Ihre Meinung zu: Khashoggis Tötung war laut saudischen Behörden geplant

25. Oktober 2018 - 12:59 Uhr

Wende im Fall Khashoggi: Der saudische Generalstaatsanwalt bewertet die Tötung des Journalisten als vorsätzlich geplante Tat. Türkische Ermittler hätten entsprechende Informationen übergeben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Man gibt nur zu, was sowieso

Man gibt nur zu, was sowieso offensichtlich ist. Der Kronprinz wird wohl seine Untergebenen opfern und sich selber versuchen herauszuhalten. Untergebene werden sich kaum trauen, ihn öffentlich als Auftraggeber zu bezeichnen.

....da fehlen einem die Worte

Nun rudert man zurück und erhofft sich so Glaubwürdigkeit ........

Gigaskandal

Wir werden Zeugen eines - wenn nicht des - größten Skandals der gesamten Menschheitsgeschichte. Hiermit verlange ich die Abdankung des Königs, des Kronprinzen sowie den gesammlten Rücktritt der gesamten Regierung innerhalb der nächsten 48 Stunden. Ansonsten weltumspannender Kampfeinsatz zur Umsetzung dieser Forderung und nötigenfalls Rückbau des Landes in die Steinzeit. König und Kronprinz sind nach Den Haag zu überführen.

Jetzt doch

...ich dachte es war nur eine Schlägerei.

...und der Kronprinz hat von nichts gewusst?

Mein Gott, wie verlogen ist dieses Regime eigentlich?
Wann zieht Deutschland und die EU endlich die Reißleine? Solche Regime muss man an den Pranger stellen und darf mit ihnen keine noch so lukrativen Geschäfte machen.
Das gilt auch für schon genehmigte "Deals".

Kronprinz inhaftieren

Hiermit fordere ich die sofortige Abdankung des erbärmlichsten Kronprinzen der Menschheitsgeschichte mit anschließender Inhaftierung und Überführung nach Den Haag. Die Bundesregierung fordere ich auf, sofortigen Waffenlieferstopp, Annulierung aller diesbezüglichen Verträge, Ausweisung aller saudischen Diplomaten, Schließung aller deutschen Vertretungen, Einstellung aller diplomatischen- und Handelsbeziehungen.

Sanktionen?!

Wo bleiben jetzt die Sanktionen? Bei einen Doppelspion war die Politik ohne Beweise schnell aber der Herr Prinz hat im Gegensatz zu Putin ja nichts gewusst oder kann sich nicht mehr erinnern.
So einen Mist glaubt nur die Politik, oder möchte es glauben.

Streng bestraft werden?

Jetzt verlangt doch Kronprinz Mohammed bin Salman von Saudi-Arabien allen Ernstes, dass er "streng bestraft" werden solle. Ein Narr, der dies anders sieht.

Na, wenn die Saudis in Riad

Na, wenn die Saudis in Riad zum Beispiel, hatten mal der dortigen UNI eine Gebäude Leittechnik geliefert, eine Drohnen via Ramstein Steuereinheit als Untermieter etablierten, dann wäre es zielführend effizienter und Umweltschonender.

und die BRD duckt sich weg

Gestern wurde wieder zu Spenden aufgerufen für die Hungernden im Jemen.

Wann, um alles in der Welt, stoppt Deutschland endlich den Waffenhandel mit den Saudis, die diesen erbramungslosen Kampf - mit unserer westlichen Unterstützung - erbarmungslos weiterführen.

Es ist eine Schande !

Ermittlungen in Riad?

Das ist neu!
Das hätte es früher so nicht gegeben, soweit hohe Vertreter des Königshauses in Verdacht geraten könnten!
Das hier ist ein echter Fortschritt!
Schauen wir mal, was die Ermittlungensbehörden zu Tage fördern.

Das war sooooo klar...

Mit so einer Überheblichkeit einfach einen Regimkritiker im Ausland zu töten.... Iiiih gitt, aber es passt. Ich hoffe das hat Konsequenzen, bin mir aber nicht sicher.
Schockierend

Saudische Methode

Wenn ein Geheimdienst jemanden umbringen will, dann geht das diskret. Wenn 15 Geheimdienstler auch noch in der Botschaft jemanden umbringen, dann ist das wohl keine Blödheit, sondern gewollt. Warum auch immer.

Diejenigen, die den Mord möglicherweise im Auftrag des Kronprinzen ausgeführt haben werden vermutlich in Saudi Arabien vor Gericht kommen, anschließend hingerichtet und der Prinz hat seine Ruhe. Business as usual for all. Weitere Waffenverkäufe inbegriffen.
Ich gehe jede Wette darauf ein, dass es so kommen wird.

@Allahkadabra

Stimme Ihnen in vielen Punkten zu. Deutschland sollte darüberhinaus alle wirtschaftlichen (Sanktionen) und diplomatischen Beziehungen zu Saudi Arabien beenden. Eine Revitalisierung kann nach der konkreten Einleitung/Umsetzung echter, demokratischer Reformen (Werte, Menschenrechte) erfolgen.

Verteilung der Rollen im Nahen und Mittleren Osten

Saudi Arabien hat einen unglaublichen Imageverlust erlitten in der gesamten moslemischen Welt und in den übrigen Staaten. Nur eine totale Aufklärung, ohne Rücksicht auf Personen, kann den Schaden begrenzen. Die Türkei ist in jeglicher Hinsicht der Gewinner, und zurecht.

@Gigaskandal

das wird nie passieren! Meinen sie, dass im Westen alles Gold ist was glänzt? Meinen Sie wirklich es ging in der Vergangenheit jemals um Demokratie, Frieden oder wieder ganze Quatsch heißen sollte, die als Beweggründe genommen wurden, um auf der Welt zu intervenieren?

Der Westen stinkt förmlich nach Doppelmoral, Korruption und hat in der letzten Zeit besonders an Glaubwürdigkeit verloren. Warum man SA mit Samthandschuhen anfasst, wurde hier in den Foren mehrfach diskutiert. Siehe ebenfalls "Ägypten" als Beweis für Werteverlust seitens des Westens. Hauptsache immer auf andere zeigen.

Mir dreht sich der Magen.

Regime change?

@ 13:11 von Allahkadabra
„Rücktritt des König usw. ...ansonsten Kampfeinsatz... Rückbau in die Steinzeit‘

Ich glaube diese Maßnahmen kämen in der muslimischen Welt nicht gut an. Ein Kampfeinsatz nicht-muslimischer Verbände zur Durchsetzung eines in der muslimischen Welt kaum verbreiteten Rechts , der Pressefreiheit und des Rechtsstaats? Ich glaube sie hängen längst überholter Vorstellungen von „Regime Change“ nach. Die letzten Versuche die arabisch-muslimische Welt zu demokratisieren gingen ganz fürchterlich in die Hose: Syrien, Libyen, Ägypten. Funktioniert nicht und wird niemals funktionieren.

Mein Dank

gilt den türkischen Ermittlern - Egal mit oder ohne Spionage. Denn Spionage ist allgegenwärtig. Siehe NSA und oder BND!

@Allahkadabra

Ihr Vorschlag in Ehren aber glauben sie das wirklich?
Man kann ja auch mal träumen. Im kapitalistischen System wird das niemals möglich sein. Die USA wird das nicht zulassen.

Es ist eine Schande, dass unsere Regierung dieses Land mit Waffen beliefert, vor allem mit Patrouillenboote. Diese Boote werden benutzt um ca. 14 Millionen Jemeniten auszuhungern. Kein Schiff, auch nicht mit Lebensmittel, darf die Häfen im Jemen ansteuern. Parallel erlaubt die deutsche Regierung, dass 10 000de Zivilisten in Jemen bei Bombenangriffen Woche für Woche getötet werden. Geschätzte 28 000 Menschen, vor allem Frauen und 1 000de Kinder wurden bei Bombenangriffen gezielt auf Schulen, Marktplätze, Schulbussen, Wohnhäuser usw. getötet, sowie 10 000de Menschen schwer verletzt. Jetzt diese Sache mit dem vorsätzlichen Mord an den Journalisten in Istanbul. Bis heute habe ich keine Verurteilung dieser Kriegsverbrechen des saudischen Staates gegenüber vielen wehrlosen Zivilisten im Jemen seitens der deutschen Regierung vernommen. Das beweist wiederum die wahre Politik der Politiker der GroKo. Von Menschlichkeit bisher keine Spur.

Ach so... Dann ist "highly likely"...

... Der nette Kronprinz nicht daran schuld.

@Allahkadabra um 13:11 Uhr

Nun aber mal halblang! Das Ganze stellt sicherlich einen unvorstellbaren Skandal dar.
Aber als noch viel schlimmer empfinde ich den brutalen Stellvertreterkrieg, den sich Saudi-Arabien gegen den Iran im Jemen leistet. Und dies noch mit westlichen Waffen.......
Meiner Meinung nach müssen ab sofort sämtlich Waffenlieferungen an das brutale saudische Regime eingestellt werden.
Daneben könnte man auch daran denken, ein Handelsembargo gegen saudisches Erdöl zu verhängen.

Wasser auf die Mühlen ...

... der Vor-Verurteiler. Das ganze häßliche Ausmaß zeigt sich immer weiter und jeder darf zwischenzeitlich ohne Skrupel sagen: hab‘s schon immer gewusst. SA ist am untersten Rand der Glaubwürdigleit.

Allerdings können die Enthüllungen dem Trump mit seinem hunderte-Mrd-$-Deal gar nicht passen. Je mehr Erdogan präsentiert, desto enger, desto schmutziger wird sein Waffengeschäft. Die Nützlichkeit für die Wahlen nimmt ständig ab! Distanzieren will er sich aber auch nicht, denn dann steigen die Saudis aus. Mal sehen, was sie dem E. anbieten, damit er endlich Ruhe gibt und alles unter den Teppich kehrt. Das wäre doch den Saudis wie den USA am liebsten - und wahrscheinlich unseren Waffen-Exporteuren auch.

@ 13:04 von Werner40

Diese Vorgehensweise, nur das zuzugeben, was sowieso alle Spatzen von den Dächern pfeifen, ist doch in zwischenstaatlichen Kontakten absolut normal. Man erinnere sich nur an die Salamitaktik von Russland bzgl. MH17 und die Teils absurden "Erklärungsversuche" dort, mit 100%igen Beweisen des russischen Militärs, dass es eine ukrainische MiG war - inzwischen gibt Russland längst zu, dass es eine BUK war, es geht nur noch um den Abschussort. So jetzt auch hier. Nur quod licet Jovis (Russland) not licet bovis (Saudi Arabien).

@Allahkadabra um 13:11Uhr

Soso, Sie "verlangen" also die Abdankung des Königs usw.? Haben Sie noch nicht bemerkt und hat Ihnen noch niemand gesagt, daß es niemanden juckt, was Sie verlangen oder fordern? Oder glauben Sie wirklich, dies wäre der erste oder einzige Mord im Auftrag einer Regierung?

Der Mensch,...

insbesondere der Forist, ist schon ein merkwürdiges Wesen.
Hier wird sich über den Tod eines, wenn auch bekannten, Menschen echauffiert; im Jemen sind tausende, leider völlig unbekannte, Menschen von unseren Waffen getötet worden und dieses Land steuert gerade eben auf eine riesige Hungerkatastrophe zu.
Hierüber müssen wir uns aufregen und aufschreien.

Wie im Mittelalter

Ich vermisse den Aufschrei aus Berlin.

@Allahkadabra 13:15

Wenn man fordert, dass der Kronprinz inhaftiert wird, dann soll auch Wladimir Putin wegen Mittäterschaft und Befehl zum Mord an Alexander Litwinenko nach Den Hag.
Eine Heuchelei wie hier Foristen austicken, weil es das verhasste Saudi Arabien ist und gleichzeitig das System Putin super finden, welches für dutzende Jornalistenmorde zuständig ist.

Nachholbedarf

Die Wahrheit ist jedem vernünftig denkenden Menschen klar, Khashoggi wurde von einem mehrköpfigen Killerkommando brutal im Konsulat exekutiert, der Prinz hat selbstverständlich davon gewusst und dies mindestens gebilligt. Im Gegensatz aber zu Vorfällen an denen Russland beteiligt war zeigt sich hier dass diese Art außenpolitischer Skandal noch Neuland für SA ist. Unter dem Druck der Beweislast wird immer zugegeben, und mit jedem Mal wird das Land unglaubwürdiger was es für Verbündete wie Trump schwieriger macht es zu verteidigen. Russland hingegen hat immer direkt eine ausgefeilte Story parat und nährt soziale Netzwerke und Foren durch Trolle mit Zweifeln an etablierten Medien und Fehlinformation, woraus sich eine für Naive glaubwürdige Alternative bietet. Das ist mal eine interessante Gelegenheit diese Methoden durch den Vergleich genau nachzuvollziehen.

Unschuldig bis die Schuld bewiesen ist

Es steht bislang fest, dass der Journalist ermordet wurde.
Die Täterschaft bzw.etwaige Hintermänner sind nicht bekannt Derzeit wird noch spekuliert

Ich vermute, dass hier ältere Traditionen und die Neubewertung durch das Herrscherhaus kollidiert sind und der Tod des Journalisten eine schreckliche Verkettung von Umständen sind, die außerhalb der Kontrolle des Herrscherhaus stattfanden.

@Miezekatze 13:27

Und die russische Regierung bezw Putin welche dutzende Regimekritiker im Ausland umbringen lassen sind natürlich nicht überheblich und völlig in Ordnung, nehme ich an?
Nur um eines klarzustellen, der Mord an Khashoggi ist schlimm, es ist aber schon interessant wie man sich an diesem Fall so aufhängt und gleichzeitig Fälle wie Litwinenko völlig verharmlost hat und damals auch noch Putin verteidigte.

Kashoggi

Also wenn ich die bisherigen Einlassungen der Saudis zum Fall Kashoggi mal zusammenfassen darf: Der Regimekritiker und Journalist hat das Konsulat in Istanbul lebend verlassen, ist zuvor aber leider bei einem Faustkampf im Rahmen eines aus dem Ruder gelaufenen Verhörs ums Leben gekommen. Und Kronprinz MBS bedauert ein grausiges Verbrechen, das aber keinesfalls geplant gewesen sei. Warum nur versteht niemand diese doch völlig logischen, in sich kohärenten Statements, die da von offizieller Seite abgegeben werden?

@friedrich peter... 13:31

Ich glaube nicht, dass es die Saudis irgendwie kratzen wird. Imageverlust in der muslimischen Welt? Wohl eher in der westlichen Welt. Der Iran geht genauso mit Regimegegnern um und auch da gibt es extrem viele Hinrichtungen. Der Nahe Osten ist nunmal anders als Europa und Amerika und dies ist jetzt auch keine Neuigkeit.

Es darf bezweifelt werden....

dass die Rolle des Kronprinzen bei dieser Ermordung, niemals geklärt und öffentlich gemacht wird.
Es erscheint mir unerträglich für die Angehörigen Khashoggis, den Anruf und die Beileidsbekundungen des Kronprinzen, die wie eine nachträgliche Verhöhnung klingen müssen, über sich ergehen zu lassen...
An der bisherigen Waffen- und sonstigen Geschäften, dürfte dies allerdings rein gar nichts ändern. Man mimt auf empört und hofft inständig, dass schon bald Gras über die Sache gewachsen ist.

@13:30 von Archimedes

"Diejenigen, die den Mord möglicherweise im Auftrag des Kronprinzen ausgeführt haben werden vermutlich in Saudi Arabien vor Gericht kommen, anschließend hingerichtet und der Prinz hat seine Ruhe. Business as usual for all. Weitere Waffenverkäufe inbegriffen.
Ich gehe jede Wette darauf ein, dass es so kommen wird."

Diese These überzeugt mich nicht ganz. Verurteilung weil es schief gegangen ist, ja, aber die Geheimdienstler haben wohl auf Befehl des Prinzen gehandelt?! Wenn der Tod der Lohn für einen Befehl ist, macht keiner mehr den Handlanger für die Sauds. Kein System überlebt lange, wenn es das Militär gegen sich aufbringt.

Ich kann meine Empörung gar nicht...

Ich kann meine Empörung gar nicht genug zum Ausdruck bringen! Hoffentlich bekommen die elenden Saudis mal so richtig einen drauf das sie sich davon nicht mehr erholen werden?

Die nächste geplatzte

Die nächste geplatzte Lüge.
Wahrscheinlich hörte der CIA dieselbe Aufnahme wie die Sächsische Zeitung.
Zum Schluß fehlt eigentlich bloß noch das Geständnis des Kronprinzen und dessen Rücktritt.

@m.g 13:45

Der Mord an Khashoggi ist nicht zu tollerieren. Beim Thema Jemen liegen Sie jedoch falsch. Sie sehen nur die Propaganda die von Iranischer und Russischer Seite kommt. Es gäbe keinen Krieg im Jemen, wenn der Iran nicht die terroristischen Huthi Milizen unterstützen würde. Die Saudische Regierung unterstützt hingegen die gewählte jemenitische Regierung. Die Zivilisten von denen Sie reden sind Huthi Milizen und deren Angehörige oder Anhänger, sprich es sind Terroristen.
Saudi Arabien wird niemals zulassen dass sich der Iran vor der Haustür breitmachen wird und dies zurecht. Es ist schon sehr interessant wie unkritisch die Vorgehensweise des Iran gesehen wird.

@ 13:31 von friedrich peter...

"Verteilung der Rollen im Nahen und Mittleren Osten
Saudi Arabien hat einen unglaublichen Imageverlust erlitten in der gesamten moslemischen Welt und in den übrigen Staaten. Nur eine totale Aufklärung, ohne Rücksicht auf Personen, kann den Schaden begrenzen. Die Türkei ist in jeglicher Hinsicht der Gewinner, und zurecht."
.
Leider zu durchschaubar......
Türkei und Iran sind die Guten.
Machen ja auch nichts Böses.....
.
Klar hat SA einen Image-Verlust in der moslemischen Welt. Wenn da sogar Frauen Auto fahren dürfen, oder es Kino´s gibt....
.
Die Türkei versucht als Schwellenland eine Großmacht im Nahen Osten zu werden.
Mit ähnlichen Methoden.
Keine bekannt gewordenen Morde, aber jeden wegsperren, der gegen das Regime verstößt.
.
Ich hoffe, das die Türkei dies nie erreichen wird.
Aber es spielt der Türkei in die Karten. Mord an einem Journalisten, von einem verhassten Feind und Konkurenten.
Traurig, dass ein derart abscheuliches Verbrechen von Erdogan politisch benutzt wird.

@Werner40 (13:04)

Man gibt nur zu, was sowieso
Man gibt nur zu, was sowieso offensichtlich ist. Der Kronprinz wird wohl seine Untergebenen opfern und sich selber versuchen herauszuhalten. Untergebene werden sich kaum trauen, ihn öffentlich als Auftraggeber zu bezeichnen.

___

Die alte Masche. man gibt exakt das zu, was sich nicht mehr leugnen lässt und kein bisschen mehr. Bedingungsloser Willen zur Aufklärung sieht anders aus.

Menschenrechts-Fukushima?

Nur ganz kurz habe ich geträumt: der Mord an Herrn Kashoggi wird zu Frau Merkels Menschenrechts-Fukushima. Rüstungsexporte in Despotien und Konfliktregionen werden tatsächlich und auf Dauer gestoppt. Die Rüstungsproduktion wird zurück gefahren mit großzügigen flankierenden Maßnahmen für betroffene Firmen und deren MitarbeiterInnen.
Warum ist das nur ein Traum?

Geheimdienste morden!

IMHO sind die saudischen Geheimdienstler auch nicht so blöd, so einen Fehler zu begehen. Der Mord macht nur Sinn, wenn er öffentlich diskutiert wird, denn dahinter steckt, wie bei den russischen Giftangriffen, eine Botschaft: Wer Saudi-Arabien und seine Führung öffentlich angreift oder gar bloß stellt, ist nirgends sicher. Nicht im Exil, nicht in einer Botschaft und auch nicht in der Öffentlichkeit.

Und wer soll schon den Hüter Mekkas vor Gericht stellen, undenkbar!

und wer soll dann die vielen

und wer soll dann die vielen schönen Milliarden für Waffenlieferungen bezahlen, wenn die Saudis wieder in der Steinzeit sind?

Doppelmoral

Immer wieder erstaunlich welche doppelmoral sich einige foristen zugelegt haben. Krieg im jemen wird auch deshalb geführt weil der iran dort auch krieg führt. Da wird von den gleichen personen ein boykott saudi arabiens gefordert die einen boykott des irans verneinen. Doppelmoral. Man möchte gar nicht wissen was in iranischen gefängnissen so alles passiert..

Khashoggis Tütung war laut saudischen Behörden geplant....

Und die müssen es ja wohl wissen.
Schade ist aber,daß die Bundesregierung weiter an der Zusammenarbeit festhält.Siehe Artikel zur Ausbildung des Grenzschutzes.
Die Frage ist nur,wo ist da die Grenze ? Mitten durch den Jemen ?

@Archimedes (13:30)

Wenn ein Geheimdienst jemanden umbringen will, dann geht das diskret. Wenn 15 Geheimdienstler auch noch in der Botschaft jemanden umbringen, dann ist das wohl keine Blödheit, sondern gewollt. Warum auch immer.
____

Natürlich geht es auch diskret, wenn man will. Aber manchmal will man mit der Handschrift auch ein Zeichen für andere setzen: Ihr Verräter da draußen, wir kriegen euch alle, egal wo ihr euch versteckt, und euer Ende wird nicht schön sein. Haben die Russen im Fall Skripal auch gemacht. Und macht die Mafia auch mit abgetrennten Pferdeköpfen und dergleichen.
Jemanden unauffällig verschwinden zu lassen wäre ein Leichtes, hätte aber keine derartige psychologische Wirkung auf "Mittäter".

An Magfrad, Denken Sie in keiner Weise an die vielen

Getöteten, darunter 1 000de von Kinder, bei Bombenangriffe durch das saudische Militär? Denken Sie nicht daran, dass in diesem Land Saudi Arabien die Scharia herrscht, Menschen werden geblendet, Hände abgehackt, gesteinigt, geköpft usw. Die Regierenden in Riad handeln wie im Mittalalter, jede Woche werden öffentlich Menschen in Saudi Arabien hingerichtet. So vor kurzem 3 Inder, wie viele Menschen die offen gegen das Königshaus ihre Meinung sagen, auch Kleinkriminelle. Ein Land der Gegensätze, wo vor kurzem wenige Frauen erstmals Auto fahren durften. Es geht nicht nur um den Journalisten, auch um bezahlte Terroristen z.B. in Syrien. Auch hier mischt Saudi Arabien nachweisbar fröhlich mit um Assad zu stürzen. das dabei 1 000de Zivilisten in Syrien getötet wurden, wie auch in Jemen, interessiert Ihnen in keiner Weise.

@Spiegel55 (13:39)

Mein Dank gilt den türkischen Ermittlern - Egal mit oder ohne Spionage. Denn Spionage ist allgegenwärtig. Siehe NSA und oder BND!
___

Natürlich schnüffeln alle rum. Die Sache erinnert mich an "Liebesgrüße aus Moskau": Die Russen spionieren uns aus, wir spionieren sie aus, jeder weiß das, aber in Istanbul gibt es eine friedliche Koexistenz. Und dann geht die Bombe hoch.

Am 25. Oktober 2018 um 13:54 von Magfrad

"Wenn man fordert, dass der Kronprinz inhaftiert wird, dann soll auch Wladimir Putin wegen Mittäterschaft und Befehl zum Mord an Alexander Litwinenko nach Den Hag."

Für diesen Befehl und die Mittäterschaft Putins Sie als einziger Mensch auf diesem Planeten die Beweise haben, die allerdings so geheim sind, dass Sie sie auf keinen Fall offenlegen können.

Vorsätzliche Tat?

Geradezu revolutionär dieses Eingeständnis! Was sonst soll denn von dem 15-köpfigen Killerkommando inklusive Pathologe mit Knochensäge und Kashoggi Double verübt worden sein als eine vorsätzliche Tat? Oder war das nur die saudische „Verhandlungsdelegation“ die Kashoggi zur Rückkehr „motivieren“ sollte. Immerhin hat man seinen Kopf nicht auf einem Pfahl aufgespießt und im Garten des Konsulats zur Schau gestellt. Insofern immerhin schon ein gewisser Fortschritt an „Menschlichkeit“ gegenüber dem Mittelalter. Vielleicht fürchtete man auch nur die schlechte PR und ist deshalb nicht aufs Ganze gegangen - wer weiß?

@m.g 14:24

Es sind im Jemen genauso 1000de Menschen umgekommen durch die Huthi Milizen und den Iran. Daher gibt es da nicht gut oder schlecht. Der Iran mischt auch in Syrien mit und hat 1000de Zivilisten auf dem gewissen.
Die Regierung in Teheran handelt auch wie im Mittelalter und der Iran vollzieht weltweit die zweitmeisten Hinrichtungen auf der Welt.
Es interessiert mit schon welche Verbrechen Saudi Arabien begeht, ich habe dabei aber ein objektives Bild und sehe auch die Verbrechen die der Iran und die Russland begeht. Diese Objektivität wenden hier ganz viele nicht an.
Wenn man sich über Tote aufregt, dann bitte über alle und wenn man sich über Verbrechen aufregt, dann über alle.
Gleichzeitig sollte man niemals die Vorgeschichte der Konflikte ausblenden, gerade im Fall Jemen ist dies wichtig. Nochmal, ohne den Iran und ohne die Huthi Rebellen gäbe es keinen Krieg im Jemen

@ um 14:22 von Magfrad

Anderen Parteilichkeit vorzuwerfen ist ein starkes Stück, wenn sie aus ihrer Liste die USA und die EU herauslassen. Oder sind wir etwa besser?
Der Fall hier zeigt doch wieder, wie verlogen unser Theater mit den "Werten" ist, die wir dann rausholen, wenn es uns passt.
Geht es ums Geld, kommt erst das Fressen und gaaaanz hinten die Moral.

Im übrigen vergessen sie zu erwähnen, dass Hadi Übergangspräsident war und nach seiner Amtszeit nicht zurücktreten wollte. Oder den Krieg mit Hunger und Cholera Saudi Arabiens gegen Unschuldige wie etwa die Kinder im Schulbus neulich, den man bombardierte...

Am 25. Oktober 2018 um 14:09 von Magfrad

"Saudi Arabien wird niemals zulassen dass sich der Iran vor der Haustür breitmachen wird und dies zurecht. Es ist schon sehr interessant wie unkritisch die Vorgehensweise des Iran gesehen wird."

Und es ist interessant, wie sehr Sie die Interessen des weltweit größten Unterstützers des islamistischen Terrors verteidigen.

@ex_Bayerndödel 14:36

Alexander Lugowoi hat die Tat gestanden und er hat auch gesagt von wo der Befehl kam. Wenn Sie also behaupten es gäbe keine Beweise für den Befehl von Putin für den Mord an Litwinenko, dann zeigt dies, dass Sie sich zu 0,000% mit dem Fall auseinandergesetzt haben. Wenn man sich über den saudischen Kronprinz aufregt, sollte man sich genauso über Putin aufregen. Der hat genauso Befehle für Morde an Regimekritikern gegeben.

Warum macht Deutschland mit den Saudis Geschäfte?

Spätestens seit dem 11. September war die saudische Diktatur eher ein fragwürdiger „Partner“. Deutsche Industrielle, da bin ich mir ganz sicher, würden selbst mit Kannibalen Geschäfte machen, sofern sichergestellt wäre das die zum Zeitpunkt der Verhandlungen bereits satt sind ...

Am 25. Oktober 2018 um 13:54 von Magfrad

"Eine Heuchelei wie hier Foristen austicken, weil es das verhasste Saudi Arabien ist und gleichzeitig das System Putin super finden, welches für dutzende Jornalistenmorde zuständig ist."

Sie verteidigen die Morde an Journalisten in der Ukraine, die Morde der USA, finden es nicht schlimm, wie Saudi-Arabien handelt, werfen anderen Parteilichkeit vor, .... Kann es sein, dass alle für Sie gut sind, die gegen Russland sind? Ihr Hass auf Russland hat schon paranoide Züge.

@Joke-er 14:39

Es ging hier schlichtweg nicht um die USA und die EU. Klar sind die EU und die USA auch schuldig.
Auch bei uns wurde eine unschuldige Bulgarische Journalistin ermordet, und eine Journalistin aus Malta.
Ich vergesse sicher nicht dass Hadi Übergangspräsident war, er ist jedoch gewählt. Fakt ist, der Iran hat den Krieg im Jemen überhaupt erst möglich gemacht indem er die Huthi Terroristen unterstützte. Ohne den Iran und seine Machtbesessenheit und den Wahn alle nicht Schiiten aus dem Weg zu räumen gäbe es keinen Krieg im Jemen und höchstwahrscheinlich auch nicht in Syrien.

Am 25. Oktober 2018 um 14:40 von Magfrad

"Alexander Lugowoi hat die Tat gestanden und er hat auch gesagt von wo der Befehl kam. Wenn Sie also behaupten es gäbe keine Beweise für den Befehl von Putin für den Mord an Litwinenko, dann zeigt dies, dass Sie sich zu 0,000% mit dem Fall auseinandergesetzt haben."

Das kommt davon, wenn man nur eine Seite betrachtet, Sie hätten den Fall weiter verfolgen sollen. In der Zwischenzeit sind Sie der einzige, der noch an das glaubt, was Sie hier als Wahrheit verbreiten, nicht einmal die Angehörigen Litwienkos glauben mehr daran.

@ex_Bayerndödel 14:40

Zwischen dem Iran und Saudi Arabien befinden sich bezüglich islamistischen Terrors 0 Unterschied.
Der größte Unterstützer des islamistischen Terrors sind immernoch die USA und deren Politik. Die Amerikaner haben mit ihrer Politik im Nahen Osten dafür gesorgt, dass der islamistische Terror zugenommen hat.
Sie und andere hier sehen nunmal nur eine Sicht bezüglich des Nahen Osten, es wird deutlich, dass man sich mit der Region nicht richtig beschäftigt. Mir dann Terrorunterstützung vorzuwerfen, weil ich die Region offensichtlich besser kenne als der Großteil hier ist schon abenteuerlich.

Internationale Untersuchung

Ich bin für eine Fortführung der Geschäfte mit Saudi Arabien unter der Bedingung, dass der Fall transparent in einem öffentlichen Prozess verhandelt wird und keiner der Beklagten durch Todesstrafe eventuell notwendigen Nachuntersuchungen entzogen wird.

Wichtig ist auch der Schutz der Familien der Verdächtigen, dann über sie kann Druck auf die Verdächtigen ausgeübt werden. Auch auf die Unabhängigkeit der Verteidiger der Tatverdächtigen muss geachtet werden. (Wahrscheinlich fordere ich hier naiv Unmögliches, aber das macht zumindest die Situation klar, die hier vorliegt.)

Ein junger Luftwaffenoffizier kam ja schon bei einem Autounfall zu Tode. So, wie diese Tat durchgeführt wurde, interessiert mich, wie ob Piloten der beiden zur Tat eingesetzten Flugzeuge in den Mord eingeweiht waren oder ob es hier schon ein erstes Todesopfer aus dem Kreis von Zeugen gab.

@ex_Bayerndödel 14:45

Wo habe ich Morde an Journalisten in der Ukraine verteidigt? Die Morde der USA finde ich nicht schlimm? Wenn Sie ein bisschen lesen, dann wissen Sie, dass ich die USA und Russland für die schlimmsten Kriegstreiber dieses Planeten halte. Auch wenn es Ihnen nicht gefällt, die derzeitige russische Regierung ist da nunmal keinen Deut besser als die USA.
Ihnen fehlen die Argumente, mir Russland-Hass vorzuwerfen ist eine Frechheit. Es ist aber typisch, wenn man die russische Regierung und Putin kritisiert, dann wird man hier direkt als Russlandhasser hingestellt. Ich habe lange dort (in Russland) gewohnt, habe viele Freunde dort, ich hasse mit Sicherheit nicht das Land sondern das Putin Regime und Putin selbst. Ich weis nunmal, dass Putin sein Land in Geiselhaft nimmt und gleiches macht der Kronprinz in Saudi Arabien, machen die Mullahs im Iran, die kommunistische Partei in China und auch Donald Trump ist auf dem besten Weg mit seinem Hass sein Land in Geiselhaft zu nehmen.

Jetzt

...bin ich aber auf die Sanktionen der EU und der USA gespannt.

MH17: Sie vergessen, dass die USA nicht mal scheibchenweise ihr

angekündigtes Satellitenfoto freigeben. Nach Geheimdienstaussagen, wiedergegeben durch den renommierten Investigativjournalisten Parry sind Soldaten in ukrainischen Uniformen an einer BUK zu sehen.
Und: "Kaffeesatzleserei" von Bellingcat in diesen Ermittlungen wird auch eher durch Beschweigen eingeräumt.

@13:50 von Autograf

Am 25. Oktober 2018 um 14:58 von Magfrad

"ich hasse mit Sicherheit nicht das Land sondern das Putin Regime und Putin selbst. "

Und somit auch ungefähr 80 Prozent der russischen Bevölkerung, die freiwillig Putin wählen, aus Gründen, die nachvollziehbar sind, sieht man die Geschäftspraktiken ausländischer Unternehmen in Russland an, welche sich auf Kosten der russischen Bevölkerung bereicherten.

@ex_Bayerndödel 14:49

Ich betrachte beide Seiten, ich kenne das Land definitiv besser als Sie es tun. Ich bin nicht der Einzige mit dieser Meinung und seine Angehörigen sind genau der gleichen Meinung wie vor 10 Jahren, da hat sich 0 geändert. Sie sind gut beraten Unwahrheiten zu unterlassen, damit überzeugen Sie mich sicher nicht. Es hat aber mit jemandem wie Ihnen der pauschal und immer die russische Regierung und Putin im Recht sieht keinen Sinn und Zweck zu diskutieren. Wenn Sie mir vorwerfen ich würde pauschal die russische Regierung und Putin kritisieren irren Sie sich gewaltig. Wirtschaftlich hat Putin Russland insbesondere von 2000-2008 sehr gut getan, er hat seine Verdienste für das Land und auch wenn ich ihn in anderen Punkten extrem kritisch sehe, gestehe ich ihm das zu. Daher ist es auch völlig absurd mir fehlende Objektivität zu unterstellen.

Litwinenko-Mord: Alles weist auf Scaramella.

@14:40 von Magfrad
Scaramella, Jurist, Nuklearexperte, Geheimdienstmitarbeiter. Er traf sich bekanntlich vor den Russen mit Litwinenko, war nach dessen Angaben nervös, wollte nichts essen und trank nur Wasser.
An ihm wurden dieselben Spuren von Polonium 210 nachgewiesen. Sein Hotelzimmer wurde versiegelt, die dortigen Poloniumuntersuchungsergebnisse nie veröffentlicht.

Die Wiederholung von unbewiesenen Behauptungen hat offensichtlich auch auf der Insel Tradition.

Leider gab es keine ausländischen Abhörprotokolle, die für die fällige Aufklärung sorgen würden.

Planung

Natürlich war der Mord geplant und der Prinz samt König wussten das, weil die im Konsulat wissen:
Passiert irgendetwas, was das saudische Königshaus ohne deren wissen in Bedrängnis bringen würde, wird jeder mit seinem Kopf rollen dafür zahlen. Wer soll nun so mutig selbstständig gehandelt haben und warum? Schlussfolgerung: Befehl kam vom Königshaus.

Die einzige Waffe

Wer sich über diese Tat empört und dann im gleichen Atemzug eine Reise nach Saudi-Arabien bucht , weil das Wetter so fantastisch ist und man sehr viel bekommt für sein Geld der sollte sich lieber aus diesen Diskussion heraus halten. Mich jedenfalls sieht dieses Land in den nächsten 1001 Jahren nicht mehr wieder .

@feo

Sie glauben doch nicht selber was Sie schreiben, nichts kann und darf außerhalb des Wissens vom Königshaus passieren und entschieden werden, sonst rollen Köpfe. Warum sollte jemand dann eigenständig handeln?

@ex_Bayerndödel 15:15

Absoluter Blödsinn. Sorry aber auch wenn 80% Putin wählen, hasse ich sicher nicht seine Wähler sondern ihn selbst. Ich bin da eben nicht so wie AfD Wähler die alle hassen die nicht AfD sind oder ähnliches. Ich habe was gegen das Putin Regime und Putin selbst und da bin ich nicht der Einzige. Mir deswegen Hass an all seinen Wählern zu unterstellen ist unverschämt. Vielleicht akzeptieren Sie einfach mal, dass es Menschen gibt, die sehr wohl Unterschiede zwischen einem System/einer Regierung/einem Präsidenten und Wählern/der Bevölkerung machen.
Ich hasse auch nicht Sie obwohl Sie Putin und der russischen Regierung wohlgesonnen sind.

Gehen wir mal davon aus, daß

Gehen wir mal davon aus, daß es der SA Geheimdienst war. Und daß er es absichtlich so dümmlich gemacht hat, daß es auch wirklich rauskommt. Warum dann die Geheimniskrämerei? Wäre es da nicht besser gewesen, ihn auf offener Straße zu beseitigen, so daß man zwar gesehen, aber nicht erkannt wird, bevor man das Land wieder verlassen hat. Also in etwa so, wie es bei Skripal vermutet wird. Warum in der Botschaft töten und beseitigen, wenn es doch eine Machtdemonstration sein soll? So kann ich das alles absolut nicht verstehen.

@Superschlau

Nein mit auf offener Straße wäre es überhaupt keine gute Idee: Es gibt fast in jeder Ecke von Istanbul Kameras und die können die weder ausschalten, noch wie im Konsulat genau an diesem Tag defekt machen.

@skydiver-sr

Sie sollten nicht gespannt sein, sondern weiter schlafen: USA bzw. Trump haben doch schon offenbart, das man an den Waffengeschäften weiter anhalten wird, die Arbeitsplätze sind wichtiger als Mord. Ja auf die Reaktion von der EU darf man noch gespannt sein, aber das die so lange brauchen ist auch nicht normale, bei anderen überlegen die nicht so lange.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Äh? das waren keine Touristen die mit den..

Privatjets in der Türkei gelandet sind?
Bestimmt war das ein Fan der Regierungspartei und als dieser diesen bösen Oppositionellen gesehen hat hat er auf eigene Faust gehandelt,natürlich ohne wissen der Regierung.
Es dauert halt so lange mit der herausgabe von Stellungnahmen weil ,der Dialekt in der jeweiligen Sprache richtig gedeutet werden muss,das braucht seine Zeit.
Und weil manchmal etwas falsch nach aussen publiziert wird muss man dann zurückrudern und es richtig stellen,manchmal ist der Dolmetscher auch krank und die Übersetzungsmaschine von goo... ist am ende an allem Schuld.
Ich muss mich mit meiner version beruhigen ,denn wenn die andere version an die ich denke wahr ist und diese tatenlosigkeit unserer "wertegemeinschaft" sehe ,dann fallen mir ganz andere wörter ein um diese zu bezeichnen,ein Paar alte Schuhe hätt ich auch noch.

Darstellung: