Ihre Meinung zu: Forderung der Verteidigungsexperten: 1000 Stellen mehr für die Truppe

9. Oktober 2018 - 19:43 Uhr

Die Verteidigungsexperten von Union und SPD fordern in seltener Einmütigkeit 1000 zusätzliche Planstellen für die Bundeswehr. Das soll die Truppe attraktiver machen - für die alten und neuen Soldaten. Von Christian Thiels.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

1000 Stellen mehr für die

1000 Stellen mehr für die Truppe? Das wird bei dem Ehrgeiz und den daraus sich entwickelnden Plänen den diese Verteidigungsministerin hat, bei weitem nicht mehr ausreichen.

Mehr Geld für die Bundeswehr

Wir müssen für die Bundeswehr mehr Geld in die Hand nehmen für Personal, Waffen und Logistik. 2% des BIP wären in Ordnung und die Bundeswehr bekäme endlich den Ruf in der Bevölkerung, der ihr zusteht.

" 1000 Stellen mehr für die Truppe"

.

Wofür? Wer könnte uns angreifen? Die Ostsee. Laut Grundgesetz ist die Bundeswehr eine Verteidigungsarmee.

Gute Idee, für später mal

Denn anstatt neue Planstellen zu schaffen, wäre es doch vielleicht sinnvoll, vorhandene mal zu besetzen? Die U-Boote fahren z.T. nicht, weil schlicht kein ausgebildetes Personal vorhanden ist.
.
Zu Guttenbergs Irrsinn der Abschaffung der Wehrpflicht machte es möglich: die Verbindung zur Bevölkerung ist gerissen, freiwilliger und guter Nachwuchs wird nicht mehr generiert. Statt dessen sinniert die politische Führung darüber, das man gegenüber "der freien Wirtschaft" im Wettbewerb stünde. Das ist Nonsens. Eine Armee ist eine Armee. Eine Firma ist eine Firma.

"Der Einsatz der Soldaten für Deutschland muß besser belohnt we

für seine Heimat einzustehen ist eine Sache, sie zu schützen oder verteidigen
aber in Afghanistan oder Mali oder sonstwo ist eher ne Aufgabe für bezahlte Söldner und anders kann man die wohl auch nicht bezeichnen oder werden da unsere Werte verteidigt ?

Darstellung: