Ihre Meinung zu: Altmaier trotz niedrigerer Wachstumsprognose optimistisch

11. Oktober 2018 - 15:35 Uhr

Nur noch 1,8 Prozent Wirtschaftswachstum in diesem und im nächsten Jahr: Kein Grund für schlechte Stimmung, meint Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Er sieht weiter einen kräftigen Aufschwung. Von Martin Mair.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Herr Altmaier hat die richtige Einstellung

Das ifo-Institut prophezeite noch Ende 2017: "Die nächsten Jahre werden fett." So ändert sich das eben. Und dass Wirtschaftszyklen nicht linear sondern in Ups und Downs verlaufen, sollte auch klar sein.
Zudem: Was für die einen negativ ist, marode Infrastruktur z.B., bedeutet für die anderen Hochkonjunktur.
Ich finde es gut, dass Herr Altmaier sich nicht von solchen Meldungen herunterziehen lässt.

"Nur noch 1,8 Prozent

"Nur noch 1,8 Prozent Wirtschaftswachstum in diesem und im nächsten Jahr: Kein Grund für schlechte Stimmung, meint Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Er sieht weiter einen kräftigen Aufschwung."
-
Naja wenn das Wirtschaftswachstum seinen Bankencheffies reicht ist ja alles gut, nur ist davon nicht auszugehen wenn man sich die Konkursverschleppung bei Deutsche Bank und Commerz Bank anschaut.

Solide Politik

1,8 Prozent sind ganz vernünftig. Die GroKo ist zwar unbeliebt, macht aber seit Jahren eine solide Wirtschaftspolitik. Das muss man einfach mal anerkennen.

warum Wirtschaftswachstum ?!?

Nichts kann ewig wachsen.
Denn mit Diesem wächst auch die Umweltbelastung.
Niemand befasst sich mit dem Szenarium des Nullwachstum. Ist es möglich ein solches zu managen?
Brauchen wir Migranten um den Arbeitsmarkt zu füllen?
Weniger Wachstum heißt auch weniger Wohlstand, oder sinnwolle Umverteilung.
Wollen wir unseren Kindern einen lebenswerten Planeten hinterlassen?
Japan lebt das vor. Können wir von denen lernen?
b.k.

Nicht zu fassen !

"Im Koalitionsvertrag habe man sich Vollbeschäftigung bis 2025 vorgenommen. "Dieses Ziel gerät in Reichweite", so der CDU-Politiker. Vorausgesetzt, der Aufschwung hält stabil an".

In Anbetracht der aktuellen, weltweiten (wirtschaftlichen) Ereignisse & Entwicklungen, der sich ständig entwickelnden Digitalisierung bzw. Automatisierung, muss man sich wirklich fragen, was für ein schlechtes Kraut im Wirtschaftsministerium geraucht wird !?

Es ist nicht zu fassen, für wie dumm diese abgehobene Politik den Bürger hält !!!

Demnächst folgt bestimmt ebenfalls erneut der Hinweis, "Ihre Bankeinlagen sind sicher", wohlwissend das dies nicht stimmt !

Altmaier trotz niedrigerer Wachstumsprognose optimistisch

"Nur noch 1,8 Prozent Wirtschaftswachstum in diesem und im nächsten Jahr: Kein Grund für schlechte Stimmung, meint Bundeswirtschaftsminister Altmaier."
Altmaier ist eben ein treuer Diener von Frau Merkel und deshalb ist er auch immer optimistisch. Das hört sich doch für die Bürger viel besser an, als wenn man Pessimist ist. Und da kann man sogar ein schwächeres Wirtschaftswachstum noch gut finden. Aber ob das die Wirtschaft auch so sieht?

Wachstum

"In diesem und im kommenden Jahr rechnet sie nur noch mit einem Wachstum von je 1,8 Prozent."

Ich habe schon lange Probleme mit diesem Wachstumsbegriff. Ewiges Wachstum? Geht nicht. Wir sollten nicht alles Denken und Handeln am Wachstumsbegriff festmachen. Aus meiner Sicht führt genau das zu den Verwerfungen, die wir vor allem im Sozialbereich haben. Wenn es mal wieder heißen sollte (oder heißen muss): "Gürtel enger schnallen", dann fängt halt zur Abwechslung mal die Oberschicht damit an.
Vielleicht ist Raffgier ja doch heilbar.

Wachstumsprognose niedriger

Wenn einem Politiker dann nur Optimismus bleibt und sonst nichts , ist das aber deutlich zu wenig was er zu bieten hat ! Sorgen sollte er sich nicht denn er ist damit nicht allein.

Netter Versuch

Selbstverständlich ist Altmaier optimistisch: Denn keine Regierung lässt ihre Politik schlecht reden, auch wenn die Zahlen eine ganz deutliche Sprache reden. Außerdem stehen Wahlen vor der Türe, und die Große Koalition hängt nur noch an einem seidenen Faden. Da ist es doch kein Wunder, das Altmaier versucht, die Situation schön zu reden. Netter Versuch.

"Von zentraler Bedeutung sei

"Von zentraler Bedeutung sei dabei, dass Deutschland die Digitalisierung der Wirtschaft aktiv gestalte."

Was genau meint Herr Altmaier damit?

Und hierzu

"Ähnliche Erfolge seien auch in der Digitalisierung möglich, hofft der Wirtschaftsminister, zu dessen Aufgaben es gehört, Optimismus zu verbreiten."

fällt mir nur eine Definition von Optimismus ein:
Mangel an Information.

An der Hoffnung, dass den notwendigen Einsichten ein entsprechendes Handeln folgt, beteilige ich mich aber gern.

Was soll Er sonst

auch sagen, ob Er recht hat wird man sehen und entscheidet die Börse.
Auch Null Wachstum wäre genug, weil das wäre ja so viel wie jetzt vorhanden ist an Export und so weiter.
Würde völlig reichen für den Bürger, nur ob es den Reichen langt denke ich nicht.

Denk Positiv trotz Brexit,Trump,Diesel,Fonds-Blase

Wenn man Diäten & Pensionsempfänger ist,
so hat man ja keinerlei Probleme :-)

Die Märkte sind einfach zu übersättigt.

Die aufgeputschte Wirtschaft muss sich gesundschrumpfen, auch wenn das manchen Leuten nicht gefällt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: