Kommentare

Das..

ist eine weitere, vielleicht entscheidende Schwächung der Kanzlerin, jetzt könnte ich mir doch vorstellen, das sie nach der Hälfte der Legislaturperiode abtritt.

von Sturz . . .

. . . kann bei diesem Stimmenverhältnis ja wohl keine Rede sein. Mir erscheint der 20 Jahre ältere Kauder agiler als sein Nachfolger.
b.k.

höchste Zeit

Das ist eine gute Nachricht.
Endlich wird einer der Verursacher der Migrantenkrise zur Rechenschaft gezogen.
Kauder ist ein unkritischer Mitläufer und Flankenschützer von Merkel.
Nun muß noch Merkel abtreten, damit der CDU ein Neuanfang gelingt.

Toll

Meinen Glückwunsch für den Neuen. Beide Kandidaten waren sehr gut geeignet, der Glücklichere hat schließlich gewonnen. Das ist gelebte Demokratie. Viel Erfolg im Amt.

Das ist doch endlich einmal eine positive Nachricht.

Für mich ist das ein klares Signal, dass 125 von 112 Wahlberechtigten der CDU die Nase voll haben von Frau Merkel.
Wahrscheinlich wird Frau Merkel das aber alles ganz anders interpretieren und weiter an ihrem Posten kleben.

Abwahl Kauder

Na endlich, und sie (die CDU) bewegt sich doch (noch)!
W. Labuhn

Ein Schuß vorm Bug ? Eher

Ein Schuß vorm Bug ?
Eher Treffer und versenkt.

Herr Brinkhaus wurde von Fr. Wagenknecht in einer Talkshow so über den Tisch gezogen, da finde ich den Begriff Experte bei ihm fehlplaziert.
Eher Interessensvertreter,
ob die der Allgemeinheit bezweifle ich.

Fr. Merkel wischt sich kurz über die Schulter und gut ist....

Alle Prognosen sagten nur 30% voraus

Gratuliere Herr Brinkhaus.

Kampfabstimmung

Gerade die Kampfabstimmung ist das Merkmal der lebendigen Demokratie. Jetzt weht ein frischer Wind in der Union. Bravo.

Was der eine nicht weiss, weiss der andere erst recht nicht.

Keiner von beiden ist konservativ genug.

Merkeldämmerung: Die Union

Merkeldämmerung: Die Union richtet sich auf das baldige Scheitern der derzeitigen Koalition ein und stellt sich für Neuwahlen auf.

endlich mal eine gute nachricht

aus berlin. hoffentlich will jetzt nur nicht die andrea nachverhandeln

Kauder abgewählt

es geschehen noch Zeichen und Wunder. Merkel's treuer Vasall abgewählt. Haben die Abgeordneten den plötzlich eine eigene Meinung?

Dämmerung?

Also nun auch deutlich in den eigenen Reihen. Frau Merkel wird eine Nachtsichtbrille aufsetzen und behaupten, es sei noch taghell um sie. Ist es eigentlich auch ein Verstoß gegen das Grundgesetz, wenn man seine eigene Würde antastet? Die Zeichen sind mittlerweile so eindeutig, dass Frau Merkel merken muss, dass sie nicht mehr gewünscht ist. Da kann sie sich noch so oft für dies und das und Vieles entschuldigen. Es ist nur noch ein würdeloses Klammern an die Macht vor einem würdelosen Abgang. Aber eben selbst verursacht?

Das sagt mehr als

1000 Worte!

Merkel wackelt

Die Unionsabgeordneten werden mutig, oder ist es die Angst vor dem Untergang der Union?

Naja......

Wieder eine Stütze von Frau Merkel weg. Über diese Flüchtlings und Migrationspolitik von Frau Merkel stolpern meiner Meinung nach alle ,die da immer noch nach ihrem Mund reden. Denn eigentlich hat Herr Kauder wohl keine schlechte Arbeit als Vorsitzender gemacht.

Ohhhh

das hatte ich nicht vermutet, endlich ist ein Bein abgesägt, mich hat schon immer geschüttelt wenn Er was von sich gegeben hat.
Was Brinkhaus eigentlich vertritt weis ich jetzt nicht, muss ich mich erst mal schlau lesen.
Aber zumindest ein gutes Zeichen das diese Plaudertasche weg ist.

Kauder

Hatte die Kündigung der Mitgliedschaft schon gedruckt. Es besteht nun doch noch Hoffnung auf eine bessere Politik. Hoffentlich ist das auch das Ende der Eierpolitik von Merkel und Seehofer.
Wenn die beiden nun auch die Konsequenz ziehen (Seehofer sofort um Bayern zu retten) und Merkel nach der Bayernwahl besteht die Chance auf eine vernünftige Politik der Groko. Denn die AFD ist nur so gut weil die anderen (CDU und SPD) so schlecht sind!! Am Programm der AFD (soweit überhaupt vorhanden) kanns nicht liegen.

verheerende Umfragewerte(INSA 27%)

und endlich wird die Fraktion wach und versucht das Gegensteuern gegen die nichts mehr verstehende Kanzlerin.

Eine Hoffnung dafür, dass es

Eine Hoffnung dafür, dass es innerhalb einer Fraktion auch verschiedene Meinungen geben kann. Und dass es innerhalb einer Gesellschaft verschiedene Meinungen geben kann.

Frau Merkel hatte auf die Lage im Land noch nie viel Mühe verwendet. Nun ist sie nicht mal in der Fraktion mehr zuhause

@ Wegelagerer 34 17:00 uhr

"...dass Frau Merkel merken muss, dass sie nicht mehr gewünscht ist."
Genau das sollte KEIN Kriterium für einen Wechsel sein.
Nicht "Meinungen" sondern "Ergebnisse bzw. Nichtergebnisse" sind das maßgebliche Kriterium für einen Wechsel.

Eine notwendige Entscheidung

Die CDU/CSU muss sich erneuern.

Naja...

Die Tatsache, dass es eine Kampfabstimmung gegeben hat, dazu noch mit "unerwünschtem" Ausgang, mag einen aufhorchen lassen.

Auf der anderen Seite war die CDU schon immer gut im Verkauf von altem Wein in neuen Schläuchen. Ich erinnere mich da gerne an Helmut Kohl, der mit dem Anspruch der "Geistig-moralischen Wende" antrat, und uns schließlich den Euro eingebrockt hat.

Und mit Frau Kramp-Karrenbauer steht auch schon als Abziehbild von Frau Merkel die Kanzlernachfolgerin bereit.

In Berlin nichts neues, also.

Volker Kauder

Der "Oberlehrer" aus dem Schwarzwald, kann sich ja jetzt mehr seinem Wahlkreis und der Firma "Heckler&Koch" widmen.

Demokratisches Ergebnis soll nun erschüttern?

Riexinger, Fraktionsvorsitzender der Linken, schrieb auf Twitter: "Seehofer hat der Union einen Bärendienst erwiesen." Merkel sei massiv geschwächt und die Regierung versinke im Chaos.
...
So ein Nonsens.
Als ob die CDU-Mitglieder nicht selbstständig denken könnten.
Da kommt wohl jemand nicht damit klar, dass Demokratie auch Ergebnisse leisten kann, die vom linken Flügel NICHT gewünscht sind.
Wieder Störenfriede?
Alle, die sich demokratisch zu Wort und Tat melden, scheinen derzeit vom linken Spektrum als Störenfriede zu gelten.
Das spricht Bände.

hui!

Na da wollen wir mal hoffen das die Abstimmung nicht nachverhandelt wird. Wäre schade wenn man sich das von der SPD abgucken würde....
Schön das endlich mal ein bisschen Bewegung in die Reihen kommt. Vielleicht dient dieser Personalwechsel ja mal als kleiner Weckruf, wenn man noch nicht auf die Weckrufe der Bevölkerung hört....

Mehr Präsenz für die CDU aus NRW - das ist klasse

Der CDU-Landesverband ist der größte Landesverband einer Partei in Nordrhein-Westfalen. 2017 wurde die SPD dort von der CDU übertrumpft, seit 2017 regiert die CDU zusammen mit der FDP. Herr Brinkhaus ist Ostwestfale. Ich finde es durchaus nachvollziehbar, dass die CDU-Abgeordneten sich nach ihrem großen Wahlerfolg mehr Präsenz nordrhein-westfälischer CDU-Politiker in der öffentlichen Wahrnehmung wünschen – sie haben es verdient!

Kanzlerin auf Abruf?

Das ist eine weitere Schwächung für Angela Merkel. Ihre Zeit als Kanzlerin neigt sich dem Ende zu.

Das Zeichen brennt jetzt an

Das Zeichen brennt jetzt an der Wand in Feuerschrift. Die Abgeordneten fühlen sich nicht mehr als unbedingt treue Gefolgsleute einer Kanzlerin, die einsam gegen immer größere Teile der Bevölkerung und ihrer Partei vor sich hin regiert. Das war schon bei der Bundestagswahl so; noch klammerte sich die Kanzlerin an den Nimbus wie an einen fliegenden Zauberbesen, dass es außer ihr niemand gäbe, der antreten könne.
Bekanntlich sind unsere Friedhöfe allesamt Mahnmale für das Missverständnis, man sei unersetzlich. Und wenn erst über Unersetzlichkeit nachgedacht wird, ist sie schon da, die Debatte über Ersetzlichkeit.
Schaut man sich die jüngsten Umfragen praktisch aller Institute an, dann wird auch klar warum. Die meist gemeinsam ausgewiesenen Prozente täuschen darüber hinweg, wie schwach die CDU wirklich ist. Sie ist da, wo die SPD bereits angstvoll um sich schlägt.
Merkel hat ihre Partei nach links gerückt, immer noch entrückter von der Bevölkerung.

Es...

ist der Anfang vom Ende der Kanzlerschaft von Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wenn Frau Merkel und Horst Seehofer sich für Herrn Kauder ausgesprochen haben. Da zählt jede Stimme für Herrn Brinkhaus doppelt. Ich finde es gut das es ein demokratischen Übergang zu einem neuen Fraktionsvorsitzenden sehr gut.

Seltsam

Irgendwie muss die SPD Ihnen doch sehr am Herzen liegen, selbst bei der innerparteilichen Wahl des CDU Fraktionsvorsitzenden orakeln Sie in puncto Andreas Reaktion, die, man mag es kaum glauben, nicht klammheimlich an der Abstimmung teilgenommen hat.
Zur Sache: Sicher ist das eine langsame demokratische Invasion Richtung Merkels parteipolitischer Trutzburg.
Die Kompetenz des "Neuen" ist mir noch nicht bekannt, mal sehen........

Herzlichen Glückwunsch Herr Brinhaus!

Herzlichen Glückwunsch, Herr Brinkhaus!
Allerdings finde ich den Kommentar der TS mal wieder total daneben: Volker Kauder sei gestürzt worden … ts. ts
Volker Kauder hat 112 Stimmen bekommen, Ralph Brinkhaus 125 – von Sturz kann da keine Rede sein.
Diese Wahl des Ostwestfalen Ralph Brinkhaus wird der nordrhein-westfälischen CDU noch mehr Rückenwind geben - weiter so!

um 17:01 von Robert Klammer

>>"Wieder eine Stütze von Frau Merkel weg. Über diese Flüchtlings und Migrationspolitik von Frau Merkel stolpern meiner Meinung nach alle ,die da immer noch nach ihrem Mund reden..."<<

Das ist nicht so? Sehen Sie zum Beispiel Herrn Altmaier, einer der größten Merkels-Flüchtlingspolitikbefürworter. Was ist aus dem geworden? Er wurde gebührend entlohnt mit seinem Posten.

@Barthelmus

Die SPD hatte Schröder.
Die CDU hat Merkel

Super!

Endlich bewegt sich mal was. Dieses Ergebnis ist eine "wohl verdiente" schallende Ohrfeige für die Kanzlerin, die seit 2015 zielgerichtet versucht, dieses Land gegen die Wand zu fahren. Denn "Nichtstun" ist nunmal auch eine Reaktion. Und die wurde jetzt abgestraft.

Weiter so. Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit, dass Merkel die Vertrauensfrage stellt.

@16:54 von Caligula19

"Endlich wird einer der Verursacher der Migrantenkrise zur Rechenschaft gezogen."

So ein Unsinn. Als ob sich immer alles um die Flüchtlings"krise" drehen würde. Es gibt auch noch andere, wichtigere Politikfelder.

um 16:58 von andererseits

>>"Merkeldämmerung: Die Union richtet sich auf das baldige Scheitern der derzeitigen Koalition ein und stellt sich für Neuwahlen auf."<<

.... und dann ist die SPD ganz weg vom Fenster.

@barthemus

>>merkelt wackelt<<
trotzdem durchwurschelten bis ende der legislaturperiode - komme was wolle!

@Caligula19 (16:54)

Das ist eine gute Nachricht.
Endlich wird einer der Verursacher der Migrantenkrise zur Rechenschaft gezogen.
Kauder ist ein unkritischer Mitläufer und Flankenschützer von Merkel.
Nun muß noch Merkel abtreten, damit der CDU ein Neuanfang gelingt.

___

Von was für einer Migrantenkrise reden Sie? Sie reden über Geister, die von der AfD beschworen werden, die es aber nicht gibt. Oder haben Sie in Ihrem täglichen Leben mit Migranten zu tun?
Hier wird ein Nicht-Thema bis zur Unendlichkeit aufgeblasen, als ob wir keine anderen Probleme in diesem Land hätten. Früher waren die Hartz-IV-Empfänger an allem schuld, heute sind es die Migranten. Irgendeinen Sündenbock findet man immer.

Standing Ovations für Volker Kauder

„Kauders Sturz gilt als Schwächung für Merkel“ - wieso das denn? Das Amt des Parteivorsitzenden ist kein Erbhof, sondern der Vorsitzende wird gewählt. Heute gab es zwei Kandidaten, einer hat gewonnen, der andere tritt nach 16 Jahren erfolgreicher Arbeit ab und bekommt lange Standing Ovations aller Parteimitglieder. Das ist doch klasse!
Zudem fasse ich die Brinkhaus' Wahl als Anerkennung der letzten, für die CDU sehr erfolgreichen Wahl in NRW auf. Herzlichen Glückwunsch Herr Brinkhaus!

Hmh...

Den Begriff Paukenschlag hätt ich mir aber verwahrt....

Bedeutet das eigentlich jetzt, das Frau A. Kramp-Karrenbauer ihren Karriere Plan anpassen kann???

Mensch, mich hat das doch direkt verwundert das Frau von der Leyen in den letzten Wochen so ruhig war..., bis auf ihre kürzliche Entschuldigung an einen sub lokalen Bürgerraum...

Na ja, wir haben ja noch "Götterdämmerung" oder "Zeitenwende" oder frei nach Oppermann "Aufstand" im Angebot...;.-)

um 17:02 von khsch

Scheinbar kennen Sie das Programm nicht.Oder wie kommen Sie zu solch einer Aussage """Am Programm der AFD (soweit überhaupt vorhanden) ) kanns nicht liegen"""

um 16:56 von naiver Positivdenker

>>"Für mich ist das ein klares Signal, dass 125 von 112 Wahlberechtigten der CDU die Nase voll haben von Frau Merkel..."<<

Für mich ist das ein Indiz wie gespalten die CDU nach innen ist. Die CDU konnte dies jedoch bis zu dieser Wahl geschickt verbergen, geschickter jedenfalls als die SPD die ebenfalls nach innen gespalten ist, dies jedoch offen zur Schau trägt. Angesichts der sich noch immer nicht abzeichnenden Lösungen in der Migrationsfrage (siehe beispielsweise den Offenbarungseid von Schäuble zum Thema nichtfunktionierende Rückführungen) stellt sich für mich die Frage, ob jetzt eine Kehrwende in letzter Minute kommt und ob Frau Merkel da die Kurve bekommt und Ihre störrische Links/grün-Ausrichtung vielleicht scheibchenweise verlässt oder vielleicht geht?

Merkels Politik war nicht von

Merkels Politik war nicht von Prinzipien geleitet, nicht von Grundsätzen, sondern vom nackten Opportunismus, darauf ausgerichtet, die nächste Wahl zu gewinnen, um ihre Position zu behaupten. Das ist nicht gut gegangen. Trotz des kindisch überstürzten Atom-Ausstiegs hat sie Baden-Württemberg verloren. Jetzt droht der Union die Kernschmelze in Bayern und Hessen, und diesmal ist es nicht die wackelige SPD, die der Union den Rang abläuft, sondern mit der AfD eine Partei, die direkt in das Herz der CDU-Wählerschaft zielt und schon jetzt Kraft aus dem Umzug von CDU-Migliedern gewinnt.
Es wird höchste Zeit, dass Merkel die Konsequenzen zieht und die Vertrauensfrage stellt, um den Weg für ihre Nachfolge frei zu machen. Denn die eigene Fraktion ist auf dem Absprung. Die Wähler sind schon weiter.

System Merkel am Ende

Bereits vor der Sommerpause war die Opposition zu Merkels Sonderweg bei der Flüchtlingspolitik in der Fraktion sehr deutlich. Trotzdem wurde die Mehrheit der Journalisten von der Abwahl des Merkeling Kauder überrascht. Dieser Journalisten befinden sich in einer Wahrnehmungsblase. Der Tiefe Riss in der Union wird ausgeblendet und der Bruch der Fraktion wird ignoriert.

Diese Wahrnehmungsblase ermöglicht es führenden Journalisten nicht denn nächsten Paukenschlag auf dem Parteitag im Dezember auch nur zu denken.

Merkels Ressoursen an Macht und Durchsetzungsfähigkeit sind aufgebraucht. Die Union und Fraktion sowie die Regierung sind gespalten und weitgehend Handlungsunfähig. In aktuellen Umfragen liegt die Merkel CDU bereits 6% unter dem historisch schlechtesten Wahlergebniss. Jede weiter Tag mit Merkel ist ein guter Tag für die AfD. Merkels Gier nach Macht führt die Union immer Tiefer in den Abgrund.

@khsch

merkel nach der bt-wahl:"wir haben verstanden."
der aufstieg de afd sagt heuer was anderes.

Ein guter Tag für die Rest-Demokratie in diesem Land

Auch wenn man erst einmal abwarten muss, ob der "Neue" nicht auch zum Papagei von Frau Merkel wird wie Herr Kauder, so ist das trotzdem ein guter Tag für die Demokratie. Denn in einer Demokratie darf es kein "alternativlos" geben.

Herr Kauder war nun 13 Jahre im Amt und ist jetzt weg, die Unantastbare (zumindest bis heute) ist nun auch im 13. Jahr der Regentschaft ... soll das vielleicht ein Omen sein? Hoffen wir es mal ...

Paukenschlag in Berlin

Nach 13 Jahren im Amt hat Herausforderer Brinkhaus Kauder als Unions-Fraktionsvorsitzenden gestürzt.
Wahrsheinlich war Kauder sowieso immer der getreue Wortführer von Frau Merkel. Und seine Abwahl ist ein deutliches Zeichen dafür, dass auch für sie die letzten Jahre gezählt sind. Jüngere sind jetzt in der Bundesregierung gefragt, die noch Ideen für eine neue, andere Politik in Deutschland und in der EU haben. Und auch in Bayern wird nächsten Monat die gleiche Schlappe für die CSU erfolgen.

Warum irrten die Hauptstadtjournalisten?

Ein Paukenschlag? Nur für die, die in ihrer Wahrnehmungsblase der Hauptstadt verweilen. In den meisten Landesverbänden mit der wirklichen Nähe zu den normalen Parteimitgliedern waren Kauder und Merkel schon lange durch. Ich frage mich bei Interviews, wie viele da geführt wurden, um noch Unterstützer von Merkels Politik zu finden.

Misstrauensvotum

Das ist nichts anders als Misstrauensvotum gegen Frau Merkel.
Die Lieblingskanzlerin der Medien.
Bei der AFD knallen schon die Korken.

Bouffier und Laschet werden folgen

und somit zerbröselt sich das treue Merkel-Lager. Einen Neuanfang kann es in der CDU nur ohne Merkel und deren Getreue geben, die blind an der falschen und nicht vermittelbaren Politik hängen. Komplette Neujustierung, sonst gehen alle weiteren Wahlen verloren. Julia Klöckner wäre wesentlich besser als Annegret Kramp-Karrenbauer. Die klebt zu nah an Merkel!

Mit dieser Abwahl

wurde die Merkel-Dämmerung eingeleitet. Hoffe, es dauert nun nicht noch 3 Jahre.

Respekt zollen

Abgewählt, dennoch stehender Applaus: Respektbezeugungen dieser Art halten ein Land zusammen.

Ich vermisse diesen Respekt vor Maaßen, der auf Betreiben einer hämisch jubelnden SPD und mit Duldung der Kanzlerin aus dem Amt geprügelt wurde. Eine Schande für uns alle, dieser Umgang miteinander.

Der Tag heute zeigt: es geht auch anders.

War Brinkhaus Seehofers Kandidat? Bitte Aufklärung

Bernd Riexinger, Fraktionsvorsitzender der Linken, schrieb auf Twitter: "Seehofer hat der Union einen Bärendienst erwiesen." Was ist mit dieser Aussage gemeint? Wäre es zu viel verlangt dieses wohl aus dem Zusammenhang gerissene Zitat zu erklären? Oder reicht es schon eine sich irgendwie negativ anhörende Aussage in Verbindung mit Herrn Seehofer zu tätigen und die die kommt dann in einen Tagesschaubericht?

In der Union – in der CSU wie

In der Union – in der CSU wie in der CDU – liegen die Nerven blank. Die Angst vor dem Absturz bei den Wählern, die tief sitzende Unzufriedenheit mit der Parteivorsitzenden und Kanzlerin, mit dem CSU-Vorsitzenden und Innenminister Horst Seehofer und dem treuen Vasallen Volker Kauder hat auf eine Art durchgeschlagen, die niemand für möglich hielt. 125 Stimmen für Herausforderer Ralph Brinkhaus und nur 112 für Volker Kauder. Das sind, allen Selbstberuhigungsappellen zum Trotz, mehr als nur Ohrfeigen für das aktuelle Spitzenpersonal der Union. Prognosen haben Brinkhaus nur wenig Chancen bescheinigt. Da fragt man sich, wie weit die Prognosen in Sachen AfD daneben liegen.

Die CDU und das Konservative

@ eine_anmerkung 25. September 2018 um 16:57

"Keiner von beiden ist konservativ genug."

Sie meinen wohl eher: Nicht rückwärts gewandt genug! Dazu kann ich nur sagen: Gott sei Dank nicht! Dieses Argument mit dem "konservativ sein" höre und lese ich des Öfteren. Wenn man dann konkret nachfragt, was das eigentlich sein soll, dieses Konservativsein, kommen meistens nur nichtssagende Allgemeinplätze und Worthülsen, die eher den muffigen Geist der 50er Jahre atmen (Stichwort Frauenrolle, Familienbild, gegen Minderheiten sein, gegen neue Medien, gegen Islam, für Diesel & Atomkraft etc.). Die Bewahrung der Asche von vorvorgestern und das Nachhängen vermeintlich "goldener Zeiten" hat aber rein gar nichts mit einem aufgeklärten, progressiven Konservatismus zu tun. Das ist schlicht altbacken und piefig, sonst nix! Hätte Merkel nicht viele der "alten Zöpfe" in ihrer Partei abgeschnitten, dann wäre sie einschließlich der CDU schon längst seit etlichen Jahren weg vom Regierungs-Fenster!

Ohne jeden Zweifel...

...wird Merkel damit nachhaltig geschwächt...und das weiß sie auch.

Die Fraktion wusste ganz genau um die Brisanz dieser Kampfabstimmung und sie hat Angela Merkel dennoch damit offen ihr Misstrauen ausgedrückt.

Merkel wurde heute schwer, sehr schwer beschädigt und das Ende der unsäglichen Ära Merkel steht wohl unmittelbar bevor.

Und so rechne ich alsbald mit ihrem Rücktritt, als Bundeskanzlerin und auch Fraktionsvorsitzende.

Sie würden damit jenen folgen die ihr vorausgingen und wie Merkel selbst, maßgeblich verantwortlich sind...für den fragilen Zustand Deutschlands und Europas,...Schäuble, Steinmeier, Gabriel und Steinbrück...!

Die Resterampe von Union und SPD dürfen alsbald die Scherben dieser Lobbyhandpuppen ähhh "Spitzenpolitiker" auffegen.

Brinkhaus gewinnt Kampfabstimmung

Ein Vertreter der Kapitalverwertung und Kapitalanhäufung wird Fraktionsvorsitzender der Union. Ist Ralph Brinkhaus nun der Vertreter der Nationalkonservativen in der CDU/CSU Fraktion. Ich denke schon! In den Etagen der Firmenimperien in Ostwestfahlen werden die Sektkorken knallen. Großschlachterei und Fleischverwertung Tönnies; Bertelsmann samt Stiftung; und Miele Küchenelektrogeräte und Waschmaschinen werden die Sektkorken knallen lassen. Hinter Brinkhaus stehen mächtige Wirtschaftsbosse, wie sich das auf die Machtverhältnisse in der CDU/ CSU Fraktion auswirkt, bleibt abzuwarten. Jetzt wird es für die SPD Zeit sich abzusetzen, sonst werden die SPD aufgekauft.

Wieder ein tiefschlag für

Wieder ein tiefschlag für Merkel

Leider.....

....ist aber zu befürchten, dass sich der "Neue"der Frau Merkel ganz schnell unterordnen wird, um nicht das Gleiche wie Herr Maassen erleben zu müssen.

Wollen wir doch mal Klartext reden

Dieses Ergebnis ist keine Niederlage für Frau Merkel, es ist eine Demütigung. Sie hat "eindringlich" für Volker Kauder geworben und die eigenen Abgeordneten haben ihr die Gefolgschaft verweigert. Gründe dafür gibt es sicher viele, angefangen bei Kauder selbst. Aber selbst dem treuesten Merkel-Verehrer dürfte klar sein: die "Merkel-Dämmerung" hat nicht begonnen, wir sind mittendrin. Und eine Prophezeiung wage ich: Die Neujahrsansprache 2020 wird nicht Angela Merkel vortragen.

Wind Of Change

In kurzen Abständen überschlagen sich dieser Tage die politischen Ereignisse. Und Kanzlerin scheint aus der Zuschauerrolle nicht heraus zu kommen.

Abwahl

Ob das der Einstieg in eine neu geordnete konservative Politik ist? Schön wär's!

Dieselmasacker

Wohin werden wohl die evtl. zurückgenommenen Betrugsiesel wandern? In den Osten? Nach Afrika? In den Orient? Es gibt doch tausen Möglichkeiten einen guten Provit zu machen und damit den Umeltdreck in andere Länder zu verschieben. Lösung: zurückgenommene Autos durch Gesetz Zwangsverschrotten!

Kampfabstimmung

Was für ein Wort!
Ich dachte immer, wenn 2 Personen zur Wahl stehen, nennt man das Demokratie...wieder was gelernt!

re yolo

"Riexinger, Fraktionsvorsitzender der Linken, schrieb auf Twitter: "Seehofer hat der Union einen Bärendienst erwiesen." Merkel sei massiv geschwächt und die Regierung versinke im Chaos.
...
So ein Nonsens.
Als ob die CDU-Mitglieder nicht selbstständig denken könnten."

Wo ist denn jetzt der Zusammenhang zwischen Riexingers Tweet und Ihrem Widerspruch?

16:56 von collie4711

Alle Prognosen sagten nur 30% voraus

Gratuliere Herr Brinkhaus.
///
*
*
Die Experten unseres Mainstreams eben.

Innerparteiliche Demokratie

Ein ganz neues Erlebnis für die CDU-BT-Fraktion: innerparteiliche Demokratie. Ob der Neue besser ist? Man wird sehen. Jedenfalls hat die CDU einen Mitverantwortlichen für den Abstieg der CDU nun abgewählt und einen Schritt in Richtung Erneuerung gewagt. Glückwunsch und viel Erfolg!

Ein Lichtblick

Für mich unerwartet aber zu begrüßen.

In meinen Augen könnte die CDU deutlich an Stimmen gewinnen, wenn sie jetzt schon die absolut schwache Merkel ablöst.

AKK als Nachfolgerin wäre vom Regen in die Traufe.

Eine Erneuerung bedeutet neue, unverbrauchte Gesichter mit ausreichender Kompetenz, wie etwa Spahn.

Mal abwarten.

Kampfabstimmung?

Bitte, was ist der Unterschied zwischen einer Wahl und einer Kampfabstimmung?

Der Warn- und

Der Warn- und hoffentlich
Wachschuss gerichtet an unsere Kanzlerin. Es gibt sie halt doch noch :Die Überraschung.

Anfang vom Ende

Das politische Spitzenpersonal das GroKo ist am Ende. Nahles in der Causa Maaßen gerade noch um die Kurve gekommen, aber schwer angeschlagen, Seehofer steht vor einer Wahlniederlage der CSU, wie man sie bislang für vollkommen undenkbar hielt, und nunmehr hat die Fraktion in kaum zu überbietender Weise Merkel demontiert. Statt in einer gefährlichen Phase Geschlossenheit zu demonstrieren, stehen sich in der Fraktion Merkel-Freunde und Merkel-Gegner nahezu in gleicher Zahl gegenüber. Ein Regieren macht diese Konstellation praktisch unmöglich. Es stellt sich die Frage, welcher der drei Spitzenpolitiker noch bereit ist, das Wohl des deutschen Staates über sein persönliches Wohlergehen zu stellen und Neuwahlen einläutet. Mit jedem Tag, an dem dies nicht geschieht, wird die AfD etwas stärker, und zwar nicht wegen eines eigenen Programms, sondern aus bloßem Protest gegen Politiker, die nicht einsehen wollen, dass ihre politische Zukunft schon mit der letzten Wahl abgelaufen war.

win -win Situation

ist wenn bei zwei Parteien beide einen Vorteil haben,
aber nicht wenn einer zwei Optionen so interpretiert, dass diese gut erscheinen.
Die andere Seite, hier Frau Merkel, hat nicht gewonnen.

weit weg von den Menschen

Merkel räumte in der Causa Maaßen ein, sie habe die Menschen draußen im Land falsch eingeschätzt. Nun hat sie sogar ihre eigenen Abgeordneten falsch eingeschätzt. Letztes Jahr bei einer Wahlkampfveranstaltung gab sich Frau Merkel eine Blöße, weil sie den Job eines Altenpflegers nicht richtig einzuschätzen wusste. Meiner Meinung weiß unsere Bundeskanzlerin nicht (mehr), wie es im wirklichen Leben (auch ihrer Abgeordneten) zugeht.

Offenbar zeigen die Umfragen...

... Wirkung. Wohin der blinde Merkel-Gehorsam geführt hat, sieht man den neuesten Umfragen, bei denen die Union auf magere 27 Prozent kommt und selbst in Kombination mit der sPd nur noch 43 Prozent auf die GroKo-Waage bringt, ein Ergebnis, dass die Union vor Merkel alleine eingefahren hat.

Einige Pöstchenkleber scheinen heute aufgewacht zu sein und merken, dass eine weitere Unterstützung der Merkel-Agenda das Risiko steigert, dass bei den nächsten Wahlen der Verlust des eigenen überbezahlten Mandats drohen könnte.

Darüber hinaus kann man behaupten, dass Merkel mit ihrer unsäglichen Politik nicht nur Deutschland und Europa sondern mittlerweile sogar die Partei unter dessen Banner sie auftritt zutiefst bis in tiefste Mark gespalten hat.

@ einbuerger65 (18:55): Brinkhaus steht loyal zur Kanzlerin

hi einbuerger65

träumen Sie weiter aber dass hier:

Der Warn- und hoffentlich
Wachschuss gerichtet an unsere Kanzlerin. Es gibt sie halt doch noch :Die Überraschung.

bleibt ein Wunschtraum von Ihnen. Denn ich lese in anderen Quellen, dass er NICHT gegen Merkel gehen wird, sondern loyal zur Kanzlerin steht:

https://tinyurl.com/ya8d6krn
tz.de: Löst er die „Kanzlerinnen-Dämmerung“ aus? Das ist Kauder-Besieger Ralph Brinkhaus

Neuer Unions-Fraktionschef: Brinkhaus will „frischen Wind“ - aber keine Rebellion gegen Merkel
Sein Programm: Nach 13 Jahren Kauder brauche es neue Köpfe, Aufbruch, frischen Wind „Ich kandidiere für neuen Schwung in der Fraktion, nicht gegen die Kanzlerin“, betont er, dass er loyal zu Angela Merkel steht. Als Finanz- und Haushaltspolitiker hat er sich einen Namen gemacht, leise und freundlich im Ton, durchsetzungsstark in der Sache. In die CDU kam er schon zu Schulzeiten über die Junge Union

mcintyre 19:50

Ja, Sie haben Recht. Dieses dumpfe Merkel-Bashing ist einfach nur unglaublich anstrengend öde...

Es sieht gut aus...

... in Hessen droht der Union die schlimmste Klatsche seit 1958 und in Bayern das größte Desaster in der CSU-Geschichte überhaupt.

Wenn sich Merkel, Söder&Seehofer und Bouffier um kurz nach 18 Uhr dann auch noch einträchtig hinstellen und irgendwas von "Wir haben alles richtig gemacht", dann sollten die Tage Merkels und ihrer unsäglichen Politik hoffentlich und endgültig gezählt sein.

BackOut 19:22

Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Dieses langweilige eintönige “seit 2015“ Gelaber geht einem wirklich unglaublich auf die Nerven.
Vielen Dank

Ein Hoffnungsschimmer und ein Ende des Personenkults um Merkel

Das bringt mir meine CDU endlich wieder ein Stück weit näher. Unerträglich wie Kauder vor Merkel gekatzbuckelz hat, wie er nahezu mit ihr verschmolzen war, ohne Rückrat ohne eigene Meinung und ohne eigenen Willen.

Genau in dieser Hoffnung habe ich wie in vielen Jahren zuvor CDU gewählt, nämlich von der Hoffnung getragen der Merkel Klatschklub möge endlich beseitigt werden, es möge wieder mehr Profil und Ratio in der Partei Einzug halten.

Die sozialdemokratisierung der CDU hat auch mit der GROKO einen Einheitsbrei geschaffen der geradezu darauf ausgerichtet war zur Postenschacherei und Postensicherung. Alleine schon die Vorbestimmung (nicht Wahl) Steinmeiers zum Bundespräsidenten war ein klares Indiz dafür.

Kauder war ein ebenso traurig-konturloses Anhängsel Angela Merkels, wie auch die Laschets und Altmaiers.

Konservativ bedeutet nicht nationalistisch, sondern an dem festhalten, was uns ausmacht und was uns so lange so positiv getragen hat. Werte leben, nicht über sie reden.

17:01 von Robert Klammer

das lob für kauder aus deinem mund ist schon sehr erheiternd!

Die Stunde der konservativen Neoliberalen

@ DerVaihinger um 18:52

"Eine Erneuerung bedeutet neue, unverbrauchte Gesichter mit ausreichender Kompetenz, wie etwa Spahn."

Wollen Sie uns veräppeln, ausgerechnet der Neoliberale Spahn soll das Gesicht dieser vermeintlichen Erneuerung sein? Warum nicht gleich Friedrich Merz? Sorry, aber falls u.a. die wachsende soziale Unzufriedenheit in diesem Land wirklich eine der Hauptursachen für die zunehmenden Extreme an den politischen Rändern ist, dann ist Spahn wohl der denkbar falsche Mann! Ich vermute daher mal stark, dass Sie AfD-Wähler sind, denn vor allem diese Wähler huldigen ja bekanntlich wider besseres Wissen immer noch der neoliberalen Lehre vom freien Spiel der Kräfte und des sich selbst regulierenden Marktes! Diese Partei zu wählen, muss man sich halt leisten können (Stichworte "mehr private Altersvorsorge", Mindestlohn als vermeintlicher "Sozialismus" etc.).

"Wahl" statt "Kampfabstimmung"

Immer wieder erstaunt mich, dass die gesamte Medienwelt bei einer solchen ganz normalen WAHL von einer "Kampfabstimmung" sprechen muss.
Ist es nur dann eine "Wahl", wenn nur ein einziger Kandidat antritt?

Es gibt noch Leben in der CDU?

war Kauder nicht auch vom alternativlosen Zweig der Partei ? schön, dass ich dessen nichtssagende Interviews nicht mehr ertragen muss. und die alternativlose Frau mit den Hosenanzügen hängt auch angezählt in den Seilen...

Auf verlorenem Posten

Nachdem der erste Schritt getan ist, sollte nöglichst bald der Zweite folgen. Die neue Konstellation wird die Kanzlerin so oder so schwächen, aber sie wird nicht kampflos aufgeben, sondern strategisch zurückschlagen.
Am Ende bleibt ein Scherbenhaufen und maximal 23%; knapp vor der AFD. Es ist ein echtes Kreuz mit den etablierten Parteien, denen die Wirklichkeit abhanden gekommen ist und die nur noch mit sich selbst beschäftigt sind. Ignoranz und Dummheit sind keine guten Ratgeber um das Abdriften der Wähler nach links und rechts zu verhindern und auch grün erscheint mir nur ein verzweifelter Versuch der Wähler zu sein, um diesem absurden Treiben Einhalt zu gebieten.
Wann wird man in diesem Land merken, dass die Politik der letzten Jahre kein weiter so mehr erträgt? Auch die größten Wahlgeschenke werden daran nichts ändern, wenn auch der Letzte bemerkt, dass die Richtung falsch ist!

Na endlich

Endlich kann ja jetzt die von Kauder so geliebte Tabakwerbung (weil er selbst raucht!) aus der Öffentlichkeit verschwinden. Oder raucht der Neue auch?

Rente für Abgeordnete

Es ist höchste Zeit das die Rente mit 67 auch in den Parlamenten umgesetzt wird. Daher freue ich mich über den Ausgang dieser Wahl. Diese als Kampfabstimmung zu bezeichnen ist eine Unverschämtheit. Das ist unsere Demokratie.

Tage

Wenn hier einige bereits die Tage von Frau Merkel als gezählt ansehen, gehe ich weiterhin fest davon aus, dass Frau Merkel erst dann ab danken wird, wenn sie den früheren Bundeskanzler Kohl in der Länge der Kanzlerschaft übertrumpft haben wird.

@Goldenmichel um 18:30

"Trotz des kindisch überstürzten Atom-Ausstiegs hat sie Baden-Württemberg verloren. "

Die Wahl in BW ist damals vor allem wegen des Atom-Gaus von Fukushima in die Hose gegangen und aufgrund der Tatsache, dass die dortige Landesregierung unter MP Mappus unbeirrt an der Atomenergie festgehalten hat und nach wie vor festhalten wollte (Stichwort ENBW!). Auch die Auseinandersetzungen um Stuttgart 21 spielten eine entscheidende Rolle. Sie glauben doch wohl nicht allen Ernstes, dass die Landtagswahl in BW von Merkels CDU gewonnen worden wäre, wenn sie die Ereignisse in Japan einfach ignorierend an der Atomenergie festgehalten hätte!? Sorry, aber wer nach den schreckliche Erfahrungen von Tschernobyl und Fukushima noch immer der Atomkraft hinterher trauert und den Atomausstieg kritisiert, der hat in meinen Augen bis heute nichts begriffen! Nicht umsonst haben die GRÜNEN bei den letzten beiden Landtagswahlen das Rennen für sich entschieden.

Interessant, dass wenige

Interessant, dass wenige schon meinen, die SPD sei weg vom Fenster, weil die Union (!) einen neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt hat... Da geht wohl einigen die Düse, weil die afd in den nun anstehenden Umwälzungen ins Abseits geraten wird. Für die SPD kommt es darauf an, dass sie sich für einen klaren Politikwechsel mit anderen Mehrheiten aufstellt.

@ um 20:22 von Martin Vomberg

Sie meinen wohl eher: Nicht rückwärts gewandt genug!
---

Konservatismus bedeutet nicht Rückwärtsgewandtheit, sondern Erhaltung und Bewahrung.

Wer nicht glaubt, dass es erhaltenswert wäre, unsere Demokratie zu erhalten oder unseren Wohlstand zu bewahren, der soll doch gern alternativ leben.
Was Deutschland durch unsere Eltern aufgebaut hat, ist sicher eine Leistung, die es zu bewahren gilt; ebenso das Grundgesetz in seiner Ursprünglichkeit.

Aber wer lieber auf den Straßen ruft:
"Nie wieder Deutschland", der wird sicher nicht nach vorn gerichtet sein, sondern im reinen Zerstörungsmodus.

Die erste Quittung - "Merkel muss weg" ...

... dieser Wunsch könnte bald in Erfüllung gehen. Die Kanzlerin könnte bald weg sein und dann?

Ist das Land, die CDU/CSU, die Koalition darauf vorbereitet?

Es ist der nicht vorbereitete Abgang, der gerade in diesen Zeiten das Land und damit auch die EU besonders verletzlich machen. Brexit, EU, Euro, Migration, Syrien, Handelsstreit, €-Staatschuldenkrise ...

Wo ist der Nachfolger, die Nachfolgerin? Auch da hat Frau Merkel eine erhebliche Verantwortung, ganz im Sinne das Amtseids, den sie leider auch hier nicht erfüllt.

Wie mit Herrn Maaßen auch von Mitgliedern der Regierung umgegangen wurde ist niederträchtig. Ein guter Staatsdiener ist verunglimpft und erniedrigt worden. So geht man nicht mit Menschen um für die man eine Fürsorgepflicht hat. Dafür gab es keinen Grund!

Aber das war schon bei der Causa Maas gegen den verstorbenen Ex-Generalbundesanwalt Harald Range nicht besser.

Endlich ...

... kommt Bewegung in die CDU-Fraktion. Ich würde gerne wissen, wie viele Stimmen Herr Brinkhaus von den Mitgliedern der CSU-Landesgruppe erhalten hat. - Gratulation an Ralph Brinkhaus und gutes Gelingen!

Nun ist es an der Zeit - trotz aller früheren Verdienste der Kanzlerin - binnen Jahresfrist oder besser noch zum nächsten CDU-Wahlparteitag Anfang Dezember die Übergabe der Regierungsverantwortung an eine geeignete Persönlichkeit aus der CDU zu übergeben oder zumindest das Prozedere fest zu zurren. Die CDU-Generalsekretärin AKK wäre sicherlich geeignet, auch wenn ihr (noch) das Bundestagsmandat fehlt. Eine deutsche Kanzlerin tut uns und der EU auch weiterhin gut.

Hallo, ihr vom Souverän gewählten CDU-ler, nu macht mal hinne!!!

@um 18:37 von neny

Laschet wird folgen?

Dieser Herr ist doch der linkeste CDU-Politiker ever.
Der wird merkeltreu bleiben und sicher nicht Herrn Brinkhaus folgen.
Herr Brinkhaus hat nicht die Absicht, Merkel in die Gleise zu fahren. Er möchte nur eine demokratischere CDU.

Ich glaube, da erhoffen sich zu viele eine krasse Veränderung.
Die wird es wahrscheinlich nur in Randthemen geben, aber nicht in Richtung Flüchtlingspolitik.

Die gute Nachricht ist ... wir werden Montag und Donnerstag ...

... weniger Kauder Arroganz im Fernsehen ertragen müssen.
.
Die schlechte Nachricht: Die meisten CDU Mandatsträger, die hier den Zwergenaufstand geprobt haben sind vermutlich der Meinung dass dieses zur Schau stellen einer Mini-Opposition schon reichen wird um den eigenen Job zu behalten.

@marwitt

was soll dieser sinnfreie beitrag zu diesem thema?

mich würde eher mal interessieren, was Kauder nach 13 jahren im amt so an rente kassieren wird, ohne auch nur einen cent in die rentenkasse eingezahlt zu haben (ganz abgesehen mal von seinen sonstigen nebentätigkeiten, für die er noch zeit hatte, obohl wir ja von politikern immer zu hören bekommen, was das für ein stressiger job mit 70studen pro woche ist). und dann vergleich ich das mal mit z.b. einem maurer oder dachdecker oder bäcker nach 45 jahren und immer fleissig eingezahlt und mir kommen die tränen...

@um 17:00 von Wegelagerer34

öh, ist Brinkhaus nicht in der CDU? Das war doch eine Wahl oder? Warum wird dann gelebte Demokratie so runter gemacht.. dieses anmaßende Gerede ist respektlos gegenüber unserer Kanzlerin, die seit Jahren einen guten Job macht.

@20:17 von Martin Vomberg

Sie meinen wirklich die Grünen haben die Wahl un BW gewonnen? Wie grün schätzen Sie Herrn Kretschmer ein? Gemessen an seiner Politik und an seinen Aussagen steht der dich noch rechts vom Laschet von dem einige hier meinen er wurde Merkel bald beerben.

Warum Schwächung wegen einer Personalie?

Frau Merkel wird durch den Abgang Kauders kaum geschwächt, warum denn auch? Lediglich eine Koalitionskrise kann sie etwas beunruhigen. Die seit nunmehr drei Jahre andauernde, latente Staatskrise wird sie weiterhin ignorieren. Einzig der Wähler kann eine Wende herbeiführen.

@WC.Hofmann 20:30

Tut mir Leid aber Frau Kamp Karrenbauer ist eine gute MP im Saarland aber als Kanzlerin halte ich sie nicht für die richtige Lösung. Ich halte da Julia Klöckner oder auch Jens Spahn für die bessere Wahl

um 20:42 von passdscho

>>"@20:17 von Martin Vomberg
Sie meinen wirklich die Grünen haben die Wahl un BW gewonnen? Wie grün schätzen Sie Herrn Kretschmer ein? Gemessen an seiner Politik und an seinen Aussagen steht der dich noch rechts vom Laschet von dem einige hier meinen er wurde Merkel bald beerben."<<

Und wenn die Grünen Ihre unqualifizierte Blockadehaltung bei der Einstufung der Maghrebstaaten als sichere Herkunftsländer aufrecht erhalten, werden Die Grünen ganz schnell in gewohnte Gefilde (um die 5%) abschmieren.

Falsche Interpretation der Wahl

„Die Wahl von Brinkhaus zum neuen Union-Fraktionschef bedeutet nicht, dass Kauder abgestraft wurde, sondern die Kanzlerin“ - so kommentierte Becker von der ARD die Wahl.
Nee, Herr Becker, das ist wirklich eine sehr eigenwillige Interpretation.
Wenn Sie diesen, Ihren eigenen Satz lesen, merken Sie sicherlich, wie sehr „um die Ecke gedacht“ und „an den Haaren herbeigezogen“ er sich anhört. Sie möchten der Kanzlerin eine Schlappe andichten – klappt leider nicht.
Viele SPD-Sympathisanten haben die Schulz-Schlappe immer noch nicht verknusen können und wünschen sich eine schwache CDU – aber die Freude werden Sie nicht erleben.
Ralph Brinkhaus hat den CDU-Wahlkampf in NRW erfolgreich mitgetragen, hat damit die CDU entscheidend vorwärts gebracht. Das, und nur das, spiegelt sich in dem heutigen Wahlergebnis – und das ist auch gut so.

um 20:31 von yolo

>>"@um 18:37 von neny
Laschet wird folgen?

Dieser Herr ist doch der linkeste CDU-Politiker ever.
Der wird merkeltreu bleiben und sicher nicht Herrn Brinkhaus folgen.
Herr Brinkhaus hat nicht die Absicht, Merkel in die Gleise zu fahren. Er möchte nur eine demokratischere CDU.

Ich glaube, da erhoffen sich zu viele eine krasse Veränderung.
Die wird es wahrscheinlich nur in Randthemen geben, aber nicht in Richtung Flüchtlingspolitik."<<

Ich lebe in NRW und Laschet ist eine ehrliche Haut, aber ein Weichei und wie Sie richtig erkannt haben, sehr weit links was aber auch bei uns Vorteile hat. Der Zuspruch zur AfD steigt kontinuierlich. Laschet hat Glück (jetzt wird es zum Fluch) einen Trümmerhaufen von rot/grün (Stichwort Frau Kraft) übernommen zu haben. In Bezug auf die Flüchtlingspolitik haben Sie recht.

Volker Kauder

Volker Kauder war und ist nicht nur ein Anhängsel von Frau Merkel sondern ein Mann der für Werte steht die auch mir wichtig sind. Besonders hervorheben möchte ich seinen Einsatz für verfolgte Christen weltweit. Ich finde es traurig wie respektlos und beleidigend hier über Politiker gesprochen wird die jahrzehntelang sich mit aller Kraft für unser Land eingesetzt habe. Politiker wie Herr Kauder sind für mich ein Grund noch CDU zu wählen.

um 22:16 von Magfrad

>>"Tut mir Leid aber Frau Kamp Karrenbauer ist eine gute MP im Saarland aber als Kanzlerin halte ich sie nicht für die richtige Lösung. Ich halte da Julia Klöckner oder auch Jens Spahn für die bessere Wahl"<<

Ich sehe das sogar noch anders? Die Weinkönigin hat keine eigene Meinung und läuft dem jeweiligen Zeitgeist immer hinterher (Fähnchen im Wind). Herr Spahn hat das Herz am richtigen rechten Fleck, ist aber zu unerfahren (der Begriff "grün" ist ja ein bereits belegter Begriff) und Frau AKK mag ich persönlich nicht seit Sie mich als "Ratte" tituliert hat (ist aber ein rein persönliches Problem was ich habe).

Öde

Wie nur was,das ewig auf Merkel rumgehacke!!
Bin beileibe kein Fan von ihrem Politikstil, frage mich aber immer wieder,wer denn dieses schwere Amt unter den momentanen politischen Verhältnissen wirklich besser für uns Bürger wahrnehmen könnte.
Resultat: wirkliche Führungskräfte mit einigem Bodenkontakt und Wertebezug zu Verfassung und Menschenrechten sind doch ehrlicherweise absolute Mangelware!
Und alle die, welche jetzt Merkel muss weg schreien, - erst Recht nicht.
Die überfordert schon kleinste tagespolitische Entscheidungen sachgerecht zu treffen.
Übrigens: Machtkampf ersetzt noch immer keine Sachpolitik, und Twitter keine Bürgernähe.
Und die unsäglichen Afd-Schreihälse keine Opposition.
Öde eben, und das nicht nur in Deutschland.

20:28, yolo

>>Aber wer lieber auf den Straßen ruft:
"Nie wieder Deutschland", der wird sicher nicht nach vorn gerichtet sein, sondern im reinen Zerstörungsmodus.<<

Das war der Slogan der so genannten Antideutschen, deren Chefideologe Jürgen Elsässer hieß, zu Wendezeiten.

Er war gegen die Wiedervereinigung gerichtet.

Diesen Slogan ruft seit mehr als 25 Jahren niemand mehr.

@Barthelmus 17:00

Ich sehe es anders. Merkel stand nicht zur Wahl, klar war sie auf der Seite von Kauder aber daraus jetzt zu basteln, dass Merkel wackelt ist albern. Ich glaube aber persönlich, dass Angela Merkel genug hat und dass sie Ende des Jahres das Zepter als Kanzlerin an einen Nachfolger/eine Nachfolgerin abgibt. Ich denke, dass sie mehr oder weniger überzeugt werden musste 2017 nochmal als Kanzlerin zu kandidieren. Es wäre auch für Sie gut, sie soll ruhig ihren Lebensabend mit ihrem Mann genießen und braucht sich dann das ganze Spektakel auch nicht mehr zu geben. Die Art und Weise wie man gerade in den letzten Monaten und Jahren seit 2015 mit ihr umgeht finde ich schlimm und unangemessen.

20:31, yolo

>>Ich glaube, da erhoffen sich zu viele eine krasse Veränderung.
Die wird es wahrscheinlich nur in Randthemen geben, aber nicht in Richtung Flüchtlingspolitik.<<

Flüchtlingspolitik ist bei all dem, was bei uns angepackt werden muss, nun wirklich nichts weiter als ein Randthema.

@Magfrad 22:16

"...Ich halte da Julia Klöckner oder auch Jens Spahn für die bessere Wahl..."
.
Sie vergessen bei Ihren Vorschlägen dass eine zwingende Qualifikation für einen CDU Kanzler ist einem Horst Seehofer ... oder von mir aus auch Markus Söder gewachsen zu sein.
.
Und da fallen mir spontan eben nur Horst Seehofer ... oder Markus Söder ein ;)

Darstellung: