Ihre Meinung zu: Merkel bei Junger Union: "Fingerhakeln muss beendet werden"

6. Oktober 2018 - 12:00 Uhr

Vor den anstehenden Landtagswahlen hat Bundeskanzlerin Merkel die Union zur Geschlossenheit aufgerufen. Auf dem Deutschlandtag der Jungen Union warb sie zudem für den Zusammenhalt in Deutschland - aber auch in Europa.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

es gibt sone und solche Berichte

Habe gerade im DLF einen Bericht über Merkels Rede in Kiel gehört, der wesentlich positiver war. Woran mag das liegen? Sind die einige ö-r Medien etwa tendenzöser als andere?
Als Hauptanliegen hat Merkel in Kiel ihren Wunsch nach Einigkeit in Europa und nach Einigkeit in Deutschland formuliert. Dieser Aspekt kommt mir in Ihrem Artikel zu kurz.

Des Pudels Kern

Zitat Merkel:
 "Wir sind plötzlich wieder gefordert in der Frage, was für ein Land wollen wir sein", sagte Merkel vor den rund tausend Delegierten. Sie warnte vor einer Unterscheidung zwischen Ost- und Westdeutschen oder Einheimischen und Zugewanderten. "Lassen Sie uns nicht anfangen, uns wieder in Gruppen zu teilen", sagte Merkel. "Wir sind ein Volk, wenn wir nicht die Einen als 'die' und uns als 'wir' bezeichnen, sondern wenn wir Brücken schlagen."
Da spricht die Kanzlerin den wohl zentralen Punkt an. Wir alle müssen offen und ohne pauschale Verunglimpfungen darüber diskutieren, in was für einem Land wir leben wollen und welche Art von Land wir uns für unsere Kinder wünschen.
Wollen wir in einem Land leben, in dem ethnische Deutsche eine Minderheit sind? Wollen wir in einem Land leben, in dem es ebenso viele Muslime wie Christen gibt?
Diese und ähnliche Fragen müssen gestellt und wirklich ergebnisoffen diskutiert werden.
Bis jetzt tut man so, als wäre das bereits geschehen.

Fingerhakeln

Die Dame soll mal aufpassen, welche Worte sie wählt. Sie ist doch mit dem Fingerhakeln angefangen. Also, abwählen damit die Welt nicht mehr über uns lacht und bei den nächsten Wahlen SPD, Grüne und die Linke wählen. Die stehen wenigstens für eine soziale, ökologische und ökonomische Poltik im ausgewogenen Einklang.

Mehr Demokratie wagen Frau Merkel!

Fingerhackeln bedeutet Kräfte messen, und das ist demokratisch. Merkel kann nicht mehr verhindern, das ihr Stern immer weiter sinkt.

Reden bewirken

nur sehr wenig, und wenn ich auf anderer Seite lese wo die JU klatscht wenn der USA Botschafter redet, dann wird mir Angst und Bange.
Merkel hat einige Dinge aufgezählt die dringend geändert werden müssen, warum hat Sie ausgelöst und bis jetzt verhindert ?.
Sie hat alles ausgesessen was irgendwie geht, und ja wir müssen reden.
Das Problem ist aber das nicht offen geredet werden kann, möglichst werden andere Ursachen benannt um nicht auf den Kern kommen zu müssen.
Alles mal wieder Theater und Luft in den Reden, nix neues in Deutschland.

@ Aufmerksamleser um 13.22 Uhr - Tendenzös

Ich fürchte, der TS-Bericht hat gerade das zum Ziel, was auch Sie in Ihrem Bericht betonen: Wahlkampfhilfe für die von Ihnen genannten Parteien in Bayern. "Die stehen wenigstens für soziale ..." Seit wann das denn?

Gruppenbildung

"Lassen Sie uns nicht anfangen, uns wieder in Gruppen zu teilen". Dieser Satz ist bestenfalls schlechte Rhetorik. Wer fängt an, Gruppen zu bilden? Frau Merkel hat sich unerhörte Alleingänge erlaubt als demokratisch gewähltes Partei- und Regierungsoberhaupt. Durch diese Alleingänge ist so etwas wie eine außerparlamentarische Opposition entstanden, die von der offiziellen Seite als "rechtsradikal" tituliert wird. Frau Merkel müsste ihre politischen Fehler eingestehen und anfangen, die Trümmer wegzuräumen, soweit das noch möglich ist. Damit würde sie etwas unternehmen gegen die von ihr angeprangerte Gruppenbildung. Sie unternimmt aber nichts Hilfreiches, außer einen Einheitsgeist zu beschwören. Das aber wird nichts bringen!

An Aufmerksamleser, Ihren Beitrag kann nur beipflichten.

Vor allem die CDU/CSU hat die deutsche Nation geteilt. Die eine Seite, Reiche, Vermögende, Besserverdienende, Beamten und Politiker, die andere Seite der Rest der deutschen Bevölkerung. Besonders die Mehrheit der deutschen Bevölkerung besteht aus ca. 18 Millionen Menschen die im Monat weitaus weniger als 1 056 Euro zum Leben und für Mietzahlung zur Verfügung haben. Auch Millionen von Menschen die netto ca. 1 200 Euro im Monat verdienen, für Mietzahlung und zum Leben, haben nach Abzug der Miete zwischen 650 - 750 Euro zum Leben nur noch zur Verfügung. Geschätzte 4,4 Kinder werden diesen Familien zugeordnet, die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Die Folgen sind siehe Quelle: "Studie mit präziseren Kriterien: Arme Familien sind ärmer als gedacht." Sowie "Wohnungslosigkeit - 860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." So lange, wie diese Zustände im reichen Deutschland vorherrschen, wird es keine soziale Gerechtigkeit in unserem Land geben.

...

eine interessante Frage: was für ein Land wollen wir sein? Zum Glück entscheidet das frau Dr. Merkel für uns (ironie off).
Aber ganz ehrlich? Warum befrägt man nicht das Volk zu so einer Entscheidungen? Was wollt ihr? Wollt ihr das wir versuchen exportweltmeister werden, unser Vermögen erhöhen und gute wahren anbieten? Oder wollt ihr das Deutschland mehr verantwortung übernimmt in der welt und seine und die europäischen werte vertritt?
Der eine oder andere wird sagen: Wieso nicht beides? ganz einfach weil ich kein land wie Russland saktionieren kann was meine wirtschaft schädigt und gleichzeitig ein land wie Saudi Arabien hoffirren wegen der guten Geschäfte. Deutschland, nein die gesammte EU hat sich verloren und glaubt die eigene Kultur aufzugeben sei der schrit in die richtige Richtung...

Am 06. Oktober 2018 um 13:22 von Aufmerksamleser

" Also, abwählen damit die Welt nicht mehr über uns lacht und bei den nächsten Wahlen SPD, Grüne und die Linke wählen. Die stehen wenigstens für eine soziale, ökologische und ökonomische Poltik im ausgewogenen Einklang. "

Wie kommen Sie denn auf den Schuh, SPD und Agenda stehen für Sozialen Abbau, Grüne sind für Beteiligung an Militär und Rüstung und kosten den Bürger extra Geld was Er nicht hat.
Und mit der Linken will keiner was zu tun haben, alle Drei stehen für Ausgaben die wir uns nicht leisten können in Zukunft.
Nächste Woche wissen wir was an den Prognosen stimmt, dann gute Nacht Bayern.

Naja!

Wenn Jemand solange in Verantwortung steht ist es nur als verständlich das er/sie nicht mehr die Verbindung zu Jedenigen hat die er vertreten soll .......... Es ist Zeit ..... auch wenn man es selber nicht wahr haben will .... Die Zeit erwartet Antworten .... Kein Aber ... und schon gar nicht ein Vielleicht ... Danke und ein/e andere sollte übernehmen ..... Im Sinne von uns allen ... Danke.

Zeit für einen geordneten Rückzug

Merkel hat, wie ich finde, insgesamt einen durchaus guten Job gemacht. Jetzt ist es aber soweit, dass nicht nur ihre Macht wackelt, sondern sie auch keinen Optimismus, keine Vision mehr vermitteln kann.

Zu ihren Schwächen gehört, dass sie ihre Politik nie wirklich erklärt hat. Damit hat sie sich viele Jahre lang unangreifbar gemacht, aber das sollte ihr Nachfolger dringend ändern.

Ja, ich bin überzeugt, dass die Menschen bei uns durch Argumente erreichbar sind. Die sind sogar zum Verzicht bereit, wenn sie den langfristigen Sinn dahinter erkennen.

Dass die AFD den Bürgern kein Konzept zu bieten hat, ist doch klar zu erkennen. Umso mehr wird aber ein Konzept von den Regierungsparteien erwartet!

Merkel sollte nicht wieder

Merkel sollte nicht wieder kandidieren und als Kanzlerin zurücktreten. Die hat so viel Porzellan in Deutschland und Europa zerschlagen, vor allem hat sie durch die Flüchtlingspolitik den Rechtsruck in ganz Europa initiiert und ermöglicht. Das allein wäre Grund genug nicht mehr Kanzlerin zu sein.

Frau Merkel sagte bei der

Frau Merkel sagte bei der Jungen Union: Aktuell gehe es dem Land gut.

Deutschland hat fast die höchste Abgabenlast weltweit. Deutschland ist unter den OECD unter den Schlusslichtern bei Lebenserwartung und öffentliche Investitionsquote. Deutschland ist in Europa weit abgeschlagen bei Digitalisierung. Deutschland hat europaweit mit die geringste Eigentumsquote und mit die geringsten Renten. Die Brücken und Schulen sind oft in sanierungsbedürftigen Zustand. Die Zahl der Flaschensammler und auch der Obdachlosen hat sich deutlich erhöht in der Regierungszeit Merkel.

Auf welche innenpolitischen Punkte ist Frau Merkel also stolz?

Merkel bei Junger Union:

Merkel bei Junger Union: "Fingerhakeln muss beendet werden"
Richtig, deshalb endlich die zielfürende Vertrauensfrage stellen....

Gestern wurde hier noch von Rebellion geschrieben ...

... und nun fällt die Rebellion aus?
Wie immer bei der Jungnationalen Union!

Tucholsky

Jeder, der nicht auf der politischen Welle mitschwimmt, ist inzwischen bei uns ein Populist. In Deutschland gilt nach Tucholsky derjenige, der auf die Mißstände hinweist immer schon gefährlicher als derjenige, der sie verursacht.
Merkel sollte sich einfach mal entschuldigen für die unerhörten Alleingänge, die sie gemacht hat und nicht alles aussitzen.

Was noch weniger Bewegung!

Was noch weniger Bewegung!

... ergänzend ...

... man sollte nie den Punkt verpassen, an dem man mit Würden gehen kann ..... Mann sollte nie aus dem Amt vertrieben werden. .... Gehe mit Würden, aber gehe bald ..... Alles andere was einen erwarten kann .... wird ohne Würde sein .....

Vor der Wahl

Da sind sich #Seehofer und #Söder ausnahmsweise einig: Schuld ist immmer der andere CSU-Populist! Wünsche #CSU 20%+ denn mehr Bauern kann sie nicht erreichen.
Schade, dass die alle vergessen haben wofür das C steht.

In was für einem Land wollen wir Leben?

Eine gute Frage. Viel zu viele werden aber sagen, in einem Land ohne Muslime und Ausländer und in dem es keine Änderungen in Kultur und Gesellschaft gibt.

So sehr ich den Wunsch nach Konstanten in unserer schnelllebigen Zeit verstehe, so sehr fürchte ich die Folgen dieses Wunsches.

Denn die zweite Frage, was man bereit ist zu opfern, wird selten gestellt. Mehr rechte für die Polizei bei der Terrorbekämpfung bedeuten weniger Rechte des einzelnen. Die Ausweisung aller Nichtdeutschen reißt Löcher in den Arbeitsmarkt, insbesondere bei Erntehelfern, Pflegekräfte, Fließbandarbeiter etc, für welche schon heute kaum Biodeutsche gefunden werden. Mehr Macht für AfD bedeutet, weniger freie und unabhängige Medien, bescheidung von Minderheitenrechten etc.

Zudem: Stillstand hilft niemanden weiter. Die Gesellschaft und Kultur war schon immer im Wandel und meist hat es uns weiter gebracht. Wer außer ultrakonservative wollen wieder zur Arbeitserlaubnis für Ehefrauen zurück?

"Auf dem Deutschlandtag der

"Auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU) in Kiel hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Union zur Einigkeit aufgerufen. "

Schon komisch.
Ständig wird von Merkel zu einer "Einigkeit in der Union aufgerufen" - solche Sätze liest man ja seit der Amtszeit Merkel ja nicht zum 1. Mal über Merkel...

..man gewinnt den Eindruck,dass in der Union zwar jeder seine Meinung haben & äußern darf,aber nur,wenn es die gleiche von Frau Merkel ist...

'Der Staat müsse aber auch

'Der Staat müsse aber auch gegenüber abgelehnten Asylbewerbern Recht und Gesetz durchsetzen und diese abschieben.'

Wie verhält sich diese Aussage von Frau Merkel zu der Aussage des formell zweithöchsten Repräsentanten des Staates Herrn Schäuble, dass Abschiebungen oftmals faktisch kaum möglich seien und die Hoffnung insofern nicht geschürt werden dürfe?

Wie verhält sich die Aussage von Frau Merkel zur Realität des Türkeiabkommens: es kamen bislang aus der Türkei Flüchtlinge im fünfstelligen Bereich (ca 13000), im Austausch wurden ca 300 zurückgeschickt.

Wie verhält es sich zu ihrer Aussage 'Jetzt sind sind sie halt hier'.

Wie verhält es sich zu dem vom Kabinett schon beschlossenen Spurwechsel jetzt sogar schon für Ungelernte?

was?

wir werden wohl nie erfahren, welche Vision sie selbst hatte - ich befürchte: es gab nie eine! Bitte neue Leute mit Gestaltungswillen, Vision und Energie für Umsetzung an die Macht - ohne Merkeltruppe und deren Lakeien.

sie warnte

Was fuer ein Land wollen wir denn nun? Sie weiss es doch auch nicht und unternimmt daher auch nichts entscheidendes! Wartet ab, wie die Meinungen der anderen ankommt und dann schlaegt sie zu, egal mit welchen Verlustem, denn EINER gewinnt immer und der zahlt dann. Nur sie zahlt nie fuer ihre Fehler ...

Spaltung

"... warnte sie erneut vor einer Spaltung der Gesellschaft..."
Sorry, ich finde diese Aussage wirklich scheinheilig. Wer noch 2013 keine Ahnung hatte von Werkverträgen, von Ausbeutung und Lohndumping, gleichzeitig aber den Industriebossen viel Zeit und Energie für deren "Nöte" schenkt, wer - gegen die Überzeugung der Menschen - lange mit Erdogan kuschelt und ihm gar das Recht zuspricht, sich gegen "Terroristen" zu wehren, wobei damals schon klar war, was damit gemeint ist, spaltet selbst.
Ich gebe zu, mir fällt aktuell niemand ein, der es besser machen würde, in der CDU/CSU eher noch viel schlimmer.
Aber auch das ist hausgemacht: Die CxU ruhte sich 13 Jahre auf dem Merkelbonus aus und erstickte andere Kandidaten im Keim. Die SPD war viel zu schwach nach dem Schröder-Schock, um eig. Kandidaten mit Chance aufzubauen.
Die JU wird wohl wieder die Kanzlerin zu 100% unterstützen und je nach Ausgang in Bayern und Hessen dies im Grunde fortführen oder eine Revolte anzetteln.

"Wir sind plötzlich wieder

"Wir sind plötzlich wieder gefordert in der Frage, was für ein Land wollen wir sein", sagte Frau Merkel bei der Jungen Union.

Über diese Frage muss die Gesellschaft wirklich befinden. Nicht jeder möchte, dass über die türkische Religionsbehörde Diyanet und den DITIB-Bundesverband Lehrer in unsere Klassenzimmer entsandt werden, wie es unter Ministerpräsident Bouffier in Hessen stattfindet.

Daher steht konkret die Frage im Raum, was für ein Land wir wollen

Des Pudels Kern

Am 06. Oktober 2018 um 13:22 von Spirit of 1492

"Wollen wir in einem Land leben, in dem ethnische Deutsche eine Minderheit sind?"

Ja, warum denn nicht?
Wir können uns doch nicht vor das Rad der Geschichte werfen!
Dieser Globus hat von Haus aus keine Deutschen an einem bestimmten Platz.

Wenn die Menschen dieser Erde sich allmählich vermischen, dann ist das einfach der Lauf der Welt.
Wir hätten keine Fahrräder, Autos, Schiffe, Internet schaffen dürfen, wenn wir gewollt hätten, dass alles so bleibt, wie sich am Anfang die Menschen Land an sich gerissen haben und gesagt haben: "Das ist meins, meins, meins. Wer näher kommt, den erschieße ich, den lasse ich ersaufen."

Es ist eine Frage der menschlichen Reife zu erfassen, dass es kein angeborenes Recht auf einen bestimmten "Boden" gibt, auf den nur eine bestimmte "Rasse" hausen darf.

Wenn eine neue Völkerwanderung vor der Tür steht - und sie scheint vor der Tür zu stehen -, dann nützt es nichts, zu rufen "Meins, meins, meins".

Merkel warb in ihrer Rede für

Merkel warb in ihrer Rede für Zusammenhalt in Deutschland. "Ohne gleichwertige Lebensverhältnisse wird unser Land auseinanderfallen - und das darf nicht passieren",
#
#
Und das will Frau Merkel erreichen in dem Sie die Unternehmenssteuer senken will?
Das wird den Zusammenhalt bestimmt fördern.

Merkel rief die Delegierten

Merkel rief die Delegierten auf, sich einzubringen: "Europa 2030 - dafür müssen wir brennen, das bringt uns voran."

Die Frage ist nur - wohin bringt uns das voran.
Frau Merkel ist dafür, dass Ill-Mazedonien und Albanien zur EU dazukommen.

Warum müssen wir dafür brennen?

Ich bin....

wirklich kein Merkel-Fan, aber die Kritiker sollen doch wenigstens einmal mögliche Konkurrenten oder Nachfolger nennen! Ohne Zweifel hat sie Fehler gemacht ! Aber sie hat sich meistens bemüht die Politik rational zu steuern und nicht, viel einfacher, emotional!

CDU = Mitläufer des Globalisierungsdogmas

„Wenn Deutschland weiterhin in der globalisierten Welt vorne mitspielen wolle, gehe das nur zusammen in Europa, sagte die CDU-Vorsitzende.“

Die globalisierte Welt ist aber genau das Problem, was die Menschen immer mehr polarisiert und auseinandertreibt. Da gibt es die Gewinner, die die ganze Entwicklung entweder antreiben oder zumindest fähig sind, mit dem Tempo noch mitzuhalten, und dann gibt es die Verlierer, denen das alles zu viel und zu komplex ist, und die eigentlich nur ihre kleine heile Welt wollen. Die CDU (aber auch die SPD) hat dafür keinerlei Konzept außer „weiter so“ und „wir schaffen das“ und der Entwicklung hinterherzulaufen, statt einen konkreten Gegenentwurf zu den Missständen anzubieten.

ja da fragt man sich

wo lebt diese Kanzlerin,war es nicht ihre Politik die zur Spaltung dieser Gesellschaft,dieses Landes geführt hat
Es ist so wie immer die Politiker sind weit weg von ihren Wählern,leben in einem Wolkenkuckucksheim und kümmern sich um ihre eignen Belange und nicht was den Wählern Sorgen bereitet . Da fragt man sich für was soll man noch wählen ,wem denn?

Die Frage beantworte ich gerne

"Wir sind plötzlich wieder gefordert in der Frage, was für ein Land wollen wir sein"
In aller erster Linie eines ohne Merkel!

Am 06. Oktober 2018 um 13:53 von postmaterialist

"Dass die AFD den Bürgern kein Konzept zu bieten hat, ist doch klar zu erkennen."
#
#

Das hat die AfD schon, aber Sie hören halt nicht zu, ganz wie Ihr Vorbild Frau Merkel nicht der Bevölkerung nicht zuhört.

Merkel sollte nicht wieder

Am 06. Oktober 2018 um 13:53 von Veit Stoss

"vor allem hat sie durch die Flüchtlingspolitik den Rechtsruck in ganz Europa initiiert und ermöglicht"

Keineswegs!
Wer nach rechts rückt, muss die Verantwortung für sich selber tragen.
Er alleine ist daran schuld, wenn er auf eine humane Geste mit Hass reagiert.

Ich begreife langsam, worum es Merkel geht, warum sie noch immer am Ball ist:
um zu verhindern, so lange es geht, dass die Rechtsrucker auch in der eigenen Partei den Neo-Faschismus einläuten.
Ich ziehe meinen Hut vor dieser Frau.

um 14:17 von acki

Einige sollten sich manchmal an das Zitat von Kennedy erinnern: „Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“

Diejenigen, die geglaubt haben, sie würden mit der Wiedervereinigung ein DDR-System auf höherem Wohlstandsniveau bekommen, waren von Anfang an im Irrtum.

Makel Merkel

Normalerweise hat die Regierungspartei einen Kanzlerbonus. Weil der Regierungschef gestalten kann und sich selbst häufig, z.B. bei Staatsbesuchen, in den Medien positiv darstellen kann profitiert die Regierungspartei vom Kanzler. Bei der CDU hat sich der Kanzlerbonus zum Merkel Makel verkehrt. In einer aktuellen Schockumfrage ist die CDU auf nun 26% abgerutscht und liegt nur noch 7,5% vor der AfD.

Der Merkel Makel strahlt auch auf die Landesebene aus. Merkel ist ein schwerer Balast für die Wahlen in Bayern und Hessen.
Um ihre negative Wirkung für die wichtigen Landagaswahlen einzuschränken gibt Merkel die Parole „Inhalte vor Personaldebatten“ aus. Röttgen beklagt aber ein Jahr Stillstand unter Merkel. Notwendige Gestaltung fehle.

Zugleich gibt der renommierte Rechtsprofessor Herdegen seine Kandidatur gegen Merkel um den Vorsitz bekannt. Diese neu Personaldebatte um Merkel darf nicht unterschlagen werden.

stimmt!

Stimmt!
Aber wenn es wirklich keine/n besse/n zu finden gibt ........ dann Neuwahlen ...... Wir haben hier noch immer eine Demokratie, an der ich fest halten will. Das Volk soll entscheiden wie es weiter geht !!

Am 06. Oktober 2018 um 14:16 von karlheinzfaltermeier

"Aber sie hat sich meistens bemüht...."
#
#
Mit diesem Satz in einem Arbeitszeugnis werden Sie nie wieder eine Arbeit finden.

@karheinzfaltermeier

"Die Kritiker sollen doch wenigstens einmal mögliche Konkurrenten oder Nachfolger nennen!" schreiben Sie.
Dies ist gar nicht so einfach, denn sie hat in ihrer Partei doch alle guten Leute, die ihr hätten gefährlich werden können, rechtzeitig weg gebissen.

um 14:23 von tagesschlau2012

>>
Das hat die AfD schon, aber Sie hören halt nicht zu, ganz wie Ihr Vorbild Frau Merkel nicht der Bevölkerung nicht zuhört.
<<

Auf jeden Fall benötigen wir wieder differenziertes Denken in der Gesellschaft. Es ist schon traurig, wenn Sie wirklich glauben, wer gegen die AfD ist, der müsse für Frau Merkel sein. Ich möchte weder die eine, noch die andere.

Am 06. Oktober 2018 um 14:14 von tagesschlau2012

Und es war Merkel mit ihrer Politik, die mehr als 10 Jahre dafür gesorgt hat und verantwortlich dafür ist, dass die Lebensverhältnisse auseinandergefallen sind, was auch immer merkel darunter versteht.

Merkel erkennt die Zeichen der Zeit nicht

Deutschland ist in den letzten Jahren sozial gespalten wie nie zu vor. Das beginnt bei den Chancen für Kinder, zieht sich durchs ganze Erwerbsleben bis hin zur Rente.

Auf der einen Seite stehen Menschen, denen alles möglich ist, da sie alle Voraussetzungen erfüllen, Bildungschancen und Geld sind genügend vorhanden. Diese werden immer die Besserverdienenden sein, die kaum Sorgen haben. Wohneigentum, Lebensperspektiven und Altersvorsorge sind für diese Gruppe kein Thema, das ist vorhanden.

Auf der anderen Seite und das sind nicht wenige, stehen Menschen, für die es ein Problem ist, sich von Monatsanfang bis -ende über Wasser zu halten. Ein kaputtes Haushaltsgerät ist eine Katastrophe und für den Schulausflug der Kinder muss mühsam das Geld zusammengekratzt werden.
Die steigenden Mietpreise belasten diese Menschen schwer.

Wer diesen Menschen politisch keine Heimat bietet, ihnen die kalte Schulter zeigt und die Probleme ignoriert, wird Sturm ernten.

Wer hat

wer hat USA ngo´s und UN Werte gelebt und gegen den Willen der Mehrheit Politik betrieben ,also und jetzt scheinheilig Predigen ist schon vermessen.Die EU zerlegt sich ,wenn der Bevölkerung der UNHCR resettlement wo sie vorantrieb bekannt wird oder wenn die Kosten bekannt werden über Banken,Migration usw .Die SPD hats bald hinter sich die CDU folgt ihr jetzt da ihr Plan unter AKK CDU Grün weiterregieren vermutlich nicht durchgeht.Wer es bis heute nicht erkannt,lässt sich zu sehr von Medien .....
Die Zukunft wird intressant aber traurig.

2018 um 14:23 von Sausevind

>>
Ich begreife langsam, worum es Merkel geht, warum sie noch immer am Ball ist:
um zu verhindern, so lange es geht, dass die Rechtsrucker auch in der eigenen Partei den Neo-Faschismus einläuten.
<<
Ich fürchte, dies ist eine unverdiente Glorifizierung. Am Ende fehlt Frau Merkel der unbedingte Gestaltungswille. Und sie trifft damit auf eine Gesellschaft, die zunehmend gerne gegen Alles ist - alles ist entweder zu früh, zu spät, zu wenig, zu viel.

Lebenserwartung??

@Norddeutscher 22: Die Lebenserwartung in Deutschland ist Schlusslicht der OECD-Länder???
Kann man einfach mal so raushauen, stimmt aber natürlich nicht.
„ Die Lebenserwartung beträgt in Deutschland 80,7 Jahre und liegt damit über dem OECD-Durchschnitt von 80,1 Jahren.“
Ihre anderen Parameter will ich gar nicht erst kommentieren.
PS: Heute noch keinen Flaschensammler gesehen. Gestern auch nicht.

Am 06. Oktober 2018 um 14:35 von Klärungsbedarf

"Es ist schon traurig, wenn Sie wirklich glauben, wer gegen die AfD ist, der müsse für Frau Merkel sein. Ich möchte weder die eine, noch die andere."
#
#
Dies habe und werde ich niemals schreiben, den nichts ist alternativlos und kann nur mit Ja oder Nein beantwortet werden.
Auch wenn dies Frau Merkel meint.

Ich denke mal, wir sind

uns einig darin, daß das Kernproblem die Flüchtlingspolitik ist. Nachdem es in den meisten EU-Staaten im Volk gebrodelt hat, haben deren Regierung reagiert und sich weitgehends abgeschottet. Und nun kommen wir zu Frau Merkel. Sie sagte, ein 2015 darf sich nicht wiederholen. Und danach kam nichts.

@13:57 von Norddeutscher22: Merkel stolz

"Auf welche innenpolitischen Punkte ist Frau Merkel also stolz?"

Das BIP ist in der Regierungszeit von Frau Dr. Merkel um 1 Billion Euro von 2,3 auf 3,3 Billionen gestiegen. Das ist ein Anstieg um ca. 44%. Die Arbeitslosenquote ist von 11,7 auf 5,3% gefallen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat sich von 26,5 Mio auf 32,2 Mio erhöht.

Das bei vielen Menschen vom Wohlstand nichts ankommt, liegt daran, dass wir eben nicht die von vielen sogenannte "links-grüne" Regierung haben, sondern eine neoliberale Regierung rechts der Mitte. Diese kümmert sich in erster Linie darum, dass es den Unternehmen und den Reichen gut geht.

Arme Kinder, Hartz IV und Mindestlohnempfänger sowie arme Rentner (das ist im Verglich zu armen Kindern eine Minderheit), sind der Regierung nicht so wichtig.

Aber der Wähler will daran nichts ändern. Im Gegenteil, statt links zu wählen, wählt er rechts und wird damit, so denn Rechte mal regieren sollten, alles noch viel schlimmer.

Jetzt handeln

Merkel ist wie ein Mühlstein um den Hals dieses Landes. Diese Person muss sofort ihres Postens enthoben werden. Egal, ob sofort ein Nachfolger da ist oder ein Übergangskandidat den Kanzlerstuhl besetzt.

@Am 06. Oktober 2018 um 13:53 von postmaterialist

"Dass die AFD den Bürgern kein Konzept zu bieten hat, ist doch klar zu erkennen."
Und trotzdem ist die AFD für sehr viele das kleinere Übel.
Merkel und die GroKo sollten sich mal die Frage stellen warum sie so unwählbar geworden sind, dass selbst kein Konzept besser ist als "weiter so".
Und wirklich alle Politiker sollten sich die Frage stellen warum wir in diesem Land das kleinere Übel wählen, statt mit Überzeugung und stolz geschwellter Brust zur Wahl zu gehen!
Wenn eine SPD die Arbeiter verrät und dedr Kanzler 1 Mio von einem Versicherungsvertreter kassiert und dann Harz und Riester einführt, dann ist das erschrecken!
Wenn eine CDU die eigentlich konservative Werte vertreten sollte sich zum Handlanger der Wirtschaft und Banken macht, dann ist das erschreckend!
Wenn ein Grüner Ministerpräsident in Stuttgart Stinkediesel fahren lässt, dann ist das erschreckend!
Wir sind es doch gewohnt das Gegenteil von dem zu bekommen was drauf steht. Also wählen wir die AFD. Wir sind lernfähig!

Merkel und ihre Politik

Verzeih, es ging nie darum vergleichbare Lebensverhältnisse zu schaffen .... Politik ist nie darauf ausgerichtet Gleichheit zu schaffen. Sie ist immer darauf ausgerichtet Verwerfungen, die aber immer artikuliert werden müssen !!!!!, in dem Rahmen zu halten, der gesellschaftlich erträglich ist. Verzeih, bin nicht einer der davon profitiert, eher einer der betroffen ist und erkennen kann. Jeder wird dir sagen das ich falsch liege. Vor allem die, die von diesem Prinzip profitieren. Ich kann die keinen Rat geben, ausser dem deine kritische Haltung zu bewahren. Bis zu dem Zeitpunkt ........ an dem wir beide einen Weg finden dieses Weltdilemma gemeinsam lösen zu können .........

um 14:35 von Veit Stoss

>>
Und es war Merkel mit ihrer Politik, die mehr als 10 Jahre dafür gesorgt hat und verantwortlich dafür ist, dass die Lebensverhältnisse auseinandergefallen sind, was auch immer merkel darunter versteht.
<<
Frau Merkel ist nicht Vorsitzende eines Zentralkomitees. Die Menschen müssen schon wissen, wen sie wählen. Wer weniger ungleiche Lebensverhältnisse möchte, der muss eben Linke oder Grüne, vielleicht auch SPD wählen, jedenfalls aber nicht CDU/CSU, FDP oder AfD. Hat das gerne zitierte "Volk" aber nicht getan. Beschweren Sie sich also da.

@14:44 von Klärungsbedarf: Der Gestaltungswille

Schon Helmut Kohl berherrschte das Aussitzen sehr gut. Seine Ziehtochter Angela Merkel hat es perfektioniert.

Darum habe ich und werde ich die CDU und Frau Dr. Merkel nie wählen. Zu Ex-Kanzler Schröder kann man stehen wie man will, aber er wollte wenigstens etwas bewegen.

Merkel an "allem" Schuld?

Ist sie daran Schuld, dass es seit Jahren in Deutschland Reallohnerhöhungen und Rentenerhöhungen gibt? Ist sie an relativ niedriger Arbeitslosigkeit Schuld?
Wer den Fokus ausschließlich auf vermeintlich oder auch tatsächlich negative Dinge legt, der erhält ein verzerrtes Bild. Ein Kanzler oder eine Kanzlerin allein ist aber nur begrenzt verantwortlich, wenn große Teile der Gesellschaft sich zu verweigern scheinen und nur ausgrenzen und auf andere zeigen. Nicht vergessen: Drei Finger zeigen auf dich zurück, wenn du auf andere zeigst... da ist was dran.

Naja das die JU diese Merkel

Naja das die JU diese Merkel für diese miesen Umfagewerte von soliden 26% immer noch nicht vom Hof gejagt haben das hat schon was.

@ Sausevind um 14:14

Sie schrieben:
""Wollen wir in einem Land leben, in dem ethnische Deutsche eine Minderheit sind?"

Ja, warum denn nicht?
Wir können uns doch nicht vor das Rad der Geschichte werfen!
Dieser Globus hat von Haus aus keine Deutschen an einem bestimmten Platz."
Ich respektiere Ihre Ansicht.
Eine Frage dazu: dürfen sich die Indianer Nordamerikas also beschweren, dass europäisch Einwanderer auf dem ihnen angestammten Land siedelten oder nicht? Oder gilt ihre Aussage nur für Deutsche?

@14:45 von Wolebenwirdenn Lebenserwartung

Aus einer Studie von Forschern der Princeton University und der University of Southern California, die im British Medical Journal (BMJ) im August 2018 (Quelle: https://www.google.de/amp/s/www.t-online.de/gesundheit/gesund-leben/id_8...):

'Eine solche Entwicklung gilt als Alarmzeichen.

Denn die Lebenserwartung ist den Forschern zufolge ein Maß für die Gesundheit und das Wohlbefinden einer Bevölkerung. Sinkt sie, weißt dies drauf hin, dass es Probleme bezüglich der sozialen und wirtschaftlichen Lebensbedingungen eines Landes gibt oder dass sich das Gesundheitssystem verschlechtert hat. 

In Europa gibt es demnach "Verlierernationen" – ganz vorne steht Italien, aber auch Deutschland gehört dazu. Die Wissenschaftler bezeichnen die Situation als "alarmierend". 

Am 06. Oktober 2018 um 14:55 von achim-martin

"Ist sie daran Schuld, dass es seit Jahren in Deutschland Reallohnerhöhungen und Rentenerhöhungen gibt?"
#
#
Alleine durch die extremen Miterhöhungen haben in Deutschland die Rentner weniger in der Tasche. Wer allerdings mit seinen Mitmenschen nicht in Berührung kommt, schreibt nach, was er von den Gewinner dieses System hört und liest.

Sie warnt vor Spaltungstendenzen

Mir würde auf Anhieb niemand einfallen, der durch seine Politik ein Volk, ja ganz Europa so gespalten hat wie Merkel. Zugegeben, ich tue mich mittlerweile extrem schwer, auch nur irgendwas, was diese Frau von sich gibt, wohlwollend zu ertragen. Aber über die Zustände zu schwadronieren, die sie selbst beeinflusst hat, das ist das Letzte.

@14:45 von Wolebenwirdenn Lebenserwartung

In der Studie der Princeton University und der University of Southern California belegt Deutschland im Ranking 'Lebenserwartung' unter den Industriestaaten den vorletzten Platz

Merkel muß endlich weg

Auch wenn Frau Merkel noch so schön redet, wir wollen sie nicht mehr ! Wann geht sie endlich ? Ihr Verschwinden wäre eine Wohltat für den normalen Bürger, dem sie noch nie zugehört hat ! Aussitzen ist ihre Stärke, sonst tut sie nichts ! Kohl klebte schon am Sessel, sie ist schlimmer und schadet dem Deutschen Volk, das sie ohnehin schon gespalten hat.

Am 06. Oktober2018 um 13:49 von wenigfahrer

Seit wann stehen die Grünen für Militär und Rüstung. Das sind doch wohl eindeutig die von der CDU/CSU. Die Grünen stehen doch wohl eindeutig für Ökologie, also die dringend benötigte Energiewende und nicht weiterhin der von der CDU/CSU präferierte Braunkohleabbau und die Atomindustrie. Ohne die Ideen der Grünen werden wir eine saubere Welt nicht bekommen. Wieso will keiner mit der Linken. Es gibt ja wohl in Ländern und Gemeinden Bündnisse, sogar mit der CDU, die zum Wohle der Bürger funktionieren. Die Linke hat konstruktive Ideen, gerade auch in der Sozialpolitik. Also endlich mal den Klassenkampf gegen die Linke einstellen und lieber alle Kraft zur Vernichtung der Nazis und deren Sprachrohr AfD verwenden. Und ohne die SPD wäre heutige Politik in der Groko nicht sozial, die haben zwar noch ein bißchen Nachholbedarf aber in Zukunft haben die auch die Agenda 21 reformieren zum Wohle der Arbeitnehmer und sozial Benachteiligten. Und Zuwanderung wird die SPD auch in den Griff bekommen.

@14:45 von Wolebenwirdenn Lebenserwartung

'Wissenschaftler der University of Southern California und der Princeton University verglichen in einer Studie, die im "British Medical Journal" erschien, die Lebenserwartung der Einwohner von 18 Industriestaaten.

Dabei landete Deutschland mit einer Lebenserwartung von 80,6 Jahren auf dem vorletzten Platz vor den USA. Ganze vier Jahre trennen Deutschland vom Erstplatzierten.'

Quelle:
https://m.focus.de/gesundheit/gesund-leben/internationaler-vergleich-so-...

Danke

Danke für ein gespaltenes Europa und Deutschland. Danke für Erstarkung radikaler Kräfte. Danke für Wirtschaftshörigigkeit und Bürgerverarschung und Verachtung, durch reine Loppypolitik. Zb Diesel. Danke für eine unmenschliche Behandlung von billigen Arbeitskräften/Flüchtlingen. Danke für ein weiter so!

Wer darf wo wohnen?

06. Oktober 2018 um 14:57 von Spirit of 1492

"Ich respektiere Ihre Ansicht.
Eine Frage dazu: dürfen sich die Indianer Nordamerikas also beschweren, dass europäisch Einwanderer auf dem ihnen angestammten Land siedelten oder nicht? Oder gilt ihre Aussage nur für Deutsche?"

Danke für das Respektieren!
Ich hatte nicht genug Platz in dem einen post, um noch zu differenzieren.
Also:
Kein Land der Erde darf mit Gewalt überrannt werden - auch dann nicht, wenn Grund und Boden nicht von Natur aus jemandem gehören kann.

Es muss mit Klugheit und gutem Willen eine Lösung gefunden werden, die ALLE Beteiligten befriedigt - mit Ausnahme derer, die grundsätzlich keine andere Hautfarbe als die eigene bei sich haben wollen.
Letztere kann ich nicht als "reif" wahrnehmen - ich muss von menschlicher Reife ausgehen, wenn ich eine reife Regierung haben will.

@14:50 von GeMe

ja, es gibt auch positive Parameter.
Man fragt sich allerdings, wo bei der mit am höchsten Abgabenlast weltweit das Geld bleibt, wenn zugleich viele Schulen verrotten. Dass Deutschland mehr Flüchtlinge aufgenommen hat als alle anderen ca 26 EU-Staaten zusammen, darf ja kaum erwähnt werden. Aber jeder Euro kann eben nur einmal ausgegeben werden

Deutschlandtag

Nennt die JU ihr Jahrestreffen tatsächlich immer noch "Deutschlandtag"? Klingt für mich ein bisschen wie vorgestern und Vertriebenentreffen. Da hat sich seit Merkel doch zum Glück etwas weiterentwickelt.

@ um 14:53 von GeMe

Richtig! Schröder alles bewegt, was die Union schon immer bewegt haben wollte und war damit der 2. beste Kanzler, den die Union je haben konnte.
Nach Helmut Schmidt natürlich.
Da blieb Frau Merkel nichts mehr übrig, dass sie bewegen wollte.
Und wenn tatsächlich Herr Schulz Kanzler geworden wäre, hätte der auch wieder etwas bewegt, ... für die Union!
Ohne eine völlig asozialdemokratische SPD schafft es Frau Merkel nicht und auch kein anderer Unionskanzler!
Das hatte ja auch schon Gerd Schröder völlig richtig erkannt.

Geschlossenheit für die anderen

Wenn "Mutti" Milliarden in GR versenkt oder die Flüchtlinge mit falsch verstandener Bemerkung zum Kommen anregt war von Geschlossenheit nicht die Rede.
.
Jetzt hat sie den Salat.
.
Da sollte sie auch mal ans selbst Aufräumen denken.

um 15:17 von Norddeutscher22

>>
Man fragt sich allerdings, wo bei der mit am höchsten Abgabenlast weltweit das Geld bleibt, wenn zugleich viele Schulen verrotten.
<<
Solange man die Sozialabgaben mit zur Abgabelast zählt, werden Staaten, die keine Renten- und keine Krankenversicherung haben, immer blendend aussehen. Wollte man das sauber vergleichen, dann müsste man die Auszahlungen der Renten- und Krankenversicherungen als negative Abgabelast berücksichtigen. Und dann rechnen Sie mal neu.

@Aufmerksamleser

Sind Sie wirklich so naiv zu glauben, die SPD würde die Zuwanderung in den Griff bekommen? Klar, wenn Sie es gutheißen, dass weiter unbegrenzt und unkontrolliert Leute in unser Land kommen und das unter "in den Griff" bekommen verstehen...

Die Grünen wären nicht für Militär... Soso, wer hat denn unter Rot-Grün zugestimmt, dass sich die Bundeswehr an völkerrechtswidrigen Kriegen und Einsätzen in der Welt beteiligt? Ihre ach-so-friedliebenden, antimilitaristischen und pazifistischen Grünen...

Und die AfD als Sprachrohr der Nazis... Herzlichen Glückwunsch, dann verunglimpfen Sie genauso wie unsere Spitzenpolitiker und die Medien auch die ganzen Wähler, die bei zukünftigen Wahlen diese Partei wählen, weil sie sich von den anderen Parteien einfach nicht mehr verstanden und ernst genommen fühlen.

Aber leben Sie ruhig weiter in Ihrer kleinen komfortablen Traumwelt. Das böse Erwachen wird früher oder später auch Sie erreichen...

um 14:47 von Barbarossa 2

>>
Ich denke mal, wir sind uns einig darin, daß das Kernproblem die Flüchtlingspolitik ist.
<<

Darin sind wir uns überhaupt nicht einig !

Die Flüchtlingspolitik ist inzwischen ein Thema von vielen, die es zu bearbeiten gilt. Man kann sogar sagen, dass wir uns nun endlich wieder den Themen zuwenden müssen, die wir schon vor 2015 hatten.
ich kann Ihnen nur empfehlen, sich gründlich sachkundig zu machen, insbesondere, welche Verschärfungen es in der Flüchtlingspolitik gegeben hat.

Zu spät Frau Merkel und Herr Seehofer,

Sie haben Augenmaß und Bodenhaftung verloren, dafür gibt es am 14.10.2018 die Quittung des Wählers für Dieselgate und andere Faux-Pas in Maaßen...

wer politik für die Wirtschaft und reichen macht..

der bekommt am ende auch das was er oder sie verdient.
Exportweltmeister und ein grosser Teil der Menschen hat nix davon.
Im Gegenteil die Eigentumsquote bei Wohnunseigentum ist hinter Ländern wie Italien Rumänien ect.
Das durschnittliche Vermögen eines Haushaltes in Deutschland ist geringer als das eines italienischen.

Es wird uns vorgegaukelt wie gut es uns geht
Uns? damit ist wohl das obere Drittel gemeint
Eine Politik die auf Leistung ausgerichtet ist ,da wo keine Leistung ist, da wird nichts investiert zb Pflege,Schule usw..
Die cSU hat auch das Recht abgewählt zu werden wie die sPD und bald auch die cDU,eine andere Sprache versteht manch weltfremder politiker nicht mehr,Tatsachen müssen durch wahlen geschaffen werden.
Irgendwann wird man verstehen,dass auch die ,für die man gerade politik macht auch nur eine stimme haben und die ,für man politik machen müsste viele stimmen haben.
In dem sinne noch etwas Geduld.

Merkel: "Europa 2030 - dafür müssen wir brennen ...

""Europa 2030 - dafür müssen wir brennen, das bringt uns voran."

Erstens! Man kann es mittlerweile nicht mehr hören und nur noch von einer Inkompetenz ausgehen, wenn "Politiker" EU meinen aber Europa sagen.

Zweitens. Ich denke es gibt bereits viele, viele Bürger der EU die brennen und zwar für die Abschaffung eines gut gemeinten Traums namens EU, der immer mehr zum Alptraum wird.

Es war doch klar, dass die EU-Erweiterungen um Länder mit unterirdischen BSP nichts Gutes bringen würden. Was traurig ist, ist die gänzliche Ignoranz gegenüber den Tatsachen und während ein starkes Mitglied die Kurve zieht, wird die EU um weitere Mitglieder erweitert, die mit unterdurchschnittlichen BSP glänzen. Aber am schlimmsten ist, dass nicht mal die ÖR auf die Komplexität eingehen, sobald ein Staat mit "Politik", die untrennbar mit der Religion verknüpft ist, der EU beitritt.

Ich bin überzeugt, dass diese Maßlosigkeit der aktuellen EU-Lenker die EU des Wachstumswillen nachhaltig zerstören werden.

Wieso wird eigentlich so viel

Wieso wird eigentlich so viel an der Person von Angela Merkel festgemacht? Die Frau ist Bundeskanzlerin, und nicht absolutistische Monarchin. Sie hat zwar als Regierungschefin gewisse Weisungsbefugnis. Aber da gibt es ja auch noch sowas wie Kontrollinstanzen, z.B. die Opposition. Und wie schon mal jemand feststellte: irgendwo ist immer Wahl.

@15:29 von Anna66

'Ich habe noch nie im Leben CDU gewählt , sehe aber die menschlichen Entscheidungen , die Angela Merkel getroffen hat durchaus als Verdienst und richtige Entscheidung an . In einem Land , das von Anfang an auf dichte Grenzen bestanden hätte, wollte ich nicht leben.'

- - -

Wie gehen Sie damit um, dass die unsere geltende Rechtslage so ist:
- Art 16a Abs 2 Grundgesetz: Asyl nur wenn auf dem Luftweg, d.h. nicht auf Landweg über sichere Drittstaaten
- Strafrecht: Strafbarkeit von rechtswidriger Einreise
- Ausländerrecht: Keine Einreise ohne Ausweis bzw Einreisetitel
- europäische Lösung Dublin: das Land ist grds zuständig, das zuerst in Europa betreten

Alle diese Gesetze gelten, werden aber tausendfach ignoriert.

Sie möchten bestimmt in einem Rechtsstaat leben? Warum wurde trotz Wesentlichkeitsvorbehalt diese gesellschaftliche Grundsatzfrage einschl Haushaltsvorbehalt des Parlaments nie grundlegend durch den Bundestag beschlossen?

Gesetze: ändern oder anwenden - für alle

3 mal mehr Applaus für Spahn

Der Merkel Kritiker Spahn erhielt wesentlich mehr Applaus. Merkel setzt den persönlichen Machterhalt vor das Wohlergehen der Partei. Merkel stürzt die Union in ein historisches Tief. Nur noch 26% wollen die Merkel CDU wählen.

Die JU schenkt Merkel Wandersocken und eine Wanderjacke. Merkel war erst vor kurzem im Wanderurlaub. Dieses Hobby kann Merkel nach ihrem notwendigen Rücktritt dann jederzeit ausüben.

@ spirit of 1492

"Wollen wir in einem Land leben, in dem ethnische Deutsche eine Minderheit sind?"

Eigentlich wollte ich ja zu so etwas nichts mehr sagen, weil da eh alles zu spät ist. Aber der Satz ist schon ziemlich Hardcore. Und geht an jeglichen real existierenden Verhältnissen vorbei.

Also, mir sind die genetischen Mischungsverhältnisse meiner Mitmenschen ziemlich egal. Hauptsache, ich komme einigermaßen mit ihnen klar. Wahrscheinlich würde ich sogar mit Ihnen irgendwie reden können.

@wolebenwirdenn 14:45 @alle

Wo ich lebe, können Sie täglich Flaschensammler sehen, sogar eine alte Dame in einer Burka.
Ludwigshafen ist eine sehr arme Stadt mit 100.000 Einwohnern ohne und 60.000 mit Migrationshintergrund. Das nur am Rande - ich störe mich nicht an Asylbewerbern und finde es furchtbar, dass unsere ganze Politik aktuell anscheinend nur noch darauf ausgerichtet ist.

Mir macht die Armut, die ich täglich sehen kann, mehr zu schaffen, ganz abgesehen von wichtigen Themen wie Bildung, Pflege, Rente, Wohnraum, etc.

Ich bin der Meinung, dass die Politiker vom täglichen Leben ihres Volkes keine Ahnung haben und werde wütend, wenn ich Politiker erlebe, die nur an ihre Pöstchen denken und dafür Krisen riskieren. Es würde mir aber im Traum nicht einfallen, eine rechtslastige Partei zu wählen. Heute ein Stand der AfD in LU: "Der Diesel gehört zu Deutschland"
Schade, dass viele Menschen nicht mehr die Zeit haben, sich intensiv mit Politik zu beschäftigen und solchen Bauernfängern auf den Leim gehen

@15:35 von Klärungsbedarf

'Solange man die Sozialabgaben mit zur Abgabelast zählt, werden Staaten, die keine Renten- und keine Krankenversicherung haben, immer blendend aussehen. Wollte man das sauber vergleichen, dann müsste man die Auszahlungen der Renten- und Krankenversicherungen als negative Abgabelast berücksichtigen. Und dann rechnen Sie mal neu.'

- - -

In 34 OECD-Staaten ist die Abgabenlast niedriger als in Deutschland. Selbst in Dänemark.
Nur Belgien liegt als einziges OECD-Land noch höher. Deutschland hat also von 36 OECD-Staaten die zweithöchste Abgabenlast.
Quelle: http://www.oecd.org/berlin/presse/belastung-durch-steuern-und-abgaben-in...

Welche OECD-Staaten haben denn weder Renten- noch Krankenversicherung?

Selbst in Dänemark zahlen die Leute weniger Abgaben.

Dafür hat Deutschland mit die geringste Rente europaweit.

Rekordviel einzahlen und rekordwenig herausbekommen

Geht's noch lahmer?

//Sie wolle ihren Beitrag leisten, das zu ändern.
"Ohne gleichwertige Lebensverhältnisse wird unser Land auseinanderfallen - und das darf nicht passieren", sagt sie.
CDU und CSU müssten sich jetzt an die Bürger wenden "und nicht miteinander Fingerhakeln machen."//

Warum bin ich nur von diesen Sprechblasen so genervt?

Fingerhakeln, was für eine Untertreibung.

An die Bürger wenden... Wen die damit wohl meint?
Die sollen im Sinne ihrer Bürger ihre Arbeit machen. Ansprache(n) brauchen wir nicht.

Und bitte nicht immer so tun, als könne man nur gesamteuropäisch etwas erreichen. Das ist ein blöde Ausrede und nur in Teilen richtig.

Klärungsbedarf,

15:46 von Klärungsbedarf
um 14:47 von Barbarossa 2

">>
Ich denke mal, wir sind uns einig darin, daß das Kernproblem die Flüchtlingspolitik ist.
<<

Darin sind wir uns überhaupt nicht einig !"

Merkel:
„Man dürfe nicht wieder anfangen, in Gruppen aufzuteilen: hier Migranten, dort Deutsche, hier Osten, dort Westen. Zuerst kämen Worte, dann folgten Taten. "Die Würde, und zwar jedes Menschen, ist unantastbar."“

Danach sieht es so aus, als sollte meine Heimat für fremde Interessen, ohne Gegenwehr, geopfert werden. Somit hohlen wir und deren Probleme ins eigene Land.
Wie heißt die Parole: "Wir schaffen das."

Da soll Sie den Hebel mal an der richtigen Stelle ansetzen und
unsere Bundeswehr nicht für Stellvertreterkriege zur Unterstützung schicken.
Denn so kann man nicht, die Welt verbessern. Bei solchen Auseinandersetzungen, gibt es nicht nur einen Schuldigen.

Am 06. Oktober 2018 um 16:04 von vox moderandi

" Wieso wird eigentlich so viel an der Person von Angela Merkel festgemacht? Die Frau ist Bundeskanzlerin, und nicht absolutistische Monarchin. Sie hat zwar als Regierungschefin gewisse Weisungsbefugnis. Aber da gibt es ja auch noch sowas wie Kontrollinstanzen, z.B. die Opposition. Und wie schon mal jemand feststellte: irgendwo ist immer Wahl. "

Die Frage können wohl die Meisten beantworten in Deutschland, wenn Sie natürlich außerhalb leben kann ich das verstehen ;-).

Bei der Jugend wo Sie heute war, taucht jetzt in den Artikeln das Wort Disziplin auf.
Abweichler sind in Deutschland sehr selten und meist nicht lange im Gespräch.
Und Ihr Satz " irgendwo ist immer Wahl. " ist schon lange durch das Wort " alternativlos " ersetzt worden, manchmal auch durch "wir".
Wer immer dann auch mit Wir gemeint ist.

14:47 von Barbarossa 2

«Ich denke mal, wir sind uns einig darin, daß das Kernproblem die Flüchtlingspolitik ist.»

Nein, da sind wir uns sicher nicht einig. Genauer gesagt: ich nicht mit Ihnen.

Zu wenig bezahlbaren Wohnraum für weniger Begüterte gibt es seit mehr als 20 Jahren. Der Spitzensteuersatz lag zu Zeiten von Helmut Kohl deutlich höher als heutzutage. Die Steuer- & Sozialgesetzgebung "wirkt nicht gerade dem Auseinanderklaffen der Schere entgegen".

Eine verfehlte Verkehrspolitik, zu geringe Investitionen in Straßen, Brücken, Eisenbahn, Wasserwege, Schulen, etc. gab es lange, bevor 2015 Flüchtlinge / Migranten in größeren Zahlen nach DEU kamen.

Das alles hat mit der Flüchtlingspolitik wenig bis gar nichts zu tun. Und die Tatsache, dass die vom Staat an die Flüchtlinge / Migranten ausgeschütteten Sozialleistungen auch "ein Konjunktur-Motor" für den einheimischen Einzelhandel sind - das bedenken auch nicht all zu viele.

Jedenfalls diejenigen nicht, die Aussagen wie Ihre oben zitierte treffen …

@15:46 von Klärungsbedarf

um 14:47 von Barbarossa 2

//Die Flüchtlingspolitik ist inzwischen ein Thema von vielen, die es zu bearbeiten gilt. Man kann sogar sagen, dass wir uns nun endlich wieder den Themen zuwenden müssen, die wir schon vor 2015 hatten.//

Trotzdem darf man nicht übersehen, dass die Migration die bereits bestehenden Probleme erheblich verschärft hat.
Wenn es eine engagierte Flüchtlings(!)politik gegeben hätte, müsste man die AFD nicht fürchten.

um 18:35 von PolitikEsel

>>
Merkel:
„Man dürfe nicht wieder anfangen, in Gruppen aufzuteilen: hier Migranten, dort Deutsche, hier Osten, dort Westen. Zuerst kämen Worte, dann folgten Taten. "Die Würde, und zwar jedes Menschen, ist unantastbar."“

Danach sieht es so aus, als sollte meine Heimat für fremde Interessen, ohne Gegenwehr, geopfert werden. Somit hohlen wir und deren Probleme ins eigene Land.
Wie heißt die Parole: "Wir schaffen das."

Da soll Sie den Hebel mal an der richtigen Stelle ansetzen und
unsere Bundeswehr nicht für Stellvertreterkriege zur Unterstützung schicken.
Denn so kann man nicht, die Welt verbessern. Bei solchen Auseinandersetzungen, gibt es nicht nur einen Schuldigen.
<<

Ich würde Ihnen gerne antworten, aber ich verstehe nicht, worauf Sie hinaus wollen ? Welche Heimat wird für wen geopfert ?

@15:23 von Anna66

"Und für die Zeit nach Merkel wünsche ich mir eine deutliche Richtungsänderung hin zu sozialer , ökologischer und linksliberaler Politik ."

Das wünschen sich wohl die meisten hier. Aber auch die Ressourcen des Sozialstaats sind begrenzt. Ihr Wissen scheint da auch nicht gerade umfangreich. (s. Ihren folgenden Kommentar.)

16:25 von Norddeutscher22

«In 34 OECD-Staaten ist die Abgabenlast niedriger als in Deutschland. Selbst in Dänemark. Nur Belgien liegt als einziges OECD-Land noch höher. Deutschland hat also von 36 OECD-Staaten die zweithöchste Abgabenlast.»

Das ist richtig, wenn man es bezieht auf:
"Single, keine Kinder, Verdienst 50.000 bis 60.000 Euro/Jahr".

Bei: "Ehepaar, 2 Kinder" (gleicher Verdienst) liegt DEU auf Platz 9.

«Welche OECD-Staaten haben denn weder Renten- noch Krankenversicherung?»

Die USA haben eine ganz andere Organisationsstruktur in beiden Versicherungen. (Viel) geringere Abzüge vom Bruttogehalt für staatliche Vorsorge. (Viel) höhere Notwendigkeit, aus dem Nettoverdienst privat vorzusorgen.

Prinzipiell gleich ist es in Japan, das sehr niedrige Abgabensätze hat (Steuern + Soziales). Der weltweit größte staatliche Pensionsfond garantiert eine Rente auf dem Niveau der Grundrente in DEU. "Alles andere mehr" privat vom Netto über die Arbeitgeber.

Man muss differenzierter vergleichend hinschauen …

@18:47 von schabernack

'Zu wenig bezahlbaren Wohnraum für weniger Begüterte gibt es seit mehr als 20 Jahren.
zu geringe Investitionen in Straßen, Brücken, Eisenbahn, Wasserwege, Schulen, etc. gab es lange, bevor 2015 Flüchtlinge / Migranten in größeren Zahlen nach DEU kamen.'

- - -
Allein die ca 100 Milliarden Euro für die Flüchtlingsthematik auf ca 5 Jahre an direkten Kosten hätte man auch für Kinderbetreuung, Sanierung von Schulen, Sanierung von Brücken, Erhöhung des Kindergelds, Wohngeld und Sozialwohnungen ausgeben können. Indirekte Kosten (Polizei/Richter) dazu.

Bis vor 15 Jahren erfolgte noch sozialer Wohnungsbau, bis das Programm von den Bundesländern halbiert worden ist.

Und der Sanierungsstau an Schulen und Brücken hat sich nun nochmal in den letzten 15 Jahren um nochmal 15 Jahre verschärft.

Und die ca 1 Million Flüchtlinge wollen oft nicht in leergezogenen Gegenden wohnen, sondern gehen in die Großstadt. Dort kämpfen sie dann gerade mit Geringverdienern um die wenigen bezahlbaren Wohnungen

In der CDU das gleiche Spiel wie bei der SPD

Kritik kommt, wenn überhaupt, von ehemaligen Parteigrößen, die nichts mehr zu verlieren haben- hier von Bosbach, Lammert, bei der SPD von Buschkowsky und Siggi Gabriel. Man könnte meinen, mit Verlust von Machtpositionen kehrten Vernunft und eigenes Denkvermögen zurück. Die Andern knirschen lieber leise mit den Zähnen und wollen sich für zukünftige Aufgaben nichts verbauen mit eigenen Überzeugungen

um 18:47 von Anna-Elisabeth

>>
Trotzdem darf man nicht übersehen, dass die Migration die bereits bestehenden Probleme erheblich verschärft hat.
Wenn es eine engagierte Flüchtlings(!)politik gegeben hätte, müsste man die AFD nicht fürchten.
<<
Das ist mir zu undifferenziert. Für den Arbeitsmarkt hatte es jedenfalls keine negativen Folgen. Und bei den Wohnungen gibt es ja Untersuchungen, dass Vermieter sogar auf deutsche Namen Wert legen. bei Rentenversicherung und Krankenkassen habe ich heute gerade gelesen, dass sich der Saldo von Belastungen und Nutzen gerade dreht.
Das soll nicht heißen, dass alles gut ist - es ist noch viel zu tun. Einen Beitrag d3er AD kann ich dazu allerdings nicht erkennen.

18:47 von schabernack

Vielleicht leben sie ja in einer anderen Welt. In meiner realen Welt fehlt es an allen Ecken und Kanten. Kitagebühren werden erhöht, Altersarmut u. Kinderarmut nimmt zu. Es fehlt Geld. Aber es ist vorhanden. Den Rest erspar ich mir.

um 14:57 von Spirit of 1492

>>
Eine Frage dazu: dürfen sich die Indianer Nordamerikas also beschweren, dass europäisch Einwanderer auf dem ihnen angestammten Land siedelten oder nicht? Oder gilt ihre Aussage nur für Deutsche?
<<

Das Handeln der Neuankömmlinge in Nord-, mehr aber noch in Südamerika kann man im Einklang mit zahlreichen Historikern als Genozid ansehen (so u.a. der weiße Historiker Dee Brown, der Wounded Knee als das Ende eines Genozids bezeichnet hat). Ein Vergleich mit der Flüchtlingssituation in Deutschland verbietet sich also.

@ wenigfahrer

Was wollen Sie mir denn jetzt sagen? Dass ich Fr.Merkel nur deshalb nicht für eine absolutistische Monarchin halte, weil ich außerhalb lebe? Ich wohne definitiv innerhalb.
Übrigens: ich habe noch nie CDU gewählt. Ich gehöre zu den versifften Linksgrünen. Warum ich in letzter Zeit ständig eine Unions-Kanzlerin verteidige, ist mir manchmal selbst schleierhaft. Muss wohl an den komischen Zeiten liegen, in denen die Frau im Vergleich immer noch linkser wirkt als so manches andere, was da so hoch kommt.

GeMe „links?“ auf Norddeutscher22 „AfD?“

"Auf welche innenpolitischen Punkte ist Frau Merkel also stolz?"
Das BIP ist in der Regierungszeit von Frau Dr. Merkel um 1 Billion Euro von 2,3 auf 3,3 Billionen gestiegen. Das ist ein Anstieg um ca. 44%. Die Arbeitslosenquote ist von 11,7 auf 5,3% gefallen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat sich von 26,5 Mio auf 32,2 Mio erhöht.“
Danke! Leider beschreiben die Linken hier normalerweise immer nur das Negative und treiben damit Wähler in die Arme der AFD... Ich bin froh, dass wir Frau Merkel hatten und haben... ohne Sie hätten wir gar kein Geld für all die hier geforderten Wohltaten! Und auch wenn es Linken und Rechten es nicht gefällt, die beste Sozialpolitik ist nicht Arbeitslosigkeit zu finanzieren sondern Arbeit! Wir sind auf einem guten Weg und wenn die SPD es in der GroKo schafft, weiterhin Soziales wie den Mindestlohn durchzusetzen, wird es auch mit Ihr besser. Liebe Linke und Rechte eine Gemeinsamkeit sehe ich bei Ihnen: Der Staat wäre schnell pleite!

@Klärungsbedarf 19.17

bei Rentenversicherung und Krankenkassen habe ich heute gerade gelesen, dass sich der Saldo von Belastungen und Nutzen gerade dreht. Ja, hab ich auch gelesen, gab aber keine Zahlen, war wohl mehr so ein Gefühl rechtzeitig vor Landtagswahlen. Die Krankenkassen und die Rentenversicherung dürfen nur ihre unverhofften Überschüsse nicht zu nahe an den Rand der Erdscheibe legen, sonst fallen sie runter;-)

wer ....

... das kommt davon, wenn man meint die "Faulen" betrafen zu müssen .... und damit die trifft, die die Gesellschaft tragen, die "Fleißigen". Aber Man hat ja immer noch die, die NICHTS tun, und immer noch verdienen. ..... Ob das zukünftig bei Wahlen reicht? .... Ich hoffe nicnt!!!

Schabernack 18.47h

Warum denken die anderen EU-Staaten
nur nicht so wie Sie?
Oder kann es daran liegen, dass Sie
einer "Milchmädchen-Rechnung"
aufgesessen sind?

@19:17 von Klärungsbedarf

"Das ist mir zu undifferenziert."

Für eine Doktorarbeit reicht hier der Platz nicht.
Zum Wohnungsproblem sehen Sie sich bitte bei YouTube die Wohnungspolitik des Hamburger Senats an. (Unter den Stichworten Gleisdreieck, Billwerder, Flüchtlinge werden fündig. Gettobildung vorprogrammiert. Vom sozialen Sprengstoff bei Wohnungsmangel ganz zu schweigen.
Beispiele für erhebliche Zunahme der Probleme mit Menschen aus anderen Kulturkreisen werden hier gesperrt, auch wenn die Quelle der Berichte bekannt sind .
Wie gesagt, der Platz reicht hier nicht.

Fingerhakeln muss beendet werden

Das ist wieder nur ein Spruch von vielen Sprüchen. Völlig ohne jede Substanz und aus der Luft gegriffen geäußert ! CDU und CSU liegen sich andauernd in den Haaren und die anderen Parteien ziehen daraus ihren Nutzen. So hat die Union nur noch Zeit vergeudet ihre inneren Streitigkeiten zu verkleinern. Klappt aber nicht weil solche Heulsusen wie Seehofer da im Wege rumstehen und der außerdem noch seine CSU im Nacken hat ,die ihn endlich loswerden will und muß !
Die Politik ist nur noch besoffen zu ertragen. Deshalb würde ich mir wünschen, dass die Alkoholsteuer endlich sinkt ! Russland hatte im frühen 19 Jahrhundert eine ähnliche Taktik ! Jeder bekam viel Wodka und das Volk war ruhig. Toll.

19:29 von Barbarossa 2 / @schabernack, 18:47

«Vielleicht leben sie ja in einer anderen Welt. In meiner realen Welt fehlt es an allen Ecken und Kanten. Kitagebühren werden erhöht, Altersarmut u. Kinderarmut nimmt zu. Es fehlt Geld. Aber es ist vorhanden. Den Rest erspar ich mir.»

Selbstverständlich lebe ich nicht "in einer anderen Welt". Genauer gesagt lebe ich in Köln. Bin dort auch geboren und aufgewachsen.

Was werfen Sie mir denn vor, dass ich "Weltfremdes" in meinem von Ihnen beantworteten Beitrag geschrieben hätte?

Köln ist ganz sicher keine Stadt, die in Reichtum erstickt. Armut und wenig erbauliche Lebenssituationen für viele Menschen sieht man in Großstädten "besonders geballt". Ich habe nie bezweifelt, dass es das gibt. Viel zu häufig gibt. Auch in Köln.

Ich antwortete Ihnen, weil ich nicht der Ansicht bin, dass die Flüchtlingspolitik das Kernproblem in DEU ist. Sachlich, an Beispielen argumentativ, nicht persönlich gegen Sie gerichtet.

Welchen Rest Sie sich da nun warum ersparen, weiß ich natürlich nicht …

@19:16 von deutlich

"Kritik kommt, wenn überhaupt, von ehemaligen Parteigrößen, die nichts mehr zu verlieren haben- hier von Bosbach, Lammert, bei der SPD von Buschkowsky und Siggi Gabriel."

Buschkowsky habe ich aber zumindest im Zusammenhang mit mangelnder Integration und innerer Sicherheit als scharfen Kritiker der diesbezüglichen Politik wahrgenommen. Eine Wohltat gegenüber dem unkritischen 'Rest'.

Am 06. Oktober 2018 um 19:52 von vox moderandi

Auf Monarchin als Wort bin ich extra nicht eingegangen, das Sie als Links-Grün-Wähler für Frau Merkel sind kann ich verstehen.
Als ehemaliger Unionswähler sieht das dann aber etwas anders aus, ist von irgendjemand Gegenwehr gekommen wenn Sie eine Vorgabe gemacht hat ?, oder hat die Disziplin das immer unter dem Deckel gehalten ?.
Frau Merkel ist in der falschen Partei ;-) würde ich mal provokativ sagen, mit Konservativ hat Sie leider nicht mehr viel am Hut.
Es wird wirklich Zeit das 2 mal 4 Jahre mehr als genug sind in der obersten Position.
Nur gut das ich schon reichlich älter bin, und nicht mehr unbedingt wählen gehen muss.

19:12 von Norddeutscher22 / @schabernack, 18:47

«Allein die ca 100 Milliarden Euro für die Flüchtlingsthematik auf ca 5 Jahre an direkten Kosten hätte man auch für Kinderbetreuung, Sanierung von Schulen, Sanierung von Brücken, Erhöhung des Kindergelds, Wohngeld und Sozialwohnungen ausgeben können. Indirekte Kosten (Polizei/Richter) dazu.»

"Hätte man ausgeben können". Denken Sie denn, man hätte diese von Ihnen als "Flüchtlingskosten" bezifferten Summen auch tatsächlich so ausgegeben, wie von Ihnen und mir angesprochen, wenn sie nicht für "Flüchtlingskosten" aufgewendet worden wären?

Keine ironische, keine sarkastische, keine gegen Sie gerichtete provokative Frage.

Ich denke, man hätte nicht. Und selbst nicht geringe Summen, die ja für Investitionen in die Infrastruktur jährlich zur Verfügung standen / stehen, werden nicht abgerufen, weil es vielerorten an koordinierter Planung fehlt.

Die dahinter liegenden Problematiken sind divers, komplex & kompliziert aufzulösen. Seien es Bauvorschriften, seien es Zuständigkeits-Querelen …

Darstellung: