Ihre Meinung zu: Ukraines Präsident Poroschenko warnt vor Krieg

27. November 2018 - 21:45 Uhr

Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland um die festgesetzten ukrainischen Boote verschärft sich: Präsident Poroschenko wirft Moskau vor, seine Truppen an der Grenze zu konzentrieren. Merkel setzt auf die OSZE.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.96875
Durchschnitt: 3 (32 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

der schlimmste finger in europa

und alle hofieren ihn. was ist los mit unseren gewählten oder abgewählten? ich kann nichtmal soviel essen.....

Er wart vor Krieg

Ja ,damit hat er Recht und deshalb sollte er aufpassen,das nicht noch einmal 200 ukr.Soldaten auf russisches Gebiet vordringen-der ein oder andere Forist erinnert sich vieleicht noch und die TS berichtete-
Außerdem sollte er aupassen,das die Schiffe der ukr Marine sich in russischen Gewässern an die Anweisungen der Russen halten.
Ansonsten wird RU die UKR kaum angreifen-was will man auch mit diesem Klotz am Bein

Welche positiven Wirkungen

haben eigentlich die Sanktionen entfaltet, die es schon seit Jahren gegen Russland gibt?

Kriegswarnung?

Was passiert den in der Ukraine seit seiner friedlichen Machtergreifung?
*
Weshalb gibt es Sanktionen, wegen der friedlichen Grenze zur KRIM?
*
Wann gewöhnen sich die GRünen an die normalen Pullacher auf unseren demokratischen Marineschiffen?

Das würde ich

auch so sehen.
" Allerdings müsse zunächst geklärt werden, was genau am Sonntag zwischen russischen und ukrainischen Marineschiffen vorgefallen ist, sagte die österreichische Außenministerin Karin Kneissl bei einem Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas. "

Ich traue dem Herrn genauso wenig wie der Gegenseite.
Und wenn ein Land Kriegsrecht ausruft, wird der Nachbar automatischen Truppen an der Grenze zusammen ziehen.
Das würde wohl jedes Land machen, das ist wohl in allen Länder gleich.

Interessant wäre, was hat Putin den Frau Merkel gesagt oder erklärt, welche Fakten stimmen denn nun.

Da fühlt sich Poroschenko

Da fühlt sich Poroschenko sehr sicher. Frage wäre für uns alle: Was ist da im Vorfeld gelaufen? Wer ist eingeladen ? Nato oder US Armee, Amis hat er schon im Land. Hier wird von Seiten der Ukraine ein Kriegsrecht ausgerufen, mehr als lachhaft, Krieg ist im Donbass. Wollen wir hoffen, das Herr Poroschenko sein Handeln überdenkt, und seine Entscheidung revidiert.

Da haben sich 2 gefunden...

Gäbe es noch die UdSSR, dann würden sich Putin und Poroschenko erst umarmen und Küssen und dann versuchen sich gegenseitig zu vergiften.
Vielleicht hätte es ja bei beiden geklappt.

Der Westen muss die Ukraine verteidigen

Die Warnung vor einer russischen Aggression ist sehr berechtigt. Es ist von grosser Wichtigkeit, dass der Westen mit dazu beiträgt, die Grenze der Ukraine zu Russland militärisch zu schützen.

Das Problem ist die Perspektivlosigkeit des Kreml

Es ist leider schon immer so gewesen, dass autokratisch-nationalistische Regimes wie der aktuelle Kreml ihrer eigenen Bevölkerung keine strategisch friedvolle und humane Lebensperspektive bieten.

Darin liegt eine der Wurzeln der aktuellen russischen aggressiven Aussenpolitik gegenüber seinen Nachbarn.

Immer derselbe Schmu

Ist die innenpolitische Lage heikel und braucht man eine Ablenkung, muss man an der Eskalationsschraube drehen. Ausbaden müssen es auf beiden Seiten die Bauernopfer/Soldaten. Putin und Poroschenko, 2 Gesellen, die die Menschheit nicht braucht, schön in ihre eigenen Taschen wirtschaften aber leider Gottes den Stand unserer Gesellschaft repräsentieren.
Sobald sie ihr politisches Kapital aus diesem Konflikt geschlagen haben wird sich die Sache wieder beruhigen. Zumindest bis zum nächsten mal, wenn man wieder framen muss...

Poroschenko warnt vor Krieg

Man kann das nicht nur einseitig sehen. Ich habe noch; durch die Nachrichten im ARD Fernsehen, genau im Ohr das Poroschenko gerne Mitglied der NATO werden will. Das schmeckt dem Wladimir Putin gar nicht. Seine Regierungsform ist auch nicht erstrebenswerte aber auch er muss seinen Russen liefern und eine durch die NATO bewaffnete Ukraine muss er bekämpfen. Das Deutschland Waffen an die Ukraine liefert soll wie Kriegsschiffe usw. ist wohl der größte Blödsinn den man sich ausdenken kann. Deutschland würde sich jede Verhandlungschance verspielen. Aber Niemand außer Frau Merkel ist in der Lage mit diesen beiden Prumpfthirschen eine Verhandlungsbasis zu schaffen. Es gibt auch andere wichtige Themen außer der Einwanderungsproblematik das sollten wir auch mal erkennen. P.P.

Kopfschütteln

Ja ticken denn noch alle richtig? Von Krieg zu sprechen!
Wegen drei Booten und einer Insel!
Wo hat uns die Globaliesierte Welt in den letzten 20 Jahren hingeführt?
Oder braucht man Kriege um das überleben der Menschheit zu sichern? Denn von uns gibts es ja zuviele!
Was denken die da oben?

Kultur des Dialogs statt Verbalattacken!

Mit großer Sorge beobachte ich die einseitigen Stellungnahmen deutscher Politiker zur erneuten Eskalation zwischen der Ukraine und Russland, vor allem aus den Reihen der CDU.
Die Lebenserfahrung lehrt, daß bei eine Konflikt nie eine Seite die alleinige Verantwortung für eine Verschärfung der Lage trägt.
Von daher wäre es klug, wenn Deutschland als neutraler Vermittler bereit stünde, anstatt die Situation durch verbale Attacken weiter aufzuheizen. Bundespräsident Steinmeier hat in seiner Zeit als Außenminister gezeigt, dass eine solche Kultur des Dialogs sowohl dem Frieden in der Welt als auch dem Ansehen unseres Landes dienlich ist. Davon könnte Heiko Maas sich einiges abschauen...!

22:03 von tagtest

Der Westen muss die Ukraine verteidigen

Die Warnung vor einer russischen Aggression ist sehr berechtigt. Es ist von grosser Wichtigkeit, dass der Westen mit dazu beiträgt, die Grenze der Ukraine zu Russland militärisch zu schützen.

///
*
*
Der Westen muss Aufklärung für 50 Maidantote fordern.
*
Trump soll wegen eines Journalisten automatisch den Staatspräsidenten verurteilen, der die Verteidigung gegen iranisch geförderte Terroristen finanziert.

Was sagt denn die NATO, die CIA, was sagt der BND?

Heutzutage gibt es ja Satelliten: Kann irgend jemand die Aussagen des Herrn Poroschenko bestätigen?

Oder steht er nur kurz vor einem Staatsbankrott?

Frau Ina Ruck

Alles andere als journalistisch neutral die Dame

@tagtest

"Der Westen muss die Ukraine verteidigen"

.

Wie währe es zur Abwechslung wenn der "Westen", also wir, die Ukraine zwingen das Minsker Abkommen um zu setzen?

Russland und Putin

werden sicher nicht die Ukraine angreifen und sich einen total korrupten bankrotten Staat ans Bein binden. Einen Staat, der ohne EU -Hilfen seine Gasrechnungen nicht begleicht und ohne NATO-Hilfen keine Munition für einen Bürgerkrieg im Dombas hätte. Poroschenko spielt angesichts seiner nicht vorhandenen Popularität und den Wahlumfragen die letzte Karte; ein sehr gefährliches Spiel. Verlässt er sich tatsächlich nur auf die Säbelrassler Stoltenberg, Röttgen und Brock? Den sollten verantwortungsvolle Politiker in Deutschland oder Europa, so es sie gibt, dringend einbremsen und zur Einhaltung der Minsk-Zusagen bringen. Sonst einfach keine weiteren Rechnungen übernehmen

einseitige Berichterstattung

Wie immer einseitige Berichterstattung seitens ARD. Wie kann man so einem "demokratischem" Presidenten Poroschenko eine Plattform bitten, um seine Krigspläne zu verbreiten? Der ist der Erster der vom Krieg profitiert.

Die allermeisten Leser/innen....

haben das Spiel noch nicht durchschaut. Kein Ton über die USA. Selbstverständlich ist das eine Aktion, geplant von den USA. Brandstiften, wie immer. Mal den Pilsudski-Plan studieren, dann wachen die ein oder anderen vielleicht auf. Der Militärstützpunkt der USA am Schwarzen Meer ist wohl schon einsatzbereit. Ohne Nato oder UN-Beschluss gebaut. Militärmaterial als Zivilfrachter getarnt, auf den Weg durch die Meerenge....
Die Ukraine tut mir Leid, damals erst durch das Deutsche Kaiserreich ins Leben gerufen, nun auf dem Weg der Selbstzerstörung. Die Polen reiben sich auch schon die Hände, beanspruchen auch sie ein Teil der Ukraine!

Austauschbar

Es scheint inzwischen üblich zu sein, vor den Folgen der eigenen Politik zu warnen. Ein Herr Stoltenberg hätte diesen Auftritt nicht besser hinbekommen.

Kleiner Krieg als Wahlkampfhilfe

"Porky" wäre nicht der erste Präsident der einen Krieg in Kauf nehmen würde, um wieder gewählt zu werden. Seine jetzigen Popularitätswerte sind jedenfalls unterirdisch.

Am Ende nur ein Schrei nach Liebe?

Des Herrn P. aus Moskau. Der einfach wieder mehr in das Licht der Weltöffentlichkeit will? Und das nur mit Konflikten kreieren, kleinen Kriegen zu beginnen, zu erreichen glaubt? Will er so erreichen, wieder fester in den Arm genommen zu werden? Eine Runde knuddeln?

Jedenfalls ein Scherz. P lässt nicht nur die Ostukraine verwüsten, nun will er auch die halbe Ukraine nicht mehr vom Meer erreichbar machen. In dem er einseitig ukrainische Meerstraßen zu Hoheitsgewässern seiner Herrlichkeit und dem ihr nachfolgendem Staat, erklärt.

Da kann es nur eines geben: schenken wir ihm unsere Aufmerksamkeit. Auf dass er sich nicht zu unbeachtet fühlt, in den dunklen Novembertagen zu Moskau.

Schenken wir ihm verschärfte Sanktionen.

@laurusch._karsten

Ich glaube das Beste wäre, wenn der Westen sich ganz raus hält, da ich weiß das es kaum wo zum guten beigetragen hat.

@laurisch._karsten 22:13, Fakten, Fakten, Fakten...;-)...

"...Wie währe es zur Abwechslung wenn der "Westen", also wir, die Ukraine zwingen das Minsker Abkommen um zu setzen?"
Netter Versuch, Herr Laurisch. Vielleicht sollten Sie besser Ihren Freund Vladimir ins Gebet nehmen.

Im Übrigen antworte ich selbstverständlich gerne mit dem von öffentlichen Geldern (also natürlich auch von Ihnen...;-)...) mitfinanzierten aktuellen ARD-faktenfinder zur Evidenz der russischen Aggression in der Ukraine ("Krieg mit Unterstützung aus Moskau") hier:

"https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/russland-ukraine-103.html"

Was nun, Herr Laurisch?

Mich würde einmal eine

Mich würde einmal eine Statistik interessieren
wie fiel Kriege es zwischen "Demokratischen Staaten" es bisher gegeben hat und wie fiel unter Beteiligung einer Diktatur oder unter zwei Diktatoren?

@Tagtest

...der Westen muß die UKR verteidigen.
OK...dann melden sie sich doch freiwillig zur Bundeswehr oder zur Legion Etrangere.
Sollten sie schon jemals Soldat gewesen sein ,dann lassen sie sich als Reservist zeichnen.
Wenn sie ganz warme Gefühle für die UKR haben ,dann gehen sie dorthin und melden sich beim ASOW oder DNEPR Battallion.
Nur zu...lassen sie ihren Worten Taten folgen

22:11 von rimo19

da ist aber der gansmeier ganz anders drauf. danke dafür ts

@Hackonya2

"@laurusch._karsten"

Abgesehen davon dass Sie meinen Namen falsch geschrieben haben gebe ich Ihnen in allen Punkten bei diesem Beitrag recht.

Sanktionen?

Warum werden zur Abwechslung nicht mal Sanktionen gegen die Ukraine verhängt?

Warum hat man noch dem Putsch auf dem Maidan nicht auf Aufklärung gedrängt?

Wo sind die wenigen Berichte hin verschwunden die bewiesen haben, dass damals vielen Polizisten in den Rücken geschossen wurde?

Das wäre mal eine Sache für den "Faktenfinder".

22:24 von Wikreuz

Mich würde einmal eine Statistik interessieren
wie fiel Kriege es zwischen "Demokratischen Staaten" es bisher gegeben hat und wie fiel unter Beteiligung einer Diktatur oder unter zwei Diktatoren?
///
*
*
Meinen Sie etwa Lupenreine?

@22:03 von tagtest

"Die Warnung vor einer russischen Aggression ist sehr berechtigt. Es ist von grosser Wichtigkeit, dass der Westen mit dazu beiträgt, die Grenze der Ukraine zu Russland militärisch zu schützen."

Sehr geehrter Mitforist- ich teile Ihnen hiermit mit das die Ukraine KEIN Mitglied der NATO ist. Bevor sie den Westen auffordern ein Land zu verteidigen welches von Oligarchen beherrscht wird - sollten Sie lieber nochmal nachdenken -äö es könnte heissen das Deutsche wieder einmal gegen Russen in den Krieg ziehen- ich kann mir nicht vorstellen das Sie das wirklich wollen?!

@tagtest

@laurisch._karsten 22:13, Fakten, Fakten, Fakten...;-)...

" "...Wie währe es zur Abwechslung wenn der "Westen", also wir, die Ukraine zwingen das Minsker Abkommen um zu setzen?"

.

Sie wollen Fakten! Ok davon wurde von Kiew kein Punkt umgesetzt!
https://de.wikipedia.org/wiki/Minsk_II

WOW

seit Wochen verweist Russland darauf, dass das
Asowsche Meer KEINE Spielwiese der Nato ist.
Nun hat Herr Poroschenko - mit oder ohne Stützung
von Nato- Kreisen ? - versucht mit Russland Spielchen zu spielen.
Was würden die USA bei ähnlichen Versuchen Russlands oder Chinas in der Karibik machen ?
Warum wurde der Vorschlag Russlands , diesen Vorfall
im UN-Sicherheitsrat zu untersuchen, nicht akzeptiert?
Warum berichtet die TS nicht über diese Ablehnung ?
Russland wird nie und nimmer die Krim und damit
ihre einzige eisfreie Kriegsflotte opfern.
Bestimmte Kreise schüren diesen Konflikt auch auf die
Gefahr , dass es wirklich zu einer militärischen Konfrontation
zwischen Russland und der Ukraine kommt.
Die Leidtragenden werden die Soldaten auf beiden
Seiten sein ---- aber wenn es dann richtig losgeht-- auch WIR.

Warum wieder nur Halbwahrheiten?

"Russische Streitkräfte beschossen vor der Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe."
> ... die zuvor versucht hatten, trotz Warnungen in von Russland beanspruchte Gewässer einzudringen.

Leider ist man es ja schon gewohnt, dass relevante Hintergrundinformation zum Zweck der Meinungsbildung unterschlagen werden.

"Er [Klimkin] verurteilte den gesamten Vorfall als geplante Aktion Russlands."
> Wie ist die aktive Beteiligung der ukrainischen Marineschiffe an diesem Vorfall zu erklären? Wurden die etwa von Russland gesteuert?

Der Klügere gibt nach,

nur keiner in Sicht.

Der Westen (also wir) sollten

Der Westen (also wir) sollten uns nicht in einen Krieg hineinziehen lassen. Ich finde es sehr bedenklich wenn Poroschenko sich auf das Kriegsrecht bezieht und meint das ihm jetzt alle zu Hilfe eilen müssen. Russland ist keine „Regional-Macht“, wie es vielleicht einige Glauben. Mit dem Land ist nicht zu spaßen. Ich glaube es wäre verheerend, wenn Russland einmal richtig verärgert wird. Immer schön den Ball flach halten. Ich hoffe unsere Journalisten der Tagesschau beherzigen das auch.

@22:09 von Knorlo

"Oder braucht man Kriege um das überleben der Menschheit zu sichern?"

Nein aber man braucht offensichtlich Kriege damit der Kapitalismus überlebt. Es müssen immer neue Märkte erschlossen werden - immerwährendes Wachstum - ansonsten kolabiert das System.

Wie sagte Frau H. Clinton einst Sinngemäß "Es ist wirklich unfair das die ganzen Bodenschätze Russlands (Sybiriens)- den Russen gehören."

Ob die Russen, Kräfte an den Grenzen zur

Ukraine zusammenziehen, lässt sich, dank Satelittenaufklärung, leicht feststellen. Die Ukraine könnte man gut mit Abwehrwaffen ausstatten, sodas sich Pitin eine blutige Nase holt, sollte er angreifen. Besser sind jedoch Verhandlungen und Kontrollen der OSZE. Das dumme Rumgeballer geht so langsam mächtig auf die Nerven! Für Russische Schiffe kann man ja die Ausfahrt aus dem Schwarzen Meer sperren, dann wird Pitin vielleicht bereiter zu verhandeln!

@Hackonya2 22:20, Appeasement ist keine gute Idee...

"Ich glaube das Beste wäre, wenn der Westen sich ganz raus hält..."

Tja, westliches Appeasement (durch Chamberlain) hat sich bekanntlich schon in den 30er Jahren angesichts eines hinlänglich bekannten Aggressors als naive Träumerei erwiesen.

So ist es heute auch. Dieses Mal sitzt der Aggressor im Kreml. So einfach ist das.

Die "friedliche" Annexion der Krim entspricht der seinerzeitigen "friedlichen" Annexion des Sudetenlandes. Und wie wir auch aktuell sehen, hört es damit nicht auf.

@laurisch._karsten

Tut mir leid, auch mir können leider manchmal Tippfehler unterlaufen, ich bitte um Verzeihung. Ja damals ist Georgien auch damit auf die Fresse gefallen, weil dachte der Westen wird mir schon helfen bzw. aus der Patsche helfen. Sakaschwili war das meine ich?

Eigentlich ist es ganz einfach

Bald sind Wahlen. Poroschenko liegt den Umfragen nach hinten. Prorussische Kandidaten + Timeschenko liegen vor ihm. Kriegsrecht wird dafür Sorgen, dass die Wahlen verschoben werden und dass prorussische Kandidaten noch stärker kritisiert werden können.

Wäre es Russland von Nutzen, dann sicher nicht zu diesem Augenblick, sondern nach den ukrainischen Wahlen.

Auch die Oppositionelle in der Rada haben Poroschenko die Provokation als Taktik wegen den Wahlen vorgeworfen.

Interessant ist auch

Ständig wird davon geredet, dass russische Soldaten in der Ukraine sind und Kriegsrecht wurde nie ausgerufen.

Jetzt wird ein Schiff gerammt und es wird Kriegsrecht ausgerufen.

Das verdeutlicht doch ganz gut, dass die ukrainischen Politiker an ihre Märchen mit den russischen Soldaten in der Ostukraine nie selbst geglaubt haben.

@Tonkien 22:30, Der Westen wird in der Ukraine verteidigt

Wenn Sie glauben, dass ein Einmarsch Russlands in der Ukraine aufgrund von Tatenlosigkeit des Westens dem Westen den Frieden bewahrt, dann haben Sie die Lektion der Tragödie der westlichen Appeasement-Politik in den 30er Jahren nicht gelernt.

Der Westen wird in der Ukraine verteidigt. Und nicht erst vor den Toren Berlins.

Es sind wahlen

es hat Russland auf ukrainische Schiffe geschossen, Personen verletzt und muss sich erklären. Sie - die Russen - hätten einfach nicht schiessen dürfen. Was soll also die Forderung nach Sanktionen der Ukrainer? Wohl kann man Poroschenko vorwerfen, ebenso Kriegstreiberei zu betreiben und zwar aus innenpolitischen Gründen (betr. Wahl) .

@22:22 von tagtest

"Im Übrigen antworte ich selbstverständlich gerne mit dem von öffentlichen Geldern (also natürlich auch von Ihnen...;-)...) mitfinanzierten aktuellen ARD-faktenfinder zur Evidenz der russischen Aggression in der Ukraine ("Krieg mit Unterstützung aus Moskau") hier:

"https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/russland-ukraine-103.html"

Was nun, Herr Laurisch?"

Hätten Sie evtl auch eine Unparteiische Quelle zur Hand oder soll ich ihnen erst alle Rügen aufzählen welche die Öffentlich rechtlichen in Bezug auf die Ukraine Berichterstattung kassiert haben?

mal der Ablauf der Ereignisse

durch maidan und Odessa-Tote an die Macht gekommen haben die verantwortlichen in Kiev einen Bürgerkrieg gegen den Donbas vom Zaun gebrochen

weil die Krim Angst hatte haben sie sich per Volksentscheid entschieden zu Rußland zu gehören

daraufhin einfrieren der Renten, Abstellen von Wasser und Strom für die Krim sowie einschränkung der normalen versorgung mit Lebensmitteln

Rußland baut brücke um Versorgung wieder aufnehmen zu können

viele ukrainische Politiker und übrigens auch ein paar amerikanische sprechen öffentlich davon diese Brücke sprengen zu wollen

ein Schlepperboot begleitet von 3 Marineschiffen steuert auf die Brücke zu ohne die russischen Vorschriften für die Durchfahrt zu beachten ... trotz eingehender bitte sich an diese Vorschriften zu halten wird es nicht getan

also ich hätte diese Schiffe auch aufgehalten und ich bin gespannt ob wir zu lesen bekommen was sich an Bord des schleppers befand ... ich ahne schlimmes

Lustige Kommentare...

Ich traue keinem, weder Putin noch Poroschenko... aber wer die Augen öffnet, sieht wer hier ein Stück Land eines anderen Landes erobert hat!
Das ändern die Kommentare der Trolle, blinden Linken und verblendeten Rechten nicht...
Armes leidendes Volk... auf allen Seiten!

@nelumbo - Sanktionen

21:55 von nelumbo:
"Welche positiven Wirkungen
haben eigentlich die Sanktionen entfaltet, die es schon seit Jahren gegen Russland gibt?"

Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte. Das sind in diesem Fall die USA, deren Sanktionen sich auf Einreise- und Vermögenssperren beschränken, während sich die EU mit ihrem Handelskrieg selbst schadet.

27. November 2018 um 22:18 von wosu0106

"Wie immer einseitige Berichterstattung seitens ARD. Wie kann man so einem "demokratischem" Presidenten Poroschenko eine Plattform bitten, um seine Krigspläne zu verbreiten? Der ist der Erster der vom Krieg profitiert."

Inwiefern einseitig? Der Artikel geht hauptsächlich um Poroschenkos Aussagen; nennt die russische Perspektive auf das Geschehene und beschreibt dann noch einige Reaktionen aus der EU. Ist ein Artikel nur neutral wenn er Russland Recht gibt?

@Hackonya2

"Am 27. November 2018 um 22:37 von Hackonya2 "

.

Nun muss ich mich entschuldigen, denn ich habe es als Tipp Fehler angesehen nur es ist so wie es scheint nicht rübergekommen. :) Alles schick.

Deutschland ist nicht aufrichtig! NordStream2 stoppen! sofort!

NordStream2 ist der Beweis, das wir überhaupt nicht Sanktionieren. Das ist de facto eine Farce, denn damit spülen wir Milliarden Euros in die Kassen des Kreml und treten so ganz nebenbei noch unseren europäischen Nachbarn gegen das Schienbein und der Ukraine ebenso. Hier hat der WDR-Kommentar die ganze Sachlage wirklich gut auf den Punkt gebracht.

Anatolij Sharij - Umfrage zu dem Kriegsrecht

Der ukrainische Journalist Anatolij Sharij hat gestern eine Umfrage veröffentlicht. Direkt im Zentrum Kiews wurde sie gemacht und ungeschnitten mit einer Aufnahme aufgezeichnet. Alle vorbeigehenden wurde ohne Auswahl angesprochen. Nichts wurde geschnitten. Alles auf einer Augnahme. Da sieht man wie die Ukrainer über das was geschehen ist denken. Fast alle sagen, dass es Poroschenko nutzt und dass es seine Aktion ist.

re Nachfragerin: Halbwahr?

>>Warum wieder nur Halbwahrheiten?
"Russische Streitkräfte beschossen vor der Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe."
> ... die zuvor versucht hatten, trotz Warnungen in von Russland beanspruchte Gewässer einzudringen.<<

Also für mich ist das keine „Halbwahrheit“. Selbst mit Ihrem Einwand bleibt dies ein Fakt, den Sie im übrigen bestätigen. Danke!

Pikant ist aber vor allem Ihr Einwand: Die „Beanspruchung“von Gewässern rechtfertigt also Ihrer Meinung nach den Beschuss anderer Schiffe. Nach dieser abenteuerlichen Logik hätte ja jeder Usurpator jedes Recht auf seiner Seite! Meinen Sie das im Ernst?

27. November 2018 um 22:18 von Widerstrahl

"Kein Ton über die USA. Selbstverständlich ist das eine Aktion, geplant von den USA."

Und welche Hinweise, oder noch besser Beweise, gibt es dafür? Verschwörungstheorien darüber dass hinter allem und jedem und immer die USA Schuld seien kann hier jeder verbreiten!

Wer hat denn angefangen?

Herr Porotschenko wundert sich, dass Russland seine Truppen an der Grenze zur Ukraine verstärkt, Panzerverbände verlegt etc.?
Wer bitte hat denn vorher das Kriegsrecht verhängt???
Was soll Russland denn machen? Bewaffnete Soldaten des Gegners wie Freunde herzlich willkommen heißen?
Und die Nato ergreift wieder mal Partei für die Ukraine, ohne die Tatsachen eingehend geprüft zu haben.
Aber die Tatsachen wirklich zu prüfen könnte ja bedeuten, dass Russland vielleicht unschuldig ist, au weia, das Feinbild könnte zusammenbrechen.

Stoltenberg, Röttgen und Brock?

Europäische Politiker - ohne USA-Ketten - wo finden Sie die? Hier werden die Forderungen der NATO, die USA bestimmt ist, vorgetragen. Es ist wahrlich zum Verzweifeln, wie einseitig auf die Ukraine geschaut wird. Immer mit Unterstützung der Medien. Wie Christopher Clark in "Die Schlafwandler" beschreibt, werden hinter den Kulissen von ein paar Hanseln die Völker in gegenseitigen Hass manövriert. Wir brauchen neue Menschen für eine neue Politik. Wo sind sie nur?

@tagtest

Ich weiß natürlich nicht genau, was es mit der Krim auf sich hat, aber russische Bekannte meinten Ukraine habe nur Russen z.B. keine Rente gezahlt und solche Sachen. Das geht natürlich nicht, so fern es auch wirklich stimmt. Ich meine die sollten sich besser vertragen, das ging ja lange Zeit früher gut und was heute ist war eigentlich undenkbar. Deswegen ist es am besten wen sich einfach keiner einmischt. Oder wollen welche eventuell wieder am Waffenverkauf verdienen?

Poroschenko, Mister 5 %,

Das war eine Umfrage vom Juli. Er hat jedenfalls keine große Chancen, auf demokratischem Weg an der Macht zu bleiben.
Als Wirtschaftsminister unter Janukowitsch war er schon nicht übermäßig erfolgreich, als Präsident hat sein Vermögen vermehrt, das seiner Bevölkerung vermindert.

Bei seinen großen Sprüchen gegenüber Russland erwarte ich aber auch eine Erklärung für die Funktion seines Geheimdienstes bei dem Vorfall.

Oder sind in der Ukraine immer Geheimdienstoffiziere auf den Schiffen??

RE Das Problem ist die Perspektivlosigkeit des Kreml

Wo haben Sie denn die letzten Jahrzehnte gelebt?
Putin hat den Menschen in Russland erst wieder eine Perspektive gegeben, was sie ihm mit hoher Zustimmung danken. Von der Zustimmung, die Putin für seine Politik genießt, können westliche Politiker nur träumen.
Und was die "strategisch friedvolle" Perspektive angeht macht Putin den USA und dem Westen vor, wie es geht.
Die USA und ihre Vasallen führen seit 2001 einen Krieg gegen den Terror und haben seitdem nur Terror hinterlassen.
Putin und Russland unterstützen Assad seit gerade mal 3 Jahren (völkerrechtskonform) gegen die islamistischen Terrorristen in Syrien und haben bereits weiten Teilen Syriens den Frieden zurückgebracht, so dass dort wieder intensiv an einem Wiederaufbau gearbeitet werden kann.
Wie nennt sich das, woran Sie leiden? Realitätsverweigerung?

27. November 2018 um 22:22 von tagtest

Mit Ihrer Antwort an den User Laurisch stellen Sie nur unter Beweis, dass Sie kaum informiert sind und auch noch sehr einseitig.

Was nun, Herr oder Frau Tagtest?

22:36 von tagtest

"Tja, westliches Appeasement (durch Chamberlain) hat sich bekanntlich schon in den 30er Jahren angesichts eines hinlänglich bekannten Aggressors als naive Träumerei erwiesen."
Na klar,Putin gleich Hitler.Warum haben die Russen eigentlich nicht Georgien behalten,nachdem sie gesiegt hatten.

Hackonya2 22.37

Ja, das war Sakaschwili, der zur Olympiade eine russische Enklave bedrohte und Russland zum Eingreifen provozierte. Der ehemalige Berater und Busenfreund Poroschenkos, der in Georgien und jetzt auch in der Ukraine gesucht und strafrechtlich verfolgt wird. Übrigens auch ein Protégé der USA. Der hatte sich wohl auch auf die Säbelrassler der NATO verlassen, ging ziemlich in die Hose

@tagtest - Was wird da verteidigt?

22:03 von tagtest:
"Der Westen muss die Ukraine verteidigen"

Der Westen verteidigt nur seine eigenen Interessen. Das Land, in dem diese "Verteidigung" stattfindet, geht dabei den Bach runter. Trump fasste das sehr treffend in zwei Worten zusammen: "America first!"

Übrigens ist es sehr egoistisch, andere in einen Krieg schicken zu wollen. Wenn Sie die Konfrontation mit Russland suchen, sollten sie das in der Ukraine tun.

@Defender4711

Warum sollte man Ukraine mit Abwehrwaffen bestücken? Was gehen uns deren lokalen Probleme an? Wenn trotzdem, dann kostenlos? Wer soll Russland das schwarze Meer sperren? An welches Land gedenken Sie den? Warum sollte sich dieses Land das Verhältnis mit Russland vergrauen, obwohl nichts damit zu tun?

@Tagtest

"Die "friedliche" Annexion der Krim entspricht der seinerzeitigen "friedlichen" Annexion des Sudetenlandes. Und wie wir auch aktuell sehen, hört es damit nicht auf."

.

So wie es mit der Unabhängigkeit des Kosovo geschehen ist. Akzeptiert vom "Westen". Anders als auf der Krim gab es im Kosovo keine Volksbefragung.

Auch das koennte ein Desaster werden.

Dass die Russen bei dem Saebelgerassel von Seiten der Ukraine ihre Truppen massiv zusammenziehen ist doch wohl Jedem klar.
Ich hoffe nur, der ukrainische Praesident ist klug genug, um zu sehen, wo seine Grenzen sind.
Er soll bloss nicht den Fehler der Georgier machen, die Russen warten nur darauf. Sie haben sich lange genug ueber diese ukrainische Regierung geaergert.

Generell hat mich die Ukraine, besser gesagt deren Regierung als auch der unterstuetzende Teil der westlichen Staaten sehr enttaeuscht. Statt der Welt zu demonstrieren, wie man innerstaatliche Konflikte friedlich loest, hat man mit militaerischer Gewalt agiert.

Wer kann helfen?

Bis gestern konnten die Vertreter der deutschen Bundesregierung in der Bundespressekonferenz die ukrainische Behauptung, dass sich die Provokation Russlands in internationalem Seegebiet abgespielt habe, weder bestätigen noch den Russen Recht geben, dass es in russischem Seegebiet war. Man wisse es noch nicht und prüfe... Hat jemand da was neues gehört? Ansonsten meine ich gilt für alle hier: Füße stillhalten und keine Vorverurteilungen.
(Oder man hat böse Absichten...)

Zusammenstoß von der Ukraine gewollt

Versucht man das Zustandekommen des Konflikts an der Meerenge von Kertsch zeitlich zu rekonstruieren, fällt auf, dass er sich vom 24.11. abends an über die Nachtstunden des 25.11. hochschaukelte und letztendlich in der Nacht zum 26.11.zum Aufbringen der ukrainischen Marineboote führte. Wenn - großzügig gerechnet - die ukrainischen Seeleute 24 Stunden lang - entgegen der Hinweise, der verbalen Warnungen und schließlich der Warnschüsse der russischen Seite trotzdem versucht haben, die Durchfahrt zu erzwingen, dann kann man m.E. nur folgern, dass sie den Zusammenstoß wollten. Jetzt kann man sich u.a. fragen, wer Nadelstiche setzt, wer provoziert.

22:36 von tagtest - gut auf den Punkt gebracht.

und dabei ist die Haltung von CDU/CSU und SPD hier alles andere als aufrichtig. Denn schon NordStream2 konterkariert alle Sanktionen und zeigt das wahre Deutschland. Für die Wirtschaftslobby setzte sich schon damals Schröder mit der ersten Pipeline gegenüber den Willen von Polen hinweg. Und auch NordStream2 und das festhalten daran ist ein Schlag ins Gesicht unserer EU-Nachbarn und ein Schlag ins Gesicht der Aufrichtigkeit. Denn wer offiziell Sanktionen fordert, aber über die Hintertür "NordStream2" genau jenem Regime im Kreml Milliarden Euros in die Kasse spülen will, der agiert nicht offen und ehrlich.
.
Diesen Schuh muss sich die aktuelle Bundesregierung anziehen. Und dabei gehts mir nicht ums "böse Fracking-Gas aus den USA". Es gäbe zig andere Quellen.

Liebe Mitforisten,

ich habe wirklich intensiv alle posts gelesen und wirklich nach vernünftigen Argumenten für die Schließung des Asowschen Meeres mit Militärgewalt gesucht.
Gefunden habe ich nur die gleichen Argumente, die man zur Causa Ukraine, MH, Skripal, Nemzow usw. usw. usw. schon totgeritten hat.

Ich diskutiere wirklich gerne, aber dies ist nur ein absolutes Armutszeugnis für die russische Politik, die russische Diplomatie und vor allem auch für die russische „Meinungsoffensive“. Irgendwie scheint sich fas Personal auf allen Ebenen erschöpft zu haben.

Sicher klingt dies etwas polemisch, aber es ist sehr ernst gemeint. Gibt es in Russland wirklich keinen einzigen Politiker, der mal drei Sätze hintereinander les- und nachdenkbar formulieren kann?

Das kann doch nicht sein!

Sinnlose Eskalation

Warum eskaliert Putin die Lage? Wozu die Provokationen. Geht es ihm um möglichen Landgewinn?

Kein Ton über die USA.

Danke für Ihren Beitrag, der zumindest einen Hinweis gibt, was hier an Informationen fehlt.

@laurisch._karsten 22:30, Putins Leute sind in der Ukraine...

"...davon wurde von Kiew kein Punkt umgesetzt..."
Tja, die Umsetzung des Minsker Abkommens setzt nun einmal voraus, dass Putins Militär nicht länger Krieg in der Ukraine gegen die Ukraine führt. Schauen Sie mal hier:
"https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/russland-ukraine-103.html"

Fakten, Fakten, Fakten...;-)...

Deutschland auf Distanz

@ Karl Napf:
der schlimmste finger in europa und alle hofieren ihn.

Die deutsche Regierung hofiert den russischen Präsidenten nicht, sondern ist auf vernünftiger Distanz, aber auch bereit zum Dialog.

An nelumbo Unserer Wirtschaft

An nelumbo
Unserer Wirtschaft massiv geschadet haben die Sanktionen und Putins Macht im eigenen Land gesteigert. An sonsten haben sie nichts bewirkt.

RE: Kultur des Dialogs statt Verbalattacken!

Sehr richtig, was Sie da schreiben, sollte zumindest jedem einleuchten. Wenn ich aber unseren Politikern zugute halten will, dass sie nicht verblödet sind belibt für mich eigentlich nur, dass das deren Absicht ist. Dass die den Konflikt der Ukraine mit Russland mit Absicht schüren.

Am 27. November 2018 um 22:36 von tagtest

Ich finde es gut, wenn man aus der Geschichte lernt und versucht damals gemachte Fehler zu vermeiden.

Aber im Gegensatz zu Ihnen sehe ich den Vergleich mit den 30er Jahren nicht. Da sind einige Bedingungen dieses mal anders.
Transatlantiker halten Herrn Putin (die russische Fuehrung) fuer den Agressor, neutrale Beobachter sehen das anders, denn sie haben die Vorgeschichte dieses Konfliktes nicht verdraengt/vergessen.

Historisches: Die Krimbewohner wollen nicht zur Ukraine.

@22:36 von tagtest
Sie wurden von einem sowjetischen ukrainischstämmigen Machthaber unter Bruch sowjetischen Rechts - nach CSU-Scharnagl sogar Bruch des Völkerrechts - gegen ihren Willen an die Ukraine angegliedert.
Sie haben beim Zerfall der Sowjetunion mit allerdings knapper Mehrheit sich gegen die Ukraine ausgesprochen. Nur hat Jelzin, aus welchen Gründen auch immer, darauf überhaupt nicht reagiert.

Dann wird in Kiew die verfassungsmäßige Regierung gestürzt. Und die neue zeigt gleich, dass sie die gültige Verfassung nicht einhalten will.

Die Krim hatte das Recht, auf eine Sezessionsabstimmung.
Nach der Verfassung hätte sie im ganzen Land stattfinden müssen, so wie auch alle anderen Abstimmungen.

Aber keine (!) der folgenden Abstimmungen und Wahlen fand im ganzen Land statt.

Wie Sie das mit '39 und der Tschechei vergleichen können, ist mir schleierhaft.

@Peter Plauert - Vermittler müssen neutral sein.

22:08 von Peter Plauert:
"Aber Niemand außer Frau Merkel ist in der Lage mit diesen beiden Prumpfthirschen eine Verhandlungsbasis zu schaffen."

Als Mitglied der transatlantischen Lobby steht Frau Merkel auf derselben Seite wie Herr Poroschenko. Sie ist in diesem Konflikt bisher nur als destruktiver Sanktionsmotor in Erscheinung getreten. Echte Bemühungen für einen Frieden waren von Ihr bisher nicht zu erkennen.

@tagtest

Der Agressor kann und soll sitzen wo der ist, die ganze Angelegenheit hat den Westen nicht zu interessieren, ausser man hat anderes an Plänen im Hinterkopf, was genau das soll jeder mal selber nachdenken. Man sollte einfach friedliche Lösungen versuchen zu übermitteln und nicht Waffenangebote.

Es ist egal wer dabei den

Es ist egal wer dabei den Schuld hat, hauptsache die Sanktionen mussen da sein . Natuehrlich gegen Russland. Die Wahrheit iteressiert niemanden.

Keine falsche Belohnung

@ nelumbo:
Welche positiven Wirkungen haben eigentlich die Sanktionen entfaltet, die es schon seit Jahren gegen Russland gibt?

Schwer zu sagen. Aber selbst wenn eine Strafe keine positive Wirkung hätte, bliebe sie doch sinnvoll. Sonst würde der Trotz des Bestrafen ja belohnt.

Außerdem gibt es keine Sanktionen gegen Russland, das wird nur gern so hingestellt. Es gibt Sanktionen gegen etwa 100 Rüstungs Funktionäre, Profiteure und Oligarchen.

@tagtest

Und was wäre Ihr Lösungsvorschlag? Krieg gegen Russland? Melden Sie sich freiwillig? Wenn ja, viel Erfolg!

Am 27. November 2018 um 22:40 von OrwellAG

Ich denke die Wahrheit interessiert Sie nicht.

@Martinus

22:09 von Martinus:
"Von daher wäre es klug, wenn Deutschland als neutraler Vermittler bereit stünde, anstatt die Situation durch verbale Attacken weiter aufzuheizen."

Deutschland müsste sich erst einmal auf unsere nationalen oder europäischen Interessen besinnen. Mit den erneuten Sanktionsrufen der "America first!"-Politiker haben wir uns als neutralen Vermittler selbst disqualifiziert.

22:42 von Nachfragerin - welchen Schaden meinen Sie?

bisher haben uns die Sanktionen kaum messbar geschadet. Im Gegenteil: mit der deutschen Wirtschaft gings seit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Putins Russland immer weiter steil bergauf. Auch während der Sanktionen stieg unser Außenhandessüberschuss. Insbesondere gegenüber den USA. Und nun?

@tagtest

"Der Westen wird in der Ukraine verteidigt. Und nicht erst vor den Toren Berlins."

.

Können Sie mir erklären warum wir die Ukraine in Berlin verteidigen sollten?

Poroschenko warnt vor Krieg

Poroschenko WILL Krieg.

Äußere Feinde gesucht

Nach steigender Arbeitslosigkeit, Inflation und Korruption braucht die etwas letargisch gewordene russische Führungselite in Staat und Medien wieder ein Thema, einen richtigen Aufmacher. Ein Streit mit einem äußeren Feind ist da sehr willkommen.

@DasQualitsjour...

"Ist ein Artikel nur neutral wenn er Russland Recht gibt?"

.

Nein Er ist Neutral wenn er die Realität unverzerrt wiedergibt. So Wie das Bundesverfassungsgericht laut seiner aktuellen Rechtsprechung es verlangt.

@ Nachfragerin

während sich die EU mit ihrem Handelskrieg selbst schadet.

Das ist sachlich irreführend. Es gibt keinen Handelskrieg. Es gibt keine europäischen Sanktionen, die den Handel mit Kunden in Russland einschränken. Es sei denn, es geht um Rüstungsindustrie.

@22:22 von tagtest

Hallo tagtest,

sprechen Sie sich gegen eine Umsetzung von Minsk II durch die Ukraine aus?

@Tonkien 22:40, Ja,ja, die "Lügenpresse!"...;-)...

"Hätten Sie evtl auch eine Unparteiische Quelle zur Hand...?"
Ach, gefällt Ihnen der aktuelle ARD-faktenfinder nicht?

Da hilft natürlich nur der übliche rechtspopulistische "Lügenpresse!"-Jammer.

Und einmal dürfen Sie raten, wer die "Lügenpresse!" prototypisch in den 30er Jahren vorsorglich gleichgeschaltet hat...

Autoritäre Charaktere erkennt man zuverlässig an ihrer Ablehnung freier Presse.

Auf einem Auge blind

@ Karsten Laurisch:
... die Ukraine zwingen das Minsker Abkommen um zu setzen?

Und wer zwingt Russland? Jedes Abkommen hat zwei Seiten.

RE: @laurisch._karsten 22:13, Fakten, Fakten, Fakten...;-)...

Wie auch immer man die "Fakten", die die Tagesschau dort zusammenstellt werten will, gehört zu diesen Fakten zwingend, die Einstehung des Konfliktes in der Ostukraine zu rekapitulieren. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass die Menschen im Donbass sich mit leeren Händen gegen die vorrückenden Panzer aus Kiew gestellt haben.
Die überwiegende Mehrheit der Menschen dort wollten sich nicht von der Ukraine lossagen, aber sie wollten sich erst recht nicht der illegitimen und überwiegend faschistischen Putschregierung in Kiew unterordnen.
Und auch Putin hat kein Interesse daran, den Donbass in die russische Förderation aufzunehmen.

@Am 27. November 2018 um 22:30 von winstonsmith2014

"Russland wird nie und nimmer die Krim und damit
ihre einzige eisfreie Kriegsflotte opfern."
Obschon ich dem ersten Teil zustimme frage ich mich, was ist denn mit Kaliningrad und Wladiwostok?

@ Tonkien

... oder soll ich ihnen erst alle Rügen aufzählen welche die Öffentlich rechtlichen in Bezug auf die Ukraine Berichterstattung kassiert haben?

Keine einzige.
Einen Beleg für die nur so in den Raum gestellte Bahauptung werden sie nicht angeben können.

der kriegstrieber Porotschenko

warnt also for krieg, oder ist es mehr eine offizielle krigeserklärung der ukraine gegen russland? ich glaube diese, menschen lein einziges aber kein einziges wort und unsere dumme eu schlups schreit schon nach neuen sanktionen, also auch eine gewisse kriegserklärung gegen russland. was hat der russe den eigentlich europa getan? nichts war immer gut freund und bewunderer, wurde aber von seitens europa immer verraten,bekriegt und sabbotiert. beim nächsten bumm wird es kein europa mehr geben und mit recht.
so trauig und eckelig ist dieses europa geworden, wobei es der russischen bevölkerung es immer besser geht, u-banstationnen sauber sind und es wirtschaftlich bergauf geht. neider und hasser gab es und giebt es immer wieder.

@22:40 von tagtest

"@Tonkien 22:30, Der Westen wird in der Ukraine verteidigt

Wenn Sie glauben, dass ein Einmarsch Russlands in der Ukraine aufgrund von Tatenlosigkeit des Westens dem Westen den Frieden bewahrt, dann haben Sie die Lektion der Tragödie der westlichen Appeasement-Politik in den 30er Jahren nicht gelernt.

Der Westen wird in der Ukraine verteidigt. Und nicht erst vor den Toren Berlins."

Sehr gehrter Mitforist, sie scheinen etwas verwirrt zu sein. Warum wollen sie den Westen in der Ukraine verteidigen und nicht vor den Toren Berlins. Hätte der Russe intresse an Berlin - hätte er Berlin 89 nicht verlassen - aber die Russische (einst Sowjetische)Besatzungsmacht hat Berlin verlassen.

Wie siehts ihrer Meinung nach mit den andren Besatzungsmächten -usa, GB, ... aus? Ich zumindest habe nicht mitbekommen das sich das was geändert hat.

Kriegs(!)propaganda

nach dem Motto "Haltet den Dieb!" eines Herrn Poroschenko.
Tut mir leid: Eine zu dümmliche Agitation droht ihr Ziel zu verfehlen.

Druch Konflikt

Druch Konflikt profitieren....

Diese Welt ist so gestört ...

Ich könnt kotzen ...

@ 22:24 von Wikreuz

"Mich würde einmal eine Statistik interessieren
wie fiel Kriege es zwischen "Demokratischen Staaten" es bisher gegeben hat und wie fiel unter Beteiligung einer Diktatur oder unter zwei Diktatoren?"

Interessante und auch sehr gute Frage!

Da wäre einerseits die Kriege zwischen USA und UK (Unabhänigkeitskrieg, Krieg von 1812, "Schweinekrieg" 1859 - Opfer des letzten allerdings nur ein Schwein!)
Zweitens noch der Sezessionskrieg USA vs. CSA.
Drittens die Indisch-Pakistanischen Kriege (wobei bei einigen davon Pakistan eine Militärdiktatur war).
Viertens die sogenannte al-Aqsa-Intifada ab 2000 (sofern man die Palestinensische Autonomiebehörde als Staat bezeichnen will).
Fünfens der Kabeljau-Krieg zwischen Island und Großbritannien um die Fischereirechte vor Island. (wobei sich hier die Frage stellt, ob das überhaupt ein Krieg war.)

"@tagtest - Was wird da

"@tagtest - Was wird da verteidigt?

22:03 von tagtest:
"Der Westen muss die Ukraine verteidigen"

Der Westen verteidigt nur seine eigenen Interessen. Das Land, in dem diese "Verteidigung" stattfindet, geht dabei den Bach runter. Trump fasste das sehr treffend in zwei Worten zusammen: "America first!""

Victoria Nuland : Zitat:"Fuck the EU"

mehr arbeitslose

@von nelumbo

und wirtschaftzerstörung in deutschland und mehr steuern.

22:11 von rimo19 "Frau Ina

22:11 von rimo19

"Frau Ina Ruck
Alles andere als journalistisch neutral die Dame"

Wie bitte?

Das behauptet jetzt ein ganz "neutraler" User, was?!

Zu diesem Thema

...möchte ich an dieser Stelle noch auch die Internetpräsenz von N24 Welt hinweisen-sehr lesenswert und neutral gehalten(kann ja nicht jeder von sich sagen)

@tagtest - Warum bleibt der Einfluss ungenutzt?

22:22 von tagtest:
"Netter Versuch, Herr Laurisch. Vielleicht sollten Sie besser Ihren Freund Vladimir ins Gebet nehmen."
> Sie wissen schon, dass das Minsker Abkommen beide Kriegsparteien in die Pflicht nimmt und sich der westliche Einfluss auf Kiew beschränkt? Statt in stumpfer Wiederholung die Gegenseite mit Forderungen zu konfrontieren könnte man ja auch mal mäßigend auf die Vertreter der eigenen Seite einwirken. Nur wird das nicht gemacht. Warum wohl?

"Im Übrigen antworte ich selbstverständlich gerne mit dem [...] aktuellen ARD-faktenfinder"
> Ergründen Sie doch mal, wer den Krieg auf der ukrainischen Seite finanziert. Das wäre sinnvoller, als die eigene Meinung in der Echokammer zu bestätigen.

Woher Poroschenko kommt, weiss ich nicht.

Und auch nicht, wer ihm welche Lebensphilosophie beigebracht hatte.
Aber eines sollte ihm und allen Erdenbewohnern bis in alle Ewigkeit doch klar sein: die Losung
Freundschaft mit allen friedliebenden Völkern dieser Erde - welche von der Sowjetunion aus ging, sollte ihm und uns allen in Fleisch und Blut übergegangen sein (?)!

Poroschenko ist nichts anderes als von Storch

man wirft mit Wattebäuschen
und hofft das andere.

Weder die Nato,Trump geschweige Putin
werden deswegen die Messer wetzen :-)

@22:57 von tagtest

"@laurisch._karsten 22:30, Putins Leute sind in der Ukraine...

"...davon wurde von Kiew kein Punkt umgesetzt..."
Tja, die Umsetzung des Minsker Abkommens setzt nun einmal voraus, dass Putins Militär nicht länger Krieg in der Ukraine gegen die Ukraine führt. Schauen Sie mal hier:
"https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/russland-ukraine-103.html"

Fakten, Fakten, Fakten...;-)..."

Hätten Sie evtl auch eine Unparteiische Quelle zur Hand oder soll ich ihnen erst alle Rügen aufzählen welche die Öffentlich rechtlichen in Bezug auf die Ukraine Berichterstattung vom Rundfunkbeirat kassiert haben?

Provozieren und provozieren

Provozieren und provozieren lassen.

Zu beidem muss man sich dafür entscheiden.

Sonst funktioniert beides nicht.

re frankfurter Helden

"NordStream2 ist der Beweis, das wir überhaupt nicht Sanktionieren. Das ist de facto eine Farce, denn damit spülen wir Milliarden Euros in die Kassen des Kreml und treten so ganz nebenbei noch unseren europäischen Nachbarn gegen das Schienbein und der Ukraine ebenso."

Ich wüßte nicht was uns verpflichtet, Polen und der Ukraine zu Einnahmen aus Durchleitungsgebühren zu verhelfen. Und die Einnahmen aus den Gaslieferungen würde Russland so und so erhalten. Dafür haben wir mit Nordstream Versorgungssicherheit unabhängig von den politischen Kabbeleien im Osten.

Oder wollen Sie uns womöglich das amerikanische Fracking-Gas als Alternative aufschwatzen?

2 Streithähne (den Tieren @1. zuliebst) streiten sich um Geld

Die Stabilität wertschätzen __ Kriege sind Blödsinn

Wie gut, dass die Ukraine & Russland nicht in der EU sind.

es nützt der Wirtschaft nicht__ & den Marionetten, den Bürgern, sowieso nicht.
Was noch grausamer ist: Zivilisten & Soldaten werden getötet, bloß weil sich zwei Streithähne um Energie(Gas)- & Militärvormacht streiten.

:
Wir haben immerhin seit dem II. WK. _ excl. Jugoslawien__ keinen Krieg in Europa. Das soll auch so bleiben.

Wenn es schon nicht um die Bürger geht, . . . es schadet der Börse, d. h. => der Wirtschaft Europas.

Die Stabilität Europas ist Gold wert. auch für alle externen Staaten

@ Nachfragerin

> ... die zuvor versucht hatten, trotz Warnungen in von Russland beanspruchte Gewässer einzudringen.

Die Gewässer sind international, die hat Russland nicht zu beanspruchen. Die ukrainischen Schiffe haben das völkerrechtlich verbriefte Recht, in die weiter nord-östlich gelegenen Häfen zu kommen.

@Am 27. November 2018 um 22:36 von tagtest

"So ist es heute auch. Dieses Mal sitzt der Aggressor im Kreml. So einfach ist das."
Also wirklich. Haltloses Geschwätz.
Haben sie auch nur die geringste Vorstellung was Hitler mit einem nuklearen Arsenal wie es die Russen zur Verfügung haben gemacht hätte? Er hätte ohne zu zögern die Welt in Schutt und Asche gelegt um die Überlegenheit der arischen Rasse zu wahren! Putin und Hitler zu vergleichen entbehrt jeder Grundlage. Putin mag kein Engel sein, aber das macht ihn nicht zum größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte. Absolut absurd, was sie da von sich geben.

@KowaIski - Liste von Sanktionen in der Krimkrise

23:05 von KowaIski:
"Außerdem gibt es keine Sanktionen gegen Russland, das wird nur gern so hingestellt."

Die "Liste von Sanktionen in der Krimkrise" bei Wikipedia erzählt etwas anderes.

Ziemlich schwach von Russland

Sich von diesem gescheiterten Staat auf der Nase herumtanzen zu lassen und mit Schleppern Katz und Maus zu spielen. Sie sollten stattdessen unmissverständlich klar machen, dass beim nächsten Versuch die Schiffe versenkt werden und die ukrainische Küste mit einer Blockade versehen wird. In Kiew, Berlin, Brüssel, London usw. müsste mal richtig der Angstschweiß ausbrechen.

Für einen Dolmetscher..

.. für das Interview mit Herrn Klimkin waren wohl die Finanzen zu knapp, oder was gibt es für eine Erklärung dafür, dass der WDR einen Außenminister befragt und das Interview ohne jegliche Übersetzung in diesen Beitrag klatscht???

Ein Armutszeugnis.

22:40 von

22:40 von FedFriedrich
"Interessant ist auch
Ständig wird davon geredet, dass russische Soldaten in der Ukraine sind und Kriegsrecht wurde nie ausgerufen.

Jetzt wird ein Schiff gerammt und es wird Kriegsrecht ausgerufen."

Putin zündelt schon seit Jahren in der Ukraine.

Das ist hinlänglich bekannt.

Im Osten der Ukraine führt

Im Osten der Ukraine führt Putin schon seit Jahren Krieg.

Nur jetzt ist es offiziell.

22:55 von teachers voice

"ich habe wirklich intensiv alle posts gelesen und wirklich nach vernünftigen Argumenten für die Schließung des Asowschen Meeres mit Militärgewalt gesucht."
Sagen sie bloss,die Passage ist komplett gesperrt,immer noch?

re frankfurter helden

"bisher haben uns die Sanktionen kaum messbar geschadet."

Da sind Vertreter verschiedener Branchen aber anderer Meinung. Es ist auch gegen jeden gesunden Menschenverstand, dass Einschnitte in den Handel den handeltreibenden Unternehmen nicht schaden würden.

Es ist erschreckend, wie

Es ist erschreckend, wie viele hier den Aggressor Putin in Schutz nehmen!

RE: re Nachfragerin: Halbwahr?

An dem Begriff "Beanspruchung" haben Sie aber jetzt Ihre helle Freude. Nun der Begriff ist auch nicht richtig.
Die ukrainischen Schiffe sind in völkerrechtlich definitiv bestätigtes Hoheitsgewässer der russischen Förderration eingedrungen (auf der seit jeher russischen Seite der Strasse von Kertsch) und haben sich allen Aufforderungen seitens der russischen Grenztruppen sich an seeschiffahrtsrechtliche Gesetze zu halten über Stunden widersetzt und selbst Warnschüsse ignoriert.
Als Autofahrer in den USA wär Ihr Auto da schon längst in ein Kückensieb verwandelt worden.

@Tagtest

"Am 27. November 2018 um 22:57 von tagtest

@laurisch._karsten 22:30, Putins Leute sind in der Ukraine..."

.

Sie wollen "Fakten" ok.
Warum wird in der Ukraine nicht umgesetzt dass die Regionen Föderal sind wie es in Minsk 2 vorgesehen ist?

23:09 von

23:09 von TheIndependent

"Poroschenko warnt vor Krieg
Poroschenko WILL Krieg."

Und Putin führt im Osten schon seit Jahren Krieg!

Von Krieg spricht doch nur der Schoko-Milliardär

Die Russen scheinen mir da um einiges gelassener zu sein. So wie ich das sehe, behauptet Russland, dass die ukrainischen Schiffe russisches Territorium verletzt haben. Die Ukrainer sind der Meinung, dass das nicht der Fall war, weil die Gewässer vor der Krim, ihrer Ansicht nach, nach wie vor zur Ukraine gehören. Und hier scheint mir die ukrainische Führung einem großen Irrtum zu unterliegen, denn die Krim ist wie wir alle wissen russisch. Dabei spielt es keine Rolle wie es dazu gekommen ist. Ob nun die Krim durch Russland "erobert" wurde, oder von der dortigen Bevölkerung demokratisch eingegliedert wurde. Beidem hat man tatenlos zugesehen. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache sollte man sich demnach auch an die internationalen Regeln halten, und die Grenzen souveräner Staaten respektieren.

@ evhie

Unserer Wirtschaft massiv geschadet haben die Sanktionen und Putins Macht im eigenen Land gesteigert.

Putins Macht ist vermutlich nicht mehr zu steigern, Russland ist quasi eine Diktatur. Und diese Sanktionen haben der deutschen Wirtschaft nicht geschadet. Ziviler Handel ist in keiner Weise von EU Sanktionen tangiert.

@ WM-Kasparov-Fan

... die Losung Freundschaft mit allen friedliebenden Völkern dieser Erde - welche von der Sowjetunion aus ging, sollte ihm und uns allen in Fleisch und Blut übergegangen sein (?)!

Diese Form von Ironie versteht hier nicht jeder.

@23:22 von KowaIski

"Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik

Der Programmbeirat der ARD kritisierte auf seiner Sitzung im Juni 2014 die Berichterstattung der größten öffentlichen Medienanstalt über den Ukraine-Konflikt. Die ausgestrahlten Inhalte hätten teilweise den "Eindruck der Voreingenommenheit erweckt" und seien "tendenziell gegen Russland und die russischen Positionen" gerichtet, heißt es im Resümee aus dem Protokoll (PDF) des neunköpfigen Gremiums, das Telepolis vorliegt. Wichtige und wesentliche Aspekte des Konflikts seien von den ARD-Redaktionen "nicht oder nur unzureichend beleuchtet" worden, insgesamt zeigte sich die Berichterstattung "nicht ausreichend differenziert", urteilen die Medienkontrolleure."

https://www.heise.de/tp/features/Ukraine-Konflikt-ARD-Programmbeirat-bes...

Am 27. November 2018 um 23:33

Am 27. November 2018 um 23:33 von StöRschall
22:40 von

"Das ist hinlänglich bekannt."

Sorry, das ist für mich kein Argument.

Für viele ist das bekannt was sie aus den Nachrichten hören. Für viele Journalisten ist das bekannt was sie aus Kiew hören.

Inwiefern diese Wahrheit der Realität und nicht den Interessen entspricht muss man sich leider oft fragen.

Daher ist für mich "hinlänglich bekannt" das schlechteste Argument das ich kenn.

Seegrenze?

Russland hat die Krim nach einer Volksbefragung wieder eingegliedert, nachdem es auf dem Maidan einen Putsch gegeben hat und somit vermutlich die Nato auf die Krim zugerückt wäre,womit diese die Hoheit auch über das Asowsche Meer erhalten hätten. Nun steht die Krim unter russischer Hoheit, was durch Europa, die Uno und die Natostaaten nicht anerkannt wird.
nun die Sichtweisen:
1. Rußland sieht die
Seegrenzgebiete als ihr Hoheitsgebiet an und verteidigt diese.
2. Die Ukraine die o.g anderen sehen die entsprechenden Seegebiete als das Gebiet der Ukraine an und beanspruchen diese für ihre Handlungen.
Welche Lösungen gibt es?
1. Millitärische, die zum Weltkrieg ausarten würden.
2. Man erkennt den Status Quo und verhandelt.
Wer hat die besseren Karten?

Ich mag Poroschenko ebenso wie Merkel und Putin.

Überhaupt gar nicht!
Ich kannte mal einen Obdachlosen und Bettler ganz gut, der ist aber schon vor 20 Jahren in einem Winter erfroren und gestorben.
Ich wünschte - solche Menschen/Charaktere würden uns/Europa/Russland leiten! Unerfüllter Traum...

Putin der Provokateur

@
der schlimmste finger in europa

und alle hofieren ihn. was ist los mit unseren gewählten oder abgewählten? ich kann nichtmal soviel essen.....

Genauso geht es mir mit Putin, der größte Provokateur und Kriegstreiber der Welt.

23:07 von Frankfurter

23:07 von Frankfurter Helden:
"bisher haben uns die Sanktionen kaum messbar geschadet."

Sie sind wahrscheinlich auch kein mittelständisches Unternehmen aus dem Energiesektor. Wer sich beispielsweise auf Fördertechnik spezialisiert hat, konnte seine Russlandgeschäfte vergessen. Und selbst Siemens wurde der Export von Turbinen untersagt.

"Im Gegenteil: mit der deutschen Wirtschaft gings seit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Putins Russland immer weiter steil bergauf."
> Dieser Anstieg hätte noch steiler sein können, wenn man die volkerrechtskonformen Sezession der Krim nicht mit völkerrechtswidrigen Sanktionen beantwortet hätte. (Mögen Sie solche polarisierenden Adjektive?)

"Auch während der Sanktionen stieg unser Außenhandessüberschuss. Insbesondere gegenüber den USA. Und nun?"
> Ist Trump sauer.

@23:22 von KowaIski - Rüge durch ARD Programmbeirat

>>
Keine einzige.
Einen Beleg für die nur so in den Raum gestellte Bahauptung werden sie nicht angeben können.
<<

Ich kann Ihnen einen Beleg geben:

heise.de/tp/features/Ukraine-Konflikt-ARD-Programmbeirat-bestaetigt-Publikumskritik-3367400.html

es ist an der Zeit

Der Deutsche wie der Franzose standen schon 2x in Russland.
Beide haben den Hintern versohlt bekommen.
Auch die NATO wird die Menschen ihrer Länder opfern bei dem Versuch Russland einzunehmen.

Liebe Kriegstreiber:
Ich werde nicht für eure kapitalen Interessen in den Krieg ziehen.

Sanktioniert und vetstrafzollt euch so wie ihr Lust habt.
Die Gewinner werden heißen, Russland, Chia, USA, Südamerika und Afrika.
Verlierer wird die EU sein.
Die EU ist weltweit an ALLEN Kriegen beteiligt.
An ALLEN Kriegen!

"Dennoch hätten die Boote

"Dennoch hätten die Boote fast sieben Stunden warten müssen, obwohl sie keine strategische Gefahr für russische Interessen dargestellt hätten."
und nach 7 stunden haben sie sich gedacht wir fahren jetzt ohne erlaubniss los.
er reich nicht nur die durchfahrt durch russische gewässer(schon vor der krimkriese) anzumelden sondern auch auf die genehmigung zu warten.angesichts der drohung ukainischer militärs,abgeordenenten und regierungvertreter die brücke zu sprengen brauch es vorbereitungen um ukrainischen kriegschiffe genau im auge zu behalten.der versuch die nato durch einladung in den hafen von maripol in den ukrainischen bürgerkireg reinzuziehen ist gescheitert.warum der westen,einschließlich der öffentlich/rechtlichen medien die freilassung der ukrainischen soldaten fordert,aber kein wort über die 15 zivilen russischen schiffe verliert die die ukraine festhält und kein wort über die sabotage trupps die die krim heimsuchen und russische soldaten entführen.sachlich bleiben bitte

@StöRschall

"Im Osten der Ukraine führt Putin schon seit Jahren Krieg." Am 27. November 2018 um 23:35 von StöRschall

Sagen Sie bloß, Sie haben die Weigerung der ukrainischen Armee vergessen, da überhaupt irgendwie zu kämpfen. Auf der Krim sind die meisten Soldaten gleich übergelaufen.
Dann wurden - hex hex - Kredite des IWF für Ukraine bewilligt und plötzlig ging der Krieg los.
Ganz bestimmt nic weil sich die ukrainischen Soldaten es anders überlegt haben.

Übrigens: Ostukraine stellt ca. 50% der Bevölkerung der Ukraine, auch wenn es in % nich so viel Land ist.

23:31 von karwandler - sie reden wirr

1. sagte ich, das wir die Sanktionen unterlaufen. Und das bleibt ein Fakt.
2. postulieren Sie "oder wollen Sie uns..." wer bitte ist "uns"? Reden Sie von sich als Einzelmeinung in der 3. Person?
.
Sie begehen, wie so oft, den Fehler und gehen von ihrer Einzelmeinung aus. Mir ist das Fracking-Gas aus den USA herzlich egal, darauf sind wir genauso wenig angewiesen, wie auf NordStream2. Es gibt bereits Leitungen und wir können LNG-Tanker aus allen Ländern anlanden lassen, nicht nur aus den USA.
.
Und zu guter letzt - Ihnen als Information gereicht - Polen ist nicht die EU. Ich sprach von der Mehrzahl unserer europäischen Nachbarn. Informieren Sie sich etwas genauer. Danke.

@teachers voice

22:43 von teachers voice:
"Die ,Beanspruchung' von Gewässern rechtfertigt also Ihrer Meinung nach den Beschuss anderer Schiffe."

Fragen Sie doch mal in den USA oder Israel nach, wie die so etwas handhaben würden. Ein Warnschuss vor den Bug wäre das mindeste.

re umfaller

"Dabei spielt es keine Rolle wie es dazu gekommen ist. Ob nun die Krim durch Russland "erobert" wurde, oder von der dortigen Bevölkerung demokratisch eingegliedert wurde. ... Unter Berücksichtigung dieser Tatsache sollte man sich demnach auch an die internationalen Regeln halten"

Genau so ist es.

Auch anderswo wird doch erwartet, dass der de-facto-Zustand einer nicht anerkannten Annexion von den Nachbarn respektiert wird.

Golanhöhen? Klingelt's?

Eisfrei aber nicht mobil

winstonsmith2014:
Russland wird nie und nimmer die Krim und damit ihre einzige eisfreie Kriegsflotte opfern.

Eisfrei? Aber was macht diese Flotte, wenn sie durch den Bosporus will und die türkischen Behörden sagen "Nö, jetzt nich".

@ KowaIski (23:13)

"Das ist sachlich irreführend. Es gibt keinen Handelskrieg. Es gibt keine europäischen Sanktionen, die den Handel mit Kunden in Russland einschränken. Es sei denn, es geht um Rüstungsindustrie."

Da sind Sie aber auf dem falschen Dampfer, mein Lieber. Werfen Sie mal einen Blick in die EU-Sanktionslisten, wer und was da alles drauf steht. Hier zB: https://webgate.ec.europa.eu/europeaid/fsd/fsf/public/files//pdfFullSanc...

23:13 von KowaIski

"Das ist sachlich irreführend. Es gibt keinen Handelskrieg. Es gibt keine europäischen Sanktionen, die den Handel mit Kunden in Russland einschränken. Es sei denn, es geht um Rüstungsindustrie."
" Nicht genehmigungsfähig sind demnach Güter zur Ölförderung in der Tiefsee, zur arktischen Ölförderung und Schieferölförderung."Quelle IHK Region Stuttgart.

sehe ich anders

Am 27. November 2018 um 23:09 von TheIndependent
Poroschenko warnt vor Krieg

Poroschenko WILL Krieg.
---------------------------------------------

Putin will Krieg.

@23:09 von TheIndependent

"Poroschenko WILL Krieg."

Scon möglich, nur wenn dem so ist, gehören immer zwei dazu. Einer der provoziert und der andere, der sich provozieren läßt!

Die Russen hätten doch einfach die drei ukrainischen Marineboote durch die Straße von Kertsch fahren lassen können. Schließlich gibt es einen Vertrag von 2003 zwischen beiden Staaten, der genau dies vorsieht - freie Durchfahrt für Handels- und Kriegsschiffe beider Staaten.

Freiheit der Meere ist eine der tragenden Säulen des Völkerrechts. Dazu gehört auch, daß man die offenen Meere durch Meerengen auch erreichen kann. Auch den Bosporus und die Dardanellen darf die Türkei nicht so einfach sperren.

Der Auslöser des Sechstagekrieges 1967 war Blockade des Golfes von Aqaba und damit das Abschneiden des israelischen Eilat von den Weltmeeren durch Ägypten.

Großmaul Poroschenko

Großmaul Poroschenko ...
es wird Zeit das Jemand dem Mann sagt das man nicht koruppten Strukturen verpflichtet ist sondern der Weltgemeinschaft.
Der Mann ist soweit von der EU entfernt das ihm endlich einmal einer sagen sollte welche Werte für uns zählen. Merkel scheint nicht zu ihm durchzudringen.
Befürchte nur das auch alle anderen neben Merkel ..... ..... ...... ebenfalls befangen sind.

regenbogenwelt

@ StöRschall (23:37)

"Und Putin führt im Osten schon seit Jahren Krieg!"

Jaja, ist mir klar. Es gibt mittlerweile einen netten Witz dazu. Fragt man ukrainische Soldaten, warum sie im Donbass kämpfen, bekommt man als Antwort: "Na weil dort die Russen sind!" Fragt man dann, warum sie nicht auf der Krim kämpfen, kommt als Antwort: "Na weil dort _wirklich_ die Russen sind."

@ checkuli

... der illegitimen und überwiegend faschistischen Putschregierung in Kiew unterordnen.

Sachliche Auseinandersetzung mit der ukrainischen Regierung ist erwünscht, diese Vorwürfe sind aber unglaublich plump. Ich bitte Sie, das zu lassen.

Wer steckt dahinter?

Poroschenko ist auch nur ein Untergeordneter; er tut/tat auch nur das was ihm von höherer Befehlsmacht aufgetragen wird.

Wenn man diese Befehlsmächte völlig aus Europa (und der Ukraine) ausweisen/entfernen würde, dann würde man auch in Sachen wirklichen Frieden sehr schnell, sehr viel weiter kommen.

Halten wir fest...

... Ein UA-Schlepper mit Bordkanone (Video) wird nach vergeblicher Aufforderung zu stoppen gerammt. Einen Tag später kommt er mit Verstärkung... Nun, poroschenko wird sicher seine Behauptung beweisen können, dass die Schiffspasage, wie lt. UA-Aussage immer üblich, angemeldet wurde. Nein, nicht? Dann der Zusammenhang mit den grottenschlechten Umfragewerten des Schoko-Oligarchen, der einen gewählten Präsidenten, der nicht eu-horig war, an die Macht kam. Annektion Der Krim? Wer lesen kann ist im Vorteil, man lese die Definition im offiziellen Nachschlagewerk, dem Duden, basierend auf der völkerrechtlichen Definition. "... Ein fremdes Land... Mit Gewalt... Gegen den Willen der Bevölkerung besetzt..." Zur Erinnerung, die gewählte Krim-Duma hat den Volksentscheid beschlossen. Das Ergebnis, um die 90%.Übrigens, Altenburg ist auf gleiche Art von Sachsen nach Thüringen gewechselt. Nach der Wende.

KowaIski (23:32)

"Die Gewässer sind international, die hat Russland nicht zu beanspruchen. Die ukrainischen Schiffe haben das völkerrechtlich verbriefte Recht, in die weiter nord-östlich gelegenen Häfen zu kommen."

Meine Güte, wo leben Sie denn? An der Straße von Kertsch und am Asowschen Meer ist genau _garnichts_ irgendwie "international". Das sind zum einen ukrainische Hoheitsgewässer, zum anderen russische. Und niemand hindert ukrainische Schiffe daran, durch diese Gewässer zu fahren. Es hindert auch niemand die Schiffe von Dritten daran, in ukrainische Häfen zu gelangen. Außer natürlich in Fällen, in denen ukrainische _Kriegsschiffe_ (denn das sind alle drei) es genau darauf anlegen. Zwei der drei festgesetzten Schiffe konnten übrigens im September noch genau dieselbe Route fahren, ohne dass irgendetwas passiert wäre.

Darstellung: