Ihre Meinung zu: Kommentar: "Ich schlage den Sack, meine aber den Esel"

25. September 2018 - 21:24 Uhr

Die Wahl von Brinkhaus zum neuen Union-Fraktionschef bedeutet nicht, dass Kauder abgestraft wurde, sondern die Kanzlerin, meint Rainald Becker. Jetzt braucht es schnell wieder eine starke Union.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hups...

... das mir das nochmal passiert.

Sehr geehrter Herr Becker, ich bin wahrlich kein Fan von Ihnen und stimme selten mit Ihnen überein aber hier stimme ich voll und ganz zu. Naja eine kleine Einschränkung:

"Um das zu verhindern, braucht es schnell wieder eine starke Union, mit oder eben auch ohne Merkel."

Ich bin überzeugt davon, dass es mit Merkel nichts mehr werden kann. Solange Merkel "ganz oben" sitzt werden wir die AFD nicht mehr los.....

Das war eine Klattsche

nicht für Kauder ,aber für Merkel.Nun muss sie den Neuanfang dringend vollziehen,ein weiter so kann es nicht mehr geben, denn sonst ist auch ihre Wiederwahl im Dezember als CDU Chefin in Gefahr.Bin mal gespannt ob sie noch die Führungsstärke dafür hat.M.M.

ARD Warum immer negativ?

Nach 13 Jahren ist ein Wechsel doch prima! Warum ist die ARD immer so parteiisch negativ? Schrecklich einseitig! Ambesten nicht mehr lesen, hören und sehen.

um 21:38 von Korell

„Nach 13 Jahren ist ein Wechsel doch prima! Warum ist die ARD immer so parteiisch negativ? Schrecklich einseitig! Ambesten nicht mehr lesen, hören und sehen.“

Und bei mangelndem oder keinem Verständnis auch nicht mehr kommentieren? Bitte!

Niemand wird gezwungen

@ Korell:
Warum ist die ARD immer so parteiisch negativ? Schrecklich einseitig! Ambesten nicht mehr lesen, hören und sehen.

Na dann tschüss.

"So ein Schmarrn"

Die Sektkorken knallen nicht bei der AFD, sondern bei den Wählern, die vielleicht eine Perspektive haben, in Zukunft nicht mehr die AFD wählen zu müssen!

Nur ein Wort(?)

„Die Rechtspopulisten lassen nach eigenem Bekunden nun die Sektkorken knallen, manche träumen wohl schon von der Machtübernahme.“
Sehr geehrte Herr Becker,
haben Sie das Wort Machtübernahme bewusst gewählt, weil Sie wissen, dass es üble Assoziationen weckt? Das fände ich problematisch, denn ‚Vergleiche‘ mit unserer Nazi-Vergangenheit sind zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht angebracht und aus meiner Sicht auch gefährlich. Warum gefährlich? Weil es noch schwankende Gemüter zu einer „Jetzt-erst-recht-Haltung“ veranlassen könnte, statt sich von den Rechtsextremisten abzugrenzen.
Wer nicht weiß, was ich meine, kann ja bei Google & Co „Machtübernahme“ eingeben und sich ansehen, was einem gleich auf der ersten Seite dazu geboten wird.

Kauder

Was für ein Kauderwelsch...
@schiebbaer45
Frau Merkel hat nicht nur negatives auf die Beine gestellt: Deutschland ist im Gegensatz zu anderen Ländern wirtschaftlich in einer sehr guten Position. Dann Mindestlohn (auch wenn noch nicht völlig ausreichend, aber besser als keins)...

Auf Kauder folgt Merkel

Die CDU/CSU-Bundestagsabgeordneten wissen, daß mit einem weiter-so mit Merkel ihre Abgeordnetenstühle wackeln. Sie proben den Aufstand gegen das Merkelsystem. V.d.Leyen und Kramp-Karrenbauer werden bals als weitere Nieten ausgemacht werden.

Genau so wird die Union wieder stärker

Die CDU muss sich von Merkels Chaos-Kurs absetzen - sonst verliert sie weiter an FDP und AfD. Insofern ist heute ein guter Tag - die Union - in Form der Fraktion - ist zurück. Weiter so, CDU. Merkel ablösen. Ohne Merkel kann die CDU als letzte Volkspartei überleben. Die CDU wird gebraucht. Bald vielleicht wieder mit den konservativen Bürgern, die Merkel vergrault hat. Wir brauchen eine "bunte" CDU - mit den Konservativen. Schluß mit "Mitte" und Beliebigkeit, Schluß mit Schnellschüssen und Willkürhandlungen. Das wollen die meisten Bürger nicht.

Seehofer (CSU) ist ein Fuchs,

wenn er für die (CDU) Kanzlerin ist weis er, dass die CDU Abgeordneten dagegen sind und schon hat er sein Ziel erreicht.
In der Politik, ist es nicht immer so wie es aussieht.

Die Verteilung der Stimmen sagt alles.

Eine gespaltene CDU/CSU mit einer angezählten Kanzlerin, die es zulässt, dass
Seehofer ihr auf der Nase rum tanzt.
Wenn sie jetzt nicht durchgreift sehe ich
schwarz für den Fortbestand der Groko.
Dieses Konstrukt wird zwar immer brüchiger ist aber z.Zt. unverzichtbar um Neuwahlen zu verhindern.
Es liegt nun an Frau Merkel die Groko
zu stärken (klare Ansage an die CSU und hier
im Besonderen an Herrn Seehofer); wenn ihr das nicht gelingt, wird sie mit Schimpf und Schande untergehen, die Groko zerbricht und bei dann nötigen Neuwahlen wird das Gespenst AfD zu einer echten Bedrohung für dieses Landes. Noch hat Frau Merkel es in der Hand dies zu verhindern. Aber mit Schweigen und Aussitzen spielt sie der AfD
in die Hände. Nur Mut Frau Merkel, sie haben vieles geleistet und manches verpatzt, aber jetzt geht es ans Eingemachte.
Sie schaffen das.

Darstellung: