Ihre Meinung zu: Regierungsbildung in Bayern: CSU und Freie Wähler einigen sich

2. November 2018 - 20:11 Uhr

Keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl haben sich CSU und Freie Wähler auf die Bildung einer Regierungskoalition geeinigt. Über Ressortaufteilung und inhaltliche Fragen wird noch geschwiegen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

CSU und Freie Wähler einigen sich auf Bündnis

war doch wohl zu erwarten !

csu und ihr Ableger werden

csu und ihr Ableger werden also die neue Landesregierung stellen: nix neues unter der Sonne - und der charakterloseste Ministerpräsident, den Bayern je hatte: Wohnungen verscherbeln und dann nach Wohnungsbau rufen.

Respekt!!!

Da kann sich Berlin Mal ne Scheibe abschneiden, es geht also in 3 Wochen und nicht nach 6 Monaten!
Die Ergebnisse und Umsetzungen bleiben abzuwarten...

Normalisierungsprozess in Bayern?

Damit werden die Zeiten der absoluten Mehrheiten für die CSU endgültig zu Ende sein. Gut so!

Weiter so

Ich dachte,der Wähler hätte genug von der CSU+Politik,war wohl eine Fehlinterpretation.
Also munter weiter so, Mauscheln unter Amigos wie gehabt,Hauptsache christsozial!!.
Wenn das die Blaupause für regieren unter sogenannter konservativer Leitung auch im Bund ist, au weh!
Ich habe fertig!

CSU und Freie Wähler - warum nicht

Viele Wählerinnen und Wähler welche Unsicherheit bei der Wahl ihrer Partei zur Bundestagswahl 2017 hatten äußerten mir gegenüber, dass es schön sei, wenn es möglich wäre die CSU oder die Freien Wähler bei der Bundestagswahl 2017 wählen zu können.
Ich persönlich habe ein gutes Gefühl mit dieser Konstelation. Nun können beide Parteien zeigen, dass sie Teamgeist besitzen und den nötigen Führungsanspruch haben. Ich wünsche dem Ministerpräsidenten viel Erfolg und das richtige Händchen für die Zukunft des flächengrößten Landes unserer Bundesrepublik.

Herzlichen Glückwunsch!

Papaya sieht nicht nur gut aus, sie ist schließlich auch gesund.

Und dann schaun wir mal wie es läuft....und ob das eine Vorlage auch woanders werden kann.

soziale wohnungen

die freien gingen u.a. mit dem thema soziale wohnungen in wahlkampf und koalieren mit söder der diese in bayern an die privatwirtschaft verhökert hat...

Viel Erfolg

Ich wünsche der CSU, den freien Wählern und dem Land Bayern Glück und Erfolg. Sie haben es verdient.

19:20 von pietpanik

Da kann sich Berlin Mal ne Scheibe abschneiden
.
man sollte da auch fair sein
was haben die denn große Unterschiede ?

ja prima

Ein konservatives Bündnis welches Bayern bestimmt besser nach vorne bringt und auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingeht als ein Bündnis mit den Grünen.

Herr Söder hat ja schon erkannt, dass es unüberwindbare Hürden für ein Bündnis mit den Grünen gibt. Die Opposition für die Grünen ist mehr als ausreichend, im Grund
bräuchte man sie gar nicht mehr, die Grünenthemen werden mittlerweile auch von anderen Parteien vertreten.

19:30 von Reinhard Libuda

Ich dachte,der Wähler hätte genug von der CSU+Politik,
.
was läuft denn in Bayern schlechter als im Bund ?

@ mutaron 19:40 Uhr

"die freien gingen u.a. mit dem thema soziale wohnungen in wahlkampf und koalieren mit söder der diese in bayern an die privatwirtschaft verhökert hat..."

---

Danke für die Info, das ist interessant.

Und sollte in den nächsten Jahren weiterhin ein Mangel an erschwinglichen Wohnungen bestehen, sind für manche Leute möglicherweise die sogenannten "Wirtschaftsflüchtlinge" Schuld.

@ mutaron 19:40 Uhr Nachtrag

Nachtrag:
für manche Leute möglicherweise nicht nur die sogenannten "Wirtschaftsflüchtlinge", sondern natürlich auch Frau Merkel Schuld.

Am 02. November 2018 um 19:47 von Sisyphos3

"19:20 von pietpanik
Da kann sich Berlin Mal ne Scheibe abschneiden
.
man sollte da auch fair sein
was haben die denn große Unterschiede ?"

Und wo sehen Sie große Unterschiede bei den Parteien in Berlin, von Linken und AfD abgesehen?

re pietpanik

"Da kann sich Berlin Mal ne Scheibe abschneiden, es geht also in 3 Wochen und nicht nach 6 Monaten!"

Es wäre in Berlin auch in 3 Wochen gegangen, wenn die CDU und eine CDU-nahe Partei die Mehrheit hätten.

Ihr Applaus ist albern.

re lyn

"Und dann schaun wir mal wie es läuft....und ob das eine Vorlage auch woanders werden kann."

Wo woanders gibt es eine konservative Regionalpartei, die der Union zur Mehrheit verhelfen kann?

Auf geht's! Pack ma's, FW!

Die Freien Wähler sind sicherlich ein Gewinn für die bayrische Demokratie!

Darüber hinaus haben sie grundvernünftige Positionen der Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit - weitestgehend deckungsgleich mit der AfD.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die AfD zusammen mit dn FW als Juniorpartner in der Zukunft Bayern und/oder Deutschland regieren wird. Das wäre ein Segen für Bayern und ganz Deutschland!

Nicht gut!

Das man sich einigt ist generell zu begrüßen, nur hätte sich die CSU zusammenraufen sollen und mit den Grünen regieren sollen, sie waren immerhin zweite Kraft, oder mit der SPD. Die Freien Wähler sind kaum stärker als die AfD...na mal sehen, wenn die Regierung den Bach runtergehen sollte, ist wenigstens die CSU Schuld und nicht die Grünen diejenigen denen man die Schuld zuschieben kann. Die Freien Wählen werden vermutlich als zu klein wahrgenommen um ihnen dann effektiv die Schuld an Fehlentwicklungen zuschieben zu können. Bayern muss sein konservatives Kostüm meiner Meinung nach endlich abstreifen.
Außerdem, auch wenn ich nicht Grüner Stammwähler bin denke ich, das gerade in diesen Zeit die Grünen in jeder Regierung vertreten sein sollten. Es sind genug Idioten unterwegs, die nicht erkennen, dass Wirtschaft in den Hintergrund tritt wenn die Nature stirbt....nunja, arme Welt...Amen

Schau mehr mal

Wenn diese beiden Parteien in der Koalition Erfolge aufweisen können, was ich natürlich erhoffe, wird in Bayern der Höhenflug der Grünen in Bayern beendet sein. Darum werden die Grünen jedes Vorhaben dieser neuen Koalition kaputt reden. Dass die Koalition nicht allen gerecht werden kann, ist klar; aber wenn es für die große Mehrheit passt, passt's.

um 19:20 von pietpanik

"Da kann sich Berlin Mal ne Scheibe abschneiden, es geht also in 3 Wochen und nicht nach 6 Monaten!"
Ja, wenn man fast die gleiche Politik machen will, dann geht es auch relativ schnell. Die Mauschelei geht also in Bayern weiter, aber sicher nur bis zur nächsten Landtagswahl. Es kommt jetzt auf eine starke Opposition an, dass diese Mauschelei nicht ausufert. Und richtig interessant wird es in Bayern erst dann, wenn die neue Spitze der CSU gewählt werden muss.

re bote-der-unwahrheit

"Ich kann mir gut vorstellen, dass die AfD zusammen mit dn FW als Juniorpartner in der Zukunft Bayern und/oder Deutschland regieren wird. Das wäre ein Segen für Bayern und ganz Deutschland!"

Jetzt phantasiert er wieder von der Machtergreifung!

um 19.47 Uhr von Sisyphos3 - ganz gewaltige Unterschiede

„Was haben die denn große Unterschiede?“ - na, aber ganz gewaltige Unterschiede! Den Running Gag „Flughafen“ will ich nicht schon wieder bringen, die Berliner leiden genug unter ihrer „Regierung“.
Aber: Überall in den feiertagsmäßig „benachteiligten“ nördlichen Bundesländern hat man sich für einen zusätzlichen Feiertag entschieden, meistens ist es jetzt der 31.Oktober, der Reformationstag.

Sogar das haben die Berliner Regierenden nicht gebacken gekriegt, sie konnten sich auf keinen Tag einigen.
Als Bremerin habe ich mich gefreut: Der 31.10. war frei. Die Berliner mussten arbeiten. Endlich sind wir mal nicht die letzten.

Das ging aber sehr schnell

"" Es ist vollbracht: CSU und Freie Wähler haben keine drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl einen Koalitionsvertrag ausgehandelt.""
#
Dann kann Söder ja MP in Bayern bleiben,muss aber sicherlich Kompromisse beim Regieren mit den Freien Wählern eingehen. Mal sehen ob das gut gelingt. Eine weitere Frage für die Zukunft in der CSU stelle ich mir: Was wird aus Seehofer ? Wird er den Vorsitz abgeben und Söder übernimmt ? Möglich wäre das,denke ich.

Mal abwarten wie weit die mit der hauchdünnen Mehheit kommen

Das braucht es nur einige wenige Abweichler in der Fraktion um alle Entscheidungen zu sabotieren.
Die nächsten Jahre werden kein Zuckerschlecken für die CSU.

23:31 von hallo_frosch

"" Mal abwarten wie weit die mit der hauchdünnen Mehrheit kommen""
#
Ja, da gebe ich Ihnen Recht.Aber es hat schon öfter ganz knappe Mehrheiten,nicht nur in Bayern, aber auch dieses konnten eine Legislatur Periode doch überstehen.Bei wichtigen Abstimmungen wurden dann sogar die Mitglieder aus dem Urlaub zurück geholt.

@ draufguckerin 22:23 Uhr

Ich glaube, Sie antworten an dem vorhergehenden Wortwechsel vorbei.
Es ging wohl darum, dass sich die "Berliner", nicht als Land, sondern als im Bundestag vertreten Parteien (monatelange Koalitionsverhandlungen) was abschauen sollen - und Sisyphos3 verweist darauf, dass die Nähe zwischen CSU und FW in Bayern so groß ist, dass man diese Ausgangskonstellation nicht mit der schwierigen Koalitionsbildung im Bund vergleichen kann.
So habe ich es zumindest verstanden.
Also mit Berliner Flughafen und Feiertagsregelung hat das alles nichts zu tun, das ist Sache des Landes Berlin.

Darstellung: