Ihre Meinung zu: Bewerbung für CDU-Vorsitz: Das erste Mal zu dritt

9. November 2018 - 18:06 Uhr

Die drei aussichtsreichsten Kandidaten für den CDU-Vorsitz haben sich vor der Frauen-Union präsentiert. Beim ersten gemeinsamen Auftritt zeigten sich Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn moderat. Von Katrin Brand.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.77778
Durchschnitt: 2.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mogelpackung!

Mogelpackung!

Auf dem Plakat der CDU ist "Die Mitte" zu lesen. Wen will man mit dieser offensichtlichen Mogelpackung auf den Arm nehmen?

Wie kann man eine Partei, die fast nur noch linksradikale Positionen vertritt, als eine Partei "der Mitte" bezeichnen??

@Bote_der_Wahrheit

Wer glaubt, dass die Union linksradikal ist, der hat eindeutig jeglichen Bezug zur Realität verloren.
Ich würde ihnen empfehlen sich mal mit der Realität zu beschäftigen, mit Fakten und mit dem was die Parteien tatsächlich sagen und tun.
Und ich würde ihnen empfehlen nicht mehr den Stürmer zu lesen.

Der "Apparat" wird schon

Der "Apparat" wird schon dafür sorgen dass Merz und Spahn nicht den Vorsitz bekommen. Das freut die AfD die mit AKK als neues Feinedbild Richtung 20% geht. Und all dass nur um Merkel 2 weitere Jahre im Bundeskanzleramt zu halten

Merz oder Spahn beide nicht tragbar!

Ein Herr Merz der bei Blackrock cum cum und cum ex Geschäfte mindestens nicht unterbunden hat ist nicht zu vermitteln.

Genausowenig wird ein Herr Spahn wählbar wenn er schon in seinem eigenen Feld nicht zu überzeugen weiß.

Und AKK wäre in dem Szenario leider nur das geringste Übel.

Erneuerung also FEHLANZEIGE...

Ich drücke

Herrn Merz die Daumen.

Er ist der Einzige, der was bewegen kann und mit dem es kein "Weiter So" geben wird.

Die Parteien sollten sich wieder auf ihre Grundwerte besinnen. Bei der SPD ist Hopfen und Malz verloren, aber bei der CDU mit Herrn Merz? Ich denke, dass klappt.

@ Bote_der_Wahrheit

"Wie kann man eine Partei, die fast nur noch linksradikale Positionen vertritt, als eine Partei "der Mitte" bezeichnen??"

Ähmmm - lieber Bote! Hab ja schon einige Ergüsse von Ihnen gelesen und bin da meist zu dem Schluß gekommen das es Unsinn ist darauf überhaupt zu antworten.
Aber jetzt frag ich mich doch von welchem Stern kommen Sie? Linksradikale Positionen in der CDU und das auch noch fast nur noch??
Ein Fazit zu Ihrem "Beitrag" spare ich mir, wir wollen ja nicht persönlich werden, Kopfschüttel...

Klausewitz 18:42

„Das freut die AfD die mit AKK als neues Feindbild Richtung 20% geht.“
Na ergehen sie sich mal wieder in Großmacht Phantasien?

Gute Frage

" Für Annegret-Kramp-Karrenbauer ist es ein Heimspiel. Längst hat der Vorstand der Frauen-Union einstimmig beschlossen, "AKK" bei der Jagd nach dem Parteivorsitz zu unterstützen. Warum aber lädt er dann alle drei Spitzenbewerber zum Vorsprechen ein? "

AKK scheint gesetzt zu sein, wenn ich heute richtig gehört oder gelesen haben ist AKK vorn und Spahn ganz hinten.
Die Trommeln für AKK laufen auf Hochtouren.

" Eine Steilvorlage für die weibliche Bewerberin: Kramp-Karrenbauer schafft es, in ihrer kurzen Eingangsansprache 17 Mal das Wort Frau unterzubringen. Kurzerhand erklärt sie einfach alles zur Frauensache, die Digitalisierung genauso wie die Sicherheit - und überhaupt, um mit Rita Süßmuth, der legendären Frauenpolitikerin der CDU, zu sprechen: "Ohne Frauen ist kein Staat zu machen, und ich möchte gerne hinzufügen: Ohne Frauen ist keine Volkspartei zu machen."

Die Männer sind mal wieder im Nachteil, Frauenquote im Kanzleramt.
AKK ist weiter so, wollen das die Bürger ?.

@Am 09. November 2018 um 18:42 von Klausewitz

Zitat: "Wer glaubt, dass die Union linksradikal ist, der hat eindeutig jeglichen Bezug zur Realität"

Echt?

Wäre die CDU das nicht, würde sie nicht linksradikale Positionen vertreten, d.h.

1. den Euro nicht - gegen jeden Vertrag - mit Billionen künstlich stützen/am Leben erhalten

2. keine illegale ins Land lassen/alle Illegalen abgeschieben - Kriminelle sowieso

3. sie endlich - neben dem Rechtsextremismus - den Linksextremismus konsequent bekämpfen und nicht auch noch staatlich finanzieren

4. große Zukunftsentscheidungen fortan in einer ehrlichen Sachdebatte offen diskutieren und nicht an der Öffentlichkeit vorbei im Dez. 2018 den globalen UN Migrationspakt unterschreiben,ohne die Bürger zu befragen.
.

Heimspiel

Der Auftritt vor der Frauen-Union war für Frau Kramp Karrenbauer ein Heimspiel. Nach meiner Überzeugung hat sie ihre Mitbewerber durch Sicherheit und Überzeugungskraft vor Ort aus dem Rennen ins Abseits geschickt. Gut so!

Die CDU sollte genau überlegen, wen sie im Dezember

auf dem Parteitag zum Vorsitzenden wählt.
Am26. Mai 2019 geht es in Bremen und bei der Europaswahl weiter bergab. Dann folgen im Herbst die Wahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen.
Der Vorsitzende, der im Dezember gewählt wird, ist ein Vorsitzender auf Zeit.

Ich mache mir Sorgen.

Was ich bis heute nicht vergessen habe, ist die Bierdeckelsteuererklärung von Herrn Merz. Unkomplizierte Steuerklärungen wird es nur geben, wenn die Möglichkeiten etwas von der Steuer abzusetzen, reduziert bzw. gestrichen werden. Das wäre m. E. der Anfang vom Ende des Sozialstaates. Fahrkosten, Kinderbetreuung, Bewerbungskosten, Weiterbildungen, etc. soll man das alles nicht mehr absetzen können? Was bedeutet es für Menschen mit Behinderungen oder die pflegenden Eltern, wenn sie steuerlich nicht mehr entlastet werden? Herr Merz arbeitet für ein Unternehmen, welches lt. Wikipedia 6,29 Billionen US-Dollar verwaltet. Es ist allen Dax-Unternehmen beteiligt. Wenn Herr Merz den CDU-Vorsitz erlangt, stehen die Chancen gut, dass er auch Kanzlerkandidat wird. Was bedeutet dies für die Rente? Im Wahlkampf wird viel versprochen, nach dem Erfolg wird nach meinem Eindruck viel vom vorher gesagten vergessen, daher sollte man den Hintergrund eines Politikers immer berücksichtigen. Meine Meinung.

Klare Diskriminierung der

Klare Diskriminierung der anderen Kandidaten. Man sieht, wie demokratisch die CDU und die ihr hörigen Medien handeln.

@ Keyalha 18:44 Uhr

"Ein Herr Merz der bei Blackrock cum cum und cum ex Geschäfte mindestens nicht unterbunden hat ist nicht zu vermitteln."
Nun Gut, aber...
...welcher Politiker wäre denn vermittelbar wenn er unverändert mit ca. 14.000 EURO/Monat (Diäten und Pauschale) eine eigenverantwortliche Vorsorge zur Altersabsicherung von jedem Bürger, auch mit weit geringeren Einkünften, anmahnt - nur bei sich selber nicht?!

Bewerbung für CDU-Vorsitz

Friedrich Merz hat 2006 gegen die Einführung der Offenlegung von Einnahmen aus Nebentätigkeiten, die den Abgeordneten trotz sehr grosszügiger Bezüge gestattet sind, geklagt (mit anderen zusammen) und verloren:

"Von Nebentätigkeiten wie etwa in Aufsichtsräten gehen „besondere Gefahren für die Unabhängigkeit“ der Abgeordneten aus, da die Annahme „nicht fern“ liege, dass Einnahmen aus Nebentätigkeiten „Rückwirkungen auf die Mandatsausübung haben können“.

Dies scheint für mich primär der Grund zum Rückzug aus der Politik von FM gewesen zu sein, da er viele Nebentätigkeiten ausgeführt haben soll. Die Politik war wohl nur Sprungbrett in die Wirtschaft.
Jetzt ist sein Vermögen gemacht, er braucht keine Nebentätigkeiten mehr, die er offenlegen muss, und kann es wieder so richtig "krachen lassen".

Bitte AKK wählen !

@Am 09. November 2018 um 18:50 von Tretschko

Zitat: "Aber jetzt frag ich mich doch von welchem Stern kommen Sie? Linksradikale Positionen in der CDU und das auch noch fast nur noch??"

Warum ich der Meinung bin, dass die CDU nichts mehr mit konservativ-bürgerlichen Positionen zu tun hat, habe ich in Kommentar von 18;59 dargelegt.

Warum Sie der Meinung sind, dass die CDU noch eine Partei der Mitte sei, können Sie gerne darlegen.

Gibt es mit Merz Neuwahlen im März?

Die CDU sollte sich auch darüber im klaren sein, das eine Fortsetzung der GroKo nur mit Frau Kramp Karrenbauer und ihrem gemäßigten Kurs möglich ist. Mit Spahn, oder erst recht mit Merz gibt es spätestens im Frühling Neuwahlen, Ausgang äußerst ungewiss.

@ 18:46 von dreikäsehoch

Das selbstbewusste Auftreten und die hohe Bildung und Intelligenz, wird Mr. Blackrock nicht zu unserem Wohle benutzen.

An den Taten sollt ihr sie messen!

Kleines Gruppenbild mit Dame

Sie appelliert an die Frauen?

Ist Frau sein hier ein Qualitätsmerkmal?

Übrigens, ich bin auch eine Frau, aber das nur nebenbei.

Mit AKK geht's sicher weiter so.
Bitte nicht.

Herr Merz oder Herr Spahn, bitte. Und ich vermute spätestens nach den nächsten LTW gibt es entweder eine andere Koalition oder Neuwahlen.

18:44 von Keyalha

Merz oder Spahn beide nicht tragbar!

Ein Herr Merz der bei Blackrock cum cum und cum ex Geschäfte mindestens nicht unterbunden hat ist nicht zu vermitteln.

Genausowenig wird ein Herr Spahn wählbar wenn er schon in seinem eigenen Feld nicht zu überzeugen weiß.

Und AKK wäre in dem Szenario leider nur das geringste Übel.

Erneuerung also FEHLANZEIGE...
///
*
*
FAKE ist die einzige Waffe gegen Merz?
*
Die Cum-Cum-Geschäfte waren, wie dutzendmal, sogar von TS korrigiert", vor seinem Eintritt.

@ Re4 um kurz nach sieben

Wie kann man anderer Meinung sein, als nach Abhängigkeiten (Druck so zu handeln) und Intentionen (Gier, Größenwahn etc) realistisch zu schauen.
...aber er macht ja ständig diesen Dackelblick und baut regelmäßig gute Buzzwords ein...sozial...gerecht....etc

Merz bitte, bitte nicht!

Geschlechterfrage

Bei unseren Politikern, aber auch den Wählern geht es immer mehr darum, ob Mann od. Frau. Die Ämter besetzen. Wenn das die Fragen der Zukunft sind, dann gute Nacht.

19:02 von Thomas Wohlzufrieden

Heimspiel

Der Auftritt vor der Frauen-Union war für Frau Kramp Karrenbauer ein Heimspiel. Nach meiner Überzeugung hat sie ihre Mitbewerber durch Sicherheit und Überzeugungskraft vor Ort aus dem Rennen ins Abseits geschickt. Gut so!
///
*
*
Aber Sie wissen, dass bei der CDU auch die Männer mit abstimmen dürfen?
*
Gut so.

Gleich drei Rohrkrepierer in

Gleich drei Rohrkrepierer in einem Bild, das hat schon was.

Geschlechterfrage

Bei unseren Politikern, aber auch den Wählern geht es immer mehr darum, ob Mann od. Frau. Die Ämter besetzen. Wenn das die Fragen der Zukunft sind, dann gute Nacht.

Sind die Drei wirklich das Beste, das die CDU aufstellen kann?

Ich frage mich, wieso man Merkel durch eine Minimini-Merkel ersetzen soll? Ich sehe wenig Sinn in so einer Aktion.

Die mit dem Doppelnamen ist schwächer als Merkel, ideenlos, ohne Charisma. Ein Stehsatz jagt den anderen bei der bemühten Dame und ich vermute mal, sie ist schon genau so blind für Zukunftsfragen, wie es Merkel erst nach zu vielen Jahren an der Macht.

Wenn die CDU diese Dame wählt, hat sie ihren Nahles-Effekt. Dann war es das endgültig mit Volkspartei. Wetten?

Irgendwie traurig, dass nach Merkel nicht mehr da ist.

Bei Merz kommt bei mir auch kein Jubel auf. Ein wenig farblos und die Frage drängt sich auf, wie viel Liebe dieser zu Lobbyisten und deren Auftraggeber mit bringt.

War es das schon, CDU? Düster, dunkel, ohne Licht.

Das ist also die crème de la

Das ist also die crème de la crème der CDU ? Oh man noch so eine Partei zum regrennen.

Sachlich bleiben

Herr Merz überzeugt mich bisher nicht. Die Anmerkungen zu seinen früheren Nebentätigkeiten und den Problemen der Bierdeckel-Steuerreform finde ich z.B. durchaus bedenkenswert.

Wenn er erst seit 2016 für Black Rock arbeitet, wäre es nur sachlich, ihn von Verantwortung für illegale Geschäfte aus der Zeit davor freizusprechen.
Interessant wäre, was dazu intern schon bekannt war und ob er sich um Aufklärung und Abhilfe bemüht hat.

@Bote_der_W.

Was Sie mit "links" oder gar "linksradikal" meinen, erschließt sich mir nicht. Die 4 Punkte, die Sie aufzählen, haben absolut nichts, aber auch gar nichts mit der Idee "Links" zu tun. "Links" ist schon ein gewisser Anspruch, nicht einfach eine Ecke, in die man jemand stellt, wenn er anders denkt (bzw. überhaupt denkt!).

@dreikäsehoch

So könnten Sie nicht argumentieren, wenn Sie Herrn Merz noch in seiner aktiven CDU-Zeit erlebt hätten. Wahrscheinlich gingen Sie da noch zur Schule, Ihr nickname legt das ja auch nahe.

einfach nur peinlich

Dieses von Frau Merkel inszenierte Rennen um den Parteivorsitz ist eine willkommene Ablenkung von ihren innerparteilichen und außenpolitischen Problemen, die sich immer bedrohlicher um sie herum aufbauen. Auch die Medien sind begeistern und greifen jede noch so kleine Nachricht dazu auf um sie in unzähligen Interviews und Kommentaren wiederzukäuen. Selbst solche wichtigen, weltpolitischen Ereignisse, wie die Midterm Selections treten schnell in den Hintergrund. Dabei ist das ganze Theater wieder einmal eine taktische Meisterleistung von Frau Merkel, die es wie keine andere versteht durch unvorhersehbare Entscheidungen sich machtpolitisch unangreifbar zu machen und den Schauplatz der Auseinandersetzungen zu verschieben. Nur sie weiß wahrscheinlich schon heute wer auf der Strecke bleibt und wer Kraft ihrer Taktik das Rennen macht, wodurch man ihr verpflichtet sein wird. Eventuell bleibt sie, einer erklärten Not zur Folge, am Ende noch ein wenig länger.

Wo ist das soziale??

Guten Abend,
als Saarländer in Belgien lebend ,ist schon klar ,dass Merz inakzeptabel ist-ein wirtschaftsliberaler mit FDP Profil,Spahn ist als Minister besser als gedacht,bleibt aber doch ein konservativer mit liberalem Anschnitt,bleibt AKK.
Im Saarland war sie wenig überzeugend,ist aber integer und eher der katholischen Soziallehre verpflichtet als die anderen.
Wertkonservativ ,aber reicht dass.Dass sie Hartz 4 verteidigt zeigt,dass sie von Ihrem Vorbild Heiner Geissler nicht genug gelernt hat.
Oskar hat sie im Landtag immer sachlich an die Wand genagelt,aber zu meinem Leidwesen ist sie besser ald die anderen Kandidaten der CDU.

Die Presse und ihre Vertreter

Die Presse und ihre Vertreter sind mitverantwortlich, dass Menschen wie Merz plötzlich wieder im Fokus stehen, obwohl von einer breiten Masse eine eindeutige Ablehnung ausgeht. Es handelt sich um Manipulation durch die Medien, die Merz ständig fokussieren, bis am Ende immer mehr Menschen sogar für Merz stimmen. Psychologisch sehr bedenklich, was hier im Moment abläuft. Ich kann nur hoffen, dass viele Menschen das Spiel von Merz durchschauen und die Presse etwas zurückhaltender ist. Ansonsten bekommen wir 'SCHLIMME ZEITEN', denn Merz regiert genau so, wie die Finanzmärkte es von ihm verlangen. Der Sozialstaat würde sich unter Merz nach und nach in NICHTS auflösen.

Bote der Wahrheit

...und wer sich Bote der Wahrheit nennt, der hat sich davon schon lange entfernt, es sei denn er kann zweifelsfrei erklären, warum seine Wahrheit der Wahrheit letzter Schluss ist. Realitätsferner gehts nimmer! Niemanden, auch Ihnen nicht, dürfte verborgen geblieben sein, dass die CDU unter Merkel deutlich nach links gerutscht ist und dass eine ums andere Mal der SPD Themen "weggenommen" hat. Auch ihre spontanen Entscheidungen im grünen Spektrum decken sich mit ihrem Politikstil, mit dem sie die Macht leicht verteidigt hat; auch gegen die innerparteilichen Angriffe. Sicher ist das nicht linksradikal, aber um so mehr entspricht es dem politischem Stil, den man in allen kollektiven Systemen, wie die auch DDR eines war, üblich war. Eiskalt, pragmatisch und immer ohne Rücksicht nur der persönlichen Macht geschuldet. Also alles in Allem nicht linksradikal, aber radikal und undemokratisch.

Hilary vs Trump

Mir kommt das ganze wie die US-Wahl vor. Wir haben ihr eine Wahl zwischen schlecht, ja-sagerin und versessen.

Das ist keine Wahl. Wo sind die Visionären und Mutigen? Haben sie alle die Merkel-Ära nicht überlebt oder dürfen sie nicht.

Wenn AKK das Rennen

macht, hätte Merkel nicht auf den Vorsitz verzichten brauchen.
AKK ist für mich nur eine Marionette, die an den Fäden von Frau Merkel hängt.

Es bleiben letztlich Merz und Kramp-Karrenbauer ...

… Letztere ohne jegliches Charisma und mit hölzerner Rhetorik lockt keinen Wähler hinterm Ofen weg. Als Merkel-Klon aus dem Saarland käme sie niemals über die derzeitigen desolaten CDU-Umfrageergebnisse von 25% hinaus, eher weniger.
Bleibt Merz. Den Vorwurf nur Berufspolitiker zu sein wird man ihm kaum machen können. Denen hat er nämlich so Einiges voraus: abgeschlossenes Studium, erfolgreich im Beruf, Unabhängigkeit von Diäten und er muss nichts mehr beweisen. Dazu ein Politiker mit praktischer und ökonomischer Kompetenz. Diese Merkmale treffen im aktuellen Bundestag auf kaum jemanden sonst zu. Dass Merz womöglich ein tieferes Verständnis für die globale Wirtschaft haben könnte als seine Rivalen und dass dies für den Staat nützlich sein könnte, gerät dabei offensichtlich aus dem Blick, denn am 30.10. lag Merz laut einer Umfrage für SPON noch weit vor AKK. Und nun … ? Schon erstaunlich was in so kurzer Zeit durch gezielte Medien-Kampagnen erreicht wird.

Mit AKK

wird sich nichts ändern in der CDU.Sie ist doch
Merkels " Mädchen " wie es Kohl früher ausgedrückt hätte. Nur mit Merz wird es ein weiter so nicht geben.

was der Jens gelernt hat:

"Spahn berichtet immerhin, er habe als Gesundheitsminister sehr viel dazu gelernt"

richtig, wie man seine verbindungen als lobbyist der pharmaidustrie noch besser zur baren münze machen kann (für die zeit nach dem ministerpöstchen ist schon bestens vorgesorgt).

und wer einen mann wie Merz allen ernstes als möglichen vorsitzenden antreten lässt, der unzählige menschen ihres letzten cents beraubt hat (besser gesagt, firmen o.ä, die er vertritt), der hat sich als sog. "volkspartei" eh schon erledigt. danke liebe CDU, dass ihr den rechten so noch mehr zulauf beschert....

Alle drei wirken so

Alle drei wirken so langweilig! Uncharismatisch, leidenschaftslos, blass. Gibt es denn keine Besseren? Auch die 2 weniger bekannten Kandidaten die hier neulich gezeigt wurden wirkten nicht besser, der eine davon war auch viel zu jung. Schade.

Toll...

Drei Kandidaten, die auch nur so weitermachen werden. Also nicht Neues im Staate Absurdistan!

Veränderung nötig - nicht mit AKK

Veränderung ist nötig, diese wird es mit Frau Karrenbauer nicht geben. Zudem werde ich nach Merkel keine Frau mehr wählen!!

Mitte ?

Diese Mitte ist inzwischen ganz schön weit Links.
Zu weit für immer mehr Wähler
Das ist das Problem der CDU.
Und wenn Sie weiterhin die SPD links zu überholen versucht, wird Sie den selben Weg wie diese gehn.

AKK macht das Rennen

@ Kunrat:
Veränderung ist nötig, diese wird es mit Frau Karrenbauer nicht geben. Zudem werde ich nach Merkel keine Frau mehr wählen!!

Wenn alle Frauen AKK wählen, können Sie es trotzdem knicken, dann marschiert Angelas Kronprinzessin glatt durch.

Merz

Wenn Merz das Rennen macht, geht der AfD der A... auf Grundeis.

Obacht!

19:33 von YinYangFish

"Sachlich bleiben
Herr Merz überzeugt mich bisher nicht. Die Anmerkungen zu seinen früheren Nebentätigkeiten und den Problemen der Bierdeckel-Steuerreform finde ich z.B. durchaus bedenkenswert.

Wenn er erst seit 2016 für Black Rock arbeitet, wäre es nur sachlich, ihn von Verantwortung für illegale Geschäfte aus der Zeit davor freizusprechen"

Merz ist seit 2016 Aufsichtsratschef bei BlackRock! Einem äußerst umstrittenen Vermögensberatungsunternehmen, das viele dreckige Geschäfte mit der DeutschenBank abgewickelt hat.

ANWALT ist Merz schon vorher gewesen!
Und bekannt und tätig in der Finanz-und Vermögensbranche!

BlackRock in Zusammenarbeit mit der DeutschenBank hat viele, viele Sparer bitterst in den Ruin betrogen, um sich selbst zu bereichern.

Dafür braucht es vor allem Anwälte, die diese Geschäfte "reinwaschen"
UND Politiker, die die Gesetzgebung in deren Sinne biegen!

Apparate-Medizin?

@ Klausewitz:
Der "Apparat" wird schon dafür sorgen dass Merz und Spahn nicht den Vorsitz bekommen.

Glaub ich nicht. Maschinen haben bei der Delegierten Konferenz keine Stimme, sondern nur Delegierten.

Spahn wird kognitiv

Spahn wird kognitiv scheitern.

20:58 von Kunrat

"" Zudem werde ich nach Merkel keine Frau mehr wählen!! ""
#
Das ist aber eine Meinung die Sie haben,keine Frau mehr zu wählen und ich denke das bezieht sich nur auf die Politischen Frauen in D.Denn es gab eine ganze Reihe von sehr erfolgreichen Frauen in der Weltgeschichte wie z.B. Golda Meir, Margaret Thatcher ,Indira Gandhi,Isabel Peron und ich möchte hier für D. noch Hildegard-Hamm Brücher zufügen,die ich sehr schätzte. Und von den jüngeren Frauen fällt mir auf Anhieb Frau Wagenknecht ein.

Spahn kann die Aufgabe

Spahn kann die Aufgabe kognitiv nicht stemmen.

Merz kann sie charakterlich nicht stemmen.

Re 18:44 von Keyalha

"Ein Herr Merz der bei Blackrock cum cum und cum ex Geschäfte mindestens nicht unterbunden hat ist nicht zu vermitteln."
Eine Frage: Die cum,cum und cum ex Geschäfte die die NRW Staatsanwaltschaft untersucht waren vor der Zeit von Herrn Merz bei Blackrock. Wo ist also der Zusammenhang?
Bedenklich an der Angelegenheit ist,daß man wohl nur gegen Blackrock ermittelt.Warum nicht gegen Andere? Wer ist in NRW weisungsberechtigt? Eine Regierung Laschet?
Ein Schelm wer Schlimmes dabei denkt. Da bringt sich ein Herr von hinten an die Front.(Laschet) Das man automatische eine Verbindung zu Merz herstellt wenn der Name Blackrock fällt ist klar. Aber der Mann ist nicht beteiligt.
Her Span sollte sich mit seinen 38 Jahren zurücknehmen. Jetzt ist Merz der Mann der Stunde. Wer diese Chanche vergibt macht die AfD richtig groß. AKK steht wie auch Laschet für weiter so und den weiteren Abgang der CDU. Muß man wirklich erst warten bis zu den Wahlen im Osten um sich zu besinnen und Merkel zu entmachten?

20:58 von Kunrat "Veränderung

20:58 von Kunrat
"Veränderung nötig - nicht mit AKK
Veränderung ist nötig, diese wird es mit Frau Karrenbauer nicht geben. Zudem werde ich nach Merkel keine Frau mehr wählen!!"

Ich wähle Frauen im Allgemeinen lieber als Männer.

Wenn ich sie dann auch im Speziellen lieber wähle, wähle ich sie.

Sind Sie selbst schon ein Masse?

@ planetearth:
Die Presse und ihre Vertreter sind mitverantwortlich, dass Menschen wie Merz plötzlich wieder im Fokus stehen, obwohl von einer breiten Masse eine eindeutige Ablehnung ausgeht.

Wieso? Merz hat doch gute Umfragewerte, dicht hinter AKK.

sehr schön,

dass die Drei vor einem Schild " Die Mitte" posieren. Das konstatiert ganz gut den grundsätzlichen Fehler, den die CDU bei ihrer vergeblichen Jagd nach wieder mehr Wählerstimmen machen. Die politische "Mitte" ist unter Merkel zu einem Synonym für Ideenlosigkeit, Unentschlossenheit und Inkonsequenz geworden, wovon der geneigte Wähler offenbar die Schnauze voll hat. Und lieber Tatkraft versprechende linke bzw. rechte Ränder wählt.

Zweifel

Herr Merz und christliche Grundwerte ?
Wie war das doch mit dem Kamel und dem Nadelöhr sowie dem Reichen und das Himmelreich ?
Damit meine ich nicht sein Vermögen sondern sein soziales Unvermögen.

Ein...

Hochamt der Parteien Demokratie die CDU muss bis in die Bonner Republik zurückblicken.
Da war die letzte Auswahl zwischen Herren Barzel und Herren Kohl.

Darstellung: