Ihre Meinung zu: UN-Rede: Trump lobt sich - und verteufelt andere

25. September 2018 - 18:47 Uhr

Der Saal ist voll besetzt - gespannt warten alle auf die UN-Rede von US-Präsident Trump. Doch dann kam das, was die Zuhörer geahnt hatten. Sie reagierten mit ungläubigem Lachen darauf. Von Kai Clement.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.6
Durchschnitt: 3.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Grenzen

Der Iran respektiert keine Grenzen?
Dann sollte man mal beim Irak nachfragen ob die das im Bezug auf die USA genau ao sehen?
Und zu RU...die haben bis jetzt nicht ein einziges Abkommen mit DE oder der EU oder USA gebrochen-sondern waren immer vertragstreu.
Die USA unter welcher Frührung auch immer brauchen wir nicht

Diese lachhafte PR-Symbiose zwischen Trump und Kim

Am Ende von Trumps Amtszeit wird man wohl sagen, dass Kim Jong Un sein bester Freund war ... aber erreicht hat Trump selbst bei ihm nichts. A lame *uck.

19:57 von skydiver-sr

Ihnen ist schon klar, dass auch vom Iran unterstützte Milizen im Irak mehr Menschen getötet haben, als die US-Armee?

geschl. Text 19:50 von zopf

Wieder mal einzigartig, unser Donald

Erstaunlich ... oder auch gerade nicht.

Er hat's mal wieder geschafft.

Er ist vermutlich der erste US-Präsident der schon zu Beginn seiner Rede vor der UN ausgelacht wurde.

Frei nach dem Motto:

Make America ridiculous !

Gruß, zopf.
////
*
*
Da hätte unser BP also sein „Reden statt Schreien“ um „vorher Lachen“ ergänzen müssen.
*
Ist die UN also genauso abgehoben wie unserer Parteivorsitzenden?

geschl Text 19:49 von karwandler

re boris.1945

"Sie haben ja immer Recht, Sie dürfen ja selbst bei einer KIrchenstudie von Staatsanwaltschaft und Mördern faseln."

Wenn Sie jemand anpflaumen wollen passen Sie wenigstens auf, ob Sie den Richtigen ansprechen.
///
*
*
Bitte um Entschuldigung, der direkte Versuch frosthorn zum Lesen zu animieren wurde gerötet.
*
Aber Pöbeln gegen Trump bleibt Ihnen für 18:17 erhalten.

Ablehnung des IStGH

Die USA lehnen den interationalen Strafgerichtshof in Den Haag nicht erst seit Trump ab, aber unter Trump ist diese Ablehnung stärker denn je. Dass auch die anderen Großmächte Russland und China nicht das Römische Statut ratifizieren, macht es leider nicht besser.

19:57 von skydiver-sr

Und zu RU...

Russland hintergeht Abrüstungsverträge, ächtet befreundete/deklariert eigene chemische Kampfstoffe nicht, überfällt Länder entgegen geschlossener internationaler Verträgen, liefert trotz gegenteiliger Verträge Turbinen auf die Krim, etc. pp.

An den Weihnachtsmann glaubt, wer sich auf Russland verlässt.

Trump in seiner Parallelwelt

Trump macht sich und seine Wähler in den USA weltweit zum Gespött.
Aber sicherlich wird sein Spiegel ihm immer noch sagen,
dass er der Schönste weit und breit ist.

Trump und Putin

...versinnbildlichen zwei Blickwinkel auf denselben Misthaufen: Gier nach Macht, Geld und „Größe“, die niemandem dient als ihnen selbst.

Ausgeträumt.

"'Die iranischen Führer säen Chaos, Tod und Zerstörung', sagt er [Trump]. Sie würden weder ihre Nachbarn noch Grenzen respektieren.'"

Dieselben Vorwürfe lassen sich auch an die USA und deren Freunde richten, denn letztendlich sind sie alle gleich:
Wer die militärischen Möglichkeiten und/oder die richtigen Freunde hat, stellt seine Interessen einfach über die internationalen Konventionen. Letztere spielen nur eine Rolle, wenn sie sich für die eigenen Zwecke instrumentalisieren lassen. An dieser Stelle kommt dann auch die UN ins Spiel - aber nicht als Vereinigung von Friedenswilligen, sondern als Plattform für die Propagandashow der jeweiligen Interessengruppe.

Der Traum vom Weltfrieden ist und bleibt Utopie.

re boris.1945

"Aber Pöbeln gegen Trump bleibt Ihnen für 18:17 erhalten."

Schreibt einer, der "Nahles" nur noch zusammen mit "Maaßenhetze" nennt.

@ Boris.1945 um 20:14

>>Da hätte unser BP also sein „Reden statt Schreien“ um „vorher Lachen“ ergänzen müssen.
* Ist die UN also genauso abgehoben wie unserer Parteivorsitzenden?<<

Sie schreiben für mich kryptische Dinge.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie Sie aus dem Kommentar von user "Zopf" auf diese Feststellungen kommen.

Oder wollen Sie einfach anmerken, dass es noch andere - in Ihren Augen - lächerliche Auftritte gibt?
Und was wollen Sie damit bezüglich des Auftritts von D. Trump ausdrücken?

@Phonomatic

20:17 von Phonomatic:
"'Russland [...] liefert trotz gegenteiliger Verträge Turbinen auf die Krim'"

So weit ist es also schon gekommen...
Ob sich der Sicherheitsrat schon damit befasst hat?

PS: Der Rest Ihrer Aufzählung erinnert mich irgendwie an Trumps Worte über den Iran.

20:25 von Nachfragerin

Es ist trotzdem nicht jeder gleich rücksichtslos und unterschiedliche Herangehensweise spielen mitunter eben doch eine entscheidende Rolle um die Welt friedlicher - oder eben weniger friedlich - zu machen. Das System der UN (und der amerikanischen Hegemonie) hat dabei zu einer positiven Entwicklung beigetragen: die Chancen in einem Krieg oder durch Hunger zu sterben oder in totaler Armut zu leben, wurde in den letzten 50 Jahren erheblich verringert. Diese Entwicklung ist kein Naturgesetz sondern fällt mit der Achtung der Staaten vor der UN und mit ihr verbundenen internationalen Organisationen zusammen.

Trump lobt sich

Wann wird er heilig gesprochen???

Ein blindes Huhn

Nichts Neues also von Trump, der sich wohl unermüdlich selbst loben muss, weil es sonst kaum jemand anderes tut. Auch wenn ich ihn in seiner Selbstüberheblichkeit, seiner Ignoranz und seinen erschreckenden Wissenslücken in fast allen Bereichen nicht mag, in seiner Kritik an Deutschland hat er recht. Northstream 2 ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht der Ukraine, es ist Harakiri auf Raten, sich derart abhängig zu machen von einem Machtmenschen wie Putin, der - zumindest in russischen Medien - ganz offen "den Westen" als Feindbild aufrecht erhält. Umso erstaunlicher ist freilich Trumps eigener Schlingerkurs in Bezug auf den Kreml. Aber vermutlich würde er auch dies in einem seiner hanebüchenen Tweets "erklären" können.

Trump lobt sich - typisch

Mal wieder die Gelegenheit wahrgenommen, über Trump herzuziehen.
Diese Berichterstattung ist nichts besser als Trump selber, Danke dafür.

Warum kommen die Medien nicht wieder zu einer neutralen Berichterstattung zurück?
Warum wundern sich die Medien dann, dass sie als Lügenpresse oder Lückenpresse bezeichnet werden?

Eine neutrale Berichterstattung berichtet über Fakten, im Kommentar -auch als solcher gekennzeichnet- können dann Meinungen geäußert werden.

Aber dieses scheinen die Journalisten-Darsteller des ÖR noch nicht verstanden zu haben - SCHADE.

Das macht doch Merkel auch

Plus aussitzen.

Am 25. September 2018 um

Am 25. September 2018 um 20:25 von Nachfragerin
Ausgeträumt.

Stimmt,nur machen Sie hier immer einseitige Anti West Propaganda!wer ist den besser? Putin oder Xi usw? die vergessen Sie gemütlich,und genu das macht den Weltfrieden Utopie,ich kann auf die ganzen Demagogen verzichten,nicht nur die vom Westen!

@Phonomatic: Man kann auch gegen BEIDE sein...

Ernsthaft, was soll dieses ständige "Der Russe ist schlimmer, deshalb ist Trump gut", was man zwischen den Zeilen lesen kann.

Und ernsthaft, dem Iran die Schuld am Terror im Irak zu geben ist absurd. Darf ich daran erinnern, dass der erste Golfkrieg mit einem von den USA unterstützten (gar geförderten) Angriff des Irak, damals noch unter dem "guten", US-hörigen Saddam, auf den Iran angefangen hat?

Oder sollen wir noch weiter zurück gehen, zur Installation des Schah von Persien (an dem das CIA nachweislich federführend beteiligt war...) als US-treuer Führer des Iran, der dann schließlich vom eigenen Volk vertrieben wurde... dadurch sind die religiösen Spinner, die Ayatollahs, überhaupt erst dort an die Macht gekommen.

Ja, Russland ist schlimm - China auch, und der Iran und Nordkorea erst Recht. Aber das macht die Politik der USA nicht besser, weder die Vergangene, die auf Coup d'états basierte (Chile, Iran), noch die Trump'sche, die auf Erpressung basiert - nix anderes macht Trump.

@phonomatic

das sie der propaganda der USA voll auf den leim gehen, beweisen sie jeden tag aufs neue. lässt sie nicht gerade in einem guten licht dastehen. sollten sie mal drüber nachdenken.

sie wollen doch nicht allen ernstes auch noch dieses kasperletheater von Trump heute verteidigen?

dieser mann ist eine einzige farce...und sie hängen an seinen lippen, bzw. an denen von seinen kriegstreibern im beraterstab.

20:48 von Dennis K.

Ernsthaft, was soll dieses ständige "Der Russe ist schlimmer, deshalb ist Trump gut", was man zwischen den Zeilen lesen kann.

Sie lesen zwischen den Zeilen offenbar, was Sie lesen wollen. Ich habe hier als erster gewarnt, dass die Trump-Administration schlimmer werden könnte, als die Bush-Administration und dass wir nur hoffen können, dass wir in dieser Zeit nicht so eine Krise wie 9/11 erleben. 2,5 Jahre später ist das die Message von Bob Woodward an die Amerikaner …

Und ernsthaft, dem Iran die Schuld am Terror im Irak zu geben ist absurd.

Der Iran hat die schiitischen Milizen im Irak und ihren Terror ganz maßgeblich unterstützt – offenkundig spielt der erste Golfkrieg dabei für niemanden mehr eine Rolle - und auch heute sind die iranischen Milizen in Syrien im Grunde ebenso Terrorgruppen wie so manche derer, die sie bekämpfen. Der Krieg im Irak war ein Fehler, aber das heißt nicht automatisch, das alles was folgte nur diese eine Ursache hat.

@Boris.1945 - Sie haben wohl nicht die Rede gesehen

Sonst hätten Sie den Heiligenschein über dem güldenen Haar sehen können.

Ich habe Steuern gesenkt, Ich habe Armee gestärkt, Ich habe Mauerbau , Ich habe......UN Gelder gestrichen , Ich habe......,Ich habe......,Ich habe......

Habe mir gerade die ganze Rede angehört

Etwas kann man Trump nicht vorwerfen: dass er nicht Klartext redet. Er sagt, was er bisher getan hat – natürlich primär für die Wähler zu Hause – um dann zu sagen, wie er die Welt sieht. Und in welche Richtung er sie ändern will. Seien es UNO-Organisationen, die OPEC, Handel, Energie. Syrien, Venezuela, Iran.

Jeder Staatsmann der wissen will, welche Ziele die USA in Zukunft verfolgen werden, ist nach Trumps Rede informiert. Und kann selber entscheiden ob er mit den USA geht, mit ihnen verhandelt und eine Lösung sucht oder sich diametral ihren Wünschen entgegen stellt.

20:48 von Dennis K.

@Phonomatic: Man kann auch gegen BEIDE sein...

Das kann man, das muss man aber nicht.

Die Politik der USA ist besser, als sie hier oft dargestellt wird, denn sie hatte (bis Trump) selbst unter republikanischen Administrationen immer eine Stärkung internationaler Organisationen und die Herstellung eines Kontinente übergreifenden Konsens zum Ziel - was letztlich insgesamt mehr zu einer positiven Entwicklung beigetragen hat, als Gegenteiliges. Das kann man von Russland, dem Iran oder China wirklich nicht sagen.

Und zum antiamerikanischen Evergreen: Die Regime-Change Politik der CIA im kalten Krieg hatte den Hintergrund, dass der KGB mit genau den selben Mitteln versuchte, kommunistische Umstürze zu realisieren. Das war eine ganz andere Ära…

20:50 von suomalainen

Sie sind mir mein sympathischster Kritiker, obwohl Sie immer so gemeine Sachen zu mir sagen :-)

Trump wird ausgelacht...

...und kapiert noch nicht einmal, was ihm die Zuhörer damit sagen wollen. Wie erbärmlich...

Darstellung: