Kommentare

Respekt

Klares Zeichen der Industrie (Siemens).

Bei SPD-Steinmeyer wird hingegen Erdogan der rote Teppich ausgerollt...

Gute Entscheidung. Man stelle

Gute Entscheidung. Man stelle sich die Auswirkungen vor, wäre der Fall bei einem anderen Land vorgekommen.

"Sauber aber nicht mutig" deutlicher kann

die deutsche Sprache nicht sein.
Unsere 'Wirtschaftsführer' klären uns auf.

Was heisst das denn im Klartext?
Es wäre mutiger gewesen, doch hinzufahren,
obwohl MBS (Monarchy of Bone Saw) im Moment nicht ganz sauber ist.

Wieder mal getäuscht sehn wir betroffen,
Vorhang zu und alle Moral versoffen.

Finde gut, dass sofortig Reaktionen bei Anfangsverdacht

Finde gut, dass sofortige Reaktionen bei Anfangsverdacht unter Vorbehalt folgen.

ich begrüsse sehr dass die Deutsche Regierung vorallem unsere Kanzlerin sich von Saudi-Aribiens Prinz distanziert bis, seine Behauptungen handfest sind. Meine Meinung steht jetzt schon fest. zunächst hat Saudi-Arabien ohne zu analysieren. Der hat unser konselat verlassen. Hätte man gesagt er hat nicht verlassen, wäre es keine absichtliche Täuschung. Der zweite Verdachtspunkt, alle türkische Staatsbürger im Konsolat haben an dem Tag Zwangsfeiertag ("frei"), bekommen, an dem hochwahrscheinlichen Mordtag und ein Privatjetz von "Diplomaten-Status" von dem einer fotografiert wurde bzw. sogar Tonaufband vorliegt, wo der Mediziner?Killer?Diplomat sagt, dass man die Leiche zerlegt oder beim Foltern klassische Musik hören soll. Wenn dies alles stimmt, würde ich keinem empfehlen, aus moralischen Gründen, bis die Regierung? ehm Prinz oder Kronprinz, zurücktretet; ehm geht das überhaupt. Meine Vermutung bz

Zum diesem Fall empfehle ich heute

den Postillon zu lesen.
Interessanterweise ist der Artikel der Satireseite zu diesem Thema, näher an der Realität, als manch einer von seriösen Nachrichtenanbietern

Schön blöd...

Die USA lachen sich jetzt schon tod über die blöden Europäer, vor Allem die Deutschen.
Ein riesen Tam-Tam machen und die EU in Sanktionen gegen Saudi-Arabien treiben (also gegen sich selbst), damit die USA das Geschäft übernehmen können!
Das gleiche Kalkül der USA sehen wir ja auch schon in Sachen Russland und Iran!

Och bitte, diese Heuchelei ist unerträglich

...jetzt sagen sie alle ab und in ein paar Wochen machen sie doch alle wieder Geschäfte mit Saudi Arabien.

Genau so die Bundesregierung. Die Waffenexporte stehen seit Jahren(!) in der Kritik. Und jetzt, vor der Hessenwahl, wird es ausgesetzt. Das ist blanker Populismus. Und das nimmt ihnen doch auch kein Deutscher mehr ab. Ich wette in ein paar Wochen läuft alles wie gehabt. Welch eine Heuchelei!

Ne, ne, das ist nix als den Bürger für dumm verkauft. Das schafft Politikverdrossenheit.

Was es bräuchte wäre die Erkenntnis, dass wir es nicht nötig haben unsere Wirtschaftsleistung durch Waffenexporte aufzupolieren. Die Politik sollte das mittelfristig beenden. Niemand will das hier.

Man muss sich jetzt klar positionieren, bis man handfeste glaubh

Meine Vermutung bzw., auch ohne alle Details zu haben, glaube ich an der Aussage Saudi-Arabiens auch nicht wie*, Ich hätte bzw. würde mich aber leider gerne täuschen. Ich habe nicht alle Fakten gehört, jedoch sagt mein Gefühl wie bei: Ich zietiere hier eine Stelle von der Seite: https://www.tagesschau.de/ausland/khashoggi-183.html *"Ein ranghoher repub. US-Senator glaubt hingegen, dass der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman für die Töt. des Journalisten Khashoggi in Istanbul verantwortlich ist. "Mein Gefühl ist, dass er dahinter steckt. Ich möchte den Rest der Dokumentierung sehen, ich möchte mehr darüber wissen, aber das ist mein Gefühl", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Senat, Bob Corker, dem Sender CNN."
Jedoch muss ich sagen, dass Firmen nicht politisch oder Demokratisch denken können, sondern müssen im Hintergrund Arbeitsplätze, Firmenbestehen, keine schwarzen Zahlen etc. mitdenken, um am Markt zu bestehen. Es wäre jedoch immmer toll, wenn paar Firmen mi

Lesenswert

Joe Kaesers Erklärung in Linkedin ist wirklich lesenswert.

Endlich...

Nun merken endlich Politiker und Wirtschaftsbosse, dass es nun genug damit ist, immer nach der Pfeife des saudischen Regimes zu tanzen und die ständigen Verstöße gegen Menschenrechte zu ignorieren. Es ist allerdings bedauerlich, dass es erst nach dieser abscheulichen und ungeheuerlichen Tat geschieht. Es gab genug Vorfälle in den Vorjahren.

Wow,

Auch wenn es etwas spät kommt, finde ich gut, dass wenigstens ein wenig Flagge gezeigt wird gegen "unglücklich verlaufene Kämpfe" in Konsulaten.

Das ist etwas das unsere Politik verlernt zu haben scheint.

Aber das Problem ist an dieser Stelle nicht Siemens und wenn dann nur zweitrangig.
Denn es ist zu bezweifeln, dass eine U-Bahn oder ein Gaskraftwerk als Mittel der Unterdrückung oder zum losbrechen eines Krieges verwendet werden kann.

Sturmgewehre, Panzer oder Marineschiffe made in Germany können dies sehr wohl.

Von daher vermisse ich vor allem ein Statement von Heckler&Koch, Rheinmetall und Co.

Aber es liegt wohl in der Natur von Rüstungskonzernen geheimnisvoll und fern ab der Öffentlichkeit zu agieren.

Bin Salman muss v Intern.Gerichtshof Den Haag, Beihilfe zum Mord

Die einzig richtige Entscheidung wäre ein internationaler Haftbefehl gegen Prinz Bin Salman über Interpol.

Er ist wegen Beihilfe zum Mord umgehend zu verhaften, anzuklagen und abzuurteilen. Wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr ist Untersuchungshaft zu verhängen.

Der Anfangsverdacht, dass Bin Salman zumindest informiert war, ist klar gegeben.

Er kann froh sein, dass ihn in Den Haag nicht die in seinem Land übliche Strafe für Mord erwartet. Er gehört klimperklein-gerecht abgeurteilt. Wenn wir solche grausigen und völlig kranken Verbrechen billigen, machen wir uns alle unglaubwürdig.

Wann geht der internationale Haftbefehl bei Interpol endlich raus? Bei Puigdemont könnten die das ja auch.

Da hat sich...

...der Herr Käser aber verdammt viel Zeit gelassen! Hoffentlich entscheidet er nicht immer so merkelhaft!

Verständliche Reaktion.

Konsequent ist sie nicht. Das sind aber die anderen auch nicht.

Die wöchentlichen öffentlichen Kopf-Ab-Hinrichtungen in Saudi-Arabien haben bisher niemanden davon abgehalten, Geschäfte zu machen.

Auch die Unterstützung von Terroristen war kein Hinderungsgrund. Jetzt hat es ausgerechnet die Türkei mit seinen illegalen Aufzeichnungen - immerhin auf fremdem Territorium, in einer Botschaft - geschafft, dass die Weltöffentlichkeit nicht mehr hinwegsehen kann...

Das finde ich falsch von Siemens

Der Fall Skripal und der Fall Khashoggi sind natürlich moralisch indiskutabel. Oppositionelle im Ausland anzugreifen, ist ein Anschlag auf alle menschlichen Werte, die uns im freien Westen wichtig sind.

Aber dennoch darf das jetzt nicht zum Abbruch der Gespräche, zum Abbruch des Handels oder zu weiteren Sanktionen führen. Wir müssen da einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

Gerade Siemens und die gesamte deutsche Wirtschaft haben elementare Interessen in Saudi-Arabien und Russland.

Etwas zögerlich...

Meiner meinung nach ist die Absage das richtige Signal. Leider kam es so spät und zögerlich, dass ich vermute, er wusste dass er alleine mit dem Prinz im Speisesaal sitzt.
Selbst die BlackRock-Manager haben bereits abgesagt....

@ MatthiasS

Bei SPD-Steinmeyer wird hingegen Erdogan der rote Teppich ausgerollt...

Rote Teppiche gehören zu jedem Staatsbesuch und sind keine demokratische Auszeichnung. Ob Sie Herrn Steinmeier mögen oder nicht, ist da irrelevant.
Außerdem, was hat Erdogan mit diesem Thema zu tun?

Siemens-Chef Kaeser sagt ab ...

das wundert mich aber nun wirklich ..... ?
Ach so, Trump wettert ja gegen Saudi Arabien, da ist der Gefolgsmann ja schon "gezwungen" selbstverständlich abzusagen.
Auch wenn das Ergebnis das Richtige ist, ich hätte gedacht, der "schnöde Mammon" zählt mehr als Menschenrechte und Ethik.

@ BadBase

Man stelle sich die Auswirkungen vor, wäre der Fall bei einem anderen Land vorgekommen.

Er ist ja bei einem anderen Land vorgekommen. Nur war dort der Angriff nicht erfolgreich.

Ich halte das auch

mehr für Blabla und eine Außendarstellung, im anderen Artikel wurde doch gerade erklärt warum ein Stopp von Rüstungsgütern nicht möglich ist.
Obwohl seit Jahren die Kritik besteht.
Und was noch so alles hinter verschlossenen Türen passiert wissen wir nicht, ist manchmal auch gut habe ich das Gefühl.

Richtige Entscheidung

"Siemens-Chef Joe Kaeser hat seine Teilnahme an der am Dienstag beginnenden Investorenkonferenz in Riad abgesagt. Er habe sich lange Gedanken gemacht und letztlich die sauberste, wenn auch "nicht die mutigste" Entscheidung getroffen"

Das war die sauberste UND die mutigste Entscheidung.

Das dürfte jedenfalls jeder so sehen, der Zivilcourage mutig findet. Kunden und Investoren eingeschlossen. "Courage" und ist ja im Grunde nur ein "gehobeneres" Wort für Mut.

@ schutzbefohlener

Zum diesem Fall empfehle ich heute den Postillon zu lesen.
Interessanterweise ist der Artikel der Satireseite zu diesem Thema, näher an der Realität, als manch einer von seriösen Nachrichtenanbietern

Ich find's interessant, dass Sie die Realität so genau zu kennen glauben.

Russland wartet noch ab

Aus russischer Sicht gibt es aktuell noch keine endgültigen Beweise gegen Saudi-Arabien. Der Kreml achtet also darauf, die Beziehungen zu Saudi-Arabien nicht in Mitleidenschaft zu ziehen.

Am 22. Oktober 2018 um 16:21 von Forengeschwätz

"@ BadBase
Man stelle sich die Auswirkungen vor, wäre der Fall bei einem anderen Land vorgekommen.
Er ist ja bei einem anderen Land vorgekommen. Nur war dort der Angriff nicht erfolgreich."

Welchen Vorfall in welchem Land meinen Sie ... und wo haben Sie die Beweise, die sonst niemand gefunden hat .. oder die soooo geheim sind, dass niemand sie wissen darf?

Kaeser hat einfach gewartet

Kaeser hat einfach gewartet bis zum letztmöglichen Termin, in der Hoffnung, die Angelegenheit habe sich bis dann abgekühlt. Da das nicht der Fall ist, zieht er nun con­t­re cœur die Reissleine. Denn eigentlich gehen ihm die Geschäfte vor allem.

Darstellung: