Ihre Meinung zu: Abschuss von Militärmaschine: Putin entschärft Schuldzuweisung

18. September 2018 - 15:47 Uhr

Die israelische Armee soll Schuld an dem Abschuss eines russischen Militärflugzeugs haben. Russland sprach zunächst von einem "feindseligen Akt". Nun ruderte Putin zurück und nannte es eine "Verkettung unglücklicher Umstände".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.18182
Durchschnitt: 2.2 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Weltweites Israelbashing

Das war auch zu verlockend, Israel abermals als Sündenbock zu platzieren.
Das fände weltweit meist keine Gegner, hätte er wohl erwartet.
Aber die Erklärung war einfach zu kindisch und an den Haaren herbeigeredet.
Damit machte Russland sich wirklich lächerlich.
Das kann nicht sein Interesse sein, daher der kurze Umschwung.
Aber ich bin sicher:

In Kürze werden wir mit handfesteren und trickreicheren Meldungen gegen Israel versorgt werden.

Verkettung unglücklicher Umstände..........

am Ende ist es das auch..........ob diese Verkettung jedoch absichtilch herbeigeführt wurde muss geklärt werden, wird es sicherlich auch aber nicht in der Öffentlichkeit..........

Das ist enttäuschend.

Für mich ist diese Aussage des Präsidenten enttäuschend. Ein militärischer Antwort wäre passender gewesen. Das ist schon längst überfällig.

wieder ein Verbrechen gegen das Völkerrecht

Israel braucht sich nun nicht mehr zu dem Angriff zu bekennen, denn offensichtlich haben sie ohne Kriegserklärung einen Angriff auf ein benachbartes Land geflogen.
Aber das interessiert ja im "Werte-Westen" eh keinen, da man es da ja mit dem Völkerrecht allgemein nicht so ernst nimmt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Putin entschärft Schuldzuweisung

Und das ist gut so. In solchen Situationen sind solche Vorfälle vorprogrammiert, wenn das top ausgebildete Hisbolla Personal an solche Waffen gelassen wird.
Es gab auch schon den Fall, dass eine zivile Passagiermaschine abgeschossen wurde...

Bewunderung

Ich bewundere immer wieder die politische Besonnenheit und umsichtige Klugheit des russischen Präsidenten. Und diese Bewunderung ist gewachsen und wächst weiter. Anfangs mochte ich ihn gar nicht. Eher hat er mir Angst gemacht. Heute, und gerade zu solchen Anlässen sage ich, er ist das Beste, was sich die Russen wünschen können. Und die meisten wissen das.

Verkettung unglücklicher Umstände

Als ich das heute Mittag hörte, stand ich kurz vor der Explosion.

Sagen Sie mal, Herr Präsident, was waren denn da die "unglücklichen Umstände"?

Dass Israel seine Landesgrenzen extrem grosszügig mitten in Syrien verteidigt?
Dass Israel völkerrechtswidrig in Syrien herumballert?
Dass Israel keine Minute vor dem Angriff die Warnung heraus gab und es somit keine Chance gab, rechtzeitig das Flugzeug zu landen?

Vielleicht ist es auch nur ein "unglücklicher Umstand", dass Israel für diesen Abschuss Syrien, dem und der Hamas die Schuld gab.
Nicht aber den Piloten, der das Flugzeug der Russen als Schild benutzte?

Ich verstehe, dass der Job anstrengend ist. Wenn man aber nicht mehr die Nerven für ihn hat, dann sollte man ihn aufgeben.

Was muss sich Russland noch alles bieten lassen, bis Sie auf die Idee kommen, die Friedenstauberei endlich zu beenden?

Überlassen Sie den Posten jemandem, der verstanden hat, dass Russland Grenzen setzen muss. Sonst geht man immer weiter!

Es reicht

re yolo

"Aber die Erklärung war einfach zu kindisch und an den Haaren herbeigeredet.
Damit machte Russland sich wirklich lächerlich."

Was genau war an der Erklärung "kindisch"?

Ich würde mir das von einem Experten (also von Ihnen) gern mal erklären lassen.

re AK47: Werte

„Israel braucht sich nun nicht mehr zu dem Angriff zu bekennen, denn offensichtlich haben sie ohne Kriegserklärung einen Angriff auf ein benachbartes Land geflogen.“
Erinnern Sie sich: Syrien hat eine russische Maschine mit 15 Menschen an Bord abgeschossen. Syrien! Nicht Israel, nicht der „Wertewesten“. Assads Syrien! Der Partnerstaat von Russland, der sein halbes Land von „Terroristen“ gesäubert hat. Die sich unglücklicherweise immer hinter Zivilisten verstecken. Genauso wie die Israelis, die sich gemeiner Weise hinter russischen Flugzeugen verstecken. Da kann ja dann Syrien nichts dafür ...

„Aber das interessiert ja im "Werte-Westen" eh keinen, da man es da ja mit dem Völkerrecht allgemein nicht so ernst nimmt.“
Interessante Wahrnehmung! was hat denn der Westen, also wir, jetzt wieder falsch gemacht? Die haben sich weder versteckt noch sich willig als Schutzschild nutzen lassen. Und erst Recht haben sie niemanden abgeschossen. Warum also so hämisch?

Am 18. September 2018 um 20:13 von tisiphone

So wütend und fast unbeherrscht kenne ich Sie gar nicht.
Könnte es sein, dass die NATO-Generäle nur darauf warten, dass die Russen auf solche Provokationen militärisch antworten?
Noch ist Russland nicht in der Lage, die NATO konventionell und nuklear abzuwehren. Denn hinter Israel steht die gesamte NATO.

re hsz

"In solchen Situationen sind solche Vorfälle vorprogrammiert, wenn das top ausgebildete Hisbolla Personal an solche Waffen gelassen wird.
Es gab auch schon den Fall, dass eine zivile Passagiermaschine abgeschossen wurde..."

Stimmt, ein iranischer Airbus über dem persischen Golf. Von der US Marine.

Mit Hisbolla Personal???

@tisiphone 20:13 Uhr

"Was muss sich Russland noch alles bieten lassen, bis Sie auf die Idee kommen, die Friedenstauberei endlich zu beenden?"

Genau wie Russland in der Ukraine militärisch interveniert, so hat auch Israel kein Interesse daran, dass der Iran und Terrorgruppen vor der eigenen Haustür agieren. Und Russland agiert nunmal mit dem syrischen Regime, dem Iran und schiitischen Terrorgruppen eng zusammen. Man könnte also genauso fragen, was Israel sich noch alles gefallen lassen muss.

Der israelische Jet flog versteckt hinter der russischen Maschin

Das ist ungeheuerlich.

Und noch ungeheuerlicher ist es, dass der israelische Pilot den russischen Trümmern auswich, die sein "Vordermann" verursachte.

Dieses Ausweichen verstösst eindeutig gegen das Völkerrecht. Israel muss für das Ausweichen des Piloten vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag gezerrt werden.

@ tisiphone (& Co.) - Immer schön geschmeidig bleiben

Haben Sie in den letzten 70 Jahren nicht bemerkt, wer im Nahen Osten der Stärkere ist?? Und wer der Stärkere bleiben wird...!
Wozu regen Sie sich nach 70 Jahren so auf?

Putin verdient Friedensnobelpreis.

@20:13 von tisiphone
Ich kann alle Ihre Argumente voll nachvollziehen.
Aber: Putin ist offensichtlich der einzige Spitzenpolitiker, der sowohl die Intelligenz als auch die Nerven hat, im Sinne der Erhaltung der Menschheit zu reagieren.
Und: Putin hat sich jetzt mehrfach als ein Moderator erwiesen, sogar - entgegen dem ihm angedichteten Images des "Macho" - als es berechtigt schien, mit gleichen Mitteln zu reagieren.

Er hat verstanden, und das in früheren Reden auch ausgedrückt, dass Russland allein nicht stark genug ist, z.B. internationales Recht durchzusetzen.

Bisher hat er es auf diese Weise geschafft, dass Syrien wahrscheinlich kein "failed state" wie Libyen, die Ukraine, der Kosovo wird.

re tisiphone, AK47, deRus: Falken

>>Was muss sich Russland noch alles bieten lassen, bis Sie auf die Idee kommen, die Friedenstauberei endlich zu beenden?<<

Sie sind nun nach die Dritte, der Russland zu „friedenstäuberisch“ ist. Beängstigend, wirklich beängstigend. Denn das lässt auf heftiges Flügelschlagen der Falken im Kreml schließen.

Sie sehen „Friedenstauberei“, DeRus fordert eine „militärische Antwort“, AK47 sieht den „Wertewesten“ schon die nächsten Angriffe fliegen. Panik scheint sich breit zu machen.

Könnte es daran liegen, dass sich die militärischen Optionen Russlands nun weitgehend erschöpft haben? Das man nun mit „Partnern“ in einem Boot sitzt, die einen jetzt nicht mehr brauchen? Die man aber vor allem zu nichts gebrauchen kann?

Werte tisiphone! Ihr Flugzeug wurde von Syrern und nicht von Israelis abgeschossen. Und wenn diese Freund und Feind nicht unterscheiden können, dann sollten diese keine scharfen Waffen besitzen.

Und nicht von Russland unterstützt werden. So einfach ist das!

Putin der Politprofi

Mit dieser Aussage Putins habe ich jetzt wirklich nicht gerechnet. Mit ein paar Worten hat er die Situation entschärft, die sich auch zu einem militärischen Schlagabtausch hätte entwickeln können. Wenn das mit der Waffenlieferung übrigens stimmt, dann hatte Israel, nach meiner Meinung, das Recht hier anzugreifen. Das war im Grunde dann nur Selbstverteidigung.

Am 18. September 2018 um 20:13 von tisiphone

Ich weiß nicht, ob Sie dazu gehörten. Beim Abschuss einer Passagiermaschine vor 4 Jahren hieß es von einigen Foristen, dass das Land selbst für seinen Luftraum zuständig sei.
Nun, in diesem Fall hat die syrische Armee ihren Luftraum verteidigt. Jedoch wurde der Freund und nicht der Feind getroffen. Dies können Sie Israel nicht anlasten. Wenn Sie auf Ihrem Grundstück einen Eindringling mit einer Waffe vertreiben wollen und dann Ihren Ehepartner verletzen, dann zeigt es, dass Sie mit einer Waffe nicht umgehen können und Training (vielleicht nur für Stresssituationen) benötigen.

Ob Israel berechtigt oder unberechtigt in den syrischen Luftraum eingedrungen ist, steht an dieser Stelle nicht zur Debatte. Daher werde ich mich hier dazu auch nicht äußern.

Am 18. September 2018 um 20:12 von Wegelagerer34

Sie bewundern Putin? Ich habe ihn zu Beginn respektiert. Mittlerweile nicht mehr. Auch wenn ich Teile seines Charakters mag - seinen trockenen Humor z.B. Oder auch seine Fähigkeit, viele politische Gegner besser einzuschätzen als sie ihn. Er setzt diese Fähigkeiten in meinen Augen leider nicht richtig ein. Ich könnte viele Beispiele nennen. Allerdings wäre das absolut off-topic.

Bewunderung und Verehrung von Wladimir Putin

Bei Ihren Worten sind mir fast die Tränen gekommen. Das ist wahre Liebe.

Wladimir Putin sollte der Heiligenschein verliehen werden. Alleine schon wie umsichtig und besonnen er die Krim überfallen und besetzen ließ.

Und dann die bewundernswerte Umsichtigkeit bei der Eliminierung von politischen Gegnern. Er vesucht es genau so zu machen, dass a) jeder weiss wer dahinter steckt und b) ihm juristisch nicht direkt etwas nachzuweisen ist.

@ birdycatdog

Nur ist es in diesem Falle so: der Eindringling hat gewartet bis geschossen wird und sich fix hinter dem Ehepartner verschanzt.

Und natürlich steht es zur Debatte, um Israel legitim in Syrien bombt oder nicht - kein israelischer Angriff, keine Luftabwehr, kein Manöver des israelischen Piloten, sich hinter die russische Maschine zu setzen - keine 15 tote Russen!

Es ist essentiell, ob ein Angriff legitim--- ach was red ich. Nein, es ist egal - so lange jemand zu den Guten gehört, kann er bombardieren was er will.

Darstellung: