Kommentare

Wenn ich mir......

das Foto zum Artikel genauer ansehe, habe ich schon den Eindruck, daß es sich um einen Massivbau handelt und nicht um eine Sperrholzunterkunft mit zig Klimaanlagen und viel Farbe, oder? Ich erhebe nicht den Anspruch, als Einziger die Lebensweise der Amerikaner beurteilen zu können, warne aber davor, die europäische Denkweise einfach zu übertragen! Es hat vielfältige Ursachen, daß sich ein Großteil der amerikanischen Bevölkerung ein Massivhaus nicht leisten kann und will, mit fehlender Intelligenz hat das sicherlich nichts zu tun! Vielleicht verstehen die Europäer jetzt, warum die US-Bürger von den alten Städten so fasziniert sind, wenn sie nach Europa kommen! Trotzdem verstehen sie nicht, daß die Europäer am "american-way-of-life" wenig bis nichts finden! Dazu gehören auch Stromleitungen auf ausgedörrten Holzmasten! Wobei ehrlicherweise das gesamte amerikanische Stromsystem sehr fragwürdig, aber eben ein Folge des US-Wirtschaftssystems ist.

@ karlheinzfaltermeier

Vielen Dank für Ihren Beitrag, dem ich absolut zustimme.

@ karlheinzfaltermeier 10:18

"Trotzdem verstehen sie nicht, dass die Europäer am "american way of life" nichts finden. ..."
/
Die hier ausgedrückte Einstellung erinnert mich an die alte Geschichte eines Bauern, der zum ersten Mal in die Großstadt kommt, und sich wundert, wo denn die Misthaufen sind, die zuhause doch vor jedem Haus zu sehen sind.
Ich schreibe diesen Beitrag in meinem Haus in Florida.
Zweifellos gibt es hier eine Vielzahl an Häusern und Infrastruktur, die dem deutschen Anspruch nach Perfektion nicht entsprechen, aber die Umweltbedingungen sind hier eben nicht deutsch, und zum Glück gibt es auch nicht die deutsche Regulierungswut, die langsam jedes Detail des Lebens bürokratisiert. Aus diesem Grund liebe ich den "american way of life", auch wenn Sie nichts daran finden, und gleich mal pauschal für 'die Europäer' mit sprechen.

Darstellung: