Ihre Meinung zu: Diesel-Nachrüstungen: Ein erstes Angebot von VW?

27. September 2018 - 17:49 Uhr

Kurz vor einem neuen Diesel-Gipfel macht Volkswagen offenbar konkrete Zusagen an die Bundesregierung. Der Wolfsburger Konzern sagte laut "Spiegel" zu, sich an technischen Nachrüstungen finanziell zu beteiligen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Beteiligen?

Warum sollte die Autoindustrie entscheiden dürfen, ob und wie weit sie sich an technischen Nachrüstungen beteiligt? Sie ist für den Dieselskandal ganz alleine verantwortlich, und hat den Schaden auch ganz alleine zu bereinigen. Nur gut, das bald Wahlen sind...

Die politik rät Grenzwerte

Die politik rät Grenzwerte und vw zahlt? Ich kaufe keinen vw mehr neu. Is ja wohl die Höhe. Die Marge muss mehr als enorm sein.

Ach wie generös

von Volkswagen - man will sich an der Aufarbeitung des von VW selbst verursachten Schadens "finanziell BETEILIGEN". Mit 10%, oder was ? Und Herr Scheuer wird jubeln und es als seinen Erfolg verkaufen wollen.

Und dazu braucht man 3-4 Jahre?

Hätte die Reg (Dobrindt und Merkel) sich nicht so vehement auf die Seite und vor die A-Industrie gestellt, wir könnte JETZT SCHON sauberere Luft haben. Kein Gerichtsverfahren, keine Sammelklagen, keine saubere Luft, kein Schutz vor Betrügern. Das ist die Reg-Bilanz für den dt. Michel. Ich bin ja soo begeistert vom Merkelismus.

Guter Anfang

VW macht endlich einen vielversprechenden Anfang, der für saubere Diesel sorgen könnte.

Nachrüsten ist möglich, also was soll

das Rumgeeiere und das Hinhalten der Geschädigten? Politik und Autoindustrie gegen die Kunden, schlimmer geht es nicht! Viele freuen sich schon auf die nächsten Wahlen, dann kommt die Abrechnung.

Ich steh zum Diesel

Unser nächster Passat ist wieder ein Diesel. Das ist schlicht Vernunft.

Hier geht es nicht um den Dieselbetrug

Hier geht es NICHT um den Dieselbetrug sondern um Grenzwerte der Luftreinheit in den Städten welche deutlich überschritten werden.
Genau das hat nichts, aber wirklich überhaupt nichts mit diesen illegalen Abschaltvorrichtungen zu tun.

Stattdessen wir weiter über die Autohersteller geschimpft und Nachbesserung auf deren Kosten gefordert.

Ich frage mich warum macht die TS nicht auf diese Tatsache aufmerksam sondern schürt ganz offensichtlich
die wirklich keinesfalls angebrachte Verärgerung und Wut auf die Autoindustrie vieler Bürger und Bürgerinnen?

Die Autoindustrie hat alles zu bezahlen!

Und ausländische Firmen sollten mit Verkaufsverbot belegt werden, sollten sie sich weigern ihre Kunden nicht mit Nachrüstungen zu entschädigen! Alles machbar, wenn die Bundesregierung es nur wollte!!

Sollte die Autoindustrie ihre Blokadehaltung aufgeben

sollten wir wieder unser Vertrauen zeigen und deutsche Autos kaufen, aber so wird das nichts!

Hä???

“Der Wolfsburger Konzern sagte laut "Spiegel" zu, sich an technischen Nachrüstungen finanziell zu beteiligen.“

Was heißt hier 'beteiligen'? Was glauben die, wer den Rest bezahlt?
Wenn ich einen Schaden verursache und der nicht durch eine Versicherung abgedeckt ist, muss ich finanziell aufkommen. Ich kann mir gut vorstellen was die Folge eines Angebots meiner 'Beteiligung' wäre.
Hätten VW und all die anderen nicht vorsätzlich betrogen, wären sie nicht in der Situation in der sie nun sind.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Bevor hier wild fake news

Bevor hier wild fake news aufkommen, es geht nicht nur um die "Betrüger Diesel ". Warum soll man die überhaupt umrüsten? Die sind fast neuwertig.

Nachrüstung...

Mir fehlt vor allem eine Aussage über die zu gewährleistende Garantie der Um/Nachrüstung. Das Vertrauen zu den Autobilherstellern ist längst bei dieser Rumeierei verloren gegangen. Eine Garantie auf Motor und Getriebe sollte mindestens für 100.000 km gegeben werden und das unabhängig vom Kilometerstand bei der Umrüstung. Desweiteren hat unsere Regierung ebenfalls Schuld an der Misere und unserer Verkehrsminister mag ja vom "Verkehr" aber nicht vom Autoverkehr Ahnung haben. Ich hatte versucht bei den Parteien eine Idee vorzustellen wie man den LKW-Verkehr zu großen Teilen auf die Schiene bringt ! Reaktion: Versuchen Sie es da oder dort. Frustrierend !

Arroganz 2.0

Es ist unfassbar, wie arrogant die Betrügerfirmen der Autoindustrie daherkommen. Man bietet dreist eine "Beteiligung" an? Da verschlägt es einem die Sprache.
Noch schlimmer ist aber, dass unsere Regierungsverantwortlichen gute Miene zu diesem Spiel macht. Diese bundespolitischen Lobbyisten gehören gefeuert - und zwar allesamt, und das sofort!

TS, schade und traurig

Ist das wirklich so schwer zu verstehen dass die Überschreitung der Grenzwerte in den Großstädten nichts, aber wirklich überhaupt nichts mit den Abschaltvorrichtungen und aus dem Volkswagen Konzern und sicher auch von anderen Automobilherstellern zu tun hat.
Die vom Abmahnverein "DUH" gerichtlich durchgesetzten Fahrverbote wären auch ohne diesen Dieselskandal in genau dieser Form verhängt worden.

Allerdings frage ich mich warum bitteschön klärt die TS nicht über diesen Sachverhalt umfassend auf. Ich habe nämlich dass Gefühl dass meine Postings nicht gelesen, bzw nicht ernst genommen werden. Wirklich Schade.

18:26 von Defender411

"Und ausländische Firmen sollten mit Verkaufsverbot belegt werden, sollten sie sich weigern ihre Kunden nicht mit Nachrüstungen zu entschädigen! Alles machbar, wenn die Bundesregierung es nur wollte!!"

So so. Nennen Sie mir bitte die Rechtsgrundlage und vor allem auch die Gründe.

Kosten?

„Diese liegen pro Fahrzeug bei durchschnittlich etwa 3000 Euro.“

Komisch, dass ADAC und andere auf deutlich niedrigere Kosten kommen. Indem VW mal eben 3000€ aufruft sorgt es dafür, dass die 20% Eigenbeteiligung des Halters höher ausfallen.

Kann ja niemand kontrollieren, wie viel VW intern kalkuliert

Nachrüstungen sind sinnbefreit!

Nachrüstungen sind sinn befreit!

Hierzu gibt es viele Gründe:

1. technische komplizierter als von den Politiker dargestellt und verstanden

2. zunehmen wird der Verbrauch

3. Haftungsfrage ungeklärt

4. krasses Misverhältnis zwischen Kosten für Nachrüstungen und Restwert der Fahrzeuge

5. Investitionssicherheit

... und der wichtigste Punkte: die am grünen Tisch vereinbarten NOx-Grenzwerte sind weder ökologisch noch medizinisch sinnvoll, sondern wurden aus politischen/ideologischen Gründen unrealistisch niedrig angesetzt.

@ Th. Wohlzufrieden

Ja, auch bei mir werden diese "grosszügigen Vorschläge" in die Wahlentscheidung einbezogen.
Ich kann nur sagen, "Bei VW pipts wohl"! Für wie blöd oder beScheuert haltet ihr uns Konsumenten!?
Für mich gibt es kein dt. Beschissauto mehr und an Kosten werde mich mich erst Recht nicht beteiligen!
Gruß ein betrogener VW-Dieselfahrer! Mit mir läuft dieser Betrug sicher nicht mehr!
U. a. nun auch Pech fuer Soeder würde ich sagen!

Wieviel Prozent

Wieviel Prozent der angesetzten kosten sind als Gewinn gerechnet? Evtl ca 20 Prozent?!

@ 18:02 von Thomas Wohlzufrieden

Und auf welche Rechtsgrundlage wollen Sie die Hersteller verpflichten? Sie müssen nur die Abgasnorm einhalten und nach Euro 5 eben nur im NEFZ.

Somit ist eine Beteiligung der Hersteller auf jeden Fall freiwillig und die Kunden können sich über jeden Euro den sie bekommen froh sein.

Fast alle verwechseln immer noch den Dieselbetrug mit dem Fahrverbot in den Städten. Beides hat nichts miteinander zu tun. Selbst wenn VW nicht betrogen hätte, hätten wir Fahrverbote - sonst würde sich das Problem nach den Updates von VW von selbst erledigt haben.

@ 18:02 von Thomas Wohlzufrieden

Und auf welche Rechtsgrundlage wollen Sie die Hersteller verpflichten? Sie müssen nur die Abgasnorm einhalten und nach Euro 5 eben nur im NEFZ.

Somit ist eine Beteiligung der Hersteller auf jeden Fall freiwillig und die Kunden können sich über jeden Euro den sie bekommen froh sein.

Fast alle verwechseln immer noch den Dieselbetrug mit dem Fahrverbot in den Städten. Beides hat nichts miteinander zu tun. Selbst wenn VW nicht betrogen hätte, hätten wir Fahrverbote - sonst würde sich das Problem nach den Updates von VW von selbst erledigt haben.

Was heisst hier beteiligen

denn die Allgemeinheit hat mit diesem Skandal nichts zu tun. Das ist einzig zwischen den Diesel Eignern und den Herstellern abzuwickeln. Dabei haben beide Parteien Dreck am Stecken. Und es gibt immer noch unberechtigte Vorteile für Diesel, obwohl lange klar ist dass diese unsauber sind, egal ob alt oder neu. Weiterhin müssen die jahrelangen Benachteiligungen für die Eigner von Benzinern über Steuerrückzahlungen ausgeglichen werden.

@18:25 von Kowalski

Glückwunsch zu Ihrer Nibelungentreue zu VW. Diese Firma hat sich diese definitiv ehrlich verdient.

Was in Städten als Immission

ankommt stammt wegen der hohen Marktanteile der deutschen Firmen aus den Emissionen deutscher Fahrzeuge. Ungerecht ist, dass ausländische Marken für sich gesehen die weitaus größerrn Dreckschleudern sind. Einen Euro 4 Diesel, der mindestens 9 Jahre alt ist zugunsten des Halters um 3000 Euro aufzuhübschen ist ja wohl ein wenig deftig, irgendwie Schlaraffenland...

Lachhaft

Der Betrüger macht nach drei Jahren ein erstes Angebot. Das sollte sich jemand mal vor einem deutschen Gericht trauen.
"Herr Richter, ich habe die alte Frau um ihre Ersparnisse gebracht, ich gehe jetzt nach Hause und in 3 Jahren melde ich mich und schlage ein Strafmaß vor."
3 Jahre später
"Ich werde alle alten Damen die ich betrogen habe die im Umkreis von 50km um 7 Städte wohnen 80% des Schadens erstatten, 20% Eigenanteil sind nun wirklich nicht zu viel für die alten Frauen".
Aber als deutscher Staatsbürger genießt man eben keinen Schutz, den gibt es nur für Milliardenindustrien, wie Banken und Autos.
Ich habe so die Schnauze voll von dem Kasperletheater, eine Revolution kann mir gar nicht radikal genug ausfallen. Ich habe wirklich nichts mehr als Hass übrig!

Am 27. September 2018 um 18:25 von KowaIski

"Unser nächster Passat ist wieder ein Diesel. Das ist schlicht Vernunft."

Sie haben Recht!
Jetzt noch schnell einen neuen Passat Diesel kaufen, der voraussichtlich bald nicht mehr gebaut wird.

Das Nachfolge Modell ist vermutlich ein elektrischer Föhn.

Kapiert niemand, dass das

Kapiert niemand, dass das nichts mit betrugsoftware zu tun hat? Es geht um ganz andere Grenzwerte. Die wurden OFFIZIEL eingehalten. Lesen sie die Gesetze und Normen. Alle, die für eine 100%Kostenübernahme seitens der industrie plädieren, liegen zu 100% falsch.

Beteiligen ?

ist aber nicht die Kosten übernehmen.
Und was ist mit denen die nicht in den 10 Städten wohnen, die aber sozusagen die A-Karte gezogen.
So geht aber nicht, nur für wenige und nicht für alle.

Keine Zusatzkosten..!

Aus meiner Sicht hat die Causa "Dieselskandal" zwei Ebenen... eine rein politische und eine wirtschaftlich-unternehmerische.
_
Auf der politischen Ebene wurden hiesigen Autokonzernen - mit Wissen der Politik - gesetztliche Möglichkeiten zur Manipulation (letztlich bis hin zum Betrug) eingeräumt, um "Standortvorteile = Arbeitsplätze" zu sichern...
_
Auf der wirtschaftlich-unternehmerischen Ebene nutzten die Konzerne das politische Platzet über die Maßen und verwerflich in ethisch-moralischer Weise - zum Selbstnutz und gleichzeitigen Schaden für vertrauensvolle Autokäufer.
_
Angesichts derzeitiger Entwicklungen (Dieselfahrverbote, Kfz-Wertminderungen) ist jedem Normaldenker klar, daß der/die Verursacher Ausgleiche schaffen müssen... entweder monetär (techn. Umbauten oder Rücknahme), oder durch weitere Nutzungserlaubnis.
_
Die Politik hat es verbockt (siehe oben) ... also soll die es auch ohne Zusatzkosten für Normalbürger gefälligst reparieren...!

Herr Winterkorn allein hat

18 Millionen im Jahr kassiert.
VW hat Milliarden-Gewinne realisiert.
Und jetzt soll ein Bruchteil der betrügerisch erschlichenen Gewinne großzügig verteilt werden?
Das ist so, als wenn ein Bankräuber sich mit 10.000 € freikauft und den Rest der Beute mit 90.000 € straffrei behalten darf.
Wenn das mit VW und Konsorten so durchgeht, dann ist der Rechtsstaat eine Farce.

Merkel?

"Merkel, die mehrfach gegen Umbauten argumentiert hatte, rückte von ihrem Nein ab."
Bisher war doch nur berichtet worden, dass Herr Scheuer gegen Hardware-Nachrüstung ist. Ist er bisher nur der Richtlinienkompetenz der Kanzlerin gefolgt? Wenn er jetzt doch die Autobauer dazu bringt Hardwarenachrüstungen durchzusetzen bin ich gespannt wie die Kritik dann argumentiert wird. Schließlich darf ein CSU-Minister ja keine Erfolge haben.

Herr Winterkorn allein hat

18 Millionen im Jahr kassiert.
VW hat Milliarden-Gewinne realisiert.
Und jetzt soll ein Bruchteil der betrügerisch erschlichenen Gewinne großzügig verteilt werden?
Das ist so, als wenn ein Bankräuber sich mit 10.000 € freikauft und den Rest der Beute mit 90.000 € straffrei behalten darf.
Wenn das mit VW und Konsorten so durchgeht, dann ist der Rechtsstaat eine Farce.

Abschaltvorrichtung?

Hat tatsächlich der Diesel-Skandal wegen der illegalen Abschaltvorrichtung von VW etwas mit den drohenden Fahrverboten zu tun?

Wenn JA: dann wird mit der Deaktivierung der illegalen Abschaltvorrichtung das Problem gelöst (Software-Update)

Wenn NEIN: dann kann die Luftqualität trotz Einhaltung der geltenden Abgasregelungen nicht eingehalten werden. Wie man dann die Hersteller zwingen kann die Nachrüstung zu bezahlen, ist mir schleierhaft.

Positiv ist, dass der Vorschlag für alle VW- Dieselbesitzer

gilt und nicht auf 70 km Umkreis von wenigen Städten ausgelegt ist.
Diese Begrenzung hätte weder vor dem BVG noch vor denm EuGH Bestand gehabt.

Zitat von Sheldon Cooper, 18:50

"...Selbst wenn VW nicht betrogen hätte, hätten wir Fahrverbote - sonst würde sich das Problem nach den Updates von VW von selbst erledigt haben..."

Jepp, und selbst, wenn alle Diesel Euro6d-temp wären hätten wir die Fahrverbote, denn die Diesel der PkW sind nur zu einem ganz geringen Prozentsatz überhaupt Ursache des Problems.

Aber Industrie, Kamine etc zu verbieten geht ja nicht...

Im übrigen nervt mich der VORSÄTZLICHE BETRUG von VW an seinen Kunden auch, aber nur, was die "Abschalteinrichtungen" angeht.

Die Fahrzeuge müssen laut Gesetzeslage die Grenzwerte IM LABOR ! und nicht auf der Straße einhalten. Und das tun sie scheinbar ja.

Jetzt z.B. Euro4, die über eine gültige Musterzulassung vom KBA verfügen, quasi aus dem ( NUR deutschen !! ) Verkehr ziehen zu wollen, bringt der Umwelt in Europa und der Welt : ABSOLUT NICHTS !

Ähnliches gilt für Euro5.

Aber ok, viele Diesel weniger = höhere CO² Werte, ab 2020 werden dann Benziner verboten *ggg*

Mail an Hr. Scheuer und Frau Dr. Merkel

Guten Tag Herr Scheuer

Ich habe einen Audi A6. Voll bezahlt. Mit nötiger Sonderausstattung. Voll fahrtüchtig. Euro 4. Vollkasko. Er hatte einen Restwert von 12000 Euro. Seit der Dieselkrise sind es nur noch 3000 Euro Restwert.
Ich bin Schwerbehindert 70 GdB und auf den PKW angewiesen.

Sie verdonnern mich als Hannoveraner dazu, einen neuen PKW kaufen zu müssen obwohl die Audi AG hier betrogen hat.

Ich bin finanziell extrem hoch belastet durch Eigenheimkauf und kann mir daher kein neues Auto leisten.
Aber Ihrer Meinung nach soll ich mich über 5.000 Euro Zuschuss freuen und dafür 50.000 Euro ausgeben um einen gleichwertigen PKW zu bekommen?
Und dann haben Sie auch noch die Frechheit zu sagen „Der Steuerzahler soll nicht belastet werden“. Schenken Sie mir nun 55.000 Euro oder wie soll das gehen?

Als 30 Jahre treuer Wähler wende ich mich hiermit ab und werde CDU/CSU und SPD nicht mehr unterstützen. Meine Unterstützung bekommt nun die Partei, die Ihnen politisch gehörig in den

VW Diesel

Intelligenz fängt mit der Auswahl des Fahrzeugs an. Wer sich einen Diesel und dann noch einen von VW kauft , der muß doppelt bestraft werden. Ich finde es gut was VW im Moment macht , weil deren dumme Kunden erkenne ich am Fahrverhalten morgens im Berufsverkehr.

Schickt jemand anderes

Da sonst mir erklärt wird wir schaffen es VW Steuer zu senken und mit Steuergeld die Umrüstung zu finanzieren .Alle glücklich und UPS na ja die TS schafft es schönzureden alles wird gut.
Satiere aus Wahlversprechen kommen wo am ende teuer wird zu mehr hats bisher bei ihr nicht gereicht .

Warum

Warum habe ich das Gefühl ,das klappt nicht mit Merkelgrün ? Erfahrung der Vergangenheit ? Oder weil die AFD in den Umfragen steigt ? Fragen über Fragen und die Antwort ist so einfach.

Bitte Parameter nicht verschieben...

In der Meldung heißt es: >Der Wolfsburger Konzern [VW] sagte laut "Spiegel" zu, sich an technischen Nachrüstungen finanziell zu beteiligen.<
_
Genau diese Sicht seitens Konzernvertretern ist es, die ich (Mittelstandsunternehmer) partout nicht mag, und die ich auch für politisch fatal halte. Automobiolkonzernen wurden politisch immer wieder Sonderregelungen bis hin zu - jetzt aktuellen, und sogar gesetzlich legalen - Betrügereien eingeräumt ... Nun aber - wo diese Betrügereien sogar weltweit aufgeflogen sind und sanktioniert werden, wollen die Konzerne in DE davon nichts wissen und sich quasi noch selbstlos großzügig "an Nachrüstungen finanziell beteiligen"...?!
_
Ach - liebe Landsleute ... lernt endlich zu begreifen, daß nicht der Ottonormalbürger euer Feind ist...

Ein erstes Angebot von VW?

Zitat: "VW sei an einer sinnvollen Lösung interessiert, um Fahrverbote zu vermeiden. Es komme nun darauf an, welche gemeinsame Position die Bundesregierung einnehme. Diese werde dann von VW bewertet. Es gebe noch keine festen Zusagen."
Die Wortwahl ist interessant. VW bewertet die "gemeinsame Position", dann wird entschieden.
So, so. VW bewertet also das, was die Bundesregierung entscheidet. Und wenn die Bewertung negativ ausfällt, passiert nichts. Das zeigt doch, wer im Land das Sagen hat.

@Wahrheitsbote

Grenzwerte in Städten sind nicht ideologisch sondern von Leuten gemacht, die im Gegensatz zu Ihnen was von der Sache verstehen. Und das Reißen derselbigen kommt wegen der hohen Marktanteile eben durch deutsche Marken zustande. Und es gilt als sicher daß Software nicht ausreicht. Also muß wohl oder übel was unternommen werden und es wird Gelsckmeierte geben. Und ich glaube nicht daß jede Kröte die man uns zu schlucken gibt erst darauf geprüft werden muß ob sie einer höchst unliebsamen Partei zugute kommt. Soll es doch, die sich so verhalten sind selbst schuld....

um 18:31 von Superschlau

Bevor hier wild fake news

Bevor hier wild fake news aufkommen, es geht nicht nur um die "Betrüger Diesel ". Warum soll man die überhaupt umrüsten? Die sind fast neuwertig.

Re weil der Käufer diese Autos kaufte um die Umwelt zu schonen wie ich und mir in ca 14 Tagen die stillgelegt erfolgt wird ,da ich so ein Technisch unsinniges update nicht mache und eher vor Gericht gehe .Dazu nur die waren der Auslöser dieses Hick Hack ,auch eine Sache wo unseres Regierung gegen die wand gefahren hat und nein es waren nicht die AFD die gab es zur Zeit Rot Grün nicht wo die ersten Optimierungen bei der Umwelt erfolgten und der Fressnapf wichtiger war .
Dazu schaue mal wer da alles im Aufsichtsrat hockte welche Politiker und Parteien.

19:13 von Barde

Herr Winterkorn allein hat

18 Millionen im Jahr kassiert.
VW hat Milliarden-Gewinne realisiert.
Und jetzt soll ein Bruchteil der betrügerisch erschlichenen Gewinne großzügig verteilt werden?
Das ist so, als wenn ein Bankräuber sich mit 10.000 € freikauft und den Rest der Beute mit 90.000 € straffrei behalten darf.
Wenn das mit VW und Konsorten so durchgeht, dann ist der Rechtsstaat eine Farce.
////
*
*
Das Sie erwarten, das Herr Winterkorn trotz seiner "Unwissenheit" irgendwie zur Verantwortung gezogen wird, zeigt das Ihre Erwartung an diese Gesellschaft eine Farce ist.
*
(Maistream ist die Lösung)

Wieso Angebot statt Auflage ...

Wieso Angebot statt Auflage aus der Regierung?

Langsam bekomme ich ein Vorstellung davon warum viele Leute in Ecken wie der AFD Hilfe und Verständnis suchen.

Da hat man eine Regierung die einen schützen soll und die für Recht und Ordnung sorgen soll,
und dann wird mit kriminellen Banden, deren Anführer mit internationalem Haftbefehl gesucht werden, auch noch verhandelt und auf ein "Angebot" von denen gewartet?!?

Also ich bin ja ein Gegner der populistischen Strömungen, aber mit dieser Regierung kann man nicht leben.

Die SPD in Ministerien für Umwelt und Wirtschaft, die CSU in dem für Verkehr. Also weder christliche noch soziale sind überhaupt noch wählbar weil die anscheinend selbst in dem Sumpf drin stecken.

18:32 von Akazulat Nachrüstung...

>> Nachrüstung... Mir fehlt vor allem eine Aussage über die zu gewährleistende Garantie der Um/Nachrüstung...<<
_
SoSo - die fehlt Ihnen also... Und die erwarten Sie also von der Regierung..??? Na, wie lächerlich ist das denn... Technische Garantie - für was auch immer - gibt es von zuständigen Firmen... die aufgrund politischer Vorgaben evtl. mal kulante Handhabungen praktizieren - wie bspw. die "Abwrackprämie"... aber darüberhinaus freiwillig rein garnix... Und schon gar keine "kostenlose" Dieselumrüstung... weil die Hersteller nicht nur durch Bundesgesetze u. Verordnungen völlig abgesichert sind, sondern weil es darüberhinaus auch politisch opportun ist, die "Dieselbranche" auch politisch nicht völlig "abschmieren" zu lassen...

genau richtiger Kommentar

Die Automobilindustrie muss sich nicht beteiligen, sie muss die Kosten übernehmen.

Neue Betrugsmanöver?

Erst sagt die Bundesregierung nach langem Geeiere, dass kein Dieselbesitzer finanziell bluten muss bei einer Nachrüstung und nun fängt VW schon wieder an von einer Eigenbeteiligung der PKW-Besitzer zu reden.
Jetzt reicht es aber!
Jahrelang wurden die Diesel-Besitzer von allen Autofirmen betrogen und jahrelang wirkten alle CSU-Verkehrsminister nur wie Sprachrohre für die Auto-Vorstände.
Die betrogenen PKW-Besitzer waren ihnen komplett egal.
Sie sollen höchstens ein angeblich sauberes Neufahrzeug des gleichen Herstellers kaufen. Das glaubt doch keiner mehr!
Und zu allem Ärger hat kein deutsches Gericht bei uns im Unterschied zur USA bisher deutliche Strafen gegen Konzernbosse verhängt oder Entschädigungen verlangt!
Es ist unglaublich, dass die Berliner Koalition von CDU und SPD nicht in der Lage ist, endlich einmal Tacheles zu reden.

Wer nachrüstet (Autobesitzer) verliert in jedem Fall

Selbst wenn sich diese 20% (600 €) Selbstbeteiligung vermeiden lassen - hier mal meine Kalkulation:
Auto: Euro 5 Diesel von 2009 - 2012
120.000 km gelaufen; nochmal so viel oder etwas mehr noch zu laufen. Haltedauer: Noch ca. 5-6 Jahre

Nachrüstung: evtl. 600 € SB (noch unklar)
Der SCR-Kat erhöht den Dieselverbrauch (bewiesen) um ca. 0,4 - 0,6 Liter / 100 km
Kosten in 120.000 km: 0,5*1200*1,3 € / Liter = 780 €
Kosten AD-Blue für 120.000 km: 20 Liter / 5000 km = 20*24 = 500 €
--> Auf ca. 1300 € mindestens bleibt der Nachrüster sitzen.
--> Wertverlust des Autos ist völlig egal, weil der Wagen nach dem er fertig "geschrubbt" ist nach Rümänien, Russland oder Afrika geht für denselben Preis.
Also warum soll ich als Landbewohner, dem die Städte "Shit-egal" sind, nachrüsten?

Am 27. September 2018 um 19:18 von twinny

"Mail an Hr. Scheuer und Frau Dr. Merkel"

Guten Tag Frau Dr. Merkel,
Guten Tag Herr Dr. Scheuer,

Ich habe auch einen Audi A6. Voll bezahlt. Voll fahrtüchtig. Euro 4. Vollkasko. Er hatte einen Restwert von 12000 Euro. Seit der Dieselkrise sind es nur noch 3000 Euro Restwert.
Ich bin auch Schwerbehindert aber nur 50% Grad der Behinderung und bin auf den PKW angewiesen.
Ich bin finanziell auch extrem hoch belastet durch Eigenheimkauf.
Auch ich soll mich Ihrer Meinung nach über 5.000 Euro Zuschuss freuen und dafür 50.000 Euro ausgeben um einen gleichwertigen PKW zu bekommen?

Ich habe mir einen neuen Mercedes gekauft.
Mit 50% GdB gibt mir Mercedes 15% Rabatt, also 9.000,--€ plus die 3.000,--€ Restwert also insgesamt 12.000,--€.

Als 30 Jahre treuer VW/Audi Fahrer wende ich mich hiermit ab und werde VW/Audi nicht mehr unterstützen.

So, das haben Sie beide jetzt davon!

Anscheinend möchten einige

Anscheinend möchten einige die jetzt gewählt in der Regierung sitzen sich die Autoindustrie für die „Anschlussverwendung“ warm halten. Absurde und schreckliche Vorstellung für mich.

Hallo Tagesschau

bitte mal die Unwisssenden hier im Forum richtig aufklären.
Es geht bei der Umrüstung um ältere Diesel. Für die Betrugsdiedel gab es ja die verpflichtenden Softwareupdates . Eine Diskussion mit Schaum vorm Mund bringt uns irgendwie nicht weiter.

@superschlau Die Marge muss

@superschlau
Die Marge muss jetzt pro Stück gar nicht mal so hoch sein. Betrachten Sie mal die Anzahl der abgesetzten Einheiten.

Umstieg

Wie will mir VW helfen, meinen VW Golf Plus in einen 2er BWM mit plug-in Technologie zu tauschen?

Ich möchte ja nicht stänkern,

Ich möchte ja nicht stänkern, aber ich habe mir heute ein gebrauchtes Elektroauto gekauft. ->stinkt nicht, hat Zukunft, wird sicherlich keine Fahrverbote erleiden, war jetzt nicht soooo teuer.

Geschicktes Theater

bis endlich die Wahlen vorbei sind. Hoffentlich hält die Inszenierung der vagen Möglichkeiten an, bevor es konkret werden muss.

Am 27. September 2018 um 19:03 von Kessl

" Ich habe wirklich nichts mehr als Hass übrig!"

Sie haben Recht!

"Seit 2000 Jahren lebt die Erde ohne Liebe
Es regiert der Herr des Hasses
Hässlich ich bin so hässlich so grässlich hässlich ich bin der Hass!
Hassen ganz hässlich hassen ich kann's nicht lassen ich bin der Hass!
Und ich düse düse düse düse im Sauseschritt
Und bring die Liebe mit
Von meinem Himmelsritt
Denn die Liebe Liebe Liebe Liebe die macht viel Spaß
Viel mehr Spaß
Als irgendwas
Codo (...düse im Sauseschritt)"

Fakten zum Diesel

Dass der angebliche Diesel-"Skandal" ein nur politische inszenierter/herbeigeführter Skandal ist, wird aus folgenden Fakten klar und deutlich;

1. Diesel-Fahrzeuge emittieren bis zu 25 Prozent weniger CO2 als Benziner mit einem vergleichbaren Entwicklungsstand.

2. Seit der Einführung der Emissionsgesetzgebung im Jahr 1990 wurde die Stickoxidemission um rund 98 Prozent reduziert.

http://www.bosch-presse.de/pressportal/de/de/fakten-zum-diesel-42205.html

3. Während der Grenzwert für NOx-Emissionen für Außenluft - willkürlich - auf 40 µg/m³ festgelegt wurde, liegt der Arbeitsplatzgrenzwert mit 950 µg/m³ wesentlich höher

https://www.umweltbundesamt.de/themen/unterschied-zwischen-aussenluft

Also entweder die Menschen 1990 waren biologische Übermenschen, denen ein vielfach höhere N0x-Wert nichts ausmachte, oder die Grünen suchen sich ein Thema, mit dem sie sich profilieren und der dt. Autoindustrie einen möglichst großen Schaden verursachen können.

Was ist mit den anderen Herstellern?

Für mich ist verwunderlich, dass in den Medien und in der Politik in erster Linie fast ausschließlich deutsche Hersteller im Fokus stehen.

Was ist mit den anderen Herstellern?

Offizielle und objektive NOX-Emissionstests weisen klar aus, dass die Dieselmotoren deutscher Hersteller die saubersten in der Industrie sind.

Wo sind die Forderungen nach Schadensersatz von italienischen, frz., japanischen, koreanischen Herstellern von Dieselfahrzeugen, die bis zu fünf Mal höhere NOx-Emissionen haben, siehe Emissionstest des ADAC?

Quelle:

https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/hersteller_vergleich_NOx_...

Die meisten Kommentare sind totaler Quatsch

Wieso wird hier immer von "Dieselbetrug" geredet?
Ich verstehe diese ganze SINNLOSE Diskussion ehrlich gesagt nicht.
Diese Fzge. sind nach gängigen EUROPÄISCHEN NORMEN zugelassen.
Hier bringt man mal wieder (hauptsächlich die Grünen) alles BEWUSST durcheinander.
Der Diesel ist ein höchst effizientes Fahrzeug. Warum werden hier nur deutsche Hersteller gegängelt?
Ausländer werden nicht betrachtet.
Da stellt sich mir die Frage: Ticken die Deutsch noch richtig, ich meine die eigene Industrie kaputt zu machen.
Die anderen Länder lachen uns doch mittlerweile aus.
In keinem europäischen Land finden Grenzwertverletzungen statt, nur bei uns - einem von grünen Populisten regierten Idiotenstaat.
Wie gesagt, die Anderen lachen uns aus. Komisch ist außerdem, dass die Fahrverbot in Hamburg (Schifffahrt) und Frankfurt (Flughafen) zuerst greifen.

@Am 27. September 2018 um 19:43 von spax-plywood

Zitat: "Grenzwerte in Städten sind nicht ideologisch sondern von Leuten gemacht, die im Gegensatz zu Ihnen was von der Sache verstehen. "

Mir sind hierzu keine wissenschaftliche Studien bekannt, die einen signifikanten Schaden für die menschliche Gesundheit nachweisen können.

Sicherlich können Sie auch darlegen, wieso der NOx-Grenzwert für Industriearbeitsplätze (950 µg/m³) 23 Mal höher ist als der für Außenluft (40 µg/m³)?

Quelle:

https://www.umweltbundesamt.de/themen/unterschied-zwischen-aussenluft

Sicherlich können Sie auch erklären, warum früher die Menschen dann nicht zu Hauf gestorben/krank geworden sind, wenn man bedenkt, dass die ´Stickoxidemission seit 1990 um rund 98 Prozent reduziert wurden?

Quelle:

http://www.bosch-presse.de/pressportal/de/de/fakten-zum-diesel-42205.html

Sicherlich können Sie auch erklären, warum der Grenzwert in Kaliforniern fast vier Mal höher ist?

Darstellung: