Ihre Meinung zu: Wahl in Bayern: Debakel für CSU und SPD - Grün gewinnt

14. Oktober 2018 - 18:39 Uhr

Die CSU stürzt ab und braucht zum Regieren künftig Partner. Die SPD fällt ganz tief. Gewinner der Landtagswahl in Bayern sind die Grünen. Freude auch bei Freien Wählern, AfD und FDP.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4375
Durchschnitt: 3.4 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Seehofer sei dank

Soviel zu Seehofers Wahlkampf !!!

Nur ein Drittel der Wähler

Nur ein Drittel der Wähler hat links gewählt, wundert nicht sonderlich.......

wahl in Bayern

Herr Seehofer sollte umgehend die Verantwortung für das schlechte Wahlergebnis der CSU übernehmen. Seine Sabotierung der Regierungsarbeit. der Großen Koalition und seine Unberechenbarkeit haben der CS U gewaltig geschadet. Wenn er Größe zeigen würde würde er jetzt die Verantwortung übernehmen und zurück treten.

Allen Foristen der

Allen Foristen der Linksgrünen Seite spreche ich heute mein ehrliches Beileid aus. Wieder 5 Jahre ohne jeden politischen Einfluss in Bayern. Linksgrün ist einfach nicht gewollt, das sagen die Stimmen insgesamt für die Linke, Grüne und SPD klar aus

also als Nichbayer

der Söder hinterließ bei seiner Rede einen guten Eindruck ebenso die Dame der SPD
Wer die Regierung übernehmen soll …
ich habe den Eindruck, die Bürgerlichen haben immer noch eine Mehrheit in diesem Land

Wie kann es sein!

Wie kann es sein, dass so viele Bürger in Bayern (18,5 %) den "grünroten Ökopopulisten" von den Grünen mal wieder auf den Leim gegangen sind. So viele "abgehängte Bürger" durchschauen offensichtlich nicht das grünrote Dickicht aus "Stimmungsmache", "Ängsteschüren", "Fake News" und Halbwahrheiten.

Wir Demokraten sind dazu aufgerufen, diesen "abhängten Bürgern" die Politik nur "besser zu erklären" und die Wähler der Grünen "zurückzuholen".

Hoffentlich hält dieser schwere Schlag unsere Demokratie aus!

CSU Desaster

Danke an die anständigen liberal-konservativen Bayern, die sich angewidert abgewandt haben als Söder, Seehofer und Dobrindt die AfD kopieren wollten mit unsäglichen Vokabular und chaotisierender Bundespolitik.

Und seht hin, liebe Hütchenbürger, eure oftmalige Aussage man müsse die AfD praktisch aus Notwehr wählen, ist eine selbst zurecht gebogene Schutzbehauptung.

Aufrechte Demokraten wählen bei Frust eine Partei aus dem demokratischen Spektrum. Schon aus politischer Eigenhygiene verbietet es sich AfD zu wählen.

Claudia Roths Schwester?

Diese Katharina Schulz, ist das eigentlich Claudia Roths Schwester?

Inhaltlich und argumentativ ungefähr das gleich "Niveau", dafür aber sehr laut.

Berliner Runde

Ich bin kein Wähler der Freien Wähler bin, finde ich es aber unfassbar und undemokratisch, dass die ARD eine Partei, wie die Freien Wähler, für die ein Einzug ins Parlament absehbar war, nicht an der Berliner Runde teilnehmen lässt oder scheinbar nicht eingeladen hat. Auch die CSU ist per TV zugeschaltet.

Ich hoffe, es gibt gut Gründe, warum dem so ist. Ansonsten halte ich die Organisation der Sendung für eine Katastrophe für die demokratische Berichterstattung!

anstatt sich

sich fast ausschließlich auf den "Kampf" gegen die AFD zu konzentrieren (das ist ja fast schon manisch), sollte die CSU ihr Programm mit etwas mehr Naturschutz anreichern (und somit im "grünen Revier" wildern) und dem Wähler das Gefühl zurückgeben, dass nicht nur große Unternehmen und Arbeitsplätze (die hauptsächlich diese großen Unternehmen sowieso abbauen, mit und ohne CSU) im Fokus stehen, sondern ebendieser Wähler. Dann wird sie auch wieder wählbarer.

Er nimmt das Ergebnis mit Demut an...

Ich hab' ja nichts dagegen, dass die CSU auf die Mütze kriegt. Aber das Ergebnis hat sich seit Monaten abgezeichnet, und da war's auch nix mit Demut. Im Gegenteil, die süffisante Arroganz, mit der sich Söder immer wieder präsentiert hat, lässt es doch sehr unwahrscheinlich erscheinen, dass er jetzt, hinterher, wo er zwar einen Partner braucht, aber immer noch der Leithammel sein kann, plötzlich zur Selbsterkenntnis kommt.
Im Gegenteil, jetzt ist er erst mal durch die Wahl durch, die nächsten Jahre braucht er keine Rücksicht zu nehmen. So ist das eben. Verantwortung sieht anders aus.

Sehr witzvoll die Vertreter

Sehr witzvoll die Vertreter der SPD:

"Unsere Errungenschaft ist es z.B. die Rente stabilisiert zu haben."

Dabei waren sie es doch mit den Grünen zusammen, die die Agenda2010 und damit die Rentenarmut verabschiedet haben. Sie sind stolz darauf, dass sie ihre eigene geschaffene Katasrophe gestoppt haben... besser wirds natürlich nicht... man hat es nur gestoppt.

Was für eine Heldentat von den Verursachern.

Scheinbar vergessen die Wähler, wer beteiligt war. Das die Grünen immer noch gewählt werden, trotz dieser schandhaften Beteiligung an Agenda2010 wundert mich doch sehr.

Toll...

Was hat es gebracht? Nichts, das Affentheater geht weiter.

Bätschi SPD

Somit ist wenigstens die SPD schon mal abgefrühstückt. Endlich mal ein Wahlergebnis, das der SPD gerecht wird.

Die Grünen können nicht

annährend den Verlust der SPD wettmachen.
Von daher Bayern bleibt rechts wie gehabt. Die einzige wichtige Aussage des Abends. Ein Phyrrussieg der Grünen. Die SPD hat die Federn gelassen dafür.

Gewinnerin AfD

Ganz klar. Und das "linke Lager" schaft nur noch 30% zusammen.

CSU und FW

Das wird die Neue Regierung wie es heute aussieht sein und das ist für Bayern gut so.
Eigentlich ist es für Bayern gut das die FW sich gelöst haben und so indirekt wieder die CSU gestützt haben und werden.
Die Afd stimmt im wesentliche immer den beiden zu, sind ja deren ehm. Leute, wie auch die Freien Wähler CSU Leute/Stimmen sind

populistisch

Wahlgewinnerin ist entgegen der Formulierungen des Abends immer noch die CSU. Die Grünen haben lediglich am meisten hinzu gewonnen.

Als NRW-ler habe ich mich zur Bayernwahl zurückzuhalten. Und hoffe nur, daß die Grünen im Bund nicht ebenfalls so stark werden. Einst ihr Stammwähler bin ich heute entsetzt über das links- und trachten-populistische Auftreten dieser angeblichen Alleskönner und scheinbaren Bayernliebhaber.

So oder so: Ich gönne Land und Leuten alles gute. Und: Laßt Euch von den Bundesmedien nicht huschig machen!

Ziemlich erwartungsgemäß

Dass Bayern auch weiterhin sehr konservativ regiert werden wird, war ja abzusehen. Mal sehen, was diese Freien Wähler draufhaben.
Knapp 18% für die Grünen sind großartig. Sehr erfreulich und macht das Land gleich sympathischer.
10% SPD... das ist heftig. Good job, Frau Nahles ! Hoffentlich lernen die endlich mal was.
10% für die AfD... Klar, das sind 10% zu viel, aber okay. Ist immerhin Bayern und ich schätze, die Oberführer der `Partei´ werden sich mehr erhofft haben.

Demut als hohle Phrase

Man spricht von Demut.
Bei CSU und SPD.

Was soll der Bürger mit Demut?
Einsicht! Das ist es was gebraucht wird.

Eine Abkehr von der Haltung "ich wüsste nicht, was wir anders machen sollen".

Eine Abkehr von Gerede wie "wir schaffen das", wo das "wir" niemand aus den Reihen derer ist, die den Satz mantra-artig vor sich hinbeten, um sich einreden zu können, sie seien gute Menschen. Während die, die es schaffen wollen, ob der Hürden am Verzweifeln sind. Und diesen Leuten wurde auch bis zum Erbrechen schlecht, wenn sie erleben müssen, wie das Thema Flüchtlinge zur Freude der AfD das dominante Thema ist, während Bildung, Rente, Soziales die dominanten Probleme sind.

Eine Abkehr vom Populismus - der durch die Volksparteien betrieben wird - ein paar markige Sprüche und "wir stellen uns gegen Rechts" das ist billigster Populismus, nachdem man die Rechten erst gemacht hat.

Indem man ihnen gewisse Themen komplett überlassen (EU Kritik z.B.) und sich von ihnen vor sich her treiben lässt

Herr Söder nimmt's mit Demut.

Jo mei, Demut ist an sich nicht sein Markenzeichen, also scheint ihm das Ergebnis wahrhaftig an die Nieren zu gehen. So weit, so gut.
Dass die CSU, aber auch die SPD, für die teils chaotische Bundespolitik abgewatscht wurden, steht außer Zweifel; und die Grünen profitieren von Hambach, ich glaube nicht, dass sie eine lange Welle reiten werden, denn sie wirkten, wie immer, zu keinem Zeitpunkt überzeugend.

22:19 von Silverfuxx

Dass Bayern auch weiterhin sehr konservativ regiert werden wird
.
was darf man erwarten
es ist ja auch ein recht konservatives Bundesland
SPD/GRÜNE/LINKE ergeben eben nur etwa 30 %
zugegeben, es gibt da enorme Unterschiede Stadt/Land

Grüne 18%,

da kann man nur noch den Kopf schütteln. Wie lautet der Spruch doch: "Erst wenn der letzte Betrieb seine Werkstore geschlossen hat, werden sie merken, dass man ohne Nettosteuerzahler keine Beamtengehälter mehr bekommt."

Söder wird handeln müssen

er wird den Seehofer absägen MÜSSEN. DER hat ihm die Tour vermasselt. Ja, auch ist er selbst dran schuld - viel früher hätten er und Dobrindt anfangen müssen zu denken. Beide werden aufpassen müssen, dass es sie selbst nicht putzt - schade wär's nicht.

Die Grünen haben ihr Ergebnis

Die Grünen haben ihr Ergebnis in Bayern mehr als verdoppelt: Wer diese Botschaft nicht versteht, wird in den nächsten Jahren weiter abgehängt. Es ist einerseits beunruhigend, dass die afd etwa 10% begonnen hat, und andererseits auch klar, dass "nur" jeder 10. dieser rechtspopulistisch-fremdenfeindlichen Gruppierung auf den Leim gegangen ist. Es entbehrt nicht einer gewissen Tragik, dass ausgerechnet die SPD abgestraft wird, die in der ungeliebten GroKo die Partei ist, die solide verantwortete Politik umsetzt.

Das schlimme an dieser Wahl ist

dass Grünen soviel zuviel Zuspruch bekommen haben. Gott sei Dank werden sie nicht in Regierungverantwortung kommen und das ist gut so. Ich hoffe das die Wähler in Hessen nicht den gleichen Fehler machen werden.
Es wäre doch mal Interessant, welche Wählerschichten die Grünen gewählt haben. Ich habe den Verdacht, dass diese Partei überwiegend von Wählerschichten mit Migrationshintergrund gewählt wurde.

Machterhalt der CSU

Im Moment sieht es so aus, dass sich die Mehrheit der bayrischen Wähler eine Koalition von CSU und Grünen wünschen. Wieso redet ein Markus Söder von Demut und Stabilität, wenn er jetzt den Wählerwillen ignoriert und mit den Freien Wählern zusammen gehen will?
Unglaublich ist das Herr Söder!! Sie schaden damit unserem Land, weil sie das Ergebnis und die Wähler einfach ignorieren. Ich brauche dazu keine Analyse!

CSU und FW

Das hätte alles noch schlimmer kommen können. Für die SPD ist der Absturz gut, damit sie endlich mal über das Anlegen eines Profils nachdenken können.
Den CSU-Granden dürfte ihre Selbstherrlichkeit um die Ohren geflogen sein.
FW sind ja wohl jetzt die nachher Koalitionspartner. Das Parteiprogramm werde ich heute Abend mal lesen, liest sich (bis auf einige Ausnahmen) gar nicht mal schlecht an.

22:27 von guggi

da kann man nur noch den Kopf schütteln.
.
den Menschen in Bayern geht es eben "viel zu gut"
in dem Land herrschen doch vergleichsweise paradiesische Zustände
da verliert man schnell den Bezug zur Realität

@ andererseits, um 22:30

“Die Grünen haben ihr Ergebnis in Bayern mehr als verdoppelt: Wer diese Botschaft nicht versteht, wird in den nächsten Jahren weiter abgehängt...“
Sie sehen schon, dass man diese orakelhafte Formulierung so oder auch so verstehen kann.
Ich versteh sie leider nicht.

Falsche Wahl

Jetzt wird es richtig rechts in Bayern. Ich finde, wir sollten die aus dem Verbund der Bundesrepublik vorsichtshalber rausschmeißen. Und den rechten Rand aus der BRD dorthin ausweisen. Dann ist endlich Ruhe bei uns.

@19:58 Bote _Wahrheit

Das ist wirklich offenbarend: Es schmerzt Sie persönlich, dass Ihre favorisierte afd bei 10% stecken bleibt - und schon schlagen Sie wild unter der Gürtellinie um sich, wo Sie sich doch sonst gern als Vertreter der sachlichen Argumente generieren. Auch ein interessanter Offenbarungseid.

22:31 von Ferkelchen

http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/uvotealbum-977.html

Bild 12 sagt was aus. Aber da muss man als AfD-Wähler stark sein. Oder aber einfach wie immer Fakten leugnen und von Lügenmainstreamsystempresse reden :)

Es ist schade, dass sich

Es ist schade, dass sich einige Wähler haben verleiten lassen, diese Wahl nicht als reine Landtagswahl zu sehen ( und Seehofer hat mitgeholfen ). So sind je 200.000 Wähler zur AfD und zu den Grünen abgewandert. Immerhin wird eine warscheinliche Koalition mit den Freien Wählern eine Fortsetzung der erfolgreichen Politik in Bayern wohl weiterhin ermöglichen.

20:07 von SabineS.

Gewinnerin AfD

wohl kaum, ein Erfolg wie der der GRÜNEN,
ein Pyrrhussieg, nicht mehr

Das Ergebnis für die Grünen

Das Ergebnis für die Grünen ist nur scheinbar ein Triumph. Die CSU wird beim Regieren ohne die Grünen auskommen. Und in Hessen werden sie mit der CDU zusammen auch nicht mehr regieren können. Die Grünen werden an Bedeutung mittelfristig verlieren, weil sie keine Wege aus der heutigen gesellschaftlichen Krise weisen können. Der letzte ernsthafte Versuch in dieser Hinsicht war das Wahlprogramm des Trittinflügels bei der Wahl 2013, als die Grünen eine hohe Besteuerung der Reichen in diesem Land forderten. Seitdem hat diese Partei ihren Anspruch über Bord geworfen, unsere Gesellschaft zu verändern.

Darstellung: