Ihre Meinung zu: Türkische Medien: "Nahezu vollständig gleichgeschaltet"

17. Oktober 2018 - 14:09 Uhr

Das Auswärtige Amt sieht mit großer Sorge auf den Zustand der Pressefreiheit in der Türkei. Medien seien "nahezu vollständig gleichgeschaltet", heißt es in einem internen Lagebericht. Von R. Pinkert und A. Spinrath.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.285715
Durchschnitt: 2.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

dann kann der EU-Beitritt beginnen

Überraschung?!??

Echt jetzt? Es gibt ein Problem mit der Pressefreiheit bei unserem Freund, der uns noch vor kurzem einen so netten Besuch abstatten durfte? Na, da schau her. Das ist jetzt mal eine Überraschung. Wer konnte das auch erwarten, oder gar wissen?

Konsequenzen? Keine. Eine FARCE!!!

Beim lesen dachte ich für

Beim lesen dachte ich für einen Moment es ging um die deutschen Medien, aber dann wusste ich was ich denken soll.

Wer misst mit zweierlei Maß?

Dagdelen vergisst ganz, dass ihre Partei "Die Linke" bei jeder sich bietenden Gelegenheit Putin den roten Teppich ausrolllt, der in Russland praktisch die gleichen Zustände wie jetzt Erdogan in der Türkei geschaffen hat. Mit dem Argument des Patriotismus wird jede Opposition gegen imperialistische Ideen des jeweiligen Herrschers zunichte gemacht. Die Situation in China, auch ein Land nach dem Herzen der Linken, ist noch weit schlimmer, allerdings da war es nie besser. Bei diesen Ländern, Russland und China, ruft Die Linke immer zu Verständnis, Verhandlungen und Blindheit gegenüber den Verbrechen und Verbrechern auf. Bloß keine Konsequenzen oder gar Sanktionen. Die erste militärische Annektion eines anderen Territoriums in Europa seit dem II. WK, der Krim durch Russland, soll als historisches Faktum einfach hingenommen werden. Wie kann man mit einer solchen Einstellung sich effektiv gegen Erdogan wenden?

Na sowas

Gleichschaltung kommt mir bekannt vor. Gerade wenn es um die Problematik der Flüchtlingspolitik geht. Vielleicht mal vor der eigenen Haustür kehren?

Ich finde die eindeutigste

Ich finde die eindeutigste Indiz, dass Medien gleichgeschaltet sind, ist, wenn der Staatchef/Regierung/Eigene Land permanent gelobt wird. Die Medien sind dazu da, auf Misstände hinzuweisen und zu kritisieren. Das Selbstlob ist für die Pressekonferenzen der Machthabenden gedacht. "Patriotische Berichterstattung" ist für mich eher "den Schäfchen erzählen, wie toll alles ist und dass sie gefälligst nix kritisieren sollen", Staatspropaganda ist der treffendste Begriff dafür.
Damit meine ich im übrigen nicht, dass man nur negativ Berichten soll, aber wenn einmal täglich der Präsident gehuldigt wird ist das fraglich.

@ 14:30 von Goldenmichel

Was sollen diese grundlosen Angriffe gegen die deutschen Medien? Sie haben vermutlich noch nie in einer Diktatur gelebt. Die Menschen in der DDR haben nicht deshalb westliche Medien gehört/gesehen, weil dort ununterbrochen die DDR beschimpft wurde, sondern weil dies ihre einzige Möglichkeit war, überhaupt an Informationen gekommen, die nicht von der SED auf Eignung für ein sozialistisches Bewusstsein kontrolliert war. Wer es nicht selbst anders erlebt hat, ist kaum in der Lage zu erkennen, wie weitgehend unsere Pressefreiheit ist. Von der Regierung persönlich gelenkte "Wahrheit" ist das einzige, was in Ländern wie Russland, Türkei, China oder Nordkorea verbreitet werden darf. In Deutschland ist noch nicht einmal das Verbreiten von absurdesten Fakenews verboten, es gibt genügend einschlägige Medien, die sich mit nichts anderem beschäftigen. Notfalls, wenn es nun wirklich niemanden gibt, der willens ist, das finanziell zu unterstützen, im Internet.

@um 14:17 von daia20

Da die meisten privatwirtschaftlichen Medien in Deutschland in der Hand weniger Medienkonzerne sind, kann man wirklich schon fast von einer Gleichschaltung sprechen. Das ist aber immernoch was anderes, als eine Gleichschaltung durch Betreiben des Staatspräsidenten, wie es in der Türkei der Fall ist.

Moment mal....

"...das türkische Militär Anfang des Jahres die nach Meinung der Bundesregierung völkerrechtswidrige Invasion im nordsyrischen Afrin gestartet habe. ..."

Man lese mal dazu die Zeitleiste auf Wikipedia durch:
https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkische_Milit%C3%A4roffensive_auf_A...

Bis Frau Dr. Merkel die Tuerkei zur "Verhältnismäßigkeit" aufrief gingen fast 2 Monate ins Land und einer unseren "frisch exportierten" Leopard 2 Panzer "in die Brueche"...
Soviel zur "patriotischer Berichterstattung"...

Nahezu vollständige

Nahezu vollständige Gleichschaltung der Medien ist ein Erkennungsmerkmal von Diktaturen. Damit befindet sich die Türkei im Klub von Ländern wie China und Russland, die ebenfalls überhaupt nichts von Pressefreiheit halten. Sehr schade. Die Türkei war einmal auf einem guten Weg Richtung Demokratie und Europa. Aber unter Erdogan wird das nichts mehr werden.

Ich frage mich

gerade, was man an tagtäglicher Berichterstattung hier in Deutschland alles wegblenden muss, um zu behaupten, hier in Deutschland herrschten ähnliche Zustände.
So jetzt hier schon in den ersten Kommentaren zu lesen.
Da scheint mir jegliches Augenmaß verloren gegangen zu sein.
Vielleicht sollte ich mal eine Liste von kleineren und größeren Medienanstalten jeglicher Couleur hier einstellen?

Also alles, wie bei Uns.

Also alles, wie bei Uns. Keine Merkelkritik zu sehen. Alle Zeitungen drucken blind den Stuß der Regierungssprecher ab. Dann ist es doch besser, wenn man weiß, daß das so ist. Wenn bei uns alle das gleiche Schreiben, kommen Einfaltspinsel noch auf die Idee, das das stimmt, was geschrieben wurde.

Gleichstrom

und ist das nun neu oder unerwartet? Gibt es Konsequenzen fuer diese Feststellung?
Vieviele politische - ich meine Terroristen - sitzen im Gefeagnis? Vieviel haben ihre Arbeid verlohren? Mussten vor Verfolgung fluechten?
Wie kan Deutschland, die EU oder die NATO ein normales Verhaeltnins mit dieser Tuerkei wuenschen? Warum wird deren Fuerer mit miltaerischen Ehren empfangen? Warum duerfen seine Spitzel in Deutschland anders Denkende verfolgen? Warum wird die DITTI nicht verboten?
Ist irgend etwas Neues passiert?
Ich schreibe lieber nichts um S.A.

Jede/r

die/der es besser machen will, kann in Deutschland sofort beginnen, ein eigenes Medium herauszubringen. Sie/er wird keine politischen Sanktionen fürchten müssen, solange er/sie den sehr weiten Rahmen nicht verletzt (z.B. Aufruf zu Straftaten, Volksverhetzung, Leugnung des Holocaust - wer sich gegängelt fühlt, wenn er das nicht tun kann, ohne juristisch belangt zu werden, dem ist wohl nicht mehr zu helfen).

Ich empfinde es schon als dreiste Missachtung gegenüber allen drangsalierten Journalisten in der Türkei, was hier zum Teil behauptet wird.

@14:39 von

@14:39 von Autograf
-
Desshalb konsumiert man heute das neue Westfersehen aus Österreich und der Schweiz wenn man informiert sein will.

Beeindruckend

Ich finde es beeindruckend, wie viel kritischer die Türken- ohne Pressefreiheit- gegenüber Erdogan eingestellt sind, als die Türken in Deutschland, die in Pressefreiheit leben.
Erdogan‘s Wahlergebnisse in Deutschland sind besser als in der Türkei.
Wird die Pressefreiheit möglicherweise überschätzt?

Sözcü, Odatv und andere

hätte man erwähnen können, dürfen und sogar sollen. Da sind mehrere kritische Stimmen, die man hier gar nicht kennt oder gar nicht unterstützt. Sie brauchen nämlich seit Jahren Unterstützung, erhielten aber NIE eine. Es ist einfach was Allgemeinbekanntes über das Thema zu schreiben, aber tatsächlich etwas bekanntmachen ist was anderes, liebe Tagesschau. Nur aufzuzeigen ist einfach.
Was iht über Cumhuriyet geschrieben habt, war mir irgendwie rätselhaft. Man merkt, wie wenig Ahnung man davon hat.

Jaja, angeblich wie in Deutschland...

Gähn,
so sicher wie das Amen in der Kirche. Darauf kann man sich leider verlassen. In einem Land mit Presse- und Meinungsfreiheit, in dem man (fast) alles straffrei sagen darf, in dem man Parteien wählen darf, die unsere Regierung, ja sogar unsere Verfassung scharf kritisieren, vielleicht sogar gefährden, verbreiten gewisse Gruppen weiterhin die Wahnvorstellung, dass unsere Medien gleichgeschaltet und die Meinungsfreiheit tot wären. Wenn dem so wäre, würden Sie morgen im Gefängnis aufwachen und ich hätte zumindest was das angeht meine Ruhe...
Ist aber (Gott sei Dank) nicht so.

das fällt mir auf:

Der Begriff der Gleichschaltung wurde in Bezug auf deutsche Medien des öfteren als Wortschöpfung aus dem Deutschland der NS-Diktatur kritisiert. So erstaunt es mich schon, dass dies in Bezug auf die Türkei legitim ist.

Die AKP Politiker darf man nicht mehr

hofieren! Es sei denn, man möchte noch weniger Stimmen bei den nächsten Wahlen. Einfach unmöglichen wie die Bundesregierung am Volk vorbei regiert!

Warum werden drittklassige

Warum werden drittklassige Politiker mit angeblich türkischen Wurzeln die offensichtlich eine Affinität zur PKK haben immer wieder in den Vordergrund gerückt wenn es um Türkei Bashing geht? Sonst leisten diese Politiker keinerlei konstruktiven Beitrag für dieses Land. Scheinbar möchten diese nur etwas Aufmerksamkeit erhaschen. Ein Trauerspiel und das mit meinen Steuergeldern

@0068

"Der Begriff der Gleichschaltung wurde in Bezug auf deutsche Medien des öfteren als Wortschöpfung aus dem Deutschland der NS-Diktatur kritisiert. So erstaunt es mich schon, dass dies in Bezug auf die Türkei legitim ist."

Weil es in der Türkei tatsächlich so ist, wie dieses interne Papier zeigt, während es in Deutschland nicht so ist und nur eine ehrverletzende Beleidigung darstellt.

Ja wenn

Man Morgens so sich die großen Nachrichten Portale Focus, Spiegel, Zeit, Welt, TS etc so anschaut könnte man auch von einer Gleichschaltung ausgehen. Aber nein es gibt da auch ganz viele andere, so wie Telepolis usw. Die dann eine andere Sichtweise vermitteln.

@Tausi Melek 1

"Jawohl, um die Tagesschau mach ich mir Sorgen. Bald Bild niveou."

Danke, dass Sie uns zeigen, wie wichtig es ist, in Deutschland das Bildungsniveau anzuheben ...

Darstellung: