Ihre Meinung zu: Putin will persönlich mit Trump über Abrüstung sprechen

23. Oktober 2018 - 19:03 Uhr

Russland zeigt sich von Trumps Plänen für ein Ende des INF-Abrüstungsabkommen überrascht, will aber weiter mit den USA sprechen. Putin will den US-Präsidenten dafür im November in Paris treffen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.11111
Durchschnitt: 4.1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Redet miteinander!

Es ist sehr gut, das Putin jetzt die Initiative ergriffen hat, und mit Trump reden möchte. So kann er vielleicht das schlimmste, ein Einsetzten der Rüstungsspirale, vielleicht doch noch verhindern. Ich würde es ihm in unser aller Interesse von Herzen wünschen.

Überzeugung ohne Dauer

Trump lässt sich ja recht leicht überreden. Vielleicht sagt er die Kündigung des Vertrages ab, um sich dann von seinen Beratern erneut umstimmen zu lassen.

Das Bild passt

sehr gut, er lacht.
" Putin traf sich in Moskau mit Trumps Sicherheitsberater John Bolton. "Natürlich wäre es sinnvoll, den direkten Dialog mit dem US-Präsidenten im Rahmen von internationalen Veranstaltungen fortzusetzen, die in der nächsten Zeit stattfinden werden", sagte Putin demnach. "Natürlich nur, wenn die amerikanische Seite an diesen Kontakten interessiert ist." Laut den Berichten sagte Bolton, Trump würde sich freuen, Putin zu treffen. "

Ob Trump abrüsten will wenn China und andere außer der RF aufrüsten, hab ich starke Zweifel.
Und Rüstung ist gut für die Industrie und schafft Arbeitsplätze in den USA.
Mal sehen was Herr Trump zu berichten weis.

Ich hoffe auf die Vernunft

Die Sowjetunion wurde vom Westen totgerüstet. Das ist keine „umstrittene“ Hypothese, da die UdSSR zuletzt mehr als 20% ihres BNP für Rüstung ausgeben musste. Die ganze restliche Wirtschaft litt darunter. Putin will so etwas nicht noch einmal erleben. Dabei ist es für Russland nicht denkbar, klein beizugeben, um nicht durch die USA bzw den Westen erpressbar zu werden. Zwar ist die russische Rüstung der des Westens in einigen Punkten überlegen und haben russische Wissenschaftler oft verblüffend elegante und viel preiswertere Gegenmittel gegen die westliche Technik gefunden. Jedoch würde ein neuer Rüstungswettlauf der Entwicklung der zivilen Wirtschaft in Russland massiv Schaden. Übrigens geht es ja garnicht mehr um die „Konkurrenz der Systeme“. Zumindest für Russland geht es auch nicht mehr um globale Dominanz. Es geht schlicht und einfach um ein Kräftemessen zB um die Ressourcen in der Arktis, Zugang zu Handelsrouten etc.

Treffen Trump mit Putin

Wenigstens einer, der hier etwas normal bleibt!

Der Böse...

na sieh einer mal an, der Böse Russe (laut Medien wird er immer so dargestellt), will mit den guten (die Amerikaner sind eigentlich Kriegstreiber, aber die Kämpfen ja für den Frieden, jaja) reden...

Aber ich finds gut das Putin reden will... Warum muss Putin immer wieder reden, und warum bekommt er immer wieder eine Abkehr (zb. Rede im Bundestag 2001)? Beim Kreml blick ich nicht durch, warum es da zum Krieg gekommen ist, bis jetzt finde ich auch keine "vernünftige" Doku die rein Objektiv dies beleuchtet weil der Russe ist immer der Böse, der Westen ist ja der gute. Anmerkung/Zitat Hagen Rether "Ist gut bei den guten zu sein ?".

Aufwachen

Ich hoffe sehr, dass besonders die deutschen Politiker jetzt aufwachen, sämtliche Sanktionen gegen Russland beenden und ihr Gewicht gegenüber den USA auf die Waagschale legen.

Wenn es dafür nicht schon zu spät sein sollte.

Der rote Fuchs

Das muss man Putin lassen - ein genialer Schachzug. Er lässt Trump bis zu den Zwischenwahlen in den USA den "bösen Onkel" spielen um danach doch die Tür offen zu halten. Ein Schachspieler gegen einen Berufsboxer.

18:19 von ex_Bayerndödel

Am 23. Oktober 2018 um 17:39 von Boris.1945

"16:15 von karwandler
Mit anderen Worten:
Die "Verletzungen" des INF Vertrags sind unverifizierte Behauptungen.
Beidseitig.
///
*
*
Unverifiziert, obwohl die ersten US-Vorwürfe vom Präsidenten Obama erfolgten?"

Was ändert es an der Tatsache, wenn Obama die Vorwürfe äußerte? Er hatte ja auch nichts dagegen, dass das Handy der Kanzlerin durch seine Geheimdienste abgehört wird. Ist er ein Heiliger, weil er unberechtigterweise den Friedensnobelpreis verliehen bekam?
///
*
*
Dann ist der böse Trump ja wenigstens nicht der alleinige Erfinder der Beschuldigungen?

Putin ist OK

...schon allein die Tatsache das er Judoka ist,sagt alles über ihn.
Stellen wir uns mal vor die Russen würden die USA so drangsalieren wie die USA mit den Russen machen.
Putin genießt bei mir mehr Vertrauen als jeder US Präsident.

Wladinir & Donald & wer noch?

Wenn Trump auf dieses Treffen eingeht, gibt es zwei Alternativen als Ergebnis! Einigung und keine Katastrophe, oder aber alle Fabriken laufen auf Hochtouren. Washington will Peking mit ins Boot haben, der andere will es nicht, aus vielen Gründen! Wenn die beiden sich in Paris einigen, fährt Trump bald nach Moskau und geht mit Wladimir auf die Jagd!
Wenn sie sich nicht einigen, trifft diese Keule die zerrissenen EU als Allererstes! Und China wird schmunzeln!

Also so ueberrascht sollte Putin jetzt mal nicht sein

Also so ueberrascht:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-inf-105.html

Russland zeigt sich von Trumps Plänen für ein Ende des INF-Abrüstungsabkommen überrascht, will aber weiter mit den USA sprechen. Putin will den US-Präsidenten dafür im November in Paris treffen.

sollte Putin jetzt mal nicht sein, nachdem beide Seiten den INF-Vertrag verletzen. Und wenigstens reden die wieder miteinander:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-inf-105.html

Nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus einem wichtigen Abrüstungsabkommen will der russische Präsident Wladimir Putin mit seinem US-Kollegen Donald Trump persönlich reden.

das ist schonmal gut. Aber solche Feierlichkeiten eigenen sich dafuer nicht:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-inf-105.html

Als Ort der Begegnung schlug der Kremlchef die Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands zum Ende des Ersten Weltkriegs in Paris am 11. November vor. Das berichten russische Medien.

@ Nachfragerin

"Trump lässt sich ja recht leicht überreden. Vielleicht sagt er die Kündigung des Vertrages ab, um sich dann von seinen Beratern erneut umstimmen zu lassen."

Das hängt von der Menge des kom­pro­mit­tie­renden Materials ab was Herrn Putin gegen Herrn Trump zur Verfügung steht.
Wenn man vom Ergebnis des ersten Treffens ausgeht muß das reichlich sein...

Aber damit das was werden kann muss Bolton weg

Aber damit dass was werden kann, muss dieser Bolton weg:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-inf-105.html

Direkter Dialog

Putin traf sich in Moskau mit Trumps Sicherheitsberater John Bolton. "Natürlich wäre es sinnvoll, den direkten Dialog mit dem US-Präsidenten im Rahmen von internationalen Veranstaltungen fortzusetzen, die in der nächsten Zeit stattfinden werden", sagte Putin demnach. "Natürlich nur, wenn die amerikanische Seite an diesen Kontakten interessiert ist."

Den Bolton ist ein hochgefährlicher geistiger Brandstifter und Kriegstreiber. Und ob dass hier ueberhaupt so stimmt??

Laut den Berichten sagte Bolton, Trump würde sich freuen, Putin zu treffen.

Denn die USA ruesten selbst total auf und treiben damit die Ruestungsspirale an!

Die Deal-Maker

Nach meiner Überzeugung haben beide Staaten, die russ. Föderation und die USA diesen Vertrag unabhängig von einander gebrochen. Es spricht nichts dagegen, dass die beiden großen Deal-Makler und populistischen Präsidenten miteinander reden und den Weg zu einem neuen Vertrag frei machen.

@ Möbius

Die Sowjetunion wurde vom Westen totgerüstet. Das ist keine „umstrittene“ Hypothese, da die UdSSR zuletzt mehr als 20% ihres BNP für Rüstung ausgeben musste.

Von musste kann keine Rede sein. Außerdem war sie auch so schon pleite.

trump braucht bilder.

paris, der eiffelturm, die seine, der präsidentenpalast und mittenmang putin und er.

die nachfahren 100 jahre nach dem 'great war'.

wesentlich mehr ist nicht zu erwarten.

Russland

Ich bin froh darüber das Russland einen Präsident mit Anstand hat, sonst hätten ein anderer schon eventuell einige Kriege angezettelt. Kleines Beispiel: Die letzte Aktion Israels mit den Jets.

Klare Ansage

Trump ist in seinen Äußerungen ja oft ein bisschen blumig und Putin gegenüber sehr jovial und kumpelhaft. Wie man in amerikanischen Medien lesen kann, hat Bolton aber mit scheidende Schärfe Putin zurecht gewiesen, was den russischen Bruch des INF-Vertrages anbelangt.

@ trauriger Bürger

Ich hoffe sehr, dass besonders die deutschen Politiker jetzt aufwachen, sämtliche Sanktionen gegen Russland beenden und ...

Dazu müsste aber auch die Annexion der Krim beendet werden und an die Ukraine zurückgegeben werden.

Traurig aber wahr

Trump hatte angekündigt, aus dem INF-Vertrag aussteigen zu wollen.
---------------------------------
Na dann wünsche ich allen europäischen NATO-Ländern viel Spaß. Diese werden im Falle eines Falles als erste vernichtet.

Kante zeigen

Verhandlungen mit dem Geheimdienst-Mann Putin sind nur dann erfolgreich, wenn man ihm eine klare Kante zeigt. Sonst sucht er jede Gelegenheit zu seinem Vorteil.

In der Amtszeit Putins

... wird es vielleich gar nicht zu einem Ergebnis kommen können. Es könnte also noch einige Jahre dauern. Möglicherweise stehen die Chancen zur Verständigung dann besser.

Trump, dieser Punkt geht in die USA

Putin ist weich geklopft, dass er unendlich Fehler begeht, ist allen klar. Mit einer Aufrüstungs Spirale wäre Putin endlich Geschichte. Denn, Russland ist pleite.

20:40 von UdSSR

klare Kante zeigt
.

konsequentes Handeln ist nie verkehrt
schafft Vertrauen und das Gefühl von Verläßlichkeit beim Partner

@UdSSR um 20:40

"Verhandlungen mit dem Geheimdienst-Mann Putin sind nur dann erfolgreich, wenn man ihm eine klare Kante zeigt. Sonst sucht er jede Gelegenheit zu seinem Vorteil."

Natürlich machen andere alles uneigennützig.
Was ist eine klare Kante? Meine Sicherheit und die Sicherheit meiner Familie, Freunde und Mitmenschen? Die klare Kante können Sie gerne behalten.

re udssr

"Wie man in amerikanischen Medien lesen kann, hat Bolton aber mit scheidende Schärfe Putin zurecht gewiesen, was den russischen Bruch des INF-Vertrages anbelangt."

Wer von den amerikanischen Medien war denn Augen- und Ohrenzeuge?

Falls Herr Bolton sich bei Putin "schneidende Schärfe" erlaubt hat wird der sein mildes Lächeln aufgesetzt haben, das er Idioten zuteil werden lässt.

Wrestling Trick

Kommt mir vor wie ein Vorgehen aus Trumps WWE Zeit: Beide eiten verabreden wie man aufeinander los geht, bieten eine gute Show, nur dass im vorliegenden Fall eine Win-win-Strategie für Trump und Putin entsteht, wenn beide den INF-Vertrag "retten". Trump wird gefeiert und gegen Putins Einflüsse bei der Wahl womöglich nicht weiter ermittelt, um den Weltfrieden nicht zu gefährden.

@skydiver-sr, 20:11

"Putin ist ok ...schon allein die Tatsache das er Judoka ist,sagt alles über ihn."

Echt? Gibt es einen Sport, der nur von edelmütigen, wahrhaftigen, fairen und friedliebenden Menschen ausgeübt wird? Ist ja grandios.

Dann kann man die Menschheit ja ganz einfach in Judoka/Nicht-Judoka einteilen und weiß gleich, wo die Guten zu finden sind. Sensationell.

Mit anderen Worten: Ist nicht Ihr Ernst, oder?

20:43 UdSSR

Einen Jelzin werden sich die Russen nicht noch mal gönnen.

"Diskussionen auf höchster Ebene"

Ja, bitte.

Und dann weiter so!
Dies und alles danach ersetzt die Bomben. -
Wetten dass?!!

Klare Kante, schneidende Schärfe...

Putin ist intelligent und abgezockt (was ihn beides von Trump unterscheidet). Da kann man klare Kante zeigen, wie man lustig ist, das wird ihn wenig beeindrucken.

Und "schneidende Schärfe" von Mr. Bolton - mit Verlaub, da wird Putin vermutlich nur amüsiert in sich hineingeschmunzelt haben.

20:46 von Träumerhabenverloren

Denn, Russland ist pleite.

Im Gegensatz zu den USA, die schwimmen im Geld und haben keinen Dollar schulden. Und noch was, Putin brauch nicht aufzurüsten. Sein Raketenpotenzial ist in vielfacher Hinsicht ausreichend. Das Putin sich weichklopfen läßt, glaubt wohl außer ihnen kein vernünftig denkender Mensch. Im Gegenteil, wir alle können froh sein, daß in Russland ein besonnener Mensch regiert, was er gerade wieder unter Beweis stellt.

Ich vertraue Wladimir Putin

Er hat einen neuen Mittelstand in Russland geschaffen. Er hat Wohlstand für Millionen Familien geschaffen. Vor allem aber ist er ein „Kümmerer“ der niemandem im Regen stehen lässt. Putin sitzt nichts aus. Ich bin stolz darauf das er auch der Präsident für meinen Sohn ist, der auch russischer Staatsbürger ist. Die NATO ist für mich keine Friedensmacht. Für mich sind die wahren Friedenswächter die russischen Streitkräfte !

@Allahkadabra um 20:51

"... und gegen Putins Einflüsse bei der Wahl womöglich nicht weiter ermittelt..."

Glauben Sie wirklich an dieses Märchen von den Millionen Amerikanern die RT schauten oder in sozialen Medien "abhingen" um deswegen ihre Meinung zur Wahl änderten?

Kann irgendjemand wirklich beurteilen,

was an den gegenseitigen Vorwürfen, gegen das Abkommen verstoßen zu haben, wirklich dran ist?
Mir sind Beide suspekt.
Für mich ist einzig und allein eine starke EU ein Garant, autoritären und selbstsüchtigen Machthabern Paroli zu bieten.

@rimitino - Verträge sind gut, Waffen sind besser!

20:11 von rimitino:
"Washington will Peking mit ins Boot haben [...]"

Ich glaube nicht, dass die USA an Verträgen interessiert sind, die einer weiteren Aufblähung ihres Militärapparates im Wege stehen.

Russland möchte eine klare Position

Die meisten Russen haben nur begrenztes Vertrauen zur Rüstungspolitik Putins und erhoffen sich eine klare Position des Westens, die eine weitere atomare Aufrüstung Russlands verhindert.

Wenigstens Putin

...weiß, wie man mit jemandem, der nie die Pubertät verlassen hat, umgehen muß. Besänftigen durch Reden. Denn dieser twitternde Möchte-Gern-Präsident ist die größte Gefahr für den Weltfrieden !

@UdSSR

"Dazu müsste aber auch die Annexion der Krim beendet werden und an die Ukraine zurückgegeben werden."

Nur das die Übergabe der Krim an die SR Ukraine damals auch ein Verstoß gegen die Verfassung der UdSSR war.
Aber das wissen Sie ja besser.
Desweiteren wurde die Krim nicht annektiert, sondern es war ein Mix aus Annexion und Session.
Würden wir diesen kleinen Schritt mal gehen, dann wären wir bedeutend weiter. Aber Ihr verdammter Egoismus verhindert dies.
Die Mehrheit der Krim-Bewohner wollten nicht länger ein Teil der Ukraine sein, das ist ein simpler Fakt und über diesen braucht man auch nicht diskutieren, weil es uns hier absolut nichts angeht wie die Einwohner der Krim entscheiden!
Das Einzige was man Russland vorwerfen kann und sollte ist die militärische Präsenz die damals vor Ort war.
Würde man Russland fragen warum, würde die im Westen beliebte Abkürzung "R2P" kommen. Also haben wir auch hier unsere eigenes Grab geschaufelt.

@ Möbius - Ich vertraue Wladimir Putin

"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser." Dieser Ausspruch stammt von einem berühmten Russen, einem Amtsvorgänger Putins, der den jetzigen Präsidenten meines Erachtens intellektuell weit überragt hat. Beide hatten nur den Vornamen gemeinsam.

Das russische Volk möchte, dass die NATO einen besseren Vertrag als den INF aushandelt, der klare Verifizierungsmöglichkeiten und klare Sanktionsandrohungen umfasst. Jetzt ist das alles zu unklar. Es muss gewährleistet sein, dass niemand insgeheim weiter atomar aufrüsten kann. Viele Russen vermuten, dass Putin das schon getan hat und es auch weiterhin versuchen könnte.

Darstellung: