Ihre Meinung zu: Eskalation statt Waffenruhe mit Hamas im Gazastreifen

27. Oktober 2018 - 10:00 Uhr

Der Konflikt zwischen Israel und der Hamas eskaliert erneut: Dutzende Raketen werden auf israelische Ziele abgeschossen - Israel antwortet mit Luftangriffen. Die Hoffnung auf eine Waffenruhe schwindet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gewalt ist kein Mittel

Gewalt ist kein Mittel politische Auseinandersetzung. Der Grundsatz gilt. Andererseits gilt auch, die Hintergründe von Spannungen zu benennen: "Die Demonstranten fordern eine Aufhebung der seit mehr als einem Jahrzehnt herrschenden Gaza-Blockade sowie eine Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge in Gebiete, die heute zu Israel gehören. Im Gazastreifen leben mehr als zwei Millionen Menschen. Es mangelt unter anderem an Trinkwasser und Elektrizität." Wer auch nur ein wenig Einblick in die politische und gesellschaftliche Lage in Palästina hat, weiß sehrwohl, dass es strukturelle Gewalt von israelischer Seite gibt. Auch das muss man beim Namen nennen.

Das Bild

spricht Bände, erinnert fast schon an die Bilder aus einem Land daneben.
Dort wird keine Ruhe, so lange es nicht zwei Staaten gibt die eine dicke Mauer trennt.
Meine Befürchtung ist das zumindest.
Zur Vorgehensweise von Israel sage ich mach lieber nichts.

zwei Staaten

müssen her, sonst werden beide Völker sich weitere 100 Jahre bekriegen und am Ende wird es beide nicht mehr geben. Die Waffenhändler freuen sich bestimmt, aber die Menschen leiden seit Jahren.

Es bleibt.....

wie bisher unklar, was die Hamas erreichen will! Ich habe eher den Eindruck gewonnen, daß die Hamas von einem Tag auf den anderen und ausschließlich von der militärischen Konfrontation lebt. Es sieht so aus, als ob tatsächlich Araber zu langfristigen Überlegungen und Plänen nicht in der Lage sind oder sich von allem und jedem ablenken lassen. Langfristige Überlegungen beinhalten eben auch Stillhalten, angebliche Demütigungen oder Verzicht auf "unverzichtbare" religiöse "Rechte" usw. Aus einer realistischen Analyse sollten die Konsequenzen gezogen werden, frei von jedem Wunschdenken!

Frechheit

Was erwartet denn Israel von dem Gazastreifen? Die Menschen sind dort eingesperrt analog einem Freiluftgefängnis.... seit Jahren !!! Mittlerweile ist eine neue Generation herangewachsen, die das nicht einfach so hinnehmen will.
Und wenn man mal nachdenkt, warum Israel dies alles macht und die Hamas gegen sich gestellt hat, wird einem ganz seltsam zumute... ISRAEL will einfach das besetzte Land behalten.
Wo sind hier die Sanktionen gegen Israel???
Unglaublich!!! Wir sanktionieren Russland wegen der Krim, obwohl die Menschen weg wollen von der Ukraine und gestatten Israel alles?

Wann kommt die Berichterstattung ?

Unter demBild steht:

"Aufräumarbeiten nach einem Luftangriff im Gazastreifen: Zuvor wurden Raketen aus dem Gazastreifen abgeschossen."

Und davor flogen israelische Raketen ..... und davor flogen Hamas Raketen ...und davor flogen israelische Raketen....

Der Bericht kommt dann, wenn die Hamas was fliegen lässt.

Angriff und Reaktion?

Der parteiischen Berichterstattung gelingt es immer wieder, aus einer endlosen Serie wechselseitigen Angriffe zwei Ereignisse herauszupicken, um den einen als "Angriff" und den anderen als "Reaktion" zu bezeichnen.

Meines Wissens nach besteht der Konflikt seit vielen Jahrzehnten, so dass es hier längst keinen mehr gibt, der angefangen hat, aber zwei, die immer weitermachen. Es gibt hier keine gute Seite!

Jerusalem

Solange die Jerusalem Frage nicht geklärt ist, weil Israel ALLES haben will, jedoch die Palästinenser den Anspruch auf Ostjerusalem haben... wird es dort keinen Frieden geben.
Deshalb wäre es besser, Jerusalem komplett rauszunehmen aus den Verhandlungen und wie beispielsweise den Staat des Vatikans alleine im Schutz der UNO zu stellen. Das wäre auch deshalb fair, weil dann alle Gläubige die heiligen Stätte besuchen dürfen.... jetzt dürfen beispielsweise palästinensische Christen nicht die Grabeskirche besuchen, so geht das doch nicht.

Israel, Saudi Arabien und der

Israel, Saudi Arabien und der Iran sollten aufhören Unruhe in dieser Region zu stiften. Es wird solange keinen Frieden geben wenn sich die drei nicht an einem Tisch setzen und endlich zusammenarbeiten. Saudi Arabien und Israel kooperieren zwar miteinander aber nur weil sie einen gemeinsamen Feind haben: der Iran. Der Iran versucht überall Einfluss zu nehmen aber die anderen auch. Es ist hoffnungslos. Frieden wird se auch in hundert Jahren geben.
Alles Sturköpfe.

Man könnte es auch anders darstellen:

"Hamas feuert nach tagelangen Luftangriffen Israels erneut Raketen in Richtung Israel".

Aber dann hieße es natürlich: Ja, aber vor den Luftangriffen hat die Hamas angefangen. Aber dann könnte man - wie immer - die Gewaltspirale zurückdrehen bis zur Zeit vor der Gründung Israels - als noch beide Seiten ihre Ziele mit klaren Terrorismus gegen das britische Mandat und gegeneinander durchgesetzt haben.

Es gibt in diesem Konflikt keine "gute" oder "böse" Seite - und nein, nur, weil die Hamas Terror und Israel Militär eingesetzt, macht das nicht die Hamas böse und Israel gut. Wie gesagt, als die Zionisten vor der Gründung Israels noch kein Militär hatten, haben sie auch Terrorismus eingesetzt...

Diese Gewalt muss generell enden - aber dazu müsste eine faire Lösung für beide Seiten her - auch für die vertriebenen Palästinenser und ihre Erben. So lange auf beiden Seiten politische Extremisten an der Macht sind und die Weltgemeinschaft Öl in's Feuer gießt (Trump eben...) ändert sich nichts!

@11:29 von Exillant

"Der Bericht kommt dann, wenn die Hamas was fliegen lässt."
Nach meiner Erfahrung ist es genau umgekehrt: Wir erfahren es, wenn Israel auf die Raketenangriffe mit Luftangriffen reagiert. Von den anderen Raketen der Hamas lesen wir nichts.

Hamas muß weg

sollange die Hamas dort regiert wird kein Frieden sein, das sehen und wissen die Palästinenser in Gaza ganz genau.Warum sollte im Israel für Gaza verantwortlich sein, Ägypten ist genauso angrenzender Staat.

Gedenken an Arafat

Hatte nicht einst Arafat den Friedensnobelpreis mit erhalten?!

Und was hat sich seither gebessert?

Aufkündigen.....

der Balfour-Deklarartion. Allen alles zurück geben was ihnen einst gehörte. Auf Wiedersehen Zionisten!

Total gescheitert

Auge um Auge, Zahn um Zahn.
Seit uralten Zeiten ist das die Philosophie der Israelis.
So werden sie mit Sicherheit keinen Frieden finden, geschweige denn stiften.

@karlheinzfaltermeier - Was wären Extremisten ohne den Krieg?

11:26 von karlheinzfaltermeier:
"Ich habe eher den Eindruck gewonnen, daß die Hamas von einem Tag auf den anderen und ausschließlich von der militärischen Konfrontation lebt."
> Das ist richtig. Der Konflikt dient einzig und allein dem Machterhalt - sowohl für die Hamas als auch die israelische Regierung. Die Leidtragenden sind die Bevölkerungen beider Seiten.

"Langfristige Überlegungen beinhalten eben auch Stillhalten, angebliche Demütigungen oder Verzicht auf 'unverzichtbare' religiöse 'Rechte' usw. [...]"
> Fordern Sie auch von den Israelis oder nur von den Palästinsern? Ein Luftangriff ist keine angemessene "Antwort" für einen vergleichsweise harmlosen Raketenbeschuss.

Solange es Israel gibt, wird

Solange es Israel gibt, wird es dort auch Krieg geben. Das liegt einfach an den Leuten dort. Beide Seiten fühlen sich ungerecht behandelt. Die einen fühlen sich vertrieben, die anderen von Gott auserwählt. Daß das beides Quatsch ist, erzählen sie ihren Kindern natürlich nicht. Die kriegen immer weiter die Lügen aufgetischt und der hass pflanzt sich fort.

@11:29 von Nachfragerin

"Meines Wissens nach besteht der Konflikt seit vielen Jahrzehnten, ..."

Im Grunde seit 1948. Stichwort: Palästinakrieg.

Die Hamas sollte sich endlich

Die Hamas sollte sich endlich auf Wohlstandsverbesserung für die Bevölkerung konzentrieren, statt weiterhin den Nährboden für Angriffe auf Israel zu liefern.

@wenigfahrer, 11.11h

Was soll eine Zwei-Staaten-Lösung, wenn eine Seite (Hamas) ständig verkündet, einen Staat Israel niemals zu akzeptieren?

@Nachfragerin Der Konflikt wurde ausgelöst von

den den arabischen Nachbarstaaten und noch in der gleichen Nacht, in der der Staat Israel ausgerufen wurde und das Ziel ist immer noch das gleiche. Die Vernichtung Israels.

@Schneemann99, 11.31h

Ein schöner Vorschlag, der aber an der religiösen Intoleranz zumindest einer Seite scheitern wird.

@Widerstrahl, 11.58h

Wie weit wollen Sie beim Zurückgeben in der Geschichte zurückgehen.

Nur bis das gewünschte Ergebnis herauskommt?

Ansonsten könnte es für die Palästinenser recht eng werden.

Am 27. Oktober 2018 um 12:12 von DerVaihinger

" Was soll eine Zwei-Staaten-Lösung, wenn eine Seite (Hamas) ständig verkündet, einen Staat Israel niemals zu akzeptieren? "

Welche Lösung hätten Sie denn anzubieten, Israel räumt alle Gebiete die Ihnen nicht gehören.
Und Gewähren Zugang zu Wasser und so weiter ?.
Sind Sie der Meinung Israel würde das akzeptieren ?.
Das nennt sich Ursache und Wirkung.

@Nachfragerin, 12.02h

Was ist ein harmloser Raketenbeschuss?

Wie sähe Ihre angemessene Antwort darauf aus?

Waffenruhe...

...gibt es erst, wenn die Hamas kein Geld mehr für Raketen hat. Trump hat mit der Streichung der Gelder wieder mal genau das richtige getan

Heilige Werte

Das Problem ist doch, dass beide Seiten sich auf heilige Werte berufen, die sie moralisch nicht aufgeben können, das käme ihnen nie in den Sinn. Israel beruft sich auf ein 2.500 Jahre altes Buch (in dem die Israeliten das Land übrigens von anderen Völkern geraubt haben), die Palästinenser auf ihre 1.500 Jahre alte Geschichte in der Region und ebenso ihr heiliges Buch (in dem die Muslime das Land geraubt haben). Wie soll eine Zwei-Staaten-Lösung also aussehen? Nur säkular-humanistische Werte können dort Frieden bringen, in einem gemeinschaftlichen, gleichberechtigten Staat für alle Bewohner Israels und Palästinas. Sie müssen endlich ihre Gemeinsamkeiten erkennen, statt nur die Gegensätze in den Vordergrund zu stellen. Zwei Staaten wird es nicht geben, keiner kann von seiner Position abrücken. Oder wir geben es einfach den Kanaanitern zurück, die waren ja vor den beiden da.

Es ist...

....zu wünschen, dass Israel es schafft die Terroristen zeitnah zu stoppen, um weitere Übergriffe auf die Zivilbevölkerung zu verhindern. Europa sollte alles tun, um Israel als einzige wirkliche Demokratie in der Region zu unterstützen.

Ich verstehe die vielen anti-Israelischen Kommentare nicht

Fest steht doch, dass Israel das einzige Land nach westlichem Vorbild im Nahen Osten ist und demokratische Werte vertritt. Israel kann Frieden machen mit Nachbarn die nicht den Anspruch haben Israel vernichten zu wollen, wie z.B. Ägypten, Jordanien. Aber wie können Sie alle mit Ihren Kommentaren erwarten , dass ein Land Frieden machen kann mit Staatsformen die Israel vernichten wollen, dazu gehört auch die Hamas, aber auch der Iran der die ganzen Terrororganisationen bezahlt die Israel umzingeln, wie die Hisbollah etc. Die Bevölkerung im Gaza-Streifen leidet zuallererst unter Ihrer Führung, der Hamas, die sie als Kanonenfutter für Ihre Politik missbrauchen. Wie soll man solchen Organisationen Land zurück geben, dass Israel bei drei Angriffen von Außen erobert hat.
Es fallen viele Kommentatoren auf die Politik der Hamas herein und im Hintergrund schwelt er weiter, der alte Antisemitismus.
Er zeigt sich ja auch immer mehr wieder offen in unserem Land.

Von der UN, EU und Deutschland finanziert ...

Die UN, die EU und Deutschland finanzieren die radikalislamische Hamas - zumindest indirekt - mit Abermilliarden.

Wieso?

Die Hamas wird niemals

einem Frieden mit Israel zustimmen oder diesen wohlmöglich auch noch umsetzen. Bei so einer Situation würde sich dann die Situation für die Bürger massiv verbessern und die Hamas hätte für ihren Hass keine Menschen mehr, die sie an der Macht lassen. Eine Gesellschaft, der man den Kriegsgrund nimmt, ändert auch seine politischen Strukturen.

@11:53 MichlPaul

Jetzt halte ich Ihnen mal zugute, dass Sie nicht merken, dass Sie exakt das Muster kopierten, dass den Konflikt seit Jahrzehnten befeuert, nämlich die Haltung: "(der Gegner)... muss weg!" Es ließe sich genauso sagen: "solange es die Likud-Partei mit Nationalisten in Israel gibt, wird es keinen Frieden geben, die müssen weg." Diese Haltung ist nicht Teil der Lösung sondern Kern des Problems.

@Am 27. Oktober 2018 um 11:09 von andererseits

Zitat: " Der Grundsatz gilt. Andererseits gilt auch, die Hintergründe von Spannungen zu benennen: "Die Demonstranten fordern eine Aufhebung der seit mehr als einem Jahrzehnt herrschenden Gaza-Blockade sowie eine Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge in Gebiete, die heute zu Israel gehören. "

Auch hierzu sind die Hintergründe zu benennen: die Palästinenser üben seit Jahrzehnten Terroranschläge, Gewalt und Raketenangriffe auf Leben in Israel aus. Deswegen gibt es diese Gaza-Blockade.

Dachte, diese Hintergründe könnten dazu beitragen, Ihre etwas begrenzte Sichtweise zu kompettieren.

@Wenigfahrer, 12.23h

Darum geht es nicht.
Ich habe lediglich geschrieben, dass auch keine Ruhe wäre, wenn Israel alle besetzten Gebiete räumt.

Die Hamas will keine Zwei-Staaten-Lösung, sondern das Tilgen Israels von der Landkarte.

Das ist das Problem, für das ich natürlich auch keine Lösung habe.

Am 27. Oktober 2018 um 12:50 von MikeEmmi

" Es fallen viele Kommentatoren auf die Politik der Hamas herein und im Hintergrund schwelt er weiter, der alte Antisemitismus.
Er zeigt sich ja auch immer mehr wieder offen in unserem Land. "

Wenn Sie sich die Bilder ansehen, sieht aus wie Krieg und totale Zerstörung.
Sieht es in Israel auch so aus ?.

Die Hinweise auf die Verhältnismäßigkeit haben nichts aber auch gar nichts mit Antisemitismus zu tun.
Das ist die übliche Keule die heraus geholt wird die Missstände von der Israelischen Seite benennen.
Und dort ist das Problem heutiger Zeit.
Israel hat einen ordentlich Platz in der Welt zugewiesen bekommen, was völlig in Ordnung war, leider haben Sie mehr daraus gemacht als Ihnen zusteht.
Das trägt sehr wenig zur Befriedung der Region bei.

Israel reagiert richtig

Der Konflikt besteht schon immer. Auch als es keinen Staat Israel gab mussten die Juden alles hinnehmen. Eine Antwort, die anders ausfiehle wäre nur ein Zeichen von Schwachheit. Sich nicht einschüchtern lassen und zeigen, dass man Stärke besitzt, ist die einzig angemessene Antwort. Es geht den Palästinensern nur um Judenhass, mehr nicht. Eine friedliche Lösung ist von diesem Terrorstaat nicht erwünscht...warum dann mit Samthandschuhen anfassen?
Es ist das Eine, wenn man auf politischer Ebene versucht zu verhandeln, aber was anderes, wenn Terror und Hass die einzige Sprache ist, die das Regime in Palästina propagiert.

@ MikeEmmi

Kritik an der israelischen Politik ist nicht antisemitisch.

Der Rechtsruck in Israel ist genau so wenig erfreulich wie der Rechtsruck in anderen Ländern.
Natürlich - gerade in Deutschland hat man Hemmungen (auch in Medien und Politik) das Kind Missstände in Israel beim Namen zu nennen.

Von den teilweise stark faschistisch angehauchten Kommentaren einzelner Politiker ganz zu schweigen (kleine Schlangen, die Palästinenser auf Diät setzen etc).

Während man in der Haaretz endlose Berichte über das Thema Netanjahu und die Korruption lesen konnte - schrieb man hier aus Angst vor der Antisemitismuskeule lieber nicht so viel, wie man es bei anderen Ländern getan hätte.

Wenn Sie glauben, der Hass würde mit der Hamas verschwinden, dann wissen Sie offenbar nicht, wie der entstand.

Auf ZDF Info kann man sich gut informieren. Gräuel auf beiden Seiten. Und der Beginn der Siedlungen war alles andere als human.

Was meinen Sie? Schwamm drüber, denn es geht um Israel?

Damit reichts!

Das wäre eine neue Eskalationsstufe!

Werden jetzt die Raketen der Terrororganisationen immer leistungsfähiger, so dass diese vom Iron Dome erfasst werden und werden die Angriffe vom Ausland forciert, ist das Anlass für eine größere militärische Auseinandersetzung.

Leidtragende werden mal wieder, die arme Zivilbevölkerung sein!

Ich verstehe die vielen anti-Israelischen Kommentare nicht

Fest steht doch, dass Israel das einzige Land nach westlichem Vorbild im Nahen Osten ist und demokratische Werte vertritt. Israel kann Frieden machen mit Nachbarn die nicht den Anspruch haben Israel vernichten zu wollen, wie z.B. Ägypten, Jordanien. Aber wie können Sie alle mit Ihren Kommentaren erwarten , dass ein Land Frieden machen kann mit Staatsformen die Israel vernichten wollen, dazu gehört auch die Hamas, aber auch der Iran der die ganzen Terrororganisationen bezahlt die Israel umzingeln, wie die Hisbollah etc. Die Bevölkerung im Gaza-Streifen leidet zuallererst unter Ihrer Führung, der Hamas, die sie als Kanonenfutter für Ihre Politik missbrauchen. Wie soll man solchen Organisationen Land zurück geben, dass Israel bei drei Angriffen von Außen erobert hat.
Es fallen viele Kommentatoren auf die Politik der Hamas herein und im Hintergrund schwelt er weiter, der alte Antisemitismus.
Er zeigt sich ja auch immer mehr wieder offen in unserem Land.

Status intelligentus

Die Palästinenser verlangen die Rücknahme der Blockade. Andernfalls schiessen sie weiter Raketen auf Israel.

Israel verlangt den Stop des Raketenbeschusses. Andernfalls wird die Blockade nicht geöffnet.

Dieser Status lässt sich auch noch 100 Jahre aufrecht halten. Und auch kommentieren.

re Bote_der_Wahrheit: andererseits

>>Auch hierzu sind die Hintergründe zu benennen: die Palästinenser üben seit Jahrzehnten Terroranschläge, Gewalt und iRaketenangriffe auf Leben in Israel aus. Deswegen gibt es diese Gaza-Blockade.<<

Dachte, diese Hintergründe könnten dazu beitragen, Ihre etwas begrenzte Sichtweise zu kompettieren.@Am 27. Oktober 2018 um 11:09 von andererseits<<

Ganz ohne Bewertung Ihrer Sichtweise: Nicht „die“ Palästinenser üben ... Gewalt... aus, sondern Palästinenser. Ein kleiner und doch sehr großer Unterschied, der ein Schlaglicht auf die Form der Auseinandersetzung wirft.
Frieden und eine plurale Gesellschaft können Sie nur schaffen, wenn Sie auf solche Pauschalierungen verzichten.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Gazastreifen“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/ausland/israel-643.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: