Ihre Meinung zu: Volksabstimmung: Schweizer für mehr Velo-Förderung

23. September 2018 - 13:36 Uhr

Bei der Volksabstimmung in der Schweiz sind die beiden Initiativen für gesündere und natürlich produzierte Lebensmittel offenbar durchgefallen. Besser lief es für Fahrradfahrer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Im Gegensatz zu Deutschland

haben die Schweizer schon das besser ausgebaute Radnetz... Dennoch freue ich mich für die Schweizer und bin extrem neidisch über deren direkter Demokratie.

Initiativen für gesündere Lebensmittel

Vielleicht würden Lebensmittel in der Schweiz noch teurer werden als sie jetzt schon sind. Leider verständlich der Ausgang.

Felix Helvetia

In der Schweiz halten weder Medien noch Politiker der Volksparteien die Schweizer für zu dumm, oder unfähig komplexe Probleme zu verstehen, oder uninformiert, oder prinzipiell ungeeignet, oder was Merkwürdiges auch immer, um ihnen eine Abstimmung zu verweigern.
In Deutschland sind nur Politiker und die von ihnen ausgewählten Experten, bevorzugt von Konzernen und Lobbyverbänden, intelligent genug Gesetzestexte auszuformulieren um die Bürgern anzuleiten was sie für Gut für sich selbst zu halten haben. Von manchen Experten wird argumentiert dass das 'repräsentativ' wäre.

Nein, bloß nicht sowas:

"Unterstützung für gesunde, tier- und umweltfreundlich sowie fair hergestellte Lebensmittel."

Mal wieder ein Beispiel, dass direkte Demokratie keine sinnvollen Entscheidungen garantiert.

Brexit lässt grüßen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Demokratie und Manipulation

@ 16:02 von karwandler

"Nein, bloß nicht sowas:

"Unterstützung für gesunde, tier- und umweltfreundlich sowie fair hergestellte Lebensmittel."

Mal wieder ein Beispiel, dass direkte Demokratie keine sinnvollen Entscheidungen garantiert."

Ganz so einfach ist es ja nicht. Natürlich werden die Wähler nicht auf einmal schlau, kritisch, informiert und langfristig orientiert, nur weil sie jetzt direkt über Entscheidungen abstimmen dürfen.
Die Leute, die hier AfD wählen würden halt dann für Burka- und Minarettverbot stimmen.

ABER:

Sie würden vielleicht nicht für die Abschaffung der Erbschaftssteuer stimmen, oder die Ermächtigung von Konzernen Staaten vor privaten Schiedsgerichten auf entgangene eingebildete Gewinne zu verklagen (TTIP) oder die Spielschulden von Zockerbanken zu übernehmen...

Es würde also schwerer als bisher, Entscheidungen gegen 90% der Bürger demokratisch zu legitimieren.

Und wer weiß.. wenn dann weniger Leute ängstlich und ausgebeutet sind...

bevor man sich auf Grund einer Nachricht

zu diesem Thema entrüstet, sollte man sich über die "Vorgeschichte" dieser Volksabstimmung informieren....nein, ich mache jetzt dem Karwandler keinen Vorwurf wg seiner übereiligen Entrüstung...es wäre Sache der ARD gewesen im Beitrag die Fakten richtig darzustellen....

Darstellung: