Kommentare

Die Strafen sind halt auch

Die Strafen sind halt auch einfach ein Witz. Wenns 1000€ kosten würde oder auch gern 10000 mit wahlweise Haftstrafen für Wiederholungstäter gäbe es das Problem nicht. Das ist meiner Ansicht nach berechtigt für diese aus Faulheit und Eigennutz erbrachte Tat, die die Respektlosigkeit der meisten Raucher vorm Rest der Gesellschaft so treffend ausdrückt.

Das wird Zeit

Endlich wird die Schädlichkeit von Zigarettenkippen veröffentlicht. Es kann nur an die Raucher appelliert werden, die Umweltverschmutzung zu unterlassen. Die Politik sollte jegliches Verschmutzen der Umwelt unter Strafe stellen, auch durch z.B. Kaffeebecher.

Andere Länder, andere Kippen

Wie wäre es mit Bußgeldern wie in Hongkong oder Singapur? Keine Kaugummireste oder Zigarettenfilter auf Bürgersteigen, von denen man unbesehen seine Mahlzeit einnemen könnte. Oder nur noch filterlose Zigaretten. Aber vielleicht sind die dann für die Konsumenten zu ungesund, so dass billigend die Umwelt von nichtrauchenden Organismen zerstört wird.

Rene Dübel

lebt davon. Keine Kippen und Rene Dübel wäre arbeitslos.
Man kann als Raucher schon verlangen, dass auch Rene eine Chance gegeben wird und er von den Abermilliarden an Tabaksteuer ein LEben finanziert bekommt. Für diese Abermilliarden an Tabaksteuer sollte es noch viel mehr Rene Dübels geben und die Umwelt wäre sauberer !

Also es ist sicherlich längst

Also es ist sicherlich längst machbar, Naturstoffe als Filter einzusetzen. Tabakwarnschilder, dazu hat sich die EU durchgerungen - gegen alle Lobbyisten. Aber ein Gebot /Verbot betreffend dem Material der Filter, das schafft sie nicht? Ist das mangelnde Überzeugung, Bequemlichkeit, oder Ignoranz? Und schliesslich muss einer anfangen, dann muss die Welt folgen (einer Welt ohne Trump).

Endlich..

Das wurde auch mal Zeit dass das Thema angepackt wird! Wir reden ständig über Plastikvermüllung und die Raucher machen munter weiter. An manchen Bereichen wie Parks, Strand und Haltestellen sieht es total ekelhaft aus. Gern summieren sich die Kippen auch in Beeten und Pflanzkübeln bevor die Raucher ein Gebäude betreten....(z. B. U-Bahn etc.) ..einfach egoistisch und ekelhaft. Die Kosten für die Beseitigung aus Pflasterfugen, Entwässerungsrinnen, Pflanzflächen, für die Bereitstellung von schicken EdelstahlAscher, von extra markierten Rauchzonen, gläsernen Rauchpoints sind riesig und jetzt kommt die direkte Vergiftung unserer Umwelt auch noch mit auch dem egoistischen Raucherkonto.
Wir sind alle sicherlich nicht von Fehlern frei,
aber dieses Verhalten ist gerade in unsere fortgeschrittenen Gesellschaft einfach rückständig u. armselig

In Singapur...

gibt's nicht eine Kippe auf der Straße. An den exorbitanten Strafen für das wegwerfen wird es ja nicht liegen? Oder an der konsequenten Durchsetzung dieser Strafen?

Lösung wäre einfach

Wenn die Politik handeln wollte, könnte sie das problemlos mit Gesetzen, die abbaubare Filter vorschreiben. Aber das würde den Zigarettenkonzernen Kosten verusachen, also kann man solche Maßnahmen praktisch ausschließen.

Wie stark diese Lobby durch ihre Milliarden-Einnahmen ist, hat sich über Jahrzehnte gezeigt, wo diese Lobby erfolgreich schärfere Gesetze immer wieder verhindert hat, in der Regel mit Unterstützung gewisser Politiker.*

*Quelle: https://lobbypedia.de/wiki/Deutscher_Zigarettenverband
#Lobbystrategien_und_Einfluss

Rauchen..

.... Macht ja sowieso keinen Sinn.
Aber auch hier ist wieder einmal auch jeder gefragt. Raucher geziehlt drauf ansprechen, bringt diese in der Regel in akute Erklärungsnot, warum sie ihren Müll einfach in auf den Boden schmeißen.
Macht man dasselbe bei solchen Leuten in den eigenen vier Wänden, ist der Effekt noch größer...

Nur Blei, Cadmium und Quecksilber?

In der Diskussion habe ich Reste von Tabak, Nikotin und Teer vermißt. Sind die nicht relevant?

Wann hören wir.....

...von der Umweltschädlichkeit industrieller Produktion und der Notwendigkeit, sofort damit aufzuhören ?

Als zusehends bekennende Ökorepublik sollte sich D offen dazu bekennen, zu vorindustriellen Verhältnissen zurück zu kehren und jeglichen konsum jenseits des zum ueberleben notwendigen abzuschaffen.... nicht wahr ?

Für sich betrachtet erscheint die Kritik an den Kippen gerechtfertigt.
Aber der Geist dahinter ist gefährlich, bedroht er doch die Basis des Wohlstandes in unserem Land.

Also das grenzt an

Also das grenzt an Lächerlichkeit. Sich die Zigarettenkippen vorzuknüpfen ist so als würde man sich bei einem brennenden Haus über den Rauch beschweren. Die Zigaretten-Herstellerlobby hat ganze Arbeit geleistet.

kein Unrechtsbewusstsein

Wer Müll in die Gegend schnippt, ist ein Schwein. Es gibt heute viele Schweine - denn ein Unrechtsbewusstsein wird einem diesbezüglich nicht mehr vermittelt. Einer der Gründe, warum auch die Ozeane voller Plastik sind. Einer der vielen Sargnägel für unseren Planteten, von denen es noch etliche weitere gibt, von denen ich heute nicht schreibe.

Pfand auf Zigarettenfilter?

Ich habe einen ketzerischen Vorschlag. Warum nicht 25 Cent Pfand pro Zigarettenfilter erheben? Wenn dann nicht die Raucher ihre Lektion lernen, finden sich bestimmt die armen unserer Gesellschaft bereit, dafür im Müll zu wühlen.
Das Einwegpfand hat ja auch nicht wie gewünscht zur Reduzierung von Einwegflaschen geführt.

Woher was kommt

Der Zigaretten Filter wird aus Celluloseacetat hergestellt. Ausgangsstoff ist Baumwolle und Essigsäure, verwendete Katalysatoren Schwefelsäure. Darin sind praktisch keine Schwermetalle enthalten.
Der Schwermetallgehalt und die Giftwirkung der Stummel beruht auf dem Resttabak und den Ablagerungen im Filter.
Das Gift für Fische und Krebschen ist vor allem Nikotin. Der Schwermetallgehalt des Tabak ist sehr variabel, Cadmium z.B. 0,007 bis 0,35 Mikrogramm pro Zigarette.
Auch Quecksilber, Arsen,...Gold und radioaktive Stoffe wie Polonium, Thorium. Diese Belastung hat nur nichts mit dem Filterstoff, sondern alleine mit der Tabakpflanze zu tun, die diese Stoffe aus Boden, Dünger und Pestiziden aufnimmt.

Ganz einfach:

Nur noch Filterlose verkaufen.

rücksichtslos

Da helfen nur hohe Geldstrafen, sonst lernen es manche nie.
Finde es einfach nur eine Frechheit, manche schnippen ihre Kippen sogar aus dem Autofenster und die glühende Kippe fliegt mir auf den Autolack oder in die Lüftung (Hauptsache der Aschenbecher bleibt sauber und muss nicht geleert werden).

Am Strand, Flussufer oder im Park, die Kippen einfach in ein kleines feuerfestes Blechdöschen und schon wäre es erledigt. Sicherlich im Vergleich zum Sonnenschirm, die Bierkiste und den Grill eine unerhebliche Zusatzlast.

BeispielSingapur

Harte Strafen, und diese auch durchsetzen.

Rauchen in der Öffentlichkeit endlich abschaffen!

Es sind nicht "nur" die Kippen, genau so gefährlich sind die Abgase, der Rauch der Zigaretten, den Umstehende auch in 10m Entfernung noch riechen und einatmen müssen. Während das Riechen lediglich lästig ist, sind viele Inhaltsstoffe des Rauchs giftig. Mindestens genau so giftig wie die Bestandteile von Autoabgasen vor dem Katalysator. Auch Stickoxide entstehen beim Rauchen in recht hoher Konzentration!

Besonders schlimm finde ich es, wenn Raucher ihrem Laster inmitten von Kindern an der Schulbushaltestelle frönen.

Rauchen sollte als das angesehen werden, was es ist: Eine Drogenabhängigkeit, bei der der Abhängige auch noch seine Mitmenschen vergiftet.

Deshalb: Rauchen in der Öffentlichkeit abschaffen, entweder durch gesellschaftliche Zwänge, oder, da das vermutlich nicht funktionieren wird, per Gesetz.

Rauchen...pfui!

Rauchen in der Öffentlichkeit?
= Mutwillige Körperverletzung gegenüber
Nichtrauchern:(

Wahrscheinlich

verursachen diese auch noch das todbringende CO2. Dieses "bekämpft" eine ganze Industrie nicht produktiv arbeitendend wollender.

Rücksichts- und verantwortungslos

„Aber auch die Kippen, die sie achtlos wegschnippen ...“

So bequem darf man nicht sein.

Mal ganz abgesehen davon, dass ein solches Verhalten schon oft genug (auch schwerste) Brände verursacht hat.

Kippen gehören (sorgfältig ausgedrückt, versteht sich) in die Mülltonne und sonst nirgendwo hin. Soviel Zeit muss sein.

Wie in diesem Beitrag beschrieben: Genau so ist es!

Volle Zustimmung für ihren Beitrag, danke TS!

Das Desaster hat System: Das kapitalistische System. Auch gerne Neoliberalismus genannt. Es ist aber der selbe Mist.

Unsere Umwelt und die Erde brauchen uns Menschen nicht, aber WIR brauchen eine intakte Umwelt zum überleben.

Ich kann es nicht beweisen, aber wir werden von dieser Erde NIE los kommen. Warum auch? Als wir vor ca. 9 Millionen Jahren unseren Anfang nahmen, war unsere Erde für uns ein Paradies. Und Heute stehen wir Knietief in der Scheiße.

Der Kapitalismus ist wie das Rauchen. Alle wissen, dass das Rauchen schädlich ist, aber die allermeisten machen weiter. Weil sie süchtig danach sind.

Wir sollten dieses unmenschliche und absolut unwürdige System, den Kapitalismus/Neoliberalismus überwinden!
So schnell wie möglich und so gründlich wie nötig.
Weil wir durch dieses System das ganze Desaster produzieren, das uns sehr bald weg raffen wird. Dieses System bedeuten immer: Umweltzerstörung, Krieg und soziale Ungerechtigkeit.

Original ARD

Man will und kann zu den wirklichen Umweltproblemen keine Stellung, aus Rücksicht gegenüber der Industrie und der Regierung (political correctness), nehmen. Über die Braunkohleverstromung z.B. sollte tunlichst nicht kritisch berichten, da sonst Werbeeinnahmen von REW oder Vattenfall ausbleiben könnten. Ebenso ist das Versagen der Automobilindustrie in Bezug auf die Entwicklung umweltfreundlicher Fahrzeuge kein Thema. Wobei Elektrofahrzeuge sicher keine echte Alternative sind, denn die Brennstoffzelle ist aus dem Gesichtsfeld der sogenannten "Qualitätsmedien" komplett verschwunden. Hier müsste die Industrie mal in die Zukunft investieren. Statt endlich mal Front gegen die echten Umweltsünder zu machen (Merkel und Co.) wirft man sich auf Zigarettenkippen. Mich nerven die Kippen weitaus weniger als Firmen die ganze Wälder nur wegen der Dividende abholzen. Da kann man auch Meinung machen da Tabakwerbung ohnehin verboten ist. Man treibt halt lieber kleine Ferkel durchs Dorf, ist billiger!

Wie Zigarettenkippen die Umwelt verseuchen

ist das nicht etwas übertrieben ?
aus was besteht denn eine Zigarette
1. etwas Papier, das ist ein Naturstoff und biologisch abbaubar
2. Reste von verbranntem Tabak, was passiert mit Tabakpflanzen die in der Natur vorkommen
verseuchen die auch den Boden
3. der Filter bestehend aus Holz,stark angereichert mit Teer Nikotin,
Verbrennungsprodukte eben dieser natürlich vorkommenden Tabakpflanze

Eine Frage der Aufmerksamkeit...

Ich rolle immer die Glut ab und stecke die Kippe ein um sie dann moeglichst sauber zu entsorgen. Am Strand dauert es 1 min. nicht nur meine, sondern auch fremde Kippen um mich einzusammeln und zu entsorgen wenn ich gehe. Alles eine Frage der eigenen Sicht der Dinge.

Eine Frage der Aufmerksamkeit...

Ich rolle immer die Glut ab und stecke die Kippe ein um sie dann moeglichst sauber zu entsorgen. Am Strand dauert es 1 min. nicht nur meine, sondern auch fremde Kippen um mich einzusammeln und zu entsorgen wenn ich gehe. Alles eine Frage der eigenen Sicht der Dinge.

Eine Frage der Aufmerksamkeit...

Ich rolle immer die Glut ab und stecke die Kippe ein um sie dann moeglichst sauber zu entsorgen. Am Strand dauert es 1 min. nicht nur meine, sondern auch fremde Kippen um mich einzusammeln und zu entsorgen wenn ich gehe. Alles eine Frage der eigenen Sicht der Dinge.

Verursacher zur Kasse beten

und zwar über den Preis.
Bin es leid für andere die Zeche zu zahlen und musste zig Jahre den Terror der Zigarettenraucher ertragen. Umsetzung wäre ganz einfach, leider sind unsere Politiker zu nichts, aber auch gar nichts mehr zu gebrauchen.

Umwelt! Endlich wird Offenkundiges gesehen!

Umweltschutz ist große geschrieben... immer dann, wenn andere etwas tun müssen.
Die hier genannten Zigarettenkippen stören mich schon seit Jahren. Ich finde es schlimm, wenn es "salonfähig" wird, seinen Dreck auf den Boden zu werfen. In anderen Ländern zahlt man dafür fette Bußgelder! Bahnhöfe, Busshaltestellen, Straßen im allgemeinen.... Das Land (Deutschland) ist in den letzten 10 - 15 Jahren deutlich dreckiger geworden. Nicht immer sieht man es sofort, weil wir und ja angewöhnt habe, statt Menschen zu erziehen, lieber hinter ihnen den Dreck weg zu machen, aber wenn man mal in Winkel schaut, wo große Kehrmaschinen nicht hinkommen, wird's ekelig! Statt dessen sieht man mehr Rattenfallen, weil die Rattenpopulation sich ja im Dreck so wohl fühlt und mit vielem auch "gefüttert" wird. Wir brauchen also mehr Erziehung zur Sauberkeit in der Öffentlichkeit, dringend! In Schulen, im TV, in Integrationskursen, in Familien. Gut, dass das endlich angesprochen wird!

Mein Vorschlag: Empfindliche

Mein Vorschlag: Empfindliche Geldstrafen für das Wegwerfen von Kippen und vollständige Übernahme der Reinigungskosten durch den Verursacher.

Endlich mal

Endlich mal ein Bericht darüber.
Vielleicht sollte man auch auf Zigarettenkippen Pfand einführen.
Bestimmt ekelig, aber vielleicht hilft es.

Am Strand zwischen Kippen liegen ist auch ekelig.

Wirklich

1‘55‘‘: "In Eiskernen haben wir da schon recht hohe Konzentrationen von 30, 40 % gefunden."

Das ist nur möglich, wenn man eine einzelne Kippe im Eis findet, diese von möglichst allem Eis befreit und dann den Wassergehalt bestimmt.

Oder habe ich mich verhört? Vielleicht kann hier jemand helfen zu erklären, was die Dame in dem Videobeitrag sagen wollte.

Ist es denn nicht verboten Kippen

auf die Erde zu werfen?
Wenn ja dann braucht man das doch blos zu überwachen ;)

Was sind wir fortschrittlich!

In meiner Jugend hat man die Kippen in den Aschenbecher getan, ausgekaute Kaugummis in das aufgesparte Alupapier gewickelt und in den Papierkorb geworfen, den Sitz neben sich im Zug freigelassen und die Beine nicht so gespreizt bzw. auf den Gegensitz gestellt, die Autos haben vorm Abbiegen sogar rechtzeitig geblinkt und man warf keinen Müll oder leere Getränkedosen aus dem fahrenden Auto, ja räumte sogar die Reste vom Grillen vom Strand.
.
Heute fliegen die Kippen durch die Gegend, die Bürgersteige sind mit alten Kaugummis zugepflastert, will man in der Bahn einen "freien"Platz einnehmen, wird man grimmig gemustert, geblinkt wird fast gar nicht mehr, und Abfall wird einfach aus dem fahrenden Auto geworfen, an Stränden liegen die Reste der Grillparties. Was sind wir fortschrittlich!

So etwas möchte ich gerne

So etwas möchte ich gerne auch einmal über weggeworfene Behälter lesen - sehen - hören, in denen sich alkoholische Getränke befinden bzw. befunden haben.

Ich verstehe nicht...

... was für ein problem diese Raucher haben. Die können sich ja gern selbst weiter durch das Rauchen schädigen. Wenn sie jedoch noch nicht einmal in der Lage sind die paar Schritte zum nächsten Ascher zu gehen oder ihren Müll mit nach Hause nehmen ist unverständlich. Oder es sind die ersten Anzeichen der Schädigung ihres Hirns.

Darstellung: