Ihre Meinung zu: Melania Trump gibt Interview: Das Rätsel der First Lady

13. Oktober 2018 - 7:40 Uhr

Melania Trump gibt selten Interviews. Der US-Sender ABC führte nun eins mit ihr über Afrikahilfe und Einwanderungspolitik - und erfuhr, wie sie über die Seitensprünge ihres Mannes denkt. Von Torsten Teichmann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Affären

Die Frau tut mir leid. Es ist nicht richtig, in einer Ehe Affären zu haben. So viel Charakterstärke solle ein Mann haben.

Diese Frau ist so unverdorben

Diese Frau ist so unverdorben und ehrlich, man weiß gar nicht, was man da noch sagen soll. Ich habe großen Respekt vor ihr.

Es passt einfach nichts

Sie besucht ein Land und kleidet sich wie früher die Kolonialherren. Muss man immer rumlaufen wie auf dem Laufsteg. Reicht nicht einfach ein Basecap, ein Tropenhemd, eine Kaki und Boots. Manchmal frage ich mich wo die Berater der First Lady sind ? Oder lässt sie sich nichts sagen ? Sie wirkt wie auf einem fremden Planeten. Ein Teil was da nicht hin gehört. Klar ist es schwierig nach einer so präsenten First Lady wie Michelle Obama einen Stich zu sehen - aber das alles schadet ihr mehr als das es ihr hilft. Si wirkt unnahbar und allein gelassen. Wie ein hölzerne Puppe die etwas darstellen möchte aber nicht kann, weil sie einfach die Fähigkeiten dazu gar nicht hat.

Beeindruckend

Es ist beeindruckend, wie diese Frau zu ihrem Mann hält, obwohl er sie betrogen hat.

Geisteswüste

Die Dame representiert die USA fast noch besser als ihr Mann, trotz Tropenhut offensichtlich zu lange in der Sonne geblieben...

ein Symbol der früheren Kolonialherrschaft in AFrika.

früher ?
wir mischen uns doch permanent ein in Afrika
deren Wahlen akzeptieren wir nicht, selbst wenn sie "demokratisch" sind
deren Wirtschaft, Menschenrechtsverständnis,
deren ganzes Weltbild nicht

Na ja.....

wer sich kundig macht stoesst schnell auf den "Urheber" von USaid. Die CIA. USaid ist bekannt fuer seine interne Abschottung und seine "Installation" bestimmter Personengruppen als "Helfer" und seine Datensammelwut. Das gigantische Mia. Budget wird sicher nicht aus reiner Naechstenliebe aufgelegt. Kann man alles nachlesen . Einfach USaid Gruendung, Herkunft , Ziele googeln

Das Rätsel ist nicht Melania

Das Rätsel ist nicht Melania - die sog. First Lady kann einem wahlweise leid tun oder egal sein. Das Rätsel ist nach wie vor Donald Trump und seine Anhängerschaft: Wie kann jemand Präsident werden, der das Weiße Haus einerseits zur bloßen Verlängerung seiner dumpfen Privat-TV-Shows und zur Bühne seiner narzisstischen Bedürfnisse verkommen lässt und der andererseits inhaltlich erschreckend unberechenbar, beratungsresistent und de facto für die soziale Wirklichkeit der USA sowie für Stabilität und Entwicklung des Planeten eine ernste Gefahr darstellt, weil seine Welt aus selbst geschaffenen und übernommenen Filterblasen zu bestehen scheint. Und es gibt zwar weniger aber immer noch zu viele Menschen, die ihm als Pseudomessias auf den Leim gehen, entweder aus Enttäuschung über ihre schwieriger werdende Mittelstand-Situation oder/und durch Wiederbelebung alter Ressentiments.

Dieser Kommentar oder Bericht

Dieser Kommentar oder Bericht hat das Niveau einer Tageszeitung mit einem großen 'B'. Gerne auch das Niveau einer Zeitschrift, deren Name ebenso mit einem 'B' beginnt.

In ihrer Haut...

In ihrer Haut möchte ich nicht stecken. Erst recht nicht in einem solchen Interview.

(Ja, mir ist klar, dass sie zu ihrem Mann und auch dem Gespräch Ja gesagt haben wird. Trotzdem.)

Peinlich

Ich gestehe: es ist peinlich, dass ich auf diese "Nachricht" reagiere. Aber: die Hüte von Frau Trump, ihre Kleidung................ das ganze ambitionierte Unterfangen.................. Das sollen Nachrichten sein? Peinlich auch für eine Redaktion, die so was ins Netz stellt.

Eigentlich ist es

mir gleich was die in den USA machen oder auch nicht, ich bin weder Politiker noch Wirtschaftsboss.
Muss mich also nicht klein machen und irgendwas beteuern, warum das auch immer gemacht wird.
Menschen ohne Rückgrat sind mir einige im Leben begegnet, mag ich nicht besonders.
Aber die First Lady hat mit bestimmten Antworten die neugierigen Paparazzi auflaufen lassen, besonders gut hat Sie aus meiner Sicht auf die angeblichen Affären reagiert.
Hätte ich Ihr nicht zugetraut diese überlegten Reaktionen, wurde ja mehr oder wenigen immer etwas anders von den Medien dargestellt.
Wenn auch oft unterschwellig.

Schön wenn es noch Menschen gibt die Ihre dreckige Wäsche zu Hause waschen.

Das Rätsel der First Lady Gut

Das Rätsel der First Lady
Gut dass TS darüber berichtet, denn jetzt hat der Tag wieder Struktur!

Ei der Trump

Text TS:
Als das Ministerium für Heimatschutz im Juni begann, Kinder von ihren Eltern zu trennen, die als Einwanderer ohne Papiere in die USA kommen, reiste die First Lady in eines der Auffanglager für Kinder. Sie hielt das Vorgehen für inakzeptabel: "Ja und das habe ich meinem Mann gesagt. Ich wusste nichts von dieser Regelung. Ich sagte ihm, dass es so nicht geht und er stimmte mir zu."

Tatsächlich nahm Trump die Regelung zurück. Hat sie also Einfluss?
////
*
*
Da hat der Trump also auf Wunsch seiner Frau eine Regelung zurückgenommen, die unter den Demekraten bereits existierte??
*
Ja, eben sehr einsilbig/-seitig dieses Interview?
*
(allerdings nicht unüblich)

Soll man die First Lady bedauern?

Spontan würde man sagen:
“Trenn dich von diesem Mann!“
Doch das ist ziemlich unrealistisch, aus verschiedenen Gründen.
Natürlich kriegt sie viel ab, das eigentlich ihrem Mann gilt, und das dürften alles andere als Komplimente sein, und es verwundert, dass sie ihn noch liebt; doch Geschmäcker sind verschieden...
Kein Verständnis habe ich für Vorwürfe `a la Tropenhelm - sowas ist an den Haaren herbeigezogen.
First Lady der USA derzeit zu sein:
Alles andere als Zuckerschlecken.

Furchtbar!

Ich glaube die Frau ist in Ordnung, es ist nicht fair auf ihr ständig rumzuhacken. Sie kann machen was sie will, ständig kommt einer und hat was auszusetzen. Sie hat es ungleich schwerer als ihre Vorgängerin, die sowieso besser, weil schwarz war.
Sie ist keine Politikerin, sie war ein Modell, was erwarten die Leute? Sie kommt aus ärmsten Verhältnissen und hat sich, nein nicht hochgevögelt. Sie hat es auch ohne Trump geschafft, nicht zur First Lady, aber doch zu einem Wohlstand von dem viele träumen.
Ja, sie sieht gut aus, aber ist das schon ein Nachteil, wenn man nicht wie Merkel oder Nahles aussieht?

Ich bin .....

immer wieder erstaunt, daß Journalisten erwarten, daß ihr Interview-Partner (oder Opfer?) die Wahrheit sagt oder einen persönlichen, seelischen striptease hinlegt! Was also hat Mr. Llamas erwartet? Daß Melania Trump dem POTUS in allen Themen widerspricht und so nur für neue Behauptungen, Vermutungen und Interpretationen sorgt? Vermutlich hat er das wirklich erwartet, denn die Seiten der Presse wären für die nächsten Wochen gefüllt gewesen!

Selbstbestimmung (informationelle)

Die reinste Sphinx. Absolut unergründlich.

Das Wichtigste ist und bleibt: Dass jeder einzelne Mensch die Möglichkeit hat, sich auf der Basis fundierter Informationen, also Fakten und Erkenntnissen, die durch gründliches Nachrecherchieren möglichst vieler voneinander unabhängiger(!) Institutionen, die das Vertrauen der breiten Öffentlichkeit genießen (weil sie allgemein und aus nachvollziehbaren Gründen als glaubwürdig anerkannt werden) gewonnen wurden, selbst zu informieren.

An diese Informationen (die ja immer Grundlage a l l e r politischen Entscheidungen sind!) zu kommen und sie von kompetenten, ebenfalls allgemein anerkannten Stellen (s.o.) zusammentragen und auswerten zu lassen, wäre bei den heutigen Möglichkeiten der Informationstechnologie kein Problem mehr.

Es setzt allerdings den politischen Willen, Transparenz zuzulassen voraus.

Dieser ist aber trotz (oder besser: wegen) aller Regulierungswut seitens der Politik nach wie vor nicht erkennbar.

Im Gegenteil.

Warum wohl?

Wir sind alle kleine Sünderlein

An alle, die sich hier lustig machen: Die 'Welt' schreibt 2017: "Deutschland ist das größte Bordell Europas", Die Zeit': "Eine Million Männer gehen in Deutschland zu Prostitutierten - jeden Tag".
Da sind die Fremdgeher noch nicht eingerechnet, zu denen ja dann auch ein gebundener Gegenpart, Mann oder Frau, gehört.
"Wer also ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein" Johannes 8, Vers 7

@ Skripal lebt

"Die Frau tut mir leid. Es ist nicht richtig, in einer Ehe Affären zu haben." Am 13. Oktober 2018 um 08:45 von Skripal lebt

Also ehrlich! Der Mann hat seine erste Frau verlassen, weil sie ihm nach 3 Geburten nicht sexy genug war - das hat er ihr auch ins Gesicht so gesagt.

Melania wusste, worauf sie sich einlässt und hat bekommen, was sie wollte. Große Liebe in Treue war es nicht.

Professionell

Auch wenn Trump sich immer bemüht, und stets versichert, er gehöre nicht zum politischen Establishment, das Interview mit seiner Frau beweist das Gegenteil. Warum findet es ausgerechnet vor den Midterm-Wahlen statt? Strategisch gut gelegt, bekommt doch Trump so ein "menschliches" Gesicht, dank der First Lady.

Bitte mehr Details

Nach diesem erhellenden Bericht auf B...-Niveau erhoffe ich mir nähere Berichte über die Kunden der Berliner Escort-Services und eine kritische Begutachtung der Kleidung unserer bundesdeutschen Politiker, nicht nur bei Auslandsaufenthalten. Bitte mehr davon!

Nein, aber im Ernst: Die Reisen nach Brasilien mit Damenbegleitung der niedersächsischen "Crème de la Créme", d.h. der Gewerkschftsvertreter, VW-Manager und Politiker fanden nicht so viel Beachtung - warum eigentlich?

Wir alle wollen wissen, wo und wie Herr Bundeskanzler a.D. seine diversen Frauen kennengelernt hat, wo Frau Wagenknecht essen geht und was unsere Politiker in ihrer Freizeit machen ...
Oder etwa nicht?

Mrs. Trump hat Klasse

Die Medien sollten keine Vorurteile gegenüber Mrs. Trump haben. Bemerkenswert wie sie ihre eigene Integration in die US Gesellschaft geschafft hat. Respekt

enge Anzüge

Bitte weihen Sie uns auch in die Geheimnisse der engen Anzüge von Maas und Lindner ein. Ist da jetzt modern und was sagen ihre Lebensgefährtinnen dazu?

/// Am 13. Oktober 2018 um

///
Am 13. Oktober 2018 um 11:21 von corigallo
Mrs. Trump hat Klasse

Die Medien sollten keine Vorurteile gegenüber Mrs. Trump haben. Bemerkenswert wie sie ihre eigene Integration in die US Gesellschaft geschafft hat. Respekt///
.
Halten Sie Integration in eine Milliardärsclique für schwierig ?

Trump mobbt und schimpft auf Twitter,

da könnte sie doch bei ihm gleich mal anfangen. Untragbar, was Herr Trump manchmal von sich gibt!

Kritik & Einfluss

"[...] die zum wiederholten Male Kritik an ihrer Kleiderwahl auslöste: Kritiker sahen darin ein Symbol der früheren Kolonialherrschaft in AFrika."
> Was müsste Frau Trump eigentlich tun, um alle Kritiker ruhigzustellen - aufhören zu existieren?

"Tatsächlich nahm Trump die Regelung zurück. Hat Melania also Einfluss?"
> Natürlich hat sie den.
Trumps Politik ist von spontanen Entscheidungen geprägt, deren Konsequenzen er erst realisiert, wenn er von anderen darauf hingewiesen wird. Ich halte Trump zwar für etwas lernresistent, aber er ist den Meinungen seiner Vertrauten gegenüber aufgeschlossen. Das erklärt seine teils sprunghafte Politik.

Danke ABC

ABC hat konsequent die richtigen Fragen gestellt.

Danke ABC.

Wenn Ms. Trump diese nicht konsequent beantworten kann, macht das gar nichts. Im Gegenteil.

Danke Melania :-)

@Paco

"Sie hat es ungleich schwerer als ihre Vorgängerin, die sowieso besser, weil schwarz war."

Das stimmt nicht. Frau Trump hat es genau so schwer oder leicht wie ihre Vorgängerin. Die Hautfarbe hat es ihrer Vorgängerin möglicherweise in bestimmten Kreisen vielleicht sogar schwerer gemacht. Aber das ist, genau wie Ihre Theorie auch, reine Spekulation.

Was es Melania Trump wirklich schwer macht, sind zwei ganz andere Dinge. Zum einen ihr Mann (zu dem man da nichts weiter sagen muss), und zum anderen ihre Vorgängerin, die einfach ein Mensch mit einer unglaublichen Ausstrahlung ist. Frau Trump hat einfach extrem große Fußstapfen von Frau Obama übernommen, die sie nun auszufüllen hat.

@SteveHH

"Muss man immer rumlaufen wie auf dem Laufsteg. Reicht nicht einfach ein Basecap, ein Tropenhemd, eine Kaki und Boots?"

Einer Frau vorzuwerfen, dass sie sich gern sehr gut kleidet, finde ich wirklich nicht fair. Und wenn ihr Stil nun mal der Laufsteg-Stil ist - warum nicht?
Soweit ich das mitbekommen habe, war ihre Vorgängerin in mancher Hinsicht Stilikone. Die hat sich also auch sehr gut gekleidet. Das Problem liegt woanders.

"Manchmal frage ich mich wo die Berater der First Lady sind ?"

Das dürfte eher das Problem sein. Offenbar fehlen in der Umgebung der First Lady Menschen mit einem ganz feinen Gespür für Takt. Ich will damit nicht sagen, dass sie das gar nicht hätte (und wieviel mehr als ihr Mann hat sie ohnehin!), aber an die Flotus werden in dieser Hinsicht noch ganz andere Maßstäbe gelegt als an "normale Menschen".

"Si wirkt unnahbar und allein gelassen."

Das ist nicht nur ihr Fehler. Oft fragt man sich, was für ein unsensibler A... ihr Mann eigentlich ist.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Bei der Vorgeschichte...

...und dem Präsidenten gemobbt zu werden, ist auch keine große Überraschung. Fragt sich, ob die Frau ‚mobbing‘ mit ‚lächerlich machen‘ verwechselt....

09:45 von zimmermann61

„Das sollen Nachrichten sein? Peinlich auch für eine Redaktion, die so was ins Netz stellt.“

Es gibt keinen Lesezwang, und Platz auf dem Server ist sicher auch genug.

Wenn ein Thema Sie nicht interessiert, dann lesen Sie es einfach nicht. Ich lese z.B. keine Sportberichte, weil sie für mich keinen Nachrichtenwert haben. Es stehen genug Themen für alle zur Auswahl.

Darstellung: