Kommentare

Kramp-Karrenbauer liegt vorn

Kramp-Karrenbauer liegt vorn u Merkel soll Kanzlerin bleiben.

Dieser Ausgang beruhigt mich ...

Drei Zwerge

Am Ende ist die Union nicht besser, als der Kopf an der Spitze. Schon Kohl hat alles Wichtige bestimmt, jeden ernsthaften Konkurrenten rechtzeitig entmachtet und Merkel tat es ihm nach. Beide scharrten dann ihresgleichen um sich. Und es ist anzunehmen, nachdem die Strukturen in der Union inzwischen so gelegt sind, dass der/die Neue dies genau so in der CDU fortführen wird.

Merz sagt, wofür er steht. KK, Merkel-ähnlich, hält es freundlich-unverbindlich. Spahn kann wachsen, aber schon jetzt bereit?

Nur Ausschnitte gesehen, aber da wirkte keiner der Drei auf mich, als könnte große Probleme lösen. Probleme, die kommen, so sicher wie die nächste Sonnenfinsterin. Italien-Schuldenkrise, Völkerwanderung, Brexit-Probleme von außen und verdreckte Umwelt, Gesunde Lebensmittel, Wohnraumnot im Inland, sind Themen, bei denen ich mich bei keinem der drei wirklich gut aufgehoben fühle.

Wenn drei Zwerge um Muttis Erbe ringen – beginnt die wieder zu strahlen. Es ist der Vergleich, der ihr hilft.

Nein also mir....

Wäre Hr. Spahn am liebsten. Er ist jung gibt gerne kontra, ist sehr motiviert. Genau das braucht die CDU dringend. Klar, alles was angesprochen wurde ist schon jahrelang überfällig, aber gerade deshalb braucht es frischen Wind an der Spitze. Fr. AKK ist zu eng mit Fr. Merkel und ein "weiter so" brauchen wir echt nicht mehr.

21:30 von StöRschall

also im gleichen Trott weiter ?
keine Rentenreform, keine Steuerreform,
keine Gesundheitsreform, lahmes Internet
... aber noch mehr Zuwanderer

wenn...

2015 ein Fehler war...muß man doch bloß alle Flüchtlinge zurückschicken...

CDU-Regionalkonferenz: Ein munterer Dreikampf

Nach außen die friedliche geschlossene Partei und im Innern ist es eher ein Dreikrampf als ein Dreikampf. Die noch aktuelle Parteivorsitzende wäre eigentlich noch einmal angetreten, doch gibt den versuchten Putsch und den Druck des Rücktritts vom CDU-Vorsitz noch nicht einmal zu.
Und was mit dem neuen Dreierteam? Da kreuzt ein Mitglied, das wegen Merkel über zehn Jahre aus der Partei verschwunden war ausgerechnet jetzt wieder auf und legt sich mit den Hartz-IV-Empfängern an und verschweigt sehr wahrscheinlich Schmier- bzw. Spendengelder bei Blackrock. Wieso gibt es dort eine Razzia? Das wird nix! Auch seine Formel von der Leitkultur ist eine Entgleisung.
Und die anderen beiden Kandidaten werden das Rennen unter sich ausmachen.
Weil aber Spahn durch eine Widerspruchslösung sich keine Freunde gemacht hat und durch die alleinige Belastung von Unverheirateten nicht ernst genommen werden kann, wird Kramp-Karrenbauer den Vorsitz erhalten, da mit ihr auch Merkel Zeit eingeräumt bekommt.

Was versucht man dem Volk hier unterzujubeln?

Kramp Karrenbauer als Nachfolgerin von Frau Merkel? Da können wir ja gleich so weiter machen.
Tut mir leid, aber entgegen ihrer sehr fragwürdigen Prognose, dass Frau Kramp Karrenbauer auf Platz eins liegen soll, ich kenne niemanden, der sie gerne als Nachfolgerin von Frau Merkel hätte. Ein übel über 18 Jahre ist mehr, als dieses wunderbare Land braucht bzw. verkraftet.

Jens Spahn wird schärfer aus

Jens Spahn wird schärfer aus lauter Verzweiflung; er wird in 2 Wochen auf seine Kandidatur zugunsten von Friedrich Merz verzichten. Kramp-Karrenbauer ahnt das schon, weshalb sje mehr und mehr Rechtsausläufer produziert, um die Wahl nicht zu einer reinen Richtungswahl werden zu lassen. Am Ende wird die CDU nach rechts rücken und dadurch Platz für andere Koalitionen schaffen, erst recht mit Grünen, die deutlich zweitstärkste Partei sind, und einer SPD, die sich endlich von Hartz-IV verabschiedet. Das wird die eigentlich spannende Bewegung.

Kennen Sie die Stimmung der

Kennen Sie die Stimmung der CDU-Basis??
Bin zwar ein energischer Merz-Fan, schon bevor er kandidiert hat, aber ich traue denen zu, dass die für AKK stimmen werden..

Robert Wypchlo

Sie verwechseln was: Spahn hat nicht von einer alleinigen Belastung für Unverheiratete gesprochen, sondern von einem höheren Beitrag für Kinderlose. Und wer, wenn nicht die DINKS (double income no Kids) sollte höhere Sozialbeiträge im Sinne der Solidarität zahlen können? Die Familien, die ihre Kinder versorgen müssen und deren Kinder mal die Renten- und Pflegebeiträge für die DINKS zahlen sicher nicht

@naiver Positivdenker 23:35

Wieder einmal ein typisches Beispiel, dass jeder aus einer Meldung das heraushört, was er hören will. In keinster Weise hat die TS hier prognostiziert, dass Frau Kramp-Karrenbauer auf Platz eins liegt. Die Aussage ist, dass sie als erste reden durfte.
Lesen, verstehen und erst dann den Mund aufmachen, bitte.

CDU schiesst sich ins eigene Bein

Die CDU wird sich meiner Meinung nach fatal ins eigene Bein schiessen, wenn sie die Entscheidung von Frau Merkel 2015 vorübergehend die Grenzen zu öffnen als Fehlentscheidung bewertet und die Migrationskrise als "Mutter aller Probleme" bezeichnet. Damit wird sie die AfD nur weiter antreiben und sie indirekt bestätigen.

Darstellung: