wohnt, Opfer der Bauindustrie?

""Mehr als die Hälfte der

""Mehr als die Hälfte der Fälle tödlich? Die Statistik Amerika von 1950 bis heute, sichtbar in Wikipedia, zeigt Verhältnis Infektionen zu Todesfällen 1000/1. Irgendwas wurde nicht verstanden oder falsch ausgedrückt.""
.
Auch im SPIEGEL steht, daß - weltweit - 173.330 Masern-Fälle gemeldet wurden. Und, Zitat: ".. (nach dieser Berechnung) etwa 110.000 Menschen weltweit an der Krankheit gestorben."

@19:42 von Sisyphos3 - Ihr O-Ton,...

...unsere Impfgegner im Land wissen ja offensichtlich alles besser.

---

So langsam wird es unheimlich.
Denn ich dachte gestern erst welch ein Wunder, daß ich Ihnen bei einem Ihrer Kommentare zustimme.
Und jetzt passiert es heute wieder :-)

Ja für mich sind Impfgegner Menschen (außer aus med. Gründen können sie nicht geimpft werden), die andere gefährden.
Und zwar vorsätzlich.

""Danke an Impfkritiker, an

""Danke an Impfkritiker, an die Heilpraktiker, Gesundbetern und Anthrpologen. Resistent geben Rat und Wissenschaft, sehen überall Verschwörungen. Wahrscheinlich fühlen die sich noch nicht mal verantwortlich. Leider trifft es sie nicht mal selbst."
.
Zumindest deren Nachkommen werden ggf. diese Meinung nicht mehr weitervererben können. Wenn sie unnötigerweise an Masern sterben.

1000/1

Markus2 sie sollten sich vielleicht selbst informieren, bevor sie solche humbug Informationen verbreiten. In den Meisten Ländern gibt es so eine medizinische Versorgung wie in den USA nicht, zufällig erkranken die meisten Menschen außerhalb der USA an Masern, ohne medizinische Versorgung liegt die Sterberate deutlich höher, suchen sie mal nach geeigneten Quellen, bevor sie sich etwas aus den Fingern saugen.
Für 2014 gibt es ähnliche Zahlen: Von 200.000 erkrankten im Jahre 2014 starben ca ein drittel. Im Gegenteil dazu, kann man mit ihren falsch interpretierten Zahlen darauf schließen, dass in Entwicklungsländern die Sterberate deutlich höher ist. Als 1:3.

110.000 von 190.000

Ist diese Angabe korrekt? Diese Zahl an Todesfällen von 110.000 bei 190.000 Fällen scheint mir zu hoch. Bei anderen Berichten habe ich von weit weniger Todesfällen gelesen. Handelt es sich hier um eine Falschinformation?

20:48 von H.-J.P. - Ihr O-Ton,...

...110.000 von 190.000
Ist diese Angabe korrekt? Diese Zahl an Todesfällen von 110.000 bei 190.000 Fällen scheint mir zu hoch.
Bei anderen Berichten habe ich von weit weniger Todesfällen gelesen.
Handelt es sich hier um eine Falschinformation?

---

Nö.

Impfpflicht

Die WHO versucht mal wieder durch aufgepuschte Zahlen und reißerischen Meldungen der Pharmaindustrie Milliarden zuzuschustern.
Bei der Schweinegrippe mit 114 Toten wurde durch die WHO eine Pandemie ausgerufen, um weltweit Tamiflu unter die Leute zu bringen. Impfgegner wurden verleumdet und Ärzte die ihre Patienten nicht impfen ließen als 'Mörder' gebrandmarkt. Bei Ende der Pandemie waren es immer noch 114 Tote.
Jetzt will man eine Kinderkrankheit durch Impfen ausrotten. Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können. Deutlich mehr als die prognostizierten Toten.
Und es finden sich immer wieder Gutgläubige, die Kinder durch eine Impfpflicht kaputt spritzen lassen und sich damit gedankenlos einer Hysterie ergeben.
Einzig lachender Dritter sind die Pharmafirmen, die wieder einmal die Dummen schröpfen können.

Tja, WHO

die grünalternativen Esoteriker und Impfgegner wissen es halt besser, da nützen Fakten und Warnungen nichts. Dass da aus so einem Bauchgefühl die Gesundheit der eigenen und fremder Kinder gefährdet wird, nehmen die für ihr moralisches Überlegenheitsgefühl in Kauf, wie so Vieles andere auch

@20:21 von pnyx: Dafür nun lebenslang immun!

Dafür sind Sie nun lebenslang immun. Hat sich heftig gelohnt, würde ich sagen.....

Hoffentlich

Im Grunde genommen hoffe ich, dass sich die Natur gegen die Überbevölkerung durch den Menschen und sein stereotypischisches Verhalten (in der Masse, nicht im Einzelnen) zur Wehr setzt. Das ich das als nicht Alternativer oder Grüner sage, ist schon traurig. Vermutlich aber hilft ansonsten nicht mehr viel und wer weiß, ob nicht irgendeine Seuche am Ende diesen Planeten noch mal retten wird.

110.000 von 190.000

Da sind der Tagesschau wohl einige Zahlen durcheinandergeraten.

Die Zahl von 110.000 Todesfällen mag richtig sein, auch in den letzten Jahren lag die Zahl immer um die 70 - 90.000 (weltweit).

Nur die Zahl der Erkrankten ist zu niedrig angegeben.

Es werden ja auch längst nicht alle Krankheitsfälle erfasst, besonders in den Entwicklungsländern sind die Zahlen eher dürftig.

Für das jahr 2000 schätzten WHO und UNICEF etwa 60 - 70 Mio. Krankheitsfälle weltweit.

Gruß, zopf.

ein Fall zuviel, wenn diese Toten oder Geschädigten durch eine Impfung hätten gerettet werden können.

Wir brauchen ein Impfpflich bei Masern und anderen sogenannten "Kinderkrankheiten". Wer meint seine Kinder nicht impfen zu müssen, der bekommt dann eben keinen Kindergartenplatz bis nachweislich ein Antikörper gegen die Krankheiten beim Kind vorhanden sind.

Ob diese Antikörper dann durch eine Impfung oder durch eine erlittene Erkrankung beim Kind vorhanden sind, bleibt dann den Eltern überlassen.

Impfgegner mit der Begründung "die Pharmaindustrie will mit Impfungen nur Gewinne machen" kann man nicht ernst nehmen, denn die Behandlung eines Kranken ist viel teurer als die paar Euro, die eine Impfdosis kostet.

@ Simulant

Ist das wieder das Werbeprogramm für die Pharma Industrie? Haben die nicht noch das Tamiflu in tiefen Kellern herumliegen?

Lieber Simulant,

erstens ist eine Industrie, die Medikamente entwickelt und herstellt, durchaus auch von Nutzen und darf sogar für sich und ihre Produkte werben. Das ist nicht verwerflich.
Zweitens hat Tamiflu eine relativ kurze Haltbarkeit. Also nein, hat sie nicht.

Impf-Pflicht fehlt!

Köperverletzung ist, wenn einem Kleinkind eine Substanz eingespritzt wird, durch die sein Immunsystem lebenslang zumindest beeinträchtig wird. Sie können Masern nicht mit Pocken vergleichen.

Sachlich falsche Information

@ Connie_089:
Jetzt will man eine Kinderkrankheit durch Impfen ausrotten. Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können. Deutlich mehr als die prognostizierten Toten.

Das ist sachlich falsch. Bei Masern sind schwere Komplikationen bis hin zum Tod mehr als tausend mal wahrscheinlicher als bei der Impfung gegen Masern.

Danke an Impfkritiker

vielleicht überleben ja auch die nicht geimpften Kinder, weil deren Immunsystem nicht zerstört wurde, und können Ihr Erbgut guten Gewissens an die Nachfolger weitergeben.

@20:48 von H.-J.P.

Diese Zahl an Todesfällen von 110.000 bei 190.000 Fällen scheint mir zu hoch.

Mich wundern diese Zahlen auch. Als Kind hatte ich in der Grundschule - wie alle meine Klassenkameraden - die Masern (und Mumps und Röteln). Keiner ist daran gestorben, noch gab es irgendwelche Folgeschäden. Wenn die Letalität so hoch wäre, hätten wir ca. 20 Todesfälle beklagen müssen.

Windpocken hatte ich erst mit über 30. Das war nicht lustig, aber auch nicht lebensgefährlich, nach wenig mehr als einer Woche war ich schon wieder arbeitsfähig.

Impfen

@Connie
huuu. Verschwoerung!
Mir wäre es ja egal was sie denken und machen wären nicht Unschuldige die wegen Ihrer Verschwöhrungstheorien und absurden Behauptungen sterben. "Kinder kaputt sprizten"
Bei Ihnen fehlt es an grundlegendem Wissen.
Was hat z.B. Tamiflu mit Impfungen zu tun?

@19:52 von gestört aber geil

Die Impfung gegen Masern sollte man in Deutschland für alle Kinder durchaus zur Pflicht machen.

Solange die "Beratung" durch den Kinderarzt sich auf das Verteilen einer Broschüre beschränkt, und niemand - weder der Arzt, noch der Staat - für eventuelle Impfschäden haftet (die durchaus vorkommen, unser Nachbarskind hatte eine Meningitis durch Masernimpfung), und die Eltern im Schadensfalle mit dem Kind alleine gelassen werden, solange ist eine Impfpflicht abzulehnen.

uffa

an all die, die argumentieren:"..früher wurde ja auch nicht geimpft." Stimmt, da sind die Kinder/Leute einfach gestorben, die durchschnittliche Lebenserwartung lag deutlich niedriger als heute. Und wenn dagegen dann bitte konsequent: bei Erkältung mit Birkenrindensud gurgeln und Mutabor sagend gen Westen beugen, bei Bronchitis Wieselfellwickel und Bärengallenaufguss, bei gebrochenen Knochen die klassische Methode: Blutegel oder amputieren. Die konsequente Ablehnung führt zu einer Belastung der Allgemeinheit, da diese die Kosten der Notfallversorgung tragen. Ergo: im Falle einer ernsthaften Erkrankung sollten Impfgegner auch nicht den Arzt aufsuchen. Jeder darf für sich entscheiden, ich glaube nicht das die Heiler, Schamanen dieser Welt eine akute Meningitis bzw Enzephalitis erkennen und behandeln können (danach ist das Hirn geschädigt: Verlust des Kurzzeitgedächtnis, komplette Taubheit) - haben Impfgegner eine Hausrat-/Haftpflichtversicherung? Wenn ja - Warum? Ist doch wie Impfen!

@20:21 von Caro-Line

"Werden Impfgegner, deren Kinder die Masernerkrankung durchmachen, aufgrund dieser Erfahrung zu Impfbefürwortern?"

Vermutlich erst, wenn das eigene Kind noch keine Masern hatte und dann im Erwachsenenalter (vielleicht auch noch schwanger) durch ein an Masern erkranktes Kind angesteckt wird. Im Erwachsenenalter ansteckende Kinderkrankheiten zu bekommen ist lebensgefährlich und geht häufig mit schweren, dauerhaften Organschädigungen einher (einschließlich Gehirn!).

Leider wird das Ziel wohl nicht mehr erreicht

"" Die WHO hatte einst das Ziel ausgegeben, Masern bis zum Jahr 2020 auszurotten. Dieses Ziel dürfte nun verfehlt werden.""
#
Ich schrieb es im Kommentar oben ja schon und verstehe die Menschen nicht, die sich nicht impfen lassen wollen. Somit kann sich dieser Krankheit doch nur weiter verbreiten !

@20:21 von pnyx

Werden Sie nicht albern. Wenn auch in Europa die Masern eine Kinderkrankheit sind, so wurden doch in Amerika ganze Indianerstämme durch diese "Kinderkrankheit" ausgerottet. Erkundigen Sie sich mal in Blinden- und Gehörlosen-Schulen, welche von den Kindern durch die Masern blind und/oder taub geworden sind.

@Impf-Pflicht fehlt!

Doch, beides sind Virusinfektionen: Pocken: Variola-Virus - geimpft wurden mit einem nahen Virus-Verwandtenals Lebendimpfstoff: das Vaccinia-Virus. Masern: Masern-Virus: Impfung mit Lebendimpfstoff. Ergo: vergleichbar.

@nochbesserwiiser

Eher nein.

@21:16 von gestört aber geil

Bei Masern sind schwere Komplikationen bis hin zum Tod mehr als tausend mal wahrscheinlicher als bei der Impfung gegen Masern.

Meine Erfahrungen sind da anders. Alle meine Klassenkameraden in der Grundschule haben die Masern ohne Komplikationen überstanden, das (in meiner Kindheit in den 60ern) einzige mir bekannte gegen Masern geimpfte Kind hatte einen Hirnschaden erlitten.

Wenn die Impfung so risikolos ist: Warum ist niemand bereit, dafür die Haftung zu übernehmen, warum wird die volle Verantwortung und das Risiko, auch bei Schäden, auf die Eltern abgewälzt?

Aufklärung mit plausiblen

Aufklärung mit plausiblen Begründungen ist wichtiger als Impfpflicht.

Ich steh Impfungen z.T. auch skeptisch gegenüber.

Es gibt sinnvolle und wenig sinnvolle.

Letztlich bieten durchimpfte Gesellschaften , denen Schutz, die von sich aus keine Schutzmechanismen haben, aus welchen Gründen auch immer.

Für Immunsuppressive Kinder z.B. ist bereits eine Ansteckung mit einer Bagatelle lebensbedrohlich.
Kommt da eine Kinderkrankheit zum Ausbruch, hat man entsprechend schlechte Karten.

21:06 von zopf

wenn man sich vergegenwärtigt, dass die Impfrate in Sri Lanka bei 99 % liegt

Kalter Schauer

Mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken, wenn ich hier lese, wie einige eine Verschwörung sehen.

Natürlich sind Masern weltweit tödlicher als zB in Deutschland. Warum muss ich hftl nicht erklären (hat uA was mit Schulmedizinischer Versorgung zu tun).

Die Mär vom schädlichen Impfstoff ist schon hunderte Male geprüft worden: JA, es gibt Nebenwirkungen (wie bei jedem Medikament).
JA, nichtimpfen ist stochastisch noch immer deutlich gefährlicher als impfen.
NEIN, impfen verursacht keine geistigen Behinderungen.

Dem Kind eine kurze Immunbelastung zu setzen ist weniger gefährlich als eine komplette wochenlange Erkrankung für das Kind.

Homöopathen die nachweislich wirkstofflosen Zucker mit einer unfassbaren Gewinnspanne verkaufen sind definitiv alle durchweg Menschenfreunde und nicht Geldgierig.

Liebe Grüße!

Impfschäden ...

werden von den Impfgegnern ja immer wieder gerne ins Feld geführt.

In sehr geringem Ausmaß gibt es sie wirklich.

Die maßlos übertriebenen Darstellungen der Impfgegner sind im Fall der Masernimpfung allerdings in keiner ernstzunehmenden medizinischen Studie je nachgewiesen worden, im Gegenteil.

In manchen Fällen (Fall Wakefield) handelt es sich sogar um Fälschungen aus wirtschaftlichem Interesse Einzelner.

Impfgegner gefährden die Gesundheit und das Leben von Kindern, die aus alters- oder medizinischen Gründen (noch) nicht geimpft werden konnten.

Verschwörungstheorien können amüsant sein.
Wenn sie zur Schädigung der Gesundheit oder gar dem Tod von Unbeteiligten führen ist Schluß mit lustig.

Gruß, zopf.

Schon mal gehört,dass

Schon mal gehört,dass ungeimpfte Neugeborene (gegen Masern kann man erst mit 1 Jahr impfen).von ungeimpften Kindern infiziert werden können.Das ist wirklich nicht schön und kann sehr böse ausgehen.
Ich möchte nicht,dass mein Baby auf Grund der Ignoranz anderer Eltern angesteckt wird!

@20:59 von Connie_089

"Einzig lachender Dritter sind die Pharmafirmen, die wieder einmal die Dummen schröpfen können."

Das ist das Problem mit der WHO - wer einmal lügt...

aber

"Und es finden sich immer wieder Gutgläubige, die Kinder durch eine Impfpflicht kaputt spritzen lassen und sich damit gedankenlos einer Hysterie ergeben."

diese Einstellung ist gefährliche Hysterie. Gefährlich für Ihre Mitmenschen! Was Sie mit sich selbst machen, ist mir in diesem Zusammenhang egal.

Ich kenne die Folgen der Erkrankung aus meiner Arbeit im Krankenhaus. Ich kann Ihnen nur empfehlen, die Warnungen ernst zu nehmen.

Kannst Du für diese Annahmen

Kannst Du für diese Annahmen Quellen anführen? Unsere beiden Kleinen sind geimpft, und soweit wir es beurteilen können, verfügen sie über leistungsstarke Immunsysteme und erfreuen sich bester Gesundheit.

Informieren statt glauben

Interessant in dieser Diskussion, dass sie sehr emotional, aber wenig faktenorientiert geführt wird. Impfbefürworter - wie Impfgegner sollten sich einfach einmal ein paar Statistiken anschauen z.B.

Statistisches Bundesamt Wiesbaden - Anstieg der Sterbefälle bei Keuchhusten nach Impfung 1946 - 1998;

TENNESSEE 1958: 119 Fälle von Polio vor der Pflichtimpfung 1959: 386 Fälle von Polio nach der Pflichtimpfung;

OHIO 1958: 17 Fälle von Polio vor der Pflichtimpfung 1959: 52 Fälle von Polio nach der Pflichtimpfung;

CONNECTICUT 1958: 45 Fälle von Polio vor der Pflichtimpfung 1959: 123 Fälle von Polio nach der Pflichtimpfung;

NO-CAROLINA 1958: 78 Fälle von Polio vor der Pflichtimpfung 1959: 313 Fälle von Polio nach der Pflichtimpfung;

Oder die amtliche Impfstatistik zur Kinderlähmung der Städte Düsseldorf(1961/62), Monschau(1962), Meschede(1970), hinsichtlich Erkrankungs- und Todesfälle bei geimpften und nicht geimpften Kontaktpersonen 1. Grades.

Weiterhin die Maserstatistik des http://ww

Erbgut?

Wie soll denn eine Impfung das Erbgut verändern? @ nochbesserwiiser

Und das auch noch in den Keimzellen?

Dazu wäre eine Quellenangabe sinnvoll. Als Biologe halte ich das für ausgeschlossen. Selbst wenn ein Impfschaden auftreten sollte, sind sicherlich nicht die Gameten betroffen und das Erbgut unverändert. Für die Fortpflanzung einer Person macht das wohl keinen Unterschied.

Sowas sollte man bei so einem wichtigen Thema bedenken, bevor man anderen Falschinformationen liefert, dienl ihnen sinnlos Angst machen können.

Für einen kritischen Umgang mit Impfungen spreche ich mich trotzdem aus. Nicht jede ist sinnvoll und es muss je nach Typ und Gesundheitszustand des Kindes entschiesen werden. Aufklärunf durch Ärzte erscheint mir oft mangelhaft.

Impfschäden

Ich höre hier immer von Impfschäden.
Bisher habe ich noch kein Kind mit Impfschäden kennengelernt.Da ich drei Kinder habe,kenne ich viele Kinder,aber von Impfschäden habe ich hauptsächlich von Impfgegnern gehört.

@ nochbesserwiiser

"Danke an Impfkritiker vielleicht überleben ja auch die nicht geimpften Kinder, weil deren Immunsystem nicht zerstört wurde" Am 29. November 2018 um 21:16 von nochbesserwiiser

Hä?
Eine Impfung ist nur eine Unterrichtsstunde für das Immunsystem. So wie Sie erst lernen Auto zu fahren, bevor Sie auf der Autobahn versuchen die Lichtgeschwindigkeit zu erreichen.

Die Antikörper, die gegen die Erkrankungen schützen hat der Körper selbst in Eigenleistung hergestellt. Alles rein BIO und natürlich.

Jetzt will man eine

Jetzt will man eine Kinderkrankheit durch Impfen ausrotten.
...was meiner laienhafter Auffassung nach schon einige Male gelungen ist.

Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können. Deutlich mehr als die prognostizierten Toten.
Kannst Du dafür belastbare Quellen nennen? Dankeschön!

@Connie_089 - Nennen Sie bitte konkrete Zahlen!

20:59 von Connie_089:
"Jetzt will man eine Kinderkrankheit durch Impfen ausrotten. Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können."
> Vieles kann passieren. Dem Paranoiden reicht allein die Möglichkeit, um seine Paranoia zu pflegen. Der Aufgeklärte fragt aber, wie häufig es tatsächlich passiert. Wissen Sie es?

"Und es finden sich immer wieder Gutgläubige, die Kinder durch eine Impfpflicht kaputt spritzen lassen und sich damit gedankenlos einer Hysterie ergeben."
> Es gibt keine Impfpflicht. Aber es gibt Menschen, die pseudowissenschaftliche Theorien für die Wahrheit halten.

"Einzig lachender Dritter sind die Pharmafirmen, die wieder einmal die Dummen schröpfen können."
> Um es mit Forrest Gump zu sagen: Dumm ist, wer Dummes tut. Es ist definitiv nicht dumm, sich vor einer Krankheit zu schützen.

@Connie_089

"Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können" Am 29. November 2018 um 20:59 von Connie_089

Na dann nennen Sie bitte einen einzigen dieser angeblichen Impfschäden.

Und bitte nicht einen von diesen "geimpften Leute brauchen im Alter eine Brille", oder "geimpfte Schulkinder tragen häufiger Brillen, als ungeimpfte Neugeborenen".

@20:27 von Erich Kästner

"Daran sind wohl vorrangig Eltern schuld, die ihre Kinder nicht impfen lassen."

Es geht noch deftiger. Da bringt eine Mutter, die einen (nicht eiligen) Untersuchungstermin hat, ihr erkranktes Kind mit ins Krankenhaus und wird dann auch noch sauer: "Was soll ich denn machen? In den Kindergarten darf sie ja nicht."
(Es waren dann Gott sei Dank nicht die Masern.)

Kritiklosigkeit

@Connie089

Können sie uns eine valide Quelle zum Nachlesen nennen? Vielen Dank im Voraus

??Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können. Deutlich mehr als die prognostizierten Toten.
Und es finden sich immer wieder Gutgläubige, die Kinder durch eine Impfpflicht kaputt spritzen lassen und sich damit gedankenlos einer Hysterie ergeben.???

@nochbesserwiiser um 20:22

Jeder kann sein Immunsystem durch eine Impfung gegen Masern zerstören, aber eine Impfpflicht verstößt gegen das Grundgesetz.

Wo haben Sie denn das her. Keine Impfung kann das Immunsysstem zerstören. Im Gegentei, eine Impfung hilft dem Immunsystem, indem es ihm einen "Gegner" bekannt macht. Dadurch kann es viel effektiver gegen die Erreger vorgehen.

Und: Impf-Pflicht verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Impfung ist keine Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit. Es Existiert sogar ein "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung
von Infektionskrankheiten beim Menschen", § 20 Abs. 6 und Abs. 7 regelt dies. Das Gesetz ist zur Zeit nur ausgesetzt.

... nach Meinung der Kritiker gegen das im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verankerten Persönlichkeitsrecht verstieß. Das Bundesverwaltungsgericht entschied allerdings schon 1959, dass die verpflichtende Impfung mit dem Grundgesetz vereinbar sei.

Vielleicht hinterlassen

Vielleicht hinterlassen Masern ja auch Schäden, die einen zum Impfgegner werden lassen?

Bei Toten oder Menschen mit bleibenden Schäden

Genau deshalb darf keine Impflicht eingeführt werden. Jeder Impfgeschädigte ist einer zuviel. Jedem Elternteil sollte selbst überlassen werden, ob dieser sein Kind gegen Masern impft oder die natürliche Immunität durch durchlebte Masern lebenslang mitgibt. Und das Verbot eines KIndergartenplatzes wegen Nichtvorlage eines Impfnachweises verstößt gegen das Grundgesetz.

wenn ein "Impfverweigerer" an Masern

erkrankt, können sich doch alle geimpften gelassen zurücklehnen, sie können sich doch nicht anstecken?

@ denkmalneu

Sorry, die Fallzahlen, die Sie aufführen, sind (auch mit der Unsicherheit einer Dunkelziffer) nicht statistisch signifikant.

Impfschäden

Im Vergleich zu den Folgen der Krankheit selbst fallen die äußerst selten auftretenden Impfschäden medizinisch kaum ins Gewicht und sind meist harmlos.

Polio, Diphterie, Tetanus

Polio, Diphterie, Tetanus sind richtig üble Krankheiten, die häufig tödlich enden.

Masern sind auf dem Vormarsch. Kann für Kleine und Immunsupprrssive sehr wahrscheinlich tödlich enden.

Hepatitis B- Impfung schützt später vor Leberkarzinom.

Kinderkrankheiten impfen nutzt weniger den Geimften als viel mehr den immunschwachen, die, daran erkrankt, diese höchstwahrscheinlich nicht überleben.

Röteln kommen vor der Pupertät in Frage, weil es den Fötus schädigt.

Alle anderen Impfungen halte ich persönlich für wenig relevant.

21:41 von Tada @

21:41 von Tada
@ nochbesserwiis
"Hä?
Eine Impfung ist nur eine Unterrichtsstunde für das Immunsystem. So wie Sie erst lernen Auto zu fahren, bevor Sie auf der Autobahn versuchen die Lichtgeschwindigkeit zu erreichen."

Ich könnte mir vorstellen, dass Freilanderreger das Immunsystem effekriver und nachhalriger feien als Retortenerreger.

Todesfall durch Impfschäden?

Bei der Masernimpfung sind Todesfälle durch Impfschäden bislang nicht nachgewiesen.
Bei Masern selbst verläuft nach Daten des RKI etwa jede tausendste Infektion tödlich.

Durchimpfen

warum überlässt man es nicht jedem einzelnen, zu entscheiden, ob er geimpft werden will. Wir sind doch alle mündige Bürger. Trotzdem bin ich der Meinung, es müssten die Impfschäden statisisch erfasst werden und in das Verhälnis zu den Toten der nicht geimpften Menschen gesetzt werden. Es ist jedenfalls ein Unding, Kinder per Gesetz impfen lassen zu wollen.

Ja, aber

"Dagegen kann man sich doch impfen lassen?"

Kann, nicht muss. Das ist das Problem.

@ riewekooche

... und niemand - weder der Arzt, noch der Staat - für eventuelle Impfschäden haftet (die durchaus vorkommen, unser Nachbarskind hatte eine Meningitis durch Masernimpfung

Dass die anderen Erreger wirklich von der Masernimpfung in den Körper gelangt sind, müsste man erst mal nachweisen. Wenn die Meningitis-Erreger ohnehin schon da waren, sollte man der Impfung nicht die Schuld geben.

Tamiflu

Tamiflu ist ein Mittel, das gegen die echte Grippe eingesetzt wird.
Gegen Masern gibt es nichts, was ursächlich helfen würde.
Die Masern sind keineswegs eine "harmlose" Kinderkrankheit, sondern eine schwerwiegende Infektion mit vielen schweren Komplikationen, die auch nach Jahren noch zum Tod führen können.
Gerade kleine Babys können noch nicht geimpft werden und sind dem Virus schutzlos ausgeliefert.

Auf einem Auge blind

Schade, dass beim Thema Impfen tatsächlich auch die öffentlich rechtlichen Sender sich immet wieder einseitig "aufklären" lassen.
Ich zitiere an dieser Stelle die AGi:
"Können frisch Geimpfte ansteckend sein?
Antwort: JA

Um dies zu belegen verwenden wir wieder Herstellerhinweise, Aussagen des Robert-Koch-Instituts und Angaben von Herrn 
Dr. Steffen Rabe der Seite www.impf-info.de.
[...]
Denken wir einmal nach:
Impfviren können ansteckend sein. Hersteller und das Robert-Koch-Instiut bestätigen dies. Sie warnen auch vor dem Kontakt frisch geimpfter Personen mit Schwangeren, immungeschwächten Personen etc.
Aber bei der MMR ist alles unbedenklich? 
Nur eine Ausscheidung? Mehr nicht?
Wie erklären Sie sich das wissenschaftlich?
[...]"

Und allen ImpfgegnerKritikern empfehle ich, sich ernsthaft mit der Kritik am Impfen auseinander zu setzen:
Buch von Hirte, Martin: Impfen – Pro & Contra

https://www.individuelle-impfentscheidung.de

http://impformation.org

Mal ein Wort dafür

In Deutschland sind Millionen gegen Masern geimpft. Es ist schon ziemlich absurd da zu behaupten es gäbe Mengen Impfgeschädigte. Wo sind die bitte? Es gibt schlechte Impfungen (Beispiel Schweinegrippe), hier trifft aber sicherlich folgendes zu: die Krankheit ist gefährlicher als die Impfung. Und es geht eben auch um mehr als den individuellen Schutz: die Auslöschung einer schwer schädigenden Erkrankung. Was hier in Deutschland vielleicht kaum ein Kind gefährdet ist in vielen zB afrikanischen Ländern (und so hoch kontagiöse Erkrankungen kennen keine Grenzen) ein riesiges Problem. Dort landen viele Kinder in schwerer Mangelernährung unf Entwicklungsverzögerung durch die Masern. Aber wen interessiert das schon...

@ Connie_089

Jetzt will man eine Kinderkrankheit durch Impfen ausrotten. Verschweigt aber, dass dadurch massive Impfschäden bei einer Vielzahl der geimpften Kinder auftreten können.

Massive Impfschäden wurden bei Masern noch niemals beobachtet. Ich finde es nicht fair, wenn man so tut, als würde das drohen. Nebenwirkungen bei Impfungen verlaufen fast immer sehr glimpflich.

In Lateinamerika hat man die Todesfälle durch Masern mit Impfkampagnen um 95% gesenkt. Diese Ausrottung wäre ein Segen für Kinder in armen Ländern. Und bei uns.

Impfschäden

Es gab einmal eine Arzt, der beweisen wollte, dass Impfungen Autismus auslösen können. Leider waren die Ergebnisse nicht wie gewünscht. Also hat er die Studie kurzerhand gefälscht.
Schon seit vielen Jahren ist das bekannt. Auch bekannt ist, dass die Autismusrate unter geimpften Kindern sogar etwas niedriger ist.
Trotzdem geistert diese falsche behauptung bis heute im Internet ind in den Köpfen der Impfgegner herum.
Impfschäden liegen in Bereichen von
1: 100 000 bis 1: 1000 000
Tote durch Masern ca 1:1000

Was wenig bekannt ist:

Bei einer seltenen und besonders schweren Masern-Komplikation breitet sich die Erkrankung auf das Gehirn aus. Dabei greifen Masernviren ungefähr fünf bis zehn Jahre nach den vermeintlich überstandenen Masern Nervenzellen im Gehirn an. „Subakute sklerosierende Panenzephalitis“ heißt diese Erkrankung, kurz SSPE [8].
SSPE ist nicht heilbar. Als Spätfolgen der Masern löst die Krankheit u.a. geistigen Abbau (typisch sind Schulschwierigkeiten), Verhaltensveränderungen, Bewegungsstörungen, Krampfanfälle und Demenz aus. SSPE führt schließlich zum Koma und immer zum Tod [9,10].
Neueren Schätzungen zufolge bekommen von 10.000 Masernerkrankten nach einer überstandenen Infektion offenbar ein bis zwei Personen im späteren Leben SSPE [7,8]. Eventuell noch häufiger könnten Kinder betroffen sein, die im Alter von weniger als 2 Jahren die Masern durchmachen.
Aus https://www.medizin-transparent.at/masern-gravierende-spatfolgen-vermeidbar

@denkmalneu

Merkwürdig ist nur, dass Polio durch die Impfung ausgerottet wurde, wenn der Impfstoff dermaßen gefährlich ist.

Irgendwo haben Sie da entweder einen Fehler in der Argumentation oder seltsame Quellen.

Impflicht gegen Masern wäre Impfpflicht gegen MMR

Für alle, die hier so vehement eine Impfpflicht einfordern: Ist Ihnen klar, dass in Deutschland der Einzelimpfstoff gegen Masern aus Gründen der Lukrativität vom Markt genommen wurde und es ihn nur noch in Kombination mit der Impfung gegen Röteln und Mumps gibt? Viele Eltern würden gegen Masern impfen, wenn das anders wäre. Das interessiert aber plötzlich niemanden mehr. Weder die Politik, noch die WHO oder die Pharmaindustrie. Denn sonst könnte doch der existente Einzelimpfstoff wieder angeboten werden. Ist das Ihrer Meinung nach in Ordnung? Die sich informierenden Eltern werden an den Pranger gestellt, die Pharmaindustrie ist fein raus.
Und wenn Sie nun auch Röteln und Mumps als Pflichtimpfung fordern, wird das Eis meiner Meinung nach ganz schön dünn. Immerhin wird massiv in die körperliche Entwicklung eines Kindes eingegriffen. Ob positiv oder negativ sei dahin gestellt. (Und unsere Kinder sind geimpft)

Achja

Was ich auch oft denke: Es wird bei diesem Thema so viel gestritten, obwohl es in harten Zahlen sehr wenig Tote pro Jahr gibt. Aber: In anderen Bereichen gibt es sehr viel mehr Tote. Wenn aber kein finanzielles Interesse dahinter steckt, setzt sich zur Verhinderung dieser Todesfälle kaum einer ein aus Politik und Industrie. Wie wäre es zum Beispiel mal mit der Höchstgeschwindigkeit 120? Das würde vermutlich deutlich mehr Leben retten als eine verpflichtende Masernimpfung. Mir fallen viele weitere Beispiele ein.

@21:37 von denkmalneu

//Informieren statt glauben
Interessant in dieser Diskussion, dass sie sehr emotional, aber wenig faktenorientiert geführt wird. Impfbefürworter - wie Impfgegner sollten sich einfach einmal ein paar Statistiken anschauen z.B.//

Es geht hier um Masern.
Als Statisikfan sollte Ihnen aufgefallen sein, dass die Anzahl der Erkrankungen - und damit auch die Sterberate - in Ländern, in denen nicht oder wenig geimpft wird, deutlich höher ist als z.B. in West-Europa.

@Caro B.

"Ich höre hier immer von Impfschäden.
Bisher habe ich noch kein Kind mit Impfschäden kennengelernt.Da ich drei Kinder habe,kenne ich viele Kinder,aber von Impfschäden habe ich hauptsächlich von Impfgegnern gehört."

1. Von wie vielen Maserntoten haben Sie denn im direkten Umfeld schon gehört? Nicht in den Medien...
2. Mein Mann und meine Mutter arbeiten in Behinderteneinrichtungen. Beide haben täglich Kontakt zu Menschen, die bis zum Zeitpunkt einer Impfung gesund waren und jetzt in unterschiedlichem Ausmaß behindert sind. In meinem Freundeskreis gibt es zusätzlich 2 anerkannte Impfschäden.

21:38 von Caro B. Impfschäden

"Ich höre hier immer von Impfschäden.
Bisher habe ich noch kein Kind mit Impfschäden kennengelernt.Da ich drei Kinder habe,kenne ich viele Kinder,aber von Impfschäden habe ich hauptsächlich von Impfgegnern gehört."
#
Meine Töchter haben ihre Kinder auch,so wie meine Frau und ich es gemacht haben, impfen lassen ,bis heute , und das ist nun schon einige Jahre her,sind keine Komplikationen aufgetreten.

Soso, soviel Prozent hier, soviel Prozent da....

Und wie sehen für Deutschland die absoluten Zahlen aus?
Welcher Pharmakonzern steht in den Startlöchern, um eine menge Geld für eine Impfung gegen eine Kinderkrankheit zu machen?

Anstieg Erkrankungen - warum?

Interessant wäre doch, warum die Zahl in DE steigt, im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern. Sinkt die Impfquote wirklich so drastisch? Ist das Problem verteilt über ganz DE oder gibt es Bezirke mit höheren Erkrankungszahlen?

Impfgegner habe ich auch im Bekanntenkreis. Es sind meist gesunde Leute, die m.E. eine sehr egoistische Sicht auf die Dinge haben.
Ich lasse mich und meine Kinder nicht nur impfen, damit sie nicht schwer krank werden. Sondern nehme Impfkomplikationen in Kauf, da ich auch andere / schwächere schützen will. Ein solcher Gedanke kommt leider heute viel zu wenigen.

Erkrankungsfälle in Europa__ Elternverantwortung = Taboothema

__
Wer sich weiter gehend zu der Erkrankung informiert weiß: Masern ist nicht nur eine Kindererkrankung, die UNBEHANDELT zu einem grausamen langsamen Tod führen kann ___ es ist ansteckend & alle chron. Kranken oder alten Menschen sind ebenfalls betroffen __d. h. Jeder von uns :{

22:45 von StöRschall

"Alle anderen Impfungen halte ich persönlich für wenig relevant."

Auch Windpocken können vor allem bei Erwachsenen zu Gehirnentzündungen mit üblen Folgen führen.
Da ich selbst (nachgewiesen) keine Antikörper gegen Windpocken habe, hat man mich auch immer von Patienten ferngehalten, bei denen auch nur der Verdacht auf diese Infektion bestand.

@19:54 von Simulant - Ihr O-Ton,...

...Ist das wieder das Werbeprogramm für die Pharma Industrie? Haben die nicht noch das Tamiflu in tiefen Kellern herumliegen?

---

Kann es sein, daß Sie im falschen Tread sind oder
warum schreiben Sie von einem Mittel gegen die Grippe beim Thema Impfschutz bei Masern?

Nur der guten Ordnung halber: Masern-Zahlen....

der letzten Jahre in Deutschland:

2013: 1.769
2014: 442
2015: 2.465
2016: 325
2017: 919 (ein Todesfall)
Quelle: RKI

In absoluten Zahlen, sieht die Welt doch plötzlich ganz anders aus!

@21:03 von deutlich - Ihr O-Ton,...

...die grünalternativen ... und ... wissen es halt besser, da nützen Fakten und Warnungen nichts.

---

Zumindestens gehöre ich zu der politischen Gruppe die links stehen.
Ob ich nun grünalternativ bin, was immer das auch heißen soll, kann ich eher zustimmen.

So und jetzt bitte aufmerksam lesen.
Und trotzdem lasse ich mich jedes Jahr gegen die Grippe impfen und bin auch gegen Masern geimpft.
Die Impfungen im Kindes- und Schulalter zähle ich jetzt nicht mehr auf.

Zur Info ich bin ein Kind aus dem Jahr:
1968 :-)

„37 von 53 europäischen Staaten“

Selbst wenn man Kasachstan und die Türkei als europäische Staaten mitzählt, weil diese noch ein bisschen in Europa liegen, sind es nur 47 Staaten. (Siehe z.B. Wikipedia, Liste der europäischen Staaten). Welche Länder werden denn hier noch mitgezählt?

@23:18 von Parricida

"..., obwohl es in harten Zahlen sehr wenig Tote pro Jahr gibt."
Das ist zwar richtig, aber wenn man die Zahlen mit den Ländern vergleicht , in denen eher selten oder gar nicht geimpft wird, darf man da schon einen Zusammenhang mit der hohen Impfrate hier bei uns annehmen.

Darstellung: