Ihre Meinung zu: Kanzlerin in Chemnitz: Merkel versteht die Empörung

16. November 2018 - 19:05 Uhr

Der gewaltsame Tod eines Mannes hatte rechte Proteste in Chemnitz ausgelöst - nun hat die Kanzlerin die Stadt besucht. Für die Empörung über die Tat äußerte sie Verständnis - nicht aber für Straftaten bei Demonstrationen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.555555
Durchschnitt: 2.6 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gespräch suchen?

Frau Merkel:
Warum wird überall gegendie Menschen gehetzt die Ihre Flüchtlingspolitik kritisieren?
Warum suchen Sie, genau so wie andere Politiker nicht das Gespräch?
Die Bürger fühlen sich nicht mehr sicher.
Es geht um das Gefühl von Sicherheit.
Und wenn jedes mal eine Gegendemo stattfindet wenn Bürger ihren Frust(Demo) in der Öffentlichkeit ablassen, dann fühlen sie sich von Ihnen und Ihrer Politik nicht ernstz genommen.
Eine Gegendemo ist viel kontraproduktiver als auf diese Bürger zuzugehen.

Auch Ausgrenzung von Meinungen verstößt gegen die Meinungsfreiheit.

zu spät - nichtssagend - peinlich

mehr kann ich dazu nicht sagen...

Ich fand die anschließende..

Diskussion sehr gut. Es hat sich gezeigt, dass erstens... Mehr Aufklärung von Seiten der Regierung kommen muss und zwar kurz und auch erklären. Wir haben oft gar keine Zeit die bundestagsdebatte zu verfolgen und auch nicht alle die Lust.
Zweitens, ganz klar gibt es oft nur eine teilwahrnehmung vieler in D.
Das zeigte die Frage einer Frau die sehr sauer war.
Fr. Merkel hatte nach der Wahl gesagt.... Sie wisse nicht was sie falsch gemacht habe.
Fr Merkel meinte natürlich den Wahlkampf, die Frau meinte die letzten 2 Regierungsjahre.
Ein riesen Unterschied.
Ich denke bisschen neutraler bleiben ist angebracht.

ein Vortschritt .... immerhin

in Berlin nach der Sache am Weihnachtsmarkt
dauerte es 1 Jahr bis die Frau Merkel sich "bemühte"
hier hat es "nur" 3 Monate gedauert
wobei wegen was kommt sie wegen des Erstochenen
oder wegen der daraus entstandenen Reaktionen in der Bevölkerung
der Ortsansässigen wie Zugereisten

was will Sie denn jetzt dort?

es waren doch schon viele andere vor ort

Ach so

Na klar...hatte ich auch nicht anders erwartet.
Ich hab mir die Übertragung angesehen-kaum kritische Fragen -und wenn wurden sie nicht beantwortet.Ein Minuspunkt mehr für diese Kanzlerin

Sie hat nichts verstanden!

Die Menschen empört doch viel weniger die Tat an sich, sondern vielmehr, dass uns diese Menschen von weiten Teilen der Medien und Politik noch immer als "Bereicherung" verkauft werden und jeder, und zwar wirklich jeder, der der Einwanderung dieser Volksgruppen kritisch gegenübersteht, als Rassist diffamiert wird.

Die Ursachen werden mir immer klarer

Die Fragen an Frau Merkel waren wie erwartet.

Natürlich haben die Fragesteller je nach ihrer Grundeinstellung die Aufgaben einer Regierungschefin verarbeitet und bewertet, wie sie es aus ihrer DDR-Zeit kannten. So wurde bemängelt, dass die Minister meist keine Fachleute sind. Das waren sie im Westen noch nie. Das machen die Staatssekretäre. Dann wurde die Presse als zu negativ bezeichnet. Auch klar: die Presse berichtet nach Verkaufbarkeit. Dabei wird über Positives als uninteressant wesentlich weniger berichtet als über Negatives. Dann die bekannten Schlagwörter wie "wir schaffen das" und "ich wüsste nicht, was ich falsch ..." usw. (indem Sinne). Ich habe diese Aussprüche damals nicht als negativ bewertet, weil ich eine neutrale Grundeinstellung zu Frau Merkel hatte. Wer sie negativ sah, wertete diese Aussagen in seinem Sinne.

Kurz: wir alle sollten uns bemühen, solche Begegnungen nicht so sehr nach unserer Grundprägung zu beurteilen und eine gewisse Neutralität wahren.

Frau Dr.

Merkel, die Verständnisvolle...ist ja schön, daß sie die Empörung über die Tat versteht, aber ihr Beitrag zur zukünftigen Verhinderung solcher Taten durch Migranten (z.B. rigorose Abschiebung von Gefährdern und verurteilten Straftätern) ist nach wie vor äußerst überschaubar. Die Änderung der Gesetzeslage bzgl. Fahrverboten genießt bei ihr da wesentlich höhere Priorität. Auch bzgl. der Erleichterung von Abschiebungen könnte Sie ja eine Gesetzesänderung initiieren...

Falsch

Der brutale Mord an einem jungen deutschen Mann mutmaßlich durch Flüchtlinge, die bereits abgeschoben sein müssten, weil sie schon mehrfach schwere Straftaten begangen hatten hat Proteste der Chemmnitzer Bürger ausgelöst, die von einigen rechtsradikalen genutzt wurden um ihrerseits außländerfeindliche Aktionen auszuführen.

zu spät

Die einen nennen es Politik mit ruhiger Hand.
Ich nenne es aussitzen und ignorieren. So wie beim Anschlag in Berlin.
Sie braucht keine Berater da sie resistent ist.

Sie hat das Gespräch in Chemnitz gesucht

Sie hat sogar die zu Recht vermuteten Empfindungen der Anwesenden auf die Lobhudelei in der Frage einer Dame hin mit "Da werden die Leute sich fragen, weshalb sie gekommen sind, wenn sie sich so etwas anhören müssen" (in dem Sinne).

Herr Nachfrager: ihr Statement macht ihre grundsätzliche Einstellung zu Frau Merkel deutlich. Ich bemühe mich, daraufhin nicht eine ähnliche Einstellung zu Ihnen zu bekommen.

@18:20 von AbseitsDesMains...

Sie meinen sicher das bürgerliche Publikum bei Merkels Wahlkampfauftritten, dass sich vor Geifer fast selbst verschluckt hatte oder die sympathischen Herrschaften in Rentnerweste auf Marktplätzen, die gemeinsam einstimmen: "Absaufen, absaufen, absaufen!"

Wohlanständigkeit soweit man sehen kann ... à la AfDProCPegida NPD.

Da fehlt etwas

Im ganzen Artikel kommt nicht einmal das Wort "Hetzjagd" vor.

Gab es die nun Frau Merkel oder gab es die nicht?

18:22 von Der Nachfrager

weil es in unserem Land eben nur 2 Meinungen gibt
die der Frau Merkel .... und die "Falsche"

Eine Politikerin auf dem

Eine Politikerin auf dem absteigenden Ast. Anders kann ich das Verhalten der deutschen Bundeskanzlerin nicht bezeichnen. Erst Menschen pauschal diffamieren und dann versuchen die Situation auszusitzen - wie zu oft.
MfG

Traurige Wahrheit

Durch Merkels kulturelle Bereicherung seit 2015 habe ich einen Kulturschock erlitten. Mir reicht´s und ich kenne viele Menschen, denen es auch so geht!

die Darstellung ist entscheident

.... kein Wort zu den angeblichen Hetzjagden (wundert mich nicht) .
.... Ihr eigener Regierungssprecher hatte die Fakenews verbreitet, obwohl mehrere Entscheider (auf politischer Ebene) dies nicht bestätigten! ..... soviel zum Thema wer macht die Schlagzeilen ..... absolut unpassend war diese Frau deren Zunge , naja .... die Gesichter der Menschen sagten alles . Bei FDJ-Treffen gabs solche Leute auch immer ..... das mut den Abschiebungen fande ich lustig , Aber niemand fragte wie wir denn schnellstmöglich die Abzuschiebenden abschieben . Da müsste man wohl auch nen neuen Flughafen bauchen können -lol- ..... letzlich ein schöner Pressetermin wo sich jeder was rausschnippeln darf .... unnütz ;-)

nicht aber für Straftaten bei Demonstrationen.

Straftaten wie Hitlergruß und dem Zeigen nationalsozialistische Symbole

also bitte mit Augenmaß !

zur Erinnerung
es wurde ein Mensch erstochen (egal von wem)
darauf sollte der Focus gerichtet sein
oder schreibt ein Polizist erst mal Strafzettel an Falschparker vor der Bank,
wenn diese gerade überfallen wird ?

Ach ...

… Frau Merkel versteht die Empörung?

Na, dann ist ja alles wieder gut. Und weiter wie gehabt.

@18:45 von Spirit von 1492

Vollkommen richtig, jeder nur ansatzweise konservativ denkende Bürger in Deutschland wird sofort in die äußerste rechte Ecke gestellt.
Durch den Linksruck der Union ist ein Vakuum auf rechts entstanden, das durch die AFD aufgrund fehlendem akzeptablem Personal nicht gefüllt werden kann.

Hätte sie es gemacht wie Franziska Giffey

zeitnah Blumen in Gedenken an den Toten abzulegen und ein paar Worte des Beileids, das wäre gut und angemessen gewesen. Stattdessen zunächst die Chemnitzer pauschal als Fremdenfeinde abzuurteilen und dann den Mumm nicht mehr aufbringen, vor die Leute zu treten- oder nur vor handverlesene Teilnehmer, das ist arm.

Merkel kommt fast 2 Monate zu spät

Das Kind ist doch schon längst in den Brunnen gefallen und ertrunken.
Kommt Merkel jetzt zur Beerdigung?
Man mag von Giffey und Kretschmer halten was man will.
Aber Beide kamen zeitnah und haben sich der Situation gestellt.

Ich finde gut, dass Frau

Ich finde gut, dass Frau Merkel dort war. Jeder konnte sich ein Bild über Frau Merkel machen. Ich fand ihren Auftritt aufschlussreich. Es war ein Weiter so.
MfG

Unsere Kanzlerin

Diese Kanzlerin ist mit einer satten Mehrheit im Bundestag gewählt und die große Mehrheit der Deutschen in allen Umfragen will sie bis 2021 als Kanzlerin behalten.

Fadenscheinig

"Solche Grenzlinien müssten auch gezogen werden."

Wirklich?
Von Politik und Medien wurden diese nicht gezogen.
Für die waren alle unzufriedenen Bürger ein rechtsradikaler Mob.
Schon vergessen?
Auch vergessen ist die eigene Lüge von den Hetzjagden.
Merkel und Medien wie man sie kennt.

ok

Wir heißen weiter Flüchtlinge willkommen und werden uns nicht von rechten Hetzern, Neonazis etc. einschüchtern lassen. Deutschland wird immer bunter und was ist gut so.

Das muss Sie sagen.

Unfassbar

Das sich Frau Merkel nicht schämt.

18:58 von schönerkommentieren

Wohlanständigkeit soweit man sehen kann ... à la AfDProCPegida NPD.
.
auch das ist ein Teil des Volkes !

was will man machen ?

Methoden einsetzen welche die Frau Merkel in ihrer Jugend gelernt/erlebt hat

Merkel verstehen lernen

Die Aussage von Frau Merkel, dass „rechtsradikale Demonstrationen durch nichts zu rechtfertigen“ seien, offenbart die Linkslastigkeit und das mangelnde Demokratieverständnis der Kanzlerin.
Das Bundesamt für politische Bildung (https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus) stellt fest: „Radikale politische Auffassungen haben in unserer pluralistischen Gesellschaftsordnung ihren legitimen Platz…. Von den Behörden und der Sozialwissenschaft wird der Begriff Rechtsradikalismus … auf Personen und Organisationen gerichtet, die klar rechts der Mitte des politischen Spektrums stehen, dabei allerdings im Rahmen der Verfassung bleiben. Der freiheitlichen demokratischen Grundordnung steht Rechtsradikalismus in der Regel nicht feindlich gegenüber.“

Durch Merkels kulturelle

Durch Merkels kulturelle Bereicherung seit 2015 habe ich einen Kulturschock erlitten. Mir reicht´s und ich kenne viele Menschen, denen es auch so geht!"

Mir nicht. Und vielen anderen Leuten auch. Wir haben mit der Tatsache, dass Deutschland immer bunter wird, kein Problem.

Distanzierung

Es wird etwas überhaupt nicht klar gestellt: Wenn sich Rechte unter das Volk mischen, dann lässt sich das kaum verhindern. Daher ist das nur eine Aufforderung der Kanzlerin, nicht gegen die katastrophale Politik zu demonstrieren.
Außerdem scheinen sich auch linksextreme Antidemokraten der Antifa unter die Demonstranten zu mischen, um mit rechtsradikale Gesten zu provozieren. Das wurde bis heute nicht aufgeklärt, obwohl es Hinweise gibt.

Dass Frau Merkel keine Scham hat, weiterhin so zu agieren, sagt eigentlich alles. Demokratisch ist das nicht.

Sehr geehrte Frau Merkel,

Sie haben persönlich den Grundstein für die Gewalt gelegt. Auch wenn Gewalt der falsche Weg ist, ohne ihre "Flüchtlingspolitik" würde es an dieser Stelle gar keine Gewalt geben! Die deutschen sind nicht fremdenfeindlich, solange deutsche Regeln eingehalten werden und man nicht dass Gefühl bekommt von nicht christlichen Massen untergebuttert zu werden. Wenn sich das Gefühl einschleicht, sich weniger sicher frei im eigenen Land bewegen zu können, dann läuft etwas gewaltig schief in diesem wunderbaren Land.

Kanzler wie A. Merkel haben wir wohl nicht mehr

. . . . die Frage ist: wer bleibt dann noch ?

Gabriel oder Kramp-Karrenbauer_ (ich verzichte bewusst auf AKK, denn ich war an einer dt. Schule und kann Hochdeutsch sprechen, lesen & schreiben, nicht umsonst) ?

. . .e.c.t. "YouTube" wird abgeschaltet. . . sodann zum Thema "Kürzel", hoffentlich auch die "SMS"___

Gott sei Dank ist die Alte

Gott sei Dank ist die Alte bald weg, das kann man weder hören, noch lesen noch sehen.....

19:14 von kleinermuck2012

Ich finde gut, dass Frau Merkel dort war. Jeder konnte sich ein Bild über Frau Merkel machen. Ich fand ihren Auftritt aufschlussreich. Es war ein Weiter so.
MfG
///
*
*
Was sollte Frau Merkel auch sagen, wenn die Presse weiter mit dem "Video" von Hetzjagden über Ihren Besuch berichtet?

18:27 ZuWortMelder

Zu spät....
und damit eigentlich wie immer.

Diese Frau hat das wichtigste

Diese Frau hat das wichtigste Staatsamt in Deutschland seit einiger Zeit inne. Unter ihrer Ägide sind zigtausende ohne Papiere in dieses Land gekommen. Das verurteile ich gar nicht. Ich hätte das auch so gemacht, wenn ich jung, männlich und in guter Kondition wäre.
Aber diese Frau hat doch jeglichen Respekt verloren.
Diese Frau hat Chuzpe. Die traut sich noch vor eine Kamera. Da muss man wirklich richtig abgebrüht sein. Die Scheiben einschmeißen und die Glaserei nebenan besitzen.
Sie ist doch maßgeblich dafür verantwortlich (gewesen), was in diesem Staat/Land geschieht.

erkannte Fehler? Wohl kaum.

@ cologne 50: Wichtig ist das Bekenntnis zu Fehlern in der Flüchtlingspolitik.
---

Besser wäre die Umkehr ihrer gesamten Migrationspolitik um zu geordneten Verfahren zu kommen. Derzeit gelangen vermehr Migranten in das dafür hochgelobte Spanien.
Es ist eine Frage der Zeit, bis diese in Deutschland anklopfen.

Frau Merkel kann einfach nichts mehr zum Guten wenden solange sie Kanzlerin ist.

Vertane Zeit.....

.... besser wäre es gewesen, einen Tag lang die Integrationspolitik der BRD zu überarbeiten. In Australien werden selbst deutsche Einwanderer peniblen Prüfungen unterzogen, sie müssen auf die Verfassung des Landes schwören, die Sprache in zweijährigen Kursen erlernen. Wer es verbockt, darf nicht rein. Es ist aber ja so bequem, Immigranten ihre "Kultur" zu belassen. Die beinhaltet unter Umständen Hass auf Andersdenkende und manchmal sogar -Mord..... Und das ist es, was dieses Land momentan spaltet.

"Rechtsextremisten und

"Rechtsextremisten und Rechtspopulisten hatten die Gewalttat für ihre Zwecke instrumentalisiert."
beschwert euch das Rechtspopulisten Gewalttaten instrumentalisieren würden, aber schreibt:
"In der Nähe des Veranstaltungsorts des Bürgergesprächs demonstrierten Anhänger der rechtspopulistischen Vereinigungen "Pro Chemnitz" und "Pegida" gegen Merkel und ihre Flüchtlingspolitik."
Im Prinzip indiziert ihr damit, dass jeder der gegen Merkel ist auch Mitglied von Pe gida oder Pro Chemnitz wäre. Da waren aber auch ganz normale Menschen dabei, die einfach nur gegen Merkel waren! Warum werden die einfach in die rechte Ecke gestellt?
Ich finde eure Berichterstattung nicht besser als die der anderen Seite!

@ deutsches Volksmaul um 19:19

Sie schrieben:
"Sie ist eben diplomatisch. Ich bin es nicht, mir geht die übertriebene Empörung der rechten "Wutbürger" am A*** vorbei."
Na, dann bin ich eben auch mal "nicht diplomatisch":
Mir geht die übertriebene Empörung der Antifa, der "Seenotretter" und der "Flüchtling"shelfer am A**** vorbei.

Das Problem ist nicht Angela Merkel !!!!

Auch in Freiburg ist ein schreckliches Verbrechen geschehen , aber in Freiburg kriegen die Rechten trotzdem kein Bein auf den Boden .
Dort sind die Menschen auf die Strasse gegangen mit Plakaten : "Mein Entsetzen ist keine Rechtfertigung für deinen Hass . "

Die Freiburger haben ganz klar gezeigt , dass sie über die Stimmung in ihrer Stadt und den Ruf ihrer Stadt selbst bestimmen können . Sie haben auch nicht nach der Kanzlerin geschrien . Warum klappt diese zivilgesellschaftliche "klare Kante" in Chemnitz nicht ? Wie wäre es , sich darüber mal Gedanken zu machen ?
Grüsse aus dem Südwesten !

Ist doch schön...

…, dass sich die Kanzlerin in die Niederungen der Provinz begibt und mit dem kleinen Bürger spricht.

Weiß gar nicht, was es da schon wieder zu meckern gibt.

@ 19:10 von Sisyphos3

Sie haben recht, hier wurde der verkehrte Schwerpunkt gesetzt, wobei auch das andere nicht zu tolerieren ist.

Mein Resümee: Sogar vor einem ausgewählten Publikum wich sie den kritischen Fragen aus. Merkel wird oder will es nicht verstehen was sie falsch gemacht hat, Einsicht scheint für sie ein Fremdwort.

Die Argumente für das späte Auftauchen in Chemnitz sind haarsträubend und für mich in keinster Weise nachvollziehbar.

Die friedlich ablaufende Demo gegen Merkel und deren Migrantenpolitik beweißt einmal mehr, wie besonnen und sachlich die Demonstranten sind. Aber vor den tatsächlichen Argumenten verschließt Merkel die Ohren.

Diese Frau versteht gar nichts!

Es tut mir Leid, aber diese Frau versteht gar nichts ! Ich habe auch den Eindruck, dass sie sich auch nicht wirklich für die Sorgen und Anliegen der Bürger interessiert. Diese Dame macht, wie eine Autoktatin, was sie will, und die Bürger werden überhaupt nicht danach gefragt, ob sie damit einverstanden sind. Die Bürger sind es doch, welche letztendlich diese katastrophale Politik ausbaden müssen, und auf dem Scherbenhaufen sitzen bleiben, welche die Politik hinterlassen hat. Und die Medien sind die willigen Helfer dieser fatalen Politik, wenn es dann darum geht, kritische Stimmen mundtot zu machen. Auch die öffentlich rechtlichen Medien müssen sich diese Kritik gefallen lassen, denn diese liegen den Bürgern ja auch ordentlich auf der Tasche. Und wie sind die Medien bezüglich dem Mord in Chemnitz mit kritischen Bürgern umgegangen ? Man hat sie als sog. "Rechtspopulisten" und "Nazis" diskreditiert! Politik und Medien sollten lieber einmal selbst in den Spiegel schauen!

@P.S., 19:03

Hetzjagden: Gab es.

Das ist allseits bekannt.

Polizeilich, politisch, medial, und inzwischen sogar beim Verfassungsschutz.

Warum fragen Sie also noch einmal danach?

Benennen

Wenn da Menschen sind die den Hitlergruss zeigen. Wenn Afdler diesen Mord für Ihre Politik instrumentalisieren.
Dann ist das nicht in Ordnung. Punkt.
Und wer bei Pegida und Pro Chemnitz mit marschiert sympatisiert mit denen und ist rechts. Punkt.
Ich kritisiere sie auch, ich muss mich aber nicht mit diesen Menschenfeinden gemein machen. Jetzt sind halt diese ganzen Flüchtlinge hier. Aber wem helfen diese Demonstrationen. Niemanden. Ging es uns davor besser. Frau Merkel polarisiert, und sie ist ja auch bald weg. Und was dann.

@Johannes G. 19:18

Ich konnte das, was Sie schreiben, nicht glauben und habe die Side nachgelesen.
AUF DER SIDE DES LINKS STEHT IHR ZITAT NICHT!
Vielmehr werden "rechtsextreme Einstellungen wie Rassismus, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und den Glauben an einen starken Führer" beschrieben. Und das ist wohl nicht mehr im Rahmen unserer Verfassung und der freiheitlich demokratischen Grundordnung.
Träumen Sie ruhig weiter aber verschonen Sie bitte andere mit Ihren Fakes.

deutsches Volksmaul von 19.15h

"von satter Mehrheit im Bundestag gewählt"
kann ja wohl nicht stimmen. L. Welt vom 14.3.2018 "Nie war Merkels Kanzlermehrheit knapper" - Sie erhielt bei der geheimen Wahl
35 Stimmen weniger als die 399 Stimmen
die das Regierungsbündnis hat.-
Außerdem hat die CDU/CSU seit der BT-Wahl
2013 ca. 40% ihrer Wähler verloren.
Da stimmt dann wohl nicht so viel, wie
Sie vollmundig behaupten.

Leider kommt das Verständnis

sehr viel zu Spät.
#
Die Gewalttat vom 26. August sei ein "schrecklicher Mord", sagte Merkel bei der Veranstaltung mit Lesern der Zeitung "Freie Presse". Sie könne die Aufregung und Erregung vieler Chemnitzer verstehen und habe auch Verständnis für mangelndes Sicherheitsgefühl in der Stadt.
#
Merkel hätte schon viel früher in Chemnitz anreisen müssen,nicht erst nach fast 3 Monaten.Da kann ich den Unmut vieler Bürger durchaus verstehen.

Hugo Waldmann 19:21

*Außerdem scheinen sich auch linksextreme Antidemokraten der Antifa unter die Demonstranten zu mischen, um mit rechtsradikale Gesten zu provozieren.*

Da müssen Sie doch selber lachen oder meinen Sie das tatsächlich ernst?!

@ rossundreiter um 19:43

Sie schrieben:
"Hetzjagden: Gab es.

Das ist allseits bekannt.

Polizeilich, politisch, medial, und inzwischen sogar beim Verfassungsschutz.

Warum fragen Sie also noch einmal danach?"
Belegen Sie diese Behauptungen doch durch Quellenangaben! Wo hat die Polizei jemals bekannt gegeben, dass es in Chemnitz Hetzjagden gab?

Hetzjagden oder nicht...

kann ich nicht beurteilen. Aber Nazi-Demos hat es in Chemnitz gegeben. Und Leute, die da mitmarschiert sind und hinterher beleidigt waren, wenn man sie dann auch so eingeordnet hat. War kein Rumesblatt. Beim nächsten Mal besser aufpassen an wessen Seite man demonstriert

@Miezekatze, 18.28h

Wie kommen Sie darauf, dass Frau Merkel den Wahlkampf meinte, mit der Aussage, dass sie nicht wisse, was sie falsch gemacht habe.

Ich sehe das ganz anders.

Es war eindeutig der Zusammenhang mit der Frage nach ihrer Migrationspolitik erkennbar.

Doch, ist es.

Sie hat sich nicht an die Macht geputscht, sondern wurde immer wieder gewählt. Auch, wenn manche behaupten, sie wären "das Volk", stimmt es so nicht. In der Regel sind solche Gruppen, sind oft laut, aber doch nur eine Minderheit. Aber das wollen sie nicht wahrhaben.

Habt ihr auch andere Mantras?

Das ewige "Merkel muss weg!" zeigt nur, dass euch nichts Besseres einfällt. Glaubt irgend jemand, dass damit alle Probleme gelöst wären? Was wäre 2015 der bessere Weg gewesen? Die Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken lassen? Sie unter unsäglichen Bedingungen in Grenzgebieten zugrunde gehen lassen? Freilich, seit sie im Lande sind, leidet Deutschland unter völliger Verarmung, oder etwa nicht? Oder ist es nur der Egoismus, der einen berechnen lässt, dass evtl. für einen selbst etwas weniger übrig bliebe? Wem unter uns geht es durch die Migranten schlechter als zuvor? Die mögen meinetwegen klagen. Oder sind es die vielen gefälschten Fake news in den sozialen Medien. Ja, es gibt Probleme, aber sie werden maßlos überhöht. Wie man Meinungen kauft, hat ja Frau Weidel gezeigt.

Ich wüsste gern

Ich wüsste gern, wie diese Umfragen zur Beliebtheit der Kanzlerin zustande kommt. Ich kann es nicht nachvollziehen. Hat man da nur auserwählte befragt, oder sind solche Umfrageergebnisse einfach nur Meinungsmanipulation? Jedes Mal wenn die Kanzlerin öffentlich auftritt jubeln die Menschen. (das war ironisch) Ich habe meistens Buh-Rufe vernommen, bzw. Merkel muss weg.

@Aufstehen-1

Das Problem ist, dass alle Beteiligten pausenlos Ereignisse instrumenralisieren, um die eigene Weltsicht zu bestätigen. Niemand würde das aber jemals zugeben, sondern das Ereignis immer als Beweis ansehen.

Ich wäre da nicht hingefahren :)

Mir scheint diese Bürgermeisterin ziemlich seltsam zu sein. Wie kommt die darauf, dass der Bundespräsident und dann auch noch die Kanzlerin möglichst zeitnah wegen eines `normalen´ Kapitalverbrechens in ihre komische Stadt kommen müssen ?
Es wäre ziemlich zeitraubend, wenn die gesamte Regierung nun ständig überall auftauchen müsste, wo es Mord oder Totschlag gegeben hat.

Chemnitz und andere Städte in der Gegend sollten eher was für die politischen Bildung ihrer Bürger tun. Da gibt es ja doch deutliche Defizite.

Das ist logisch falsch.

Da steht nur, dass Pegida gegen Merkel ist, nicht, das alle, die gegen Merkel sind, bei Pegida sind. Merke: Aus A folgt B ist logisch nicht äquivalent dazu, dass aus B A folgt.

Merkel: wie immer, zu spät

Das wird etwas sein, auf das ich mich in der Nach-Merkel-Ära hoffnungsvoll freue: mehr Authentizität. Das konnte Merkel nämlich nie: Authentisch und ehrlich. Stattdessen immer: erstmal schweigen und andere reden lassen.

@20:21 von Ulli2020

"Ich wüsste gern, wie diese Umfragen zur Beliebtheit der Kanzlerin zustande kommt. Ich kann es nicht nachvollziehen. Hat man da nur auserwählte befragt, oder sind solche Umfrageergebnisse einfach nur Meinungsmanipulation?"

Nö, das sind repräsentative Umfragen, die das Meinungsbild der Gesamtbevölkerung wiedergeben. Von der zurzeit 14%, also eine kleine Minderheit, AfD wählen würden. Hat man auch kürzlich bei der Bayernwahl so mitverfolgen können. Vielleicht trägt diese Information zur Beantwortung Ihrer Fragen bei.

@20:41 von Frankfurter Helden

"Das wird etwas sein, auf das ich mich in der Nach-Merkel-Ära hoffnungsvoll freue: mehr Authentizität. Das konnte Merkel nämlich nie: Authentisch und ehrlich."

Welche Art von Ehrlichkeit Authentizität wünschen Sie sich denn? Die von Frau Weidel?

@Oldtimerin : Super Kommentar

Danke & Zustimmung !
Klar und treffend auf den Punkt gebracht , es tut gut , Sie zu lesen !

von wegen: zu spät ...

lasse jeder die kirche im dorf.

der tödliche vorfall in chemnitz ist keine nationale katastrophe, für die es gilt, daß die kanzlerin den angehörigen oder der stadt zu kondolieren hätte.

verlogen und katastrophal ist, das angeführten trauermärsche die bühne für völkische aufwiegler boten.

chemnitz und seine regierenden haben sich mit diesen bildern und vorfällen eingehend und selbstkritisch zu beschäftigen.

Doch, ist es.

Sie hat sich nicht an die Macht geputscht, sondern wurde immer wieder gewählt. Auch, wenn manche behaupten, sie wären "das Volk", stimmt es so nicht. In der Regel sind solche Gruppen, sind oft laut, aber doch nur eine Minderheit. Aber das wollen sie nicht wahrhaben.

"weil es in unserem Land eben

"weil es in unserem Land eben nur 2 Meinungen gibt. Die der Fr.Merkel und die "anderen"."

Hatten wir solche Bemerkungen nicht schon mal wegen erwiesenem Quatsch-Potenzial abgehakt? Wir hatten noch nie so eine Meinungsvielfalt in D. Und wenn ich hier om Forum unterwegs bin, habe ich sowieso immer das gruselige Gefühl, auf einer Website der AfD gelandet zu sein.

@19:17 Sisyphos3

"auch das ist ein Teil des Volkes !"

In der Tat. Und das schöne ist, dass sich dieses Spektrum mit diesem Gebahren stets auf's Neue ein geistiges Armutszeugnis selbst ausstellt, sich damit vom demokratischen Teil der Zivilgesellschaft selbst absondert, als politikunfähig erweist und selbst von anständigen Konservativen in der Union niemals zum irgendwie nutzbaren Bündnispartner in Betracht gezogen werden wird.

Ein randständiges Umfeld, welches die demokratische Öffentlichkeit nur noch langweilt und irgendwann in sich zusammenfällt. Mit euch ist kein Staat zu machen.

So ganz verstehe ich die

So ganz verstehe ich die Aufregung um den verspäteten Besuch nicht. Es gab ja, wie wir alle wissen, auch in Offenburg einen abscheulichen Mord.
Da wurde eine Arzt - also jemand der anderen helfen will - erstochen.
Hat sich da irgendein Politiker aus Berlin drum gekümmert?

Wenn ein Deutscher von einem Deutschen ermordet wird, schert sich auch niemand (außer den persönlich Betroffenen) darum. Wäre auch ein bisschen viel verlangt.
Wenn die Mörder allerdings zu den Schutzsuchenden gehören, dann sollte eine schnelle Abschiebung erfolgen.

Unabhängig von diesem Mord hätte Frau Merkel aber längst mal die Orte, in denen der Unmut besonders groß ist, besuchen und zum Gespräch einladen können.

Eine lächerliche Handpuppe,...

...eine medial aufgepumpte, kleine und austauschbare Erfüllungsgehilfin...

..mehr ist diese Mimin nicht. Und nicht nur sie !

Immer mehr Deutsche erkennen dies...und das ist das eigentliche Problem der "Politik"...

Es gab keine Hetzjagden.

Hat sie sich dazu auch geäußert? Und ihre Behauptung zurückgenommen?

21:09 von schönerkommentieren

dann seien sie doch froh dass die AfD die Menschen nur langweilt
dann sind die bei der nächsten Wahl weg

20:56 von adagiobarber

lasse jeder die kirche im dorf.
der tödliche vorfall in chemnitz ist keine nationale Katastrophe
.
aber ein paar gröllende Leute in Chemnitz ?
und dann die Sache mit Ursache und Wirkung

Nur heiße Luft...

Wer immer noch nicht merkt, dass unsere „Elitären“ in einer anderen Welt leben und „die normalen Bürger“ recht wenig interessieren, der tut mir schon fast leid. So naiv ist nicht gesund.

@21:20 von derdickewisser

"Es gab keine Hetzjagden. Hat sie sich dazu auch geäußert? Und ihre Behauptung zurückgenommen?"

Es gab Asschreitungen, in zahlreichen Videos dokumentiert und auf Tagesschau gezeigt und es gab u.a. einen rechtsradikalen Übergriff auf das jüdische Restaurant Shalom. Am 27. August in Chemnitz am Rande der Demonstrationen zur Messerattacke.

@ Johannes G. 19:18 Uhr

Wenn es stimmt, dass Frau Merkel von "rechtsradikalen" statt "rechtsextrimistischen" Demonstrationen spricht, ist Ihrem Einwand statt zu geben. Hier sollte sie im Sinne der Bundeszentrale für politische Bildung sauber formulieren.
Andererseits gilt leider, was in dem von Ihnen zitierten Artikel auch zu lesen ist: "Die Grenzen vom Rechtsradikalismus zum Rechtsextremismus sind dabei allerdings häufig fließend. "

Und das macht es eben oft auch so schwierig im fairen Umgang damit.

Fragwürdig

Sagte sie wirklich 'Mord' ? Vieleicht war's ja nur Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge. Ich dachte immer, dass bei uns eine Tat von Richtern bewertet wird und nicht von Laien. Und Frau Dr. Merkel ist in diesem Punkt Laie.

@oltimerin

Ja so sehe ich es auch und mir wird ganz übel bei den vielen Kommentaren, die sogar unter die Gürtellinie gehen, was ist in diesem Land bloß passiert...... Und komme jetzt keiner mit Flüchtlingen.... Da fehlt mehr

Merkel versteht alles ...

... vor allem, dass man vor einem Wahlkampf keine Termine macht, die dem Wahlkampf schaden könnten, weshalb sie um Chemnitz monatelang einen Bogen gemacht hat. Was will Merkelt also jetz in Chemnitz? Und wer will Merkel in Chemnitz? Die Berichterstattung zeigt: es ist ein reiner Pressetermin, an der Realität vorbei, wie mittlerweile fast alles, was Merkel unternimmt.

Beim Thema Migration

kommt man nur weiter mit einer Diskussion, aber zu der kommt es gar nicht weil emotional tendenziös und unsachlich berichtet wird.

@ stimme des volkes

"Wer immer noch nicht merkt, dass unsere "Elitären" in einet anderen Welt leben ..."

Meinen Sie nicht, dass jemand, der mit so einem anmaßenden Nick unterwegs ist, andere nicht als "elitär" bezeichnen sollte? Außerdem sind die "Elitären" unsere Abgeordneten, die wir gewählt haben. Echte Elitäre sind Leute, die aus nicht nachvollziehbaren Gründen in Machtpositionen geraten sind. Adlige, Erbfolger u.ä.

@Am 16. November 2018 um 20:16 von Oldtimerin

"Was wäre 2015 der bessere Weg gewesen? Die Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken lassen?"
Hallo??
Es war Merkel die Italien zum einstellen von Mare Nostrum gezwungen hat und damit den Tod unglaublich vieler Ertrunkener mit zu verantworten hat.
Und was der richtige Weg gewesen wäre? Wollen sie mich eigentlich veralbern???
Gemeinsam mit Europa wäre der richtige Weg gewesen. Keine Alleingänge und den Anderen hinterher was von Kontingenten erzählen, vorher alles klar machen und dann geordnet und im Einklang mit den Gesetzen handeln. Als wäre es so schwer gewesen im Bundestag neue Gesetze zu erlassen für eine Groko die 70% hatte. Aber es gegen unserer Gesetze zu machen, das war ein unverzeihlicher Fehler und dafür Konsequenzen zu fordern ist nicht übertrieben!

Am 16. November 2018 um 19:03

Am 16. November 2018 um 19:03 von P.S.:
"Da fehlt etwas
Im ganzen Artikel kommt nicht einmal das Wort "Hetzjagd" vor.

Gab es die nun Frau Merkel oder gab es die nicht?" -
Rhetorische Frage?
Nein, es gab nur mediale Hetzjagden.
Eine Instrumentalisierung der Vorkommnisse fand von verschiedenen Seiten statt. Egal ob links, mitte oder rechts: Jede Seite will ihre Deutung durchsetzen.

@spirit of 1492

"und jeder, und zwar wirklich jeder, der der Einwanderung dieser Volksgruppen kritisch gegenübersteht, als Rassist diffamiert wird."
das liegt daran das man wenn gegen die einwanderung(flüchtlinge wandern nicht ein ein)dieser(welcher?)volksgruppen ist,es nur zwei gründe gibt dagegen zu sein.nationalismus und rassismus.
es stellt sich die frage gegen wen sich die hetzjagden in chemnitz richteten und warum.sie richteten sich nicht gegen die mörder,denn die wurden direkt nach der tat verhaftet,sondern gegen alles nichtdeutsche und nicht weiße,da war dann auch egal das ein jüdisches restaurant angegriffen wurde.sie richteten sich gegen unschuldige deutsche staatsbürger,unschuldige flüchtlinge und vor allem gegen das grundgesetzt und die bundesrepublik.die gleichsetzung der mörder mit allen fremden und nicht weißen,das ist reiner rassismus und solche leute beschweren sich dann auch das man sie rassiten nennt.ich setze diese mörder mit nsu und neonazis gleich.

ZITAT und der Quellen-Link

http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41312/was-ist-re...
Das Bundesamt für politische Bildung (https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus) stellt fest: „Radikale politische Auffassungen haben in unserer pluralistischen Gesellschaftsordnung ihren legitimen Platz…. Von den Behörden und der Sozialwissenschaft wird der Begriff Rechtsradikalismus … auf Personen und Organisationen gerichtet, die klar rechts der Mitte des politischen Spektrums stehen, dabei allerdings im Rahmen der Verfassung bleiben. Der freiheitlichen demokratischen Grundordnung steht Rechtsradikalismus in der Regel nicht feindlich gegenüber.“

Am 16. November 2018 um 19:43

Am 16. November 2018 um 19:43 von rossundreiter:
"@P.S., 19:03
Hetzjagden: Gab es.
Das ist allseits bekannt.
Polizeilich, politisch, medial, und inzwischen sogar beim Verfassungsschutz." -
Das ist Unsinn. Sie verbreiten Fake News.

merkel muss weg?warum?

weil sie erst schengen ausgesetzt hat und dann wieder in kraft gesetzt hat oder weil sie rüstunggeschäfte mit jeden despoten der welt der bereit ist westliche interessen zu vertreten macht,terroristen mit waffen versorgt und sich als soziales desater präsentiert.
warum sind die menschen gegen die burka/hinjab weil sie den islam ablehen oder weil burka und hinjab werkzeuge zur frauen unterdrückung sind.kriminelle ausländer abschieben heißt ja im unkehr schluss alle nichtkriminellen ausländer einbürgern.pegida ist gegen die islamisierung,dann haben die also nichts gegen asiatische,südamerikanische und afrikanische christen und als patriotische europäer stehen sie ja auch für eine gesamteuropäische regierung und europa als vaterland mit euröpäischer armee.wer hier wohl die bunderepublik abschaffen will.

21:53 Aufgeklärte Welt

Darf ich Sie darüber aufklären, dass eine Kanzlerin nicht ruhig im Büro sitzt und wartet, ob es irgendwo etwas zu repräsentieren gibt. Zum Zeitpunkt der Chemnitzer Ereignisse war sie auf Auslandsreise und traf sich mit den Vertretern verschiedener Staaten zu wichtigen Gesprächen. Hätte sie die abbrechen sollen und nach Chemnitz eilen, um sich an dubiosen Trauermärschen zu beteiligen. Informieren Sie sich einmal, was diese Frau täglich leistet!
Es gibt hier so viele, die genau wissen, was Politiker tun sollten, und würden sicher alles viel besser machen. Ihre einfachen, um nicht zu sagen primitiven Rezepte würden Deutschland schnell ins Chaos führen. Ich, Jahrgang 1938, habe das in meiner Kindheit schon mal erlebt. Und nein, ich wähle nicht die CDU, bin aber für Gerechtigkeit den Politikern gegenüber, die meist mehr leisten, als Sie sich das vorstellen können.

Naja... Merkel plauscht noch

Naja... Merkel plauscht noch einmal nett mit den Bürgern. Reine Imagepflege. Taten gibt es nicht. Nur Verständnis. Aber sie bereitet eh ihren Abgang vor, was interessiert sie da noch die Wehwehchen der Menschen. Na ich bin echt mal gespannt wer der/die nächste Kanzler/in wird. Besonderst begeisternd sind die 3 Kandidaten der CDU ja nicht.

Voll daneben, Kanzlerin

Danke Ehrenfrau Merkel für die kulturelle Bereicherung seit 2015. Wir haben verstanden, dass manche Kulturen nicht zueinander passen!

22:12 von Jörg C

@spirit of 1492
"und jeder, und zwar wirklich jeder, der der Einwanderung dieser Volksgruppen kritisch gegenübersteht, als Rassist diffamiert wird."
das liegt daran das man wenn gegen die einwanderung(flüchtlinge wandern nicht ein ein)dieser(welcher?)volksgruppen ist,es nur zwei gründe gibt dagegen zu sein.nationalismus und rassismus.

---
Dann werden Sie auch Helmuth Schmidt Nationalismus und Rassismus vorwerfen müssen. Aber den stört es nicht mehr.

"... nur zwei gründe gibt dagegen"
Etwas kurz gedacht. Aber darunter leiden wir wohl alle mehr oder weniger.

Am 16. November 2018 um 18:45 von Spirit of 1492

Zitat:
"Sie hat nichts verstanden!
Die Menschen empört doch viel weniger die Tat an sich, sondern vielmehr, dass uns diese Menschen von weiten Teilen der Medien und Politik noch immer als "Bereicherung" verkauft werden und jeder, und zwar wirklich jeder, der der Einwanderung dieser Volksgruppen kritisch gegenübersteht, als Rassist diffamiert wird."
Zitat Ende.

Ich bin ganz mit ihnen aber nach der Unterzeichnung des Migrationspaktes, am 11. Dez. wird es sogar so kommen, dass Kritiker wegen Hassrede weggesperrt werden.

um 19:43 von rossundreiter

>>"Hetzjagden: Gab es.

Das ist allseits bekannt.

Polizeilich, politisch, medial, und inzwischen sogar beim Verfassungsschutz.

Warum fragen Sie also noch einmal danach?"<<

Mittlerweile ist es juristisch einwandfrei belegt das es keinerlei Aktionen gab die den Begriff "Hetzjagden" legitimiert hätten. Was wollen Sie also mit Ihrer Mail bezwecken? Rufmord? Erklären Sie uns das bitte?

um 21:58 von alex 0815

>>"Beim Thema Migration
kommt man nur weiter mit einer Diskussion, aber zu der kommt es gar nicht weil emotional tendenziös und unsachlich berichtet wird."<<

Bingo! Auf den Punkt gebracht. Alle Migranten sind richtig lieb, Punkt! Ende der Diskussion.

@Am 16. November 2018 um 22:22 von Oldtimerin

"Ihre einfachen, um nicht zu sagen primitiven Rezepte würden Deutschland schnell ins Chaos führen."
Im Gegensatz zu den strategischen und durchdachten Plänen von Merkel die uns vom Chaos ins Licht geführt haben?
Merkel hat ein funktionierendes Land und einen sicheren Kontinent erhalten und alles, aber wirklich alles, schlechter gemacht. Und sie verteidigen diese Frau auch noch?
"Und nein, ich wähle nicht die CDU, bin aber für Gerechtigkeit den Politikern gegenüber, die meist mehr leisten, als Sie sich das vorstellen können."
Ich glaube jeder ist für Gerechtigkeit, außer den Politikern selbst, die sich uneingeschränkte Immunität geben.
Was wäre das für eine tolle Welt, wenn Merkel für all ihre Verbrechen die Konsequenzen tragen müsste und sie ab Morgen hinter Gittern sitzen würde.

Nicht ganz gesehen

Trotzdem verwirrt mich der Satz "Die Kanzlerin räumte erneut Fehler in der Flüchtlingspolitik ein"

Oder hat sie wieder gesagt dass "Deutschland einen Fehler gemacht hat"? Bisher konnte ich von ihrer Seite nicht das geringste Schuldgefühl ihrerseits feststellen.

Die Chemnitzer haben allen Grund sauer zu sein, dass Merkel damals die Fakenews von Hetzjagden genutzt ohne sich für diese Falschmeldung zu entschuldigen. Stattdessen hat sie gegen Maaßen geschossen.

Merkel hatte jetzt über 3 Jahre Zeit ihre Fehler zu korrigieren oder wenigstens es zu versuchen.

Bisher sehe ich nicht das geringste Anzeichen sehen dass sie irgendwas verstanden hat.

Nach wie vor kommen über 10000 Menschen nach Deutschland, von denen fast alle keinen Pass haben und durch mehrere sichere EU-Staaten gereist sind.

Merkel sollte sofort zurücktreten um Deutschland nicht weiter gegen die Wand zu fahren.

Am 16. November 2018 um 18:53 von Sparer

Zitat:
"Merkel, die Verständnisvolle...ist ja schön, daß sie die Empörung über die Tat versteht, aber ihr Beitrag zur zukünftigen Verhinderung solcher Taten durch Migranten (z.B. rigorose Abschiebung von Gefährdern und verurteilten Straftätern) ist nach wie vor äußerst überschaubar. Die Änderung der Gesetzeslage bzgl. Fahrverboten genießt bei ihr da wesentlich höhere Priorität. Auch bzgl. der Erleichterung von Abschiebungen könnte Sie ja eine Gesetzesänderung initiieren..."
Zitat Ende.

Abschiebungen wird sie in 4 Wochen durch Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes, quasi unmöglich machen. Nach diesem Pakt, werden eher kritische Bürger weggesperrt, als schwerstkriminelle Migranten ausgwiesen.

Ja, sie war ein wenig zu spät

Ja, sie war ein wenig zu spät in Chemnitz.

Aber...
Interessant, dass es vielen Kommentatoren hier wichtig erscheint zu erwähnen, ob Merkel die Geschehnisse als „Hetzjagd“ einstuft oder nicht.
Was soll das?
Ich selber war nicht dabei, habe aber Videos gesehen und wenn das keine Hetzjagd durch die Stadt Chemnitz war dann weiß ich es auch nicht. Warum sich an dem Wort Hetzjagd so aufhängen? Was da in Chemnitz los war für mich als Deutsche schon extremst beängstigend zu sehen.
Warum können die Beteiligten oder deren Sympathisanten nicht wenigstens zu ihren Taten bei dieser rechtsgesinnten Demo stehen?! Ziemlich feige und eine Schande dass diese noch von der Polizei geschützt werden müssen.

Dann der Begriff Fakenews- in diesem Falle war die Behauptung der Fakenews schon Fakenews!

Der Ermordete war halb Kubaner, halb deutsch.
Frage mich wie die Reaktion der Menschen gewesen wäre wenn es einen Afrikaner oder Syrer getroffen hätte....
Wieviele wären dann auf die Straßen gegangen???

Am 16. November 2018 um 19:37 von Frau Amsel

Zitat:
"Auch in Freiburg ist ein schreckliches Verbrechen geschehen , aber in Freiburg kriegen die Rechten trotzdem kein Bein auf den Boden .
Zitat Ende.

Freiburg ist kürzester Zeit, von einem friedlichen Provinzstätdchen zur kriminellsten Stadt in Baden Württemberg geworden.
Das gehört vermutlich dazu, wenn man grün bis bunt sein möchte.
Jedes Land und jede Stadt hat die Zustände die dort herrschen auch verdient.

"gewaltsamer Tod"??

Zitat: "Knapp drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Deutschkubaners in Chemnitz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die sächsische Stadt besucht. In einem Gespräch mit Bürgern äußerte sie Verständnis für die Empörung, warnte aber gleichzeitig davor, bei rechtsradikalen Demonstrationen Straftaten zu begehen"

"gewaltsamer Tod"??
Es war der x-te bestialische Messermord eines abgelehnten Asylbewerbers, der nicht hätte hier sein dürfen, der schon längst hätte abgeschoben werden, zumal er bereits mehrfach polizeibekannt war!

Und DAS ist die Folgen der illegalen Massenmigration, die Frau M. zu verantworten hat!

Dass Frau M. dann auch noch die paar Idioten, die ein Hitlergruß gezeigt haben, zum Anlass genommen hat, monatelang das Hauptaugenmerk auf angebliche "Rechtsextreme" gelegt hatte, um von den Folgen der illeaglen Massenmigration abzulenken und faktenwidrig von "Hetzjagden" zu sprechen, setzt dem ganzen noch die Krone auf!

Wieviel Wahrheit verträgt die Regierung Merkel?

Zitat: "
Diese "Hetzjagden" hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien[,] "Hetzjagden" frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland.

Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. "

Das sind also die "Fake News", von denen man immer spricht!

Ich hatte mich die ganze Zeit auch schon gewundert, warum die ganze Zeit von "Fake News" die Rede ist.

Hoffen wir, dass der UN Migrationspakt schnell unterschrieben wird, dass wir endlich von diesen Fake News befreit werden können!

Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel

Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel, und das bereits am 01.09.2018:

Es ist ein einfacher klarer Satz von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen:

„Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“,

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft verfolgt alle Delikte im Zusammenhang mit dem Versammlungsrecht, zu denen es in Chemnitz am vergangenen Sonntag und Montag gekommen war: Hitlergrüße, Böller- und Flaschenwürfe, mögliche Übergriffe.
[...]
Aber eine Hetzjagd in den Straßen von Chemnitz gab es weder nach Erkenntnissen der Behörden, noch existieren bis heute Fotos oder Bewegtbilder, die den Vorwurf stützen"

Quelle:

"https://www.publicomag.com/2018/09/sachsens-generalstaatsanwaltschaft-widerspricht-merkel/"

Weitere Quellen sind bei der sächsischen Polizei im Polizeibericht, beim Chefredakteur der Freien Presse Chemnitz zu finden.

Ebenso kann man sich bei Hrn. Kretschmer (CDU) erkundigen, MP Sachsen!

Exakt darum geht es!

Zitat: "Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen ìn Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern[,] aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es auch vereinzelt zu Straftaten. Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische Hetzjagden gegen Ausländer. "

Das ist die entscheidende Frage!
Wieso wurde in der medialen/politischen Öffentlichkeit nicht der "pinke Elefant im Raum" diskutiert, nämlich dass zum x-ten Mal ein abgelehnter, mehrfacht vorbestrafter Asylbewerber, der schon längst hätte abgeschoben werden müssen, einen bestialischen Mord verübt hatte, weswegen die Bürger in Chemnitz - mehr als berechtigterweise - auf die Straße gingen?

Warum hat man diese Frage in der medialen Öffentlichkeit nicht beleuchtet?!

22:22 von Kessl

"Was wäre das für eine tolle Welt, wenn Merkel für alle ihre Verbrechen die Konsequenzen tragen müsste und sie ab Morgen hinter Gittern sitzen würde."

- Aha, und von Ihnen als neutralem Richter nach langem, ausgewogenem Prozess verurteilt?
Könnte es sein, dass die Mehrheit der Deutschen das anders sehen würde?
Dann zählen Sie mal Ihre Anklagepunkte auf!

Merkel hat gesagt, dass der

Merkel hat gesagt, dass der Fehler in der Flüchtlingsaufnahme vor 2015 liegt. Anstatt illegaler Migration sollte mit Regierungchefs bzw. UN-Organisation vereinbart werden, welche Hilfsbedürftige aufgenommen werden. Da frage ich mich, wie viele Hilfsbedürftige seit 2015 auf diesem Weg in Deutschland aufgenommen wurden.

@18:45 von Spirit of 1492

Also ich habe auch so meine Kritikpunkte ob dieses Themas. Und diese bringe ich auch oft und in verschiedensten Situationen zum Ausdruck. Ich bin noch nie "als Rassist diffamiert" worden oder fühlte mich von anderen "in die rechte Ecke" gestellt!!!

Brave New World / Schöne Neue Welt

22:54 von Kessl

"Was wäre das für eine tolle Welt, wenn Merkel für all ihre Verbrechen die Konsequenzen tragen müsste und sie ab Morgen hinter Gittern sitzen würde."

Ja, was das für eine schöne neue Welt wäre.
Humanität? Menschenliebe? Ab ins Gefängnis, das ist ein Verbrechen.

Und zwar ohne Anklage, einfach morgen hinter Gittern.

Ist das der Traum der AfD?

Recht haben

"Allerdings gebe es keine Rechtfertigungen dafür, wenn auf Demonstrationen nationalsozialistische Symbole verwendet würden."
Damit hat Frau Merkel vollkommen Recht. Mich würde jedoch auch interessieren, ob Frau Merkel ihre Feststellungen zu Hetzjagden wiederholt hat, oder ob Sie hierzu schweigt, also durch Schweigen zugibt, dass sie wohl etwas voreilig war mit ihren Worten.

@Botschafter Sarek

ja genau, die Männer müssen Frauen zum heiraten aus ihrer Heimat holen dürfen. Recherchieren Sie mal, wieviele Kinder syrische und afghanische Frauen in Deutschland im Schnitt bekommen. Rechenen Sie das mal für eine Millionen Männer hoch und vergleichen Sie mit der Anzahl von Geburten pro Jahr von Kindern ohne Migrationshintergrund.

Also nochmal......

Der Islam ist eigentlich eine friedliche Religion, Islamisten sind Terrorgruppen, was ganz anderes, sie wollen den Terror weltweit verbreiten und einen Staat gründen.
Was hat das mit den Flüchtlingen zu tun, welche hier Schutz suchen?? Garnichts, und leider hat die EU jahrelang zugeschaut wie Italien überrannt wurde. Das war ein Fehler. Der grosse Andrang war 2015 auch da waren die Staaten überfordert. Aber jetzt ist mal gut, wobei.... Sie wieder zurück nach Lybien zu schicken ist sehr unmenschlich, so wird das problem nicht gelöst.

@Der Nachbar 18:22

Lassen Sie doch den Unsinn. Kein einziger der da demonstriert gegen die Flüchtlingspolitik will sachliche Gespräche. Wer glaubt dass diese Leute daran interessiert sind ist völlig naiv. Gegendemos sind erlaubt, die passen Ihnen und den Teilnehmer von Demos gegen Merkels Flüchtlingspolitik nicht in den Kram, aber die haben ein recht zu demonstrieren. Man kann den Gegendemonstranten nicht verbieten zu demonstrieren, jeder hat das Recht zu demonstrieren. Ausgrenzung von Meinung? Diese betreiben doch auch die Gegener von Merkels Flüchtlingspolitik selbst. Jeder der deren Kurs nicht unterstüzt wird ausgegrenzt und als linksgrünversiffter Gutmensch diffamiert. Wen also fehlende Meinungsfreiheit und Ausgrenzung beklagt wird, dann sollte man erst selbst in den Spiegel schauen.

Darstellung: