Ihre Meinung zu: Barcelona: Zehntausende fordern Einheit Spaniens

12. Oktober 2018 - 19:01 Uhr

Das Streben nach Unabhängigkeit von Madrid spaltet die Bevölkerung Kataloniens. Zehntausende haben anlässlich des spanischen Nationalfeiertages in Barcelona für die Einheit des Landes demonstriert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.066665
Durchschnitt: 1.1 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Für die Einheit

Ich bin bruhigt, dass so eine riesige Zahl Menschen für die Einheit und Solidarität auf die Straße geht. Spanien (und Europa) sollte zusammen stehen. Man sieht ja, was passiert, wenn ein Land nicht einig ist.

Es gibt doch anscheinend noch

Es gibt doch anscheinend noch sehr viele vernünftige Menschen in Katalonien, die eine Einheit zu schätzen wissen und verfassungswidrige Referenden ablehnen. Einheit mcht stark. Seperatismus schwächt und spaltet.

Spanien muss einig bleiben

Ich würde mich freuen, wenn Spanien einig bleiben würde und es dennoch genügend Freiraum für die Regionen geben würde. Aber nur unter dem gemeinsamen Dach.

Eine Abspaltung im Bewusstsein der eigenen Stärke zum Zweck der Aufkündigung der Solidarität mit den schwächeren Regionen könnte ich nicht akzeptieren. Wer sich heute stark wähnt, sollte bedenken, dass er schon morgen schwach sein kann.

Spanischer Nationalfeiertag und "Hunderttausende Katalanen"

@Dr. Alexsandr Mishikin, es ist dabei aber auch die Frage wer da auf die Straße geht.
Einheit und Solidarität sehen je nach Standpunkt anders aus.

Alle Jahre wieder! Ein Großteil der Demonstranten wird am spanischen Nationalfeiertag mit Bussen aus allen Teilen Spaniens nach Barcelona gekarrt. Das sind keine Katalanen.

"Ich bin heute Morgen mit dem Flugzeug aus Madrid gekommen, um für die Einheit Spaniens zu demonstrieren.

www.zeit.de/politik/ausland/2017-10/katalonien-demonstration-barcelona-
abspaltung-spanien

300.000 / 65.000. Wieviele davon waren wohl Katalanen?
Welche Umfragen? Seriöse Quellen?
Wo bleibt die neutrale Recherche und Berichterstattung?!

Für die Freiheit

Katalonien verdient Freiheit und Selbstbestimmung. Wer Volksabstimmungen mit Gewalt unterdrückt, hat offenbar keine Argumente.

Bewusste Irreführung?

"Bei der Abstimmung gab es ein Ja zur Unabhängigkeit bei allerdings geringer Beteiligung."

Nicht verwunderlich angesichts der angedrohten und angewendeten Gewalt seitens Madrid. Warum findet dies im Artikel keine Erwähnung?

Gut, dass sich auch eine lautstarke ...

... Gegenbewegung gebildet hat, die für die verfassungsgemäße Einheit auftritt.

Entgegen zur Hochzeit des Konfliktes lautenden Meldungen und Einschätzungen war das “katalanische Volk“ sich nämlich in der Frage zur Abspaltung von Spanien nicht einig.

Nach einer romantisch verklärten “Revolution“ wäre prompt die Rechnung gekommen. Austritt aus der EU, Wegfall von Arbeitsplätzen, Rückzug von Investoren und Unternehmen. Ein kleiner Brexit eben, aber sehr konzentriert. Sicherlich ist die Zukunft von Puigdemont jetzt nicht mehr so rosig ...

Europäische Einheit

Ich bin nicht Staatsbürger eines europäischen Landes und darf daher quasi von außen meinen Rat zur Einheit geben. Die EU ist eine der besten Erfindungen der letzten Jahrzehnte und alle EU-Bürger sollten konstruktiv an dieser Einheit und für diese Einheit arbeiten. Es lohnt sich. Und den Katalanen wünsche ich die Zufreidenheit in der Einheit Spaniens.

/// Am 12. Oktober 2018 um

///
Am 12. Oktober 2018 um 22:13 von Der_Mahner
Für die Freiheit

Katalonien verdient Freiheit und Selbstbestimmung. Wer Volksabstimmungen mit Gewalt unterdrückt, hat offenbar keine Argumente.///
.
Das ist falsch. Wer sich über Verfassungen hinwegsetzt handelt grob antidemokratisch. Im übrigen ht keine Volksabstimmung in ganz Spanien stattgefunden.

Kein Wandel

Erstaunlich viele spanische Demonstranten für die Einheit Kataloniens mit Spanien aber eben bei weitem nicht mit den Massendemonstrationen für die Unabhängigkeit vergleichbar, wo weit mehr als eine Million Menschen auf die Straße gingen. PSOE, es wird Zeit in Spanien einen Wandel einzuleiten (mehr Demokratie, mehr Autonomie), sonst sind die Katalanen bald auf und davon.

Freut mich

dass sich doch so viele zu einem einigen Spanien bekennen. Damit zeigt sich, dass der katalanische Separatismus zumindest auch in Katalonien umstritten ist und von einer klaren Mehrheit entfernt. Nicht immer liegen die, die am lautesten schreien richtig.

Ein Land mit Visumspflich und Zollschranken

innerhalb Spaniens. Sollte der völlig unwahrscheinliche Fall eintreten, dass Katalonien unabhängig wird, dann wäre das Land sofort aus der EU, dem EURO und dem Schengenraum ausgeschieden.
Das hieße: eigene Währung, Visumspflicht, wenn man nach Katalonien ein- oder ausreisen will und Zölle auf Im- und Exporte. Eine EU-Mitgliedschaft ist ausgeschlossen.
Sämtliche größeren Unternehmen, die nicht nur Kunden in Katalonien haben, werden das Land rechtzeitig verlassen.

Vielleicht sollten die Katalanen noch ein paar Monate warten und sich ansehen wie es in GB nach dem Brexit weitergeht.

Könnte lehrreich werden und zu der Erkenntnis führen, dass Nationalismus nicht satt macht.

Einheit

Stehe ich genauso zu, wie sollen kleine Länder, welche man eher als Städte betrachten sollte stark sein? Die EU wollte Grenzen abbauen, nicht neue erschaffen. Manche verglichen das mit einer Ehe und Scheidung, in einer Ehe haben natürlich Mann und Frau die gleichen Rechte und könnten sich scheiden lassen/unabhängig werden. Ich sehe das aber eher wie ein Verhältnis vin Papa/Mama und Kind. Ein Kind kann sich nicht einfach so unabhängig machen. An Rechten für Katalaner kann es nicht liegen.

Verfälschende Berichterstattung,

weil hier nicht die Bewohner Kataloniens demonstriert haben, sondern Spanier und Katalanen aus ganz Spanien!
Und das war schon am 8.10. des letzten Jahres der Fall, wobei die Spanische Regierung schon damals alles an Propaganda aufgeboten und auch Transporte organisiert hatte, um möglichst viele Spanier außerhalb Kataloniens nach Barcelona zu schicken.
Dass die spanische Regierung ein großes Interesse hat, von Kataloniens Wirtschaft weiterhin überproportional zu profitieren ist klar; und auch die spanische Bevölkerung fürchtet noch mehr zu verarmen ohne Katalonien.
Aber solange es politische Gefangene gibt und keine ernsthaften Verhandlungen mit Katalonien geführt werden, wird die Unabhängigkeitsbewegung wachsen.

@Der_Mahner 22:13

"Katalonien verdient Freiheit und Selbstbestimmung. Wer Volksabstimmungen mit Gewalt unterdrückt, hat offenbar keine Argumente."
Dürfen das alle? Wie ist es mit Bayern und Südtirol? Hat auch die Reichsbürgerbewegegung dieses Recht oder sollte der deutsche Staat das unterbinden?
Und was würde passieren wenn bestimmte Regionen nach einer Erlangung der Unabhängigkeit von Katalonien trotzdem zu Spanien gehören wollen?

Vereintes Europa

Wir müssen in Europa zusammenstehen - mit allen regionalen Facetten - und uns nicht weiter zerfasern! Und was heißt eigentlich Freiheit für Katalonien? Ist Katalonien etwa unfrei ? ...

@ Iwano

... wobei die Spanische Regierung schon damals alles an Propaganda aufgeboten und auch...

Machen wir uns nichts vor, beide Seiten haben alles an Propaganda aufgeboten. Bitte fair bleiben. Auch sie sollten sich mit der Vorstellung anfreunden, dass sehr viele Katalanen diese Abspaltung einfach nicht wollen.

@Iwano

Spanien profitiert nicht von Kataloniens Wirtschaft, sondern von dem von Spanien, den Katalonien gehört rechtlich zu Spanien. Wenns danach geht, dürfte sich jedes Bundesland, Stadt oder Gemeinde unabhängig machen, weil mehr erwirtschaftet? Oder die Reichsbürger sollten einfach ihr Reich bekommen? Ganz so einfach, wie Sie das darstellen ist es nun dich nicht.

@ Iwano

Dass die spanische Regierung ein großes Interesse hat, von Kataloniens Wirtschaft weiterhin überproportional zu profitieren ist klar ...

Das ist nicht fair. In jedem europäischen Staat gibt es stärkere uns schwächere Regionen. Ich weigere mich die nur als Profiteure und Ausgebeutete zu sehen, das ist ein Schwarz-Weiß-Schema, das jedes Land zerstört.

@ der Mahner

"Wer Volksabstimmungen mit Gewalt unterdrückt, hat offenbar keine Argumente."

Das stimmt doch gar nicht, die Abstimmung war verfassungswidrig.

21:38 von Dr Aleksandr Mishkin

Man sieht ja, was passiert, wenn ein Land nicht einig ist.
.
ja was sieht man denn ?
die einen sind sich "einig" für ein separates Katalonien
die anderen für ein mit Spanien vereintes

22:36 von Werner40

es geht ja auch um die Freiheit der Katalanen !

und wenn die sich in Spanien nicht mehr wohl fühlen ?

oder was war in Jugoslawien mit den Teilrepubliken
haben Slowenien oder Kroatien intern abgestimmt über ihren Wunsch nach Souveränität oder ganz Jugoslawien ?

Darstellung: