Ihre Meinung zu: Direktzahlung an "Colonia Dignidad"-Opfer beschlossen

9. November 2018 - 12:29 Uhr

Der Haushaltsausschuss hat bei den letzten Änderungen des Etats 2019 erstmals Direktzahlungen an die Opfer der "Colonia Dignidad" beschlossen. Im Haushalt ist dafür eine Million Euro vorgesehen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Welcher Haushalt hat das

Welcher Haushalt hat das beschlossen, unser deutscher? Bei allem Beileid und Mitgefühl für die Opfer dieser Monster, aber warum sind wir für diese Opferzahlungen zuständig? Weil das ein Deutscher war? Dann müßten wir ja auch bald weltweit Wiedergutmachungen für Bissopfer bezahlen wenn der zubeißende Hund nach Rasse Deutscher Schäferhund heißt? Also almählich spinnt hier ja wohl alles.

Beschlossen hat der Bundestag schon viel...

.. wer überprüft, ob letztendlich die Gelder an bei den Opfern ankommen ?

Ich erinnere nur an der " Fonds Sexueller Missbrauch " Wurde auch beschlossen vom Bundestag. Meines Erachtens sind die 100 Millionen € immer noch nicht vollständig eingezahlt worden..

Man spart lieber bei den Opfer und verweigert denen die Hilfe... Außer viel Bürokratie und Hinhaltetaktik ist nicht viel geschehen... mir ist es so ergangen ! Gibt es noch mehr Opfer denen es so ergangen noch ?

Nein, ich vertraue diese Regierung nicht mehr. Zuviel wurde schon versprochen unter großen Medienandrang und danach ?

Das geht ja noch tiefer

Im Gegensatz zur DDR war die Bundesrepublik ein Unterstützer des Pinochet Regimes.

Wieso das denn?

Wieso das denn?

Seit wann zahlt denn ein Staat für Opfer von mutmaßlichen Verbrechen von chilenischen Staatsbürgern, zumal diese nicht auf deutschen Staatsgebiet verübt wurden?

Ahnunng

Haben sie überhaupt eine Ahnung wovon sie reden? Natürlich sind wir verantwortlich nicht nur weil ein Deutscher diese Sekte gründete und jahrzehntelang Kinder misshandelte, nein die dt. Botschaft vor Ort wusste Bescheid und billigte Folter zb.
Selbst hochrangige Politiker wie Franz Josef Strauß und deshalb müssen wir Verantwortung zeigen.
Informieren sie sich besser und verhöhnen keine Opfer indem sie Vergleiche mit dt. Schäferhunde ziehen.

@Hepheistos: Text genau lesen!

[Zitat]"Die schrecklichen Verbrechen in der 'Colonia Dignidad' konnten nur geschehen, weil die deutsche Botschaft in Chile seinerzeit trotz vieler Hilferufe nicht eingeschritten ist." Daraus resultiere eine deutsche Verantwortung.[/Zitat].
Ihr aufgeregter Post wäre somit nicht nötig gewesen, wenn Sie bedenken oder gewusst hätten, das eine deutsche Botschaft ein Organ des deutschen Staates ist. Soll wirklich kein Vorwurf sein, man kann nicht alles wissen und jeder lernt doch gern dazu, oder?

und warum bleibt ein täter von denen

hier in deutschland unbehelligt?

um 12:39 von Hepheistos

"Welcher Haushalt hat das beschlossen, unser deutscher?" - Ein haushalt kann nichts beschließen, ein Haushalt wird beschlossen.
.
"Bei allem Beileid und Mitgefühl für die Opfer dieser Monster, aber warum sind wir für diese Opferzahlungen zuständig? Weil das ein Deutscher war?" - Wie argumentieren Sie denn, wenn ein syrischer Flüchtling etwas ausgefressen hat?
.
"Dann müßten wir ja auch bald weltweit Wiedergutmachungen für Bissopfer bezahlen wenn der zubeißende Hund nach Rasse Deutscher Schäferhund heißt? Also almählich spinnt hier ja wohl alles." - Dieser Unsinn spricht für sich.

COLONIA DIGNIDAD

100% einer Meinung. Welch ein Schwachsinn !

Wie ...

... hätte denn die deutsche Botschaft "einschreiten" sollen?

@Einfach Unglaublich

Lesen Sie sich mal ein bisschen ein, da wurden geflohene Deutsche wieder zurück gebracht, anstatt ihnen zu helfen.

ich bekomme...

auch keine Entschädigung für meine Wehrpflicht...obwohl ich massiv gezwungen wurde ...und die Wehrpflicht inzwischen für falsch erklärt worden ist...passiert in Deutschland ...vom Staat BRD...

Trägt Deutschland eine moralische Mitschuld?

Es hat zwar viel zu lange gedauert, aber jetzt werden die Opfer wenigstens finanziell entschädigt. Was jetzt noch fehlt ist eine komplette Aufarbeitung der "Colonia Dignidad" und auch verbunden damit die Frage, ob und wie weit ehemalige deutsche Regierungen und/oder deutsche Politiker und deutsche Parteien in den Skandal direkt oder indirekt durch wegschauen beteiligt sind.

Lieber superdemokrat

Ich gehe stark davon aus, dass Sie Ihren Sold erhalten haben. Ebenso durften Sie außerhalb Ihrer Dienstzeit wohl Ihre Lebens freuen. Da Sie wahrscheinlich nicht regelmäßig verprügelt, unter drogen gesetzt und gefangen gehalten wurden ist Ihr Kommentar eine Unverschämtheit.

Darstellung: