Ihre Meinung zu: Vierer-Gipfel zu Syrien: Mit Verfassungskomitee zu freien Wahlen

27. Oktober 2018 - 22:14 Uhr

Eine dauerhafte Waffenruhe für die Provinz Idlib - das sei eines der drängendsten Ziele für Syrien. Darin waren sich Erdogan, Putin, Merkel und Macron bei ihrem Treffen einig. Das Fernziel: freie Wahlen. Von Karin Senz.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.92857
Durchschnitt: 1.9 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

OHA!

Angela Merkel HAND IN HAND zwischen Erdogan und Putin.
Das wird ein Foto, welches die Geschichtsbücher der
Zukunft zieren wird.

Das kann natürlich jeder für sich entscheiden, ob das
eine Aktion ist die Weitsicht beinhaltet...persönlich
glaube ich, das wird Frau Merkel noch ewig bereuen.

Sozusagen das fotografische Abbild ihres "Wir schaffen das"
für die zukünftigen Generationen.
Vermutlich schlagen ihre PR Berater gerade panisch die
Hände über dem Kopf zusammen.

Hauptsache, die einen geben und die anderen haben Ruhe

„Eine dauerhafte Waffenruhe für die Provinz Idlib - das sei eines der drängendsten Ziele für Syrien“

Darauf wartet wohl die ganze Welt jetzt schon seit vielen Jahren.

Man muss aber leider davon ausgehen, dass der ganze Terror sofort wieder losgeht, sobald irgendeine „einflussreiche“ Person oder Partei sich davon Vorteile bzw. Machtgewinn verspricht. Es kann also im Grunde nur darum gehen, ihm/ihr die Aussicht darauf zu vermasseln. Denn egal wie desolat die Versorgungslage der Bevölkerung auch ist, an Waffen mangelt es ja offensichtlich nie.

„Denn die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron betonten: Es gebe zwei Kriege in Syrien: den gegen den Terror und den Bürgerkrieg“

Sehe ich nicht so. Beides bedingt einander.

"Damaskus lehnt Verfassungskomitee bislang ab"

.

Warum lehnt die syrische Regierung diese "Verfassungskomitee"´! ab?
Wer soll dabei mit reden dürfen? Wer soll Mitglied sein in diesem "Verfassungskomitee"´!
Sollte die Verfassung eines Staates nicht von der Bevölkerung des Staates diskutiert und verabschiedet werden und nicht von äußeren Interessen?

Das ist Demokratie!

Wo sind die Syrier? Ich dachte es geht um ihr Land. Außer Putin, der von einem gewählten Präsidenten um militärische Unterstützung gebeten wurde, hat da keiner etwas verloren. Ach ja ich erinnere mich, dass das Volk nicht mündig ist. Da haben Staatsoberhäupter zu entscheiden, die in Libyen versagten und seit Jahren ohne Erfolg in Afghanistan sind. Regierungschefs, die souveräne Länder angreifen und besetzen.

Falsche Priorität

Als System Struktur Analyst bin ich immer wieder erstaunt, dass man an die Ursachen des Syrien-Dramas nicht herangeht. Freie Wahlen ist doch nicht das Problem. Bevor der Konflikt willentlich und wissentlich von der westlichen Wertegemeinschaft angezündet wurde, waren die Bürger in Syrien zufrieden. Dieser künstlich erzeuge Konflikt sollte zum Vorteil eines Nah-Ost Landes gelingen, ist jedoch mißlungen und hat Nebenwirkungen von einer sehr großen Anzahl von Toten, Verwundeten, Traumatisierten und Verkrüppelten gebracht. Kann sich Politik und Journalismus nicht mal an Realitäten halten und die wahren Hintergründe aufzeigen, warum dieser Konflikt auf Kosten des syrischen Volkes generiert wurde. Es geht real um Ölleitungen aus dem Irak, die ein bestimmtes Land erreichen sollen und Syrien steht da im Weg. Im Interesse einer bildenden Berichterstattung sollte auf den Ursprung der Krise eingegangen werden. Das hat mit der syr. Staatsführung, die ausgeschaltet werden soll, nichts zu tun.

Wieso sollte ...

Syrien den Willen der deutschen Kanzlerin umsetzen? Welche Legitimation hat Frau Merkel in Syrien?

Ist das Demokratie oder sprechen wir doch gleich von Autokratie?

Für Syrien dürfen nur Syrer entscheiden und mir wäre es absolutes Neuland dass die DDR bis nach Syrien reichte.

Mit welchem Recht?

"Merkel beharrte, wie auch Macron, auf der Verfassungskommission."

Es gibt einen gewählten Präsidenten Syriens, durch eine Wahl die international anerkannt wurde. Was wollen Merkel und Macron? Das einzigste Land das Völkerrechtlich gedeckt in Syrien agiert ist Russland. Freie Wahlen ist sicher immer der beste Weg. Das haben aber die Syrer zu fordern und zu entscheiden. Diese Arroganz der Macht für andere bestimmen zu wollen was wichtig ist hat schon so viel Unheil auf dieser Welt den Völkern gebracht.

Na dann hoffen wir doch mal ...

dass dieser Beschluss:

A schriftlich dokumentiert und veröffentlicht wird

B festgelegt ist, dass wenn Assad bei beobachteten, freien Wahlen gewählt wird, das Ergebnis dann auch anerkannt wird.

Denn: einen Bürgerkrieg - den gibt es nicht! Der "Aufstand" gegen Assad hatte nie die Massen der Bevölkerung gegen sich.

Es gab Proteste.
Die mündeten dann direkt in die bewaffneten Kämpfe.

Und die FSA gab es eigentlich nur in den westlichen Medien, auf dem Papier, in der Planung - aber nicht faktisch.
Wie wir so schön erfahren hatte: die die sich ausbilden lassen wollten, waren eher fragwürdige Gestalten.
Die die ausgebildet wurden haben sich dann auch entweder gegen den Kampf entschlossen, bzw. sich einer anderen Seite (Assads Truppen, gegen den IS oder aber einer radikal-islamistischen Gruppe) angeschlossen.

Und ich bin mir sicher: viele (Frauen, Minderheiten etc) werden Assad wählen - manchmal ist der Teufel den man kennt besser als die Alternative (s. Irak und Libyen)

Bemerkenswere Unterschiede

Wer die Reden von Macron und Merkel gehört hat, dem sollten wesentliche Unterschiede aufgefallen sein. Während Macron gefühlt ein Dutzend mal vom "Regime" sprach, hat sich Merkel merklich zurückgehalten. Auch die Forderung, Aufbauhilfe nur für Gebiete, die NICHT unter Regierungskontrolle stehen, kam bei Merkel nicht mehr vor, genau wie die Forderung, diese Hilfe erst nach "Abschluß der politischen Umgestaltung", anderer Ausdruck für Regimechange, zu gewähren. Forderungen, die vdL immer noch stellt!
Warum allerdings die Kritik Putins hier kein Raum hat, daß aus der eigentlich entmilitarisierten Zone Idlib immer noch bewaffnete Angriffe gegen Regierungstruppen und russische Stützpunkte erfolgen, kann nur einen Grund haben.
Das DÜRFEN wir nicht erfahren, weil sonst ein Angriff auf Idlib ja nicht legitimisiert werden kann. Angriffe übrigens, die die USA in Syrien mit sofortigen Luftangriffen mit A-10 beantwortet haben. Nur Russland darf eben nicht zurückschlagen.

Faire und freie Wahlen

Und was wenn dann sich die Mehrheit für Assad entscheidet, was dann?

Wird Amerika das akzeptieren?

Was soll diese Veranstaltung?

Die Regierung Assad und die USA nicht am Tisch.
Aber unsere Kanzlerin wird die Brieftasche wieder weit aufmachen ohne uns zu fragen.( Der Grund für ihre Teilnahme laut n-tv und Welt)
Der Besatzer Erdogan wird wieder aufgewertet ohne triftigen Grund durch dieses Treffen. Was haben die Türken in Syrien zu suchen? Die gewählte Regierung hat sie nicht gerufen. Besatzer übelster Sorte genau wie die von den Türken hoffierten Al Kaida Ableger die man endlich aus Syrien vertreiben sollte.

Macht doch gar keinen Sinn

die 4 treffen sich und haben in Syrien überhaupt nichts zu melden, was dort besprochen wird interessiert doch niemanden.
Morgen treffe ich mich mit vier Freunden und entscheide über die Zukunft von Australien und deren Verfassung - wäre der gleiche Blödsinn.

Bilder

Wie schöne Bilder, Merkel und Erdogan wieder mal, egal wie viel Gefangene, Getötete in der Türkei. Syrien? Was hat Deutschland und Frankreich die Türkei mit oder gegen die Russen? Wie könnte das gehen?
Europa soll bezahlen? Deutschland auf jeden Fall. Mit Frankreich kann man noch nicht einmal S.A. boykottieren.
Kann man den Frieden erkaufen? Russland und Syrien alleine schaffen es nicht.
Frau Merkel gefällt sich als Weltenlenker, zu Hause bleiben die Probleme liegen.
Geld für Syrien und vieles andere. Bei uns verottete die Infrastruktur. Ich hoffe auf die Hessenwahl, hoffentlich das Ende der Königin.

rückzug

die frau- und herrschaften gewähren terroristen der übelsten sorte - herangezüchtet vom "westen" einen rückzug. wo bleibt da die gerechtigkeit? wieviele unschuldige mussten ihr leben lassen wegen dieses wahnsinns?

Darstellung: